NeisVac-C

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • NeisVac-C Injektionssuspension in Fertigspritze 0,5 ml
  • Dosierung:
  • 0,5 ml
  • Darreichungsform:
  • Injektionssuspension in Fertigspritze
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • NeisVac-C Injektionssuspension in Fertigspritze 0,5 ml
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Einsatz von Meningokokken-Impfstoff.

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE226274
  • Letzte Änderung:
  • 12-04-2018

Packungsbeilage

15A07

Gebrauchsinformation

15A07

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

NeisVac-C

0,5 ml

Injektionssuspension in einer Fertigspritze

(Adsorbierter) Meningokokken-Gruppe C-Polysaccharid-Konjugatimpfstoff

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Impfstoffes beginnen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf, bis Sie die gesamte Impfplan abgeschlossen haben. Vielleicht

möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen oder Ihrem Kind persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte

weiter.

Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen

bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt

oder Apotheker.

Diese Packungsbeilage beinhaltet:

Was ist NeisVac-C und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Anwendung von NeisVac-C beachten?

Wie ist NeisVac-C anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist NeisVac-C aufzubewahren?

Inhalt der Packung und

weitere Informationen

1.

WAS IST NEISVAC-C UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

NeisVac-C gehört zur allgemeinen Arzneimittelgruppe der Impfstoffe, die zur Vorbeugung von

Infektionskrankheiten verwendet werden. NeisVac-C wird zur Vorbeugung von der durch Neisseria

meningitidis-Bakterien der Gruppe C verursachten Infektion angewendet. Der Impfstoff wirkt, indem er

Ihren Körper veranlasst, seinen eigenen Schutzmechanismus (Antikörper) gegen diese Bakterien der Gruppe

C zu produzieren.

Die Bakterie Neisseria meningitidis der Gruppe C könnte zu schweren Infektionen, wie Meningitis und

Septikämie (Blutvergiftung), führen. Diese Infektionen könnten tödlich sein.

Dieser Impfstoff schützt nur gegen die Erkrankung, die von Meningokokkenbakterien der Gruppe C

verursacht wurde. Er bietet keinen Schutz gegen Infektionen, die durch andere Meningokokkengruppen oder

andere Organismen, die Meningitis und Blutvergiftung verursachen, hervorgerufen werden. Wie bei anderen

Impfstoffen kann auch NeisVac-C Infektionen durch Meningokokken der Gruppe C nicht bei allen

geimpften Personen 100 % verhindern.

2.

WAS SOLLTEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON NEISVAC-C BEACHTEN?

NeisVac-C darf nicht angewendet werden

wenn Sie schon eine allergische Reaktion auf eine frühere Dosis dieses Impfstoffes oder auf einen

der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile , Tetanustoxoid einschließlich, gezeigt haben.

Zu den Symptomen einer allergischen Reaktion gehören Hautausschlag, Schwellung von Gesicht

und Hals, Atemprobleme, blaue Verfärbung der Zunge oder Lippen, niedriger Blutdruck und

Kollaps.

wenn Sie schon eine allergische Reaktion auf irgendeinen anderen Impfstoff gezeigt haben, der

zum Schutz gegen Infektionen durch Meningokokken der Gruppe C beabsichtigt war.

15A07

Gebrauchsinformation

Es wäre möglich, dass die Impfung mit NeisVac-C zurückgestellt werden muss, wenn Sie

an einer akuten

Krankheit mit oder ohne Fieber leiden.

In diesem Fall kann Ihr Arzt Ihnen empfehlen, die Impfung zu

verschieben, bis es Ihnen besser geht.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bevor Sie NeisVac-C anwenden.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von NeisVac-C ist erforderlich

wenn Sie an Hämophilie leiden, blutverdünnende Arzneimittel einnehmen oder an einer anderen

Störung leiden, die eine normale Blutgerinnung verhindern könnte.

wenn Ihnen gesagt wurde, dass Sie an einer Autoimmunerkrankung leiden oder dass Sie aus

beliebigen Gründen ein schwaches Immunsystem haben. Zum Beispiel:

Wurde Ihnen gesagt, dass Sie nicht sehr effizient Antikörper produzieren?

Nehmen Sie Arzneimittel ein, die Ihre Immunität gegen Infektionen schwächen (wie z.B.

Arzneimittel gegen Krebs oder hohe Dosen Kortikosteroiden)?

wenn Ihre Milz entfernt worden ist oder wenn Ihnen gesagt wurde, dass Ihre Milz nicht normal

funktioniere.

wenn Sie an einer Nierenerkrankung leiden, wobei große Mengen von Eiweiß im Harn

aufscheinen (dem sogenannten nephrotischen Syndrom).

Es liegen Berichte vor, dass ein Rückfall dieser Erkrankung nach einer Impfung auftreten kann. Ihr

Arzt wird Ihnen sagen, ob NeisVac-C Ihnen immerhin verabreicht werden kann, in Anbetracht der

exakten Art des Nierenproblems, an dem Sie leiden.

wenn Sie über 65 Jahre alt sind.

In diesen Fällen informieren Sie Ihren Arzt, bevor dieser Impfstoff Ihnen verabreicht wird, da sie

möglicherweise für Sie nicht geeignet ist. Der Impfstoff könnte Ihnen trotzdem verabreicht werden, es wäre

aber möglich, dass diese keinen sehr hohen Schutz gegen durch die Bakterie der Gruppe C verursachte

Infektionen bietet.

Dieses Arzneimittel enthält weniger als 1 mmol Natrium (23 Milligramm) pro Dosis und ist somit praktisch

“natriumfrei”.

Bei Anwendung von NeisVac-C mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel anwenden, kürzlich andere

Arzneimittel angewendet haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel anzuwenden.

Ihr Arzt wird Ihnen sagen, ob Ihnen NeisVac-C gleichzeitig mit anderen injizierten Impfstoffen verabreicht

werden muss.

Als gesonderte Injektionen an unterschiedlichen Stellen NeisVac-C kann gleichzeitig mit Impfstoffen

verabreicht werden, die schützen gegen:

Polio;

Masern, Mumps und Röteln (MMR);

Diphterie, Tetanus und Pertussis;

durch Haemophilus influenzae (Hib) verursachte Infektionen;

Pneumokokkeninfektionen.

NeisVac-C kann gleichzeitig mit bestimmten Arten von Impfstoffen gegen eine Hepatitis B-Infektion an

Säuglingen verabreicht werden. Ihr Arzt wird Ihnen sagen, ob dies notwendig ist und welcher Impfstoff

geeignet sein könnte.

NeisVac-C kann ebenfalls gleichzeitig mit einem oralen Rotavirus-Lebendimpfstoff verabreicht werden.

15A07

Gebrauchsinformation

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder

beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Anwendung dieses Arzneimittels Ihren Arzt

oder Apotheker um Rat.

NeisVac-C kann Ihnen vom Arzt nach wie vor verabreicht werden, wenn das Infektionsrisiko als hoch

erachtet wird.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Es ist unwahrscheinlich, dass der Impfstoff die Verkehrstüchtigkeit oder die Fähigkeit zum Bedienen von

Maschinen beeinträchtigt.

3.

WIE IST NEISVAC-C ANZUWENDEN?

Eine Dosis von NeisVac-C ist 0,5 ml (ein halber Milliliter – einer sehr geringen Flüssigkeitsmenge).

NeisVac-C wird in einen Muskel injiziert: in der Regel in den Oberschenkel bei Säuglingen und in den Arm

bei älteren Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Der Impfstoff darf nicht unter die Haut oder in ein Blutgefäß injiziert werden. Ihr Arzt oder Ihre

Krankenschwester werden den Impfstoff vorsichtig verabreichen, um dies zu vermeiden.

Bei Säuglingen von 2 bis 4 Monaten muss zwischen zwei Dosen NeisVac-C ein Zeitraum von mindestens

2 Monaten liegen. Bei Säuglingen ab 4 Monaten, älteren Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sollte

eine Einzeldosis verabreicht werden.

Nach der Grundimmunisierung bei Säuglingen im Alter von 2 bis 12 Monaten sollte im Alter von etwa 12-

13 Monaten eine Auffrischungsdosis verabreicht werden, wobei die letzte Impfung mit NeisVac-C

mindestens 6 Monate zurückliegen sollte.

Ob bei geimpften Personen ab einem Alter von 12 Monaten nach der Grundimmunisierung eine

Auffrischungsdosis erforderlich ist, wurde noch nicht festgestellt.

NeisVac-C darf nicht mit anderen Impfstoffen in derselben Spritze gemischt werden. Wenn mehr als eine

Impfung verabreicht wird, sollten unterschiedliche Injektionsstellen verwendet werden

Wenn Sie eine größere Menge von NeisVac-C angewendet haben, als Sie sollten

Es gibt keine Erfahrung mit der Überdosierung des Impfstoffes NeisVac-C. Es ist jedoch höchst

unwahrscheinlich, dass eine Überdosierung mit diesem Impfstoff erfolgt, weil die Injektion von einem Arzt

mit einer Spritze mit einer Einzeldosis verabreicht wird.

Wenn Ihnen zu viel NeisVac-C verabreicht wurde, nehmen Sie unverzüglich Kontakt mit Ihrem Arzt, Ihrem

Apotheker oder mit dem Antigift-Zentrum (070-245 245) auf.

Wenn Sie eine Dosis von NeisVac-C vergessen haben oder den Impfplan abbrechen

Ihr Arzt wird Sie über den einzuhaltenden Impfplan informieren. Wenn Sie eine empfohlene Dosis

vergessen haben oder den empfohlenen Impfplan abbrechen, kann dies zu einem unvollständigen Schutz

führen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Impfstoffs haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

15A07

Gebrauchsinformation

4.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann

auch dieses Arzneimittel

Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Wie bei allen injizierbaren Impfstoffen können allergische Reaktionen auftreten. Obwohl diese sehr selten

sind, können sie schwer sein. Um dieser Möglichkeit entgegenzutreten, muss eine wirksame medizinische

Behandlung und Kontrolle einen entsprechenden Zeitraum nach der Impfung immer sofort griffbereit sein.

Anzeichen und Symptome für schwere allergische Reaktionen umfassen:

Schwellung von Lippen, Mund und Hals, des Kehlkopfes, die zu Schluck- oder Atembeschwerden

führen können;

Hautausschlag und Schwellung von Händen, Füßen und Fußgelenken;

Bewusstseinsverlust aufgrund eines Blutdruckabfalls.

Diese Anzeichen oder Symptome treten meistens schnell nach der Injektion auf, während sich die betroffene

Person noch im Krankenhaus oder beim Arzt befindet. Wenn ein dieser Symptome auftreten sollte, nachdem

Sie das Krankenhaus oder die Arztpraxis verlassen haben, sollten Sie UNVERZÜGLICH einen Arzt

konsultieren.

Folgende Nebenwirkungen wurden gemeldet:

Sehr häufige Nebenwirkungen (bei mehr als 1 von 10 Personen)

in allen Altersgruppen:

Rötung, Schwellung, Berührungsempfindlichkeit und Schmerzen an der Injektionsstelle

bei Säuglingen / Kleinkindern:

Fieber, Reizbarkeit, Verschlafenheit, Schläfrigkeit, Weinen, Erbrechen, verminderter

Appetit, Verhärtung an der Injektionsstelle.

bei Kindern und Erwachsenen:

Kopfschmerzen.

Häufige Nebenwirkungen (bei weniger als 1 von 10 Personen)

bei Säuglingen / Kleinkindern und Kindern:

rauer Hals, laufende Nase, Husten, Durchfall, Ausschlag.

bei Säuglingen / Kleinkindern:

verminderter Schlaf, Reizbarkeit, Schwitzen

bei Kindern und Erwachsenen:

Fieber, Krankheitsgefühl oder echte Erkrankung, Erbrechen.

bei Kindern :

Müdigkeit, Schläfrigkeit, Schlaflosigkeit, Benommenheit, Übelkeit, Bauchschmerzen,

Schmerzen in Armen oder Beinen, Juckreiz, purpurfarbene Pünktchen unter der Haut,

Ausschlag

Gelegentliche Nebenwirkungen (treten bei weniger als 1 von 100 Personen auf)

bei Säuglingen / Kleinkindern und Kindern:

Lokale Schwellungen, flüchtige Hautrötungen, Schüttelfrost

bei Säuglingen / Kleinkindern:

Bauchschmerzen, Magenverstimmung, Krankheitsgefühl oder echte Erkrankung,

Schmerzen in Armen oder Beinen, Hautrötungen

bei Kindern und Erwachsenen:

Lymphknotenschwellungen

bei Kindern:

Reizbarkeit, Schwäche, Muskel-und Gelenksteifigkeit, Nackenschmerzen, Muskel-und

Gelenkschmerzen, Rückenschmerzen, allergische Reaktion (einschließlich Schwierigkeiten

15A07

Gebrauchsinformation

beim Atmen), abnormale oder reduzierte Empfindungsfähigkeiten, Ohnmachten, Weinen,

Anfälle (Krampfanfälle), verminderter Appetit, Anschwellen der Augenlider, verstopfte

Nase, Ausschlag, Schwitzen.

bei Erwachsenen:

grippeähnliche Erkrankung

Seltene Nebenwirkungen (treten bei weniger als 1 von 1000 Personen auf)

bei Säuglingen / Kleinkindern:

Allergische Reaktionen (einschließlich Schwierigkeiten beim Atmen), Schwellungen der

Augenlider, Kollaps, Hautentzündung, purpurfarbene Pünktchen unter der Haut, Muskel-

und Gelenksteifigkeit

bei Kindern:

grippeähnliche Erkrankung

Folgende Nebenwirkungen wurden ebenso gemeldet:

Verlust des Muskeltonus oder Schlappheit bei Kindern;

Reizungen der Hirnhaut;

Anfälle (Krampfanfälle);

purpurfarbene Pünktchen oder Flecken unter der Haut;

Hautausschläge, die einen Großteil des Körpers bedecken können und zur Bildung von Blasen und

Hautschuppen führen können. Auch die Innenseite des Mundes und die Augen können davon

getroffen werden.

schwere allergische Reaktion;

Anschwellen von Lippen, Mund und Kehle, was zu Schwierigkeiten beim Atmen führen kann.

Wenn Ihr Arzt Sie früher bereits darüber informiert hat, dass Sie an einem nephrotischen Syndrom leiden

(einer Nierenerkrankung, die eine Schwellung, insbesondere des Gesichts und des Augenbereiches,

verursacht, sowie zu Eiweiß im Harn mit Schaumbildung, und/oder einer Gewichtszunahme führt), kann ein

erhöhtes Risiko bestehen, dass die Erkrankung innerhalb einiger Monate nach der Impfung erneut auftritt.

Falls Sie nach der Impfung ähnliche Symptome beobachten, informieren Sie bitte Ihren Arzt.

Wenn eine dieser Nebenwirkungen schwerwiegend wird,, oder wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die

nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind, informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Bei sehr prämaturen Babys (nach einer Schwangerschaft von 28 Wochen oder weniger) können während

zwei bis drei Tage nach der Impfung längere Pausen als normal zwischen dem Ein- und Ausatmen

wahrgenommen werden.

Dieser Impfstoff kann nicht zu einer Meningokokkenerkrankung der Gruppe C führen. Wenn Sie oder Ihr

Kind beliebige der folgenden Symptome einer Meningokokkeninfektion bemerken, d.h. Nackenschmerzen,

Nackensteifheit, Abneigung gegen Licht (Photophobie), Benommenheit, Verwirrung, oder rote oder violette

Flecken, die unter Druck nicht verschwinden, sollten Sie unverzüglich Ihren Arzt oder die Notaufnahme

kontaktieren.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für

Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch

direkt anzeigen :

Belgien

Föderalagentur für Arzneimittel und

Gesundheitsprodukte

Abteilung Vigilanz

EUROSTATION II

Victor Hortaplein, 40/40

B-1060 BRUSSEL

Website: www.fagg-afmps.be

E-Mail: patientinfo@fagg-afmps.be

Luxemburg

Direction de la Santé – Division de la Pharmacie et

des Médicaments

Villa Louvigny – Allée Marconi

L-2120 Luxembourg

Site internet:

http://www.ms.public.lu/fr/activites/pharmacie-

medicament/index.html

15A07

Gebrauchsinformation

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die

Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

WIE IST NEISVAC-C AUFZUBEWAHREN?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden.

Außer im Fall einer genauen Tagesangabe bezieht das Verfalldatum sich auf den letzten Tag des Monats.

Dieses Arzneimittel sollte im Kühlschrank (2°C – 8°C) aufbewahrt werden. Nicht einfrieren. Die Spritze im

Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Das Produkt kann über die totale Haltbarkeitsdauer für einen Zeitraum von bis zu maximal 9 Monaten bei

Raumtemperatur (nicht über 25°C) aufbewahrt werden. Während dieses Zeitraums, darf das Produkt immer

wieder zur Lagerung in den Kühlschrank bei 2-8 ° C zurückgebracht werden. Das Anfangsdatum für eine

Lagerung bei Raumtemperatur und das revidierte Verfalldatum sollten auf der Produktverpackung

angegeben sein. Das revidierte Verfalldatum für die Lagerung bei Raumtemperatur darf das Verfalldatum,

das in Übereinstimmung mit der totalen Haltbarkeitsdauer des Produktes festgelegt wurde, nicht

überschreiten. Am Ende dieses Zeitraums muss das Produkt verwendet oder entsorgt werden.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser <oder Haushaltsabfall>. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das

Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt

bei.

6.

INHALT DER PACKUNG UND

WEITERE INFORMATIONEN

Was NeisVac-C enthält

Der Wirkstoff in einer Dosis (0,5 Milliliter) des Impfstoffes ist 10 Mikrogramm Neisseria meningitidis

Gruppe C (Stamm C11) Polysaccharid (de-O-acetyliert), gebunden an 10 – 20 Mikrogramm eines Proteins

mit der Bezeichnung Tetanustoxoid und adsorbiert an hydratiertem Aluminiumhydroxid (0,5 Milligramm

Die sonstigen Bestandteile sind Natriumchlorid (Kochsalz), Wasser für Injektionszwecke und Hydratiertes

Aluminiumhydroxid. Hydratiertes Aluminiumhydroxid ist in diesem Impfstoff als Adsorptionsmittel zur

Verbesserung und/oder Verlängerung der Schutzwirkung des Impfstoffes enthalten.

Wie NeisVac-C aussieht und Inhalt der Packung

NeisVac-C, Injektionssuspension, ist halb lichtdurchlässig weiß bis cremefarbig. Nach Lagerung kann eine

weiße Ablagerung und klares Überstandswasser beobachtet werden. Daher muss der Impfstoff vor Gebrauch

geschüttelt werden, um die Homogenität wiederherzustellen. Wenn Fremdkörper oder Verfärbungen in der

Spritze festgestellt werden, muss der Impfstoff von einem Sorgenden entsorgt werden.

NeisVac-C wird als 0,5 Milliliter (Einzeldosis) Injektionssuspension in einer Fertigspritze angeboten. Die

Packungsgrößen sind 1, 10 oder 20 Fertigspritzen. Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in

den Verkehr gebracht.

Jede Fertigspritze befindet sich in einer Blisterverpackung. Die Öffnung der Siegelbaht ist beabsichtigt und

dient zum Ausgleich der Feuchtigkeit während der empfohlenen Erwärmung vor Verabreichung des

Impfstoffs. Die Verpackung durch Abziehen der Deckfolie öffnen, um die Spritze zu entnehmen. Die Spritze

nicht durch die Blisterverpackung drücken.

15A07

Gebrauchsinformation

Die Packung mit 1 Spritze kann zwei Nadeln verschiedener Größe beinhalten. Wenn zwei Nadeln in der

Packung enthalten sind, wird empfohlen, die kleinere Nadel für Kinder und die größere Nadel für

Erwachsene zu verwenden.. Das Behältnis ist latexfrei.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer:

Pfizer SA, Boulevard de la Plaine 17, 1050 Brüssel, Belgien.

Hersteller:

Pfizer Manufacturing Austria GmbH, Uferstrasse 15, 2304 Orth an der Donau

, Österreich

Zulassungsnummer

BE226274

Verkaufsabgrenzung

Verschreibungspflichtig.

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter den

folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Österreich:

NeisVac-C

Belgien:

NeisVac-C

Bulgarien:

NeisVac-C

Zypern:

NeisVac-C

Tschechien:

NeisVac-C

Dänemark:

NeisVac-C

Estland:

NeisVac-C

Finnland:

NeisVac-C

Frankreich:

NeisVac

Deutschland:

NeisVac-C

Griechenland:

NeisVac-C

Ungarn:

NeisVac-C

Island:

NeisVac-C

Irland:

NeisVac-C

Italien:

NeisVac-C

Lettland:

NeisVac-C

Litauen:

NeisVac-C

Luxemburg:

NeisVac-C

Malta:

NeisVac-C

Niederlande:

NeisVac-C

Norwegen:

NeisVac-C

Polen:

NeisVac-C

Portugal:

Neisvac-C

Rumänien:

NeisVac-C

Slowakei:

NeisVac-C

Slowenien:

NeisVac-C

Spanien:

NeisVac-C

Schweden:

NeisVac-C

Großbritannien:

NeisVac-C

Falls weitere Informationen über das Arzneimittel gewünscht werden, setzen Sie sich bitte mit dem

örtlichen Vertreter des Pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung.

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im: 04/2015

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im 10/2017.

15A07