Gaviscon Mint Flavour

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Gaviscon Mint Flavour Suspension zum Einnehmen 50mg-ml;26,7mg-ml
  • Dosierung:
  • 50mg-ml;26,7mg-ml
  • Darreichungsform:
  • Suspension zum Einnehmen
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Gaviscon Mint Flavour Suspension zum Einnehmen 50mg-ml;26,7mg-ml
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE221487
  • Letzte Änderung:
  • 12-04-2018

Packungsbeilage

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

GAVISCON 50mg/ml – 26,7mg/ml SUSPENSION ZUR EINNEHMEN MIT MINZGESCHMACK

50mg/ml Natriumalginat und 26,7mg/ml Natriumhydrogencarbonatl

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie der Einnahme dieses Arzneimittels

beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach

Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für

Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Wenn Sie sich nach 7 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht:

Was ist Gaviscon Suspension und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Gaviscon Suspension beachten?

Wie ist Gaviscon Suspension einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Gaviscon Suspension aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen.

1.

WAS IST GAVISCON SUSPENSION UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Dies ist ein Arzneimittel gegen die Symptome eines gastroösophagealen Reflux.

Gaviscon Suspension behandelt Symptome in Zusammenhang mit dem Rückfluss von Magensäure in die

Speiseröhre, wie saures Aufstoßen, Sodbrennen oder Magenverstimmung. Symptome dieser Art tauchen

beispielsweise im Verlauf einer Schwangerschaft, nach einer Magenoperation, infolge einer Refluxösophagitis

oder bei Zwerchfellbruch (Zwerchfellhernie) auf.

2.

WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON GAVISCON SUSPENSION BEACHTEN?

Gaviscon darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen einen der der in Abschnitte 6 genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels

sind.

In sehr seltenen Fällen kann Atembeschwerden und Hautausschlag aufgetreten.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Dieses Arzneimittel enthält 145 mg Natrium und 160 mg Calcium pro 10 ml Suspension.

Wenn Sie eine Diät einhalten müssen, bei der nur geringe Mengen dieser Salze zugeführt werden dürfen,

sprechen Sie vor der Einnahme dieses Produkts bitte mit Ihrem Arzt.

Es ist vor allem bei Säuglingen eine hinzukommende Belastung der Nieren durch den Salzgehalt zu bedenken.

Es ist wichtig, die empfohlene Dosis einzuhalten.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt bitte auch über diese Salzgehalte, wenn Sie an einer signifikanten Nieren- oder

Herzkrankheit leiden oder dies in der Vergangenheit der Fall war, da bestimmte Salze diese Krankheiten

beeinflussen könnten.

Bei Erbrechen während der Behandlung, muss ein kleines Risiko auf Bezoarsteine berücksichtigt werden.

Wenn die Symptome sich nach 7 Tagen nicht gebessert haben. wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Einnahme von Gaviscon zusammen mit anderen Arzneimitteln

Sie dürfen dieses Produkt nicht innerhalb zwei Stunden vor oder nach der oralen Einnahme anderer Arzneimittel

einnehmen, da es Wechselwirkungen mit bestimmten anderen Arzneimitteln haben kann insbesondere Tetrazykline,

Digoxin, Fluorochinolone, Eisensalz, Ketoconazol, Neuroleptika, Schilddrüsenhormon, Penicillamin, Betablocker

(Atenolol, Metoprolol, Propranolol), Glukokortikoide, Chloroquin, Estramustin und Bisphosphonate

(Diphosphonate).

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen kürzlich andere Arzneimittel

eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen, auch wenn es sich um nicht

verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu

werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Gaviscon darf während der Schwangerschaft und der Stillzeit eingenommen werden.

Zeugungs-/

Gebärfähigkeit:

Präklinische Studien haben gezeigt, dass Alginat hat keine negativen Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit oder

Reproduktion bei Eltern oder Nachkommen.

20150617

Page 1 of

Klinische Daten haben nachgewiesen, dass bei therapeutischen Dosierungen Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit

eines Menschen nicht zu erwarten sind.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Gaviscon hat keine oder zu vernachlässigende Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum

Bedienen von Maschinen.

Gaviscon enthält Methylparaben, Propylparaben, Natrium und Calcium.

Gaviscon Suspension enthält Methylparaben (E 218) und Propylparaben (E 216), die allergische Reaktionen

(manchmal zeitverzögert) auslösen können.

Dieses Arzneimittel enthält 145 mg Natrium und 160 mg Calcium pro 10 ml Suspension. Siehe Abschnitt

«Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen“

3.

WIE IST GAVISCON SUSPENSION EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit

Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie

sich nicht sicher sind.

Zum Einnehmen. Vor Gebrauch gut schütteln.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren:

10 bis 20 ml (2 bis 4 Teelöffel) nach den Mahlzeiten und beim Schlafengehen.

Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren:

5 bis 10 ml (1 bis 2 Teelöffel) nach den Mahlzeiten und beim Schlafengehen.

Auf Wunsch können diese Dosen in Wasser gelöst werden, aber es wird empfohlen, nicht mehr als die gleiche Menge

Wasser zuzusetzen. Gut mischen.

Wenn die Beschwerden verschlimmern oder nach 7 Tagen noch andauern, wenden Sie sich bitte an einen Arzt.

Wenn Sie eine größere Menge von Gaviscon eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie zu viel von diesem Produkt einnehmen, fühlen Sie sich möglicherweise aufgebläht. Es ist

unwahrscheinlich, dass Ihnen dies schaden wird, aber wenden Sie sich bitte doch an Ihren Arzt oder Apotheker.

Wenn Sie eine größere Menge von Gaviscon angewendet haben kontaktieren Sie sofort Ihren Arzt, Ihren Apotheker

oder das Antigiftzentrum (070/245.245).

Wenn Sie die Einnahme von Gaviscon vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben setzen Sie einfach das

übliche Einnahmeschema fort.

Wenn Sie die Einnahme von Gaviscon Suspension abbrechen

Die Behandlung kann ohne besondere Vorsichtsmaßnahmen abgebrochen werden.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

4.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten

müssen.

Wenn Sie diese Nebenwirkungen feststellen, brechen Sie die Einnahme des Präparats ab und wenden Sie sich sofort

an Ihren Arzt.

In sehr seltenen Fällen (weniger als 1 von 10.000

Patienten) besteht die Wahrscheinlichkeit einer allergischen

Reaktion auf die Bestandteile.

Die Symptome davon können Hautausschlag, Juckreiz, Atembeschwerden, Schwindel oder Anschwellen von

Gesicht, Lippen, Zunge oder Rachen umfassen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für

Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das aufgeführte nationale Meldesystem anzeigen.

Belgien : Website: www.fagg-afmps.be, E-Mail: patientinfo@fagg-afmps.be

Luxemburg: http://www.ms.public.lu/fr/activites/pharmacie-medicament/index.html

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses

Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

20150617

Page 2 of

5.

WIE IST GAVISCON SUSPENSION AUFZUBEWAHREN?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Nicht über 30°C lagern. Nicht im Kühlschrank lagern.

Nach Gebrauch Fläschchen fest verschließen.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und dem Umkarton nach EXP angegebenen Verfalldatum

nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das

Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

6.

WEITERE INFORMATIONEN

Was Gaviscon Suspension enthält

Die Wirkstoffe sind: Natriumalginat und Natriumhydrogencarbonat.

Die sonstigen Bestandteile sind: Calciumcarbonat, Carbomer 974 P, Methylparaben (E 218), Propylparaben (E

216), Saccharin-Natrium, Minz-Essenz, Natriumhydroxid, gereinigtes Wasser.

Wie Gaviscon Suspension aussieht und Inhalt der Packung

Bernsteinfarbene Glasflasche mit 125, 200, 300 oder 500 ml.

Pharmazeutischer Unternehmer

Reckitt Benckiser Healthcare (Belgium) NV/SA, Researchdreef 20, B-1070 Brüssel

Hersteller

Reckitt Benckiser Healthcare (UK) Limited, Dansom Lane, HU8 7DS - Hull – Großbritannien

Zulassungsnummer: BE221487

Art der Abgabe: Apothekenpflichtig.

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 06/2015.

20150617

Page 3 of

14-11-2018

Several children's strawberry-flavoured acetaminophen syrups recalled because of defective child-resistant safety caps on the bottles

Several children's strawberry-flavoured acetaminophen syrups recalled because of defective child-resistant safety caps on the bottles

Laboratoire RivaInc. and Laboratoires Trianon Inc. are voluntarily recalling several over-the-counter children’s strawberry-flavoured acetaminophen syrups labeled as Biomedic, Option, or Laboratoires Trianon Inc. The products, which are used for pain and fever relief, are being recalled because the child-resistant safety cap may be defective.

Health Canada

9-11-2018

First Choice Vapor recalls Unflavoured 100 mg Nicotine Base E-Liquids

First Choice Vapor recalls Unflavoured 100 mg Nicotine Base E-Liquids

These vaping products do not meet requirements of the Consumer Chemicals and Containers Regulations, 2001 (CCCR, 2001) under the Canada Consumer Product Safety Act.

Health Canada

31-10-2018

Safety and efficacy of a super critical carbon dioxide extract of Humulus lupulus L. flos when used as a feed flavouring for all animal species

Safety and efficacy of a super critical carbon dioxide extract of Humulus lupulus L. flos when used as a feed flavouring for all animal species

Published on: Tue, 30 Oct 2018 00:00:00 +0100 Following a request from the European Commission, the EFSA Panel on Additives and Products or Substances used in Animal Feed (FEEDAP) was asked to deliver a scientific opinion on the safety and efficacy of a super critical carbon dioxide extract of Humulus lupulus L. flos (hop strobiles) when used as a sensory feed additive for all animal species. The additive is specified to containing 40% beta acids and less than 0.2% alpha acids. Known substances of conce...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

20-10-2018

Scientific Opinion of Flavouring Group Evaluation 411 (FGE.411): 2‐(4‐methylphenoxy)‐N‐(1H‐pyrazol‐3‐yl)‐N‐(thiophen‐2‐ylmethyl)acetamide from chemical group 30 (miscellaneous substances)

Scientific Opinion of Flavouring Group Evaluation 411 (FGE.411): 2‐(4‐methylphenoxy)‐N‐(1H‐pyrazol‐3‐yl)‐N‐(thiophen‐2‐ylmethyl)acetamide from chemical group 30 (miscellaneous substances)

Published on: Fri, 19 Oct 2018 00:00:00 +0200 EFSA was requested to deliver a scientific opinion on the implications for human health of the flavouring substance 2‐(4‐methylphenoxy)‐N‐(1H‐pyrazol‐3‐yl)‐N‐(thiophen‐2‐ylmethyl)acetamide [FL‐no: 16.133], in the Flavouring Group Evaluation 411 (FGE.411), according to Regulation (EC) No 1331/2008 of the European Parliament and of the Council. The substance has not been reported to occur in natural source materials of botanical or animal origin. It is intende...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

20-10-2018

Scientific Opinion on Flavouring Group Evaluation 200, Revision 1 (FGE.200 Rev.1): 74 α,β‐unsaturated aliphatic aldehydes and precursors from chemical subgroup 1.1.1 of FGE.19

Scientific Opinion on Flavouring Group Evaluation 200, Revision 1 (FGE.200 Rev.1): 74 α,β‐unsaturated aliphatic aldehydes and precursors from chemical subgroup 1.1.1 of FGE.19

Published on: Fri, 19 Oct 2018 00:00:00 +0200 The Panel on Food Additives and Flavourings of the European Food Safety Authority was requested to evaluate the genotoxic potential of 74 flavouring substances from subgroup 1.1.1 of FGE.19 in the Flavouring Group Evaluation 200 Revision 1 (FGE.200 Rev1). In FGE.200, genotoxicity studies were provided for one representative substance, namely hex‐2(trans)‐enal [FL‐no: 05.073], and for other two substances in the same subgroup, namely 2‐dodecenal [FL‐no: 05.03...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

18-10-2018

Scientific Opinion on Flavouring Group Evaluation 201 Revision 2 (FGE.201Rev2): 2‐alkylated, aliphatic, acyclic alpha,beta‐unsaturated aldehydes and precursors, with or without additional double‐bonds, from chemical subgroup 1.1.2 of FGE.19

Scientific Opinion on Flavouring Group Evaluation 201 Revision 2 (FGE.201Rev2): 2‐alkylated, aliphatic, acyclic alpha,beta‐unsaturated aldehydes and precursors, with or without additional double‐bonds, from chemical subgroup 1.1.2 of FGE.19

Published on: Wed, 17 Oct 2018 00:00:00 +0200 The Panel on Food Additives and Flavourings of the European Food Safety Authority was requested to consider in this revision 2 of Flavouring Group Evaluation 201, the additional data on genotoxicity submitted by the Industry on two substances, 2‐methylpent‐2‐enal [FL‐no: 05.090] and 2 methylcrotonaldehyde [FL‐no: 05.095], from subgroup 1.1.2 of FGE.19. In FGE.201Rev1, the Panel concluded that further data were required in order to clarify the genotoxic poten...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

11-10-2018

Re‐evaluation of oxidised soya bean oil interacted with mono‐ and diglycerides of fatty acids (E 479b) as a food additive

Re‐evaluation of oxidised soya bean oil interacted with mono‐ and diglycerides of fatty acids (E 479b) as a food additive

Published on: Wed, 10 Oct 2018 00:00:00 +0200 The EFSA Panel on Food Additives and Flavourings (FAF) provides a scientific opinion re‐evaluating the safety of thermally oxidised soya bean oil interacted with mono‐ and diglycerides of fatty acids (TOSOM) (E 479b) when used as a food additive. The Scientific Committee on Food (SCF) and the Joint FAO/WHO Expert Committee on Food Additives (JECFA) derived an acceptable daily intake (ADI) of 25 and 30 mg/kg body weight (bw) per day, respectively. There was n...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

29-8-2018

Safety assessment of the process ‘General Plastic’, based on Starlinger Decon technology, used to recycle post‐consumer PET into food contact materials

Safety assessment of the process ‘General Plastic’, based on Starlinger Decon technology, used to recycle post‐consumer PET into food contact materials

Published on: Fri, 10 Aug 2018 00:00:00 +0200 This scientific opinion of the EFSA Panel on Food Contact Materials, Enzymes, Flavourings and Processing Aids (CEF Panel) deals with the safety evaluation of the recycling process General Plastic (EU register No RECYC153), which is based on the Starlinger Decon technology. The decontamination efficiency of the process was demonstrated by a challenge test. The input of this process is hot caustic washed and dried poly(ethylene terephthalate) (PET) flakes orig...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

31-7-2018

ADM Animal Nutrition Recalls Mintrate® 36-15 Breed Right Cattle Tub - A specific lot of product may contain elevated levels of non-protein nitrogen, could harm cattle

ADM Animal Nutrition Recalls Mintrate® 36-15 Breed Right Cattle Tub - A specific lot of product may contain elevated levels of non-protein nitrogen, could harm cattle

ADM Animal Nutrition, a division of Archer Daniels Midland Company (NYSE: ADM), is recalling 200-pound tubs of Mintrate® 36-15 Breed Right Tub cattle feed, product number 54549AAA6H, because the product may contain elevated levels of non-protein nitrogen, which could be harmful to cattle. Excessive levels of non-protein nitrogen can be toxic to cattle and can cause muscle tremors (especially of face and ears), abdominal pain, bloat, frothy salivation, excessive urination, teeth grinding, incoordination, ...

FDA - U.S. Food and Drug Administration

23-6-2018

Nectar Foods Inc Dba Honey Mama's Issues Allergy Alert on Undeclared Almonds in Oregon Peppermint Cacao Nectar Bar

Nectar Foods Inc Dba Honey Mama's Issues Allergy Alert on Undeclared Almonds in Oregon Peppermint Cacao Nectar Bar

Nectar Foods Inc., DBA Honey Mama's of Portland, Oregon is recalling 79 Sleeves (948 units) of Oregon Peppermint bars, lot code 112918, because it may contain undeclared Almonds. People who have an allergy or severe sensitivity to almonds run the risk of serious or life-threatening allergic reaction if they consume this product.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

26-5-2018

Divvies, LLC  Conducts Voluntary Recall of Benjamint Crunch Chocolate Bars Due to Undeclared Milk In The Mint

Divvies, LLC Conducts Voluntary Recall of Benjamint Crunch Chocolate Bars Due to Undeclared Milk In The Mint

Divvies announced today a voluntary recall of its Benjamint Crunch Chocolate bars due to possible undeclared milk in the peppermint used in the bars. The recall is limited solely to the Benjamint Crunch Bars that were sold online through the Divvies website. This recall will impact approximately 140 consumers.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

24-5-2018

FDA Approves Semintra, the First FDA-approved Animal Drug for the Control of Systemic Hypertension in Cats

FDA Approves Semintra, the First FDA-approved Animal Drug for the Control of Systemic Hypertension in Cats

The FDA has approved Semintra (telmisartan oral solution), the first FDA-approved animal drug to control systemic hypertension in cats. Semintra is an oral solution administered either directly into the cat’s mouth or on top of a small amount of food.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

19-2-2018

Banminth Katze ad us. vet., Paste

Banminth Katze ad us. vet., Paste

● Änderung Text "Dosierung / Anwendung"

Institut für Veterinärpharmakologie und toxikologie

30-10-2018

Nicotinell Spearmint 2 mg Kaugummi

Rote - Liste

30-10-2018

Nicotinell® Kaugummi Cool Mint

Rote - Liste

16-5-2018

Semintra (Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH)

Semintra (Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH)

Semintra (Active substance: Telmisartan) - Centralised - Variation - Commission Decision (2018)3020 of Wed, 16 May 2018 European Medicines Agency (EMA) procedure number: EMEA/V/C/2436/X/8

Europe -DG Health and Food Safety

16-3-2018

Pending EC decision:  Semintra, telmisartan, Opinion date: 15-Mar-2018

Pending EC decision: Semintra, telmisartan, Opinion date: 15-Mar-2018

Europe - EMA - European Medicines Agency