Franzbranntwein-Gel Klosterfrau Gel

Schweiz - Deutsch - Swissmedic (Swiss Agency for Therapeutic Products)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation (PIL)

05-02-2018

Fachinformation Fachinformation (SPC)

05-02-2018

Wirkstoff:
dextrocamphora, levomentholum, limonis aetheroleum, pini silvestris aetheroleum, myristicae aetheroleum, thymi aetheroleum, iuniperi aetheroleum
Verfügbar ab:
Melisana AG
ATC-Code:
M02AX10
INN (Internationale Bezeichnung):
dextrocamphora, levomentholum, limonis aetheroleum, pini silvestris aetheroleum, myristicae aetheroleum, thymi aetheroleum, iuni
Darreichungsform:
Gel
Zusammensetzung:
dextrocamphora 2.1 mg, levomentholum 9.8 mg, limonis aetheroleum 1.4 mg, pini silvestris aetheroleum 7.6 mg, myristicae aetheroleum 1.9 mg, thymi aetheroleum 1.4 mg, iuniperi aetheroleum 1.9 mg, ethanolum 96 per centum 511.3 mg, macrogolum 600, excipiens ad gelatum pro 1 g.
Therapiegruppe:
Synthetika human
Therapiebereich:
Zum Einreiben bei Muskel- und Gelenkschmerzen
Zulassungsnummer:
50858
Berechtigungsdatum:
1992-05-26

Dokumente in anderen Sprachen

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Französisch

06-02-2018

Fachinformation Fachinformation - Französisch

06-02-2018

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Italienisch

05-02-2018

Patienteninformation

verschiedene

Franzbranntwein-Gel Klosterfrau®

Synthetisches Arzneimittel

Was ist Franzbranntwein-Gel Klosterfrau und wann wird es angewendet?

Franzbranntwein-Gel Klosterfrau wird äusserlich angewendet zur symptomatischen Behandlung von

Muskel- und Gelenkschmerzen, Zerrungen, Prellungen, Verstauchungen, Muskelkater, bei Gefahr

des Wundliegens und bei mangelhafter Hautdurchblutung.

Wann darf Franzbranntwein-Gel Klosterfrau nicht angewendet werden?

Franzbranntwein-Gel Klosterfrau darf nicht angewendet werden:

-Wenn Sie überempfindlich sind gegenüber einem der Inhaltsstoffe.

-Auf Schleimhäute (Augen, Nase).

Wann ist bei der Anwendung von Franzbranntwein-Gel Klosterfrau Vorsicht geboten?

Franzbranntwein-Gel darf bei Klein-Kindern nicht angewendet werden. Auch bei Ulzerationen

(Hautentzündungen, Geschwürbildungen), auf offenen Wunden und grossflächig geschädigter Haut,

z.B. bei Verbrennungen, Sonnenbrand wird die Anwendung nicht empfohlen.

Bei Patienten mit vorgeschädigten Nieren darf Franzbranntwein-Gel Klosterfrau nur kurzfristig und

nicht grossflächig angewendet werden.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin,

wenn Sie an anderen Krankheiten leiden, Allergien haben oder andere Arzneimittel (auch

selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Darf Franzbranntwein-Gel Klosterfrau während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit

angewendet werden?

Während der Schwangerschaft und Stillzeit darf Franzbranntwein-Gel Klosterfrau nicht angewendet

werden, es sei denn kurzfristig, nicht grossflächig und nur auf ärztliche Verschreibung.

Wie verwenden Sie Franzbranntwein-Gel Klosterfrau?

Erwachsene:

Soweit nicht anders verordnet, wird Franzbranntwein-Gel Klosterfrau mehrmals täglich in die zu

behandelnden Körperstellen eingerieben oder einmassiert.

Hinweis: Keine Umschläge (Verband) mit luftundurchlässigen Stoffen anlegen.

Die Anwendung und Sicherheit von Franzbranntwein-Gel Klosterfrau bei Kindern und Jugendlichen

ist bisher nicht geprüft worden.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt bzw. von der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Franzbranntwein-Gel Klosterfrau haben?

Folgende Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Franzbranntwein-Gel Klosterfrau

auftreten:

Selten: Hautreizungen sind bei längerer Anwendung durch Austrocknen möglich. In diesem Fall ist

die Behandlung abzubrechen und allenfalls einen Arzt oder eine Ärztin aufzusuchen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt,

Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Bei Raumtemperatur (15–25 °C) lagern.

Das Arzneimittel ist ausserhalb der Reichweite von Kindern aufzubewahren!

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Was ist in Franzbranntwein-Gel Klosterfrau enthalten?

100 g Franzbranntwein-Gel Klosterfrau enthalten:

Menthol 0,982 g, Campher 0,205 g, ätherische Öle von Zitrusfrüchten 0,14 g, Fichtennadeln 0,756 g,

Muskatnuss 0,194 g, Thymian 0,137 g, Wacholder 0,194 g, sowie Alkohol 51,13 g (51,13 % m/m)

und chemische (synthetische) Hilfsstoffe, u.a. Macrogol 600.

Zulassungsnummer

50858 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Franzbranntwein-Gel Klosterfrau? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien ohne ärztliche Verschreibung.

Tube zu 100 g.

Zulassungsinhaberin

Melisana AG, 8004 Zürich.

Diese Packungsbeilage wurde im Januar 2017 letztmals durch die Arzneimittelbehörde (Swissmedic)

geprüft.

Fachinformation

Franzbranntwein-Gel Klosterfrau®

Zusammensetzung

Wirkstoffe: levomentholum, dextrocamphora, limonis aetheroleum, pini silvestris aetheroleum,

myristicae aetheroleum, thymi aetheroleum, iuniperi aetheroleum

Hilfsstoffe: ethanolum 96 per centum, macrogolum, excipiens ad gelatum pro 1 g

Galenische Form und Wirkstoffmenge pro Einheit

100 g Franzbranntwein-Gel Klosterfrau enthalten: levomentholum 0,982 g, dextrocamphora 0,205 g,

limonis aetheroleum 0,14 g, pini solvestris aetheroleum 0,756 g, myristicae aetheroleum 0,194 g,

thymi aetheroleum 0,137 g, iuniperi aetheroleum 0,194 g, sowie ethanolum 96 per centum 51,13 g

(51,13 % m/m).

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Franzbranntwein-Gel Klosterfrau wird äusserlich angewendet zur symptomatischen Behandlung bei

Muskel- und Gelenkschmerzen, Zerrungen, Prellungen, Verstauchungen und Muskelkater sowie bei

Gefahr des Wundliegens und bei mangelhafter Hautdurchblutung.

Dosierung/Anwendung

Erwachsene:

Bei Bedarf mehrmals täglich Franzbranntwein-Gel Klosterfrau in die zu behandelnden Körperstellen

einreiben oder einmassieren. Danach einwirken lassen.

Verwenden Sie keine Umschläge, Verbände oder Abdeckungen mit luftundurchlässigen Materialien.

Nur zur äusserlichen Anwendung.

Die Anwendung und Sicherheit von Franzbranntwein-Gel Klosterfrau bei Kindern und Jugendlichen

ist bisher nicht geprüft worden.

Kontraindikationen

Franzbranntwein-Gel Klosterfrau darf nicht angewendet werden:

Bei bekannter Überempfindlichkeit auf einen der Inhaltsstoffe.

Warnhinweise und Vorsichtsmassnahmen

Franzbranntwein-Gel darf bei Klein-Kindern nicht angewendet werden. Auch bei Ulzerationen

(Hautentzündungen, Geschwürbildungen), auf offenen Wunden und grossflächig geschädigter Haut,

z.B. bei Verbrennungen, Sonnenbrand wird die Anwendung nicht empfohlen.

Bei Patienten mit vorgeschädigten Nieren darf Franzbranntwein-Gel Klosterfrau nur kurzfristig und

nicht grossflächig angewendet werden.

Nicht über einen längeren Zeitraum anwenden, da sonst die Gefahr besteht, dass die Haut durch den

Alkohol ausgetrocknet wird.

Menschen, die unter trockener Haut leiden, sollten Franzbranntwein vorsichtig anwenden. Auch bei

Neigung zu Allergien ist Vorsicht geboten.

Interaktionen

Auswirkungen von Franzbranntwein-Gel Klosterfrau hinsichtlich Interaktionen mit anderen

Arzneimitteln sind nicht untersucht.

Schwangerschaft/Stillzeit

Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden keine durchgeführt. Während der

Schwangerschaft und Stillzeit darf Franzbranntwein-Gel Klosterfrau nicht angewendet werden, es sei

denn kurzfristig, nicht grossflächig und nur auf ärztliche Verschreibung.

Wirkung auf die Fahrtüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

Es wurden keine entsprechenden Studien durchgeführt.

Unerwünschte Wirkungen

Austrocknung der Haut.

In seltenen Fällen können bei längerer Anwendung Hautreizungen, Sensibilisierungen und Allergien

auftreten. In solchen Fällen sollte die Behandlung abgebrochen werden.

Überdosierung

Bei versehentlicher oraler Einnahme grosser Dosen muss mit Alkoholvergiftungen gerechnet

werden.

Eigenschaften/Wirkungen

ATC-Code: M02AX10

Wirkungsmechanismus/Pharmakodynamik

Franzbranntwein-Gel Klosterfrau zur äusserlichen Anwendung besitzt schmerzlindernde und

kühlende Eigenschaften, die physikalisch durch Verdunstungskälte auf der Haut entstehen.

Daten über den Wirkungsmechanismus der Kombination von Menthol, Campher und ätherischen

Ölen liegen nicht vor.

Pharmakokinetik

Es wurden keine pharmakokinetischen Untersuchungen durchgeführt.

Präklinische Daten

Es sind keine für die Anwendung relevanten präklinischen Daten vorhanden.

Sonstige Hinweise

Haltbarkeit

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden.

Besondere Lagerungshinweise

Das Arzneimittel ist für Kinder unerreichbar und bei Raumtemperatur (15-25°C) aufzubewahren.

Zulassungsnummer

50858 (Swissmedic).

Packungen

Tube zu 100 g [D]

Zulassungsinhaberin

Melisana AG, 8004 Zürich

Stand der Information

Januar 2017.

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Dokumentverlauf anzeigen

Teilen Sie diese Informationen