Zanidip

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Zanidip Filmtablette 10 mg
  • Dosierung:
  • 10 mg
  • Darreichungsform:
  • Filmtablette
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Zanidip Filmtablette 10 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE185832
  • Letzte Änderung:
  • 13-04-2018

Packungsbeilage

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

Zanidip 10 mg Filmtabletten

Lercanidipinhydrochlorid

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung dieses

Arzneimittels beginnen, denn Sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter. Es

kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Was in dieser Packungsbeilage steht:

Was ist Zanidip 20 mg und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Anwendung von Zanidip 20 mg beachten?

Wie ist Zanidip 20 mg anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Zanidip 20 mg aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1. Was ist Zanidip und wofür wird es angewendet?

Zanidip, Lercanidipinhydrochlorid, ist ein Arzneimittel aus der Gruppe der so genannten

Kalziumkanalblocker (Dihydropyridin-Derivate) die den Blutdruck senken.

Zanidip wird zur Behandlung von Bluthochdruck (Hypertonie) bei Erwachsenen im Alter von über 18

Jahren angewandt (nicht für Kinder unter 18 Jahren empfohlen).

2. Was sollten Sie vor der Anwendung von Zanidip beachten?

Zanidip darf nicht angewendet werden,

wenn Sie allergisch (überempfindlich) gegen Lercanidipinhydrochlorid oder einen der in

Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile der Zanidip sind.

wenn Sie auf Arzneimittel, die mit Zanidip eng verwandt sind, bereits früher allergisch reagiert

haben (z.B. Amlodipin, Nicardipin, Felodipin, Isradipin, Nifedipin oder Lacidipin).

wenn Sie bestimmte Herzleiden haben:

unbehandelte Herzinsuffizienz

behinderung des Blutabflusses vom Herzen

instabile Angina pectoris (Ruheangina oder sich progressiv verschlimmernde Angina)

bis einen Monat nach Herzinfarkt.

wenn schwere Leber- oder Nierenerkrankungen bei Ihnen bekannt sind.

wenn Sie Arzneimittel einnehmen, die die Aktivität des Isoenzyms CYP3A4 hemmen:

Mittel gegen Pilzerkrankungen (z.B. Ketoconazol oder Itraconazol)

makrolid-Antibiotika (z.B. Erythromycin oder Troleandomycin)

antivirale Mittel (z.B. Ritonavir).

wenn Sie ein sonstiges Arzneimittel mit der Bezeichnung Ciclosporin oder Cyclosporin (nach

Transplantationen zur Vermeidung einer Organabstoßung) einnehmen.

in Kombination mit Grapefruit oder Grapefruitsaft.

wenn Sie schwanger sind oder stillen (Siehe Rubrik "Schwangerschaft, Stillzeit und

Zeugungs-/Gebärfähigkeit" für weitere Informationen).

Zanidip 10 mg – PIL – de – rev. 11/2013

Warnhinweise und Vorsichtmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Zanidip einnehmen.

Wenn Sie an bestimmten sonstigen Herzerkrankungen leiden, nicht mit einem Herzschrittmacher

behandelt, oder an ein bestehender Angina.

Wenn Sie an Leber- oder Nierenproblemen leiden oder dialysepflichtig sind.

Wenn Sie schwanger sind oder stillen vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen, schwanger zu

werden,

sprechen

Ihrem

Arzt

(Siehe

Rubrik

"Schwangerschaft,

Stillzeit

Zeugungs-/Gebärfähigkeit").

Kinder und Jugendliche

Die Sicherheit und Wirksamkeit von Zanidip by Kindern bis zu 18 Jahren wurden bisher nicht

nachgewiesen. Keine Daten verfügbar.

Einnahme von Zanidip zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen oder kürzlich

andere Arzneimittel eingenomen haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige

Arzneimittel handelt.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Folgendes einnehmen:

Betablocker, wie z.B. Metoprolol, Diuretika (Wassertabletten) oder ACE-Hemmer (Arzneimittel

zur Behandlung von Bluthochdruck)

Cimetidin

(über

Arzneimittel

Behandlung

Magengeschwüren,

Verdauungsstörungen oder Sodbrennen)

Digoxin (Arzneimittel zur Behandlung von Herzbeschwerden)

Midazolam (ein schlafförderndes Arzneimittel)

Rifampicin (Arzneimittel zur Behandlung von Tuberkulose)

Astemizol oder Terfenadin (Arzneimittel gegen Allergien)

Amiodaron oder Chinidin (Arzneimittel zur Behandlung eines beschleunigten Pulses)

Phenytoin oder Carbamazepin (Antiepileptika). Ihr Arzt wird gegebenenfalls Ihren Blutdruck öfter

als üblich kontrollieren.

Einnahme von Zanidip zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol

Konsumen Sie keine Alkohol während einer Behandlung mit Zanidip Tabletten, da Alkohol die

Wirkung von Zanidip Tabletten verstärken kann.

Verwenden Sie Zanidip nicht in Kombination mit Grapefruit oder Grapefruitsaft.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Zanidip sollte nicht verwendet werden, wenn Sie schwanger sind oder stillen, wenn Sie vermuten

schwanger zu sein, beabsichtigen schwanger zu werden oder wenn Sie keine empfängnisverhütenden

Maßnahmen anwenden. Fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker

um Rat.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Aufgrund des möglichen Auftretens von Schwindel, Schwäche, Müdigkeit und selten Schlaflosigkeit

ist besondere Vorsicht geboten. Lenken Sie kein Fahrzeug und bedienen Sie keine Maschinen, solange

Sie nicht wissen, inwieweit Zanidip Sie beeinträchtigt.

Zanidip enthält:

Laktose. Wenn Ihr Arzt Ihnen mitgeteilt hat, dass Sie an bestimmten Zuckerunverträglichkeiten, z.B.

einer Laktose-Intoleranz, Galaktosämie oder Glukose-Galaktose-Malabsorption leiden, kontaktieren

Sie bitte Ihren Arzt, bevor Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Zanidip 10 mg – PIL – de – rev. 11/2013

3.

Wie ist Zanidip einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein.

Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Erwachsene: die empfohlene Dosis beträgt 10 mg täglich, die stets zur gleichen Zeit, am besten

morgens mindestens 15 Minuten vor dem Frühstück eingenommen wird, da eine Mahlzeit mit hohem

Fettanteil die Blutspiegel des Arzneimittels deutlich erhöht. Falls erforderlich, kannIhr Arzt Ihnen

raten die Dosis auf 1 Zanidip 20 mg täglich erhöhen.

Schlucken Sie die Tabletten möglichst als Ganzes mit etwas Wasser.

Kinder: dieses Arzneimittel darf nicht an Kinder unter 18 Jahren verabreicht werden.

Älteren Patienten:

eine Anpassung der täglichen Dosis ist nicht nötig. Allerdings ist bei

Behandlungsbeginn besondere Vorsicht geboten.

Patienten mit Leber- oder Nierenfunktionsstörungen: besondere Vorsicht ist bei diesen Patienten

bei Behandlungsbeginn geboten, und eine Erhöhung der täglichen Dosis auf 20 mg muss mit Vorsicht

vorgenommen werden.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, wenden Sie sich bitte an Ihren

Arzt oder Apotheker.

Wenn Sie eine größere Menge von Zanidip eingenommen haben, als Sie sollten

Überschreiten Sie die vorgeschriebene Dosis nicht.

Falls Sie mehr als die vorgeschriebene Dosis eingenommen haben oder im Fall einer Überdosierung,

suchen Sie umgehend ärztliche Hilfe auf. Dabei nehmen Sie möglichst Ihre Tabletten und/oder die

Packung mit.

Ein Überschreiten der korrekten Dosis kann dazu führen, dass Ihr Blutdruck zu stark abfällt und das

Herz unregelmäßig oder schneller schlägt. Unter Umständen kann auch Bewusstlosigkeit auftreten.

Wenn Sie zu viel Zanidip angewendet haben, verständigen Sie sich unverzüglich Ihren Arzt, Ihren

Apotheker oder den Giftnotruf (070/245.245).

Wenn Sie die Einnahme von Zanidip vergessen haben

Wenn Sie die Einnahme Ihrer Tablette vergessen haben, überspringen Sie diese ganz einfach und

fahren in üblicher Weise fort. Nehmen Sie keine doppelte Dosis ein um Ihre vergessene Dosis zu

kompensieren.

Wenn Sie die Einnahme von Zanidip abbrechen

Wenn Sie die Einnahme von Zanidip abbrechen, steigt Ihr Blutdruck möglicherweise wieder an. Bitte

konsultieren Sie vor Abbruch der Behandlung Ihren Arzt.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder

Apotheker.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann dieses Medikament Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Manche Nebenwirkungen können schwerwiegend sein.

Wenn Sie eine der aufgeführten

Nebenwirkungen bei sich bemerken, informieren Sie bitte umgehend Ihren Arzt.

Selten (bei weniger als 1 von 1000 Patienten): angina pectoris (Brustschmerzen aufgrund eines

Zanidip 10 mg – PIL – de – rev. 11/2013

mangelnden Blutzustroms zum Herzen).

Sehr selten (bei weniger als 1 von 10.000 Patienten): brustschmerzen, Blutdruckabfall, Ohnmacht und

allergische Reaktionen (Symptome wie Juckreiz, Ausschlag, Nesselfieber).

Wenn Sie bereits in der Vergangenheit an Angina pectoris litten, kann es sein, dass mit der Gruppe

von Arzneimitteln, zu der Zanidip gehört, diese Nebenwirkungen häufiger, länger anhaltend oder in

stärkerer Form auftreten. Einzelfälle von Herzinfarkt sind möglich.

Sonstige mögliche Nebenwirkungen:

Gelegentlich (bei weniger als 1 von 100 Patienten): Kopfschmerzen, Schwindel, erhöhter Puls,

Herzunruhe (Herzpochen oder Herzrasen); plötzliche Rötung von Gesicht, Hals oder oberem

Brustbereich; Anschwellen der Knöchel.

Selten (bei weniger als 1 von 1000 Patienten): Schläfrigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen,

Magenschmerzen,

Durchfall,

Hautausschlag,

Muskelschmerzen,

Ausscheidung

erhöhter

Urhinmengen, Müdigkeit.

Sehr selten (bei weniger als 1 von 10.000 Patienten): Anschwellen des Zahnfleisches, Veränderungen

in der Leberfunktion (nachgewiesen durch Bluttests), vermehrtes Wasserlassen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können

Nebenwirkungen auch direkt anzigen über das nationale Meldesystem* anzeigen. Indem Sie

Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit

dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. Wie ist Zanidip aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Medikament für Kinder unzugänglich.

Sie dürfen Zanidip nach dem auf dem Blister und dem Umkarton nach “EXP„ angegebenen

Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des

angegebenen Monats.

Bitte in der Originalpackung vor Licht geschützt aufbewahren.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie

das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der

Umwelt bei.

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Zanidip enthält

Der Wirkstoff ist Lercanidipinhydrochlorid. Eine Tablette enthält 10 mg Lercanidipinhydrochlorid

(entspricht 9,4 mg Lercanidipin).

Die sonstigen Bestandteile sind:

Tablettenkern:

Laktose-Monohydrat, mikrokristalline Cellulose, Natriumstärkeglycolat,

Povidon K30, Magnesiumstearat.

Tablettenfilm:

Hypromellose, Talkum, Titandioxid (E171), Macrogol 6000, Eisenoxid (E172).

Wie Zanidip aussieht und Inhalt der Packung

Gelbe, runde, bikonvexe Filmtablette mit einseitiger Bruchkerbe, die dazu dient, die Tablette zu teilen,

Zanidip 10 mg – PIL – de – rev. 11/2013

um das Schlucken zu erleichtern, jedoch nicht, um zwei identische Dosen zu erhalten.

Zanidip ist in Blisterpackungen zu 7, 14, 28, 35, 42, 50, 56, 98 und 100 Tabletten erhältlich.

Es sind unter Umständen nicht alle Packungsgrößen verfügbar.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer:

Zambon N.V.

E. Demunterlaan 1/9

1090 Brüssel

Hersteller:

Recordati Industria Chimica e Farmaceutica S.p.A.

Via Matteo Civitali 1 - 20148 Mailand

Italien

Verkaufsabgrenzung

Verschreibungspflichtig

Zulassungsnummer

BE185832

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)

unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Zanidip

Belgien, Österreich, Dänemark, Finland, Griechenland,

Luxemburg, Spanien, Schweden, Verenigtes Königreich

Corifeo

Deutschland

Zanedip

Italien

Zanicor

Portugal

Lerdip

Niederlande

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt genehmigt im 01/2014.

FAGG/AFMPS

Afdeling Vigilantie/Division Vigilance/Abteilung Vigilanz

EUROSTATION II

Place Victor Hortaplein, 40/40

B-1060 Brussel/Bruxelles

Website/Site internet: www.fagg.be/www.afmps.be

E-mail: patientinfo@fagg-afmps.be

Zanidip 10 mg – PIL – de – rev. 11/2013