Trumenba

Hauptinformation

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Trumenba
    Europäische Union
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • bakterielle Impfstoffe, Meningokokken-Impfstoffe
  • Therapiebereich:
  • Meningitis, Meningokokken
  • Anwendungsgebiete:
  • Trumenba ist indiziert zur aktiven Immunisierung von Personen im Alter von 10 Jahren und älter, um invasive Meningokokken-Erkrankungen, die durch Neisseria meningitidis Serogruppe B verursacht werden, zu verhindern.

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • EMA - European Medicines Agency
  • Berechtigungsstatus:
  • Autorisiert
  • Zulassungsnummer:
  • EMEA/H/C/004051
  • Berechtigungsdatum:
  • 24-05-2017
  • EMEA-Code:
  • EMEA/H/C/004051
  • Letzte Änderung:
  • 05-03-2018

Öffentlichen Beurteilungsberichts

EMA/208531/2017

EMEA/H/C/004051

Zusammenfassung des EPAR für die Öffentlichkeit

Trumenba

Impfstoff gegen Meningokokken der Gruppe B (rekombinant, adsorbiert)

Dies ist eine Zusammenfassung des Europäischen Öffentlichen Beurteilungsberichts (EPAR) für

Trumenba. Hierin wird erläutert, wie die Agentur das Arzneimittel beurteilt hat, um zu ihren

Empfehlungen für die Zulassung des Arzneimittels in der EU und die Anwendungsbedingungen zu

gelangen. Diese Zusammenfassung ist nicht als praktischer Rat zur Anwendung von Trumenba zu

verstehen.

Wenn Sie als Patient praktische Informationen über Trumenba benötigen, lesen Sie bitte die

Packungsbeilage oder wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Was ist Trumenba und wofür wird es angewendet?

Trumenba ist ein Impfstoff zum Schutz von Personen ab einem Alter von 10 Jahren gegen die invasive

Meningokokkenerkrankung, die durch eine Gruppe von Bakterien verursacht wird, die als Neisseria

meningitidis der Gruppe B bezeichnet werden.

Invasive Erkrankungen treten auf, wenn sich die Bakterien im Körper ausbreiten und dadurch schwere

Infektionen wie Meningitis (Entzündung der Hirn- und Rückenmarkhäute) und Sepsis (Blutvergiftung)

verursachen.

Wie wird Trumenba angewendet?

Trumenba ist nur auf ärztliche Verschreibung erhältlich und sollte gemäß den offiziellen Empfehlungen

angewendet werden. Es ist in einer Fertigspritze erhältlich und wird in einen Muskel, vorzugsweise in

der Schulter, injiziert. Die Anfangsbehandlung kann entweder 2 Dosen (2 Injektionen, die mindestens

6 Monate auseinander liegen) oder 3 Dosen (2 Injektionen, die mindestens 1 Monat auseinanderliegen,

gefolgt von einer dritten Injektion mindestens 4 Monate später) umfassen. Bei Patienten mit einem

erhöhten Risiko für die invasive Meningokokkenerkrankung kann eine zusätzliche Auffrischungsdosis

später in Erwägung gezogen werden.

Trumenba

EMA/208531/2017

Seite 2/3

Wie wirkt Trumenba?

Impfstoffe wirken, indem sie dem Immunsystem (der natürlichen Abwehr des Körpers) „beibringen“,

wie es eine Krankheit abwehren kann. Wenn der Impfstoff bei einer Person angewendet wird, erkennt

das Immunsystem Teile des in dem Impfstoff enthaltenen Bakteriums als „körperfremd“ und bildet

Antikörper dagegen. Ist die Person dem Bakterium danach erneut ausgesetzt, sind diese Antikörper

zusammen mit anderen Bestandteilen des Immunsystems in der Lage, die Bakterien abzutöten und

den Körper vor einer Erkrankung zu schützen.

Trumenba enthält zwei Bestandteile: Proteine, die in der äußeren Hülle von Neisseria-meningitidis-

Bakterien der Gruppe B vorliegen. Diese Proteine werden an eine Verbindung, die Aluminium enthält,

gebunden (adsorbiert), was deren Stabilisierung unterstützt. So wird dem Immunsystem ermöglicht,

auf sie zu reagieren.

Welchen Nutzen hat Trumenba in den Studien gezeigt?

In zwei Hauptstudien wurde nachgewiesen, dass Trumenba die Bildung schützender Spiegel von

Antikörpern gegen Neisseria meningitidis der Gruppe B anregt. Die erste Studie schloss etwa 3 600

Teilnehmer im Alter von 10 bis 18 Jahren ein, und die zweite Studie schloss etwa 3 300 junge

Erwachsene im Alter von 18 bis 25 Jahren ein. Keiner der Teilnehmer war zuvor gegen N. meningitidis

der Gruppe B geimpft worden. Die Teilnehmer erhielten 3 Dosen des Impfstoffes. Einen Monat nach

der letzten Injektion wurde die Antikörperreaktion auf 4 Hauptstämme des Bakteriums (diejenigen, die

in der Regel in Europa für Erkrankungen verantwortlich sind) gemessen. Die Studien untersuchten

auch die Reaktion auf 10 andere sekundäre Stämme von N. meningitidis der Gruppe B.

In der ersten Studie wurden Antikörper bei 80 % bis 90 % der Teilnehmer (je nach Stamm) in

hinreichenden Mengen gebildet, um gegen die untersuchten 4 Hauptstämme zu schützen; 84 %

derjenigen, die den Impfstoff erhalten hatten, verfügten bei der Untersuchung über schützende

Antikörper gegen alle 4 Stämme. In der zweiten Studie wurden hinreichende Mengen an Antikörpern in

79 % bis 90 % der Fälle gebildet, und schützende Spiegel von Antikörpern gegen alle 4 Stämme

wurden bei 85 % der Teilnehmer festgestellt. Antikörperreaktionen waren auch gegen die 10

sekundären Stämme festgestellt worden und bestätigten die Reaktionen, die bei den 4 Hauptstämmen

beobachtet wurden.

Unterstützende Studien wurden ebenfalls durchgeführt. Sie zeigten, dass 2 Dosen des Impfstoffes eine

weitgehend ähnliche Antikörperreaktion wie 3 Dosen erzielten, und obwohl die schützenden

Antikörperspiegel im Laufe der Zeit sanken, konnten sie durch eine zusätzliche Auffrischungsdosis

sowohl nach der 2- als auch nach der 3-Dosen-Behandlung verbessert werden.

Welche Risiken sind mit Trumenba verbunden?

Sehr häufige Nebenwirkungen von Trumenba (, die mehr als 1 von 10 Personen betreffen können,)

sind Schmerzen, Rötung oder Schwellung an der Injektionsstelle, Kopfschmerzen, Müdigkeit,

Schüttelfrost, Durchfall, Übelkeit und Muskel- oder Gelenkschmerzen.

Die vollständige Auflistung der im Zusammenhang mit Trumenba berichteten Nebenwirkungen und der

Einschränkungen ist der Packungsbeilage zu entnehmen.

Warum wurde Trumenba zugelassen?

Die verfügbaren Daten wiesen darauf hin, dass Trumenba einen weitreichenden Schutz gegen Stämme

von Neisseria meningitidis der Gruppe B, die derzeit in Europa gefunden werden, sowohl bei einem 2-

als auch bei einem 3-Dosen-Behandlungsschema liefern sollte. Da der Schutz im Laufe der Zeit

Trumenba

EMA/208531/2017

Seite 3/3

anscheinend sinkt, sollte eine Auffrischungsdosis bei Empfängern in Erwägung gezogen werden, die

einem andauernden Risiko für eine invasive Meningokokkenerkrankung unterliegen. Obwohl die

Nebenwirkungen häufig auftraten, schienen sie innerhalb der akzeptablen Grenzen zu liegen. Es wird

erwartet, dass weitere geplante oder laufende Studien mehr Informationen über die Wirksamkeit von

Trumenba liefern werden.

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der Agentur gelangte zu dem Schluss, dass der Nutzen

von Trumenba auf Grundlage der verfügbaren Daten gegenüber den Risiken überwiegt, und empfahl,

es für die Anwendung in der EU zuzulassen.

Welche Maßnahmen werden zur Gewährleistung der sicheren und

wirksamen Anwendung von Trumenba ergriffen?

Empfehlungen und Vorsichtsmaßnahmen zur sicheren und wirksamen Anwendung von Trumenba, die

von Angehörigen der Heilberufe und Patienten befolgt werden müssen, wurden in die

Zusammenfassung der Merkmale des Arzneimittels und die Packungsbeilage aufgenommen.

Weitere Informationen über Trumenba

Den vollständigen Wortlaut des EPAR für Trumenba finden Sie auf der Website der

Agentur: ema.europa.eu/Find medicine/Human medicines/European public assessment reports. Wenn

Sie weitere Informationen zur Behandlung mit Trumenba benötigen, lesen Sie bitte die

Packungsbeilage (ebenfalls Teil des EPAR) oder wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Packungsbeilage

B. PACKUNGSBEILAGE

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

Trumenba Injektionssuspension in einer Fertigspritze

Meningokokken-Gruppe B-Impfstoff

(rekombinant, adsorbiert)

Dieses Arzneimittel unterliegt einer zusätzlichen Überwachung. Dies ermöglicht eine schnelle

Identifizierung neuer Erkenntnisse über die Sicherheit. Sie können dabei helfen, indem Sie jede

auftretende Nebenwirkung melden. Hinweise zur Meldung von Nebenwirkungen, siehe Ende

Abschnitt 4.

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie oder Ihr Kind diesen

Impfstoff erhalten, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie und Ihr Kind.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das

medizinische Fachpersonal.

Dieser Impfstoff wurde Ihnen oder Ihrem Kind persönlich verschrieben.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das

medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser

Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Trumenba und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Anwendung von Trumenba beachten?

Wie ist Trumenba anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Trumenba aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Trumenba und wofür wird es angewendet?

Trumenba ist ein Impfstoff zur Anwendung bei Personen ab einem Alter von 10 Jahren und dient zur

Vorbeugung von invasiven Meningokokken-Erkrankungen, die durch Neisseria meningitidis der

Serogruppe B verursacht werden. Hierbei handelt es sich um eine Art von Bakterien, die schwere und

manchmal lebensbedrohliche Infektionen verursachen kann, wie z. B. Meningitis (Entzündung der

Hirn- und Rückenmarkshäute) und Sepsis (Blutvergiftung).

Der Impfstoff enthält zwei wichtige Bestandteile von der Oberfläche der Bakterien.

Der Impfstoff wirkt, indem er den Körper dabei unterstützt, Antikörper (ein natürlicher

Abwehrmechanismus des Körpers) zu bilden, die Sie oder Ihr Kind vor dieser Erkrankung schützen.

2.

Was sollten Sie vor der Anwendung von Trumenba beachten?

Trumenba darf nicht angewendet werden,

wenn Sie oder Ihr Kind allergisch gegen den Wirkstoff oder einen der in Abschnitt 6 genannten

sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder dem medizinischen Fachpersonal, bevor Sie mit

Trumenba geimpft werden. Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder das medizinische

Fachpersonal, wenn Sie oder Ihr Kind:

an einer schweren Infektion mit hohem Fieber leiden. In diesem Fall wird die Impfung verschoben.

Bei leichten Infekten, beispielsweise bei einer Erkältung, muss die Impfung nicht zwingend

verschoben werden; Sie sollten jedoch zunächst mit Ihrem Arzt sprechen.

unter einer Blutgerinnungsstörung leiden oder leicht blaue Flecken bekommen.

ein geschwächtes Immunsystem haben, wodurch möglicherweise verhindert wird, dass Sie oder

Ihr Kind vollumfänglich von der Impfung mit Trumenba profitieren.

jegliche Beschwerden nach einer Dosis Trumenba hatten, wie z. B. eine allergische Reaktion oder

Atemprobleme.

Ohnmacht, Schwächegefühl oder andere stressbedingte Reaktionen können bei Injektionen mit

Injektionsnadeln auftreten. Informieren Sie Ihren Arzt oder das medizinische Fachpersonal, falls bei

Ihnen solche Reaktionen früher schon einmal vorgekommen sind.

Anwendung von Trumenba zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie oder Ihr Kind andere Arzneimittel anwenden,

kürzlich andere Arzneimittel angewendet haben, demnächst andere Arzneimittel anwenden könnten

oder vor kurzem einen anderen Impfstoff erhalten haben.

Trumenba kann gleichzeitig mit den folgenden Impfstoff-Komponenten verabreicht werden: Tetanus,

Diphtherie, Keuchhusten (Pertussis), Poliovirus, Papillomavirus, Meningokokken-Serogruppen A, C,

Y, W.

Die Verabreichung von Trumenba mit anderen als den oben genannten Impfstoffen wurde nicht

untersucht.

Wenn Sie gleichzeitig mehr als 1 Impfung erhalten, ist es wichtig, dass verschiedene Injektionsstellen

genutzt werden.

Wenn Sie Arzneimittel anwenden, die Ihr Immunsystem beeinträchtigen (wie z. B. Strahlentherapie,

Kortikosteroide oder manche Arten von Chemotherapien gegen Krebs), profitieren Sie

möglicherweise nicht vollumfänglich von der Impfung mit Trumenba.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen,

schwanger zu werden, fragen Sie vor der Verabreichung von Trumenba Ihren Arzt um Rat. Ihr Arzt

empfiehlt Ihnen möglicherweise dennoch die Impfung mit Trumenba, wenn bei Ihnen das Risiko einer

Meningokokken-Erkrankung besteht.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Trumenba hat keinen oder einen geringen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum

Bedienen von Maschinen.

Möglicherweise können jedoch einige der in Abschnitt 4 „Welche Nebenwirkungen sind möglich?“

genannten Nebenwirkungen vorübergehend bei Ihnen auftreten. Wenn dies der Fall ist, warten Sie, bis

die Wirkungen abgeklungen sind, bevor Sie aktiv am Straßenverkehr teilnehmen oder Maschinen

bedienen.

Trumenba enthält Natrium

Dieses Arzneimittel enthält weniger als 23 mg Natrium pro Dosis, d. h. es ist nahezu „natriumfrei“.

3.

Wie ist Trumenba anzuwenden?

Trumenba wird Ihnen oder Ihrem Kind von einem Arzt oder dem medizinischen Fachpersonal

verabreicht. Der Impfstoff wird in den Oberarmmuskel injiziert.

Es ist wichtig, dass Sie die Anweisungen Ihres Arztes oder des medizinischen Fachpersonals befolgen,

damit Sie oder Ihr Kind die Impfserie vollständig abschließen.

Personen ab einem Alter von 10 Jahren

Sie oder Ihr Kind erhalten zwei Injektionen des Impfstoffs; die zweite Injektion erfolgt 6 Monate nach

der ersten Injektion.

Sie oder Ihr Kind erhalten 2 Injektionen des Impfstoffs im Abstand von mindestens 1 Monat und eine

dritte Injektion mindestens 4 Monate nach der zweiten Injektion.

Möglicherweise erhalten Sie oder Ihr Kind eine Auffrischungsimpfung.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Impfstoffe kann auch dieser Impfstoff Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Folgende Nebenwirkungen können nach Verabreichung von Trumenba bei Ihnen oder Ihrem Kind

auftreten:

Sehr häufig (diese können mehr als 1 von 10 Geimpften betreffen)

Rötung, Schwellung und Schmerzen an der Injektionsstelle

Kopfschmerzen

Durchfall

Übelkeit

Muskelschmerzen

Gelenkschmerzen

Schüttelfrost

Müdigkeit

Häufig (diese können bis zu 1 von 10 Geimpften betreffen)

Erbrechen

Fieber ≥ 38 °C

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)

allergische Reaktionen

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder das

medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage

angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das in Anhang V aufgeführte nationale

Meldesystem anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr

Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Trumenba aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und dem Umkarton nach „Verw. bis“ bzw.

„Verwendbar bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich

auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Im Kühlschrank lagern (2 °C - 8 °C).

Die Spritzen sollten im Kühlschrank horizontal gelagert werden, um die für das Wiederaufschütteln

benötigte Zeit zu minimieren.

Nicht einfrieren.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie

das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der

Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Trumenba enthält

Eine Dosis (0,5 ml) enthält:

Wirkstoffe:

Neisseria meningitidis Serogruppe B fHbp Unterfamilie A

1,2,3

60 Mikrogramm

Neisseria meningitidis Serogruppe B fHbp Unterfamilie B

1,2,3

60 Mikrogramm

rekombinantes lipidiertes fHbp (Faktor H-bindendes Protein)

hergestellt in E. coli-Zellen mittels rekombinanter DNA-Technologie

adsorbiert an Aluminiumphosphat (0,25 mg Aluminium pro Dosis)

Sonstige Bestandteile:

Natriumchlorid, Histidin, Wasser für Injektionszwecke, Aluminiumphosphat und Polysorbat 80

(E 433).

Wie Trumenba aussieht und Inhalt der Packung

Trumenba ist eine weiße Injektionssuspension in einer Fertigspritze.

Packungsgrößen zu 1, 5 und 10 Fertigspritzen mit oder ohne Injektionsnadeln

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer:

Für die Chargenfreigabe verantwortlicher Hersteller:

Pfizer Ltd

John Wyeth & Brother Ltd.

Ramsgate Road

New Lane

Sandwich

Havant

Kent CT13 9NJ

Hampshire PO9 2NG

Vereinigtes Königreich

Vereinigtes Königreich

Falls Sie weitere Informationen über das Arzneimittel wünschen, setzen Sie sich bitte mit dem

örtlichen Vertreter des pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung.

België/Belgique/Belgien

Luxembourg/Luxemburg

Pfizer S.A./N.V.

Tél/Tel: +32 (0)2 554 62 11

Lietuva

Pfizer Luxembourg SARL filialas Lietuvoje

Tel: +370 52 51 4000

България

Пфайзер Люксембург САРЛ, Клон

България

Teл.: +359 2 970 4333

Magyarország

Pfizer Kft

Tel: +36 1 488 3700

Česká republika

Pfizer PFE, spol. s. r.o.

Tel: + 420 283 004 111

Malta

Vivian Corporation Ltd.

Tel: + 35621 344610

Danmark

Pfizer ApS

Tlf: + 45 44 201 100

Nederland

Pfizer BV

Tel: +31 (0)10 406 43 01

Deutschland

Pfizer Pharma GmbH

Tel: + 49 (0)30 550055-51000

Norge

Pfizer Norge AS

Tlf: +47 67 52 61 00

Eesti

Pfizer Luxembourg SARL Eesti filiaal

Tel.: +372 666 7500

Österreich

Pfizer Corporation Austria Ges.m.b.H

Tel: + 43 (0)1 521 15-0

Ελλάδα

Pfizer Ελλάς A.E.

Τηλ.: +30 210 6785 800

Polska

Pfizer Polska Sp. z o.o.

Tel.: +48 22 335 61 00

España

Pfizer, S.L.

Tel+34914909900

Portugal

Pfizer Biofarmacêutica, Sociedade Unipessoal Lda.

Tel: (+351) 21 423 55 00

France

Pfizer

Tél +33 1 58 07 34 40

România

Pfizer Romania S.R.L

Tel: +40 (0) 21 207 28 00

Hrvatska

Pfizer Croatia d.o.o.

Tel: + 385 1 3908 777

Slovenija

Pfizer Luxembourg SARL Pfizer, podružnica za

svetovanje s področja farmacevtske dejavnosti,

Ljubljana

Tel.: + 386 (0)1 52 11 400

Ireland

Pfizer Healthcare Ireland

Tel: 1800 633 363 (toll free)

+44 (0)1304 616161

Slovenská republika

Pfizer Luxembourg SARL,

organizačná zložka

Tel: + 421 2 3355 5500

Ísland

Icepharma hf

Simi: + 354 540 8000

Suomi/Finland

Pfizer Oy

Puh/Tel: +358 (0)9 430 040

Italia

Pfizer s.r.l.

Tel: +39 06 33 18 21

Sverige

Pfizer Innovations AB

Tel: +46 (0)8 550 520 00

Κύπρος

Pfizer Ελλάς Α.Ε. (Cyprus Branch)

Tηλ: +357 22 817690

Pfizer Limited

Tel: +44 (0) 1304 616161

Latvija

Pfizer Luxembourg SARL filiāle Latvijā

Tel.: + 371 670 35 775

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im

Weitere Informationsquellen

Ausführliche Informationen zu diesem Arzneimittel sind auf den Internetseiten der Europäischen

Arzneimittel-Agentur http://www.ema.europa.eu verfügbar.

Diese Packungsbeilage ist auf den Internetseiten der Europäischen Arzneimittel-Agentur in allen EU-

Amtssprachen verfügbar.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die folgenden Informationen sind für medizinisches Fachpersonal bestimmt:

Während der Lagerung können ein weißes Sediment und ein klarer Überstand beobachtet werden.

Der Impfstoff sollte vor der Verabreichung visuell auf Fremdpartikel und Verfärbungen geprüft

werden. Werden Fremdpartikel und/ oder eine Veränderung des physikalischen Aussehens festgestellt,

den Impfstoff nicht verabreichen.

Vor der Verwendung gut schütteln, um eine homogene weiße Suspension zu erhalten.

Trumenba ist ausschließlich zur intramuskulären Anwendung bestimmt. Nicht intravaskulär oder

subkutan verabreichen.

Trumenba darf nicht mit anderen Impfstoffen in derselben Spritze gemischt werden.

Bei gleichzeitiger Verabreichung mit anderen Impfstoffen muss Trumenba an separaten

Injektionsstellen verabreicht werden.

Nicht verwendetes Arzneimittel oder Abfallmaterial ist entsprechend den nationalen Anforderungen

zu beseitigen.

Es gibt keine Neuigkeiten betreffend dieses Produktes.