Catapresan 0,15 mg - Tabletten

Pays: Autriche

Langue: allemand

Source: AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit)

Achète-le

Ingrédients actifs:

CLONIDIN HYDROCHLORID

Disponible depuis:

Glenwood GmbH Pharmazeutische Erzeugnisse

Code ATC:

C02AC01

DCI (Dénomination commune internationale):

CLONIDINE HYDROCHLORIDE

Unités en paquet:

30 Stück, Laufzeit: 36 Monate,100 Stück, Laufzeit: 36 Monate

Type d'ordonnance:

Arzneimittel zur wiederholten Abgabe gegen aerztliche Verschreibung

Domaine thérapeutique:

Clonidin

Descriptif du produit:

Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Date de l'autorisation:

1968-07-31

Notice patient

                                1
PACKUNGSBEILAGE
2
GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR PATIENTEN
CATAPRESAN® 0,15 MG - TABLETTEN
Wirkstoff: Clonidinhydrochlorid
LESEN SIE DIE GESAMTE PACKUNGSBEILAGE SORGFÄLTIG DURCH, BEVOR SIE MIT
DER EINNAHME DIESES
ARZNEIMITTELS BEGINNEN, DENN SIE ENTHÄLT WICHTIGE INFORMATIONEN.
–
Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese
später nochmals lesen.
–
Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder
Apotheker.
–
Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es
nicht an Dritte weiter. Es
kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen
Beschwerden haben wie Sie.
–
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder
Apotheker. Dies gilt
auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage
angegeben sind.
WAS IN DIESER PACKUNGSBEILAGE STEHT
1.
Was ist Catapresan und wofür wird es angewendet?
2.
Was sollten Sie vor der Einnahme von Catapresan beachten?
3.
Wie ist Catapresan einzunehmen?
4.
Welche Nebenwirkungen sind möglich?
5.
Wie ist Catapresan aufzubewahren?
6.
Inhalt der Packung und weitere Informationen
1.
WAS IST CATAPRESAN UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?
Catapresan 0,15 mg - Tabletten enthalten den Wirkstoff
Clonidinhydrochlorid. Durch seine Wirkung
auf das Nervensystem werden die Blutgefäße entspannt, der Herzschlag
verlangsamt und damit der
Blutdruck gesenkt.
Catapresan 0,15 mg - Tabletten werden angewendet zur Behandlung von
Bluthochdruck, wenn dieser
nicht durch ein Phäochromozytom (Geschwulst der Nebenniere)
verursacht wird.
2.
WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON CATAPRESAN BEACHTEN?
CATAPRESAN DARF NICHT EINGENOMMEN WERDEN,
–
wenn Sie allergisch gegen Clonidinhydrochlorid oder einen der in
Abschnitt 6. genannten
sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind;
–
wenn Sie an schweren Störungen der Herzfunktion (sogenanntes
Sick-Sinus-Syndrom, AV-Block
2. und 3. Grades) leiden, es sei denn, Ihnen wurde ein
Herzschrittmacher eingesetzt;
–
wenn Ihr Pulsschlag erheblich zu niedrig ist
                                
                                Lire le document complet
                                
                            

Résumé des caractéristiques du produit

                                Catapresan 0,15 mg - Tabletten
Version 2.3
1
ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS
Catapresan 0,15 mg - Tabletten
Version 2.3
2
1.
BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS
Catapresan® 0,15 mg - Tabletten
2.
QUALITATIVE UND QUANTITATIVE ZUSAMMENSETZUNG
1 Tablette enthält 0,15 mg Clonidinhydrochlorid.
Sonstiger Bestandteil: 1 Tablette enthält 36,05 mg Lactose
Monohydrat.
Vollständige Auflistung der sonstigen Bestandteile siehe Abschnitt
6.1.
3.
DARREICHUNGSFORM
Tabletten
Weiße, runde, flache, an den Kanten abgeschrägte Tabletten, in die
auf einer Seite beiderseits einer
Bruchrille der Code „15C“ eingeprägt ist.
Die Tablette kann in gleiche Dosen geteilt werden.
4.
KLINISCHE ANGABEN
4.1
ANWENDUNGSGEBIETE
Hypertonie, sofern nicht durch ein Phäochromozytom bedingt.
Catapresan kann als Monotherapie oder in Kombination mit anderen
Antihypertensiva angewendet
werden.
4.2
DOSIERUNG UND ART DER ANWENDUNG
Zur Einnahme bei Erwachsenen.
Dosierung
Die Dosierung erfolgt individuell in Abhängigkeit vom Schweregrad der
Erkrankung und vom
Ansprechen des Patienten.
In den meisten Fällen ist bei leichter bis mittelschwerer Hypertonie
eine initiale Dosis von 2 x täglich
0,075 mg (= 2 x täglich ½ Tablette), bei schwerer Hypertonie eine
initiale Dosis von 2 x täglich
0,15 mg (= 2 x täglich 1 Tablette) ausreichend.
Bei unzureichender Wirkung kann die Dosis nach 2-4 Wochen schrittweise
erhöht werden. Dazu
wird – im Abstand von mindestens 2-3 Tagen – die bestehende Dosis
um jeweils 2 x täglich 0,075 mg
(= jeweils 2 x täglich ½ Tablette) gesteigert, bis die gewünschte
Blutdrucksenkung eintritt.
Üblicherweise führt eine Dosis von mehr als 2 x täglich 0,3 mg (= 2
x täglich 2 Tabletten) nicht zu
einer weiteren Absenkung des Blutdrucks (siehe Abschnitt 5.2). Bei
schwerer Hypertonie kann im
Einzelfall eine Gabe von bis zu 3 x täglich 0,3 mg (= 3 x täglich 2
Tabletten) nötig sein.
_Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion_
Bei eingeschränkter Nierenfunktion ist die Dosierung aufgrund der
verlängerten Plasm
                                
                                Lire le document complet