Scanlux 300 mg J/ml, - Injektionslösung

Land: Österreich

Sprache: Deutsch

Quelle: AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit)

Kaufe es jetzt

Herunterladen Gebrauchsinformation (PIL)
25-04-2021
Herunterladen Fachinformation (SPC)
27-05-2021

Wirkstoff:

IOPAMIDOL

Verfügbar ab:

Sanochemia Pharmazeutika GmbH

ATC-Code:

V08AB04

INN (Internationale Bezeichnung):

IOPAMIDOL

Einheiten im Paket:

1 x 50 ml, Laufzeit: 24 Monate,1 x 100 ml, Laufzeit: 24 Monate,1 x 200 ml, Laufzeit: 24 Monate,30 x 50 ml, Laufzeit: 24 Monate,3

Verschreibungstyp:

Arzneimittel zur einmaligen Abgabe auf aerztliche Verschreibung

Therapiebereich:

Iopamidol

Produktbesonderheiten:

Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke

Berechtigungsdatum:

1999-10-04

Gebrauchsinformation

                                1
PACKUNGSBEILAGE
2
GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER
SCANLUX 300MG JOD/ML UND 370MG JOD/ML, INJEKTIONSLÖSUNG
Iopamidol
LESEN SIE DIE GESAMTE PACKUNGSBEILAGE SORGFÄLTIG DURCH, BEVOR SIE MIT
DER ANWENDUNG DIESES
ARZNEIMITTELS BEGINNEN, DENN SIE ENTHÄLT WICHTIGE INFORMATIONEN.
-
Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese
später nochmals lesen.
-
Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder das
Pflegepersonal.
-
Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es
NICHT an Dritte weiter.
Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen
Beschwerden haben wie Sie.
-
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder
das Pflegepersonal.
Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser
Packungsbeilage angegeben sind. Siehe
Abschnitt 4.
WAS IN DIESER PACKUNGSBEILAGE STEHT
1.
Was ist Scanlux Injektion und wofür wird es angewendet?
2.
Was sollten Sie vor der Anwendung von Scanlux Injektion beachten?
3.
Wie ist Scanlux Injektion anzuwenden?
4.
Welche Nebenwirkungen sind möglich?
5.
Wie ist Scanlux Injektion aufzubewahren?
6.
Inhalt der Packung und weitere Informationen
1.
WAS IST SCANLUX INJEKTION UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?
Scanlux gehört zur Gruppe der Röntgenkontrastmittel. Es enthält den
Wirkstoff Iopamidol, der ca.
49% Jod enthält.
Sie erhalten Scanlux Injektion vor oder während ihrer
Röntgenuntersuchung. Nach der Injektion in
den Körper ist Scanlux auf einer Röntgenaufnahme sehr gut zu
erkennen (da die Röntgenstrahlen
durch das Jod blockiert werden) und dies erleichtert den Ärzten die
Identifizierung des Problems.
Nachfolgend finden Sie eine Liste der häufigsten Anwendungen von
Scanlux:
-
Untersuchung der Blutgefäße
-
Untersuchung des Herzens und seiner Blutgefäße
-
Gehirn- oder Ganzköper-Scan
-
Untersuchung der Harnblase und Harnwege
2.
WAS SOLLTEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON SCANLUX INJEKTION BEACHTEN?
SCANLUX INJEKTION DARF NICHT ANGEWENDET WERDEN,
-
wenn Sie allergisch gegen 
                                
                                Lesen Sie das vollständige Dokument
                                
                            

Fachinformation

                                FACHINFORMATION
1.
BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS
Scanlux 300 mg J/ml, Injektionslösung
2.
QUALITATIVE UND QUANTITATIVE ZUSAMMENSETZUNG
Ein
ml Injektionslösung enthält 612 mg Iopamidol, entsprechend 300 mg
Jod.
Osmolalität
bei 37 °C
635,9 mosmol/kg
Viskosität
bei 37 °C
4,5 mPas
Eine vollständige Auflistung der sonstigen Bestandteile siehe
Abschnitt 6.1.
3.
DARREICHUNGSFORM
Injektionslösung
Scanlux ist eine klare, farblose bis blassgelbe, von sichtbaren
Partikeln freie Lösung.
4.
KLINISCHE ANGABEN
4.1.
ANWENDUNGSGEBIETE
Dieses Arzneimittel ist ein Diagnostikum.
Röntgenkontrastmittel für periphere Arteriografie und Venografie,
Angiokardiografie,
digitale
Subtraktionsangiografie,
Darstellung
des
linken
Herzventrikels
und
Koronararteriografie, Kontrastverstärkung bei Computertomografie und
Urografie.
4.2.
DOSIERUNG, ART UND DAUER DER ANWENDUNG
Zur intravenösen oder intraarteriellen Anwendung.
Die Dosierung ist an die Art der Untersuchung, das Alter, das
Körpergewicht, die
Auswurfleistung
des
Herzens,
die
Nierenfunktion,
den
Allgemeinzustand
des
Patienten
und
die
angewandte
Technik
anzupassen.
Üblicherweise
werden
die
gleichen Jodkonzentrationen und Volumina wie bei anderen gegenwärtig
angewandten
jodhaltigen Röntgenkontrastmitteln verwendet.
Vor der Verabreichung dieses Produktes müssen die Besonderen
Warnhinweise und
Vorsichtsmaßnahmen
für
die
Anwendung,
die
ausführlich
in
Abschnitt
4.4
beschrieben sind, berücksichtigt werden. Alle Patienten müssen für
20 bis 30 Minuten
nach dem Eingriff noch unter Beobachtung bleiben, da die meisten
unerwünschten
klinischen Ereignisse während dieser Zeitspanne auftreten.
Die
Durchführung
von
Sensitivitätstests
bei
Patienten
mit
vermuteter
oder
bekannter
- 2 -
Kontrastmittelüberempfindlichkeit
wird
nicht
empfohlen,
da
sich
schwere
oder
tödliche
Reaktionen auf Kontrastmittel nicht mit Sensitivitätstests
vorhersagen lassen. Bei der Injektion
von Kontrastmitteln ist Vorsicht angezeigt, um eine Extravasation zu
vermeiden.
Wie bei allen Kontrastmitteln muss
                                
                                Lesen Sie das vollständige Dokument
                                
                            

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt