Glimepirid HEXAL 2 mg Tabletten

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Wirkstoff:
Glimepirid
Verfügbar ab:
Hexal Aktiengesellschaft
INN (Internationale Bezeichnung):
glimepiride
Darreichungsform:
Tablette
Zusammensetzung:
Glimepirid 2.mg
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
68307.00.00

PCX Gebrauchsinformation:InformationfürdenAnwender

GlilmepiridHEXAL2mgTabletten

Wirkstoff:Glimepirid

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,bevor

SiemitderEinnahmediesesArzneimittelsbeginnen.

- HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediese

späternochmalslesen.

- WennSieweitereFragenhaben,wendenSiesichanIhrenArzt

oderApotheker.

- DiesesArzneimittelwurdeIhnenpersönlichverschrieben.Geben

SieesnichtanDritteweiter.EskannanderenMenschen

schaden,auchwenndiesedieselbenSymptomehabenwieSie.

WenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSieerheblich

beeinträchtigtoderSieNebenwirkungenbemerken,dienichtin

dieserGebrauchsinformationangegebensind,informierenSiebitte

IhrenArztoderApotheker.

DiesePackungsbeilagebeinhaltet:

1.WasistGlimepiridHEXAL2mgundwofürwirdesangewendet?

2.WasmüssenSievorderEinnahmevonGlimepiridHEXAL2mg

beachten?

3.WieistGlimepiridHEXAL2mgeinzunehmen?

4.WelcheNebenwirkungensindmöglich?

5.WieistGlimepiridHEXAL2mgaufzubewahren?

6.WeitereInformationen

1. WASISTGLIMEPIRIDHEXAL2MGUNDWOFÜRWIRDES

ANGEWENDET?

GlimepiridHEXAL2mgisteinblutzuckersenkendesArzneimittel(ein

oralesAntidiabetikum).

GlimepiridHEXAL2mgwirdzurBehandlungeinerbestimmtenForm

derZuckerkrankheit(DiabetesmellitusTyp2)angewendet,wennDiät,

körperlicheAktivitätundGewichtsabnahmealleinnichtausreichend

wirksamsind.

2. WASMÜSSENSIEVORDEREINNAHMEVONGLIMEPIRIDHEXAL

2MGBEACHTEN?

GlimepiridHEXAL2mgdarfnichteingenommenwerden

-wennSieüberempfindlich(allergisch)gegenGlimepiridoderandere

ArzneimittelausderselbenGruppe(Sulfonylharnstoffeund

Sulfonamide)odereinendersonstigenBestandteilevonGlimepirid

HEXAL2mgsind

-wennSieaneinerschwerenEinschränkungderNieren-oder

Leberfunktionleiden

-wennSieaneinemInsulin-pflichtigem(Typ1)Diabetesleiden

-wennderSäuregehaltinIhremKörpererhöhtist(Ketoazidose)

-beiBewusstseinstrübungundBewusstlosigkeitaufgrundeinesstark

erhöhtenBlutzuckerspiegels(diabetischesKoma).

WennIhreNieren-oderLeberfunktionstarkeingeschränktist,musseine

UmstellungaufInsulinerfolgen..

BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonGlimepiridHEXAL2mg

isterforderlich

WährendderBehandlungmitGlimepiridsindregelmäßigeKontrollen

IhrerBlutzuckerwerteerforderlich.AußerdemkannIhrArzt

Blutuntersuchungenvornehmen,umIhreBlutzellenundIhre

Leberfunktionzuüberwachen.

UmguteBlutzuckerwertezuerreichen,solltenSiedenvonIhremArzt

verordnetenBehandlungsplanstriktbeachten..Dasbedeutet,dassSie-

nebenderregelmäßigenEinnahmeIhrerTabletten–IhreDiäteinhalten,

sichkörperlichbetätigenundgegebenenfallsanGewichtabnehmen.

SorgenSieaußerdemfürdievonIhremArztangeordneten

regelmäßigenKontrollenIhrerBlutzuckerwerte(undggf.

Urinzuckerwerte).

IndenerstenWochenderBehandlungkanndasRisikoeiner

Unterzuckerung(Hypoglykämie)erhöhtsein,daheristeineenge

ÜberwachungdurchIhrenArztvonentscheidenderBedeutung.

EineUnterzuckerungkannauftreten,wenn

SieunregelmäßigMahlzeitenzusichnehmenoderMahlzeitenvöllig

auslassen,

Siefasten,

Sieunterernährtsind,

SieIhreDiätändern,

SieIhrekörperlicheAktivitätsteigern,ohnedieKohlenhydratzufuhr

entsprechendanzupassen,

SieAlkoholtrinken,insbesonderewennSiegleichzeitigMahlzeiten

auslassen,

SiegleichzeitigandereArzneimitteloderNaturheilmitteleinnehmen,

SieeinezuhoheDosisvonGlimepirideinnehmen,

SieanbestimmtenhormonellbedingtenStörungenleiden

(FunktionsstörungenderSchilddrüse,derHirnanhangsdrüseoder

derNebennierenrinde),

IhreNierenfunktioneingeschränktist,

SieaneinerschwerenEinschränkungderLeberfunktionleiden,

SiesichnichtandieAnweisungenIhresArztesoderdieser

Packungsbeilagehalten.

BitteinformierenSieIhrenArzt,wennsolcheRisikenbeiIhnenbestehen,

damiterentwederdieGlimepirid-Dosisanpassenoderdengesamten

Behandlungsplanüberprüfenundgegebenenfallskorrigierenkann.

WennSieaneinerUnterzuckerung(Hypoglykämie)leiden,können

beiIhnendiefolgendenAnzeichenauftreten:

Kopfschmerzen,Heißhunger,Erschöpfung,Übelkeit,Erbrechen,

Müdigkeit,Schläfrigkeit,Schlafstörungen,Unruhe,Aggressivität,

Konzentrationsstörungen,verminderteAufmerksamkeitund

eingeschränktesReaktionsvermögen,Depressionen,Verwirrtheit,

Sprach-undSehstörungen,Wortfindungsstörungen,Zittern,

Lähmungen,Empfindungsstörungen,SchwindelundHilflosigkeit.

FolgendenAnzeichenkönnenebenfallsauftreten:Schwitzen,feuchtkalte

Haut,Angstgefühl,beschleunigterHerzschlag,erhöhterBlutdruck,

Herzklopfen,plötzlichauftretendestarkeSchmerzenimBrustkorb,diein

dieUmgebungausstrahlenkönnen(Anginapectoris)und

Herzrhythmusstörungen.

BeifortschreitenderUnterzuckerungkönnenSieuntererheblicher

Verwirrung(Delirium)leiden,zerebraleKrampfanfälleentwickeln,die

Selbstkontrolleverlieren,eineflacheAtmungundverlangsamten

Herzschlagzeigenundbewusstloswerden.DieAnzeicheneiner

schwerenUnterzuckerungkönnendeneneinesSchlaganfallsähneln.

DieAnzeicheneinerUnterzuckerunglassensichindenmeistenFällen

durchAufnahmevonZucker,z.B.Traubenzucker,Würfelzucker,süßen

SaftodergezuckertenTeeraschbeheben.

AusdiesemGrundsolltenSiedaherstetsZuckerinbeliebigerForm

(Traubenzucker,Würfelzucker)beisichhaben.BittebeachtenSie,dass

Süßstoffewirkungslossind.SetzenSiesichmitIhremArztoderdem

nächstgelegenenKrankenhausinVerbindung,wenndieEinnahmevon

ZuckerkeineWirkungzeigtoderdieSymptomewiederkehren.

WarnzeicheneinerUnterzuckerungkönnenfehlen,abgeschwächtsein

odersichschleichendentwickeln.Siebemerkendannnichtrechtzeitig,

wennSieunterzuckertsind.DiesistmöglichbeiälterenPatienten,die

bestimmteArzneimitteleinnehmen(aufdasZentralnervensystem

wirkendeArzneimittelundBetablocker).Ebensokanndiesauftreten,

,wennSieunterbestimmtenhormonellbedingtenErkrankungenleiden

(z.B.bestimmteStörungenderSchilddrüsenfunktion,der

HirnanhangdrüseoderNebennierenrinde.DieGegenregulationkannbei

eingeschränkterLeberfunktiongestörtsein.

InStress-Situationen(z.B.Unfälle,akuteOperationen,fieberhafte

Infekteetc.)kanneinevorübergehendeUmstellungaufInsulinangezeigt

sein.

ZeicheneineserhöhtenBlutzuckerspiegels(Hyperglykämie–hierzu

kanneskommen,wennGlimepiriddenBlutzuckernochnicht

ausreichendgesenkthat,wennSiedenvonIhremArztverordneten

Behandlungsplannichteingehaltenhabenoderinbestimmten

Stress-Situationen)gehörenDurst,häufigesWasserlassen,

Mundtrockenheitundtrockene,juckendeHaut,Pilzinfektionenoder

HautinfektionensowieverminderteLeistungsfähigkeit.

INehmenSieinsolcheinemFallKontaktzuIhremArztauf.

BesondereVorsichtistgebotenwennbeiIhneneinebesondere

ErkrankungderrotenBlutkörperchen,einsogenannter

Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel,vorliegt,dadieTherapie

mitGlimepiridbeiIhneneineSchädigungderroterBlutkörperchen

(hämolytischeAnämie)auslösenkann.

BeiEinnahmevonGlimepiridHEXAL2mgmitanderen

Arzneimitteln

BitteinformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSieandere

Arzneimitteleinnehmen/anwendenbzw.vorkurzem

eingenommen/angewendethaben,auchwennessichumnicht

verschreibungspflichtigeArzneimittelhandelt.

BeifolgendenArzneimittelnistVorsichtgeboten

DieWirksamkeitunddieSicherheitdieserBehandlungkönnen

beeinträchtigtwerden,wenndiesesArzneimittelgleichzeitigmit

bestimmtenanderenMedikamenteneingenommenwird.Umgekehrt

könnenauchandereArzneimitteldurchdiegleichzeitigeEinnahmevon

GlimepiridHEXAL2mgbeeinflusstwerden.

DiefolgendenArzneimittelkönnenbeigleichzeitigerEinnahmemit

GlimepiridZeicheneinerUnterzuckerung(Hypoglykämie)

hervorrufen:

andereoraleAntidiabetikaundInsulin,

Antibiotika(z.B.Chloramphenicol,Chinolone,Tetrazykline,

Sulfonamide),

Schmerzmittel/Antirheumatika(Pyrazolon-Derivate,z.B.

Phenylbutazon,Azapropazon,Oxyphenbutazon),

Schmerzmittel(Salicylate),

MittelzurBehandlungvonTuberkulose(p-Aminosalicylsäure),

denMuskelaufbauförderndeMittel(Anabolikaundmännliche

Geschlechtshormone),

blutgerinnungshemmendeMittel(Cumarine),

MittelzurBehandlungvonPilzinfektionen(Miconazol,Fluconazol),

denBlutdruckoderdieHerzfrequenzsenkendeMittel

(ACE-Hemmer,Betablocker,Sympatholytika),

StimmungsaufhellendeMittel/Antidepressiva(Fluoxetin,

MAO-Hemmer),

Appetitzügler(Fenfluramin),

ArzneimittelzurSenkungerhöhterBlutfettwerte(Fibrate),

bestimmtePräparatezurBehandlungvonKrebserkrankungen

(Cyclophosphamid,Trofosfamid,Ifosfamid),

MittelzurBehandlungvonAllergien(Tritoqualin),

InfusionvondurchblutungsförderndenMittelninhoherDosierung

(Pentoxiphyllin),

MittelzurBehandlungderGicht(Probenecid,Allopurinol,

Sulphinpyrazon).

DiefolgendenArzneimittelkönnenbeigleichzeitigerEinnahmemit

GlimepirideinenerhöhtenBlutzuckerspiegel(Hyperglykämie)

verursachen:

weiblicheGeschlechtshormone(ÖstrogeneundGestagene)

harntreibendeMittel(Saluretika,Thiazid-Diuretika)

Schilddrüsenhormone,

entzündungshemmendeMittel(Glukokortikoide),

MittelzurBehandlungvonKrampfanfällenundSchizophrenie

(Phenytoin,Phenothiazin-Derivate),

blutdrucksenkendeMittel(Diazoxid),

MittelzurBehandlungvonTuberkulose(Rifampicin),

MittelzurBehandlungvonUnterzuckerung(Glukagon),

Schlafmittel(Barbiturate),

MittelzurBehandlungbestimmterAugenerkrankungen

(Acetazolamid),

MittelzurErhöhungderHerzfrequenz(Adrenalinund

Sympathikomimetika),

MittelzurSenkungerhöhterBlutfettwerte(Nikotinsäure-Derivate),

LangzeitanwendungvonAbführmitteln(Laxantien).

MittelzurBehandlungvonMagen-undZwölffingerdarmgeschwüren

(H2-Rezeptor-Antagonisten)oderblutdrucksenkendeMittel(Betablocker,

ClonidinundReserpin)könnendieblutzuckersenkendeWirkungvon

Glimepiridsowohlverstärkenalsauchabschwächen.

Arzneimittel,diedasZentralnervensystembeeinflussen(Betablocker,

Clonidin,GuanethidinoderReserpin)könnendieAnzeicheneiner

Unterzuckerungverschleiernodervölligunterdrücken.

GlimepiridkanndieWirkungenvonblutverdünnendenMitteln

(Cumarin-Derivate)verstärkenoderabschwächen.

FragenSieIhrenArztumRat,bevorSiemitderEinnahmeeines

anderenArzneimittelsbeginnen.

BeiEinnahmevonGlimepiridHEXAL2mgzusammenmit

NahrungsmittelnundGetränken

AlkoholkanndieblutzuckersenkendeWirkungvonGlimepiridHEXAL2

mginunvorhersehbarerWeiseverstärkenoderabschwächen.

SchwangerschaftundStillzeit

FragenSievorderEinnahmevonallenArzneimittelnIhrenArztoder

ApothekerumRat.

Schwangerschaft

GlimepiridHEXAL2mgdarfwährendderSchwangerschaftnicht

angewendetwerden.WennSieeineSchwangerschaftplanen,

besprechenSiedieTherapiemitIhremArzt.SolltenSiewährendder

BehandlungmitGlimepiridschwangerwerden,informierenSiebitte

umgehendIhrenArzt.

Stillzeit

GlimepiridHEXAL2mgkannindieMuttermilchübergehen.Glimepirid

HEXAL2mgdarfinderStillzeitnichteingenommenwerden.

VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen

IhreKonzentrations-oderReaktionsfähigkeitkanneingeschränktsein,

wennSieeinenzuniedrigen(Hypoglykämie)oderzuhohen

Blutzuckerspiegel(Hyperglykämie)habenoderdadurchverursachte

SehstörungenbeiIhnenauftreten.DenkenSiedaran,dassSiesichund

anderePersonengefährdenkönnten(z.B.beimFahreneinesAutos

oderbeimBedienenvonMaschinen).SiesolltenmitIhremArztdarüber

sprechen,obesfürSieratsamist,einKraftfahrzeugzuführen,wennbei

Ihnen

·häufigeineUnterzuckerungauftritt,

·wenigeodergarkeineWarnzeicheneinerUnterzuckerungauftreten.

WichtigeInformationenüberbestimmtesonstigeBestandteilevon

GlimepiridHEXAL2mg

GlimepiridHEXAL2mgenthältLactose.

BittenehmenSiediesesArzneimitteldahererstnachRücksprachemit

IhremArztein,wennIhnenbekanntist,dassSieuntereiner

UnverträglichkeitgegenüberbestimmtenZuckernleiden.

3. WIEISTGLIMEPIRIDHEXAL2MGEINZUNEHMEN?

NehmenSieGlimepiridHEXAL2mgimmergenaunachder

AnweisungdesArztesein.

BittefragenSiebeiIhremArztoderApothekernach,wennSiesich

nichtganzsichersind.

Dosierung

DieDosiswirdvonIhremArztfestgelegtundrichtetsichnachIhrenBlut-

undHarnzuckerwerten.

DurchdieÄnderungäußererUmstände(z.B.Gewichtsabnahme,

ÄnderungendesLebensstils,Stress)oderaberdurcheineBesserung

derErkrankungkanneineÄnderungderGlimepirid-Dosiserforderlich

werden.

DieüblicheAnfangsdosisfürErwachsenebeträgt1mgGlimepiridpro

Tag.WennhiemiteineguteBlutzuckereinstellungerreichtwird,kanndie

DosierungfürdieweitereBehandlungbeibehaltenwerden.Höhere

Dosenals4mgGlimepiridproTagverbesserndieWirkungnurin

Einzelfällen.DieempfohleneTageshöchstdosisbeträgt6mgGlimepirid.

EineKombinationsbehandlungvonGlimepiridmitMetforminodermit

Insulinkannbegonnenwerden.InsolchenFällenwirdIhrArztdiefürSie

geeignetenDosierungenvonGlimepirid,MetforminoderInsulin

individuellermitteln.

NehmenSiedieTablettenmitmindestenseinemGlasWasserein.

ÜblicherweisewirddiegesamteTagesdosisaufeinmalunmittelbarvor

oderwährendeinesnahrhaftenFrühstückseingenommen.WennSie

nichtfrühstücken,solltenSiedasArzneimittelpünktlichsoeinnehmen,

wieesIhnenIhrArztverschriebenhat.NachderEinnahmevon

Glimepiridisteswichtig,dassSiekeineMahlzeitenauslassen.

BittesprechenSiemitIhremArztoderApotheker,wennSieden

Eindruckhaben,dassdieWirkungvonGlimepiridHEXAL2mgzustark

oderzuschwachist.

WennSieeinegrößereMengevonGlimepiridHEXAL2mg

eingenommenhaben,alsSiesollten

WennSieeinmalzuvielGlimepiridodereinezusätzlicheDosis

eingenommenhaben,solltenSiewegenderGefahreiner

Unterzuckerung(AnzeicheneinerUnterzuckerungsieheAbschnitt2),

sofortausreichendZuckerzusichnehmen(z.B.als

Traubenzuckertäfelchen,Würfelzucker,süßerSaft,gesüßterTee)und

unverzüglicheinenArztinformieren.Diesgiltauchbeiversehentlicher

Einnahme,z.B.durcheinKind.BewusstlosenPersonendürfenjedoch

nichtmitNahrungoderGetränkenversorgtwerden.

WegendesmöglicherweiselanganhaltendenVerlaufsder

UnterzuckerungisteinesorgfältigeÜberwachungnotwendig,biskeine

Gefahrmehrbesteht.DieEinweisungineinKrankenhauskann

notwendigsein,auchalsVorsichtsmaßnahme.SchwereFällevon

UnterzuckerungenmitBewusstseinsverlustundschweren

neurologischenAusfallserscheinungensindmedizinischeNotfälle,die

einesofortigeärztlicheBehandlungundeineKrankenhauseinweisung

erfordern.SorgenSiedafür,dassimNotfalleinevorinformiertePerson

einenArztbenachrichtigenkann.

WennSiedieEinnahmevonGlimepiridHEXAL2mgvergessen

haben

WennSieeinmaldieEinnahmeeinerDosisvergessenhaben,holenSie

dieversäumteDosisnichtnach,sondernnehmenerstdiefolgendeDosis

zumvorgesehenenZeitpunktein.NehmenSienichtdiedoppelteDosisi

ein,umdieversgesseneEinnahmenachzuholen.

WennSiedieEinnahmevonGlimepiridHEXAL2mgabbrechen

WennSiedieBehandlungunterbrechenodervorzeitigbeenden,sollten

Siesichbewusstsein,dasssichdiegewünschteblutzuckersenkende

Wirkungnichteinstelltbzw.IhreZuckerkrankheitsichwieder

verschlechert.SollteeineVeränderungnötigsein,sprechenSiezuvor

unbedingtmitIhremArzt.

WennSieweitereFragenzurAnwendungdesArzneimittelshaben,

fragenSieIhrenArztoderApotheker.

4. WELCHENEBENWIRKUNGENSINDMÖGLICH?

WiealleArzneimittelkannGlimepiridHEXAL2mgNebenwirkungen

haben,dieabernichtbeijedemauftretenmüssen.

MöglicheschwereNebenwirkungen

SelteneNebenwirkungen(beiwenigerals1von1.000Behandelten):

·VerminderungderBlutkörperchen.Glimepiridkannzueiner

VerminderungderweißenBlutkörperchenführenundIhre

AbwehrkraftgegenInfektionenkanngeschwächtsein.Dieskannzu

AnzeicheneinerInfektionführenwieFieber,häufigeoderlang

anhaltendeHalsschmerzen,GeschwüreoderInfektioneninder

Mundhöhle,blasseHautoderSchwächegefühlundMüdigkeit..Wenn

beiIhnenderartigeAnzeichenauftreten,wirdIhrArzteine

Blutuntersuchungdurchführen.

SehrselteneNebenwirkungen(beiwenigerals1von10.000

Behandelten):

·MäßigeallergischeReaktionen.InEinzelfällenkönnensichmäßige

allergischeReaktionenzulebensbedrohlichenSituationenentwickeln

mit:SchwellungdesGesichts,derLippen,derZungeoderdesHalses

oderSchwierigkeitenbeimAtmenoderSchlucken,extreme

BenommenheitoderKollaps.

·GestörteLeberfunktionoderLeberentzündungsowieLeberversagen.

DieskannzuStörungendesGalleabflussesundGelbfärbungder

HautundderAugenführen.

WennSieeinedieserschwerenNebenwirkungenbemerken,

informierenSiesofortIhrenArztodersuchenSiedasnächst

gelegeneKrankenhausauf.

SiebedürfenmöglicherweisedringendärztlicherHilfeodermüsseninein

Krankenhauseingewiesenwerden.

WeitereimVerlaufderBehandlungmöglicheNebenwirkungen:

GelegentlicheNebenwirkungen(beiwenigerals1von100

Behandelten):

·vorübergehendeSehstörungen.Diesekönneninsbesonderebei

BehandlungsbeginnauftretenundsindaufVeränderungendes

Blutzuckerszurückzuführen.

SelteneNebenwirkungen(beiwenigerals1von1.000Behandelten):

·erhöhteLeberenzymwerte(ineinemBluttestnachweisbar)

·VeränderungenderBlutzellzahlund-art.InformierenSieIhrenArzt

überungewöhnlicheblaueFleckenoderwiederholtesNasenbluten

·niedrigerBlutzuckerspiegel(Unterzuckerung).DieseReaktionen

treteninderRegelsofortauf.Siekönnengefährlichseinundsind

nichtimmerleichtzubehandeln.InformierenSieIhrenArzt,wennSie

AnzeicheneinerUnterzuckerungbemerken(sieheAbschnitt2).

SehrselteneNebenwirkungen(beiwenigerals1von10.000

Behandelten):

·ÜbelkeitoderErbrechen,Durchfall,Blähungen,Bauchchmerzen

·ÜberempfindlichkeitsreaktionderHautgegenüberSonnenlicht(z.B.

Sonnenbrand)

·allergischeHautreaktionenwieJuckreiz,AusschlagoderQuaddeln

·niedrigerNatriumspiegelimBlut(ineinemBluttestnachweisbar)

·allergischbedingteEntzündungderBlutgefäße

InformierenSiebitteIhrenArztoderApotheker,wenneineder

aufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSie

Nebenwirkungenbemerken,dienichtindieserGebrauchsinformation

angegebensind.

5. WIEISTGLIMEPIRIDHEXAL2MGAUFZUBEWAHREN?

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren.

SiedürfenGlimepiridHEXAL2mgnachdemaufdemUmkartonnach

“verwendbarbis”angegebenenVerfallsdatumnichtmehrverwenden.

DasVerfallsdatumbeziehtsichaufdenletztenTagdesMonats.

Nichtüber25°Clagern.

DasArzneimitteldarfnichtimAbwasseroderHaushaltsabfallentsorgt

werden.FragenSieIhrenApothekerwiedasArzneimittelzu

entsorgenist,wennSieesnichtmehrbenötigen.DieseMaßnahme

hilftdieUmweltzuschützen.

6. WEITEREINFORMATIONEN

WasGlimepiridHEXAL2mgenthält

DerWirkstoffistGlimepirid.

1Tabletteenthält2mgGlimepirid.

DiesonstigenBestandteilesind:Lactose-Monohydrat,

Carboxymethylstärke-Natrium(TypA),PovidonK30,

Eisen(III)-hydroxid-oxidxH2O(E172),mikrokristallineCellulose,

Magnesiumstearat(Ph.Eur.),Indigocarmin(E132).

WieGlimepiridHEXAL2mgaussiehtundInhaltderPackung

Grüne,leichtgesprenkelte,flacheOblong-Tablettemitabgeschrägten

Kanten,einerBruchkerbeaufbeidenSeitenundderPrägung„G2”auf

einerSeite

TransparentePVC/PE/PVDC//Aluminium-Blisterpackungenmit28,30,

60,112und120Tabletten.

PharmazeutischerUnternehmer

HEXALAG

Industriestraße25

83607Holzkirchen

Telefon:(08024)908-0

Telefax:(08024)908-1290

E-Mail: service@hexal.com

Hersteller

SalutasPharmaGmbH

Otto-von-Guericke-Allee1

39179Barleben

DiesesArzneimittelistindenMitgliedstaatendesEuropäischen

Wirtschaftsraumes(EWR)unterdenfolgendenBezeichnungen

zugelassen:

Zypern GlimepiridHEXAL

Dänemark Glimeprisan

Finnland Glimeprisan2mgtabletti

Deutschland GlimepiridHEXAL2mgTabletten

Italien GLIMEPIRIDESandozGmbH2mgcompresse

Luxemburg GlimepiridHEXAL2mgTabletten

Polen GlimeHEXAL1

Spanien GlimepiridaBEXAL2mgcomprimidosEFG

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztgenehmigtamMai2009

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen