Dimowerfft - Pulver zum Eingeben für Tiere

Österreich - Deutsch - AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation (PIL)

22-01-2021

Fachinformation Fachinformation (SPC)

22-01-2021

Wirkstoff:
Sulfadimidin Natrium
Verfügbar ab:
Alvetra & Werfft GmbH
Einheiten im Paket:
1 kg Dose aus Polyethylen mit Deckel aus Polyethylen, 25 ml Messlöffel aus Polypropylen, Laufzeit: 60 Monate 10 x 1 kg Dose aus
Zulassungsnummer:
14944

Dimowerfft–PulverzumEingebenfürTiere

Seite1von3

PACKUNGSBESCHRIFTUNGENFÜRÖSTERREICH

GEBRAUCHSINFORMATION

PACKUNGSBEILAGE

Dimowerfft–PulverzumEingebenfürTiere

1. NAMEUNDANSCHRIFTDESZULASSUNGSINHABERSUND,WENN

UNTERSCHIEDLICH,DESHERSTELLERS,DERFÜRDIECHARGENFREIGABE

VERANTWORTLICHIST

ZulassungsinhaberundHersteller:AlvetraundWerfftG,mbH.Boltzmanngasse11,A-1090Wien

2. BEZEICHNUNGDESTIERARZNEIMITTELS

Dimowerfft–PulverzumEingebenfürTiere

Wirkstoff:Sulfadimidin

3. ARZNEILICHWIRKSAME(R)BESTANDTEIL(E)UNDSONSTIGEBESTANDTEILE

1gPulverenthält:

ArzneilichwirksamerBestandteil:

Sulfadimidin-Natrium 500mg

SonstigeBestandteile:

Glucose 500mg

4. ANWENDUNGSGEBIET(E)

DurchBakterienhervorgerufeneInfektionenbeiSchweinen,Kälbern,HühnernundPuten,wiez.B.

Schnüffelkrankheit,Ferkelgrippe,Nabelinfektionen.AnsteckenderGeflügelschnupfen,

Geflügelcholera,Kälberlähme,Kälbergrippe,LungenentzündungundMagen-Darmerkrankungen.

AußerdemzurBehandlungvonKokzidiose.

5. GEGENANZEIGEN

NichtanwendenbeibekannterÜberempfindlichkeitgegenüberdemarzneilichwirksamenBestandteil,

hochgradigenLeber-undNierenfunktionsstörungen,StörungendesBlutbildes.Legehennensindvon

derBehandlungauszuschließen.

6. NEBENWIRKUNGEN

GelegentlichkönnenallergischeHautreaktionenbeobachtetwerden.BeiGeflügelkönnennach

ÜberschreitenderempfohlenenTagesdosismangelndeFresslust,Durchfall,Rückgangder

Legeleistung,WachstumsstörungenundBlutungenauftreten.

FallsSieeineNebenwirkungbeiIhremTier/IhrenTierenfeststellen,dienichtinderPackungsbeilage

aufgeführtist,teilenSiedieseIhremTierarztoderApothekermit.

Dimowerfft–PulverzumEingebenfürTiere

Seite2von3

7. ZIELTIERART(EN)

Rind(Kalb),Schwein,Huhn,Pute

8. DOSIERUNGFÜRJEDETIERART,ARTUNDDAUERDERANWENDUNG

FallsvomTierarztnichtandersverordnet,Dosierunggenaueinhalten.

Huhn,Pute: 120–160mgPulver/kgKörpergewicht/Tag.

Kalb,Schwein:200mg–400mgPulver/kgKörpergewicht(entsprechend20g–40g

Pulver/100kgKörpergewichtam1.Tagund

100mg–200mgPulver/kgKGW/Tag(entsprechend10g–20gPulver/100kg

KGW/Tag)andenfolgendenTagen.

ZurVerabreichungüberdasFutter,mitderTränkeodermitdemTrinkwasser

UmdieAufnahmedererforderlichenWirkstoffmengesicherzustellen,istbeiderEinzelbehandlung

bzw.BehandlungkleinerTiergruppenDimowerfft-PulvermitderMengeanFuttermittelzumischen,

diebeieinerFütterungvollständigaufgenommenwird.

ZumEingebenüberdasTrinkwasseroderdieTränkeistdasPulvergemäßderobenstehenden

Dosierungsanleitungeinzurühren,biseinehomogeneMischungentsteht.

DieBehandlungsdauerbeträgtimAllgemeinen4Tage.

BeiBehandlungderKokzidioseempfiehltsichfolgendesBehandlungsschema:3Tagebehandeln,2

Tagebehandlungsfrei,3Tagebehandeln.

9. HINWEISEFÜRDIERICHTIGEANWENDUNG

DiesesTierarzneimittelistzurVerwendungbeieinzelnenTierenoderTiergruppeninnerhalbeines

Bestandesbestimmt.

ImFalleeinerÜberempfindlichkeitsreaktion(=Zittern,Krämpfe,Schweratmigkeit,Hautausschlag)

istdasArzneimittelsofortabzusetzenundesistunverzüglichderbehandelndeTierarztzu

verständigen.BeihöhererundlängerandauernderÜberdosierungistmitStörungderDarmflorazu

rechnen,dabeikannDurchfallauftreten.SulfadimidinesetzendieVitamin-K-Bildungdurchdie

Darmbakterienherab.EssolltendahervorallembeiGeflügelwährendderBehandlungmit

Dimowerfft5-10mgMenadion(Vit.K3)/lTrinkwasserverabreichtwerden.

ZurVorbeugungvonKristallbildungindenableitendenHarnwegensolltewiebeiallenSulfonamiden

aufeineausreichendeTrinkwasserversorgungderTieregeachtetwerden.

10.WARTEZEIT

EssbareGewebe:Kalb:17Tage

Schwein,Huhn,Pute:14Tage

NichtgestattetzurAnwendungbeiHühnern,derenEierfürdenmenschlichenVerzehrvorgesehen

sind.

11.BESONDERELAGERUNGSHINWEISE

ArzneimittelaußerReich-undSichtweitevonKindernaufbewahren.

Nichtüber25°Clagern.

InderOriginalverpackungaufbewahren,umdenInhaltvorLichtundFeuchtigkeitzuschützen.

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufdemBehältnisangegebenenVerfalldatumnichtmehr

anwenden.

Dimowerfft–PulverzumEingebenfürTiere

Seite3von3

12.BESONDEREWARNHINWEISE

NachVerabreichunghoherDosenkönnenVerdauungsstörungenauftreten.SoistbeiRinderneine

HemmungderZelluloseverdauungbeobachtetworden.BeimGeflügelkanneszumAuftretenvon

Blut-gerinnungsstörungenkommen.

Wechselwirkungen:

Phenylbutazon,SalicylateundandereschwacheSäurenerhöhendieBlutspiegelderSulfonamide.

SulfadimidindarfnichtmitkeimabtötendwirkendenVerbindungen(Penicilline,Aminoglycosid-

Antibiotikau.a.)kombiniertwerden,weildadurchdieantibakterielleWirksamkeitbeeinträchtigt

werdenkann.BeigleichzeitigerVerabreichungvonFiebersenkendenoderentzündungshemmenden

TierarzneimittelnkanndieNierenausscheidungvonSulfadimidinverzögertwerden.Nitritebewirken

eineAbschwächungderdasBakterienwachstumhemmendenWirkungvonSulfadimidin.

FürdenAnwender:

PersonenmitbekannterÜberempfindlichkeitgegenüberSulfadimidin-NatriumsolltendenKontakt

mitdemTierarzneimittelvermeiden.BeimUmgangmitdemTierarzneimittelisteine

SchutzausrüstungbestehendausSchutzkleidung,Handschuhen,MundschutzundSchutzbrillezu

tragen.

13.BESONDEREVORSICHTSMASSNAHMENFÜRDIEENTSORGUNGVONNICHT

VERWENDETEMARZNEIMITTELODERVONABFALLMATERIALIEN,SOFERN

ERFORDERLICH

LeerePackungenkönnenmitdemHausmüllentsorgtwerden.BittebringenSieabgelaufeneodernicht

vollständigentleertePackungenzueinerProblemstoff-SammelstelleodergebenSiedieseIhremTierarzt

zurück!

14.GENEHMIGUNGSDATUMDERPACKUNGSBEILAGE

...Februar2006

15.WEITEREANGABEN

Z.Nr.:14.944

Packungsgrößen:

20g,20x20g,

1kgund10x1kg(mit25ml-Messlöffel)

FallsweitereInformationenüberdasArzneimittelgewünschtwerden,setzenSiesichbittemitdem

örtlichenVertreterdesZulassungsinhabersinVerbindung.

Dimowerfft–PulverzumEingebenfürTiere

Seite1von4

PACKUNGSBESCHRIFTUNGENFÜRÖSTERREICH

FACHINFORMATION

(ZusammenfassungderProdukteigenschaften)

1. BEZEICHNUNGDESTIERARZNEIMITTELS

Dimowerfft–PulverzumEingebenfürTiere

2. QUALITATIVEUNDQUANTITATIVEZUSAMMENSETZUNG

1gPulverenthält:

ArzneilichwirksamerBestandteil:

Sulfadimidin-Natrium 500mg

SonstigeBestandteile:

EinevollständigeAuflistungdersonstigenBestandteilefindenSieunterAbschnitt6.1.

3. DARREICHUNGSFORM

PulverzumEingeben

4. KLINISCHEANGABEN

4.1Zieltierarten

Rind(Kalb),Schwein,Huhn,Pute.

4.2AnwendungsgebieteunterAngabederZieltierarten

ZurBehandlungvonGeflügelerkrankungen,diedurchgegenüberSulfonamidenempfindlicheErreger

hervorgerufenwerden,u.a.caecaleundintestinaleKokzidiose,chronischeAtemwegserkrankungen,

Coryzacontagiosa,akuteGeflügelcholera,Salmonellose.

ErkrankungendurchgegenüberSulfonamidenempfindlicheErregerbeiKälbernundSchweinenwie

Kokzidiose,Rhinitisatrophicans,Pneumonien,Nabelinfektionen,Coliinfektionen,Salmonellose,

Kälberlähme,KälbergrippeundEnteritiden.

4.3Gegenanzeigen

NichtanwendenbeibekannterÜberempfindlichkeitgegenüberdemarzneilichwirksamenBestandteil,

hochgradigenLeber-undNierenfunktionsstörungen,StörungendesBlutbildes.Nichtanruminierende

Kälberverabreichen.LegehennensindvonderBehandlungauszuschließen.

4.4BesondereWarnhinweisefürjedeZieltierart

DieAnwendungvonDimowerfftsolltenurunterBerücksichtigungeinesAntibiogrammserfolgen.

4.5BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieAnwendung

Dimowerfft–PulverzumEingebenfürTiere

Seite2von4

BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieAnwendungbeiTieren

SulfonamidesetzendieVitamin-K-SynthesederDarmbakterienherab.Essolltendahervorallembei

GeflügelalsBegleittherapie5-10mgMenadion(Vit.K3)/lTrinkwasserverabreichtwerden.

ZurVorbeugungvonKristallbildungindenableitendenHarnwegensolltewiebeiallenSulfonamiden

aufeineausreichendeTrinkwasserversorgungderTieregeachtetwerden.

BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdenAnwender

PersonenmitbekannterÜberempfindlichkeitgegenüberSulfonamidensolltendenKontaktmitdem

Tierarzneimittelvermeiden.BeimUmgangmitdemTierarzneimittelisteineSchutzausrüstung

bestehendausSchutzkleidung,Handschuhen,MundschutzundSchutzbrillezutragen.

4.6Nebenwirkungen(HäufigkeitundSchwere)

GelegentlichkönnenallergischeHautreaktionenbeobachtetwerden,auchanaphylaktischeReaktionen

sindmöglich.BeiGeflügelkönnennachÜberschreitenderempfohlenenTagesdosisInappetenz,

Durchfall,RückgangderLegeleistung,WachstumsdepressionundHämorrhagienauftreten.

4.7AnwendungwährendderTrächtigkeit,LaktationoderderLegeperiode

DieAnwendungbeiträchtigenundneugeborenenTierenerfordertstrengsteIndikationsstellung.

Legehennen:SiehePunkt4.3

4.8WechselwirkungenmitanderenArzneimittelnundandereWechselwirkungen

DasbakteriostatischwirkendeSulfadimidindarfnichtmitbakterizidwirkendenVerbindungen

(Penicilline,Aminoglykosid-Antibiotikau.a.)kombiniertwerden,weildadurchdieantibakterielle

Wirksamkeitherabgesetztwird.BeigleichzeitigerVerabreichungvonAntiphlogistikaoder

AntirheumatikakanndieNierenausscheidungvonSulfadimidinverzögertwerden.Nitritebewirken

infolgeDesaminierungeineAbschwächungderantibakteriellenAktivitätvonSulfadimidin.

4.9DosierungundArtderAnwendung

Huhn,Pute: 120–160mgPulver/kgKörpergewicht/Tag.

Kalb,Schwein:200mg–400mgPulver/kgKörpergewicht(entsprechend20g–40g

Pulver/100kgKörpergewichtam1.Tagund

100mg–200mgPulver/kgKGW/Tag(entsprechend10g–20gPulver/100kg

KGW/Tag)andenfolgendenTagen.

ZumEingebenmitdemTrinkwasser,mitderTränkeodernachVermischenmitFutter.

DasTierarzneimittelistzurVerwendungbeieinzelnenTierenoderTiergruppeninnerhalbeines

Bestandesbestimmt.

UmdieAufnahmedererforderlichenWirkstoffmengesicherzustellen,istbeiderEinzelbehandlung

bzw.BehandlungkleinerTiergruppenDimowerfft-PulvermitderMengeanFuttermittelzumischen,

diebeieinerFütterungvollständigaufgenommenwird.

ZumEingebenüberdasTrinkwasseroderdieTränkeistdasPulvergemäßderobenstehenden

Dosierungsanleitungeinzurühren,biseinehomogeneMischungentsteht.

DieBehandlungsdauerbeträgtimAllgemeinen4Tage.

BeiBehandlungderKokzidioseempfiehltsichfolgendesBehandlungsschema:3Tagebehandeln,2

Tagebehandlungsfrei,3Tagebehandeln.

Dimowerfft–PulverzumEingebenfürTiere

Seite3von4

4.10Überdosierung(Symptome,Notfallmaßnahmen,Gegenmittel),fallserforderlich

NachVerabreichunghoherDosenkönnenVerdauungsstörungenauftreten.

WeiterskanneszumAuftretenvonBlutgerinnungsstörungenkommen.

4.11Wartezeiten

EssbareGewebe:Kalb:17Tage

Schwein,Huhn,Pute:14Tage

NichtgestattetzurAnwendungbeiHühnern,derenEierfürdenmenschlichenVerzehrvorgesehen

sind.

5. PHARMAKOLOGISCHEEIGENSCHAFTEN

PharmakotherapeutischeGruppe:Sulfonamide,ATCvet-Code:QJ01EQ03.

5.1PharmakodynamischeEigenschaften

SulfadimidinisteinmittellangwirkendesSulfonamidausderGruppederSulfapyrimidine.

SulfonamidehabensowohlinvitroalsauchinvivoeinsehrbreitesWirkungsspektrum.Esumfasst

nebenzahlreichengrampositivenundgramnegativenKeimenauchChlamydienundeinige

Protozoenarten(Kokzidien,Toxoplasmen).DieWirkungistanproliferierendeErregergebundenund

bakteriostatisch.BeiveterinärmedizinischrelevantenInfektionserregernhabenSulfonamideeinez.T.

hoheantibakterielleAktivität,wiegegenE.coli,Streptokokken,Staphylokokken,Pneumokokken,

Shigellen,Salmonellen,Klebsiellen,Pasteurella-Arten(P.multocidaundP.haemolytica),

Actinomyces-ArtenundProteusvulgaris.ArbeitenmitvonerkranktenTierenisolierten

Infektionserregernhabenergeben,dassmitResistenzengegenüberSulfonamidenimgesamten

Wirkungsspektrumzurechnenist.

DerWirkstofftrittinkompetitivenAntagonismuszup-Aminobenzoesäure,wodurchesbei

proliferierendenBakterienzueinerHemmungderSynthesederFolsäurekommt,einemwichtigen

BestandteilderbakteriellenDNA-,RNA-undEiweißsynthese.InAnalogiezumWirkungs-

mechanismusbeiBakterienwirdauchbeiKokzidiendiefürdenAufbauderSchizontenkerne

notwendigeFolsäuresynthesegehemmt.

5.2AngabenzurPharmakokinetik

NacheinmaligeroralerVerabreichungbleibtderBlutspiegelbiszu24Stundenaufrecht.Die

AusscheidungerfolgthauptsächlichüberdieNieren,ingeringemMaßeauchüberdieGalle,Pankreas

undBronchialsekret.DieEliminationshalbwertszeitfürSulfadimidinbeträgtca.17Stunden.

5.3Umweltverträglichkeit

KeineAngaben.

6. PHARMAZEUTISCHEANGABEN

6.1VerzeichnisdersonstigenBestandteile

Glucose

6.2Inkompatibilitäten

Keinebekannt.

Dimowerfft–PulverzumEingebenfürTiere

Seite4von4

6.3DauerderHaltbarkeit

5Jahre

6.4BesondereLagerungshinweise

Nichtüber25°Clagern.

InderOriginalverpackungaufbewahren,umdenInhaltvorLichtundFeuchtigkeitzuschützen.

AngebrocheneBehältnissesindnachderEntnahmedichtzuverschließen.

6.5ArtundBeschaffenheitderPrimärverpackung

20g:SachetsausLDPolyethylen/Aluminium-Verbundfolie

1kg:KunststoffdoseausPolypropylenmitKunststoffdeckelausPolyethylen.

Handelsformen:

20g,20x20g,1kg,10x1kgmit25ml-MesslöffelausPolypropylen

6.6BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieEntsorgungnichtverwendeterTierarzneimittel

oderbeiderAnwendungentstehenderAbfälle

AbgelaufeneodernichtvollständigentleertePackungensindalsgefährlicherAbfallzubehandelnund

gemäßdengeltendenVorschrifteneinerunschädlichenBeseitigungzuzuführen.LeerePackungensind

mitdemHausmüllzuentsorgen.

7. ZULASSUNGSINHABER

AlvetraundWerfftGmbH.,Boltzmanngasse11,A-1090Wien

Tel.:+43(1)3191456-0

Fax:+43(1)3191456-553

8. ZULASSUNGSNUMMER(N)

Z.Nr.:14.944

9. DATUMDERERTEILUNGDERERSTZULASSUNG/VERLÄNGERUNGDER

ZULASSUNG

11.November1971

10.STANDDERINFORMATION

Februar2006

VERBOTDESVERKAUFS,DERABGABEUND/ODERDERANWENDUNG

Nichtzutreffend.

VERSCHREIBUNGSPFLICHT/APOTHEKENPFLICHT

Rezept-undapothekenpflichtig

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Dokumentverlauf anzeigen

Teilen Sie diese Informationen