Vistagan Liquifilm 0

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Vistagan Liquifilm 0 5 %, Augentropfen
  • Darreichungsform:
  • 5 %, Augentropfen
  • Zusammensetzung:
  • levobunololi hydrochloridum 5 mg, antiox.: E 223, conserv.: benzalkonii chloridum, excipiens ad solutionem pro 1 ml.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Vistagan Liquifilm 0 5 %, Augentropfen
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika human
  • Therapiebereich:
  • Glaukom

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 47543
  • Berechtigungsdatum:
  • 10-09-1987
  • Letzte Änderung:
  • 05-02-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Information für Patientinnen und Patienten

Lesen Sie diese Packungsbeilage sorgfältig, bevor Sie das Arzneimittel anwenden.

Dieses Arzneimittel ist Ihnen persönlich verschrieben worden, und Sie dürfen es nicht an andere

Personen weitergeben. Auch wenn diese die gleichen Krankheitssymptome haben wie Sie, könnte

ihnen das Arzneimittel schaden.

Bewahren Sie die Packungsbeilage auf, Sie wollen sie vielleicht später nochmals lesen.

VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5%, Augentropfen

Was ist VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% und wann wird es angewendet?

VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% sind Augentropfen, die nur auf Verschreibung des Arztes oder

der Ärztin zur Behandlung des erhöhten Augeninnendrucks und des chronischen

Weitwinkelglaukoms eingesetzt werden.

Ihr Auge enthält eine wässrige Flüssigkeit, die kontinuierlich aus dem Auge abfliesst und durch neu

gebildete Flüssigkeit ersetzt wird. Wenn die Flüssigkeit nicht rasch genug abfliesst, kann ein

Glaukom entstehen und der Augeninnendruck erhöht werden, wodurch letztendlich Ihr Sehvermögen

geschädigt werden kann. Die Wirkung von VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% beruht auf einer

Verminderung der Flüssigkeitsproduktion. Hierdurch wird der Augeninnendruck gesenkt.

VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% gehört zur Arzneimittelgruppe der sogenannten Betablocker.

Was sollte dazu beachtet werden?

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen zur Behandlung Ihrer gegenwärtigen Augenbeschwerden von

Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin verordnet. Wenden Sie es nicht von sich aus für die Behandlung anderer

Erkrankungen oder anderer Personen an.

Hinweis für Kontaktlinsenträger

Das in VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% enthaltene Konservierungsmittel (sogenanntes

Benzalkoniumchlorid) kann Reizungen am Auge hervorrufen und weiche Kontaktlinsen verfärben.

Deshalb sollten Kontaktlinsen vor jeder Anwendung von VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5%

herausgenommen und erst 15 Minuten danach wieder eingesetzt werden.

Wann darf VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% nicht angewendet werden?

VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% darf nicht angewendet werden:

·bei einer bekannten oder vermuteten Überempfindlichkeit (Allergie) auf einen Inhaltsstoff von

VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5%.

·wenn Sie an Asthma oder anderen chronischen Lungenerkrankungen mit Atembeschwerden,

Atemnot, Keuchen oder chronischem Husten leiden oder in der Vergangenheit gelitten haben.

·wenn Sie an Herzproblemen, wie langsamer Herzschlag, Herzrhythmusstörungen (sofern diese nicht

durch einen Herzschrittmacher kontrolliert werden) oder schwere Herzerkrankung (Herzschwäche)

leiden oder in der Vergangenheit gelitten haben.

VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% ist nicht für die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

empfohlen.

Wann ist bei der Anwendung von VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% Vorsicht geboten?

Sprechen Sie vor der Anwendung von VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% mit Ihrem Arzt oder

Apotheker bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie an einer der folgenden Erkrankungen

leiden oder in der Vergangenheit gelitten haben:

·Asthma oder Atemprobleme

·Herzprobleme (einschliesslich Herzschwäche, Herzrhythmusstörungen und langsamer Herzschlag)

·Blutdruckprobleme (Blutdruckabfall nach dem Aufstehen)

·belastungsunabhängige Brustschmerzen (Prinzmetal-Angina)

·schlechte Blutzirkulation, insbesondere im Gehirn, in Beinen, Armen und Händen

·Diabetes oder eine plötzliche Unterzuckerung (Hypoglykämie)

·Schilddrüsenerkrankungen

·jegliche Allergien (insbesondere, wenn diese schwerwiegend sind)

·chronische Augenentzündungen oder bei Hornhautproblemen

·Augenoperationen zur Augeninnendrucksenkung.

Wenn Sie in der Vergangenheit an Atembeschwerden oder Herzerkrankungen gelitten haben, wird

Ihr Arzt oder Ihre Ärztin Sie möglicherweise enger überwachen, da selten über Todesfälle nach

Anwendung von Levobunolol berichtet wurde.

Wenn Sie an Allergien leiden oder eine schwere allergische Reaktion haben, muss die gewöhnliche

Adrenalindosis ggf. erhöht werden.

Informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Ihre Ärztin, wenn eine Augenreizung oder neue

Augenprobleme, einschliesslich Augenrötung und Augenjucken, auftreten.

Wenn Sie eine Vollnarkose benötigen, informieren Sie Ihren Arzt oder Zahnarzt bzw. Ihre Ärztin

oder Zahnärztin darüber, dass Sie VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% anwenden.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie andere

Betablocker einnehmen.

Da VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% ebenfalls ein Betablocker ist, muss Ihr Arzt oder Ihre Ärztin

informiert sein, ob möglicherweise ein Risiko besteht, dass Ihr Körper zu viele Betablocker erhält.

Die folgenden Anzeichen können auf ein solches Risiko zurückzuführen sein:

·niedriger Blutdruck (z.B. nach dem Aufstehen)

·langsamer Herzschlag

·Schwindel/vorübergehende Bewusstlosigkeit

·niedriger Augeninnendruck.

VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% enthält Natriumdisulfit, das selten allergische Reaktionen,

Atembeschwerden oder Keuchen hervorrufen kann.

Die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Strassenverkehr oder zum Bedienen von Maschinen kann

aufgrund der möglichen Nebenwirkungen von VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5%, wie Müdigkeit,

Schwindel oder verschwommenes/gestörtes Sehen, beeinträchtigt sein. Setzen Sie sich nicht ans

Steuer eines Fahrzeugs und bedienen Sie keine Maschinen, bis diese Begleiterscheinungen

abgeklungen sind.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, wenn Sie

·an anderen Krankheiten leiden,

·Allergien haben oder

·andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte) einnehmen oder am Auge anwenden!

Dies trifft insbesondere auf folgende Arzneimittel zu:

·Arzneimittel zur Behandlung von hohem Blutdruck (Hypertonie)

·Arzneimittel zur Behandlung von Herzerkrankungen (z.B. unregelmässiger Herzschlag), wie

Betablocker, Amiodaron oder Digoxin

·andere Augentropfen zur Senkung des erhöhten Augeninnendrucks (Glaukom)

·Arzneimittel zur Pupillenerweiterung, z.B. Adrenalin

·Arzneimittel zur Behandlung von Diabetes oder hohem Blutzucker

·andere Betablocker, die über den Mund eingenommen oder als Augentropfen angewendet werden.

Darf VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit

angewendet werden?

Wenn Sie schwanger sind oder es werden möchten, darf VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% nur mit

ausdrücklicher Genehmigung Ihres Arztes oder Apothekers bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin

angewendet werden.

Ebenso darf VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% während der Stillzeit nur mit ausdrücklicher

Genehmigung Ihres Arztes oder Apothekers bzw. Ihrer Ärztin oder Apothekerin angewendet werden.

Wie verwenden Sie VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5%?

Erwachsene:

Wenn von Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin nicht anders verordnet, zu Beginn der Behandlung 2x täglich

(morgens und abends) 1 Tropfen VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% in den Bindehautsack des

erkrankten Auges einträufeln. Wenn der Augeninnendruck gut eingestellt ist, kann vom

behandelnden Arzt oder von der behandelnden Ärztin eine einmal tägliche Anwendung in Betracht

gezogen werden. Halten Sie sich genau an die Verschreibung Ihres Arztes oder Ihrer Ärztin!

Die Anwendung und Sicherheit von VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% bei Kindern und

Jugendlichen sind bisher nicht geprüft worden.

Üblicherweise wird Ihr Arzt oder Ihre Ärztin Ihren Augeninnendruck vier Wochen nach

Behandlungsbeginn überprüfen. Möglicherweise ist es notwendig, zusätzlich zu VISTAGAN®

LIQUIFILM® 0,5% ein weiteres Arzneimittel zur Einstellung Ihres Augeninnendrucks anzuwenden.

Ändern Sie nicht von sich aus die verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel

wirke zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker bzw. mit Ihrer

Ärztin oder Apothekerin.

Hinweise zur Anwendung

Verwenden Sie den Inhalt der Augentropfenflasche nicht, wenn vor dem ersten Öffnen das

Schutzsiegel am Aufsatz der Augentropfenflasche beschädigt ist. Tropfen Sie die Augentropfen wie

folgt ein:

1.Waschen Sie sich die Hände. Neigen Sie den Kopf nach hinten und sehen Sie an die Decke.

2.Ziehen Sie das Unterlid vorsichtig nach unten, bis sich eine kleine Tasche bildet.

3.Drehen Sie die Augentropfenflasche mit der Spitze nach unten, und drücken Sie auf die

Augentropfenflasche, bis ein Tropfen in jedes zu behandelnde Auge fällt.

4.Halten Sie das behandelte Auge geschlossen und drücken Sie währenddessen 2 Minuten mit dem

Finger auf den inneren, zur Nase hin verlaufenden Augenwinkel.

Wenn der Tropfen nicht in Ihr Auge gelangt ist, versuchen Sie es nochmals.

Um einer Verunreinigung vorzubeugen, achten Sie darauf, dass die Spitze der Augentropfenflasche

weder das Auge noch andere Gegenstände berührt.

Sofort nach Gebrauch den Schraubverschluss wieder auf die Augentropfenflasche aufsetzen und

zuschrauben.

Wischen Sie überschüssige Flüssigkeit mit einem sauberen Tuch von Ihrer Wange.

Die korrekte Anwendung der Augentropfen ist sehr wichtig. Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie

sich an Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin.

Wenn Sie eine grössere Menge VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% angewendet haben, als Sie

sollten, ist es unwahrscheinlich, dass Nebenwirkungen auftreten. Sollten Sie zu viele Tropfen in

Ihr(e) Auge(n) getropft haben, waschen Sie Ihre Augen mit klarem Wasser aus. Führen Sie die

nächste Anwendung zum vorgesehen Zeitpunkt durch.

Falls das Arzneimittel versehentlich getrunken wurde, verständigen Sie sofort Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin.

Wenn Sie die Anwendung von VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% vergessen haben, holen Sie diese

nach, sobald Sie das Versäumnis bemerken. Wenn es jedoch schon fast Zeit für die nächste

Anwendung ist, lassen Sie die vergessene Dosis ganz aus, führen Sie die nächste Anwendung zum

vorgesehenen Zeitpunkt durch, und setzen Sie dann die Behandlung wie gewohnt fort. Wenden Sie

nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Beenden Sie die Anwendung von VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% nicht oder verringern Sie nicht

die Dosierung, bis Ihr Arzt bzw. Ihre Ärztin Sie hierzu auffordert, da sich sonst Ihre Symptome

verschlimmern könnten.

VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% soll nach Anweisung Ihres Arztes bzw. Ihrer Ärztin angewendet

werden. Falls Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker bzw. Ihre

Ärztin oder Apothekerin.

Welche Nebenwirkungen kann VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% haben?

Die nachfolgenden Nebenwirkungen können bei der Anwendung von VISTAGAN® LIQUIFILM®

0,5% auftreten.

In Augenpräparaten enthaltene Wirkstoffe können in den Blutkreislauf gelangen. Nebenwirkungen

können deshalb ausser am Auge auch an anderen Stellen des Körpers auftreten.

Sehr häufig (bei mehr als 10 auf 100 Patienten): Augenreizung, Augenschmerzen.

Häufig (bei 1-10 auf 100 Patienten): Entzündungen der Bindehaut (durchsichtige Schicht, welche die

Augenoberfläche bedeckt) und des Augenlids.

Gelegentlich (bei 1-10 auf 1000 Patienten): langsamer Herzschlag, tiefer Blutdruck.

Selten: Entzündungen der Regenbogenhaut, Kopfschmerzen, Nesselfieber, Juckreiz, Schwäche,

Müdigkeit.

Häufigkeit nicht bekannt: Rötung des Auges, allergische Entzündung der Bindehaut (durchsichtige

Schicht, welche die Augenoberfläche bedeckt), reduzierte Empfindlichkeit Ihrer Augenoberfläche,

Entzündung im Auge oder auf der Augenoberfläche, verschwommenes Sehen,

Augen-/Augenlidjucken, Augen-/Augenlidschwellung, Absonderungen aus dem Auge oder Tränen,

trockenes Auge, kleine Risse in der Oberfläche des Auges mit oder ohne Entzündung, Rötung des

Augenlids, Augenlidekzem, Entzündung der Haut um das Augenlid, Fremdkörpergefühl im Auge,

Depression, Verwirrtheit, Schwindel, Schläfrigkeit, verminderte Antriebskraft, Schlafstörungen,

Ohnmacht, Aussetzen des Herzschlags, unregelmässiger oder schneller Herzschlag, Schwellung oder

Kälte in Ihren Händen, Füssen und Extremitäten, verursacht durch verengte Blutgefässe, Asthma,

Atemschwierigkeiten, Rachenreizung, Nasenbeschwerden, Übelkeit, Hautausschlag, Abschälen und

Jucken der Haut, raue Hautstellen, Hautrötung, Gesichtsschwellung, Haarausfall, Symptome einer

allergischen Reaktion (Schwellung, Rötung des Auges und Hautausschlag).

Die folgenden Nebenwirkungen können bekanntermassen mit anderen Augentropfen der Gruppe der

sogenannten Betablocker auftreten und können deshalb auch mit VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5%

auftreten, da es ebenfalls zu dieser Gruppe gehört:

Häufigkeit nicht bekannt: Auftrennung einer der Schichten im Augapfel nach einem chirurgischem

Eingriff zur Reduktion des Drucks im Augeninnern, Sehstörungen, Sehen von Doppelbildern,

Herunterhängen des Augenlids, schwere allergische Reaktionen mit Schwellung und

Atemschwierigkeiten, Brustschmerzen, unregelmässiger Herzschlag, Herzversagen, zuviel

Flüssigkeitsansammlung im Körper, hauptsächlich Wasser, Keuchen, Husten, reduzierter Blutfluss

ins Hirn, Hirnschlag, Gedächtnisverlust, Alpträume, verstärkte Muskelschwäche (Verschlechterung

von Myasthenia gravis), Kribbeln, niedriger Blutzucker, Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall,

Verdauungsstörung, trockener Mund, Änderungen in Ihrem Geschmacksempfinden, rote schuppige

Flecken auf der Haut, Muskelschmerzen, reduzierter Geschlechtstrieb, sexuelle Störungen.

Patienten mit einer Lungenerkrankung oder mit Herz- und Kreislauf-Erkrankungen und den

entsprechenden Beschwerden sollten den Arzt oder die Ärztin darüber informieren, bevor sie

VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% anwenden.

Sobald eine der folgenden Nebenwirkungen bei Ihnen auftritt, wenden Sie sich bitte unverzüglich an

Ihren Arzt oder Ihre Ärztin:

·Atembeschwerden (einschliesslich Asthma)

·ungewöhnlicher oder langsamer Herzschlag

·Hautausschlag, Schluckbeschwerden, Schwellung von Lippen, Gesicht, Rachen oder Zunge (dies

könnten Anzeichen einer schweren allergischen Reaktion sein)

·Verlust des Bewusstseins (oder wenn Sie sich entsprechend fühlen)

·niedriger Blutdruck

·andere ungewöhnliche Zeichen.

Die oben genannten Nebenwirkungen sind schwerwiegend und können in seltenen Fällen

lebensbedrohlich sein.

Falls weitere Nebenwirkungen auftreten, bei denen Sie einen Zusammenhang mit der Anwendung

von VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% vermuten, sollten Sie unverzüglich Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin konsultieren.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt oder

Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Haltbarkeit

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf der Packung mit „Exp“ bezeichneten Datum verwendet

werden.

Nach Anbruch nicht länger als 4 Wochen verwenden.

Aufbewahrung/Lagerung

Ausser Reichweite von Kindern aufbewahren.

Bei Raumtemperatur (15-25°C) und vor Licht geschützt lagern.

Nach Beendigung der Behandlung das Arzneimittel mit dem restlichen Inhalt Ihrer Abgabestelle

(Arzt oder Apotheker) zum fachgerechten Entsorgen bringen.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin. Diese

Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% enthalten?

1 ml VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5% enthält:

Wirkstoff: Levobunololhydrochlorid 5 mg.

Hilfsstoffe: Natriumedetat, Polyvinylalkohol, Natriummonohydrogenphosphat-Heptahydrat,

Kaliumdihydrogenphosphat, Natriumchlorid, Natriumhydroxid oder Salzsäure, gereinigtes Wasser.

Konservierungsmittel: Benzalkoniumchlorid; Antioxidans: Natriumdisulfit (E 223).

Zulassungsnummer

47543 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5%? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken nur gegen ärztliche Verschreibung.

VISTAGAN® LIQUIFILM® 0,5%:

Packung mit 1 Augentropfenflasche mit 5 ml Augentropfenlösung.

Packung mit 3 Augentropfenflaschen mit je 5 ml Augentropfenlösung.

Zulassungsinhaberin

Allergan AG, Zürich

Diese Packungsbeilage wurde im November 2017 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.