Pravalam

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Pravalam Tablette 30 mg
  • Dosierung:
  • 30 mg
  • Darreichungsform:
  • Tablette
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Pravalam Tablette 30 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • HMG-CoA-Reduktase-Inhibitoren

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE261554
  • Letzte Änderung:
  • 12-04-2018

Packungsbeilage

Gebrauchsinformation: Information für Patienten

Pravalam 30 mg, Tabletten

Pravastatin-Natrium

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme

dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht an Dritte weiter.

Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen Beschwerden haben wie

Sie.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies

gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe

Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

1. Was ist Pravalam und wofür wird es angewendet?

2. Was sollten Sie vor der Einnahme von Pravalam beachten?

3. Wie ist Pravalam einzunehmen?

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

5. Wie ist Pravalam aufzubewahren?

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Pravalam und wofür wird es angewendet?

Pravalam gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln, die HMG-CoA-Reduktasehemmer (oder

Statine) genannt werden. Diese Substanzen wirken, indem sie die Produktion Ihres Körpers von

„schlechtem Cholesterin“ senken und die Werte vom „guten“ Cholesterin erhöhen. Cholesterin ist

ein Fett, das durch eine Verengung der Gefäße, die das Herz mit Blut versorgen, koronare

Herzkrankheiten verursachen kann. Dieser Zustand, Arterienverkalkung oder Arteriosklerose

genannt, kann zu Schmerzen in der Brustgegend (Angina pectoris), einem Herzanfall

(Myokardinfarkt) oder Schlaganfall führen.

Dieses Arzneimittel wird in 3 Situationen angewendet:

Zur Behandlung erhöhter Cholesterin- und Fettewerte im Blut

Pravalam dient dazu, die erhöhten Werte des „schlechten“ Cholesterins zu verringern und den

Anteil

„guten“

Cholesterins

Blut

erhöhen,

wenn

Änderungen

Ernähungsgewohnheiten und den körperlichen Tätigkeiten nicht dazu geführt haben, ihn

zufriendenstellend zu ändern.

Zur Vorbeungung von Herzkrankheiten und Erkrankungen der Blutgefäße

Wenn Sie einen erhöhten Cholesterinwert im Blut haben und auch über andere

Risikofaktoren verfügen, die für diese Erkrankungen förderlich sind (wenn Sie rauchen, wenn

Sie Übergewicht haben, wenn Sie hohen Blutzuckerspiegel oder hohen Blutdruck haben,

wenn Sie ein Mangel an Bewegung haben), dient Pravalam dazu, die Risiken für das

Auftreten der Erkrankungen von Herz und Blutgefäßen sowie die Gefahr eines Todes

aufgrund dieser Erkrankungen zu verringern.

Wenn Sie bereits einen Herzanfall oder Schmerzen in der Brust (instabile Angina Pectoris)

erlitten haben, selbst wenn Ihr Cholesterinspiegel normal ist, dient Pravalam dazu, das

Risiko, dass Sie erneut einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall erleiden, zu verringern und

das Todesrisiko durch diese Erkrankungen zu herabzusetzen.

Nach einer Organtransplantation

Wenn bei Ihnen eine Organtransplantation vorgenommen wurde und Sie eine Behandlung

erhalten, um die Abstoßung des verpflanzten Organs zu verhindern, reduziert Pravalam den

Fettanteil im Blut.

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von Pravalam beachten?

Pravalam darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch gegen Pravastatin-Natrium oder einen der in Abschnitt 6. genannten

sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind

wenn Sie schwanger sind, beabsichtigen schwanger zu werder oder wenn Sie stillen

wenn Sie eine aktive Lebererkrankung haben

wenn sich in mehreren Blutuntersuchungen gezeigt hat, dass Ihre Leber nicht normal

funktioniert (Anstieg der Zahl der Leberenzyme im Blut)

Fragen Sie Ihren Arzt um Rat, wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie Pravalam einnehmen

dürfen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Pravalam einnehmen, wenn Sie

eines der folgenden medizinischen Probleme haben oder jemals hatten:

eine Nierenkrankheit;

Schilddrüsenunterfunktion (Hypothyreose);

eine Lebererkrankung;

Alkoholprobleme (wenn Sie regelmäßig große Mengen Alkohol trinken);

eine Muskelkrankheit, die durch eine Erbkrankheit (bei Ihnen oder einem Verwandten)

verursacht wird;

Muskelbeschwerden, die durch ein anderes cholesterinsenkendes Arzneimittel, z.B. ein Statin

oder Fibrat, ausgelöst werden (siehe „Einnahme von Pravalam zusammen mit anderen

Arzneimitteln“);

wenn Sie ein Arzneimittel namens Fusidinsäure (ein Arzneimittel zur Behandlung bakterieller

Infektionen) einnehmen oder in den letzten 7 Tagen eingenommen oder als Injektion erhalten

haben. Die Kombination von Fusidinsäure und Pravalam kann zu einer schwerwiegenden

Muskelerkrankung (Rhabdomyolyse) führen.

Wenn einer dieser Warnhinweise auf Sie zutrifft, wird Ihr Arzt vor und möglicherweise auch

während der Behandlung mit Pravalam einen Bluttest durchführen müssen, um Ihr Risiko auf

muskelbezogene Nebenwirkungen zu beurteilen. Dieser Bluttest ist eventuell auch notwendig,

wenn Sie älter als 70 Jahre sind.

Wenden Sie sich so schnell wie möglich wieder an Ihren Arzt, um Ihre Bedenken zu besprechen,

und halten Sie seinen Rat ein.

Während Sie dieses Arzneimittel einnehmen, wird Ihr Arzt Sie engmaschig überwachen, wenn

Sie Diabetes haben oder wenn bei Ihnen ein Risiko auf Diabetes besteht. Sie haben

wahrscheinlich ein Risiko auf Diabetes, wenn Sie hohe Werte an Zucker und Fetten in Ihrem Blut

haben, übergewichtig sind und hohen Blutdruck haben.

Wenn Sie an ungeklärten Schmerzen, Druckempfindlichkeit, Schwäche der Muskeln oder

Muskelkrämpfen leiden und Statine einnehmen, nehmen Sie unverzüglich Kontakt mit Ihrem Arzt

auf.

Informieren Sie ebenfalls Ihren Arzt oder Apotheker, wenn bei Ihnen anhaltende Muskelschwäche

auftritt. Zur Diagnose und Behandlung dieses Zustands sind möglicherweise weitere

Untersuchungen und Arzneimittel notwendig.

Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, bevor Sie Pravalam einnehmen, wenn Sie

an einem schweren Lungenversagen leiden

Kinder und Jugendliche

Kinder und Jugendliche (im Alter von 8–18 Jahre) mit einer Erbkrankheit, bei der der

Cholesterinspiegel im Blut erhöht ist (heterozygote familiäre Hypercholesterinämie): bei Kindern

vor der Pubertät sollen die Vorteile und Risiken der Behandlung vor Beginn der Behandlung

durch den Arzt sorgfältig bewertet werden.

Einnahme von Pravalam zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich

andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.

Es ist wichtig, dass Sie Ihren Arzt informieren, wenn Sie schon mit einem der folgenden

Arzneimittel behandelt werden:

andere Cholesterin-senkende Arzneimittel, die Fibrate genannt werden (z. B. Gemfibrozil,

Fenofibrat) und Nikotinsäure. Die Kombination kann zu einem erhöhten Risiko für die

Entwicklung von Muskelproblemen führen.

Arzneimittel zur Regulierung oder Anpassung der Immunreaktion, z. B. Ciclosporin. Die

Kombination kann das Risiko auf Nebenwirkungen erhöhen.

die Antibiotika Erythromycin oder Clarithromycin. Die Kombination kann zu einem

erhöhten Risiko für die Entwicklung von Muskelproblemen führen.

lipidsenkende Arzneimittel aus der Gruppe der Anionenaustauscherharze, wie zum Beispiel

Colestyramin oder Colestipol (Pravalam muss im Allgemeinen mindestens eine Stunde vor

oder vier Stunden nach dem Harz eingenommen werden. Das Harz kann nämlich die

Aufnahme von Pravalam beeinflussen, wenn beide Arzneimittel in zu geringem Abstand

eingenommen werden).

Wenn Sie ein Arzneimittel, das zur Behandlung und Vorbeugung der Bildung von Blutgerinnseln

angewendet wird und als „Vitamin-K-Antagonist“ bezeichnet wird, einnehmen, teilen Sie dies bitte

Ihrem Arzt mit, bevor Sie Pravalam einnehmen, da bei gleichzeitiger Anwendung von Vitamin-K-

Antagonisten und Pravalam die Ergebnisse von Bluttests zur Überwachung der Behandlung mit

Vitamin-K-Antagonisten erhöht sein könnten.

Wenn Sie Fusidinsäure oral zur Behandlung einer bakteriellen Infektion einnehmen

müssen, müssen Sie die Anwendung dieses Arzneimittels vorübergehend unterbrechen.

Ihr Arzt wird Ihnen sagen, wann es unbedenklich ist, die Behandlung mit Pravalam wieder

aufzunehmen. Die gleichzeitige Einnahme von Pravalam und Fusidinsäure kann selten zu

Schwäche, Druckempfindlichkeit oder Schmerzen der Muskulatur (Rhabdomyolyse)

führen. Für weitere Informationen über Rhabdomyolyse siehe Abschnitt 4.

Einnahme von Pravalam zusammen mit Alkohol

Informieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie regelmäßig größere Mengen Alkohol konsumieren.

Wenn Sie sich hierzu nicht sicher sind, befolgen Sie bitte die Anweisungen Ihres Arztes.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder

beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren

Arzt oder Apotheker um Rat.

Schwangerschaft:

Sie dürfen Pravalam während der Schwangerschaft nicht einnehmen. Ärzte werden besonders

vorsichtig sein, wenn Sie dieses Arzneimittel jungen Frauen verschreiben, die schwanger werden

könnten. Sie werden ihnen das potenzielle Risiko einer Pravastatinbehandlung während der

Schwangerschaft genau erklären. Wenn Sie eine Schwangerschaft planen oder schwanger

geworden sind, müssen Sie die Einnahme von Pravalam abbrechen und sofort Ihren Arzt

informieren (siehe Abschnitt 2: Pravalam darf nicht eingenommen werden).

Stillzeit:

Sie dürfen Pravalam während der Stillzeit nicht einnehmen, da Pravalam in die Muttermilch

übergeht (siehe Abschnitt 2: Pravalam darf nicht eingenommen werden).

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Pravalam hat normalerweise keinen Einfluss auf Ihre Verkehrstüchtigkeit und Ihre Fähigkeit zum

Bedienen von Maschinen. Wenn Sie während der Behandlung Schwindel oder verschwommenes

oder doppeltes Sehen feststellen, müssen Sie sich vergewissern, dass Sie in der Lage sind, ein

Fahrzeug zu führen und Maschinen zu bedienen, bevor Sie das versuchen.

3.

Wie ist Pravalam einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein.

Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Ihr Arzt wird Ihnen zu einer fettarmen Ernährung raten, die Sie über die gesamte Dauer der

Behandlung beibehalten sollen.

Pravalam wird einmal täglich, vorzugsweise abends eingenommen. Pravalam kann mit oder ohne

Nahrungsmittel mit einem halben Glas Wasser eingenommen werden.

Die Bruchkerbe dient nur zum Teilen der Tablette, wenn Sie Schwierigkeiten haben, sie im

Ganzen zu schlucken.

Erwachsene

Bei der Behandlung von hohen Cholesterin- und Blutfettspiegeln

Die empfohlene Dosis beträgt 10–40 mg einmal täglich.

Bei der Vorbeugung von Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße

Die empfohlene Dosis beträgt 40 mg einmal täglich.

Dosierung nach einer Organtransplantation

Der Arzt kann eine Anfangsdosis von 20 mg einmal täglich verschreiben. Die Dosis kann vom

Arzt auf bis zu 40 mg angepasst werden.

Die maximale Tagesdosis von 40 mg Pravastatin soll nicht überschritten werden. Ihr Arzt wird

Ihnen sagen, welche Dosis für Sie geeignet ist.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen (im Alter von 8–18 Jahren) mit einer

Erbkrankheit, bei der der Cholesterinspiegel im Blut erhöht ist (heterozygote familiäre

Hypercholesterinämie)

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen (8–13 Jahre alt):

Die empfohlene Dosis beträgt 10–20 mg einmal täglich.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen (14–18 Jahre alt):

Die empfohlene Dosis beträgt 10–40 mg einmal täglich (weibliche, gebärfähige Jugendliche siehe

Abschnitt „Schwangerschaft“).

Patienten mit Nieren- oder Lebererkrankungen

Bei Patienten mit

mäßige oder schwere Nierenerkrankung oder schwere Lebererkrankung beträgt

die übliche Dosis 10 mg einmal täglich.

Einnahme von Pravalam zusammen mit anderen Arzneimitteln

Dieses Arzneimittel soll normalerweise mindestens eine Stunde vor oder vier Stunden nach der

Einnahme von Colestyramin oder Colestipol eingenommen werden.

Wenn Sie auch ein bestimmtes Arzneimittel einnehmen, durch das die Immunantwort reguliert

oder angepasst wird (Ciclosporin), kann Ihr Arzt eine Anfangsdosis von 20 mg einmal täglich

verschreiben. Die Dosis kann von Ihrem Arzt auf bis zu 40 mg angepasst werden.

Dauer der Behandlung

Ihr Arzt bestimmt die Dauer Ihrer Behandlung mit diesem Arzneimittel. Das Arzneimittel muss

sehr regelmäßig und so lange, wie Ihr Arzt dazu rät, eingenommen werden, auch wenn dies eine

sehr lange Zeit ist. Beenden Sie die Behandlung nicht eigenmächtig.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die

Wirkung von Pravalam zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge von Pravalam eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie zu viele Tabletten eingenommen haben oder wenn jemand versehentlich Tabletten

schluckt, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder das nächste Krankenhaus.

Wenn Sie eine größere Menge von Pravalam haben angewendet, kontaktieren Sie sofort Ihren

Arzt, Ihren Apotheker oder das Antigiftzentrum (070/245.245).

Wenn Sie die Einnahme von Pravalam vergessen haben

Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, nehmen Sie einfach Ihre übliche Dosis bei der folgenden

geplanten Einnahme ein. Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige

Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie die Einnahme von Pravalam abbrechen

Wenden Sie sich immer an Ihren Arzt, wenn Sie die Behandlung abbrechen wollen.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren

Arzt oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei

jedem auftreten müssen.

Schwere Nebenwirkungen, die sehr selten auftreten (können bis zu 1 von 10.000 Personen

betreffen)

Wenden Sie sich so schnell wie möglich an Ihren Arzt und brechen Sie die Einnahme von

Pravalam ab, wenn Sie unerklärliche oder anhaltende Schmerzen, Empfindlichkeit, Schwäche

oder Krämpfe in den Muskeln und Gelenken entwickeln, insbesondere, wenn Sie sich zugleich

unwohl fühlen oder hohes Fieber haben. In sehr seltenen Fällen können Muskelprobleme

schwerwiegend sein (Rhabdomyolyse) und zu einer schweren und potenziell lebensbedrohlichen

Nierenerkrankung führen.

Sie dürfen Pravalam nicht länger einnehmen und müssen sich sofort an Ihren Arzt

wenden, wenn Sie eine der folgenden Nebenwirkungen bemerken:

Anschwellen von Gesicht, Lippen, Mund, Zunge, Augen oder Rachenraum

Schluckbeschwerden

Hautausschlag, Nesselsucht (Urtikaria)

Atembeschwerden

Schwindelgefühl

Dies sind Symptome einer schweren allergischen Reaktion (Angioödem, Anaphylaxie), die

umgehend behandelt werden müssen, üblicherweise im Krankenhaus.

Andere Nebenwirkungen

Gelegentliche Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 100 Personen betreffen):

Schlafstörungen

Schwindel, Kopfschmerzen, Müdigkeit

Sehstörungen, wie verschwommenes Sehen oder Doppeltsehen

Magen- und Darmprobleme, wie Verdauungsstörungen, Sodbrennen, Übelkeit,

Erbrechen, Bauchschmerzen oder Bauchbeschwerden, Durchfall oder Verstopfung und

Blähungen

Hautreaktionen, wie Juckreiz und Hautausschlag, Quaddeln (Urtikaria) oder Kopfhaut-

und Haarprobleme, einschließlich Haarausfall

Blasenprobleme (schmerzhaftes oder häufigeres Wasserlassen, nächtlicher Harndrang)

sexuelle Störungen

Muskel- und Gelenkschmerzen

Sehr seltene Nebenwirkungen (können bis zu 1 von 10000 Personen betreffen):

Empfindungsstörungen wie Brennen/Prickeln oder Gefühllosigkeit, was auf eine

Schädigung der Nervenenden hinweisen kann

allergische Erkrankung, die Gelenkschmerzen, Hautausschlag und Fieber verursacht

(Lupus erythematodes), akute und schwere Überempfindlichkeitsreaktion (Anaphylaxie)

Leberprobleme, die zum Gelbwerden der Haut oder der Weißen im Auge führen können,

und/oder schlechter Appetit und allgemeines Unwohlsein (Gelbsucht, Entzündung der

Leber), schnell auftretende Verschlechterung der Leberfunktion, Entzündung der

Bauchspeicheldrüse (die Bauchschmerzen verursachen kann)

Schmerzen oder Schwäche der Muskeln (Myopathie), Entzündung der Muskeln

(Myositis, Polymyositis)

Entzündung von Sehnen, die durch einen Sehnenriss kompliziert werden können

anormale Ergebnisse bei Bluttests: Anstieg der Transaminasen (eine Gruppe von

Enzymen, die natürlicherweise im Blut vorkommen), dies kann ein Zeichen für eine

Lebererkrankung sein. Möglicherweise wird Ihr Arzt regelmäßige Tests durchführen, um

dies zu überprüfen.

Nebenwirkungen mit unbekannter Häufigkeit (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten

nicht abschätzbar):

anhaltende Muskelschwäche

Dermatomyositis (eine Erkrankung, die durch eine Entzündung der Muskeln und der Haut

gekennzeichnet ist).

Über folgende Nebenwirkungen wurde im Zusammenhang mit einigen Statinen

(Arzneimittel der gleichen Gruppe) berichtet:

Albträume

Gedächtnisverlust

Depression

Atembeschwerden, einschließlich anhaltenden Hustens und/oder Kurzatmigkeit oder

Fieber

Diabetes - dies ist wahrscheinlicher, wenn Sie hohe Werte an Zucker und Fetten in Ihrem

Blut haben, übergewichtig sind und hohen Blutdruck haben. Ihr Arzt wird Sie

überwachen, während Sie dieses Arzneimittel einnehmen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können

Nebenwirkungen auch direkt über

Föderalagentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte

Abteilung Vigilanz

EUROSTATION II

Victor Hortaplein, 40/40

B-1060 BRUSSEL

Website: www.fagg-afmps.be

E-Mail: patientinfo@fagg-afmps.be

anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über

die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist Pravalam aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Blisterpackung (Al/OPA/Al/PVC):

Nicht über 30 °C lagern.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht und Feuchtigkeit zu schützen.

Blisterpackung (Al/PVC/COC/PVdC):

Nicht über 25 °C lagern.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Licht und Feuchtigkeit zu schützen.

Tablettenbehältnis:

Nicht über 30 °C lagern.

Tablettenbehältnis fest verschlossen halten, um den Inhalt vor Licht und Feuchtigkeit zu

schützen.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und der Blisterpackung/dem

Behältnis nach „EXP“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum

bezieht sich auf den letzten Tag des

angegebenen Monats.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker,

wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum

Schutz der Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Pravalam enthält

Der Wirkstoff ist: Pravastatin-Natrium

30 mg Tabletten:

Jede Tablette enthält 30 mg Pravastatin-Natrium.

Die sonstigen Bestandteile sind:

Wasserfreies Calciumhydrogenphosphat, Natriumstärkeglykolat (Typ A), mikrokristalline

Cellulose, Trometamol, Dinatriumphosphat-Dihydrat, Povidon K30, Magnesiumstearat, gelbes

Eisenoxid (E172)

Wie Pravalam aussieht und Inhalt der Packung

Pravastatin 30 mg Tabletten

Eine gelbe, längliche, bikonvexe Tablette mit Seitenkerbe und Prägung P 30

Blisterpackung (Al/PVC/COC/PVdC)

Blisterpackung (Al/OPA/Al/PVC)

Packungsgrößen: 7, 10, 14, 20, 28, 30, 50, 56, 60, 98, 100x1 und 100 Tabletten.

Polyethylen-Tablettenbehältnis und Polypropylen-Schnappdeckel mit Trockenmittel (Silicagel).

Packungsgrößen: 28, 30, 98, 100 und 250 Tabletten.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in den Verkehr gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Sandoz nv/sa, Telecom Gardens, Medialaan 40, B-1800 Vilvoorde

Hersteller

Salutas Pharma GmbH, Otto-von-Guericke Allée 1, 39179 Barleben, Deutschland

LEK Pharmaceuticlas d.d, Verovskova 57, SI-1526 Ljubljana, Slowenien

Zulassungsnummer

Al/OPA/Al/PVC blisterpackung: BE261572

Al/PVC/COC/PVdC blisterpackung: BE261563

Tablettenbehältnis: BE261554

Art der Abgabe

Verschreibungspflichtig

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)

unter den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Pravalam 30 mg, Tabletten

Pravastatin 30 mg tablet

Diese Gebrauchsinformation würde zuletzt genehmigt im 09/2016.