Niquitin Minilozenge

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Niquitin Minilozenge Lutschtablette gepresst 1,5 mg
  • Dosierung:
  • 1,5 mg
  • Darreichungsform:
  • Lutschtablette gepresst
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Niquitin Minilozenge Lutschtablette gepresst 1,5 mg
    Belgien
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Medikamente für den Einsatz bei nicotineafhankelijkheid

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • AFMPS - Agence Fédérale des Médicaments et des Produits de Santé - Belgium
  • Zulassungsnummer:
  • BE325753
  • Letzte Änderung:
  • 12-04-2018

Packungsbeilage

Page 1 de 7

GEBRAUCHSINFORMATION: INFORMATION FÜR DEN ANWENDER

NiQutin Minilozenge 1,5 mg, Lutschtabletten, gepresst

Nikotin

Lesen Sie die gesamte Gebrauchsinformation sorgfältig durch, denn sie enthält wichtige

Informationen für Sie.

Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen

Behandlungserfolg zu erzielen, muss NiQuitin Minilozenges jedoch vorschriftsmäßig angewendet

werden.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Fragen Sie einen Heilberufler, z. B. einen Arzt, Krankenpfleger, Psychologen oder

Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder Rat benötigen.

Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie

Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind,

informieren Sie bitte einen Heilberufler.

NiQutin Minilozenge 1,5 mg Lutschtabletten werden in dieser Gebrauchsinformation als

NiQuitin Minilozenge bezeichnet.

Diese Packungsbeilage beinhaltet:

1. Was sind NiQuitin Minilozenges und wofür werden sie angewendet?

2. Was müssen Sie vor der Anwendung von NiQuitin Minilozenges beachten?

3. Wie sind NiQuitin Minilozenges anzuwenden?

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

5. Wie sind NiQuitin Minilozenges aufzubewahren?

6. Weitere Informationen

1.

Was sind NiQuitin Minilozenges und wofür werden sie angewendet?

NiQuitin Minilozenges werden zur Hilfe bei der Raucherentwöhnung eingesetzt. Diese Art der

Behandlung wird als Nikotinersatztherapie (NRT) bezeichnet.

NiQuitin Minilozenge 1,5 mg ist für Raucher geeignet, die bis zu 20 Zigaretten am Tag

rauchen.

Das Nikotin in Zigaretten führt zu einer körperlichen Abhängigkeit.

NiQuitin Minilozenges helfen bei der Raucherentwöhnung, indem das Nikotin, das sonst über

die Zigaretten aufgenommen wird, zum Teil ersetzt wird.

Das Nikotin lindert die unangenehmen Entzugssymptome, die bei der Raucherentwöhnung

auftreten können, wie beispielsweise allgemeine Unbehaglichkeit und Gereiztheit.

Das Nikotin trägt außerdem zur Linderung des starken Verlangens bei der

Raucherentwöhnung bei und hilft Ihnen, dem Drang nach einer Zigarette zu widerstehen.

Im Gegensatz zu Tabak geht von NiQuitin Minilozenges keine gesundheitsschädigende Wirkung

aus, da NiQuitin Minilozenges weder Teer noch Kohlenstoffmonoxid oder sonstige giftige

Substanzen enthalten. Einige Patienten sind besorgt, sie könnten nach der Raucherentwöhnung

von den Lutschtabletten abhängig werden. Dies ist jedoch nur höchst selten der Fall und bei

Auftreten weit weniger schädlich, als weiterhin zu rauchen. Es ist zudem eine Angewohnheit, die

man schneller wieder aufgeben kann.

Die Chance, mit dem Rauchen aufzuhören, wird zusätzlich gesteigert, wenn Sie an einem

unterstützenden Programm teilnehmen. Diese Programme zur Raucherentwöhnung sind an einer

Page 2 de 7

Verhaltensänderung orientiert. Für weitere Informationen über die Programme zur

Raucherentwöhnung wenden Sie sich an einen Heilberufler.

2.

Was müssen Sie vor der Anwendung von NiQuitin Minilozenges

beachten?

NiQuitin Minilozenges dürfen nicht angewendet werden

:

wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Nikotin oder einem der sonstigen

Bestandteile von NiQuitin Minilozenges sind (siehe Abschnitt 6: Weitere Informationen);

bei Nichtrauchern sowie Kindern und Jugendlichen unter 12 Jahren.

Rauchen hat keine gesundheitlichen Vorteile. Es ist immer besser, das Rauchen aufzugeben. Eine

Nikotinersatztherapie wie mit NiQuitin Minilozenges kann Ihnen dabei helfen. Sämtliche

möglichen mit einer Nikotinersatztherapie verbundenen Nebenwirkungen sind verglichen mit den

bekannten Risiken des kontinuierlichen Rauchens insgesamt gesehen weit weniger gefährlich.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von

NiQuitin Minilozenges ist erforderlich wenn

:

Sie vor kurzem einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erlitten haben oder an einer

schweren Herzrhythmusstörung, einer sich verschlechternden Angina (Brustschmerzen)

oder instabilen Angina leiden. Sie sollten in dem Fall versuchen, ohne ein

Nikotinersatzpräparat mit dem Rauchen aufzuhören, sofern die Anwendung nicht auf

Anweisung eines Arztes erfolgt.

Wenn Sie an Diabetes erkrankt sind, sollten Sie Ihren Blutzuckerspiegel nach Beginn der

Nikotinersatztherapie mit NiQuitin Minilozenges häufiger als sonst überprüfen. Ihr Insulin-

oder Arzneimittelbedarf könnte sich ändern.

Wenn bei Ihnen in der Vergangenheit allergische Reaktionen aufgetreten sind mit unter

anderem einer Schwellung der Lippen, Schwellungen im Gesicht und Rachen (Angioödem)

oder Hautausschlag mit Juckreiz (Urtikaria). Die Anwendung eines Nikotinersatzpräparates

kann manchmal eine solche Reaktion auslösen.

Wenn Sie Kinder unter 12 Jahren haben, da der Nikotinspiegel der Nikotinersatztherapie

(NRT) für Kinder unter 12 Jahren zu hoch ist. Kinder sind von der Wirkung von Nikotin

wesentlich stärker betroffen als Erwachsene. Nikotin kann bei Kindern zu schweren

Vergiftungserscheinungen mit tödlichem Ausgang führen.

Während eines Versuchs, mit dem Rauchen aufzuhören, sollte nicht zwischen NiQuitin

Minilozenges und Nikotinkaugummis gewechselt werden.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie mit dem Rauchen ohne eine

Nikotinersatztherapie aufhören. Es ist jedoch immer noch besser, das Rauchen mit einer

Nikotinersatztherapie aufzugeben, als weiterhin zu rauchen. (Für weitere Informationen siehe den

Abschnitt Schwangerschaft und Stillzeit) .

Wenden Sie sich in folgenden Fällen an einen Heilberufler:

Bei schweren Leber- oder Nierenerkrankungen, da die Wahrscheinlichkeit zunimmt, dass

bei Ihnen Nebenwirkungen auftreten.

Wenn Sie an einer Schilddrüsenüberfunktion oder einem Phäochromozytom leiden (ein

Tumor der Nebenniere, der Einfluss auf den Blutdruck ausübt) – Ihr Arzt hat Sie darüber

aufgeklärt – da das Nikotin zu einer Verschlimmerung der Symptome führen kann.

Bei Magengeschwüren oder Geschwüren am Zwölffingerdarm oder einer Entzündung

der Speiseröhre (Ösophagus) oder des Rachens (die Passage zwischen Mund und Magen),

da das Schlucken von Nikotin zu einer Verschlimmerung der Symptome führen kann. Nikotin

kann außerdem Entzündungen im Mund verursachen. Bei einer Verschlimmerung der

Symptome sollten Sie unbedingt einen Arzt zurate ziehen. In dem Fall ist eine nicht orale

Page 3 de 7

Form der Nikotinersatztherapie möglicherweise besser geeignet, beispielsweise mithilfe von

Pflastern.

Bei Anwendung von

NiQuitin Minilozenges mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie einen Heilberufler, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/ anwenden

bzw. vor kurzem eingenommen/ angewendet haben, auch wenn es sich um nicht

verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Schwangerschaft und Stillzeit

Rauchen während der Schwangerschaft erhöht das Risiko für Ihr Baby. Dazu gehören ein

verzögertes Wachstum vor der Geburt, ein niedriges Geburtsgewicht sowie ein erhöhtes Risiko

von spontanen Fehlgeburten. Der beste Weg, die eigene Gesundheit und die Gesundheit Ihres

Kindes zu schützen, ist, mit dem Rauchen aufzuhören. Je eher Sie mit dem Rauchen aufhören,

umso besser.

Schwangere Frauen sollten am besten mit dem Rauchen ohne eine Nikotinersatztherapie

aufhören. Gelingt dies jedoch nicht, kann die Nikotinersatztherapie von einem Arzt

vorgeschrieben werden, um Ihnen dabei zu helfen, das Rauchen aufzugeben. Dies ist für die

Entwicklung Ihres Babys immer noch besser, als weiterhin zu rauchen. Die Entscheidung für eine

Nikotinersatztherapie sollte in einem möglichst frühen Stadium während der Schwangerschaft

getroffen werden. Streben Sie nach einer Anwendung des Nikotinersatzpräparats für maximal 2

bis 3 Monate. Bedenken Sie, das wichtigste Ziel dabei ist, mit dem Rauchen aufzuhören.

Produkte wie Lutschtabletten können Pflastern vorgezogen werden, da Pflaster kontinuierlich

Nikotin abgeben. Bei Übelkeit und Brechreiz können jedoch Pflaster bevorzugt werden.

Während der Stillzeit kann Nikotin bei Säuglingen und Kindern zu Atemschwierigkeiten und

anderen gesundheitlichen Problemen führen. Am besten ist es, ohne eine Nikotinersatztherapie

mit dem Rauchen aufzuhören. Sollten Sie dies jedoch versucht haben und keinen Erfolg gehabt

haben, kann die Nikotinersatztherapie von einem Heilberufler vorgeschlagen werden

.

Wenn Sie

ein Nikotinersatzpräparat anwenden, um mit dem Rauchen aufzuhören, ist die Menge an Nikotin,

die dem Baby zugeführt wird, vergleichsweise gering. Diese Menge ist viel weniger schädlich als

der Rauch, der beim Mitrauchen eingeatmet wird. Am besten ist die Anwendung eines

Nikotinersatzpräparats, das mehrmals täglich zu festen Zeiten angewendet wird (wie

beispielsweise ein Kaugummi oder Lutschtabletten, im Gegensatz zu Pflastern). Es ist außerdem

besser, das Produkt erst nach dem Stillen anzuwenden. Auf diese Weise wird Ihr Baby einer

möglichst geringen Nikotinmenge ausgesetzt.

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Das Aufgeben des Rauchens kann zu Konzentrationsschwierigkeiten und einer gesteigerten

Reizbarkeit führen.

3.

Wie sind NiQuitin Minilozenges anzuwenden?

Nehmen Sie NiQuitin Minilozenge immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage

ein. Bitte fragen Sie bei einem Heilberufler nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

Lassen Sie NiQuitin Minilozenge im Mund zergehen, indem Sie die Lutschtablette regelmäßig

von einer Seite auf die andere wechseln, bis sie sich vollständig aufgelöst hat. Das dauert etwa 10

Minuten. Die Lutschtablette sollte nicht zerkaut oder geschluckt werden. Eine maximale

Tageshöchstdosis von 15 Lutschtabletten sollte nicht überschritten werden. Falls Sie NiQuitin

Minilozenge für mehr als 9 Monate anwenden möchten, sollten Sie einen Heilberufler um Rat

fragen.

Erwachsene (ab 18 Jahre)

Page 4 de 7

Verwenden Sie in der Anfangsphase zunächst 8 bis 12 Lutschtabletten pro Tag. Lutschen Sie

eine Lutschtablette, wenn Sie Verlangen nach einer Zigarette haben.

Wenden Sie die Lutschtabletten bis zu 6 Wochen auf diese Weise an und verringern Sie dann

allmählich die Zahl der täglich verwendeten Lutschtabletten.

Wenn Sie die Zahl der Lutschtabletten auf 1 bis 2 Stück pro Tag verringert haben, können Sie

die Anwendung ganz einstellen.

Auch nachdem Sie das Rauchen aufgegeben haben, kann gelegentlich noch ein starkes Verlangen

nach einer Zigarette auftreten. Verwenden Sie in dem Fall erneut eine Lutschtablette.

Jugendliche (12 bis einschließlich 17 Jahre)

Die Anwendung von NiQuitin Minilozenge sollte ausschließlich unter ärztlicher Aufsicht

erfolgen.

Die vorgegebene Menge darf nicht überschritten werden. Befolgen Sie die Anweisungen

genau. Die maximale Tagesdosis von 15 Lutschtabletten pro Tag (24 Stunden) sollte nicht

überschritten werden.

Für Kinder unter 12 Jahren sind NiQuitin Minilozenges nicht geeignet.

Zur Anwendung in der Mundhöhle. Das in der Tablette enthaltene Nikotin wird langsam im Mund

freigesetzt, wo es vom Körper absorbiert wird.

Wenn Sie das Verlangen haben, wieder mit dem Rauchen anzufangen

Wenn: Sie besorgt sind, dass Sie mit dem Rauchen wieder anfangen könnten oder es nicht gelingt,

die Anwendung der Lutschtabletten ganz einzustellen, sprechen Sie bitte mit einem Heilberufler.

Wenn Sie mit dem Rauchen wieder angefangen haben, bitten Sie einen Arzt oder Apotheker um

Rat, damit die nächste Nikotinersatztherapie (NRT) zu einem besseren Ergebnis führt.

Wenn Sie eine größere Menge NiQuitin Minilozenges angewendet haben, als Sie sollten

Wenn Sie eine zu große Menge NiQuitin Minilozenges angewendet haben, können Symptome

wie Übelkeit, Schwindel und Brechreiz auftreten. Wenn Sie zu viel NiQutin Minilozenge

eingenommen haben, setzen Sie sich umgehend mit Ihrem Arzt, Ihrem Apotheker oder dem

„Anti-gifcentrum“ (070/245.245) in Verbindung. Stellen Sie die Anwendung der Lutschtabletten

ein. Zeigen Sie nach Möglichkeit die Verpackung oder diese Packungsbeilage vor.

Die Lutschtabletten sind für Kinder unter 12 Jahren sowie Nichtraucher nicht geeignet. Kinder

und Nichtraucher, die die Lutschtabletten angewendet haben, können Anzeichen einer

Nikotinvergiftung aufzeigen. Zu den Symptomen einer Nikotinvergiftung zählen Kopfschmerzen,

Übelkeit, Magenschmerzen und Durchfall. Wenn ein Kind die Lutschtabletten angewendet oder

geschluckt hat, sollten Sie sofort Ihren Arzt oder ein Krankenhaus aufsuchen, wo eine

medizinische Notfallbehandlung durchgeführt werden kann. Zeigen Sie nach Möglichkeit die

Verpackung oder diese Packungsbeilage vor.

Bei weiteren Fragen zu diesem Produkt fragen Sie bitte einen Heilberufler.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel können NiQuitin Minilozenges Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei

jedem auftreten müssen. Bei Einhaltung der vorgeschriebenen Dosis von NiQuitin Minilozenge

konnten keine schwerwiegenden Nebenwirkungen festgestellt werden.

Einige Symptome sind auf die Raucherentwöhnung selbst zurückzuführen, wie beispielsweise

Schwindel, Kopfschmerzen, Schlafstörungen, Erkältungen und Husten. Auch Symptome wie

Page 5 de 7

Depression, Reizbarkeit, Angst, Ruhelosigkeit, Appetitsteigerung und Schlaflosigkeit können sich

auf Entzugssymptome im Zusammenhang mit der Raucherentwöhnung zurückführen lassen.

Weitere mögliche Nebenwirkungen sind nachfolgend aufgelistet – sie sind der Häufigkeit nach

aufgeführt, in der sie auftreten können:

Sehr häufig (bei

mehr als

1 von 10 behandelten Personen)

Die Lutschtabletten können leichte Reizungen und sich wund anfühlende Stellen in der

Mundhöhle und an der Zunge sowie Übelkeit verursachen.

Häufig (

zwischen

1 von 10 und 1 von 100 behandelten Personen)

Halsentzündungen

Übelkeit

Magenbeschwerden

Durchfall

Verdauungsstörungen/ Sodbrennen

Blähungen

Schluckauf

Gelegentliche Nebenwirkungen (

zwischen

1 von 100 und 1 von 1000 behandelten Personen)

Nervosität

Depressionen

Vermehrtes Herzklopfen (Palpitationen)

Erhöhung der Herzfrequenz

Schmerzen in der Brust

Ausschlag

Müdigkeit und ein allgemeines Unwohlsein

Sehr selten (betrifft weniger als 1 von 10.000 behandelten Personen)

Symptome schwerer allergischer Reaktionen wie plötzlich eintretende pfeifende Atmung

oder Engegefühl im Brustkorb, Hautausschläge und Ohnmachten

Informieren Sie bitte einen Heilberufler, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie

erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser

Gebrauchsinformation angegeben sind.

5.

Wie sind NiQuitin Minilozenges aufzubewahren?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen die Lutschtabletten nach dem auf dem Umkarton bzw. Behältnis angegebenen

Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des

angegebenen Monats.

Nicht über 30ºC lagern.

In der Originalverpackung aufbewahren, um den Inhalt vor Feuchtigkeit zu schützen.

Verpackung niemals für andere Zwecke verwenden, da sich in der Verpackung

möglicherweise von den Tabletten stammende Staubpartikel befinden.

Page 6 de 7

Verpackung auf verantwortliche Weise zweckgemäß entsorgen. Arzneimittel sollten nicht im

Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie nicht mehr

benötigte Arzneimittel zu entsorgen sind. Diese Maßnahme hilft, die Umwelt zu schützen.

6.

Weitere Informationen

Was NiQuitin Minilozenges enthalten

Der Wirkstoff ist Nikotin. Eine Lutschtablette enthält 1,5 mg Nikotin (in Form eines

Harzkomplexes, Nikotinresinat genannt). Die sonstigen Bestandteile sind Mannitol (E421),

Natriumalginat, Xanthangummi, Kaliumbikarbonat, Polycarbophil-Kalzium, wasserfreies

Natriumkarbonat, Acesulfam-K, Geschmackstoffe, Pfefferminzaroma, Mentholaroma,

Magnesiumstearat.

Wie NiQuitin Minilozenges aussehen und Inhalt der Packung

Die gepressten, ovalen Lutschtabletten sind weiß bis cremefarben und haben eine konvexe

Oberfläche.

Auf der 1,5 mg Lutschtablette ist auf einer Seite ein “L” zu erkennen.

Jeder Behälter enthält 20 Lutschtabletten. In jeder Verpackung sind ein oder drei Behälter

enthalten.

Es werden

möglicherweise

nicht alle Packungsgrößen auf den Markt gebracht.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Omega Pharma Belgium NV

Venecoweg 26

B-9810 Nazareth

Der Hersteller der NiQuitin Minilozenges ist GlaxoSmithKline Dungarvan Limited, Knockbrack,

Dungarvan, Co. Waterford, Irland.

Dieses Arzneimittel ist in den Mitgliedsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) unter

den folgenden Bezeichnungen zugelassen:

Belgien, Luxemburg – NiQuitin Minilozenge 1.5 mg

Deutschland, Österreich – NiQuitin 1,5 mg Lutschtabletten Mini

Vereinigtes Königreich – Nicabate Mini 1.5 mg Compressed Lozenge

Italien – NiQuitin Mini 1.5 mg pastiglie

Polen - NiQuitin Mini

Portugal - NiQuitin 1.5mg comprimidos para chupar

Spanien - NiQuitin Mini 1.5mg comprimidos para chupar

Schweden - NiQuitin Mini Komprimerad sugtablett 1.5 mg

Die Niederlande - Nederland NiQuitin Mini 1,5 mg Zuigtabletten

Art der Abgabe: Apothekenpflichtig

Zulassungsnummer: BE325753

Page 7 de 7

Diese Gebrauchsinformation wurde zuletzt genehmigt im 03/2016.