Nicotinell Fruit 2 mg

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Nicotinell Fruit 2 mg Kaugummi
  • Darreichungsform:
  • Kaugummi
  • Zusammensetzung:
  • nicotinum 2 mg zu nicotini resinas, saccharinum, saccharinum natricum, arom.: vanillinum und alia, antiox.: E 321, excipiens für die Vorbereitung.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • Biologische Medizin

Dokumenten

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Nicotinell Fruit 2 mg Kaugummi
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Synthetika
  • Therapiebereich:
  • Unterstützung der Raucherentwöhnung

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 54064
  • Berechtigungsdatum:
  • 17-12-1998
  • Letzte Änderung:
  • 24-10-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

Transferiert von Novartis Consumer Health Schweiz AG

Nicotinell® Classic, Cool Mint, Fruit, Licorice Noir, Spearmint & Tropical Fruit 2 mg/4 mg

Kaugummi

GSK Consumer Healthcare Schweiz AG

Was ist Nicotinell 2 mg oder 4 mg Kaugummi und wann wird es angewendet?

Nicotinell Classic, Cool Mint, Fruit, Licorice Noir, Spearmint und Tropical Fruit sind nikotinhaltige

Kaugummis. Sie werden als Unterstützung empfohlen, wenn Sie das Rauchen aufgeben oder als

ersten Schritt den Zigarettenkonsum reduzieren wollen.

Beim Kauen wird während ca. 30 Minuten Nikotin freigesetzt. Nikotin ist die

abhängigkeitserzeugende Komponente im Tabakrauch und verantwortlich für die verschiedenen

Entzugserscheinungen, die bei der Raucherentwöhnung auftreten. Durch die Verabreichung von

Nikotin mit Nicotinell werden diese Entzugserscheinungen vermindert, und es fällt Rauchern

leichter, auf das Zigarettennikotin zu verzichten.

Wenn Sie sich nach einiger Zeit neue Gewohnheiten (Ersatzhandlungen für das Rauchen) angeeignet

haben, wird es Ihnen erfahrungsgemäss leichter fallen, allmählich mit weniger Nicotinell

Kaugummis auszukommen und später ganz darauf zu verzichten. Gesundheitliche Schäden,

verursacht durch den Teer- und Kohlenmonoxidgehalt im Tabakrauch, werden vermieden.

Was sollte dazu beachtet werden?

Für den Erfolg der Behandlung entscheidend ist Ihre Motivation und Willensstärke.

Wenn Sie Nicotinell Kaugummi zur Reduktion des Zigarettenkonsums anwenden, besteht

wahrscheinlich keine Gefahr eines höheren Nikotinspiegels als beim gewöhnlichen Rauchen, wenn

die Nicotinell Kaugummis während der rauchfreien Intervalle eingesetzt werden.

Wenn Sie Nicotinell Kaugummi im Rahmen einer Entwöhnungskur anwenden, sollten Sie das

Rauchen vollständig einstellen, da bei unvermindertem Weiterrauchen die Gefahr von

Nebenwirkungen, unter anderem auch für Herz und Kreislauf, aufgrund eines höheren

Nikotinspiegels als beim gewöhnlichen Rauchen gegeben ist. Es ist daher wichtig, dass Sie stark

motiviert sind mit dem Rauchen aufzuhören, bevor Sie mit der Nicotinell-Behandlung beginnen.

Eine fachgerechte Raucherberatung erhöht die Chancen, erfolgreich aufzuhören.

Nicotinell Classic, Cool Mint, Fruit, Licorice Noir, Spearmint und Tropical Fruit Kaugummis sind

keine Genussmittel. Es kann einige Tage dauern, bis Sie sich an den Geschmack von Nicotinell

Classic oder Licorice Noir gewöhnt haben. Nicotinell Cool Mint ist eine Alternative mit

Pfefferminzgeschmack, Fruit mit Fruchtgeschmack, Tropical Fruit mit tropischem Fruchtgeschmack

und Spearmint mit Minzgeschmack.

Alle Nicotinell Kaugummis sind zuckerfrei. Nicotinell Fruit und Licorice Noir sind anstelle von

Zucker mit den Zuckerersatzstoffen Sorbitol, Xylitol, Mannitol und dem Süssstoff Saccharin gesüsst,

Nicotinell Classic anstelle von Saccharin zusätzlich mit Maltitol. Nicotinell Cool Mint, Spearmint

und Tropical Fruit sind mit den Zuckerersatzstoffen Sorbitol, Xylitol und Mannitol gesüsst. Deshalb

können Nicotinell Kaugummi auch von Diabetikern unter Berücksichtigung der

Vorsichtsmassnahmen angewendet werden.

Nicotinell Kaugummi enthalten weder Lactose noch Galactose.

Wann darf Nicotinell 2 mg oder 4 mg Kaugummi nicht angewendet werden?

Nicotinell Kaugummi darf nicht von Nichtrauchern, Kindern unter 12 Jahren und grundsätzlich auch

nicht von Jugendlichen verwendet werden! Für Jugendliche unter 18 und über 12 Jahren soll das

Arzneimittel nur bei starker Nikotinabhängigkeit und nur nach Absprache mit dem Arzt, Apotheker

oder Drogisten bzw. der Ärztin, Apothekerin oder Drogistin angewendet werden.

Nicotinell Classic, Cool Mint, Fruit, Licorice Noir, Spearmint und Tropical Fruit dürfen nicht bei

bekannter Überempfindlichkeit auf Nikotin oder andere Inhaltsstoffe des Kaugummis sowie bei

Nicotinell Licorice Noir zusätzlich bei bekannter Überempfindlichkeit auf Lakritze verwendet

werden.

Wann ist bei der Anwendung von Nicotinell 2 mg oder 4 mg Kaugummi Vorsicht geboten?

Wenn Sie an gesundheitlichen Störungen leiden, chronische Erkrankungen des Rachens haben oder

bei Ihnen eine der folgenden Erkrankungen vorliegt, sollten Sie vor Beginn des

Behandlungsprogramms mit Nicotinell Nutzen und Risiken mit Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin

sorgfältig besprechen:

stabile Angina pectoris, länger zurückliegender Herzinfarkt, Herzrhythmusstörungen,

Herzinsuffizienz (Herzschwäche), Bluthochdruck, Durchblutungsstörungen an Armen oder Beinen

(z.B. Raucherbein), Erkrankungen der Blutgefässe, Zuckerkrankheit, Nieren- und

Lebererkrankungen, Schilddrüsenüberfunktion, Phäochromozytom (Adrenalinproduzierender Tumor

der Nebenniere), Magenschleimhautentzündungen oder Magen- und Darmgeschwüre.

Abhängige Raucher unmittelbar (weniger als vier Wochen) nach einem Herzinfarkt, mit instabiler

oder sich verschlechternder Angina pectoris, schweren Herzrhythmusstörungen, unkontrolliertem

Bluthochdruck oder vor kurzem aufgetretenem Schlaganfall sollten Nicotinell Kaugummi nur unter

ärztlicher Kontrolle anwenden. Der Einsatz des Präparates sollte in diesen Fällen nur dann erwogen

werden, wenn eine Raucher-Entwöhnung ohne medikamentöse Unterstützung nicht möglich ist.

Bei der Entwicklung neuer oder Verschlechterung bestehender Symptome von Seiten des

Herzkreislaufes (Brustschmerzen, unregelmässiger Puls, Atemnot) ist ein Arzt bzw. eine Ärztin

aufzusuchen. Patienten mit seltener, angeborener Fruktose-Intoleranz sollten Nicotinell Kaugummis

nicht einnehmen, da diese Sorbitol enthalten.

Dieses Arzneimittel kann die Reaktionsfähigkeit, die Fahrtüchtigkeit und die Fähigkeit, Werkzeuge

oder Maschinen zu bedienen, beeinträchtigen.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin,

wenn Sie

·an anderen Krankheiten leiden,

·Allergien haben oder

·andere Arzneimittel (auch selbstgekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden.

Wichtige Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Eine Raucherentwöhnung mit oder ohne Nicotinell Classic, Cool Mint, Fruit, Licorice Noir,

Spearmint und Tropical Fruit kann die Reaktion auf gleichzeitig verabreichte Arzneimittel gegen

Asthma, Herzrhythmusstörungen, starke Schmerzen, Gemütserkrankungen, Alzheimerkrankheit,

Parkinson, das Syndrom der unruhigen Beine oder Zuckerkrankheit (Insulin) verändern. Ihr Arzt

bzw. Ihre Ärztin wird Ihnen gegebenenfalls eine Dosisanpassung der betroffenen Arzneimittel

verordnen.

Die Kaugummibasis enthält Butylhydroxytoluen (E321), welches lokale Irritationen der Schleimhaut

verursachen kann.

Darf Nicotinell 2 mg oder 4 mg Kaugummi während einer Schwangerschaft oder in der Stillzeit

angewendet werden?

Nikotin in jeder Form kann das ungeborene Kind schädigen. Während der Schwangerschaft sollten

keine Formen von Nikotin eingenommen werden, auch nicht mittels Nicotinell Kaugummi. Nikotin

und besonders das Rauchen kann ernsthaft die Gesundheit des Föten und des Kleinkindes gefährden

und sollte während der Schwangerschaft unterbrochen werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder mit

Ihrer Ärztin darüber, wie Sie sich in dieser Zeit das Rauchen abgewöhnen sollten.

Während der Stillzeit darf Nicotinell 2 mg oder 4 mg Kaugummi nicht angewendet werden, und es

sollte auch keine andere Form von Nikotin eingenommen/verwendet werden. Sollte die Anwendung

von Nicotinell Kaugummi erforderlich sein, ist auf das Stillen zu verzichten und der Säugling auf

Flaschennahrung umzustellen.

Wie verwenden Sie Nicotinell 2 mg oder 4 mg Kaugummi?

Nicotinell Kaugummi ist für Erwachsene ab 18 Jahren bestimmt. Für Jugendliche unter 18 Jahren

und über 12 Jahren soll das Präparat nur bei starker Nikotinabhängigkeit und nur nach Absprache mit

dem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. der Ärztin, Apothekerin oder Drogistin verwendet werden.

Die Anfangsdosis sollte individuell aufgrund der Nikotinabhängigkeit festgelegt werden. 8-12

Nicotinell Kaugummis der geeigneten Dosierungsstärke pro Tag sollten üblicherweise ausreichend

sein.

Falls Sie stark nikotinabhängig sind, d.h. die erste Zigarette innerhalb von 20 Minuten nach dem

Aufstehen und mehr als 20 Zigaretten pro Tag rauchen, beginnen Sie die Behandlung mit Nicotinell

Classic, Cool Mint, Fruit, Licorice Noir, Spearmint und Tropical Fruit 4 mg. Bei schwacher bis

mässiger Nikotinabhängigkeit genügt in der Regel Nicotinell Classic, Cool Mint, Fruit, Licorice

Noir, Spearmint und Tropical Fruit 2 mg. Es sollten nicht mehr als 15 Kaugummis pro Tag gekaut

werden.

Wenn Sie Lust zum Rauchen verspüren, kauen Sie sofort ein Nicotinell Kaugummi sehr langsam

während ca. 30 Minuten. Legen Sie dabei regelmässig Kaupausen ein und lassen Sie das freigekaute

Nikotin auf die Mundschleimhaut einwirken. Vermeiden Sie zu schnelles und zu intensives Kauen,

damit nicht zuviel Nikotin zu schnell freigesetzt wird. Unmittelbar vor und während dem Kauen

sollten Sie keine Getränke zu sich nehmen, weil dadurch die Einwirkung des freigesetzten Nikotins

stark reduziert wird.

Entwöhnung

Die meisten Raucher benötigen pro Tag 8–12 Kaugummis der geeigneten Dosierung. Nach Bedarf

können bis zu 15 Stück Nicotinell Classic, Cool Mint, Fruit, Licorice Noir, Spearmint oder Tropical

Fruit gekaut werden. Nach 8 Wochen ist es Zeit, dem Körper allmählich weniger Nikotin

zuzuführen. Reduzieren Sie in den folgenden zwei Wochen die Anzahl der Kaugummis pro Tag auf

die Hälfte. Beenden Sie die Behandlung nach Ablauf der nächsten zwei Wochen, wenn Sie es

geschafft haben, die Dosis am letzten Tag auf null zu senken. Die Behandlungsdauer ist individuell,

beträgt aber maximal drei Monate.

Reduktion des Zigarettenkonsums

Die Kaugummis werden während der rauchfreien Intervalle eingesetzt, um diese möglichst lang

auszudehnen und damit den Zigarettenkonsum so weit als möglich zu reduzieren. Keinesfalls die

Kaugummis kauen und gleichzeitig rauchen bzw. keinesfalls Kaugummis kauen und in direkter

Folge ohne Pause rauchen. Wenn Sie nach 6 Wochen keine nennenswerte Reduktion des täglichen

Zigarettenkonsums erreicht haben, sollten Sie sich von Ihrem Arzt bzw. Ihrer Ärztin beraten lassen.

Sie sollten versuchen, mit dem Rauchen aufzuhören, sobald Sie sich dazu bereit fühlen, spätestens

aber sechs Monate nach Beginn der Behandlung. Wenn Sie neun Monate nach Behandlungsbeginn

immer noch nicht mit dem Rauchen aufhören können, sollten Sie Ihren Arzt bzw. Ihre Ärztin

aufsuchen.

Die empfohlene Behandlungsdauer mit Nicotinell Kaugummi beträgt maximal 12 Monate.

Unbenützte Kaugummis sollten aufbewahrt werden, da das Verlangen zu rauchen plötzlich wieder

auftreten kann.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke zu schwach oder zu stark, so

sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Welche Nebenwirkungen kann Nicotinell 2 mg oder 4 mg Kaugummi haben?

Die meisten Nebenwirkungen treten während der ersten Wochen nach Beginn der Nicotinell-

Behandlung auf. In vielen Fällen ist eine falsche Kautechnik der Grund.

Am Anfang der Nicotinell-Behandlung kann die Mundschleimhaut etwas gereizt werden, oder

Schluckauf und Übelkeit, bedingt durch zu schnelles Kauen, können auftreten. Legen Sie in diesen

Fällen sofort eine Kaupause ein und lassen Sie das Kaugummi 1 bis 2 Minuten in einer Backentasche

ruhen. Die Nikotinabgabe wird so unterbrochen, und die Reizung klingt rasch ab. Anschliessend

kauen Sie wieder sehr langsam mit weiteren Pausen.

Sehr häufig: Kopfschmerzen, Magen-Darm-Beschwerden, Schluckauf, Übelkeit, Entzündungen in

Mund und Hals, Schmerzen der Kaumuskulatur.

Häufige Nebenwirkungen sind: Schwindel, Erbrechen.

Gelegentlich treten auf: Herzklopfen sowie Hautrötungen, Nesselfieber und Missempfindungen im

Bereich der Haut.

Selten wurden allergische Reaktionen und sehr selten Herzrhythmusstörungen beobachtet.

Gewisse Nebenwirkungen wie Aphthen, Schwindel, Kopfschmerz und Schlaflosigkeit können auch

durch die im Rahmen der Raucherentwöhnung auftretenden Entzugserscheinungen verursacht

werden. Eine weiterbestehende Nikotinabhängigkeit kann vorkommen.

Das Kaugummi kann an Zahnprothesen haften und diese in seltenen Fällen beschädigen.

Zu einer Überdosierung kann es kommen, wenn fälschlicherweise mehrere Kaugummis gleichzeitig

oder in schneller Folge gekaut werden oder wenn gleichzeitig geraucht wird. Im Falle einer

Überdosierung entsprechen die Symptome denjenigen einer akuten Nikotinvergiftung. Es treten auf:

Übelkeit, Speichelfluss, Bauchschmerz, Durchfall, Schweissausbrüche, Kopfschmerz, Schwindel,

Hörstörungen und ausgeprägte Schwäche. In diesem Fall muss die Nikotinzufuhr sofort unterbrochen

werden.

Bei stark erhöhtem und langfristigem Konsum von Nicotinell Licorice Noir Kaugummis über das

empfohlene Mass hinaus, kann es in sehr seltenen Fällen bei Lakritze-empfindlichen Personen zu

einem sogenannten reversiblen (d.h. nach Absetzen der Behandlung umkehrbaren)

Pseudoaldosteronismus kommen, der durch Durst, gesteigertes Harnlassen, erhöhten Blutdruck und

allgemeine Schwäche gekennzeichnet ist.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die hier nicht beschrieben sind, sollten Sie Ihren Arzt,

Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin informieren.

Was ist ferner zu beachten?

Nikotin ist eine hochwirksame Substanz. Auch in einer Dosierung, die für Erwachsene während der

Behandlung mit Nicotinell verträglich ist, kann Nikotin bei kleinen Kindern zu lebensbedrohlichen

Vergiftungserscheinungen führen. Bitte bewahren Sie Nicotinell 2 mg oder 4 mg Kaugummi für

Kinder zu jedem Zeitpunkt unerreichbar auf und entsorgen Sie es nach dem Kauen so, dass es für

Kinder unerreichbar bleibt.

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit «EXP» bezeichneten Datum verwendet

werden. Bei Raumtemperatur (15-25 °C) und ausserhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin. Diese Personen verfügen über die ausführliche Fachinformation.

Was ist in Nicotinell 2 mg oder 4 mg Kaugummi enthalten?

Nicotinell 2 mg Kaugummi Fruit: 2 mg Nikotin als Nikotinresinat, Sorbitol, Xylitol, Mannitol

(entspr. 0.959 kcal), Saccharin, Antiox.: BHT (E 321), Aromatica, Vanillin, weitere Hilfsstoffe pro

Kaugummi.

Nicotinell 2 mg Kaugummi Cool Mint: 2 mg Nikotin als Nikotinresinat, Sorbitol, Xylitol, Mannitol

(entspr. 1.175 kcal), Antiox.: BHT (E 321), Aromatica, weitere Hilfsstoffe pro Kaugummi.

Nicotinell 2 mg Kaugummi Classic: 2 mg Nikotin als Nikotinresinat, Sorbitol, Xylitol, Mannitol,

Maltitol, (entspr. 1 kcal), Antiox.: BHT (E 321), Aromatica, Vanillin, weitere Hilfsstoffe pro

Kaugummi.

Nicotinell 2 mg Kaugummi Licorice Noir: 2 mg Nikotin als Nikotinresinat, Sorbitol (190.2 mg),

Xylitol, Mannitol (entspr. 0.9 kcal), Saccharin, Antiox.: BHT (E 321), Aromatica, weitere Hilfsstoffe

pro Kaugummi.

Nicotinell 2 mg Kaugummi Spearmint: 2 mg Nikotin als Nikotinresinat, Sorbitol (105.3 mg), Xylitol,

Mannitol (entspr. 0.9 kcal), Antiox.: BHT (E321), Aromatica, weitere Hilfsstoffe pro Kaugummi.

Nicotinell 2 mg Kaugummi Tropical Fruit: 2 mg Nikotin als Nikotinresinat, Sorbitol (105.3 mg),

Xylitol, Mannitol (entspr. 0.9 kcal), Antiox.: BHT (E321), Aromatica, weitere Hilfsstoffe pro

Kaugummi.

Nicotinell 4 mg Kaugummi Fruit: 4 mg Nikotin als Nikotinresinat, Sorbitol, Xylitol, Mannitol

(entspr. 0.920 kcal), Saccharin, Antiox.: BHT (E321), Aromatica, Vanillin, weitere Hilfsstoffe pro

Kaugummi.

Nicotinell 4 mg Kaugummi Cool Mint: 4 mg Nikotin als Nikotinresinat, Sorbitol, Xylitol, Mannitol

(entspr. 1.136 kcal), Antiox.: BHT (E321), Aromatica, weitere Hilfsstoffe pro Kaugummi.

Nicotinell 4 mg Kaugummi Classic: 4 mg Nikotin als Nikotinresinat, Sorbitol, Xylitol, Mannitol,

Maltitol, (entspr. 0.96 kcal), Antiox.: BHT (E321), Aromatica, Vanillin, weitere Hilfsstoffe pro

Kaugummi.

Nicotinell 4 mg Kaugummi Licorice Noir: 4 mg Nikotin als Nikotinresinat, Sorbitol (174.3 mg),

Xylitol, Mannitol (entspr. 0.9 kcal), Saccharin, Antiox.: BHT (E321), Aromatica, weitere Hilfsstoffe

pro Kaugummi.

Nicotinell 4 mg Kaugummi Spearmint: 4 mg Nikotin als Nikotinresinat, Sorbitol (97.3 mg), Xylitol,

Mannitol (entspr. 0.9 kcal), Antiox.: BHT (E321), Aromatica, weitere Hilfsstoffe pro Kaugummi.

Nicotinell 4 mg Kaugummi Tropical Fruit: 4 mg Nikotin als Nikotinresinat, Sorbitol (97.3 mg),

Xylitol, Mannitol (entspr. 0.9 kcal), Antiox.: BHT (E321), Aromatica, weitere Hilfsstoffe pro

Kaugummi.

Zulassungsnummer

54064 (Swissmedic).

Wo erhalten Sie Nicotinell 2 mg oder 4 mg Kaugummi? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien ohne ärztliche Verschreibung.

Nicotinell 2 mg Fruit und Cool Mint Kaugummi: Packungen zu 12, 24, 96 und 204 Stück.

Nicotinell 4 mg Fruit und Cool Mint Kaugummi: Packungen zu 12, 24 und 96 Stück.

Nicotinell 2 mg Classic Kaugummi: Packungen zu 24, 96 und 204 Stück.

Nicotinell 4 mg Classic Kaugummi: Packungen zu 24, 96 und 204 Stück.

Nicotinell 2 mg Licorice Noir, Spearmint und Tropical Fruit Kaugummi: Packungen zu 24, 96 und

204 Stück.

Nicotinell 4 mg Licorice Noir, Spearmint und Tropical Fruit Kaugummi: Packungen zu 24 und

96 Stück.

Zulassungsinhaberin

GSK Consumer Healthcare Schweiz AG, Risch.

Diese Packungsbeilage wurde im Oktober 2011 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.

13-11-2018

Setting of import tolerances for teflubenzuron in grapefruits, mandarins and broccoli

Setting of import tolerances for teflubenzuron in grapefruits, mandarins and broccoli

Published on: Mon, 12 Nov 2018 00:00:00 +0100 In accordance with Article 6 of Regulation (EC) No 396/2005, the applicant BASF Agro BV submitted a request to the competent national authority in the United Kingdom to set import tolerances for the active substance teflubenzuron in grapefruits and mandarins imported from Brazil and for broccoli imported from Paraguay. The data submitted were found to be sufficient to derive maximum residue level (MRL) proposals for grapefruits and broccoli. The MRL derived ...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

10-11-2018

Outcome of the consultation with Member States and EFSA on the basic substance application for propolis extract (admissibility accepted when named water‐soluble extract of propolis) for use in plant protection as fungicide and bactericide

Outcome of the consultation with Member States and EFSA on the basic substance application for propolis extract (admissibility accepted when named water‐soluble extract of propolis) for use in plant protection as fungicide and bactericide

Published on: Fri, 09 Nov 2018 00:00:00 +0100 The European Food Safety Authority (EFSA) was asked by the European Commission to provide scientific assistance with respect to the evaluation of applications received by the European Commission concerning basic substances. In this context, EFSA's scientific views on the specific points raised during the commenting phase conducted with Member States and EFSA on the basic substance application for propolis extract are presented. The context of the evaluation ...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

10-11-2018

Pest categorisation of Popillia japonica

Pest categorisation of Popillia japonica

Published on: Thu, 08 Nov 2018 00:00:00 +0100 The Panel on Plant Health performed a pest categorisation of Popillia japonica(Coleoptera: Scarabaeidae) for the EU. P. japonica is a distinguishable species listed in Annex IAII of Council Directive 2000/29/EC. It is native to Japan but established in the USA in the early 20th century. It spreads from New Jersey to most US states east of the Mississippi, some to the west and north into Canada. P. japonica feeds on over 700 plant species. Adults attack folia...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

9-11-2018

Safety assessment of the active substance polyacrylic acid, sodium salt, cross‐linked, for use in active food contact materials

Safety assessment of the active substance polyacrylic acid, sodium salt, cross‐linked, for use in active food contact materials

Published on: Thu, 08 Nov 2018 00:00:00 +0100 The EFSA Panel on Food Contact Materials, Enzymes and Processing Aids (CEP) assessed the safety of polyacrylic acid, sodium salt, cross‐linked, FCM substance No 1015, which is intended to be used as a liquid absorber in the packaging of fresh or frozen foods such as meat, poultry and seafood as well as fresh fruits and vegetables. Specific migration tests were not performed due to the high absorption of liquids by the substance. The Panel noted that if polya...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

1-11-2018

Pest categorisation of Conotrachelus nenuphar

Pest categorisation of Conotrachelus nenuphar

Published on: Wed, 31 Oct 2018 00:00:00 +0100 The EFSA Panel on Plant Health performed a pest categorisation of Conotrachelus nenuphar (Herbst) (Coleoptera: Curculionidae), for the EU. C. nenuphar is a well‐defined species, recognised as a serious pest of stone and pome fruit in the USA and Canada where it also feeds on a range of other hosts including soft fruit (e.g. Ribes,Fragaria) and wild plants (e.g. Crataegus). Adults, which are not good flyers, feed on tender twigs, flower buds and leaves. Femal...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

1-11-2018

Pest categorisation of Acrobasis pirivorella

Pest categorisation of Acrobasis pirivorella

Published on: Wed, 31 Oct 2018 00:00:00 +0100 The European Commission requested EFSA to conduct a pest categorisation of Acrobasis pirivorella (Lepidoptera: Pyralidae), a monophagous moth whose larvae exclusively feed on developing buds, flowers, and fruits of cultivated and wild Pyrus spp. A. pirivorella is a species with reliable methods available for identification. A. pirivorellaoccurs in north‐east Asia only, causing significant damage in cultivated pears. It is regulated in the EU by Council Direc...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

31-10-2018

Updated review of the existing maximum residue levels for imazalil according to Article 12 of Regulation (EC) No 396/2005 following new toxicological information

Updated review of the existing maximum residue levels for imazalil according to Article 12 of Regulation (EC) No 396/2005 following new toxicological information

Published on: Tue, 30 Oct 2018 00:00:00 +0100 In compliance with Article 43 of Regulation (EC) No 396/2005, EFSA received a mandate from the European Commission to provide an update of the reasoned opinion on the review of existing maximum residue levels (MRLs) for imazalil published on 5 September 2017, taking into account the additional information provided on the toxicity of the metabolites R014821, FK‐772 and FK‐284. EFSA did not derive MRL proposals from the post‐harvest uses reported on citrus fru...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

30-10-2018

Pest categorisation of Sternochetus mangiferae

Pest categorisation of Sternochetus mangiferae

Published on: Mon, 29 Oct 2018 00:00:00 +0100 The European Commission requested EFSA to conduct a pest categorisation of Sternochetus mangiferae (Coleoptera: Curculionidae), a monophagous pest weevil whose larvae exclusively feed on mango seeds, whereas adults feed on mango foliage. S. mangiferae is a species with reliable methods available for identification. It is regulated in the EU by Council Directive 2000/29/EC where it is listed in Annex IIB as a harmful organism whose introduction into EU Protec...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

24-10-2018

Sirob Imports, Inc. Issues Recall Due to Elevated Lead in Spices

Sirob Imports, Inc. Issues Recall Due to Elevated Lead in Spices

Sirob Imports, Inc of Lindenhurst, NY is recalling, Corrado, Orlando Imports, Nouri’s Syrian Bakery, Mediterranean Specialty Foods Brand and Butera Fruit Market Curry Powder because it contains elevated levels of lead.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

20-10-2018

Evaluation of confirmatory data following the Article 12 MRL review for pyraflufen‐ethyl

Evaluation of confirmatory data following the Article 12 MRL review for pyraflufen‐ethyl

Published on: Fri, 19 Oct 2018 00:00:00 +0200 The applicant, Nichino Europe Co. Ltd., submitted application request to the competent national authority in the Netherlands to evaluate confirmatory data that were identified for pyraflufen‐ethyl in the framework of the maximum residue level (MRL) review under Article 12 of Regulation (EC) No 396/2005 as not available. The submitted data were sufficient to confirm the MRLs for citrus fruits, tree nuts, pome fruits, stone fruits, table and wine grapes, curra...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

18-10-2018

P. East Trading Corp. Issues Alert on Undeclared Sulfites In Fruits Du Sud Golden Seedless Raisins

P. East Trading Corp. Issues Alert on Undeclared Sulfites In Fruits Du Sud Golden Seedless Raisins

P. EAST TRADING CORP. of Bronx, NY is recalling Fruits Du Sud Golden Seedless Raisins (Lot No. FDS T499/18) 30 lbs Box, because they contain undeclared SULFITES. People who have a severe sensitivity to sulfites run the risk of serious or life-threatening reactions if they consume these products.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

16-10-2018

Pest categorisation of Melampsora farlowii

Pest categorisation of Melampsora farlowii

Published on: Mon, 15 Oct 2018 00:00:00 +0200 Following a request from the European Commission, the EFSA Panel on Plant Health performed a pest categorisation of Melampsora farlowii, a well‐defined and distinguishable fungus of the family Melampsoraceae. M. farlowii is the causal agent of a leaf and twig rust of hemlocks (Tsuga spp.) in eastern North America. The pathogen is regulated in Council Directive 2000/29/EC (Annex IAI) as a harmful organism whose introduction into the EU is banned. M. farlowii ...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

26-9-2018

Modification of the existing maximum residue level for flonicamid in various crops

Modification of the existing maximum residue level for flonicamid in various crops

Published on: Tue, 25 Sep 2018 00:00:00 +0200 In accordance with Article 6 of Regulation (EC) No 396/2005, the applicant Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum submitted a request to the competent national authority in Germany to modify the existing maximum residue level (MRL) for the active substance flonicamid in radishes. Furthermore, in accordance with Article 6 of Regulation (EC) No 396/2005, the applicant ISK Biosciences Europe N.V. submitted a request to the competent national authority in the Ne...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

19-9-2018

Modification of the existing maximum residue levels for potassium phosphonates in certain berries and small fruits

Modification of the existing maximum residue levels for potassium phosphonates in certain berries and small fruits

Published on: Tue, 18 Sep 2018 00:00:00 +0200 In accordance with Article 6 of Regulation (EC) No 396/2005, the applicant LTZ Augustenberg submitted a request to the competent national authority in Germany to modify the existing maximum residue levels (MRLs) for the active substance potassium phosphonates in raspberries, blackberries, currants, blueberries, gooseberries and elderberries. The data submitted in support of the request were found to be sufficient to derive MRL proposals for all crops under c...

Europe - EFSA - European Food Safety Authority Publications

10-7-2018

7 Tips for Cleaning Fruits, Vegetables

7 Tips for Cleaning Fruits, Vegetables

Fresh produce can become contaminated in many ways, but following these simple steps can help protect you and your family from foodborne illness.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

9-6-2018

Caito Foods, LLC Voluntarily Recalls Fresh Cut Melon Products Because of Possible Health Risk

Caito Foods, LLC Voluntarily Recalls Fresh Cut Melon Products Because of Possible Health Risk

Caito Foods is voluntarily recalling fresh cut watermelon, honeydew melon, cantaloupe and fresh-cut mixed fruit containing one of these melons, produced at the Caito Foods facility in Indianapolis, because these products have the potential to be contaminated with Salmonella.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

26-5-2018

Global Commodities Inc. Issues Allergy Alert on Undeclared Sulfites In Apricot with Pitt Watan Brand

Global Commodities Inc. Issues Allergy Alert on Undeclared Sulfites In Apricot with Pitt Watan Brand

Global Commodities, Inc. of Hicksville, NY is recalling 1lb and 0.5lb packages of WATAN DRY FRUITS Brand Natural Dried Apricot with Pitt, because it contains undeclared sulfites. People who have an allergy or severe sensitivity to sulfites run the risk of serious or life-threatening allergic reaction if they consume these products.

FDA - U.S. Food and Drug Administration

19-5-2018

Hickory Harvest Recalls Certain Island Fruit Mix and Organic Nut Mix Products Because of Possible Health Risk

Hickory Harvest Recalls Certain Island Fruit Mix and Organic Nut Mix Products Because of Possible Health Risk

Hickory Harvest Foods of Akron, Ohio is voluntarily recalling specific lots due to the potential exposure to Listeria monocytogenes. Listeria monocytogenes, an organism which can cause serious and sometimes fatal infections in young children, frail or elderly people, pregnant women, and others with weakened immune systems. Healthy individuals may experience short-term symptoms such as high fever, severe headache, stiffness, nausea, abdominal pain, and diarrhea. Listeria infection can also cause miscarr...

FDA - U.S. Food and Drug Administration

30-10-2018

Nicotinell Spearmint 2 mg Kaugummi

Rote - Liste

30-10-2018

Nicotinell® Kaugummi Cool Mint

Rote - Liste

16-7-2018

Federal health officials estimate that nearly 48 million people are sickened by food contaminated with harmful germs each year. Fresh produce can become contaminated in many ways. Follow these 7 tips for cleaning fruits and vegetables  https://go.usa.gov/

Federal health officials estimate that nearly 48 million people are sickened by food contaminated with harmful germs each year. Fresh produce can become contaminated in many ways. Follow these 7 tips for cleaning fruits and vegetables https://go.usa.gov/

Federal health officials estimate that nearly 48 million people are sickened by food contaminated with harmful germs each year. Fresh produce can become contaminated in many ways. Follow these 7 tips for cleaning fruits and vegetables https://go.usa.gov/xU9VY  pic.twitter.com/ldh9OQWMWT

FDA - U.S. Food and Drug Administration

10-7-2018

Nicotinell®/24-Stunden-Pflaster

Rote - Liste

25-5-2018

Don’t contaminate, separate! Keep fruits and veggies away from raw meat.  http://go.usa.gov/xN8gB  #FoodSafety #MemorialDaypic.twitter.com/bqUOG05dkm

Don’t contaminate, separate! Keep fruits and veggies away from raw meat. http://go.usa.gov/xN8gB  #FoodSafety #MemorialDaypic.twitter.com/bqUOG05dkm

Don’t contaminate, separate! Keep fruits and veggies away from raw meat. http://go.usa.gov/xN8gB  #FoodSafety #MemorialDay pic.twitter.com/bqUOG05dkm

FDA - U.S. Food and Drug Administration