VinoHEXAL 10 mg/ml Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation PIL
Fachinformation SPC
Wirkstoff:
Vinorelbinbis[(R,R)-tartrat]
Verfügbar ab:
Hexal Aktiengesellschaft
INN (Internationale Bezeichnung):
Vinorelbinbis[(R,R)-tartrate]
Darreichungsform:
Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung
Zusammensetzung:
Vinorelbinbis[(R,R)-tartrat] 13.85mg
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
62366.00.00

Module1.3.1 Nachlieferung

Juli2010 VinorelbinHEXAL10mg/ml

Gebrauchsinformation

ENR:2162366

Gebrauchsinformation:InformationfürdenAnwender

VinorelbinHEXAL10mg/ml

KonzentratzurHerstellungeinerInfusionslösung

ZurAnwendungbeiErwachsenen

Wirkstoff:Vinorelbinbis[(R,R)-tartrat]

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,bevorSiemitder

AnwendungdiesesArzneimittelsbeginnen.

HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediesespäternochmals

lesen.

WennSieweitereFragenhaben,wendenSiesichanIhrenArztoderApotheker.

DiesesArzneimittelwurdeIhnenpersönlichverschrieben.GebenSieesnichtanDritte

weiter.EskannanderenMenschenschaden,auchwenndiesedieselbenSymptome

habenwieSie.

WenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSie

Nebenwirkungenbemerken,dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind,

informierenSiebitteIhrenArztoderApotheker.

DiesePackungsbeilagebeinhaltet

1. WasistVinorelbinHEXALundwofürwirdesangewendet?

2. WasmüssenSievorderAnwendungvonVinorelbinHEXALbeachten?

3. WieistVinorelbinHEXALanzuwenden?

4. WelcheNebenwirkungensindmöglich?

5. WieistVinorelbinHEXALaufzubewahren?

6. WeitereInformationen

1. WASISTVINORELBINHEXALUNDWOFÜRWIRDESANGEWENDET?

VinorelbinHEXALwirdinderKrebsbehandlungangewendetundgehörtzur

ArzneimittelgruppedersogenanntenVinca-Alkaloide.

VinorelbinHEXALwirdzurBehandlungbestimmterArtenvonLungen-undBrustkrebs

angewendet.

-ZurAnwendungdesfortgeschrittenennichtkleinzelligenBronchialkarzinoms

(StadiumIIIoderIV)

-ZurBehandlungbeiPatientinnenmitmetastasiertemBrustkrebs(Stadium4),bei

deneneineBehandlungmiteineranthrazyklin-undtaxanhaltigenChemotherapie

versagthatodernichtangezeigtist.

2. WASMÜSSENSIEVORDERANWENDUNGVONVINORELBINHEXAL

BEACHTEN?

VinorelbinHEXALdarfnichtangewendetwerden,

wennSieüberempfindlich(allergisch)gegenVinorelbinoderandereVinca-Alkaloide

sind.

wennSieeineschwereInfektionhabenoderkürzlichhattenodereinestark

verminderteAnzahlanweißenBlutkörperchenhaben(Neutropenie).

Module1.3.1 Nachlieferung

Juli2010 VinorelbinHEXAL10mg/ml

Gebrauchsinformation

ENR:2162366

wennSieeinestarkverminderteAnzahlanBlutplättchenhaben.

wennSiestillen(siehe„SchwangerschaftundStillzeit“).

wennSieeineFrauimgebärfähigenAltersindundkeinewirksame

Empfängnisverhütunganwenden.

wennSieeineschwereLebererkrankunghaben,dienichtdurchKrebsverursachtist.

inKombinationmiteinerGelbfieberimpfung.

DiesesArzneimittelistnurzurintravenösenAnwendungvorgesehenunddarfnichtindie

Wirbelsäuleinjiziertwerden.

BesondereVorsichtbeiderAnwendungvonVinorelbinHEXAListerforderlich,

wennSieaneinerHerzerkrankunginfolgezugeringerBlutzufuhrzumHerzengelitten

haben(koronareHerzerkrankung,Anginapectoris).

wennSieeineStrahlentherapieerhaltenunddasBehandlungsfelddieLeber

einschließt.

wennSiederzeitAnzeichenoderSymptomeeinerInfektionhaben(wieFieber,

Schüttelfrost,Halsschmerzen),teilenSiediesesIhremArztumgehendmit,sodasser

gegebenenfallsnotwendigeUntersuchungenveranlassenkann.

wennSieeineeingeschränkteLeberfunktionhaben.

wennSiegeimpftwerdensollen.VoreinerImpfungmüssenSieIhrenArztüberdie

Behandlunginformieren.

wennSiemitdemKrebsmedikamentMitomycinCbehandeltwerden.

wennSieirgendeinArzneimittelderindemAbschnitt„BeiAnwendungenvonVinorelbin

HEXALmitanderenArzneimitteln“aufgeführtenArzneimitteldieserPackungsbeilage

nehmen.

VinorelbinHEXALdarfnichtmitdenAugeninKontaktkommen,dadasRisiko

schwerwiegenderReizungenundsogarvonGeschwürbildungenaufderHornhaut(Kornea)

besteht.WennirgendeinKontaktaufgetretenist,mussdasAugesofortmitphysiologischer

Kochsalzlösung(=0,9%igerNatriumchloridlösung)gespültundeinAugenarztaufgesucht

werden.

MännerundFrauen,diemitVinorelbinHEXALbehandeltwerden,solltenwährenddieser

BehandlungzuverlässigeVerhütungsmethodenanwenden.MännerundFrauensollten

BEIDEdieInformationimunterenAbschnittunter„SchwangerschaftundStillzeit“lesen.

VorjederVerabreichungvonVinorelbinHEXALwerdenBlutuntersuchungendurchgeführt.

WenndieErgebnissedieserUntersuchungnichtzufriedenstellendsind,kannsichIhre

BehandlungverzögernundweitereUntersuchungensindnotwendig,bisdieWertewieder

normalsind.

NeurologischeUntersuchungensindbeiandauernderBehandlungmitVinorelbinHEXAL

bzw.wennbeiIhneneinerhöhtesRisikovorliegt,vorzunehmen.

BeiAnwendungvonVinorelbinHEXALmitanderenArzneimitteln

BitteinformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSieandereArzneimittel

einnehmen/anwendenbzw.vorkurzemeingenommen/angewendethaben,auchwennes

Module1.3.1 Nachlieferung

Juli2010 VinorelbinHEXAL10mg/ml

Gebrauchsinformation

ENR:2162366

sichumnichtverschreibungspflichtigeArzneimittelhandelt.Diesistinsbesonderewichtig,

wennessichumeinesderimFolgendengenanntenArzneimittelhandelt:

andereArzneimittel,diedasKnochenmarkbeeinflussen,z.B.Krebsarzneimittel.

Carbamazepin,PhenytoinundPhenobarbital(ArzneimittelzurBehandlungder

Epilepsie).

AntibiotikawieRifampicin,Erythromycin,Clarithromycin,Telithromycin.

Johanniskraut(Hypericumperforatum).

KetoconazolundItraconazol(ArzneimittelzurBehandlungvonPilzinfektionen).

antiviraleArzneimittelzurBehandlungvonHIV-Infektionen,z.B.Ritonavir

(HIV-Protease-Inhibitoren).

Nefazodon(ArzneimittelzurBehandlungvonDepressionen).

CyclosporinundTacrolimus(Arzneimittel,diedieAktivitätdeskörpereigenen

Immunsystemsherabsetzen).

Verapamil,Chinidin(ArzneimittelzurBehandlungvonHerzerkrankungen).

andereArzneimittelzurBehandlungvonKrebs,z.B.MitomycinC,Cisplatin.

blutverdünnendeArzneimittel,z.B.Warfarin.

GelbfieberimpfstoffeundandereLebendimpfstoffe.

VinorelbinHEXALdarfnichtmitalkalischenLösungenverdünntwerden(Gefahrder

Ausfällung).

SchwangerschaftundStillzeit

InderSchwangerschaft

Vinorelbin,derWirkstoffvonVinorelbinHEXALkannerbgutschädigendwirkenund

verursachtimTierversuchMissbildungen.SiedürfenVinorelbinHEXALinder

Schwangerschaftnichteinnehmen,esseidennIhrbehandelnderArzthältdiesfür

unbedingterforderlich.IndiesemFallesollteeinemedizinischeBeratungüberdasmitder

BehandlungverbundeneRisikovonschädigendenWirkungenfürdasKinderfolgen.

AlsFrauimgebärfähigenAltermüssenSievorBeginnundwährendderTherapiemit

VinorelbinHEXALsichereempfängnisverhütendeMaßnahmendurchführen.Trittwährend

derBehandlungdennocheineSchwangerschaftein,informierenSiebittesofortIhrenArzt.

WennSiewährendderTherapieschwangersindoderschwangerwerden,solltenSieeine

genetischeBeratungsstelleaufsuchen.VinorelbinHEXALkannerbgutschädigendwirken,

daherwirdauchbeiKinderwunschnacheinerTherapieeinegenetischeBeratung

empfohlen.

InderStillzeit

Esistnichtbekannt,obVinorelbin,derWirkstoffvonVinorelbinHEXALindieMuttermilch

übergeht,daherdürfenSieVinorelbinHEXALinderStillzeitnichteinnehmen.Sollteeine

BehandlungmitVinorelbinHEXALinderStillzeiterforderlichsein,müssenSieabstillen.

BeiMännern

Männern,diemitVinorelbinHEXALbehandeltwerden,wirdempfohlen,währendder

Behandlungundbiszu6MonatedanachkeinKindzuzeugenundsichvor

Therapiebeginn,wegenmöglicherirreversiblerUnfruchtbarkeitdurchdieTherapiemit

VinorelbinHEXAL,überdieMöglichkeiteinerSpermakonservierungberatenlassen.

FragenSievorderEinnahme/AnwendungvonallenArzneimittelnIhrenArztoderApotheker

umRat.

Module1.3.1 Nachlieferung

Juli2010 VinorelbinHEXAL10mg/ml

Gebrauchsinformation

ENR:2162366

VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen

EsliegenkeineErfahrungenhinsichtlichderBeeinträchtigungderVerkehrstüchtigkeitund

derFähigkeitzumBedienenvonMaschinenvor.

3. WIEISTVINORELBINHEXALANZUWENDEN?

VinorelbinHEXALdarfnurintravenösundnachVerdünnungangewendetwerden.

VinorelbinHEXALwirdIhnenunterderAufsichteinesmitdieserBehandlungsart

erfahrenenArztesverabreicht.DieDosishängtvonderArtIhrerErkrankung,wegenderSie

behandeltwerden,vonIhremAnsprechenaufdieBehandlungsowievondenweiteren

Arzneimitteln,dieSieerhalten,ab.IhrAllgemeinbefindenundIhrAnsprechenaufdie

Behandlungwerdenvor,währendundnachderBehandlungmitVinorelbinHEXAL

sorgfältigbeobachtet.

DieüblicheDosisbeträgt25–30mgVinorelbin/m2Körperoberflächeeinmalwöchentlich.

BeieinerPolychemotherapiehängtderAnwendungsplanvondemjeweiligen

Therapieprotokollab.

WennSieunterschwerwiegendenLeberproblemenleiden,wirddieDosisverringert.

BeiPatientenmiteingeschränkterNierenfunktionisteineDosisanpassungnicht

erforderlich.

DieSicherheitundWirksamkeitbeiKindernwurdenichtuntersucht.

VinorelbinHEXALkannalslangsamerBolus(6–10min)nachVerdünnungin20–50ml

physiologischerNatriumchloridlösungoder50mg/ml(5%ig)Glucoselösungoderals

Kurzinfusion(20–30min)nachVerdünnungmit125mlphysiologischer

Natriumchloridlösung(0,9%ig)oder50mg/ml(5%ig)Glucoselösunggegebenwerden.Es

istsehrwichtigsicherzustellen,dassdieKanülesorgfältiginderVeneplatziertist,bevordie

Infusionbegonnenwird.GelangtVinorelbinHEXALwährendderInfusionindas

umgebendeGewebe,kanneszueinerstarkenReizungkommen.ImAnschlussandie

GabesollteimmereineInfusionmitphysiologischerNatriumchloridlösungdurchgeführt

werden,umdieVenezuspülen.

WennSieeinegrößereMengeVinorelbinHEXALangewendethabenalsSiesollten

ÜberversehentlicheakuteÜberdosierungbeimMenschenwurdeberichtet.Eskommtdabei

zueinervermindertenbisfehlendenBildungderBlutzellen,auchinVerbindungmitFieber

undInfektionen.AucheinparalytischerIleus(Darmverschluss)istmöglich.

SprechenSiemitIhremArztoderApotheker,wennSieBedenkenhaben,dassIhnenzuviel

oderzuwenigVinorelbinHEXALverabreichtwurde.

WennSieweitereFragenzurAnwendungdesArzneimittelshaben,fragenSieIhrenArzt

oderApotheker.

Module1.3.1 Nachlieferung

Juli2010 VinorelbinHEXAL10mg/ml

Gebrauchsinformation

ENR:2162366

4. WELCHENEBENWIRKUNGENSINDMÖGLICH?

WiealleArzneimittelkannVinorelbinHEXALNebenwirkungenhaben,dieabernichtbei

jedemauftretenmüssen.

BeidenHäufigkitsangabenzuNebenwirkungenwerdenfolgendeKategorienzuGrunde

gelegt:

Sehrhäufig: mehrals1Behandeltervon10

Häufig: 1bis10Behandeltevon100

Gelegentlich: 1bis10Behandeltevon1.000

Selten: 1bis10Behandeltevon10.000

Sehrselten: wenigerals1Behandeltervon10.000

Nicht

bekannt: HäufigkeitaufGrundlagederverfügbarenDatennicht

abschätzbar

SchwerwiegendeNebenwirkungen–wenneinederfolgendenNebenwirkungenbei

Ihnenauftritt,berichtenSiebittesofortIhremArztdavon:

Häufig:VerengungderAtemwege(Bronchospasmen),Kurzatmigkeit,Brustschmerzen,

AnzeichenfüreineInfektion(wieFieber,Schüttelfrost,Halsschmerzen).

Selten:Anginapectoris(SchmerzeninderBrust,dieindenNackenunddieArme

ausstrahlenaufgrundvonverringertemBlutzuflusszumHerzen),Herzanfall,Erkrankungen

derLunge.

EshandeltsichumschwerwiegendeNebenwirkungen.Esistmöglich,dassSiedringend

medizinischeHilfebenötigen.

AndereNebenwirkungen–wenneinederfolgendenNebenwirkungenbeiIhnen

auftritt,berichtenSieIhremArztsobaldwiemöglichdarüber:

Sehrhäufig ·AbnahmederAnzahlderweißenBlutkörperchen,wasdazuführen

kann,dassSieanfälligerfürInfektionenwerden.Abnahmeder

AnzahlderrotenBlutkörperchen(Anämie),wasdazuführenkann,

dassSiesichmüdefühlen.

·EntzündungimBereichvonMundundRachen.

·ÜbelkeitundErbrechen,Verstopfung.

·Venenreizungoder–entzündung,Schwellungen,Schmerzen

und/oderHautausschlagamOrtderInjektion.

·Haarausfall.

·VonderNormabweichendeErgebnissebeiUntersuchungender

Leberfunktion.

·NeurologischeStörungeneinschließlichVerlustdertiefen

Sehnenreflexe.

Module1.3.1 Nachlieferung

Juli2010 VinorelbinHEXAL10mg/ml

Gebrauchsinformation

ENR:2162366

Häufig ·NiedrigeKonzentrationenderalsBlutplättchen(Thrombozyten)

bezeichnetenBlutzellen,diedieBlutstillungunterstützen.

·Infektionen,AtembeschwerdenoderdenganzenKörper

betreffendeHautreaktionenaufgrundeinerallergischenReaktion

aufVinorelbin.

·Durchfall

·Gelenkschmerzen,Muskelschmerzen,Kieferschmerzen.

·UngewöhnlicheBerührungsempfindungen.Taubheitsgefühl,

PrickelnoderKribbeln,erhöhteodererniedrigteMuskelspannung.

·AnstiegderKreatinin-Konzentration(Veränderungder

Nierenfunktion).

·Müdigkeit,FieberundSchmerzen,ungewöhnlichekörperliche

Schwäche.

Gelegentlich ·Kurzatmigkeit,KrämpfederBronchialmuskulatur

·Darmverschluss.

·VerringerungeinesbestimmtenTypsderweißenBlutkörperchen,

waszuFieberführenkann.

·SchwereInfektionen,diezumTodführenkönnen.

·HerzerkrankungenwieAnginapectoris(starkeBrustschmerzen),

Herzinfarkt,unregelmäßigerHerzschlag.

·NiedrigerBlutdruck,hoherBlutdruck.

·HautrötungundKältederExtremitäten

Selten ·StarkeAbnahmeeinesimBlutauftretendenSalzes,dasNatrium

genanntwird.

·EntzündungderBauchspeicheldrüse(desOrgans,dasden

Blutzuckerspiegelreguliert).

·EntzündungvonLungengewebe.

·SchwereallergischeReaktionen(Anaphylaxie,Angioödem).

·AbbauderHautinderUmgebungderInjektionsstelle.

·SchwereHauterkrankunganderInjektionsstelle.

·StarkerBlutdruckabfall,Kollaps,SchwächederBeine.

·Herzerkrankung(beschleunigterHerzschlag),reversible

Module1.3.1 Nachlieferung

Juli2010 VinorelbinHEXAL10mg/ml

Gebrauchsinformation

ENR:2162366

VeränderungenimEKG.

Sehrselten ·Appetitlosigkeit

·komplizierteSepsismitmöglicherweisetödlichemVerlauf

Nichtbekannt ·SyndromderinadäquatenAusschüttungdesantidiuretischen

Hormons(SIADH).DiesesSyndromkannzumBeispielmitden

folgendenBeschwerdenverbundensein:Gewichtzunahme,

Übelkeit,Muskelkrämpfe,Verwirrtheit,Krämpfe.

·akuteLungeninsuffizenz(respiratorischeInsuffizienz)mit

TodesfolgebeivorausgegangenerBestrahlungstherapie

·Nierenversagen

Nierenversagen

Herzerkrankung ()

VeränderungenimBlutkönnenebenfallsauftreten.IhrArztwirdveranlassen,dassbei

IhnenBluttestsdurchgeführtwerden,umdieseszubeobachten(geringeAnzahlweißer

Blutkörperchen,Anämieund/odergeringeAnzahlanBlutplättchen,EinflussaufdieLeber-

undNierenfunktionunddenElektrolythaushaltinIhremKörper).

InformierenSiebitteIhrenArztoderApotheker,wenneinerderaufgeführten

NebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSieNebenwirkungenbemerken,dienicht

indieserGebrauchsinformationangegebensind.

5. WIEISTVINORELBINHEXALAUFZUBEWAHREN?

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren.

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufderDurchstechflascheundUmkarton

angegebenenVerfallsdatumnichtmehrverwenden.DasVerfallsdatumbeziehtsichaufden

letztenTagdesMonats.

AufbewahrungsbedingungendesArzneimittelsimunversehrtenBehältnis:

ImKühlschranklagern(2°C–8°C).DurchstechflascheimUmkartonaufbewahren,umden

InhaltvorLichtzuschützen.

Nichteinfrieren.

NachAnbruchistderRestdesArzneimittelsvommedizinischenPersonalzuverwerfen.

HaltbarkeitnachHerstellungdergebrauchsfertigenZubereitung:

DiechemischeundphysikalischeStabilitätdergebrauchsfertigenZubereitung(mit

isotonischerNatriumchloridlösungoder5%igerGlucoselösung)wurdefür28Tagebei 2–

8°C bzw.für4Tagebei18°C–28°CjeweilsunterLichtausschlussnachgewiesen.Aus

mikrobiologischerSichtsolltediegebrauchsfertigeZubereitungsofortverwendetwerden.

Module1.3.1 Nachlieferung

Juli2010 VinorelbinHEXAL10mg/ml

Gebrauchsinformation

ENR:2162366

WenndiegebrauchsfertigeZubereitungnichtsofortverwendetwird,istderAnwenderfür

dieDauerunddieBedingungenderAufbewahrungverantwortlich.SoferndieHerstellung

dergebrauchsfertigenZubereitungnichtunterkontrolliertenundvalidiertenaseptischen

Bedingungenerfolgt,istdiesenichtlängerals24Stundenbei2°Cbis8°Caufzubewahren.

VinorelbinHEXALdarfnurverwendetwerden,wenndasKonzentratklarundfarblosbis

hellgelbist.InderLösungdürfenkeinesichtbarenPartikelerkennbarsein.

DasArzneimitteldarfnichtimAbwasseroderHaushaltsabfallentsorgtwerden.Diese

MaßnahmehilftdieUmweltzuschützen.

6. WEITEREINFORMATIONEN

WasVinorelbinHEXALenthält:

DerWirkstoffistVinorelbinbis[(R,R)-tartrat].

EineDurchstechflaschemit1mlKonzentratzurHerstellungeinerInfusionslösungenthält

13,85mgVinorelbinbis[(R,R)-tartrat](entsprechend10mgVinorelbin).

EineDurchstechflaschemit5mlKonzentratzurHerstellungeinerInfusionslösungenthält

69,25mgVinorelbinbis[(R,R)-tartrat](entsprechend50mgVinorelbin).

DersonstigeBestandteilist:WasserfürInjektionszwecke.

WieVinorelbinHEXALaussiehtundInhaltderPackung:

VinorelbinHEXAL10mg/ml/50mg/5ml-KonzentratzurHerstellungeinerInfusionslösung

isteineklare,farblosebisleichtgelblicheFlüssigkeit.

Packungsgrößen:

DurchstechflascheausGlas(TypI).DerVerschlussstopfenistmiteinerAluminiumkappe

versehen.

1Durchstechflaschemit1mlenthält13,85mgVinorelbinbis[(R,R)-tartrat]entsprechend

10mgVinorelbin.

1Durchstechflaschemit5mlenthält69,25mgVinorelbinbis[(R,R)-tartrat]entsprechend

50mgVinorelbin.

PharmazeutischerUnternehmer

HEXALAG

Industriestraße25

83607Holzkirchen

Telefon:(08024)908-0

Telefax:(08024)908-1290

E-Mail:service@hexal.com

Hersteller

Module1.3.1 Nachlieferung

Juli2010 VinorelbinHEXAL10mg/ml

Gebrauchsinformation

ENR:2162366

EBEWEPharmaGes.m.b.H.Nfg.KG

Mondseestrasse11

4866Unterach

Österreich

<SalutasPharmaGmbH

Otto-von-Guericke-Allee1

39179Barleben>

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztüberarbeitetimJuli2010.

DiefolgendenInformationensindnurfürÄrztebzw.medizinischesFachpersonal

bestimmt:

DetaillierteInformationenzudiesemArzneimittelfindenSieinderFachinformation.

HinweisefürdieHandhabung

VinorelbinHEXALdarfnurdurchgeschultesFachpersonalzubereitetundverabreicht

werden.WiebeiallenzytotoxischwirksamenSubstanzenistdaraufzuachten,dass

schwangeresPersonalnichtmitdemArzneimittelinBerührungkommt.DieHerstellungder

gebrauchsfertigenLösungsollineinemeigensdafürausgewähltenBereichübereinem

abwaschbarenTablettodersaugfähigemPapiermitkunststoffbeschichteterUnterseite

erfolgen.

JeglicherKontaktdesArzneimittelsmitdenAugenistwegenderGefahreiner

schwerwiegendenIrritationbishinzuHornhautulzerationenstrengzuvermeiden.Nach

AugenkontaktistsoforteinegründlicheAugenspülungmitphysiologischer

Natriumchloridlösungüber15Minutendurchzuführen.

-GeeigneterAugenschutz,EinmalhandschuheundEinmalschürzesollengetragen

werden.

-VerschütteteoderausgelaufeneSubstanzsollaufgewischtwerden.

-NachderZubereitungsolljedeexponierteStellegründlichsaubergemachtsowie

GesichtundHändegewaschenwerden.

VinorelbinHEXAL10mg/ml-KonzentratzurHerstellungeinerInfusionslösungwirdvon

PVC,PEoderfarblosemNeutralglasnichtabsorbiertoderverändert.

Module1.3.1 Nachlieferung

Juli2010 VinorelbinHEXAL10mg/ml

Fachinformation

ENR:2162366

Fachinformation

1. BEZEICHNUNGDESARZNEIMITTELS

VinorelbinHEXAL10mg/ml

KonzentratzurHerstellungeinerInfusionslösung

2. QUALITATIVEUNDQUANTITATIVEZUSAMMENSETZUNG

Wirkstoff:Vinorelbinbis[(R,R)-tartrat]

EineDurchstechflaschemit1mlKonzentratzurHerstellungeinerInfusionslösungenthält

13,85mgVinorelbinbis[(R,R)-tartrat](entsprechend10mgVinorelbin).

EineDurchstechflaschemit5mlKonzentratzurHerstellungeinerInfusionslösungenthält

69,25mgVinorelbinbis[(R,R)-tartrat](entsprechend50mgVinorelbin).

DievollständigeAuflistungdersonstigenBestandteilesieheAbschnitt6.1.

3. DARREICHUNGSFORM

KonzentratzurHerstellungeinerInfusionslösung

Klare,farblosebisblassgelbeLösung

4. KLINISCHEANGABEN

4.1Anwendungsgebiete

Behandlung

desnichtkleinzelligenBronchialkarzinoms(Stadium3oder4)

alsMonotherapiebeiPatientinnenmitmetastasierendemBrustkrebs(Stadium4),bei

deneneineBehandlungmiteineranthrazyklin-undtaxanhaltigenChemotherapie

versagthatodernichtangezeigtist.

4.2Dosierung,ArtundDauerderAnwendung

StrengintravenöseAnwendungübereinInfusionssystemnachvorherigerVerdünnung.

Module1.3.1Page1

EineintrathekaleAnwendungistkontraindiziert.

Verdünnungsvorschrift

VinorelbinHEXALkannalslangsamerBolus(6–10min)nachVerdünnungin20–50ml

physiologischerNatriumchloridlösungoder50mg/ml(5%ig)Glucoselösungoderals

Kurzinfusion(20–30min)nachVerdünnungmit125mlphysiologischer

Natriumchloridlösungoder50mg/ml(5%ig)Glucoselösunggegebenwerden.ImAnschluss

andieGabesollteimmereineInfusionmitphysiologischerNatriumchloridlösung

durchgeführtwerden,umdieVenezuspülen.

Erwachsene:

-DienormaleDosisbeträgt25-30mg/m 2

KörperoberflächeVinorelbineinmalwöchentlich.

BeiKombinationenmitanderenZytostatikakanndieüblicheDosis(25-30mg/m 2

Körperoberfläche)normalerweisebeibehaltenwerden,währenddieHäufigkeitder

Behandlunghingegenreduziertwird,z.B.Tag1und5jededritteWocheoderTag1und8

jededritteWocheentsprechenddenBehandlungsprotokollen,diesichinderTherapieder

Erkrankungalswirksamerwiesenhaben.

Dosierungsänderungen

DieBehandlungistunterengmaschigerhämatologischerKontrolledurchzuführen.

GegebenenfallskanneinetoxizitätsbedingteModifizierungderDosisnotwendigsein(siehe

Abschnitt4.4).

DauerderAnwendung

DieBehandlungsdauerwirdvomArztfestgelegtundrichtetsichnachdemZustanddes

PatientenundnachdemgewähltenTherapieschema.

Anwendungbeiälteren Patienten

NachdenklinischenErfahrungenliegenkeineAnhaltspunktefürsignifikanteUnterschiede

beiälterenPatientenimHinblickaufdieAnsprechratevor;beimanchendieserPatienten

kannallerdingseinehöhereEmpfindlichkeitnichtausgeschlossenwerden.Altersbedingte

ÄnderungenderPharmakokinetikvonVinorelbinsindnichtbekannt.SieheauchAbschnitt

5.2.

Anwendung beiPatientenmitLeberinsuffizienz

BeiPatientenmitschwererLeberinsuffizienz(Bilirubin>2xULN[ULN=obererNormalwert]

und/oderTransaminasen>5xULN)wirdempfohlen,dieDosisum33%zureduzierenund

außerdemdasBlutbildengmaschigzukontrollieren,dadiebeidieserPatientengruppe

untersuchteHöchstdosis20mg/m 2 betrug.

SieheauchAbschnitt4.4.

Module1.3.1 Nachlieferung

Juli2010 VinorelbinHEXAL10mg/ml

Fachinformation

ENR:2162366

Anwendung beiPatientenmit Niereninsuffizienz

AufgrundderlediglichgeringfügigenrenalenAusscheidungbestehtbeiPatientenmit

NiereninsuffizienzkeinepharmakokinetischbegründeteNotwendigkeitfüreineReduktionder

VinorelbinHEXAL-Dosis.

Anwendung beiKindern

DieSicherheitundWirksamkeitbeiKindernistnichtbelegt.DieAnwendungbeiKindernwird

dahernichtempfohlen.

4.3Gegenanzeigen

VinorelbinHEXALdarfnichtangewendetwerden:

beibekannterÜberempfindlichkeitgegenVinorelbinoderandereVinca-Alkaloide

FrauenimgebärfähigenAlter,diekeinesicherenVerhütungsmaßnahmenverwenden

(siehe4.4und4.6)

0*inderStillzeit(sieheAbschnitt4.6)

beischwerenInfektionen(akutoderinnerhalbderletzten14Tage)

2*beiNeutropenie(<1500/mm 3 )oderThrombozytopenie(<75.000/mm 3 )

3*inKombinationmitGelbfieberimpfstoffen(sieheAbschnitt4.5)

VinorelbinHEXALkannerbgutschädigendwirken.Männern,diemitVinorelbinHEXAL

behandeltwerden,wirddaherempfohlen,währendderBehandlungundbiszu6Monate

danachkeinKindzuzeugen.

4.4BesondereWarnhinweiseundVorsichtsmaßnahmenfürdieAnwendung

AusschließlichzurintravenösenAnwendung.EineintrathekaleAnwendungistkontraindiziert.

VinorelbinHEXALsolltenurvoneinemArztverordnetwerden,derüberErfahrungeninder

Chemotherapieverfügt.

DadieKnochenmarkdepressiondasmitderGabevonVinorelbinHEXALverbundene

Hauptrisikoist,sindbeiderBehandlungengmaschigehämatologischeKontrollennotwendig

(BestimmungdesHämoglobingehaltessowiederAnzahlvonLeukozyten,Neutrophilenund

ThrombozytenvorjederneuenVerabreichung).DerdosisbegrenzendetoxischeEffektist

meistenseineNeutropenie.

DieserEffektistnichtkumulativ,hatseinestärksteAusprägungzwischendem7.und14.Tag

nachAnwendungundistschnellreversibelinnerhalbvon5-7Tagen.

BeieinerNeutropenie(<1500/mm 3 )und/oderThrombozytopenie(<75.000/mm 3 )istmitder

BehandlungbiszurErholungzuwarten(AnzahlderNeutrophilen>1500/mm 3 undder

Thrombozyten>75.000/mm 3 ).

BeieinergleichzeitigenRadiatiodesBeckens,derWirbelsäuleoderderRöhrenknochenbei

Vinorelbin-GabeistmiterhöhterMyelotoxizitätzurechnen.Gleichesgiltauchfüreine

vorhergehendeBestrahlungsbehandlung(<3Wochen)dergenanntenRegionen.

Module1.3.1Page3

ZeigtderPatientZeicheneinerInfektion,solleinesofortigeUntersuchungerfolgen.

BesondereVorsichtistgebotenbeiPatientenmitischämischenHerzerkrankungeninder

Vorgeschichte(sieheAbschnitt4.8).

ZurVermeidungdesRisikosvonBronchospasmenundDyspnoeist,speziellbeider

KombinationsbehandlungmitMitomycinC,eineentsprechendeProphylaxeinBetrachtzu

ziehen.AmbulanttherapiertePatientenmüssendahingehendunterrichtetwerden,bei

AtemnoteinenArztzurufen.

BeiPatientenmiteinermittelgradigenbisschwerenLeberinsuffizienzändernsichdie

pharmakokinetischenDatenvonVinorelbinHEXALnicht.FürDosisanpassungenbeidiesen

speziellenPatientengruppensieheAbschnitt4.2.

EineBehandlungmitVinorelbinHEXALsollnichtgleichzeitigmiteinerStrahlentherapie

durchgeführtwerden,wenndieLeberimbestrahltenFeldliegt.

VorsichtistgebotenbeiderKombinationvonVinorelbinHEXALmitstarkenHemmstoffen

oderInduktorenvonCYP3A4(sieheAbschnitt4.5).VonderKombinationmitPhenytoinwird

(wiebeiallenZytostatika)ebensoabgeratenwievonderKombinationmitItraconazol(wie

beiallenVinca-Alkaloiden).

EineÄnderungderDosisbeieingeschränkterNierenfunktionistauspharmakokinetischer

Sichtnichterforderlich,daVinorelbinHEXALnurzueinemgeringenTeilüberdieNieren

ausgeschiedenwird(sieheAbschnitt4.2).

NeurologischeUntersuchungen(ggf.auchEMG-Kontrollen)sindbeiandauernder

BehandlungmitVinorelbinHEXALbzw.beiPatientenmiterhöhtemRisikovorzunehmen.

DiesesPräparatistspeziellbeigleichzeitigerAnwendungvonGelbfieber-Impfstoff

kontraindiziert.DiegleichzeitigeAnwendungmitanderenattenuiertenLebendimpfstoffen

wirdnichtempfohlen.

JeglicherAugenkontaktistunbedingtzuvermeiden:WenndasArzneimittelunterDruck

versprühtwird,bestehtdieGefahrschwererAugenreizungenbishinzu

Hornhautulzerationen.BeijeglichemAugenkontaktistdasbetroffeneAugeunverzüglichmit

physiologischerNatriumchloridlösung(0,9%igerNatriumchloridlösung)auszuwaschen.

NachNormalisierungderDarmtätigkeitnachdemAuftreteneinesparalytischenIleuskann

dieBehandlungfortgesetztwerden.

EineantiemetischeTherapiewirdaufgrunddessehrhäufigenAuftretensvonÜbelkeitund

Erbrechenempfohlen.

InformationenzuSchwangerschaft,StillzeitundFertilitätsieheAbschnitt4.6.

Module1.3.1 Nachlieferung

Juli2010 VinorelbinHEXAL10mg/ml

Fachinformation

ENR:2162366

4.5WechselwirkungenmitanderenArzneimittelnundsonstigeWechselwirkungen

Wechselwirkungen,diebeiallenzytotoxischenArzneimittelnauftretenkönnen:

DadasThromboserisikobeiTumorerkrankungenansteigt,werdenhäufig

BlutgerinnungshemmerzurBehandlungeingesetzt.Aufgrundderhohenintraindividuellen

VariabilitätderBlutgerinnungwährenddesKrankheitsverlaufsundaufgrundeiner

möglichenWechselwirkungvonoralenBlutgerinnungshemmernmitderChemotherapie

muss,imFalleeinerBehandlungdesPatientenmitoralenBlutgerinnungshemmern,die

HäufigkeitderKontrolledesINR-Werts(InternationalNormalizedRatio)erhöhtwerden.

-GleichzeitigeAnwendungkontraindiziert:

DiegleichzeitigeAnwendungvonGelbfieber-Impfstoffistkontraindiziert,dadasRisiko

einertödlichverlaufendenImpfkrankheitbesteht.

-GleichzeitigeAnwendungnichtempfohlen:

AttenuierteLebendimpfstoffe:NichtempfehlenswertistdiegleichzeitigeAnwendungvon

attenuiertenLebendimpfstoffen(fürGelbfieber-ImpfstoffistdiegleichzeitigeAnwendung

kontraindiziert),dadasRisikoeinermöglicherweisetödlichverlaufendenImpfkrankheit

besteht.DasRisikoistbeiPatientenerhöht,dieaufgrundderGrunderkrankung

immungeschwächtsind.EswirdempfohlenindiesemFall,soweitvorhanden

(Poliomyelitis),eineninaktiviertenImpfstoffzuverwenden.

Phenytoin:EsbestehtdasRisikoeinererneutenVerschlimmerungderKonvulsionen,da

dieAbsorptiondesPhenytoinsdurchdaszytotoxischeArzneimittelvermindertwird.

ZudembestehtdasRisikoeinerToxizitätszunahmeodereinesWirksamkeitsverlustesdes

zytotoxischenArzneimittels,daderhepatischeMetabolismusdurchPhenytoingesteigert

wird.

-GleichzeitigeAnwendungsorgfältigabwägen:

DiegleichzeitigeVerwendungvonCiclosporinsowieTacrolimusmusssorgfältig

abgewogenwerden,daeszueinerexzessivenImmundepressionmitdemRisikoeiner

Lymphoproliferationkommenkann.

Wechselwirkungen,diespezifischbeiVinca-Alkaloidenauftretenkönnen:

-GleichzeitigeAnwendungnichtempfohlen:

NichtempfehlenswertistdiegleichzeitigeAnwendungvonItraconazol,dadie

NeurotoxizitätderVinca-Alkaloideaufgrundihresverlangsamtenhepatischen

Metabolismusansteigt.

4*GleichzeitigeAnwendungsorgfältigabwägen:

DiegleichzeitigeVerwendungvonMitomycinCmusssorgfältigabgewogenwerden,da

dasRisikoeinerpulmonalenToxizitätsteigt.

Wechselwirkungen,diespezifischbeiVinorelbinauftretenkönnen:

Module1.3.1Page5

5*WirdVinorelbinHEXALmitanderenSubstanzenmitbekannterKnochenmarkstoxizität

kombiniert,mussmiteinerVerstärkungdermyelosuppressivenWirkunggerechnet

werden.

6*CYP3A4istdaswichtigsteamAbbauvonVinorelbinbeteiligteEnzymunddie

KombinationmiteinemWirkstoff,derdiesesIso-Enzyminduziert(wiePhenytoin,

Phenobarbital,Rifampicin,Carbamazepin,Hypericumperforatum)oderhemmt(wie

Itraconazol,Ketoconazol,HIV-Protease-Inhibitoren,Erythromycin,Clarithromycin,

Telithromyin,Nefazodon)kanndieKonzentrationvonVinorelbinbeeinflussen(siehe

Abschnitt4.4)

7*VinorelbinisteinSubstratdesP-GlycoproteinsunddiegleichzeitigeBehandlungmit

anderenArzneimitteln,diedasgleicheTransportproteinhemmen(z.B.Ritonavir,

Clarithromycin,Cyclosporin,Verapamil,Chinidin)oderinduzieren(sieheo.g.

AuflistungderCYP3A4-Induktoren)könnendieKonzentrationvonVinorelbin

beeinflussen.

8*DieKombinationvonVinorelbinHEXALundCisplatinübermehrere

BehandlungszyklenzeigtkeinepharmakokinetischenWechselwirkungen.Allerdingsist

dieInzidenzeinerGranulozytopeniebeikombinierterAnwendungvonCisplatinund

VinorelbinHEXALhöheralsbeieinerMonotherapiemitVinorelbinHEXAL.

EsgibtHinweise,dassdie5-FluorouracilinduzierteMukosatoxizitätdurchVinorelbin

HEXALverstärktwerdenkann;insbesondere,wenn5-FluorouracilinhohenDosenund

alsDauerinfusioninKombinationmitFolinsäureangewendetwird.DieKombinationvon

hochdosiertemVinorelbinmitMitomycinCscheintinEinzelfällenzuZeicheneiner

erhöhtenLungentoxizität(Bronchospasmen,Dyspnoe)zuführen,wofüreineallergische

Genesediskutiertwird.DaMitomycinCauchdiepotentielleLungentoxizitätanderer

Vinca-Alkaloidegelegentlichverstärkt,istbeigleichzeitigerAnwendungvonVinorelbin

HEXALundMitomycinCbeiPatientenmitallergischerPrädisposition(Asthmabronchiale,

bekannteAllergien)einebesondereVorsichtgeboten.

4.6SchwangerschaftundStillzeit

Schwangerschaft

EsliegenkeinehinreichendenDatenüberdieAnwendungvonVinorelbinbeiSchwangeren

vor.InReproduktionsstudienanTierenerwiessichVinorelbinalsembryo-undfetoletalsowie

alsteratogen(siehe5.3).VinorelbinHEXALsolltedahernichtwährendderSchwangerschaft

angewendetwerden.

BeivitalerIndikationzurBehandlungeinerschwangerenPatientinsollte einemedizinische

BeratungüberdasmitderBehandlungverbundeneRisikovonschädigendenWirkungenfür

dasKinderfolgen.TrittwährendderBehandlungmitVinorelbinHEXALeine

Schwangerschaftein,sosolltedieMöglichkeiteinergenetischenBeratungangeboten

werden.

Vinorelbinistgenotoxisch,daherwirdauchbeiKinderwunschnacheinerTherapieeine

genetischeBeratungempfohlen.

FrauenimgebärfähigenAlter

Module1.3.1 Nachlieferung

Juli2010 VinorelbinHEXAL10mg/ml

Fachinformation

ENR:2162366

FrauenimgebärfähigenAltermüssenvorBeginnundwährendderTherapiemitVinorelbin

HEXALeinesichereKontrazeptiondurchführen.

Stillzeit

Esistnichtbekannt,obVinorelbinHEXALbeimMenschenindieMuttermilchübergeht.In

tierexperimentellenStudienwurdederÜbergangvonVinorelbinindieMuttermilchnicht

untersucht.DaeinRisikofürdenSäuglingnichtausgeschlossenwerdenkann,mussvor

BeginnderBehandlungmitVinorelbinHEXALabgestilltwerden(sieheAbschnitt4.3).

Fertilität

Männern,diemitVinorelbinHEXALbehandeltwerden,wirddaherempfohlen,währendder

Behandlungundbiszu6MonatedanachkeinKindzuzeugenundsichvorTherapiebeginn,

wegeneinermöglichenirreversiblenInfertilitätdurchdieTherapiemitVinorelbin,überdie

MöglichkeiteinerSpermakonservierungberatenlassen.

4.7AuswirkungenaufdieVerkehrstüchtigkeitunddieFähigkeitzumBedienenvon

Maschinen

EswurdenkeineUntersuchungenzudenAuswirkungenaufdieVerkehrstüchtigkeitunddie

FähigkeitzumBedienenvonMaschinendurchgeführt.InAnbetrachtdes

NebenwirkungsprofilsvonVinorelbinwirdempfohlen,unterderBehandlungmitdieser

SubstanzentsprechendeVorsichtimStraßenverkehrundbeimBedienenvonMaschinen

waltenzulassen.

4.8Nebenwirkungen

DiebeobachtetenNebenwirkungensindnachfolgendnachSystemorganklassenund

HäufigkeitgemäßMedDRA-Konventionaufgeführt.

BeidenHäufigkeitsangabenzuNebenwirkungenwerdenfolgendeKategorienzuGrunde

gelegt:

Sehrhäufig(≥1/10)

Häufig(1/100bis<1/10)

Gelegentlich(1/1.000bis<1/100)

Selten(1/10.000bis<1/1.000)

Sehrselten(<1/10.000)

Nichtbekannt(HäufigkeitaufGrundlagederverfügbarenDatennichtabschätzbar)

DieamhäufigstenberichtetenNebenwirkungensindKnochenmarkdepressionmit

NeutropenieundAnämie,neurologischeStörungen,gastrointestinaleToxizitätmitÜbelkeit,

Erbrechen,StomatitisundObstipation,vorübergehendeAnstiegevonLeberwerten,Alopezie

undlokalePhlebitis.

WeitereNebenwirkungenausdenPostmarketing-ErfahrungenwerdennachderMedDRA-

KlassifikationmitderHäufigkeitsangabe„nichtbekannt“zusätzlichaufgeführt.

Module1.3.1Page7

DieNebenwirkungenwerdennachderWHO-Klassifikationeingestuft(Grad1=G1;Grad

2=G2;Grad3=G3;Grad4=G4;Grad1-4=G1-4;Grad1-2=G1-2;Grad3-4=G3-4).

Infektionenundparasitäre

Erkrankungen Häufig:virale,bakterielleoderPilzinfektionenan

unterschiedlichenStellen(Respirations-,Harnwegs-,GI-

Traktu.a.)

Gelegentlich:schwereSepsismitOrganversagenund

Septikämie

Sehrselten:komplizierteSepsismitmöglicherweise

tödlichemVerlauf

ErkrankungendesBlutes

unddesLymphsystems Sehrhäufig:

Neutropenie(3.Grades:24,3%und4.Grades:27,8%

beiMonotherapie),Anämie(3.-4.Grades:7,4%bei

Monotherapie)

Häufig:

Thrombozytopenie(3.-4.Grades:2,5%)

Gelegentlich:

febrileNeutropenie

Erkrankungendes

Immunsystems Selten:

systemischeallergischeReaktionenwieanaphylaktischer

Schock,Anaphylaxie,Angioödemoderanaphylaktoide

Reaktionen

EndokrineErkrankungen Nichtbekannt:

SyndromdergestörtenADH-Sekretion(SIADH)

Stoffwechsel-und

Ernährungsstörungen Selten:

schwereHyponatriämie

Sehrselten:

Anorexie(G1-2:14%;G3:1%)

Erkrankungendes

Nervensystems Sehrhäufig:

neurologischeStörungen(G3:2,6%;G4:0,1%),

einschließlichVerlustdertiefenSehnenreflexe.Schwäche

derunterenExtremitäten

Häufig:

(reversible)Parästhesienmitsensorischenund

motorischenSymptomen(G3–4:<3%)

Gelegentlich:

paralytischerIleus(sieheauch„Erkrankungendes

Gastrointestinaltrakts“)

Herzerkrankungen Gelegentlich:

kardialeIschämien(AnginapectorisoderMyokardinfarkt),

Tachykardie,Herzrhythmusstörungen

Selten:

reversibleVeränderungendesElektrokardiogramms,

Palpitationen

Gefäßerkrankungen Gelegentlich:Hypotonie,Hypertonie,FlushundKälteder

Extremitäten

Selten:schwereHypotonie,Kollaps

Module1.3.1 Nachlieferung

Juli2010 VinorelbinHEXAL10mg/ml

Fachinformation

ENR:2162366

Erkrankungender

Atemwege,desBrustraums

undMediastinums Gelegentlich:

Dyspnoe,Bronchospasmen

Selten:

interstitielleLungenerkrankung(insbesonderebei

Patienten,dieVinorelbinHEXALinKombinationmit

Mitomycinerhielten(siehe4.5)

Nichtbekannt:

respiratorischeInsuffizienzmitTodesfolgebei

vorausgegangenerBestrahlungstherapie

Erkrankungendes

Gastrointestinaltrakts Sehrhäufig:

Obstipation(G3-4:2,7%beiMonotherapie,G3-4:4,1%

beiKombinationstherapie),Übelkeit,Erbrechen(G1-2:

30.4%,G3-4:2.2%beiMonotherapie),Ösophagitis,

Stomatitis(G1-2:11.2%;G3-4:0,8beiVinorelbin-

Monotherapie)

Häufig:Diarrhöe

Gelegentlich:

paralytischerIleus(sieheauch„Erkrankungendes

Nervensystems“),schwereDiarrhöe.

Selten:

Pankreatitis

Leber-und

Gallenerkrankungen Sehrhäufig:

vorübergehendeErhöhungderLeberwerte(G1-2)ohne

klinischeSymptome(SGOT:27,6%;SGPT:29,3%)

ErkrankungenderHautund

desUnterhautzellgewebes Sehrhäufig:

Alopezie(G3-4:4,1%beiMonotherapie)

Häufig:

GeneralisierteHautreaktionenwieAusschlag,Pruritus,

UrtikariaundErythemeanHändenundFüßen

Sklelettmuskulatur-,

Bindegewebs-und

Knochenerkrankungen Häufig:

Myalgien,ArthralgieneinschließlichKieferschmerzen

ErkrankungenderNieren

undHarnwege Häufig:

AnstiegdesKreatinins

Nichtbekannt:Nierenversagen

AllgemeineErkrankungen

undBeschwerdenam

Verabreichungsort Sehrhäufig

Venenreizung,ReaktionenanderInjektionsstellewie

Erytheme,brennendeSchmerzen,VerfärbungderVene,

lokalePhlebitis(G3-4:3,7%unterVinorelbinHEXAL-

Monotherapie).

Häufig:

Müdigkeit,Fieber,Asthenie,Schmerzenanverschiedenen

StelleneinschließlichthorakalerundTumorschmerzen.

Selten:

LokaleNekrose.DurchexaktesPositionierender

InjektionsnadelundguteNachspülungderVenekann

dieseWirkungbegrenztwerden.Gelegentlichkannes

erforderlichsein,einenzentralvenösenZugangzulegen.

Module1.3.1Page9

4.9Überdosierung

ÜberdosierungenkönneneineschwereKnochenmarksdepressionmitFieberundInfektionen

hervorrufen,ebensowurdeüberparalytischenIleusberichtet.DaeskeinspezifischesAntidot

füreineÜberdosierungmitintravenösgegebenemVinorelbingibt,sindimFalleeiner

ÜberdosierungsymptomatischeMaßnahmennotwendig.ZudiesenMaßnahmenzählen:

fortlaufendeKontrollederVitalzeichenundbesonderssorgfältigeÜberwachungdes

Patienten.

TäglichesBlutbild,umdieNotwendigkeitvonTransfusionen,derGabevon

Wachstumsfaktorenbzw.einerintensivmedizinischenVersorgungrechtzeitigerkennen

unddasInfektionsrisikoeinschätzenzukönnen.

MaßnahmenzurVorbeugungeinesparalytischenIleus.

ÜberwachungdesKreislaufsystemsundderLeberfunktion.

InfektionsbedingteKomplikationenkönnenmitBreitbandantibiotikabehandeltwerden,ein

paralytischerIleusdurchDekompressionübereineSonde.

5. PHARMAKOLOGISCHEEIGENSCHAFTEN

5.1PharmakodynamischeEigenschaften

PharmakotherapeutischeGruppe:AntineoplastischeMittel,Vinca-AlkaloideundAnaloga

ATC-Code:L01CA04

Vinorelbinbis[(R,R)-tartrat]bzw.VinorelbinisteineantineoplastischeSubstanzausder

GruppederVinca-Alkaloide.VinorelbinunterscheidetsichvondenanderenVertreterndieser

SubstanzgruppedurcheinenstrukturellverändertenCatharantin-AnteilimMolekül.

VinorelbinwirktaufdasTubulin-MikrotubulussystemderZelle.Esverhindertdie

PolymerisationvonTubulin,wobeiessichvorzugsweiseanmitotischeMikrotubulianlagert.

AxonaleMikrotubuliwerdennurbeihohenWirkstoffkonzentrationenbeeinflusst.Derzueiner

SpiralisierungvonTubulinführendeEffektistbeiVinorelbingeringerausgeprägtalsbei

Vincristin.VinorelbinführtzueinerBlockierungderMitoseinderG2-undM-Phase,wobeies

inderInterphaseoderderdarauffolgendenMitosephasezumZelltodkommt.

5.2PharmakokinetischeEigenschaften

DiemittlerenpharmakokinetischenParameterwurdenimBlutermittelt.

Verteilung

DasVerteilungsvolumenistimFließgleichgewichtmitdurchschnittlich21,2l/kg(Bereich:7,5

–39,7l/kg)hochundzeigteinebeträchtlicheGewebeverteilungan.DieBindungan

Plasmaproteineistschwach(13,5%).AllerdingsbindetVinorelbinstarkanBlutzellen,

insbesondereanThrombozyten(78%).

Module1.3.1 Nachlieferung

Juli2010 VinorelbinHEXAL10mg/ml

Fachinformation

ENR:2162366

VinorelbinreichertsichimLungengewebean.IneinerUntersuchunganbioptisch

gewonnenemMaterialistdieKonzentrationimLungengewebe300-malhöheralsimSerum.

VinorelbinwirdimzentralenNervensystemnichtnachgewiesen.

Eszeigtsich,dassintravenösverabreichtesVinorelbinbiszuDosenvon45mg/m²eine

linearePharmakokinetikaufweist.

Metabolismus

MitAusnahmedes4-O-Deacetylvinorelbins,daswahrscheinlichdurchCarboxylesterasen

entsteht,werdendieMetabolitevonVinorelbinüberCYP3A4,eineIsoformdesCytochrom

P450,gebildet.AlleMetabolitewurdenidentifiziertundmitAusnahmevon4-O-

Deacetylvinorelbin,demHauptmetabolitenimBlut,sindalleinaktiv.Glukuronidierungund

SulfatierungsindanderMetabolisierungvonVinorelbinnichtbeteiligt.

Elimination

NachintravenöserBolusinjektionoderInfusionbeimMenschenwirdVinorelbinausdemBlut

triexponentielleliminiert.DarauffolgteinelangsameEliminationsphasemiteinerlangen

terminalenHalbwertszeit.DieterminaleHalbwertszeitbeträgtdurchschnittlich40Stunden.

DieBlutclearancewarhoch,sieerreichtenahezudenWertfürdieLeberdurchblutungund

betrugdurchschnittlich0,72l/h/kg(Bereich:0,32–1,26l/h/kg).DierenaleEliminationvon

unverändertemVinorelbinistgering(<20%derDosis).DiebiliäreAusscheidungstellt

sowohlfürdieMetabolitenalsauchfürunverändertesVinorelbin(diehauptsächlich

wiedergefundeneVerbindung)denvorherrschendenEliminationswegdar.

BesonderePatientengruppen

Nieren-undLeberfunktionsstörung

BeiPatientenmitLebermetastasentratenVeränderungendermittlerenVinorelbin-Clearance

nurauf,wennüber75%derLeberbetroffenwaren.

IneinererstenStudiewurdeüberdieAuswirkungeneinerLeberfunktionsstörungaufdie

PharmakokinetikvonVinorelbinberichtet.DieseStudiewurdebeiMammakarzinom-

PatientinnenmitLebermetastasendurchgeführtundhatergeben,dasseserstbeieiner

BeteiligungderLebervonüber75%zueinerVeränderungderdurchschnittlichenClearance

vonVinorelbinkommt.BeiTumor-PatientenmithepatischerDysfunktionwurdeeine

dosisangepasstePharmakokinetik-StudiederPhase1durchgeführt:6Patientenmitmäßiger

hepatischerDysfunktion(Bilirubin<2xUNLundTransaminasen<5xUNL)wurdenmitbiszu

25mg/m 2 behandeltund8PatientenmitschwererhepatischerDysfunktion(Bilirubin>2x

UNLund/oderTransaminasen>5xUNL)erhieltenbiszu20mg/m 2 .Indiesenbeiden

PatientenuntergruppenentsprachdiemittlereGesamtclearancederjenigenvonPatientenmit

normalerLeberfunktion.Darauslässtsichschließen,dassdiePharmakokinetikvon

VinorelbinbeiPatientenmitmäßigerbisschwererLeberfunktionsstörungnichtbeeinträchtigt

ist.TrotzdemwirdimFalleinerschwerenLeberfunktionsstörung,imSinneeiner

konservativenVorgehensweise,eineVerminderungderDosisumeinDrittelundeine

engmaschigeÜberwachungderhämatologischenParameterempfohlen,dadieindieser

PatientenuntergruppeverabreichteHöchstdosis20mg/m 2 betrug.Eineengmaschige

KontrollederBlutwerteisterforderlich(sieheAbschnitte4.2und4.4).

DieAuswirkungenvonNierenfunktionsstörungenaufdiePharmakokinetikvonVinorelbin

wurdennichtuntersucht.AufgrunddergeringenrenalenAusscheidungistjedochdie

NotwendigkeiteinerDosisreduzierungbeiNiereninsuffizienznichtgegeben.

Module1.3.1Page11

ÄlterePatienten

EineStudiemitVinorelbinHEXALbeiälterenPatienten(70Jahre)mitnichtkleinzelligem

BronchialkarzinomergabkeinenEinflussdesAltersaufdiePharmakokinetikvonVinorelbin.

AufgrundderallgemeinhöherenSensibilitätältererPatientenistbeiderErhöhungderDosis

vonVinorelbinHEXALWeichkapselnjedochVorsichtgeboten(sieheAbschnitt4.2).

VerhältniszwischenPharmakokinetikundPharmakodynamik

EswurdeeinengerZusammenhangzwischenderKonzentrationimBlutundder

VerminderungvonLeukozytenbzw.Neutrophilengezeigt.

5.3PräklinischeDatenzurSicherheit

MutagenesundkanzerogenesPotenzial

VinorelbininduzierteimTierversuchAneuploidiensowiePolyploidien.Esistdavon

auszugehen,dassVinorelbinauchimMenschenmutageneWirkungen(Aneuploidienund

Polyploidien)auslösenkann.

DieErgebnissevonKanzerogenitätsstudienanMäusenundRattenwarennegativ,es

wurdenjedochnurniedrigeDosengetestet.

Reproduktionstoxikologie

InReproduktionsstudienanTierenwurdenbereitsunterhalbtherapeutischerDosierungen

Wirkungenfestgestellt.SowohlEmbryo-alsauchFetotoxizitätwurdebeobachtet,wiez.B.

intrauterineWachstumsretardierungundverzögerteOssifikation.Teratogenität(Fusionder

Wirbelkörper,fehlendeRippen)wurdeninmaternaltoxischenDosenbeobachtet.Darüber

hinauswarendieSpermatogenesesowiedieSekretionvonProstata-undSamenvesikeln

vermindert,dieFertilitätbeiRattenwarjedochnichtverringert.

Sicherheitspharmakologie

StudienzurSicherheitspharmakologieanHundenundAffenzeigtenkeinerlei

NebenwirkungenaufdaskardiovaskuläreSystem.

6. PHARMAZEUTISCHEANGABEN

6.1ListedersonstigenBestandteile

WasserfürInjektionszwecke

6.2Inkompatibilitäten

DasArzneimitteldarf,außermitdenunterAbschnitt6.6aufgeführten,nichtmitanderen

Arzneimittelngemischtwerden.

VinorelbinHEXALdarfnichtmitalkalischenLösungenverdünntwerden(Gefahrder

Ausfällung).

Module1.3.1 Nachlieferung

Juli2010 VinorelbinHEXAL10mg/ml

Fachinformation

ENR:2162366

6.3DauerderHaltbarkeit

ImunversehrtenBehältnis

3Jahre

NachAnbruchRestverwerfen.

HaltbarkeitnachHerstellungdergebrauchsfertigenZubereitung

RekonstituierteLösungen:

DiechemischeundphysikalischeStabilitätdergebrauchsfertigenZubereitung(mit

isotonischerNatriumchloridlösungoder5%igerGlucoselösung)wurdefür28Tagebei

2–8°Cundfür4Tagebei18°C–28°CjeweilsunterLichtausschlussnachgewiesen.

AusmikrobiologischerSichtsolltediegebrauchsfertigeZubereitungsofortverwendetwerden.

WenndiegebrauchsfertigeZubereitungnichtsofortverwendetwird,istderAnwenderfürdie

DauerunddieBedingungenderAufbewahrungverantwortlich.SoferndieHerstellungder

gebrauchsfertigenZubereitungnichtunterkontrolliertenundvalidiertenaseptischen

Bedingungenerfolgt,istdiesenichtlängerals24Stundenbei2°Cbis8°Caufzubewahren.

6.4BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieAufbewahrung

ImunversehrtenBehältnis:

ImKühlschranklagern(2°C–8°C).DurchstechflascheimUmkartonaufbewahren,umden

InhaltvorLichtzuschützen.

Nichteinfrieren.

LagerungsbedingungendesverdünntenArzneimittelssieheAbschnitt6.3.

6.5ArtundInhaltdesBehältnisses

DurchstechflaschenausGlas(TypI).DerVerschlussstopfenistmiteinerAluminiumkappe

versehen.

1Durchstechflaschemit1mlKonzentratzurHerstellungeinerInfusionslösungenthält

13,85mgVinorelbinbis[(R,R)-tartrat]entsprechend10mgVinorelbin.

1Durchstechflaschemit5mlKonzentratzurHerstellungeinerInfusionslösungenthält

69,25mgVinorelbinbis[(R,R)-tartrat]entsprechend10mgVinorelbin.

6.6BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieBeseitigungundsonstigeHinweisezur

Handhabung

Module1.3.1Page13

DieZubereitungvonInjektions-oderInfusionslösungenzytotoxischerArzneimittelmuss

durchspeziellausgebildetesPersonalmitKenntnisderverwendetenArzneimittelerfolgen,

unterBedingungen,diedenSchutzderUmgebungundinsbesonderedenSchutzdesdamit

befasstenPersonalsgewährleistet.DieserfordertdasVorhandenseineinesfürdieseZwecke

vorgesehenenArbeitsplatzes.Esistverboten,indiesemBereichzurauchen,zuessenoder

zutrinken.

DemPersonalmussgeeignetesArbeitsmaterialzurVerfügunggestelltwerden,insbesondere

langärmeligeKittel,Schutzmasken,Kopfbedeckungen,Schutzbrillen,sterileEinmal-

Handschuhe,SchutzabdeckungfürdenArbeitsplatz,BehälterundSammelbehältnissefür

Abfall.

SpritzenundInfusionssetssindvorsichtigaufzubewahren,umeinAuslaufenzuvermeiden.

VerschütteteoderausgelaufeneFlüssigkeitmussaufgewischtwerden.

Vorsichtsmaßnahmenmüssenergriffenwerden,umeineExpositiondesPersonalsinder

Schwangerschaftzuvermeiden.

JeglicherAugenkontaktmussstrengvermiedenwerden.NachAugenkontaktistsoforteine

gründlicheSpülungmitphysiologischerNatriumchloridlösungvorzunehmen.ImFallevon

ReizungensollteeinAugenarztaufgesuchtwerden.ImFalleeinesHautkontaktes,istsofort

sorgfältigmitWasserzuspülen.

NachderFertigstellungmussjedeexponierteStellegründlichgereinigtsowieHändeund

Gesichtgewaschenwerden.

VinorelbinHEXALkannalslangsamerBolus(6–10min)nachVerdünnungin20–50ml

physiologischerNatriumchloridlösungoder50mg/ml(5%ig)Glucoselösungoderals

Kurzinfusion(20–30min)nachVerdünnungmit125mlphysiologischer

Natriumchloridlösungoder50mg/ml(5%ig)Glucoselösunggegebenwerden.ImAnschluss

andieGabesollteimmereineInfusionmitphysiologischerNatriumchloridlösung

durchgeführtwerden,umdieVenezuspülen.

VinorelbinHEXALdarfnurintravenösangewendetwerden.Esistsehrwichtig

sicherzustellen,dassdieKanülesorgfältiginderVeneplatziertist,bevordieInfusion

begonnenwird.GelangtVinorelbinHEXALwährendderInfusionindasumgebendeGewebe,

kanneszueinerstarkenReizungkommen.IndiesemFallistdieInfusionzuunterbrechen,

dieVenemitNatriumchloridlösungzuspülenunddieverbleibendeDosisübereineandere

Venezuverabreichen.ImFalleeinerExtravasation,könnenGlucocorticoideintravenös

gegebenwerden,umdasRisikoeinerPhlebitiszuverringern.

ExkrementeundErbrochenesmüssenmitVorsichtbehandeltwerden.

NichtverwendetesArzneimitteloderAbfallmaterialistentsprechenddenörtlichen

Vorschriftenzuentsorgen.

7. INHABERDERZULASSUNG

HEXALAG

Module1.3.1 Nachlieferung

Juli2010 VinorelbinHEXAL10mg/ml

Fachinformation

ENR:2162366

Industriestraße25

83607Holzkirchen

Telefon:(08024)908-0

Telefax:(08024)908-1290

E-Mail:medwiss@hexal.com

8. ZULASSUNGSNUMMER

62366.00.00

9. DATUMDERERTEILUNGDERZULASSUNG

10.STANDDERINFORMATION

Juli2010

11.VERKAUFSABGRENZUNG

Verschreibungspflichtig

Module1.3.1Page15

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen