Vetramycin Suspension - Injektionssuspension für Tiere

Österreich - Deutsch - AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation (PIL)

25-07-2021

Wirkstoff:
Procain Hydrochlorid,Prednisolon Acetat,Procain Benzylpenicillin,Dihydrostreptomycin Sulfat
Verfügbar ab:
Alvetra u. Werfft GmbH
Einheiten im Paket:
100 ml, Laufzeit: 24 Monate
Zulassungsnummer:
17299

Lesen Sie das vollständige Dokument

GEBRAUCHSINFORMATION

VetramycinSuspension-InjektionssupsensionfürTiere

1. NAMEUNDANSCHRIFTDESZULASSUNGSINHABERSUND,WENN

UNTERSCHIEDLICH,DESHERSTELLERS,DERFÜRDIECHARGENFREIGABE

VERANTWORTLICHIST

Zulassungsinhaber:

Alvetrau.WerfftGmbH,Boltzmanngasse11,A-1090Wien

FürdieChargenfreigabeverantwortlicherHersteller:

Alvetrau.WerfftGmbH,Landeggerstraße7,A-2491Neufeld/Leitha

2. BEZEICHNUNGDESTIERARZNEIMITTELS

VetramycinSuspension-InjektionssupsensionfürTiere

3. WIRKSTOFF(E)UNDSONSTIGEBESTANDTEILE

1mlenthält:

Wirkstoffe:

Benzylpenicillin-Procain 100.000I.E.

Dihydrostreptomycin(alsSulfat) 100.000I.E.

Prednisolonacetat 4mg

Procainhydrochlorid 20mg

SonstigeBestandteile:

Konservierungsmittel:Methyl-4-hydroxybenzoat1,20mg,Propyl-4-hydroxybenzoat0,14mg,

Povidon,Tri-Natriumcitrat-Dihydrat,Natriumformaldehydsulfoxylat(Rongalit),Propylenglycolund

WasserfürInjektionszwecke.

4. ANWENDUNGSGEBIET(E)

AlleErkrankungen,diedurchpenicillin-unddihydrostreptomycinempfindlicheKeimehervorgerufen

sind,u.a.

Pferd,Fohlen:

Druse,SekundärinfektionendesansteckendenKatarrhsderLuftwege,infektiöseEntzündungeinzelner

LäppcheneinesLungenlappens,Fohlenlähmung,Geburtsrehe,puerperaleIntoxikationen,

Zellgewebsentzündungen.

Rind,Kalb:

PuerperaleInfektionen,infektiöseEntzündungeinzelnerLäppcheneinesLungenlappens,gleichzeitige

EntzündungvonNierenbeckenundNiere,Milzbrand,Mastitis(parenteral),Nagelgeschwür,

Actinomyces-Pilzbefall(herdnaheInjektion),blutigeInfektionen,Kälberlähme,Colienteritis.

HundundKatze:

Leptospirose,Sekundär-InfektionenderHunde-undKatzenstaupe,Puerperal-Infektionenund

Vergiftungen,Lungenentzündungen,Blasenentzündung,gleichzeitigeEntzündungvonNierenbecken

undNiere,katarrhalischeInfektederoberenLuftwege,Akne,Furunkulose.

5. GEGENANZEIGEN

NichtanwendenbeibekannterÜberempfindlichkeitgegenüberdenWirkstoffenodereinemder

sonstigenBestandteile.NichtanwendenbeiNierenfunktionsstörungen,Diabetesmellitus,Magen-und

CorneaulceraundOsteoporose.

BeiträchtigenTierensollteeinestrengeIndikationsstellungerfolgen.AmEndederTrächtigkeitsollte

esnichtappliziertwerden.LebererkrankungenkönneneineAnreicherungderWirkstoffe,vorallem

Dihydrostreptomycin,aufneurotoxischeKonzentrationenbedingen.

NichtanwendenbeiPferdendiederLebensmittelerzeugungdienen.

6. NEBENWIRKUNGEN

DiesesindbeiVerabreichungvonVetramycindosisabhängig.BeiÜberdosierungoderlang

andauernderBehandlungkönnenNerven-,Nieren-undOhren-Schädigungenauftreten.Gelegentlich

sindallergischeReaktionenmöglich.

ImHinblickaufdasinVetramycinenthaltenePrednisolonkannes,besondersnach

LangzeitbehandlungoderVerabreichunghoherDosen,zueinerRetentionvonNatrium,Chloridenund

WasserundzueinerVermehrungderKalium-,Phosphor-undKalziumausscheidungkommen.

WeiteremöglicheNebenwirkungensindeineAbschwächungderImmunvorgänge,eineverzögerte

WundheilungdurchHemmungderentzündlichenVorgänge,verminderteFibrinproduktionund

Leukozytenaktivität,weiterseintemporäresAbsinkenderMilchleistung,AktivierungundEntstehung

vonUlcusventriculioderduodeni,erhöhterBlutzuckergehalt,VerminderungdesKnochengewebes

undMuskelschwäche(Atrophie).

FallsSieNebenwirkungeninsbesonderesolche,dienichtinderPackungsbeilageaufgeführtsind,bei

IhremTierfeststellen,teilenSiedieseIhremTierarztoderApothekermit.

7. ZIELTIERART(EN)

Pferd,Fohlen,Rind,Kalb,Hund,Katze

8. DOSIERUNGFÜRJEDETIERART,ARTUNDDAUERDERANWENDUNG

Intramusklulärundsubkutan.

AnKleintieresollVetramycinausschließlichintramuskulärverabreichtwerden.

DieSuspensionistvorGebrauchkräftigaufzuschütteln.

Pferd,Rindbis500kgKGW: 20–25ml.

Fohlen,Jungrindbis250kgKGW: 10–15ml.

Hund,Katzepro10kgKGW: 0,5–1ml.

DieInjektionistbeiBedarftäglichzuwiederholen.

9. HINWEISEFÜRDIERICHTIGEANWENDUNG

DieintravenöseundintrathekaleInjektioniststrengzuvermeiden.BeieingeschränkterLeber-und

NierenfunktionistwegendergeringenPenicillintoxizitäteineDosisreduktionnichtunbedingt

erforderlichundimEinzelfallabzuklären.BeieinerEinschränkungaufwenigerals50%der

NormalfunktionmussdieDosisadäquatreduziertwerden.VorTherapiebeginnisteinegenaue

Untersuchungdurchzuführen,insbesonderesindMagen-undHornhautgeschwür,Diabetesmellitus

undfortgeschritteneTrächtigkeitauszuschließen.BeilängerdauernderTherapiesindregelmäßige

UntersuchungenaufmöglichePrednisolon-bedingteNebenwirkungenvorzunehmen.DasAbsetzender

TherapiehatindiesemFallausschleichendzuerfolgen.

DieAnwendungdiesesProduktessollteaufderGrundlageeinerEmpfindlichkeitsprüfungerfolgen.

BeigleichzeitigeroderaufeinanderfolgenderVerabreichungvonstarkwirkendenharntreibenden

MittelnundpotentiellnierenschädigendenArzneimittelnverstärkensichdiemöglichen

nierenschädigendenWirkungendesStreptomycins.NarkotikaundmuskelentspannendeMittel

verstärkenStreptomycin-bedingteneuromuskuläreBlockaden(Atemlähmung).Diemuskelent-

spannendeWirkungvonMagnesium(Ca-Mg-Lösungen)kannebenfallsdurchStreptomycinverstärkt

werden.BeigleichzeitigerVerabreichungvonentzündungshemmenden,fiebersenkendenund

antirheumatischenMitteln(insbesonderePhenylbutazonundSalizylaten)kanndieNierenaus-

scheidungdesPenicillinsverzögertwerden.DasbakterizidwirkendePenicillinsolltenichtmit

bakteriostatischwirkendenStoffen(z.B.Tetracycline,Sulfonamide,Chloramphenicol)kombiniert

werden,weildadurchdieantibakterielleWirksamkeitherabgesetztwird.

WegendesPrednisolonssolltedasPräparatnichtgleichzeitigbeiImpfungenappliziertwerden,weiles

dieAntikörperbildungunddenImmunschutzbeeinträchtigenkann.

BeiträchtigenTierennuranwendennachentsprechenderNutzen-Risiko-Bewertungdurchden

behandelndenTierarzt.AmEndederTrächtigkeitsolltedasPräparatnichtangewendetwerden.

DieseArzneispezialitätdarfwegenmöglicherSchädigungoderGefährdungdesLebensoderder

GesundheitvonMenschundTiernurvomTierarztodernachausdrücklicherAnweisungdes

Tierarztesverabreichtwerden.

10.WARTEZEIT

EssbaresGewebe:Rind:21Tage,Milch:6Tage.

NichtbeiPferdenanwenden,diederLebensmittelerzeugungdienen.DieAnwendungdieser

ArzneispezialitätistindenPferdepasseinzutragen.BehandelteTieresindvonderSchlachtung

auszuschließen.

11.BESONDERELAGERUNGSHINWEISE

ArzneimittelunzugänglichfürKinderaufbewahren.

Kühllagern(8-15°C).VorLichtschützen.

InderOriginalverpackungaufbewahren,umdenInhaltvorLichtzuschützen.

HaltbarkeitnachdemerstenÖffnendesBehältnisses:3Tage

NachdererstenEntnahmeimKühlschrank(2°C–8°C)aufbewahren.

SiedürfendasTierarzneimittelnachdemaufdemEtikettundKartonangegebenenVerfalldatumnicht

mehranwenden.

12.BESONDEREWARNHINWEISE

BeiversehentlicherSelbstinjektionistunverzüglicheinArztzuRatezuziehenunddiePackungs-

beilageoderdasEtikettvorzuzeigen.

PersonenmitbekannterÜberempfindlichkeitgegenüberBenzylpenicillin-Procain,Dihydrostrepto-

mycin,PrednisolonoderProcainhydrocloridsolltendenKontaktmitdemTierarzneimittelvermeiden.

13.BESONDEREVORSICHTSMASSNAHMENFÜRDIEENTSORGUNGVONNICHT

VERWENDETEMARZNEIMITTELODERVONABFALLMATERIALIEN,SOFERN

ERFORDERLICH

GemäßTiergesundheitsdienstverordnungsindalleRestevonInjektionspräparatensowieLeergebinde

dembehandelndenTierarztzurückzugeben.

14. GENEHMIGUNGSDATUMDERPACKUNGSBEILAGE

November2010

15.WEITEREANGABEN

FürTiere

Z.-Nr.:17.299

Packungsgrößen:

100mlDurchstechflaschen

Verschreibungsstatus/Apothekenpflicht:

Rezept-undapothekenpflichtig.

FallsweitereInformationenüberdasTierarzneimittelgewünschtwerden,setzenSiesichbittemitdem

örtlichenVertreterdesZulassungsinhabersinVerbindung.

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Dokumentverlauf anzeigen

Teilen Sie diese Informationen