Torniplex Mischung flüssiger Verdünnungen

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation PIL
Fachinformation SPC
Wirkstoff:
Myristica fragrans (Pot.-Angaben), Phosphorus (Pot.-Angaben), Strychnos ignatii (Pot.-Angaben)
Verfügbar ab:
Steierl-Pharma GmbH
INN (Internationale Bezeichnung):
Myristica fragrans (Pot.-Information), Phosphorus (Pot.-Information), Strychnos ignatii (Pot.-Information)
Darreichungsform:
Mischung flüssiger Verdünnungen
Zusammensetzung:
Myristica fragrans (Pot.-Angaben) 3.34g; Phosphorus (Pot.-Angaben) 3.33g; Strychnos ignatii (Pot.-Angaben) 3.33g
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
6838571.00.00

Beschriftungsentwürfe zur Änderungsanzeige vom 19.06.2012 (Zul.-Nr.:6838571.00.00)

Liebe Patientin, lieber Patient!

Bitte lesen Sie folgende Gebrauchsinformation aufmerksam, weil sie wichtige

Informationen darüber enthält, was Sie bei der Anwendung dieses Arzneimittels

beachten sollen. Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

Gebrauchsinformation

Torniplex

®

Wirkstoffe:

Myristica fragrans Dil. D6, Phosphorus Dil. D6 und Strychnos ignatii Dil. D6

Zusammensetzung:

10,0 g enthalten:

Wirkstoffe:

Myristica fragrans Dil. D6 3,34 g

Phosphorus Dil. D6 3,33 g

Strychnos ignatii Dil. D6 3,33 g

10 ml entsprechen 8,96 g

1g entspricht 33 Tropfen

Darreichungsform und Inhalt:

Mischung flüssiger Verdünnungen – 50 ml

Mischung flüssiger Verdünnungen – 100 ml

Stoff- oder Indikationsgruppe:

Homöopathisches Arzneimittel bei nervösen Erkrankungen

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:

Steierl-Pharma GmbH, Mühlfelderstraße 48, D-82211 Herrsching

Anwendungsgebiete:

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab.

Dazu gehören: Nervös bedingte Beschwerden.

Hinweis:

Bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden sollte ein Arzt aufge-

sucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Ab-

klärung bedürfen.

Gegenananzeigen:

Wann dürfen Sie Torniplex

®

nicht anwenden?

Torniplex ist bei Alkoholkranken nicht anzuwenden.

Wann dürfen Sie Torniplex

®

erst nach Rücksprache Ihrem Arzt anwenden?

Wegen des Alkoholgehaltes soll Torniplex bei Leberkranken, Epileptikern und bei Personen mit

organischen Erkrankungen des Gehirns nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise:

Welche Vorsichtsichtmaßnahmen müssen beachtet werden?

Dieses Arzneimittel enthält 66 Vol.-% Alkohol.

- 1 -

Beschriftungsentwürfe zur Änderungsanzeige vom 19.06.2012 (Zul.-Nr.:6838571.00.00)

Was müssen Sie in der Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen zur Anwendung in der Schwangerschaft und

Stillzeit vorliegen, sollte das Arzneimittel nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten

Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln:

Bisher sind keine Wechselwirkungen bekannt.

Allgemeiner Hinweis:

Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der

Lebensweise und durch Reiz- und Genußmittel ungünstig beeinflusst

werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt.

Dosierungsanleitung, Art und Dauer der Anwendung:

Wie viel von Torniplex

®

und wie oft sollten Sie Torniplex einnehmen?

Soweit nicht anders verordnet gilt für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren::

Bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12mal täglich, je 5 bis 10

einnehmen. Bei chronischen Verlaufsformen 1 – 3 mal täglich 5 - 10 Tropfen einnehmen.

Wie lange sollten Sie Torniplex

®

einnehmen?

Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit eingenommen

werden.

Nebenwirkungen:

Welche Nebenwirkungen können bei der Anwendung von Torniplex

®

auftreten?

Bisher sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Hinweise:

Bei der Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden

vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel

absetzen und ihren Arzt befragen.

Welche Gegenmaßnahmen sind bei Nebenwirkungen zu ergreifen?

Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

Hinweise und Angaben zur Haltbarkeit des Arzneimittels:

Nicht über 30° C aufbewahren.

Das Verfalldatum dieser Packung ist auf dem Umkarton und auf dem Etikett aufgedruckt. Verwenden

Sie die Packung nicht mehr nach diesem Datum!

Die Haltbarkeit dieses Arzneimittels nach Öffnung des Behältnisses beträgt ein Jahr, jedoch nicht

länger als die angegebene Haltbarkeitsdauer.

Stand der Information: Juni 2012

- 2 -

Fachinformation

1.

Bezeichnung des Arzneimittels

Klosterfrau Relaxin

2.

Verschreibungsstatus/Apothekenpflicht

Apothekenpflichtig

3.

Zusammensetzung des Arzneimittels:

3.1

Stoff- oder Indikationsgruppe

Homöopathisches Arzneimittel bei nervösen Erkrankungen

3.2 Wirkstoffe:

10,0 g enthalten:

Myristica fragrans Dil. D6 3,34 g

Phosphorus Dil. D6 3,33 g

Strychnos ignatii Dil. D6 3,33 g

10 ml entsprechen 8,96 g

3.3 Sonstige Bestandteile:

Keine

4.

Anwendungsgebiete

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittel-

bildern ab. Dazu gehören: Nervös bedingte Störungen.

Hinweis:

Bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden sollte ein Arzt aufge-

sucht werden, da es sich um Erkrankungen handeln kann, die einer ärztlichen Ab-

klärung bedürfen.

5.

Gegenanzeigen

Klosterfrau Relaxin ist bei Alkoholkranken nicht anzuwenden.

Wegen des Alkoholgehaltes soll Klosterfrau Relaxin bei Leberkranken, Epileptikern

und bei Personen mit organischen Erkrankungen des Gehirns nur nach Rücksprache

mit dem Arzt angewendet werden.

Siehe auch unter Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung und Warnhinweise

6.

Nebenwirkungen

Bisher sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Der Patient wird über folgendes informiert:

Hinweis:

Bei der Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen

Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall

sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.

Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder

Apotheker mit.

7.

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln

Bisher sind keine Wechselwirkungen bekannt.

Der Patient wird über folgendes informiert:

Allgemeiner Hinweis:

Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende

Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genußmittel ungünstig beeinflußt

werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt.

8.

Warnhinweise

Dieses Arzneimittel enthält 66 Vol.-% Alkohol.

Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen zur Anwendung in der Schwanger-

schaft und Stillzeit vorliegen, sollte das Arzneimittel nur nach Rücksprache mit dem

Arzt angewendet werden.

Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend

dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht

angewendet werden.

9.

Wichtigste Inkompatibilitäten

Bisher sind keine Inkompatibilitäten bekannt.

10.

Dosierung mit Einzel- und Tagesgaben

Soweit nicht anders verordnet gilt für Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren:

Bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 12mal täglich, je 5 bis

10 Tropfen einnehmen. Bei chronischen Verlaufsformen 1 - 3mal täglich 5 - 10

Tropfen einnehmen.

Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere

Zeit eingenommen werden.

11.

Art und Dauer der Anwendung

Zum Einnehmen.

12.

Notfallmaßnahmen, Symptome und Gegenmittel

Entfällt

13.

Pharmakologische und toxikologische Eigenschaften, Pharmakokinetik,

Bioverfügbarkeit, soweit diese Angaben für die therapeutische Verwendung

erforderlich sind.

Entfällt.

14.

Sonstige Hinweise

Beachte Abschnitt 4 - 10.

15.

Dauer der Haltbarkeit

5 Jahre

Dauer der Haltbarkeit nach Öffnung des Behältnisses:

1 Jahr

16.

Besondere Lager- und Aufbewahrungshinweise

Nicht über 30° C aufbewahren.

17.

Darreichungsformen und Packungsgrößen

Originalpackung mit 30 ml Mischung flüssiger Verdünnungen

Originalpackung mit 50 ml Mischung flüssiger Verdünnungen

18.

Stand der Information

[Monat/Jahr]

19.

Name oder Firma und Anschrift des pharmazeutischen Unternehmers

MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH

50606 Köln

Telefon: 0221/1652-0 Telefax 0221/1652-237

E-Mail: klosterfrau@klosterfrau.de

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen