Thrombareduct Sandoz 40 000 I.E. / 100g Gel

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation PIL
Fachinformation SPC
Wirkstoff:
Heparin-Natrium
Verfügbar ab:
Sandoz Pharmaceuticals GmbH
INN (Internationale Bezeichnung):
Heparin sodium
Darreichungsform:
Gel
Zusammensetzung:
Heparin-Natrium 40000.I.E.
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
6346885.02.01

palde-thrombareduct-s-40000-gel-n StandApril2008

WortlautderfürdiePackungsbeilagevorgesehenenAngaben

Gebrauchsinformation:InformationfürdenAnwender

Thrombareduct®Sandoz®40000I.E./100gGel

Wirkstoff:Heparin-Natrium

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,dennsieenthält

wichtigeInformationenfürSie.

DiesesArzneimittelistohneVerschreibungerhältlich.Umeinenbestmöglichen

Behandlungserfolgzuerzielen,mussThrombareductSandoz40000I.E./100g

jedochvorschriftsmäßigangewendetwerden.

HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediesespäternochmals

lesen.

FragenSieIhrenApotheker,wennSieweitereInformationenodereinenRat

benötigen.

WennsichIhreSymptomeverschlimmernoderkeineBesserungeintritt,müssen

SieaufjedenFalleinenArztaufsuchen.

WenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSie

Nebenwirkungenbemerken,dienichtindieserGebrauchsinformationangegeben

sind,informierenSiebitteIhrenArztoderApotheker.

DiesePackungsbeilagebeinhaltet:

1.WasistThrombareductSandoz40000I.E./100gundwofürwirdes

angewendet?

2.WasmüssenSievorderAnwendungvonThrombareductSandoz40000I.E./

100gbeachten?

3.WieistThrombareductSandoz40000I.E./100ganzuwenden?

4.WelcheNebenwirkungensindmöglich?

5.WieistThrombareductSandoz40000I.E./100gaufzubewahren?

6.WeitereInformationen

palde-thrombareduct-s-40000-gel-n StandApril2008

1 1. WasistThrombareductSandoz40000I.E./100gundwofür

wirdesangewendet?

ThrombareductSandoz40000I.E./100gisteinArzneimittelzurVerminderungvon

Schwellungen.

ThrombareductSandoz40000I.E./100gwirdangewendetzurunterstützenden

Behandlungbei:

- akutenSchwellungszuständennachstumpfenVerletzungen

(Prellungen/Blutergüsse).

2 2. WasmüssenSievorderAnwendungvonThrombareduct

Sandoz40000I.E./100gbeachten?

ThrombareductSandoz40000I.E./100gdarfnichtangewendetwerden

wennSieüberempfindlich(allergisch)gegenHeparinodereinendersonstigen

BestandteilevonThrombareductSandoz40000I.E./100gsind.

BesondereVorsichtbeiderAnwendungvonThrombareductSandoz40000

I.E./100gisterforderlich

ThrombareductSandoz40000I.E./100gistalkoholhaltigunddarfdahernichtauf

Schleimhäute,offeneWundenund/odernässendeEkzemesowieentzündete

Hautstellen(z.B.Sonnenbrand)aufgebrachtwerdenodermitdenAugenin

Berührungkommen,daeinbrennendesGefühlentstehenkann.

BeiAnwendungvonThrombareductSandoz40000I.E./100gmitanderen

Arzneimitteln:

BitteinformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSieandereArzneimittel

einnehmen/anwendenbzw.vorKurzemeingenommen/angewendethaben,auch

wennessichumnichtverschreibungspflichtigeArzneimittelhandelt.

WechselwirkungenmitanderenArzneimittelnsindbeiörtlicherAnwendungbisher

nichtbekannt.

SchwangerschaftundStillzeit

BisherigeErfahrungenmitderAnwendungbeiSchwangerenundStillendenhaben

keineAnhaltspunktefürschädigendeWirkungenergeben.

HeparinistnichtplazentagängigundtrittnichtindieMuttermilchüber.

palde-thrombareduct-s-40000-gel-n StandApril2008

FragenSievorderEinnahme/AnwendungvonallenArzneimittelnIhrenArztoder

ApothekerumRat.

3 3. WieistThrombareductSandoz40000I.E./100g

anzuwenden?

WendenSieThrombareductSandoz40000I.E./100gimmergenaunachder

AnweisungindieserPackungsbeilagean.BittefragenSiebeiIhremArztoder

Apothekernach,wennSiesichnichtganzsichersind.

FallsvomArztnichtandersverordnet,istdieüblicheDosis:

ThrombareductSandoz40000I.E./100gsoll2-bis3-maltäglichdünnund

gleichmäßigaufdasErkrankungsgebietaufgetragenwerden.

NachderAnwendungsinddieHändegründlichmitSeifezuwaschen.

DauerderAnwendung

ÜberdieDauerderAnwendungentscheidetderArzt.Wennnichtandersverordnet,

solltenSieThrombareductSandoz40000I.E./100gca.1–2Wochenanwenden.

BittesprechenSiemitIhremArztoderApotheker,wennSiedenEindruckhaben,

dassdieWirkungvonThrombareductSandoz40000I.E./100gzustarkoderzu

schwachist.

WennSieweitereFragenzurAnwendungdesArzneimittelshaben,fragenSieIhren

ArztoderApotheker.

4 4. WelcheNebenwirkungensindmöglich?

WiealleArzneimittelkannThrombareductSandoz40000I.E./100g

Nebenwirkungenhaben,dieabernichtbeijedemauftretenmüssen.

BeidenHäufigkeitsangabenzuNebenwirkungenwerdenfolgendeKategorien

zugrundegelegt:

Sehrhäufig:mehrals1Behandeltervon10

Häufig: 1bis10Behandeltevon100

Gelegentlich:1bis10Behandeltevon1000

Selten: 1bis10Behandeltevon10000

Sehrselten: wenigerals1Behandeltervon10000

Nichtbekannt:HäufigkeitaufGrundlagederverfügbarenDatennicht

abschätzbar

palde-thrombareduct-s-40000-gel-n StandApril2008

MöglicheNebenwirkungen:

AllergischeReaktionenaufHeparinbeiAnwendungaufderHautsindselten.

JedochkönnensehrseltenallergischeReaktionenwieRötungderHautund

Juckreizauftreten,dienachAbsetzendesPräparatesinderRegelrasch

verschwinden.

Gegenmaßnahmen

ThrombareductSandoz40000I.E./100gsollbeimAuftretenvonallergischen

Hautreaktionenabgesetztwerden.BitteinformierenSiehiervonIhrenArzt.Darüber

hinaussindkeineweiterenbesonderenMaßnahmennotwendig.

InformierenSiebitteIhrenArztoderApotheker,wenneinederaufgeführten

NebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSieNebenwirkungenbemerken,

dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind.

5 5. WieistThrombareductSandoz40000I.E./100g

aufzubewahren?

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren.

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufderTubeundaufderFaltschachtelnach

„verwendbarbis“angegebenenVerfalldatumnichtmehrverwenden.

HinweisaufHaltbarkeitnachAnbruch

NachAnbruch1Jahrhaltbar.

1 6. WeitereInformationen

WasThrombareductSandoz40000I.E./100genthält

DerWirkstoffist:Heparin-Natrium.

100gGelenthalten:

0,3gHeparin-Natrium(MucosavomSchwein)entsprechend40000I.E.

DiesonstigenBestandteilesind:

Kiefernnadelöl,Latschenkiefernöl,Levomenthol,Natriumedetat(Ph.Eur.),2,

2‘,2”-Nitrilotriethanol,Polyacrylsäure,Poly(oxyethylen)-6-glycerol(mono,di)-alkanoat

(C8-C10),Polysorbat80,Propan-2-ol,Sorbitollösung70%(nichtkristallisierend)

(Ph.Eur.),gereinigtesWasser.

palde-thrombareduct-s-40000-gel-n StandApril2008

WieThrombareductSandoz40000I.E./100gaussiehtundInhaltderPackung

ThrombareductSandoz40000I.E./100gisteinklaresundhomogenesGelmit

wenigLufteinschlüssen.

ThrombareductSandoz40000I.E./100gistinOriginalpackungenmit40g(N1)

und100g(N2)Gelerhältlich.

PharmazeutischerUnternehmer

SandozPharmaceuticalsGmbH

Raiffeisenstraße11

83607Holzkirchen

E-Mail:info@sandoz.de

Hersteller

SalutasPharmaGmbH

Otto-von-Guericke-Allee1

39179Barleben

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztüberarbeitetimApril2008.

Fachinformation

1. BezeichnungderArzneimittel

Thrombareduct ® Sandoz ® 30000I.E./100gSalbe

Thrombareduct ® Sandoz ® 30000I.E./100gGel

Thrombareduct ® Sandoz ® 40000I.E./100gSalbe

Thrombareduct ® Sandoz ® 40000I.E./100gGel

Thrombareduct ® Sandoz ® 60000I.E./100gSalbe

Thrombareduct ® Sandoz ® 60000I.E./100gGel

Thrombareduct ® Sandoz ® 100000I.E./100gSalbe

Thrombareduct ® Sandoz ® 100000I.E./100gGel

Thrombareduct ® Sandoz ® 180000I.E./100gSalbe

Thrombareduct ® Sandoz ® 180000I.E./100gGel

2. QualitativeundquantitativeZusammensetzung

Wirkstoff:Heparin-Natrium

ThrombareductSandoz30000I.E./100gSalbe/Gel:

100gSalbe/Gelenthalten0,2gHeparin-Natrium(MucosavomSchwein),entsprechend

30.000I.E.(WHO-Standard)

ThrombareductSandoz40000I.E./100gSalbe/Gel:

100gSalbe/Gelenthalten0,3gHeparin-Natrium(MucosavomSchwein),entsprechend

40.000I.E.(WHO-Standard)

ThrombareductSandoz60000I.E./100gSalbe/Gel:

100gSalbe/Gelenthalten0,4gHeparin-Natrium(MucosavomSchwein),entsprechend

60.000I.E.(WHO-Standard)

ThrombareductSandoz100000I.E./100gSalbe/Gel:

100gSalbe/Gelenthalten0,7gHeparin-Natrium(MucosavomSchwein),entsprechend

100.000I.E.(WHO-Standard)

ThrombareductSandoz180000I.E./100gSalbe/Gel:

100gSalbe/Gelenthalten1,3gHeparin-Natrium(MucosavomSchwein),entsprechend

180.000I.E.(WHO-Standard)

SonstigeBestandteile:

Thrombareduct,Salben:Cetylstearylalkohol,Kaliumsorbat,Propylenglykol,Sorbinsäure.

DievollständigeAuflistungdersonstigenBestandteilesieheAbschnitt6.1.

Spcde-thrombareduct-s-alle-neu-0408 April 2008 Seite:1von8

3. Darreichungsform

Gel

Klares,homogenesGel.

Salbe

WeißehomogeneSalbe.

4. KlinischeAngaben

4.1 Anwendungsgebiete

ZurunterstützendenBehandlungbei:

-akutenSchwellungszuständennachstumpfenTraumen,wiez.B.Prellungen,

Blutergüssen.

ZusätzlichbeiThrombareductSandoz60000/100000/180000I.E./100gSalbe/Gel

ZurunterstützendenBehandlungbei:

-oberflächlichenVenenentzündungen,soferndiesenichtdurchKompressionbehandelt

werdenkönnen.

4.2 Dosierung,ArtundDauerderAnwendung

SalbenundGele2-bis3maltäglichaufdieHautüberdenerkranktenBezirkenauftragen.

BeiakutenSchwellungszuständennachstumpfenTraumensolldieDauerderAnwendung

biszu10Tagen,beioberflächlicherVenenentzündung1bis2Wochenbetragen.

BeiVenenentzündungenGelundSalbenichteinmassieren.Gelreichlichauftragenund

leichteinstreichen.SalbemesserrückendickauftragenundSalbenverbandanlegen.

4.3 Gegenanzeigen

BekannteÜberempfindlichkeitgegenHeparinodereinendersonstigenBestandteile.

ZusätzlichThrombareductSandoz180000I.E./100gSalbe/Gel:

Hämophilie

Hinweis:

DieGel-DarreichungsformensollenaufgrunddesAlkoholgehaltesnichtaufSchleimhäute,

offeneoderentzündeteHautstellen(z.B.Sonnenbrand)aufgetragenwerdenodermitden

AugeninBerührungkommen,daeinbrennendesGefühlentstehenkann.

4.4 BesondereWarnhinweiseundVorsichtsmaßnahmenfürdieAnwendung

PrimäretherapeutischeMaßnahmebeideroberflächlichenVenenentzündungderunteren

ExtremitätenistdieKompressionsbehandlung.

Thrombareduct,Salben

ThrombareductSalbesollnichtaufSchleimhäute,offeneWundenund/odernässende

Ekzemeaufgebrachtwerden.

ZusätzlichThrombareductSandoz180000I.E./100gSalbe:

Hämatomekönnenverstärktwerden.

CetylstearylalkoholkannörtlichbegrenztHautreizungen(z.B.Kontaktdermatitis)

hervorrufen.

Spcde-thrombareduct-s-alle-neu-0408 April 2008 Seite:2von8

KaliumsorbatundSorbinsäurekönnenörtlichbegrenzteHautreizungen(z.B.

Kontakdermatitis)hervorrufen.

PropylenglycolkannHautreizungenhervorrufen.

Thrombareduct,Gele

ThrombareductGelistalkoholhaltigunddarfdahernichtaufSchleimhäute,offeneWunden

und/odernässendeEkzemesowieentzündeteHaustellen(z.B.Sonnenbrand)aufgebracht

werdenodermitdenAugeninBerührungkommen,daeinbrennendesGefühlentstehen

kann.

ZusätzlichThrombareductSandoz180000I.E./100gGel:

Hämatomekönnenverstärktwerden.

4.5 WechselwirkungenmitanderenArzneimittelnundsonstigeWechselwirkungen

WechselwirkungenmitanderenArzneimittelnsindbeitopischerAnwendungnichtbekannt.

ZusätzlichbeiThrombareductSandoz180000I.E./100gSalbe/Gel:

BeihochdosierterlokalerAnwendungbestehtjedocheinerhöhtesBlutungsrisikobei

KombinationstherapiemitAntikoagulantienundAcetylsalicylsäure.

4.6 SchwangerschaftundStillzeit

HeparinistnichtplazentagängigundtrittnichtindieMuttermilchüber.Esgibtbisherkeine

Berichtedarüber,daßdietopischeAnwendungvonHeparininderSchwangerschaftzu

Mißbildungenführt.

BeisehrhohenlokalenDosenvonmehrals160000I.E.kanneszurerhöhten

Blutungsneigungkommen.UnterderGeburtistdieepiduraleAnästhesiebeiSchwangeren,

diemitAntikoagulantienbehandeltwerden,absolutkontraindiziert

4.7 AuswirkungenaufdieVerkehrstüchtigkeitunddieFähigkeitzumBedienenvon

Maschinen

EswurdenkeineStudienzudenAuswirkungenaufdieVerkehrstüchtigkeitunddie

FähigkeitzumBedienenvonMaschinendurchgeführt.

4.8 Nebenwirkungen

BeidenHäufigkeitsangabenzuNebenwirkungenwerdenfolgendeKategorienzugrunde

gelegt:

Sehrhäufig(≥1/10)

Häufig (≥1/100bis<1/10)

Gelegentlich(≥1/1000bis<1/100)

Selten (≥1/10000bis<1/1000)

Sehrselten(<1/10000)

Nichtbekannt(HäufigkeitaufGrundlagederverfügbarenDatennichtabschätzbar)

AllergischeReaktionenaufHeparinbeiperkutanerAnwendungsindselten.Jedochkönnen

sehrseltenallergischeReaktionenwieRötungderHautundJuckreizauftreten,dienach

AbsetzendesPräparatesinderRegelraschverschwinden.BeieinerPatientinmitder

Spcde-thrombareduct-s-alle-neu-0408 April 2008 Seite:3von8

GrunderkrankungPolycythaemiaveraentwickeltsichnachtopischerAnwendungeines

Heparin-Gelseinmakulopapulöses,hämorrhagischimbibiertesExanthem,dashistologisch

eineleukozytoklastischeVaskulitiszeigte.

ZusätzlichbeiThrombareductSandoz180000I.E./100gSalbe/Gel:

BeitopischerAnwendungvonmehrals160000I.E.kanneszurverstärkten

Blutungsneigungkommen.Hämatomekönnensichvergrößern.

4.9 Überdosierung

SymptomeeinerÜberdosierung

ThrombareductSandoz30000I.E./100gSalbe/Gel

ThrombareductSandoz40000I.E./100gSalbe/Gel

ThrombareductSandoz60000I.E./100gSalbe/Gel

ThrombareductSandoz100000I.E./100gSalbe/Gel

BeibestimmungsgemäßerAnwendungkeineÜberdosierungbekannt.

ThrombareductSandoz180000I.E./100gSalbe/Gel

Hämatomekönnenverstärktwerden.ErhöhteBlutungsneigung

b)TherapiebeiÜberdosierung

ThrombareductSandoz30000I.E./100gSalbe/Gel

ThrombareductSandoz40000I.E./100gSalbe/Gel

ThrombareductSandoz60000I.E./100gSalbe/Gel

ThrombareductSandoz100000I.E./100gSalbe/Gel

Entfällt

ThrombareductSandoz180000I.E./100gSalbe/Gel

AbsetzenderTherapie

5. PharmakologischeEigenschaften

5.1 PharmakodynamischeEigenschaften

PharmakotherapeutischeGruppe:Heparine,topisch

ATC-Code:C05BA03

HeparinbildetaufgrundseinerstarkanionischenLadungmitkationischenEiweißkörpern

einenKomplex.DiesgiltinsbesonderefürAntithrombinIII(ATIII),einα2-Globulin,dessen

Inhibitor-ReaktionsgeschwindigkeitdadurchumeinVielfacheserhöhtwird.Somitbesitzt

HeparineineKatalysatorfunktion,indemesentsprechendderAffinitätvonATIIIzuden

einzelnenEnzymeninderGerinnungskaskadedieSerinproteasenhemmt.Damitwerden

nichtnurThrombin(IIa),sondernauchdieaktiviertenFaktorenXIIa,IXa,Xaund

Kallikreininaktiviert.DieseInaktivierungistdosisabhängig.

WeiterhinbesitztHeparineinelipolyseförderndeWirkung,indemesdenClearing-Faktor

aktiviertunddieFreisetzungderLipoproteinlipaseausEndothelzellenkatalysiert,wodurch

großmolekulareChylomikronenimPlasmasolubilisiertwerden.

Spcde-thrombareduct-s-alle-neu-0408 April 2008 Seite:4von8

HeparinistanallergischenundanaphylaktischenReaktionenbeteiligt.IndenMastzellen

bestehtzwischenHistamin,HeparinundeinemCofaktoreinesalzartigeBindung,ausder

HeparinbeiDegranulationderMastzellendurchHistaminliberatorenfreigesetztwird.

Weiterhinhemmtbzw.aktiviertHeparinalsMakroanioneineReihevonFermentsystemen,

z.B.dieHyaluronidase,HistaminaseundRibonukleasen.

5.2 PharmakokinetischeEigenschaften

ParenteralverabreichtesHeparinwirdraschimGefäßendothelundRESgespeichertbzw.

ausdemBlutmiteinerHalbwertszeitvon90-120Minuteneliminiert.Dieanfänglich

schnelleEliminationvonHeparinberuhtvermutlichaufderraschenBindungan

GefäßendothelzellenundAufnahmeindasRES.ParallelzumVerlaufderPlasmaspiegel

erfolgtauchdieAusscheidung.Heparinwirdz.T.unverändertbzw.alsniedermolekulare

SpaltproduktedurchFiltrationundtubuläreSekretioneliminiert.DasimUrin

ausgeschiedeneUroheparinistkeineeinheitlicheSubstanz,sondernbestehtauseinem

GemischvonaktivemunverändertenHeparinundniedermolekularenSpaltproduktenmit

eineru.U.nochgeringengerinnungsphysiologischenAktivität.

HeparinpassiertnichtdiePlazentaschranke.

OralverabreichtesHeparinwirdkaumresorbiert.

EinePenetrationvonHeparindurchdiegesundeHauterfolgtdosisabhängigundistfür

Dosierungenab300I.E./gbelegt.NachAnwendungaufderHauteinersehrhohenlokalen

Dosis≥160000I.E.könnensystemisch-therapeutischwirksamenKonzentrationenerreicht

werden,diezueinererhöhtenBlutungsneigungführenkönnen.

5.3 PräklinischeDatenzurSicherheit

DieToxizitätvonHeparinistaußerordentlichgeringundhängtwesentlichvom

Reinheitsgradab.

a)AkuteToxizität

DieUntersuchungenzurakutenToxizitätanverschiedenenTierspezieshabenkeine

besondereEmpfindlichkeit(beivorschriftsmäßigerApplikation)ergeben.Starketoxische

Effektetratennachi.m.ApplikationinFormvonnekrotisierendenHämatomenauf.

b)ChronischeToxizität

InsubchronischenundchronischenUntersuchungennachi.v.unds.c.Applikationentraten

beiverschiedenenTierarteninAbhängigkeitvonderDosisinnereBlutungenund

Hämatomeauf.

c)TumorerzeugendesundmutagenesPotential

UntersuchungenzumtumorerzeugendenPotentialwurdennichtdurchgeführt.AusIn-vitro-

undIn-vivo-UntersuchungenaufgentoxischeWirkungenhabensichkeineHinweiseaufein

mutagenesPotentialergeben.

d)Reproduktionstoxizität

HeparinpassiertdiePlazentanicht.TierexperimentelleUntersuchungenhabenkeinen

HinweisauffruchtschädigendeEinflüsseergeben.

6. PharmazeutischeAngaben

6.1 ListedersonstigenBestandteile

Thrombareduct,Salben:

Cetylstearylalkohol(Ph.Eur.),wasserfreieCitronensäure(Ph.Eur.),Kaliumsorbat(Ph.Eur.),

Levomenthol,Natriumcetylstearylsulfat(Ph.Eur.),Natriumedetat(Ph.Eur.),Oleyloleat,

Spcde-thrombareduct-s-alle-neu-0408 April 2008 Seite:5von8

Palmitoylascorbinsäure(Ph.Eur.),Propylenglykol,Sorbinsäure(Ph.Eur.),RRR-alpha-

Tocopherol(Ph.Eur.),MittelkettigeTriglyceride,Geruchsstoffe,gereinigtesWasser

Thrombareduct,Gele:

Kiefernnadelöl,Latschenkiefernöl,Levomenthol,Natriumedetat(Ph.Eur.),2,2',2''-

Nitrilotriethanol,Polyacrylsäure,Poly(oxyethylen)-6-glycerol-(mono,di)-alkanoat(C8–

C10),Polysorbat80,Propan-2-ol,Sorbitollösung70%(nichtkristallisierend)(Ph.Eur.),

gereinigtesWasser

6.2 Inkompatibilitäten

Keinebekannt.

6.3 DauerderHaltbarkeit

ThrombareductSalben:3Jahre

ThrombareductGele:3Jahre

NachAnbruch1Jahrhaltbar.

DieseArzneimittelsollennachAblaufdesVerfallsdatumsnichtmehrangewendetwerden.

6.4 BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieAufbewahrung

ThrombareductSalben:Nichtüber30°Clagern!

ThrombareductGele:keine

6.5 ArtundInhaltdesBehältnisses

ThrombareductSandoz30000I.E./100gSalbe/Gel

OPmit40gSalbe/Gel(N1)

OPmit100gSalbe/Gel(N2)

OPmit200gSalbe/Gel(N3)

ThrombareductSandoz40000I.E./100gSalbe/Gel

OPmit40gSalbe/Gel(N1)

OPmit100gSalbe/Gel(N2)

ThrombareductSandoz60000I.E./100gGel

OPmit10gGel(N1)

OPmit40gGel(N1)

OPmit100gGel(N2)

OPmit200gGel(N3)

ThrombareductSandoz60000I.E./100gSalbe

OPmit40gSalbe(N1)

OPmit100gSalbe(N2)

OPmit200gSalbe(N3)

ThrombareductSandoz100000I.E./100gSalbe/Gel

OPmit40gSalbe/Gel(N1)

Spcde-thrombareduct-s-alle-neu-0408 April 2008 Seite:6von8

OPmit100gSalbe/Gel(N2)

ThrombareductSandoz180000I.E./100gSalbe/Gel

OPmit40gSalbe/Gel(N1)

OPmit100gSalbe/Gel(N2)

6.6 BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieBeseitigung

KeinebesonderenAnforderungen.

7. InhaberderZulassung

SandozPharmaceuticalsGmbH

Raiffeisenstraße11

83607Holzkirchen

E-Mail:info@sandoz.de

8. Zulassungsnummern

ThrombareductSandoz30000I.E./100gGel 6346885.03.01

ThrombareductSandoz30000I.E./100gSalbe 6346885.01.00

ThrombareductSandoz40000I.E./100gGel 6346885.02.01

ThrombareductSandoz40000I.E./100gSalbe 6346885.03.00

ThrombareductSandoz60000I.E./100gGel 6346885.01.01

ThrombareductSandoz60000I.E./100gSalbe 6346885.02.00

ThrombareductSandoz100000I.E./100gGel 6359089.01.00

ThrombareductSandoz100000I.E./100gSalbe 6359089.01.01

ThrombareductSandoz180000I.E./100gGel 6346885.00.01

ThrombareductSandoz180000I.E./100gSalbe 6346885.00.00

9. DatumderErteilungderZulassungen

ThrombareductSandoz30000I.E./100gGel 30.06.1997

ThrombareductSandoz30000I.E./100gSalbe 23.05.1997

ThrombareductSandoz40000I.E./100gGel 30.06.1997

ThrombareductSandoz40000I.E./100gSalbe 16.05.1997

ThrombareductSandoz60000I.E./100gGel 30.06.1997

ThrombareductSandoz60000I.E./100gSalbe 16.05.1997

ThrombareductSandoz100000I.E./100gGel 22.04.1997

ThrombareductSandoz100000I.E./100gSalbe 22.04.1997

ThrombareductSandoz180000I.E./100gGel 25.04.1997

ThrombareductSandoz180000I.E./100gSalbe 23.04.1997

10.StandderInformation

April2008

Spcde-thrombareduct-s-alle-neu-0408 April 2008 Seite:7von8

11.Verkaufsabgrenzung

Apothekenpflichtig

Spcde-thrombareduct-s-alle-neu-0408 April 2008 Seite:8von8

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen