Thiopentone Sodium for Injection 0,5 g Pulver zur Herstellung einer Injektionslösung

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Wirkstoff:
Thiopental-Natrium und Natriumcarbonat (Ph.Eur.)
Verfügbar ab:
Pharmadrug Production GmbH - Zweigniederlassung Hamburg -
INN (Internationale Bezeichnung):
Thiopental sodium and sodium carbonate (Ph. Eur.)
Darreichungsform:
Pulver zur Herstellung einer Injektionslösung
Zusammensetzung:
Thiopental-Natrium und Natriumcarbonat (Ph.Eur.) 500.mg
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
6307282.01.00

ThiopentoneSodiumforInjection0,5g Zul.-Nr.:6307282.01.00 Seite1von12

AuflagenbearbeitungzumVerlängerungsbescheidgem.§31AMG 24.03.2010

________________________________________________________________________________________________________________

KB Wortlaut der für die kombinierte Gebrauchs- und Fachinformation

vorgesehenen Angaben:

GebrauchsinformationundFachinformation

KE ThiopentoneSodiumforInjection0,5g

KF Wirkstoff:Thiopental-Natrium

KJ Zusammensetzung

KG ArzneilichwirksameBestandteile

1Durchstechflaschezu10mlenthält0,5g

Thiopental-NatriumalsPulverzurHerstellungeiner

Injektionslösung.

KH SonstigeBestandteile

Keine

K4 DarreichungsformundPackungsgrößen

Klinikpackungmit50Durchstechflaschen

Klinikpackungmit100Durchstechflaschen

KI ArzneimittelzurNarkose-DurchführungausderGruppe

derBarbiturate

KD PharmazeutischerUnternehmerundHersteller:

PHARMADRUG

ProductionGmbH

SaselerChaussee191a

D-22393Hamburg

Tel.:040/6017937

Fax.:040/6016358

Mitvertriebdurch:

LOMAPHARM

RudolfLohmannGmbHKG

LangesFeld5

D-31860Emmerthal

ThiopentoneSodiumforInjection0,5g Zul.-Nr.:6307282.01.00 Seite2von12

AuflagenbearbeitungzumVerlängerungsbescheidgem.§31AMG 24.03.2010

________________________________________________________________________________________________________________

KK Anwendungsgebiete

KurznarkoseohneIntubation(kurzzeitigeBetäubung

währendeinerOperationohneVorbereitungenfüreine

künstlicheBeatmung).

EinleitungeinerAllgemeinanästhesiemitoderohne

Intubation(EinleitungeinerlängerenBetäubungfür

OperationenmitoderohneVorbereitungenfüreine

künstlicheBeatmung).

Hinweis

BeiAnästhesiemitThiopentoneSodiumforInjection

0,5gistwiebeiallenBarbituratendieGabeeines

Analgetikumserforderlich.

KL Gegenanzeigen

WanndarfThiopentoneSodiumforInjection0,5gnicht

angewendetwerden?

ThiopentoneSodiumforInjection0,5gdarfnicht

angewendetwerden

-beibekannterÜberempfindlichkeitgegenBarbiturate

(Arzneimittel,diechemischähnlichwieThiopentone

SodiumforInjection0,5gsindundbei

AnfallsleidenundfürNarkosenverwendetwerden),

-beiakutenVergiftungenmitAlkohol,Schlafmitteln,

SchmerzmittelnundPsychopharmaka(Arzneimittelzur

Behandlunggeistig-seelischerStörungen)sowie

-beiakuterhepatischerPorphyrie(schwereErkran-

kungaufgrundeinerBildungsstörungdesrotenBlut-

farbstoffs),malignerHypertonie(starkerBluthoch-

druck),Schock(plötzlichesKreislaufversagen)und

Statusasthmaticus(lebensbedrohlicheAtemnotdurch

EinengungderkleinstenLuftwege).

WanndarfThiopentoneSodiumforInjection0,5gnur

mitbesondererVorsichtangewendetwerden?

Imfolgendenwirdbeschrieben,wannThiopentoneSodium

forInjection0,5gnurunterbestimmtenBedingungen

undnurmitbesondererVorsichtangewendetwerden

darf.BefragenSiehierzubitteIhrenArzt.Diesgilt

auch,wenndieseAngabenbeiIhnenfrühereinmal

zutrafen.

ThiopentoneSodiumforInjection0,5g Zul.-Nr.:6307282.01.00 Seite3von12

AuflagenbearbeitungzumVerlängerungsbescheidgem.§31AMG 24.03.2010

________________________________________________________________________________________________________________

ThiopentoneSodiumforInjection0,5gdarfnurmit

besondererVorsichtangewendetwerdenbei

-obstruktivenAtemwegserkrankungen(gestörteAtmung

durcheingeengteLuftwege,z.B.beiBronchialasth-

ma),

-Hypovolämie(verminderteBlutmengeimKreislauf

durchBlut-oderFlüssigkeitsverluste),

-schwerenHerzmuskelschädigungen,

-schwerenNieren-undLeberfunktionsstörungen

-sowiebeiSäuglingen.

WasmussinSchwangerschaftundStillzeitbeachtet

werden?

ThiopentoneSodiumforInjection0,5gpassiertdie

Plazenta.DeshalbsollteeineAllgemeinanästhesiemit

ThiopentoneSodiumforInjection0,5gbeiSchwangeren

nurnachstrengerIndikationsstellungundsorgfältiger

Nutzen-Risiko-Abwägungvorgenommenwerden.

ThiopentoneSodiumforInjection0,5gwirdindie

Muttermilchausgeschieden.BeimgestilltenKindkönnen

wegenderunreifenStoffwechselleistunghöhere

KonzentrationenimBluterreichtwer denalsbeider

Mutter.ThiopentoneSodiumforInjection0,5gistin

derMuttermilchbiszu36StundennachInjektion

nachweisbar.IndieserZeitsollteaufdasStillen

verzichtetwerden.

WasmussbeiKindernbeachtetwerden?

BeiEingriffenzurKrankheitserkennungoderzur

BehandlungimBereichderoberenAtemwegeistins

besondersbeiKindernmitHyperreflexie(gesteigerten

Reflexe)undLaryngospasmus(Stimmritzenkrampf)zu

rechnen.

KV VorsichtsmaßnahmenfürdieAnwendungundWarnhinweise

WelcheVorsichtsmaßnahmenmüssenbeachtetwerden?

ThiopentoneSodiumforInjection0,5gdarfnurdann

eingesetztwerden,wennallepersonellenund

apparativenVoraussetzungenzurBehandlungmöglicher

Zwischenfälle,insbesondereAteminsuffizienzund

Atemstillstand,gegebensind.

BeizuschnellerInjektion(z.B.alsBolus-Injektion)

bestehtdieGefahreinesstarkenBlutdruckabfalls.

DeshalbmussThiopentoneSodiumforInjection0,5g

langsaminjiziertwerden.

ThiopentoneSodiumforInjection0,5g Zul.-Nr.:6307282.01.00 Seite4von12

AuflagenbearbeitungzumVerlängerungsbescheidgem.§31AMG 24.03.2010

________________________________________________________________________________________________________________

ThiopentoneSodiumforInjection0,5g Zul.-Nr.:6307282.01.00 Seite5von12

AuflagenbearbeitungzumVerlängerungsbescheidgem.§31AMG 24.03.2010

________________________________________________________________________________________________________________

VersehentlicheintraarterielleundparavenöseInjek-

tionen

EineintraarterielleoderintravenöseInjektionist

unbedingtzuvermeiden,dadadurchschwere

Gewebsnekrosenausgelöstodersehrschmerzhafte

Neuritidenhervorgerufenwerdenkönnen.Bei

paravenöserInjektionistderArmruhigzustellen,und

essollteversuchtwerden,diebereitsinjizierte

LösungüberdienochliegendeKanülezuaspirieren.

DurchBehandlungmitfeuchtenUmschlägen,eventuell

unterZusatzvonAlkohol,wirddieAbheilung

beschleunigt.SindgrößereMengeninjiziertworden,

könnendiffusionsbeschleunigendeMittel

(Hyaluronidase)angewandtwerden.Außerdemkannder

unmittelbaranschließendeparavenöseBezirkmit1%iger

Novocain-Lösunginfiltriertwerden.ZurVerdünnungder

insGewebeausgetretenenThiopentoneSodiumfor

Injection0,5g-Lösungsolltesubkutanisotonische

Natriumchlorid-Lösunginjiziertwerden.

WasmüssenSieimStraßenverkehrsowiebeiderArbeit

mitMaschinenundbeiArbeitenohnesicherenHalt

beachten?

NacheinerNarkosemitThiopentoneSodiumfor

Injection0,5gkönnenSiefüreinege wisseZeitauf

unerwarteteundplötzlicheEreignissenichtmehr

schnellundgezieltgenugreagieren.FahrenSie

deshalbnacheinerambulantenOperationnichtAuto

oderandereFahrzeuge!

GehenSienurinBegleitungnachHauseundtrinkenSie

aufkeinenFallAlkohol!

LassenSiesichvonIhremArzterklären,fürwelchen

ZeitraumdieseVorsichtnotwendigist.BedienenSie

solangekeineelektrischenWerkzeugeoderMaschinen!

ArbeitenSienichtohnesicherenHalt!

KN WechselwirkungenmitanderenMitteln

BeachtenSiebitte,dassdieseAngabenauchfürvor

kurzemangewandteArzneimittelgeltenkönnen.

WelcheanderenArzneimittelbeeinflussendieWirkung

vonThiopentoneSodiumforInjection0,5g?

BeiKombinationmitanderenzentraldämpfendenArznei-

mitteln(z.B.Benzodiazepinen)odermitAlkoholist

zubeachten,daßsichdiedämpfendenWirkungenaufdas

ZNSadditivverstärken.Dastrifftauchaufdie

zentraleAtemdepressionzu(Opioide).

ThiopentoneSodiumforInjection0,5g Zul.-Nr.:6307282.01.00 Seite6von12

AuflagenbearbeitungzumVerlängerungsbescheidgem.§31AMG 24.03.2010

________________________________________________________________________________________________________________

ThiopentoneSodiumforInjection0,5g Zul.-Nr.:6307282.01.00 Seite7von12

AuflagenbearbeitungzumVerlängerungsbescheidgem.§31AMG 24.03.2010

________________________________________________________________________________________________________________

AuchSubstanzen,diemitThiopentoneSodiumfor

Injection0,5gumdiePlasma-Eiweiß-Bindung

konkurrieren,wiez.B.Sulfonamide,könnendie

WirkungvonThiopentoneSodiumforInjection0,5g

verstärkenunddieerforderlichenEinleitungsdosen

herabsetzen.

WelcheanderenArzneimittelwerdeninihrerWirkung

durchThiopentoneSodiumforInjection0,5g

beeinflusst?

WirdThiopentoneSodiumforInjection0,5gwiederholt

inkurzenZeitabständenangewandt,istzubeachten,

dasseseineinduzierendeWirkungaufdieLeberenzyme

habenkann.DadurchkannderAbbauvonanderen

Arzneimitteln,wiez.B.Cumarinderivaten,Kortikoiden

undoralenKontrazeptiva,beschleunigtundderen

Wirkungvermindertwerden.

EswirddieToxizitätvonMethotrexaterhöht.

WelcheInkompatibilitätenbestehenmitanderen

Arzneimitteln?

ThiopentoneSodiumforInjection0,5gdarfnichtmit

anderenInjektions-oderInfusionslösungengemischt

werden(AusnahmeisotonischeNatriumchloridlösung

0,9%).DiemitThiopentoneSodiumforInjection0,5g

hergestelltenLösungenreagierenalkalischundsind

inkompatibelmitVolumensubstitutions-undsauren

LösungenvonNarkosehilfsmitteln,daeszurAusfällung

undzurVerstopfungderInjektionskanülekommenkann;

auchchemischeVeränderungeninderzugesetztenLösung

sindnichtauszuschließen.

WelcheGenussmittel,SpeisenundGetränkesolltenSie

meiden?

NehmenSievoreinerNarkoseundauchdanachauf

keinenFallalkoholhaltigeGetränkeoderSpeisenzu

sich!

KT Dosierungsanleitung,ArtundDauerderAnwendung

DiefolgendenAngabengelten,soweitIhrArzt

ThiopentoneSodiumforInjection0,5gnichtanders

verordnethat.

HerstellungdergebrauchsfertigenLösung

ThiopentoneSodiumforInjection0,5gwirdin5%iger

Lösungverwendet.HierfürwirdderInhalteiner

Durch-stechflascheThiopentoneSodiumforInjection

ThiopentoneSodiumforInjection0,5g Zul.-Nr.:6307282.01.00 Seite8von12

AuflagenbearbeitungzumVerlängerungsbescheidgem.§31AMG 24.03.2010

________________________________________________________________________________________________________________

0,5g(entsprechend0,5gThiopental)in10mlWasser

fürInjektionszweckegelöst.

ThiopentoneSodiumforInjection0,5g Zul.-Nr.:6307282.01.00 Seite9von12

AuflagenbearbeitungzumVerlängerungsbescheidgem.§31AMG 24.03.2010

________________________________________________________________________________________________________________

DieHerstellungderInjektionslösungerfordertdie

genaueBeachtungfolgenderLösungsvorschriften:

DieentsprechendeMengeWasserfürInjektionszwecke

wirdsoindieDurchstechflaschegespritzt,dassdas

LösungsmitteldieSubstanzkräftigaufwirbelt.Andern-

fallskönntedieSubstanzverklebenundderLösungs-

vorgangwesentlichverzögertwerden.IndiesemFall

istdasvölligeLösendochnochdurchwiederholtes

AufziehenundkräftigesZurückspritzenindieDurch-

stechflaschezuerreichen.

NachdemLösenderSubstanzlassensichinvereinzel-

tenFällenbeinormalemTageslichtungelösteTeilchen

imGrößenbereichvon7bis350µmmitderLupeerken-

nen.EshandeltsichumAggregationenvonfeinsten

Substanzkristallen.DieseTeilchenhabenkeinenEin-

flussaufWirksamkeitundVerträglichkeit.

WievielwirdvonThiopentoneSodiumforInjection

0,5gangewendet?

WieoftwirdThiopentoneSodiumforInjection0,5g

angewendet?

GrundsätzlichistdieDosisinAbhängigkeitvonder

speziellenEmpfindlichkeitdesPatientenundder

gewünschtenNarkosetiefezubestimmen.Diefolgenden

AngabensindRichtwerte,durchlangsameNachinjektion

kleinerDosenistdieoptimaleWirkungamsichersten

zuerreichen.

FürdieEinleitungeinerAllgemeinanästhesiebeträgt

diedurchschnittlicheDosisbeiintravenöserInjektion

5mgThiopental-NatriumproKilogrammKörpergewicht.

DieWirkungsdauerbeträgtetwa6bis8Minuten.Im

allgemeinenwerden100bis200mgThiopental-Natrium

langsamübereinenZeitraumvon20Sekundeninjiziert.

JedeweitereGabehängtvonderspeziellenEmpfind-

lichkeitdesPatientenunddergewünschtenNarkose-

tiefeab.

FüreineKurznarkosesolldieGesamtmengeimallge-

meinendiedoppelteEinschlafdosisvon100bis200mg

Thiopental-Natriumnichtüberschreiten.

DiewährendeinesoperativenEingriffserforderliche

Gesamtdosiskannzwischen400und1000mg

Thiopental-Natriumliegen.

BeiPatientenmiteingeschränkterLeber-oderNieren-

funktionistdieDosisentsprechenddemAusprägungs-

gradzuvermindern.

ThiopentoneSodiumforInjection0,5g Zul.-Nr.:6307282.01.00 Seite10von12

AuflagenbearbeitungzumVerlängerungsbescheidgem.§31AMG 24.03.2010

________________________________________________________________________________________________________________

ThiopentoneSodiumforInjection0,5g Zul.-Nr.:6307282.01.00 Seite11von12

AuflagenbearbeitungzumVerlängerungsbescheidgem.§31AMG 24.03.2010

________________________________________________________________________________________________________________

WiewirdThiopentoneSodiumforInjection0,5g

angewendet?

WielangewirdThiopentoneSodiumforInjection0,5g

angewendet?

BeiderInjektionsnarkosewirdThiopentoneSodiumfor

Injection0,5ginWasserfürInjektionszweckegelöst

(s.o.)undanschließendlangsamintravenösinjiziert.

Eskannnachinjiziertwerden.DasPhänomenderakuten

Toleranzistmehrfachnachgewiesenworden,d.h.dass

nachdererstennarkotischwirksamenDosisfürdie

WiederholungdesselbenEffektseinehöhereGabenötig

seinkann.AndererseitsistbeiNachdosierungzu

beachten,dassdieSubstanzkumuliert

(s."Wechselwirkungen").

KW ÜberdosierungundandereAnwendungsfehler

Wasistzutun,wennThiopentoneSodiumforInjection

0,5ginzugroßenMengenangewendetwurde

(Überdosierung)?

DastypischeZeichenfüreineÜberdosierungistder

rascheBlutdruckabfall,derzumSchockführenkann.

InfolgemangelnderHerzpumpleistungkannsichein

Lungenödemausbilden.EinBlutdruckabfallkannauch

allergischbedingtsein,trittdannabermeistin

KombinationmitallergischenHauterscheinungenauf.

DieÜberdosierungführtaußerdemzuanhaltenderAtem-

insuffizienzoderAtemstillstand,derbeiWegfallder

künstlichenBeatmungvitalbedrohlichwird.

DieKörpertemperaturfälltraschab.

DieTherapieerfolgtsymptomatischunterintensivmedi-

zinischenBedingungen:

ZurAufrechterhaltungderrespiratorischenFunktion

sindinallerRegelAbsaugungderAtemwege,Intubation

undBeatmungdesPatientenerforderlich.AlsMaßnahme

gegendenBlutdruckabfallundzurSchockprophylaxeist

eineInfusionstherapieangezeigt.DerInfusionslösung

kannDopamin(2bis5µg/kg/min)oderNorepinephrin

(Noradrenalin,0,1bis0,2µg/kg/min)zugesetzt

werden.DieKörpertemperaturmussnormalisiertwerden.

ThiopentoneSodiumforInjection0,5g Zul.-Nr.:6307282.01.00 Seite12von12

AuflagenbearbeitungzumVerlängerungsbescheidgem.§31AMG 24.03.2010

________________________________________________________________________________________________________________

KM Nebenwirkungen

BeiderBewertungvonNebenwirkungenwerdenfolgende

Häufigkeitsangabenzugrundegelegt:

Sehrhäufig:

mehrals1von10

Behandelten häufig:

mehrals1von100

Behandelten

Gelegentlich:

mehrals1von1000

Behandelten Selten:

mehrals1von10.000

Behandelten

Sehrselten:

1oderwenigervon10.000Behandelteneinschließlich

Einzelfälle

WelcheNebenwirkungenkönnenbeiderAnwendungvon

ThiopentoneSodiumforInjection0,5gauftreten?

DaThiopentoneSodiumforInjection0,5gpraktisch

immerinKombinationmitanderenNarkosemitteln

gegebenwird,isteineexakteUnterscheidungder

Nebenwirkungenhinsichtlichdesauslösenden

Arzneimittelsnurschwermöglich.

HäufigeNebenwirkungensind

-HypoventilationmitkurzdauernderApnoe(verminder-

terAtmungmitkurzenAtempausen),

-psychischeReaktioneninFormeuphorischer(ge-

hobener)Stimmungslagen(10bis12%Häufigkeit)

-Traumerlebnisse(ca.40%Häufigkeit),z.T.unan-

genehmerArt.

Eskann,bedingtdurchdieBegleitmedikation,zuÜbel-

keitundErbrechenkommen.

Häufigkommtes,abhängigvonderverabreichten

Arzneimenge,sowohlbeiSpontan-Atmungalsauchunter

MaskenbeatmungzuSingultus(Schluckauf;2bis5%

Häufigkeit).

HustenundNiesenwerdenbeobachtet.

HäufigkommtesdurchHistamin-Freisetzungzu

allergischenundpseudoallergischenReaktionen(Über-

empfindlichkeis-Reaktionen)wieBroncho-undLaryngo-

spasmus(LungenasthmaundStimmritzenkrampf)sowiezu

erythematösenundödematösenHautveränderungen(ge-

röteteundgeschwolleneHaut).

ThiopentoneSodiumforInjection0,5g Zul.-Nr.:6307282.01.00 Seite13von12

AuflagenbearbeitungzumVerlängerungsbescheidgem.§31AMG 24.03.2010

________________________________________________________________________________________________________________

ThiopentoneSodiumforInjection0,5g Zul.-Nr.:6307282.01.00 Seite14von12

AuflagenbearbeitungzumVerlängerungsbescheidgem.§31AMG 24.03.2010

________________________________________________________________________________________________________________

SehrseltensindschwereallergischeReaktionenwie

anaphylaktischerSchock(plötzlicher,schwerer

KrankheitszustandmitderGefahreinesHerz-undAtem-

stillstands)undallergischbedingtehämolytischeAn-

ämie(VerminderungderrotenBlutkörperchendurchver-

kürzteLebensdauer)mitbegleitenderNierenschädigung

gesehenworden.

InAbhängigkeitvonVenengrößeundInjektionsort

könnennachintravenöserInjektionVenenschmerzen

auftreten,nichtseltenauchThrombosen

(Blut-propfbildung)undPhlebitiden

(Venenentzündungen).

WennSieNebenwirkungenbeisichbeobachten,dienicht

indieserPackungsbeilageaufgeführtsind,teilenSie

diesebitteIhremArztoderApothekermit.

KX HinweiseundAngabenzurHaltbarkeit

KZ DieDauerderHaltbarkeitbeträgt30Monate.

DasArzneimittelsollnachAblaufdesaufdemBehält-

nisundäußererUmhüllungangegebenenVerfallsdatums

nichtmehrangewendetwerden.

K1 DiechemischeundphysikalischeStabilitätder

gebrauchsfertigenZubereitungwurdefür6Stundenbei

2°Cbis8°Cnachgewiesen.AusmikrobiologischerSicht

solltediegebrauchsfertigeZubereitungsofort

verwendetwerden.Wenndiegebrauchsfertige

Zubereitungnichtsofortverwendetwird,istder

AnwenderfürdieDauerunddieBedingungender

Aufbewahrungverantwortlich.

K2 WieistThiopentoneSodiumforInjection0,5g

aufzubewahren?

DaThiopentoneSodiumforInjection0,5gvorLicht

geschütztaufzubewahrenist,solltendie

DurchstechflaschenerstunmittelbarvorGebrauchaus

derFaltschachtelentnommenwerden.

Nichtüber30°Clagern.

K6 StandderInformation

März2010

K8 ZusätzlicheInformationfürFachkreise

KO Verschreibungspflichtig

ThiopentoneSodiumforInjection0,5g Zul.-Nr.:6307282.01.00 Seite15von12

AuflagenbearbeitungzumVerlängerungsbescheidgem.§31AMG 24.03.2010

________________________________________________________________________________________________________________

ThiopentoneSodiumforInjection0,5g Zul.-Nr.:6307282.01.00 Seite16von12

AuflagenbearbeitungzumVerlängerungsbescheidgem.§31AMG 24.03.2010

________________________________________________________________________________________________________________

KP Pharmakologischeundtoxikologische

Eigenschaften,Pharmakokinetik,Bioverfügbarkeit,

soweitdiese

AngabenfürdietherapeutischeVerwendungerforderlich

sind

KQ PharmakologischeEigenschaften

NacheinerklinischenEinleitungsdosissindExzita-

tionserscheinungenvergleichsweisegering.Dosis-

abhängigkönnenaberunwillkürlicheBewegungenund

Muskelzitternauftreten.

ThiopentaldämpftdosisabhängigdasAtemzentrum.Thio-

pentalkanndenzerebralenSauerstoffbedarfunddie

Hirndurchblutungumbiszu45%gegenüberdemWachzu-

standsenken.DieseVeränderungensindoffensichtlich

mitderAnästhesiewirkunggekoppelt.

BeierhöhtemHirndrucksenktThiopentaldiesennach

einmaligerGabelängerals10Minuten.AuchderAugen-

innendruckwirdherabgesetzt.

EinezerebraleHyperaktivität,wieinKonvulsionen

faßbaroderauchnurimEEGzubeobachten,wirddurch

Thiopentalunterdrückt.

IneinerEinleitungsdosierungvon4,0mg

Thiopental-Natrium/kgKGbeiherzgesundenPatienten

senktThio pentaldenmittlerenarteriellenDrucknur

gering fügig.DieHerzfrequenzsteigtum30%an,und

diemaximaleDruckanstiegsgeschwindigkeitimlinken

Ven trikelnimmtsehrgeringfügigab.Herzindexund

Schlagvolumenverringernsichmoderat,dertotale

periphereWiderstandnimmtum10%zu.DieKoronar-

durchblutungunddermyokardialeSauerstoffverbrauch

steigeningleichemAusmaßan,sodassdiearterio-

venöseSauerstoffgehaltsdifferenznahezugleich

bleibt.DieseVeränderungenderallgemeinenundko-

ronarenHämodynamiksindbeiPatientenmitnormaler

Koronarreservezuvernachlässigen.

ThiopentalführtzueinerReduktionderNierenfunk-

tion.HoheDosenverursachendagegeneinePolyurie.

ThiopentalhemmtdieFreisetzungvonEpinephrin

(Adrenalin)undreduziertdieWirkungerhöhter

Plasma-Renin-Aktivität.

KR ToxikologischeEigenschaften

a)AkuteToxizität

ThiopentoneSodiumforInjection0,5g Zul.-Nr.:6307282.01.00 Seite17von12

AuflagenbearbeitungzumVerlängerungsbescheidgem.§31AMG 24.03.2010

________________________________________________________________________________________________________________

DieSymptomederakutenIntoxikationbeimMenschen

sindalsFolgeeinerÜberdosierungaufgeführt

(s.o.).

ThiopentoneSodiumforInjection0,5g Zul.-Nr.:6307282.01.00 Seite18von12

AuflagenbearbeitungzumVerlängerungsbescheidgem.§31AMG 24.03.2010

________________________________________________________________________________________________________________

b)ChronischeToxizität

EinechronischeIntoxikationmitdemInjektions-

narkotikumistwegenseinerAnwendungsartauszu-

schließenundinderLiteraturnichtbeschrieben

worden.

c)MutagenesundtumorerzeugendesPotential

ThiopentalisthinsichtlichseinermutagenenWir-

kungnurunzureichenduntersuchtworden.Nachden

bisherigenUntersuchungenliegenkeineHinweiseauf

einemutageneWirkungvor.UntersuchungenzurKar-

zinogenitätliegennichtvor.

d)Reproduktionstoxikologie

TeratogeneWirkungenkonntenwederinUntersuchun-

genanNagernnochineinerepidemiologischenStu-

dieamMenschen(Expositionwährenddererstenvier

Schwangerschaftsmonate)nachgewiesenwerden.

BeiNeugeborenen,derenMütterThiopental-exponiert

waren,wurdeeineEntzugssymptomatikbeobachtet.

KS Pharmakokinetik

DurcheineeinmaligeintravenöseInjektion(ca.3bis

4mgThiopental-Natrium/kgKG)kommtesinnerhalbvon

10SekundenzurBewusstlosigkeitundzueiner3-bis5

minütigenAnästhesie.InnerhalbdererstenMinuten

nachderInjektionströmen55%desverfügbarenBarbi-

turatesinstarkdurchbluteteOrgane.Wegenderguten

FettlöslichkeitwirddieBlut-Hirn-Schrankeschnell

durchdrungen.DasGehirnnimmtdeshalbrascheineer-

heblicheMengederSubstanzauf.EinmaximalerEffekt

aufdasZNSistnacheinerMinutezubeobachten.Durch

eineanschließendeUmverteilungfälltdieKonzentra-

tionimBlutraschwiederab,unddernarkotischeEf-

fektwirdaufgehoben.

DieHalbwertzeitderVerteilungsphasebeträgtbei

einerDosisvon6,7mgThiopental-Natrium/kgKG8,5

min.unddiederUmverteilungsphase62,7min.Thio-

pentalwirdzumgroßenTeilinderLeberdurchOxyda-

tionundDesulfatierungmetabolisiert.AlsAbbaupro-

duktentstehtdasebenfallshypnotischwirksamePento-

barbital.HauptexkretionsorganistdieNiere.DieEli-

minations-halbwertzeitbeträgt11,6Stunden.Durchdie

niedrigeMetabolisierungsrateundlangsameRückvertei-

lungausdemFettgewebehältdieResidualwirkungvon

Thiopentalrelativlangean.DaheristbeiNachinjek-

tionenaufdieMöglichkeitderKumulationzuachten.

ThiopentoneSodiumforInjection0,5g Zul.-Nr.:6307282.01.00 Seite19von12

AuflagenbearbeitungzumVerlängerungsbescheidgem.§31AMG 24.03.2010

________________________________________________________________________________________________________________

DieangegebeneGesamtdosissolltenichtüberschritten

werden(s.o.).

ThiopentoneSodiumforInjection0,5g Zul.-Nr.:6307282.01.00 Seite20von12

AuflagenbearbeitungzumVerlängerungsbescheidgem.§31AMG 24.03.2010

________________________________________________________________________________________________________________

BeiPatientenmitNiereninsuffizienzsindzurNarkose-

einleitungerheblichgeringereDosenerforderlich.

AuchbeiUrämieoderLeberzirrhosemußwegenderVer-

änderungderPlasmaeiweißemiteinerWirkungsverstär-

kunggerechnetwerden.

K0 SonstigeHinweise

Keine

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen