Starane Max

Schweiz - Deutsch - OFAG-BLW (Bundesamt für Landwirtschaft)

Kaufe es jetzt

Fachinformation Fachinformation (SPC)

16-10-2021

Wirkstoff:
Fluroxypyr
Verfügbar ab:
Stähler Suisse SA
INN (Internationale Bezeichnung):
Fluroxypyr
Dosierung:
31.6 %333 g/l; [als 45.5 % Fluroxypyr-meptyl (480 g/l)];
Darreichungsform:
ECEmulsionskonzentrat
Therapiegruppe:
Herbizid ;
Zulassungsnummer:
W-7434-1

Handelsbezeichnung:Starane Max

Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand:16.10.2021)

Produktkategorie:

Bewilligungsinhaber:

Eidg. Zulassungsnummer:

Herbizid

Stähler Suisse SA

W-7434-1

Stoff(e):

Gehalt:

Formulierungscode:

Wirkstoff: Fluroxypyr

31.6 %333 g/l

[als 45.5 % Fluroxypyr-meptyl (480

g/l)]

ECEmulsionskonzentrat

Anwendungen

Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

Gemüsezwiebel

Speisezwiebel

Einjährige Dicotyledonen

(Unkräuter)

Aufwandmenge:0.3l/ha

Wartefrist:90Tage

Anwendung:2-4 Blatt-Stadium.

1, 2, 3, 4, 5

F Getreide

Einjährige Dicotyledonen

(Unkräuter)

Aufwandmenge:0.54l/ha

Anwendung:Frühjahr, Nachauflauf

bis BBCH 31.

1, 5, 7

F Getreide

Einjährige Dicotyledonen

(Unkräuter)

Aufwandmenge:0.54l/ha

Anwendung:Frühjahr, Nachauflauf

bis BBCH 39.

1, 5, 6

Grasbestände zur

Saatgutproduktion

Einjährige Dicotyledonen

(Unkräuter)

Aufwandmenge:0.54l/ha

Anwendung:Im Frühjahr.

1, 5, 8

F Mais

Einjährige Dicotyledonen

(Unkräuter)

Aufwandmenge:0.3 -0.54l/ha

1, 3, 5, 9

Z Zier- und Sportrasen

Einjährige Dicotyledonen

(Unkräuter)

Aufwandmenge:0.54l/ha

Anwendung:Im Frühjahr.

1, 5, 9

Auflagen und Bemerkungen:

Ansetzen der Spritzbrühe: Schutzhandschuhe + Schutzbrille oder Visier tragen.

Nicht für die Produktion von Frühlings-/Bundzwiebeln verwenden.

Das Produkt kann Schäden an der Kultur hervorrufen. Es sind die vom Bewilligungsinhaber

festgelegten Vorsorgemassnahmen einzuhalten.

Splitbehandlung gemäss den Angaben der Bewilligungsinhaberin (angegebene Aufwandmenge

entspricht total bewilligter Menge).

SPe 3: Zum Schutz von Nichtzielpflanzen vor den Folgen von Drift eine unbehandelte Pufferzone von

3 m zu Biotopen (gemäss Art. 18a und 18b NHG) einhalten. Diese Distanz kann beim Einsatz von

driftreduzierenden Massnahmen gemäss den Weisungen des BLW reduziert werden.

Behandlung von im Herbst gesäten Kulturen.

Behandlung von im Frühling gesäten Kulturen.

Auf Packungsetiketten ist auf die Wirkungslücken gegen diverse dikotyle und monokotyle Unkräuter

hinzuweisen.

Auf die ungenügend bekämpfbaren Unkräuter ist deutlich hinzuweisen.

Gefahrenkennzeichnungen:

Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

EUH401Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt die Gebrauchsanleitung einhalten.

H317Kann allergische Hautreaktionen verursachen.

H319Verursacht schwere Augenreizung.

H410Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung.

SP 1Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.

Signalwort:

Achtung

Gefahrensymbole und -bezeichnungen:

Kurzkennzeichnung

GHS07

GHS09

Symbol

Gefahrenbezeichnung Vorsicht gefährlich Gewässergefährdend

Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes,

Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im

Verkauf befindet.

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Dokumentverlauf anzeigen

Teilen Sie diese Informationen