Stannum metallicum 5 % Salbe

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation PIL
Fachinformation SPC
Wirkstoff:
Zinn
Verfügbar ab:
Weleda A.G. Schwäbisch Gmünd, - Zweigniederlassung der Weleda A.G. Arlesheim/Schweiz -
INN (Internationale Bezeichnung):
Tin
Darreichungsform:
Salbe
Zusammensetzung:
Zinn 0.5g
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
6632266.02.00

Seite 1 von 3

Gebrauchsinformation

Liebe Patientin, lieber Patient,

bitte lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Anwendung

dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen für Sie.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen persönlich verschrieben und sollte deshalb nicht an Dritte

weitergegeben werden.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.

Die Packungsbeilage beinhaltet:

Was ist Stannum metallicum 5% und wofür wird es angewendet?

Was müssen Sie vor der Anwendung von Stannum metallicum 5% beachten?

Wie ist Stannum metallicum 5% anzuwenden?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Was ist sonst noch wichtig?

Stannum metallicum 5%

Salbe

1.

Was ist Stannum metallicum 5% und wofür wird es angewendet?

Stannum metallicum 5% ist ein anthroposophisches Arzneimittel bei entzündlichen und degenerativen

Erkrankungen.

Anwendungsgebiete

Gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis gehören zu den Anwendungsgebieten

die Anregung rhythmischer Ausgleichsprozesse bei entzündlich auflösenden und degenerativ

verhärtenden Erkrankungen, besonders zur Vermeidung chronischer Absonderungen, z.B. bei

Ergussbildungen in Körperhöhlen und Gelenken; Lebererkrankungen mit verhärtender Tendenz;

Zusatzbehandlung bei depressiven Verstimmungen, besonders mit seelischer Starre.

2.

Was müssen Sie vor der Anwendung von Stannum metallicum 5% beachten?

Gegenanzeigen

Keine bekannt

Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Die Anwendung des Arzneimittels sollte nicht ohne ärztlichen Rat erfolgen und ersetzt nicht andere

vom Arzt verordnete Arzneimittel.

Bei länger anhaltenden oder unklaren Beschwerden suchen Sie bitte einen Arzt auf.

Kinder

Bei Kindern unter 12 Jahren soll Stannum metallicum 5% nicht angewendet werden, da keine

ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen. Für Kinder von 4 – 12 Jahren steht Stannum

metallicum 0,4% zur Verfügung.

Die Anwendung des Arzneimittels bei Kindern ab 12 Jahren und Jugendlichen bis 18 Jahren sollte

nicht ohne ärztlichen Rat erfolgen und ersetzt nicht andere vom Arzt verordnete Arzneimittel.

Schwangerschaft und Stillzeit

Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln während der Schwangerschaft und in der

Stillzeit Ihren Arzt um Rat.

Seite 2 von 3

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Keine bekannt

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden bzw. vor

kurzem angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

3.

Wie ist Stannum metallicum 5% anzuwenden?

Wenden Sie Stannum metallicum 5% immer genau nach der Anweisung ihres Arztes an.

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis für Erwachsene:

bei Gelenkerguss (geschwollenes Gelenk): 1 – 2 mal am Tag einen 2 – 3 cm langen Salbenstrang auf

das betroffene Gelenk auftragen, über Nacht einen Salbenlappen auflegen;

bei Pleuraerguss: 1 – 2 mal täglich einen Salbenlappen über der betroffenen Stelle auflegen;

zur Leberbehandlung und als Zusatzbehandlung bei depressiver Verstimmung: nachts als

Salbenlappen über der Lebergegend anwenden.

Zur Anwendung als Salbenlappen wird ein Stück Leinen- oder Baumwollstoff dünn mit der Salbe

bestrichen, auf die entsprechende Körperstelle mit der Salbenseite aufgelegt und befestigt. Der

Salbenlappen kann mehrmals verwendet werden. Nach 3 – 4-maligem Gebrauch sollte erneut etwas

Salbe aufgestrichen werden.

Bitte beachten Sie die Anwendungshinweise.

Die Dosierung für Kinder ab 12 Jahren wird vom behandelnden Arzt festgelegt.

Dauer der Anwendung

Die Dauer der Anwendung richtet sich nach dem Erkrankungsverlauf. Bei bekannten chronischen

Erkrankungen soll nach einer 4 – 6-wöchigen Anwendung eine Pause eingelegt werden.

Wenn Sie die Anwendung von Stannum metallicum 5% vergessen haben:

Verwenden Sie nicht die doppelte Dosis, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben.

Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich bei der Anwendung dieses

Arzneimittels nicht ganz sicher sind.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Es sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können

Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt.

Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen.

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die

Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Was ist sonst noch wichtig?

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Tube und der Faltschachtel angegebenen Verfalldatum

nicht mehr verwenden.

Aufbewahrungsbedingungen

Nicht über 30 °C lagern.

Seite 3 von 3

Zusammensetzung

10 g enthalten: Wirkstoff: Stannum metallicum 0,5 g.

Salbengrundlage: Dickflüssiges Paraffin, Protegin® WX (Gelbes Vaselin, Ceresin, hydriertes

Rizinusöl, Glycerolmonoisostearat, Polyglycerol-3-oleat), Gelbes Vaselin, Gereinigtes Wasser.

Darreichungsform und Packungsgröße

25 g Salbe

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Weleda AG, Postfach 1320, D-73503 Schwäbisch Gmünd

Tel.: 07171 / 919-414, Fax: 07171 / 919-200, E-Mail: dialog@weleda.de

Stand der Information: Februar 2014

Seite 1 von 3

Fachinformation

Stannum metallicum 5 % Salbe

1. Bezeichnung des Arzneimittels

Stannum metallicum 5 %

Salbe

2. Qualitative und quantitative Zusammensetzung nach Wirkstoffen

10 g enthalten: Stannum metallicum 0,5 g.

Sonstige Bestandteile siehe 6.1.

3. Darreichungsform

Salbe

4. Klinische Angaben

4.1 Anwendungsgebiete

gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis

Dazu gehören: Anregung rhythmischer Ausgleichsprozesse bei entzündlich auflösenden und

degenerativ verhärtenden Erkrankungen, besonders zur Vermeidung chronischer Absonderungen, z.B.

bei Ergussbildungen in Körperhöhlen und Gelenken; Lebererkrankungen mit verhärtender Tendenz;

Zusatzbehandlung bei depressiven Verstimmungen, besonders mit seelischer Starre.

4.2 Dosierung, Art und Dauer der Anwendung

Soweit nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis für Erwachsene:

bei Gelenkerguss:

1 – 2 mal am Tag einen 2 – 3 cm langen Salbenstrang auf das betroffene Gelenk auftragen, über Nacht

einen Salbenlappen auflegen;

bei Pleuraerguss:

1 – 2 mal täglich einen Salbenlappen über der betroffenen Stelle auflegen;

zur Leberbehandlung und als Zusatzbehandlung bei depressiver Verstimmung:

nachts als Salbenlappen über der Lebergegend anwenden.

Die Salbe wird auf die Haut aufgetragen oder als Salbenlappen aufgelegt.

Zur Anwendung als Salbenlappen wird ein Stück Leinen- oder Baumwollstoff dünn mit der Salbe

bestrichen, auf die entsprechende Körperstelle mit der Salbenseite aufgelegt und befestigt. Der

Salbenlappen kann mehrmals verwendet werden. Nach 3 – 4-maligem Gebrauch sollte erneut etwas

Salbe aufgestrichen werden.

Die Anwendungsdauer richtet sich nach dem Erkrankungsverlauf.

Bei bekannten chronischen Erkrankungen soll nach einer 4 – 6-wöchigen Anwendung eine Pause

eingelegt werden.

Die Gebrauchsinformation enthält folgenden Patientenhinweis:

Bitte beachten Sie die Anwendungshinweise.

Die Dosierung für Kinder ab 12 Jahren wird vom behandelnden Arzt festgelegt.

4.3 Gegenanzeigen

Keine bekannt

4.4 Besondere Warn- und Vorsichtshinweise für die Anwendung

Bei Kindern unter 12 Jahren soll Stannum metallicum 5 % nicht angewendet werden, da keine

ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen. Für Kinder von 4 – 12 Jahren steht Stannum

metallicum 0,4 % zur Verfügung.

Seite 2 von 3

Die Gebrauchsinformation enthält folgenden Patientenhinweis:

Die Anwendung des Arzneimittels bei Kindern ab 12 Jahren, Jugendlichen und Erwachsenen sollte

nicht ohne ärztlichen Rat erfolgen und ersetzt nicht andere vom Arzt verordnete Arzneimittel. Bei

länger anhaltenden oder unklaren Beschwerden suchen Sie bitte einen Arzt auf.

4.5 Wechselwirkungen mit anderen Mitteln

Keine bekannt

4.6 Verwendung bei Schwangerschaft und Stillzeit

Die Gebrauchsinformation enthält folgenden Patientenhinweis:

Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln während der Schwangerschaft und in der

Stillzeit Ihren Arzt um Rat.

4.7 Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

4.8 Nebenwirkungen

Keine bekannt

Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen

Die Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen nach der Zulassung ist von großer Wichtigkeit. Sie

ermöglicht eine kontinuierliche Überwachung des Nutzen-Risiko-Verhältnisses des Arzneimittels.

Angehörige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert, jeden Verdachtsfall einer Nebenwirkung dem

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

Abt. Pharmakovigilanz

Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3

D-53175 Bonn

Website: www.bfarm.de

anzuzeigen.

4.9 Überdosierung: Symptome, Notfallmaßnahmen, Gegenmittel

Entfällt bei vorschriftsmäßiger Anwendung.

5. Pharmakologische Eigenschaften

Entfällt

6. Pharmazeutische Angaben

6.1 Sonstige Bestandteile

Dickflüssiges Paraffin, Protegin® WX (Gelbes Vaselin, Ceresin, hydriertes Rizinusöl,

Glycerolmonoisostearat, Polyglycerol-3-oleat), Gelbes Vaselin, Gereinigtes Wasser.

6.2 Inkompatibilitäten

Entfällt

6.3 Dauer der Haltbarkeit

5 Jahre

6.4 Besondere Lagerungshinweise

Nicht über 30 °C lagern.

6.5 Art und Inhalt des Behältnisses

Aluminiumtube mit 25 g Salbe [N1]

6.6 Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Beseitigung

Keine besonderen Anforderungen.

Seite 3 von 3

7. Inhaber der Zulassung

Weleda AG

Postfach 1320

D-73503 Schwäbisch Gmünd

Telefon: (07171) 919-555

Telefax: (07171) 919-226

E-Mail: med-wiss@weleda.de

Internet: www.weleda.de

8. Zulassungsnummer

6632266.02.00

9. Datum der Verlängerung der Zulassung

20.10.2010

10. Stand der Information

Januar 2015

11. Verschreibungsstatus / Apothekenpflicht

Apothekenpflichtig

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen