Solidagosan N Mischung

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Wirkstoff:
Solidago virgaurea (Pot.-Angaben), Apis mellifica (Pot.-Angaben), Urtica urens (Pot.-Angaben)
Verfügbar ab:
Hanosan GmbH
INN (Internationale Bezeichnung):
Solidago virgaurea (Pot.-Information), Apis mellifica (Pot.-Information), Urtica urens (Pot.-Information)
Darreichungsform:
Mischung
Zusammensetzung:
Solidago virgaurea (Pot.-Angaben) 500.mg; Apis mellifica (Pot.-Angaben) 1.mg; Urtica urens (Pot.-Angaben) 1.mg
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
2522775.00.00

Gebrauchsinformation

Bitte aufmerksam lesen!

Liebe Patientin, lieber Patient!

Bitte lesen Sie folgende Gebrauchsinformation aufmerksam, weil sie wichtige Informationen darüber enthält, was Sie bei der

Anwendung dieses Arzneimittels beachten sollen. Bei Fragen oder auftretenden Nebenwirkungen holen Sie bitte medizinischen

Rat ein.

SOLIDAGOSAN N

Mischung

Homöopathisches Arzneimittel

Zusammensetzung:

1 g (1 g entsprechen ca. 1,1 ml) enthält wirksame Bestandteile:

Solidago virgaurea

500,0 mg

Apis mellifica

1,0 mg

Urtica (HAB 34) Ø (HAB; Vorschrift 2a)

1,0 mg

(HAB 1, Vorschrift 2a)

Sonstige Bestandteile: Ethanol 94 % (m/m), gereinigtes Wasser

(1g entspricht ca. 40 Tropfen)

Enthält 58 % Alkohol.

Darreichungsform und Packungsgröße:

50 ml Mischung zum Einnehmen

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:

HANOSAN GmbH, Hanosanstr. 1, D-30826 Garbsen,

Telefon 05131-45930, Fax 05131-459345

Registriertes homöopathisches Arzneimittel, daher ohne Angabe iener therapeutischen

Indikation. Bei während der Anwendung des Arzneimittels fortdauernden Krankheitssymptomen

ist medizinischer Rat einzuholen.

Gegenanzeigen:

Überempfindlichkeit gegen Bienengift.

Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung:

Dieses Arzneimittel enthält 58 Vol-% Alkohol.

Ein gesundheitliches Risiko besteht u. a. bei Leberkranken, Alkoholkranken, Epileptikern,

Hirnkranken oder Hirngeschädigten sowie für Schwangere und Kinder. Die Wirkung anderer

Arzneimittel kann beeinträchtigt oder verstärkt werden.

Was müssen Sie in der Schwangerschaft und Stillzeit beachten?

Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen zur Anwendung in der Schwangerschaft und

Stillzeit vorliegen, sollte das Arzneimittel nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet

werden.

Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?

Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichend dokumentierten

Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.

Gebrauchsinformation

Bitte aufmerksam lesen!

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln:

Durch die vorangehende oder folgende Gabe von Phosphorus und Toxicodendron quercifolium

(Rhus toxicodendron) kann eine Beeinträchtigung der therapeutischen Wirkung von Apis

mellifica (Apis) auftreten.

Allgemeiner Hinweis:

In der Homöopathie ist bekannt, daß die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels durch

allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genußmittel ungünstig

beeinflußt werden kann.

Falls Sie sonstige Medikamente einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt.

Beeinflussung der Wirkung von anderen Arzneimitteln:

Nicht bekannt.

Dosierungsanleitung und Art der Anwendung:

Soweit nicht anders verordnet:

Bei akuten Zuständen alle halbe bis ganze Stunde, höchstens 6mal täglich, je 5 Tropfen

einnehmen. Eine über eine Woche hinausgehende Anwendung sollte nur nach Rücksprache mit

einem homöopathisch erfahrenen Therapeuten erfolgen.

Bei chronischen Verlaufsformen 1- bis 3-mal täglich je 5 Tropfen einnehmen.

Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Anwendung zu reduzieren.

Dauer der Anwendung:

Auch homöopathische Medikamente sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit

eingenommen werden.

Nebenwirkungen:

In seltenen Fällen kann Kreislaufschwäche auftreten. Das Arzneimittel ist dann abzusetzen und

der Arzt zu befragen.

Bei der Anwendung von homöopathischen Arzneimitteln können sich die bestehenden

Beschwerden vorrübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie

das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.

Hinweise

Wenn Sie Nebenwirkungen bei sich beobachten, die nicht in dieser Packungsbeilage aufgeführt

sind, teilen Sie diese bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

Das Arzneimittel soll nach Ablauf des auf dem Behältnis angegebenen Verfalldatums nicht mehr

angewendet werden.

Vor Gebrauch schütteln!

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren!

Stand der Information:[Monat / Jahr]

HANOSAN GmbH

30808 Garbsen

Postfach 120164

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen