Signum(Parallelimport)

Schweiz - Deutsch - OFAG-BLW (Bundesamt für Landwirtschaft)

Kaufe es jetzt

Fachinformation Fachinformation (SPC)

03-07-2021

Wirkstoff:
Boscalid; Pyraclostrobin
Verfügbar ab:
Star Agro Analyse und Handels GmbH
INN (Internationale Bezeichnung):
Boscalid; Pyraclostrobin
Dosierung:
Deutschland
Darreichungsform:
GP 025483-00/022
Therapiegruppe:
Fungizid ;
Zulassungsnummer:
D-6322

Dokumente in anderen Sprachen

Fachinformation Fachinformation - Französisch

20-04-2021

Handelsbezeichnung:Signum(Paralleli

mport)

Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand:03.07.2021)

Bewilligung beendet: Ausverkaufsfrist:30.09.2020,Aufbrauchsfrist:30.09.2021

Produktkategorie:

Ausl. Bewilligungsinhaber:

Eidg. Zulassungsnummer:

Fungizid

Star Agro Analyse und Handels GmbH

D-6322

Packungsbeilagenummer: Herkunftsland:

Ausl. Zulassungsnummer:

7771

Deutschland

GP 025483-00/022

Stoff(e):

Gehalt:

Formulierungscode:

Wirkstoff: Boscalid

Wirkstoff: Pyraclostrobin

26.7 %

6.7 %

WGWasserdispergierbares Granulat

Anwendungen

Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

B Himbeere

Echter Mehltau der Rubus-Arten

Konzentration:0.15 %

Aufwandmenge:1.5kg/h

Wartefrist:3Tage

1, 2, 3

B Freiland: Himbeere

Graufäule (Botrytis cinerea)

Konzentration:0.15 %

Aufwandmenge:1.5kg/h

Wartefrist:2Woche(n)

1, 2, 3

G Aubergine

Echter Mehltau der Aubergine

Graufäule (Botrytis cinerea)

Konzentration:0.15 %

Aufwandmenge:1.5kg/h

Wartefrist:2Woche(n)

2, 4

G Freiland: Broccoli

Alternaria-Kohlschwärze

Aufwandmenge:1kg/ha

Wartefrist:2Woche(n)

4, 5

G Freiland: Chicorée

Alternaria spp.

Echter Mehltau der Asteraceen

Rostpilze auf Salate (Asteraceae) und

Chicorée

Aufwandmenge:1.5kg/

Wartefrist:2Woche(n)

4, 5

G Freiland:

Gemüsezwiebel

Alternaria-Purpurfleckenkrankheit

Blattbotrytis der Zwiebel

Aufwandmenge:1.5kg/

4, 5

Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

Freiland: Knoblauch

Freiland: Schalotten

Freiland:

Speisezwiebel

Samtfleckenkrankheit der Zwiebelgewächse Wartefrist:2Woche(n)

G Freiland: Karotten

Alternaria-Möhrenschwärze

Echter Mehltau der Möhre

Aufwandmenge:1kg/ha

Wartefrist:2Woche(n)

4, 5

Freiland: Patisson

Freiland: Zucchetti

Echter Mehltau der Kürbisgewächse

Krätze der Kürbisgewächse

Aufwandmenge:1.5kg/

Wartefrist:1Tage

2, 6, 7, 8

Gewächshaus:

Patisson

Gewächshaus:

Zucchetti

Echter Mehltau der Kürbisgewächse

Krätze der Kürbisgewächse

Aufwandmenge:1.5kg/

Wartefrist:1Tage

2, 6, 7, 8, 9

F Kartoffeln

Alternaria-Dürrfleckenkrankheit

Aufwandmenge:0.2kg/

Wartefrist:2Woche(n)

10, 11

Auflagen und Bemerkungen:

Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr.

SPe 3: Zum Schutz von Gewässerorganismen vor den Folgen von Drift eine unbehandelte Pufferzone

von 20 m zu Oberflächengewässern einhalten. Diese Distanz kann beim Einsatz von

driftreduzierenden Massnahmen gemäss den Weisungen des BLW reduziert werden.

Für Sommerhimbeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium "Erste Blüten bis

etwa 50% der Blüten offen" sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha. Für Herbsthimbeeren

bezieht sich die Aufwandmenge auf eine Heckenhöhe von 150 - 170 cm sowie eine

Referenzbrühmenge von 1000 l/ha. Die Aufwandmenge ist gemäss den Weisungen des BLW an das

Stadium der zu behandelnden Kultur anzupassen.

SPa 1: Zur Vermeidung einer Resistenzbildung dürfen Pflanzenschutzmittel mit einem Wirkstoff der

Gruppe der SDHI (succinate dehydrogenase inhibitors) nicht mehr als 1 mal pro Kultur ausgebracht

werden.

SPe 3: Zum Schutz von Gewässerorganismen vor den Folgen einer Abschwemmung eine mit einer

geschlossenen Pflanzendecke bewachsene unbehandelte Pufferzone von mindestens 6 m zu

Oberflächengewässern einhalten. Ausnahmen sind in den Weisungen des BLW festgelegt.

Erste Behandlung bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis.

Bewilligt als geringfügige Verwendung nach Art. 35 PSMV (minor use).

Maximal 2 Behandlungen pro Parzelle und Jahr im Abstand von mindestens 2 Wochen.

Ausbringen der Spritzbrühe: Schutzanzug tragen. Technische Schutzvorrichtungen während des

Ausbringens (z.B. geschlossene Traktorkabine) können die vorgeschriebene persönliche

Schutzausrüstung ersetzen, wenn gewährleistet ist, dass sie einen vergleichbaren oder höheren Schutz

bieten.

10.Bei Frühkartoffeln 1 Woche Wartefrist.

11.SPa 1: Zur Vermeidung einer Resistenzbildung maximal 4 Behandlungen pro Kultur mit Produkten

aus der Wirkstoffgruppe FRAC Nr.7 (succinate dehydrogenase inhibitors, SDHI) oder FRAC Nr.11

(Strobilurine, QoI-Hemmer).

Gefahrenkennzeichnungen:

Es gilt die Einstufung und Kennzeichnung der ausländischen Originaletikette..

Zusätzliche Schweizerische Gefahrenkennzeichnungen:

SP 1Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.

Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes,

Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im

Verkauf befindet.

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Dokumentverlauf anzeigen

Teilen Sie diese Informationen