Sanaxin 375 mg/5 ml - Granulat für orale Suspension

Österreich - Deutsch - AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation (PIL)

24-07-2021

Wirkstoff:
Cefalexin
Verfügbar ab:
Sandoz GmbH
ATC-Code:
J01DB01
Einheiten im Paket:
33 g Granulat für 60 ml orale Suspension, Laufzeit: 36 Monate
Therapiebereich:
Cefalexin
Zulassungsnummer:
17295

Lesen Sie das vollständige Dokument

GEBRAUCHSINFORMATION:INFORMATIONFÜRDENANWENDER

Sanaxin375mg/5ml–GranulatfüroraleSuspension

Wirkstoff:Cefalexin

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,bevorSiemitderEinnahme

diesesArzneimittelsbeginnen.

- HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediesespäternochmalslesen.

- WennSieweitereFragenhaben,wendenSiesichanIhrenArztoderApotheker.

- DiesesArzneimittelwurdeIhnenpersönlichbzw.IhremKindverschrieben.GebenSiees

nichtanDritteweiter.EskannanderenMenschenschaden,auchwenndiesediegleichen

BeschwerdenhabenwieSie.

- WenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSie

Nebenwirkungenbemerken,dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind,

informierenSiebitteIhrenArztoderApotheker.

DiesePackungsbeilagebeinhaltet:

1. WasistSanaxinundwofürwirdesangewendet?

2. WasmüssenSievorderEinnahmevonSanaxinbeachten?

3. WieistSanaxineinzunehmen?

4. WelcheNebenwirkungensindmöglich?

5. WieistSanaxinaufzubewahren?

6. WeitereInformationen

1. WASISTSANAXINUNDWOFÜRWIRDESANGEWENDET?

SanaxinenthältCefalexin(einCephalosporin).DiesisteinAntibiotikum,welchesBakterienvieler

verschiedenerArtendurchStörungihresZellwandaufbauesabtötetunddaherbeivielen

verschiedenenErkrankungenangewendetwerdenkann.

SanaxinwirdsehrgutvomKörperaufgenommen.DaMahlzeitendieAufnahmeindenKörper

praktischnichtverändern,kannSanaxinvonKrankenmitempfindlichemMagenmitdemEssen

eingenommenwerden.EsverteiltsichgutindieverschiedenenKörpergewebeund-flüssigkeiten.

SanaxinwirdinwirksamerFormimHarnausgeschieden.

ZudenErkrankungen,diemitSanaxinbehandeltwerdenkönnen,gehörenInfektionenmit

Cefalexin-empfindlichenKrankheitserregern,wieEntzündungenimBereich

-derHarn-undGeschlechtsorgane

-derAtemwege

-derHautunddesWeichteilgewebes

-desHals-,Nasen-undOhrengebietes

-derKnochenundGelenke

-derZähne.

EineBehandlungmitCephalosporin-InjektionenkannnachentsprechenderBesserungundbei

EmpfindlichkeitderKrankheitserregermitSanaxinfortgesetztwerden.

2. WASMÜSSENSIEVORDEREINNAHMEVONSANAXINBEACHTEN?

Sanaxindarfnichteingenommenwerden,

wennSiebzw.IhrKindüberempfindlich(allergisch)gegendenWirkstoffCefalexinoderandere

CephalosporineodereinendersonstigenBestandteilevonSanaxinsind.

SchwereInfektionensolltenzunächstmitAntibiotika-Injektionenbehandeltwerden.

BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonSanaxinisterforderlich:

BittemeldenSiebesondereReaktionenundNebenwirkungen(sieheAbschnitt4."Welche

Nebenwirkungensindmöglich?")unverzüglichIhremArzt.

BeiPenicillin-ÜberempfindlichkeitistaucheineÜberempfindlichkeitgegenCefalexinmöglich.

WennschoneinmaleineArzneimittelallergie,insbesondereeinePenicillin-Allergiefestgestellt

wordenist,solltederbehandelndeArztdavoninKenntnisgesetztwerden.

WennbereitseineÜberempfindlichkeit(AllergiewiezumBeispielHeuschnupfen)oderein

Asthmaleidenbesteht,solltenSiediesdembehandelndenArztmitteilen.BeimAuftretenvon

Allergieerscheinungen,insbesondereHautausschlägen,Juckreiz,Frösteln,Quaddelbildung,

Atemnot,Beklemmungsgefühl,sowieDurchfalloderBauchschmerzenistdieTherapie

abzubrechenundderArztunverzüglichzuRatezuziehen.

BeiAuftretenschwereranhaltenderDurchfälleistaneineDickdarmentzündung(Kolitisbzw.

pseudomembranöseKolitisverursachtdurchdasBakteriumClostridiumdifficile)zudenken.In

diesemFallistdieTherapieabzubrechenundeinArztaufzusuchen.

BeieinerLangzeitbehandlungwerdenBlutbildkontrollenundLeberfunktionstests,bei

bestehenderNierenerkrankungNierenfunktionstestsempfohlen.

BeilangandauernderBehandlungkanneszumÜberhandnehmennichtCefalexin-empfindlicher

Keimebzw.Pilzekommen.IndiesemFallsindgeeigneteMaßnahmenzuergreifen.

Sanaxin–GranulatfüroraleSuspensionisteineKinderform.SolltedasArzneimittel

Erwachsenenverschriebenwerden,sosolltediesesPräparatwiealleMedikamenteinder

SchwangerschaftnurnachRücksprachemitdemArztverwendetwerden.Esistdaher

notwendig,dassihmvoneinerbestehendenodereingetretenenSchwangerschaftberichtetwird.

VorsichtDiabetiker:

BeiDiabetikernistderZuckergehaltderSuspensionvonca.2,3g(=ca.1/5BE)jeMesslöffelzu

berücksichtigen.

BeiEinnahmevonSanaxinmitanderenArzneimitteln

BitteinformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSiebzw.IhrKindandereArzneimittel

einnehmen/anwendenbzw.vorkurzemeingenommen/angewendethaben,auchwennessich

umnichtrezeptpflichtige(selbstgekaufte)Arzneimittelhandelt.

SanaxinsolltenurnachausdrücklicherVerordnungIhresbehandelndenArzteszusammenmit

anderenAntibiotikaeingenommenwerden,daeinigeAntibiotikadieWirkungvonSanaxin

fördern,andereaberauchbehindernkönnen.

DiegleichzeitigeEinnahmevonProbenecid(Harnsäuremedikament)kannzuhöherenund

verlängertenCefalexin-Blutspiegelnführen.

DieKombinationvonCephalosporinenmitstarkwirksamenEntwässerungsmitteln(Etacrynsäure,

Furosemid)odermitanderenAntibiotikamitmöglichernierenschädigenderWirkung

(Aminoglykoside,Polymyxin,Colistin)kannzueinerErhöhungdernierenschädigendenWirkung

führen.

DiegleichzeitigeEinnahmevonCephalosphorinenundoralengerinnungshemmendenMitteln

kanndieBlutgerinnungszeitverlängern.

CephalosporinekönnendieWirkungvonoralenVerhütungsmitteln(Pille)reduzieren;eswird

daherempfohlen,zusätzlichandereempfängnisverhütendeMaßnahmenanzuwenden.

DiegleichzeitigeEinnahmevonCefalexinundMetformin(ArzneimittelzurBehandlungeines

Diabetesmellitus)kannzuunerwünschthohenSpiegelnvonMetforminführen.

BeeinflussungvonLabortests

CephalosporinekönnenunterUmständenfälschlichpositiveErgebnissebeider

ZuckerbestimmungimHarnvortäuschen.MethodenzurHarnzuckerbestimmung,diezum

BeispielaufenzymatischeGlukoseoxidase-Reaktionenberuhen,könnenverwendetwerden.

EbensokannderdirekteCoombs-Test(BluttestzurBestimmungvonAntikörpernaufroten

Blutkörperchen)falschpositivausfallen.

CephalosporinekönnendieBestimmungvonKetonkörpern(Stoffwechselproduktediebeieinem

verstärktenFettabbauentstehen)imHarnstören.

TeilenSieIhremArztdahermit,obandereMedikamenteinVerwendungstehen,undfragenSie,

welcheunbedenklichgleichzeitigmitSanaxinverwendetwerdenkönnen.

BeiEinnahmevonSanaxinzusammenmitNahrungsmittelnundGetränken

DieEinnahmekannunabhängigvondenMahlzeitenerfolgen.SanaxinGranulatfürorale

SuspensionwurdespeziellfürdieKinderheilkundeentwickelt.Umsicherzugehen,dassder

SäuglingdiegesamtevorgeschriebeneMengeeinnimmt,dievorgeschriebeneMengeunverdünnt

odermitwenigaltersgemäßerNahrungvermischteingeben.EventuellMilchoderTee

nachtrinkenlassen.

SchwangerschaftundStillzeit

FragenSievorderEinnahmevonallenArzneimittelnIhrenArztoderApothekerumRat.

WiealleMedikamente,sollteSanaxininderSchwangerschaftundStillzeitnurnachRücksprache

mitIhremArztangewendetwerden.SanaxinerscheintnachEinnahmeingeringenMengeninder

Muttermilch.SchädigungenvonSchwangeren,desungeborenenoderneugeborenenKindes

sindbishernichtbeschriebenworden.

VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen

SanaxinhatkeinenEinflussaufdieVerkehrstüchtigkeitunddieFähigkeitzumBedienenvonMa-

schinen.

WichtigeInformationenüberbestimmtesonstigeBestandteilevonSanaxin

BittenehmenSiebzw.IhrKindSanaxinerstnachRücksprachemitIhremArztein,wennIhnen

bekanntist,dassSiebzw.IhrKinduntereinerZuckerunverträglichkeitleiden.

3. WIEISTSANAXINEINZUNEHMEN?

NehmenSiebzw.IhrKindSanaxinimmergenaunachAnweisungdesArztesein.Bittefragen

SiebeiIhremArztoderApothekernach,wennSiesichnichtganzsichersind.FallsvomArzt

nichtandersverordnet,istdieüblicheDosis:

Anwendungshinweise:

DieZubereitungderSuspensionhatdurchdenArztoderApothekerzuerfolgen.

DieFlaschemitTrinkwasserbisknappunterdieRingmarkefüllenundsofortkräftigschütteln.

DanachWasserexaktbiszurRingmarkenachfüllenundnochmalsschütteln.

33gGranulat+36mlWasser=60mlSuspension.

JeweilsvordemEinnehmengutschütteln!

ErwachseneundJugendliche

TagesdosisbeiInfektionenmitgutCefalexin-empfindlichen(grampositiven)Krankheitserregern:

1-4g;

Tagesdosis bei Infektionen mit weniger Cefalexin-empfindlichen (gramnegativen)

Krankheitserregern:4-6g.

DieTagesdosiskannauf2,3oder4Einzelgabenaufgeteiltwerden.BeiBedarfkannder

behandelndeArztauchhöhereDosenverschreiben.

Kinder

25-50(bis100)mg/kgKörpergewichttäglich,aufgeteiltauf2,3oder4Einzelgaben.

SäuglingeundKinderbis6Jahresolltennichtmehrals100mg/kg(=1Messlöffelfertige

Suspensionje3,75kg)Körpergewichttäglicherhalten.

BeiälterenKindernundErwachsenensollteeineDosisvon4g(=101/2Messlöffelfertige

Suspension)täglichnuraufausdrücklicheAnordnungdesbehandelndenArztesüberschritten

werden.BeiErwachsenensollteeineTagesdosisvon1g(=3MesslöffelfertigeSuspension)

täglichnichtunterschrittenwerden.

DauerderBehandlung

IhrArztwirdIhnenmitteilen,wielangeSieSanaxineinnehmensollen.BrechenSiedie

BehandlungnichtohneRücksprachemitdemArztab.

NachAbklingenderBeschwerdensolldieBehandlungnoch2-5Tagefortgesetztwerden.Bei

Infektionenmitß-hämolysierendenStreptokokken(z.B.Angina,Scharlach)isteine

MindesttherapievonzehnTagenzurVermeidungvonFolgeerkrankungenzubeachten.

DosierungbeieingeschränkterNierenfunktion

IstdieNierenfunktionstarkherabgesetzt,wirdIhrArztdieDosisreduzieren,bzw.die

ZeitabständezwischendenEinnahmenentsprechendverlängern.Siesolltendaherdem

behandelndenArztvomBesteheneinerNierenerkrankungberichten.

WennSieeinegrößereMengevonSanaxineingenommenhaben,alsSiesollten

SelbstdieversehentlicheEinnahmehoherDosenführtimAllgemeinennichtzuVergiftungser-

scheinungen.EineÜberdosierungkannAnzeichenvonMagen-,DarmbeschwerdensowieStö-

rungendesFlüssigkeits-undElektrolythaushalteshervorrufen.

SolltezuvielSanaxinSuspensioneingenommenwordensein,setzenSiesichmiteinemArztin

Verbindung.

WennSiedieEinnahmevonSanaxinvergessenhaben

WenndieEinnahmevergessenwurde,holenSiedieseEinnahmeunverzüglichnach.Nichtdie

doppelteDosiseinnehmen,wenndievorherigeEinnahmevergessenwurde.

WennSiedieEinnahmevonSanaxinabbrechen

AuchwenneineBesserungderKrankheitssymptomeoderBeschwerdefreiheiteintritt,darfdieBe-

handlungmitSanaxinkeinesfallsohneärztlicheAnweisunggeändertoderabgebrochenwerden,um

eineerneuteVerschlechterungbzw.einWiederauftretenderKrankheitzuvermeiden.

WennSieweitereFragenzurAnwendungdesArzneimittelshaben,fragenSieIhrenArztoder

Apotheker.

4. WELCHENEBENWIRKUNGENSINDMÖGLICH?

WiealleArzneimittelkannSanaxinNebenwirkungenhaben,dieabernichtbeijedemauftreten

müssen.

InformierenSiebitteIhrenArztoderApotheker,wenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSie

bzw.IhrKinderheblichbeeinträchtigtoderSieNebenwirkungenbemerken,dienichtindieser

Gebrauchsinformationangegebensind.

DieNebenwirkungendiesesAbschnittssindwiefolgtdefiniert:

Sehrhäufig: mehrals10%

Häufig: 10%oderweniger,abermehrals1%

Gelegentlich: 1%oderweniger,abermehrals0,1%

Selten: 0,1%oderweniger,abermehrals0,01%

Sehrselten: 0,01%oderwenigerbzw.nichtbekannt(HäufigkeitaufGrundlagederverfüg-

barenDatennichtabschätzbar)

ErkrankungendesBlutesunddesLymphsystems

Selten:Blutbildveränderungen(VerminderungderweißenBlutkörperchen,Verminderungder

Blutplättchen,hämolytischeAnämie).

ErkrankungendesImmunsystems

Häufig:allergischeReaktionenbeibekannterPenicillin-Allergie.

Selten:allergischeReaktionengegenCephalosporine(siesindimAllgemeinenschwächer

ausgeprägtalsbeiPenicillinen).

Sehrselten:schwereÜberempfindlichkeitserscheinungenmitHaut-undSchleimhaut-

schwellungen(anaphylaktischeReaktionen)oderKreislaufkollaps.

DieallergischenSymptomeverschwandengewöhnlichnachAbsetzendesMittels.

ErkrankungendesNervensystems

Gelegentlich:Kopfschmerz,Schwäche,Schwindel,Verwirrtheit.

ErkrankungendesMagen-/Darmtrakts

Gelegentlich:Magen-,Darmbeschwerden(wiez.B.Durchfall,Übelkeit,Erbrechen,Appettitlosig-

keit),diesichaberoftnochimLaufederBehandlungbessern,EntzündungenimMundbereich,

VerdauungsstörungenundBauchschmerzen..

TretenwährendderTherapieDurchfälleauf,sollteandieMöglichkeiteinerDickdarmentzündung

(pseudomembranöseColitis)gedachtwerden.

Sehrselten:JuckenimAfterbereich.

Leber-undGallenerkrankungen

Sehrselten:vorübergehendeGelbsuchtundLeberentzündung,vorübergehendeErhöhungvon

Leberwerten(ALT,AST).

ErkrankungenderHautunddesUnterhautzellgewebes

Sehrselten:allergischeHauterscheinungeninFormvonJuckreiz,Nesselsucht,Schwellungen

(Gelenksschwellungen)undangioneurotischesÖdemoderAusschlägen(Erythemamultiforma,

Stevens-Johnson-Syndrom,toxischepidermaleNekrolyse).

ErkrankungenderNierenundHarnwege

Sehrselten:Nierenfunktionsstörungen(BeimengungenvonBlutimHarn,vermehrterDurstund

erhöhteHarnmenge,Müdigkeit)sindvorübergehendundverschwindennachAbsetzendesMe-

dikamentes.BeiAuftretenderartigerBeschwerdensolltenSiesichdahermitdembehandelnden

ArztinVerbindungsetzen.ErwirddannüberdieFortsetzungderBehandlungentscheiden.In

einzelnenFällenwurdeeineNierenentzündungbeobachtet.

Skelettmuskulatur-,Bindegewebs-undKnochenerkrankungen

Sehrselten:Gelenksschmerzen,GelenksentzündungundGelenkserkrankungen.

ErkrankungenderGeschlechtsorganeundderBrustdrüse

Gelegentlich:CandidosederScheide,JuckreizinderScheide,Hefepilzbefall,akuteoder

chronischeEntzündungderScheideundScheidenausfluss.

ImFallevonNebenwirkungensolltedasPräparatabgesetztwerdenundunverzüglichIhrArztzu

Rategezogenwerden.

5. WIEISTSANAXINAUFZUBEWAHREN?

Granulatnichtüber25°Clagern.

InderOriginalverpackungaufbewahren,umdenInhaltvorLichtundFeuchtigkeitzuschützen.

DiefertigeSuspensionistbeiRaumtemperatur(bis25°C)14Tagehaltbar.

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren.

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufdemUmkartonbzw.EtikettangegebenenVerfalldatum

nichtmehranwenden.DasVerfalldatumbeziehtsichaufdenletztenTagdesMonats.

DasArzneimitteldarfnichtimAbwasseroderHaushaltsabfallentsorgtwerden.FragenSieIhren

ApothekerwiedasArzneimittelzuentsorgenist,wennSieesnichtmehrbenötigen.Diese

MaßnahmehilftdieUmweltzuschützen.

6. WEITEREINFORMATIONEN

WasSanaxinenthält

-DerWirkstoffist:Cefalexin.5ml(=1Messlöffel)dergebrauchsfertigenSuspensionenthalten

375mgCefalexin.

-DiesonstigenBestandteilesind:Natriumbenzoat,Saccharin-Natrium,Saccharose,Eisenoxid

gelb(E-172),Simeticon,Citronensäure,ErdbeerPulveraroma,HimbeerPulveraroma,Apfel

Trockenaroma,Guargalactomannan,TuttiFruttiAroma.

WieSanaxinaussiehtundInhaltderPackung

GranulatzurHerstellungeinerSuspensionzumEinnehmen:orange-gelbesPulvermitfruchtigem

Geruch.

Packungsgröße: 33gGranulatfür60mloraleSuspension

PharmazeutischerUnternehmerundHersteller

SandozGmbH,6250Kundl,Österreich

Z.Nr.:17.295

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztgenehmigtimMärz2010.

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Dokumentverlauf anzeigen

Teilen Sie diese Informationen