Runcid Suspension

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Fachinformation SPC
Wirkstoff:
Pyrantelembonat
Verfügbar ab:
CP-Pharma Handelsgesellschaft mbH
INN (Internationale Bezeichnung):
pyrantel
Darreichungsform:
Suspension
Zusammensetzung:
Pyrantelembonat 14.4mg
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
30221.00.00

BEZEICHNUNG DES TIERARZNEIMITTELS

Runcid 

14,4 mg/ml Suspension zum Eingeben 

für Hunde und Katzen

Pyrantelembonat

QUALITATIVE UND QUANTITATIVE ZUSAMMENSETZUNG

1 ml Suspension enthält:

Wirkstoffe:

Pyrantelembonat 14,40 mg

(entspricht 5,0 mg Pyrantel)

Sonstige Bestandteile:

Natriumdisulfit 1,00 mg

Methyl­4­hydroxybenzoat 1,50 mg

Propyl­4­hydroxybenzoat 0,50 mg

Edetinsäure, Dinatriumsalz 2 H20  0,10 mg

Eine vollständige Auflistung der sonstigen Bestandteile finden Sie unter Abschnitt 6.1.

DARREICHUNGSFORM

Suspension zum Eingeben

KLINISCHE ANGABEN

Zieltierart(en)

Hund und Katze

Anwendungsgebiete

Hund:

Infektionen mit adulten Stadien von Ancylostoma spp. (A. caninum, A. braziliense), Uncinaria 

stenocephala, Toxocara canis und Toxascaris leonina; insbesondere gegen Ancylostoma spp. und 

Toxocara canis ist die Wirkung variabel.

Katze:

Infektionen mit adulten Stadien von Ancylostoma spp. (A. tubaeforme, A. braziliense) und 

Toxocara mystax.

Seite 1 von 5

Gegenanzeigen

Geschwächter Allgemeinzustand, Nierenerkrankung, Trächtigkeit.

Nicht bei Tieren anwenden, die der Gewinnung von Lebensmitteln dienen.

Besondere Warnhinweise für jede Zieltierart

Keine bekannt.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren:

Keine bekannt.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender:

Keine.

Nebenwirkungen ( Häufigkeit und Schwere)

Keine bekannt.

Das Auftreten von Nebenwirkungen nach Anwendung von  Runcid   sollte dem Bundesamt für 

Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, Mauerstraße 39 – 42, 10117 Berlin oder dem 

pharmazeutischen Unternehmer mitgeteilt werden. Meldebögen können kostenlos unter o.g. 

Adresse oder per email (uaw@bvl.bund.de) angefordert werden. Für Tierärzte besteht die 

Möglichkeit der elektronischen Meldung (Online­Formular auf der Internet­Seite http://vet­

uaw.de).

Anwendung während der Trächtigkeit, Laktation oder der Legeperiode

Hinweise zur Trächtigkeit siehe unter Abschnitt 4.3 Gegenanzeigen.

Keine Einschränkung für die Anwendung während der Laktation.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und andere Wechselwirkungen

Mögliche Verstärkung der Wirkung mit anderen cholinergen Arzneimitteln (z.B. Levamisol) 

oder Wirkstoffen mit Acetylcholinesteraseaktivität (z.B. Organo­phosphate). Mögliche 

Abschwächung der Wirkung durch hyperpolarisierende Wirkstoffe (z.B. Piperazin) oder 

n­Cholinrezeptorenblocker (z.B. (+)­Tubocurarin).

Dosierung und Art der Anwendung

Zum Eingeben.

Einmalige Behandlung (wenn nicht anders verordnet).

Hund:

1 x täglich 14,4 mg Pyrantelembonat (entsprechend 1 ml  Runcid) / kg Körpergewicht 

Seite 2 von 5

Katze: 

1 x täglich 57,65 mg Pyrantelembonat (entsprechend 4 ml  Runcid) / kg Körpergewicht. 

Zur Bekämpfung adulter Stadien von Ancylostoma spp. genügt eine Dosierung von 14,4 mg 

Pyrantelembonat/kg Körpergewicht.

Die empfohlene Entwurmungsdosis ist zweckmäßigerweise in einer Gabe zu verabreichen. 

Wegen des angenehmen Geschmacks erfolgt die Aufnahme bereitwillig. 

Runcid läßt sich bequem unter das Futter mischen.

Bei Askaridenbefall kann insbesondere bei Welpen nicht mit einer vollständigen Entwurmung 

gerechnet werden, so daß ein Infektionsrisiko für Menschen weiterbestehen kann. 

Wiederholungsbehandlungen bei Welpen sollen deshalb in wöchentlichen bis 14tägigen 

Abständen bis 2, besser 3 Wochen nach dem Absetzen durchgeführt werden.

Suspension vor Gebrauch schütteln.

4.10Überdosierung (Symptome, Notfallmaßnahmen und Gegenmittel), falls erforderlich

a) Symptome einer Überdosierung

Bei akuter Überdosierung kann es zu einem nicotinartigen Vergiftungsbild mit Ataxie, 

klonischen Krämpfen, Brady­ und Dyspnoe, Cyanose, Atem­ und Herzstillstand in Diastole 

kommen

b) Therapie einer Überdosierung

Einleiten einer symptomatischen Therapie.

4.11Wartezeit

Entfällt.

Hinweis:

Nicht bei Tieren anwenden, die der Gewinnung von Lebensmitteln dienen.

PHARMAKOLOGISCHE EIGENSCHAFTEN

Pharmakotherapeutische Gruppe: 

Antiparasitika: Tetrahydropyrimidin­Verbindung als Anthelminthikum

ATCvet Code: QP52AF02

Pharmakodynamische Eigenschaften 

Der anthelminthische Effekt von Pyrantel beruht auf einer Erregung der neuro­muskulären 

Endplatte der Wurmmuskulatur mit Paralyse und Ausscheidung der spastisch gelähmten 

Helminthen. Die nikotinartige Wirkung scheint auf einer Erregung von Acetylcholinrezeptoren 

in der neuro­muskulären Endplatte, in den vegetativen Ganglien und im Nebennierenmark zu 

beruhen.

Pyrantelembonat ist in wässriger Suspension bis zu einer Konzentration von etwa 5% 

schleimhautverträglich.

Angaben zur Pharmakokinetik 

Seite 3 von 5

Pyrantelembonat wird aus dem Verdauungskanal verschiedener Tierarten schlecht resorbiert und 

im Verdauungskanal nur vernachlässigbar resorbiert.

Resorbiertes Pyrantel wird schnell und umfassend metabolisiert.

Pyrantel und seine Metaboliten verteilen sich im Gesamtorganismus, wobei die höchsten 

Konzentrationen (fast ausschließlich Metaboliten) in der Leber und Niere und nur Spuren in der 

Muskulatur und Fett gefunden werden. 

90 – 100% des resorbierten wird metabolisiert renal ausgeschieden.

PHARMAZEUTISCHE ANGABEN

Verzeichnis der sonstigen Bestandteile

Natriumdisulfit, Methyl­4­hydroxybenzoat, Propyl­4­hydroxybenzoat, Edetinsäure, 

Dinatriumsalz 2 H

O, Polyvidon 17, Propylenglycol, Antischaumemulsion SE2, gereinigtes 

Wasser.

Inkompatibilitäten

Keine bekannt.

Dauer der Haltbarkeit

Dauer der Haltbarkeit im unversehrten Behältnis:  2 Jahre

Dauer der Haltbarkeit nach Anbruch des  Behältnisses: 14 Tage

Besondere Lagerungshinweise

Nicht über 25°C lagern und vor Licht geschützt lagern.

Das Arzneimittel nach Ablauf des auf Behältnis und äußerer Umhüllung angegebenen 

Verfalldatums nicht mehr anwenden. 

Art und Beschaffenheit der Primärverpackung

Braunglasflasche (Typ 3) und Polyethylendrehverschluss mit 30 ml Inhalt.

Braunglasflasche (Typ 3) und Polyethylendrehverschluss mit 60 ml Inhalt. 

Braunglasflasche (Typ 3) und Polyethylendrehverschluss mit 250 ml Inhalt.

Seite 4 von 5

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Entsorgung nicht verwendeter Tierarzneimitteln 

oder bei Anwendung entstehender Abfälle

Nicht aufgebrauchte Tierarzneimittel sind vorzugsweise bei Schadstoffsammelstellen 

abzugeben. Bei gemeinsamer Entsorgung mit dem Hausmüll ist sicherzustellen, dass kein 

missbräuchlicher Zugriff auf diese Abfälle erfolgen kann. Tierarzneimittel dürfen nicht mit dem 

Abwasser bzw. über die Kanalisation entsorgt werden.

ZULASSUNGSINHABER

CP­Pharma Handelsges. mbH

Ostlandring 13

31303 Burgdorf

ZULASSUNGSNUMMER

30221.00.00

DATUM DER ERTEILUNG DER ERSTZULASSUNG/VERLÄNGERUNG DER 

ZULASSUNG

17.11.1995/ 08.10.2002

10.STAND DER INFORMATION

05/2009

11.VERBOT DES VERKAUFS, DER ABGABE UND/ODER DER ANWENDUNG

Nicht zutreffend.

12.VERSCHREIBUNGSSTATUS / APOTHEKENPFLICHT

Verschreibungspflichtig!

Seite 5 von 5

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen