Ribotaxel Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation PIL
Fachinformation SPC
Wirkstoff:
Paclitaxel
Verfügbar ab:
HIKMA Farmaceutica (Portugal), S.A.
INN (Internationale Bezeichnung):
Paclitaxel
Darreichungsform:
Konzentrat zur Herstellung einer Infusionslösung
Zusammensetzung:
Paclitaxel 6.mg
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
59090.00.00

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Gebrauchsinformation Juni2009

Page1

Gebrauchsinformation:InformationfürdenAnwender

Ribotaxel6mg/mlKonzentratzurHerstellungeinerInfusionslösung

Wirkstoff:Paclitaxel6mg/ml

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,bevorSiemitderAnwendungdieses

Arzneimittelsbeginnen.

-HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediesespäternochmalslesen.

-WennSieweitereFragenhaben,wendenSiesichbitteanIhrenArztoderApotheker.

-DiesesArzneimittelwurdeIhnenpersönlichverschrieben.GebenSieesnichtanDritteweiter.Es

kannanderenMenschenschaden,auchwenndiesediegleichenBeschwerdenhabenwieSie.

-WenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSie

Nebenwirkungenbemerken,dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind,informieren

SiebitteIhrenArztoderApotheker.

DiesePackungsbeilagebeinhaltet:

1.WasistRibotaxelundwofürwirdesangewendet?

2.WasmüssenSievorderAnwendungvonRibotaxelbeachten?

3.WieistRibotaxelanzuwenden?

4.WelcheNebenwirkungensindmöglich?

5.WieistRibotaxelaufzubewahren?

6.WeitereInformationen

1.WASISTRibotaxelUNDWOFÜRWIRDESANGEWENDET?

RibotaxelisteinArzneimittelzurBehandlungvonKrebserkrankungen(Zytostatikum).

Ribotaxelwirdangewendet

-zurBehandlungvonEierstockkrebs:

-ChemotherapiedererstenWahl(First-line-Chemotherapie)beiPatientinnenmitfortgeschrittenem

EierstockkrebsodereinemResttumor(>1cm)nachvorausgegangenemchirurgischenEingriff

(Laparotomie)inKombinationmitCisplatin.

-ChemotherapiederzweitenWahl(second-lineChemotherapie)vonTochtergeschwülstebildendem

(metastasierendem)EierstockkrebsnachVersageneinerStandardtherapiemitPlatin-haltigen

Arzneimitteln.

-zurBehandlungvonBrustkrebs:

-unterstützendeTherapiebeiPatientinnenmittastbarem(nodal-positivem)Brustkrebs

(Mammakarzinom)imAnschlussaneineAnthracyclin-/Cyclophosphamid-Therapie(AC).Die

unterstützendeTherapiemitPaclitaxelsolltealsAlternativezueinerverlängertenAC-Therapie

angesehenwerden.

-ChemotherapiedererstenWahlbeifortgeschrittenemoderTochtergeschwülstebildendem

BrustkrebsinKombinationmiteinemAnthracyclinbeiPatientinnen,fürdieeine

Anthracyclin-Therapieangezeigtist,odermitTrastuzumab,wenndieMengebestimmter,fürdie

KrebsentstehungwichtigerSubstanzenanderZelloberfläche(HER-2)gemäßeinerbesonderen

Untersuchung(immunhistochemischeBestimmung)als3+eingestuftwirdundwenneine

Anthracyclin-haltigeTherapienichtangezeigtist(siehe2.2„BesondereVorsichtbeiderAnwendung

vonRibotaxelisterforderlich“).

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Gebrauchsinformation Juni2009

Page2

-AlleinigeTherapiedesTochtergeschwülstebildendenBrustkrebsmitPaclitaxelbeiPatientinnen,bei

deneneineStandardtherapiemitAnthracyclinenerfolgloswaroderfürdieeineTherapiemiteinem

Anthracyclinnichtangezeigtist.

-zurKombinationsbehandlungmitCisplatinfürdieBehandlungdesfortgeschrittenennicht-kleinzelligen

Lungenkrebs(Bronchialkarzinom,NSCLC)beiPatienten,fürdieaufHeilungausgerichtete

chirurgischeMaßnahmenund/oderStrahlentherapienichtangezeigtsind.

-zurBehandlungvonPatienten,dieanimZusammenhangmitAIDS-auftretendem(AIDS-assoziiertem)

fortgeschrittenenKaposi-Sarkom(KS;einbestimmterTumor-Typ)leidenundbeideneneineTherapie

mitAnthracyclinineinerbesonderenDarreichungsform(liposomaleAnthracyclin-Therapie)erfolglos

blieb.DieDatenzurWirksamkeitindiesemAnwendungsgebietsindbegrenzt.

2.WASMÜSSENSIEVORDERANWENDUNGVONRibotaxelBEACHTEN?

Ribotaxeldarfnichtangewendetwerden

-beiÜberempfindlichkeit(Allergie)gegenPaclitaxelodereinendersonstigenBestandteile,insbesondere

gegenMacrogolglycerolricinoleat(sieheauch„BesondereVorsichtbeiderAnwendungvonRibotaxel

isterforderlich“).

-inderSchwangerschaftoderStillzeit(sieheauch„Schwangerschaft“und„Stillzeit“).

-beiPatienten,beidenenbeiBehandlungsbeginndieAnzahlbestimmterweißerBlutkörperchen

(Neutrophile)zuniedrigist(<1500Zellen/mm3;<1000Zellen/mm3beiKS-Patienten).

-beiPatientenmitschwererLeberfunktionsstörung.

-beiKS-Patientenmitgleichzeitigauftretendenschwerwiegenden,unkontrolliertenInfektionen.

BesondereVorsichtbeiderAnwendungvonRibotaxelisterforderlich

VorjederAnwendungvonRibotaxelwirdIhrBlutbildkontrolliert.

RibotaxeldarfnurunterderAufsichteinesinderKrebstherapieerfahrenenArztesangewendetwerden.Da

eszuschwerenÜberempfindlichkeitsreaktionenkommenkann,solleineAusrüstungfürdie

Notfallbehandlungvorhandensein.

VorTherapiebeginnwirdIhrArztSiemitanderenArzneimitteln(Kortikosteroide,Antihistaminikaund

H2-Antagonisten)vorbehandeln,damitSiedieBehandlungbesservertragen.

Ribotaxelsoll,wenninKombinationeingesetzt,vorCisplatinverabreichtwerden(sieheAbschnitt3.„Wie

istRibotaxelanzuwenden?“).

SchwereÜberempfindlichkeitsreaktionen,gekennzeichnetdurchbehandlungsbedürftigeAtemnotund

Blutdruckabfall,SchwellungenderHautundSchleimhäute(Angioödem)undNesselsucht(generalisierte

Urtikaria),sindauchnacheinergeeignetenVorbehandlungberichtetworden.IhrArztwirdgegebenenfalls

dieRibotaxel-InfusionabsetzenundSiedenErfordernissenentsprechendbehandeln.

WennRibotaxelinKombinationmitDoxorubicinoderTrastuzumabangewendetwird,solltezuBeginn

undwährendderBehandlung(z.B.alle3Monate[beiAuffälligkeitenhäufiger])dieHerzfunktiondurch

entsprechendeUntersuchungen(EKG,Echokardiogramm,MUGA-Scan)sorgfältigüberwachtwerden.

BeimFestlegenderUntersuchungshäufigkeitsolltediebisherverabreichteGesamtdosis(mg/m²)des

Anthracyclinsberücksichtigtwerden.BeieinerVerschlechterungderHerzfunktionsollteeine

Nutzen-Risiko-AbschätzungdurchgeführtunddieHerzfunktionengmaschiger(z.B.alle1-2

Therapiezyklen)überwachtwerden.

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Gebrauchsinformation Juni2009

Page3

RibotaxelmussmitVorsichteingesetztwerden,wennSieinderVergangenheitEmpfindungsstörungenim

BereichderGliedmaßenhatten(sog.periphereNeuropathie,diemeistdurchanhaltendesTaubheitsgefühl,

Kribbelnund/oderSchmerzengekennzeichnetist),wennsichIhrBlutbildändert(z.B.aufgrund

zurückliegenderBehandlungen)oderwennSieProblememitdemHerzen,demHerz-Kreislauf-System

(niedrigerBlutdruck,hoherBlutdruck,verlangsamteHerztätigkeit)oderderLeber

(Leberfunktionsstörungen)haben.Siesolltensicherstellen,dassIhrbehandelnderArztüberIhre

augenblicklichegesundheitlicheSituationundallevorausgegangenenBehandlungeninformiertist.

BeiPatientenmitLeberfunktionsstörungistdasRisikoeinerschädigendenWirkungvonPaclitaxelerhöht.

EsgibtkeineHinweise,dassbeiPatientenmitgeringfügigeingeschränkterLeberfunktiondie

UnverträglichkeitvonPaclitaxelbeieinerInfusionüber3Stundenerhöhtist.BeilangsamererInfusion

kannbeiPatientenmitmäßigbisschwereingeschränkterLeberfunktionverstärkteineUnterdrückungder

Knochenmarkfunktion(Myelosuppression)beobachtetwerden.DieunzureichendeDatenlageerlaubtkeine

EmpfehlungfüreineDosisanpassungbeileichterbismäßigerLeberfunktionsstörung.

FürPatientenmiteinerschweren,vorbestehendenGallestauung(Cholestase)gibteskeineDaten.

EineschwereFormderDickdarmentzündung(pseudomembranöseKolitis)wurdeinseltenenFällen

beobachtet.DarunterwarenauchPatienten,dienichtgleichzeitigmitAntibiotikabehandeltwurden.Eine

solcheReaktionsolltedurchausreichendeUntersuchungeninFällenvonschweremoderanhaltendem

Durchfall,derwährendoderkurznacheinerPaclitaxel-Behandlungauftritt,inErwägunggezogenwerden.

BeiPatientenmitKaposi-SarkomtrittselteneineschwereSchleimhautentzündung(Mukositis)auf.Sollte

esjedochzuschwerenReaktionenkommen,solltedieDosisum25%reduziertwerden.

EmpfängnisverhütungundgenetischeBeratung

Ribotaxelwirkterbgutschädigend.MännlichenPatientenwirddaherempfohlen,währendderBehandlung

undbiszu6MonatedanachkeinKindzuzeugenundsichvorTherapiebeginnwegenderMöglichkeiteiner

endgültigenUnfruchtbarkeitdurchdieTherapiemitPaclitaxelübereineSpermakonservierungberatenzu

lassen.

TrittwährendderBehandlungeineSchwangerschaftein,wirdaufdieMöglichkeiteinergenetischen

Beratunghingewiesen.

Kinder

EsliegenkeineUntersuchungenzurWirksamkeitundUnbedenklichkeitvonPaclitaxelbeiKindernvor.

EineAnwendungbeiKindernwirddahernichtempfohlen.

ÄltereMenschen

EsliegenkeineUntersuchungenzurWirksamkeitundUnbedenklichkeitvonPaclitaxelbeiälterenPatienten

(über65Jahre)vor.EineAnwendungbeiälterenPatientenwirddahernichtempfohlen.

SchwangerschaftundStillzeit

ErfahrungenüberdieAnwendungvonPaclitaxelbeiSchwangerenliegennichtvor.DaPaclitaxelwie

anderezellschädigende(zytotoxische)ArzneimittelzuSchädendesungeborenenKindesführenkann,darf

PaclitaxelwährendderSchwangerschaftnichtangewendetwerden.FrauensolltenwährendderBehandlung

mitPaclitaxelnichtschwangerwerden.FrauenimgebärfähigenAltersollteneinewirkungsvolleVerhütung

durchführen.FallseineSchwangerschafteintritt,solltederbehandelndeArztsofortinformiertunddie

MöglichkeiteinergenetischenBeratunggenutztwerden.

Esistnichtbekannt,obPaclitaxelindieMuttermilchausgeschiedenwird.WährendderStillzeitdarf

Paclitaxelnichtangewendetwerden.

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Gebrauchsinformation Juni2009

Page4

VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen

DieFähigkeitzumAutofahrenoderzumBedienenvonMaschinenwirddurchdenWirkstoffPaclitaxel

nichtbeeinträchtigt.AufgrunddesAlkoholgehaltsundeinermöglichenBeeinflussungdeszentralen

NervensystemskanndasReaktionsvermögenjedochbeeinträchtigtwerden.

WichtigeInformationenüberbestimmtesonstigeBestandteilevonRibotaxel

DiesesArzneimittelenthält50Vol.-%AlkoholundkanndaherdaszentraleNervensystembeeinflussen.

DiesesArzneimitteldarfnichtangewendetwerdenbeiLeberkranken,Alkoholkranken,Epileptikern,

Hirngeschädigten,SchwangerenundKindern.DieWirkungandererArzneimittelkannbeeinträchtigtoder

verstärktwerden.

AufgrunddesGehaltsanMacrogolglycerolricinoleatkanneszuÜberempfindlichkeitsreaktionen

(Blutdruckabfall,Kreislaufstörungen,Atemnot,Hitzewallungen)kommen.

BeiAnwendungvonRibotaxelmitanderenArzneimitteln

BitteinformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSieandereArzneimitteleinnehmen/anwendenbzw.

vorkurzemeingenommen/angewendethaben,auchwennessichumnichtverschreibungspflichtige

Arzneimittelhandelt.

FürdieErstbehandlungvonEierstockkrebswirdempfohlen,PaclitaxelvorCisplatinzuverabreichen.

WennPaclitaxelvorCisplatingegebenwird,istdieVerträglichkeitdiegleichewiebeialleinigerGabevon

Paclitaxel.WirdPaclitaxelnachCisplatinverabreicht,zeigtendiePatientinneneineausgeprägtere

EinschränkungderKnochenmarkfunktionundeineAbnahmederPaclitaxel-Ausscheidungumca.20%.

Patientinnen,diemitPaclitaxelundCisplatinbehandeltwerden,könneneinhöheresRisikofürein

Nierenversagenhaben,alsnachalleinigerCisplatin-BehandlungvongynäkologischenTumoren.

BeigleichzeitigerAnwendungvonPaclitaxelundDoxorubicinkanndieAusscheidungvonDoxorubicin

undseinerwirksamenStoffwechselabbauprodukteverringertsein.

PaclitaxelwirdüberbestimmteEnzyme(CytochromP450-IsoenzymeCYP2C8undCYP3A4)

verstoffwechselt.AufgrundbegrenzterDatensolltediegleichzeitigeVerabreichungvonPaclitaxelund

Arzneimitteln,vondenenbekanntist,dasssiebestimmteEnzyme(CYP3A4oderCYP2C8)hemmen(z.B.

Erythromycin,Fluoxetin,Gemfibrozil)oderderenBildungverstärken(z.B.Rifampicin,Carbamazepin,

Phenytoin,Phenobarbital,Efavirenz,Nevirapin),mitVorsichterfolgen.Ketoconazol(hemmtCYP3A4)

kannhingegengleichzeitigmitPaclitaxelohneDosisanpassungverabreichtwerden.

PaclitaxelsolltebeiPatienten,diebestimmteEnzymhemmstoffe(Protease-Inhibitoren)als

Begleitmedikationerhalten,vorsichtigangewendetwerden,daNelfinavirundRitonavir,jedochnicht

Indinavir,dieAusscheidungvonPaclitaxelverringernkönnen.ZuWechselwirkungenmitanderen

Protease-InhibitorenliegenkeineausreichendenInformationenvor.

3.WIEISTRibotaxelANZUWENDEN?

DiefürSiegeeigneteDosiswirdvonIhremArztbestimmt.DieDosierungistabhängigvonder

Körperoberfläche(KO).RibotaxelwirdalsDauerinfusionüber3oder24Stundenverabreicht.Wennnicht

andersverordnet,wirddiePaclitaxel-Gabealle3Wochenwiederholt.

WegendesmöglichenRisikosallergischerReaktionenwerdenSieeinigeStundenvorderPaclitaxel-Gabe

mitanderenArzneimitteln(Kortikosteroiden,AntihistaminikaundH2-Antagonisten)vorbehandelt.

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Gebrauchsinformation Juni2009

Page5

Arzneimittel Dosis VerabreichungvorRibotaxel

Dexamethason 20mgoral*

oderi.v. BeioralerVerabreichung:ca.12und6Stunden

oderbeii.v.Verabreichung:30bis60Minuten

Diphenhydramin** 50mgi.v. 30bis60Minuten

Cimetidin

oder

Ranitidin 300mgi.v.

50mgi.v. 30bis60Minuten

*8bis20mgbeiKaposi-Sarkom-Patienten

**odereinvergleichbaresAntihistamin,z.B.Chlorpheniramin

ErstbehandlungvonEierstockkrebs

AbhängigvonderInfusionsdauerwerden2Dosierungenempfohlen:

Paclitaxel175mg/m2Körperoberfläche,intravenösverabreichtüber3Stunden,gefolgtvonCisplatin

75mg/m2Körperoberfläche,inIntervallenvon3Wochen,

oder

Paclitaxel135mg/m2KörperoberflächealsInfusionüber24Stunden,gefolgtvonCisplatin75mg/m2

Körperoberfläche,mit3WochenPausezwischendenTherapiekursen.

FolgebehandlungvonEierstockkrebs

DieempfohleneDosierungvonPaclitaxelist175mg/m2Körperoberfläche,verabreichtalsInfusionüber3

Stunden,mit3WochenPausezwischendenTherapiekursen.

UnterstützendeBehandlungvonBrustkrebs

DieempfohleneDosierungvonPaclitaxelist175mg/m2Körperoberfläche,verabreichtalsInfusionüber3

Stundenalle3WochenfürvierTherapiekurseimAnschlussaneine

Anthracyclin-/Cyclophosphamid-Therapie.

ErstbehandlungvonBrustkrebs

BeiKombinationmitDoxorubicin(50mg/m2Körperoberfläche)solltePaclitaxel24Stundennach

Doxorubicinangewendetwerden.DieempfohleneDosisfürPaclitaxelist220mg/m2,intravenös

verabreichtüber3Stunden,mit3WochenPausezwischendenTherapiekursen(siehe„BeiAnwendung

vonRibotaxelmitanderenArzneimitteln“).

BeiKombinationmitTrastuzumabistdieempfohleneDosierungvonPaclitaxel175mg/m2

Körperoberfläche,intravenösverabreichtüber3Stunden,mit3WochenPausezwischenden

Therapiekursen.DiePaclitaxel-InfusionkannamTagnachdererstenTrastuzumab-Dosisbegonnen

werden,oderunmittelbarnacheinerFolgedosisvonTrastuzumab,wenndievorhergehende

Trastuzumab-Dosisgutvertragenwurde.

FolgebehandlungvonBrustkrebs

DieempfohleneDosierungvonPaclitaxelist175mg/m2Körperoberfläche,verabreichtübereinen

Zeitraumvon3Stunden,mit3WochenPausezwischendenTherapiekursen.

Behandlungvonfortgeschrittenemnicht-kleinzelligemLungenkrebs(NSCLC)

DieempfohleneDosierungvonPaclitaxelist175mg/m2Körperoberfläche;verabreichtalsInfusionüber3

Stunden,gefolgtvonCisplatin80mg/m2Körperoberfläche,mit3WochenPausezwischenden

Therapiekursen.

BehandlungdesmitAIDSauftretendemKaposi-Sarkoms(KS)

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Gebrauchsinformation Juni2009

Page6

DieempfohleneDosierungvonPaclitaxelist100mg/m2Körperoberfläche,verabreichtalseineintravenöse

Infusionüber3StundeninzweiwöchigemAbstand.

DieFolgedosierungvonPaclitaxelistabhängigvonderVerträglichkeit.

Ribotaxelsollteerstwiederverabreichtwerden,wennsichdieZahlbestimmterBlutzellennormalisierthat

(Neutrophilenzahl≥1500/mm3(≥1000/mm3beiKS-Patienten),Blutplättchenzahl≥100.000/mm3(≥

75.000/mm3beiKS-Patienten).BeiPatienten,beideneneineschwereBlutbildstörung(Neutropenie:Zahl

derNeutrophilen<500/mm3füreineDauervon≥7Tagen)odereineschwereEmpfindungsstörung

(periphereNeuropathie)auftritt,solltebeinachfolgendenBehandlungskurseneineDosisreduktionum20%

(25%beiKS-Patienten)erfolgen.

PatientenmitLeberfunktionsstörung

DieunzureichendeDatenlageerlaubtkeineEmpfehlungfüreineDosisanpassungbeiPatientenmitleichter

bismäßigerLeberfunktionsstörung(siehe„BesondereVorsichtbeiderAnwendungvonRibotaxelist

erforderlich“).

ArtderAnwendung

ZurintravenösenAnwendungnachVerdünnen(Infusion).

WenneinegrößereMengevonRibotaxelangewendetwurdealsempfohlen

ErstemöglicheAnzeicheneinerÜberdosierungsindeineUnterdrückungderKnochenmarkfunktion,

EmpfindungsstörungenandenGliedmaßenundSchleimhautentzündungen.Esgibtkeinbekanntes

Gegenmittel(Antidot)gegeneineÜberdosierung.ImFalleeinerÜberdosierungwirdderbehandelndeArzt

überdasweitereVorgehenentscheiden.

4.WELCHENEBENWIRKUNGENSINDMÖGLICH?

WiealleArzneimittelkannRibotaxelNebenwirkungenhaben.

BeiderBewertungvonNebenwirkungenwerdenfolgendeHäufigkeitsangabenzugrundegelegt:

sehrhäufig mehrals1von10Behandelten

häufig wenigerals1von10,abermehrals1von100Behandelten

gelegentlich wenigerals1von100,abermehrals1von1000Behandelten

selten wenigerals1von1000,abermehrals1von10.000Behandelten

sehrselten wenigerals1von10.000Behandelten,oderunbekannt

Wennnichtandersangegeben,sindHäufigkeitundSchweregradderNebenwirkungeninden

AnwendungsgebietenEierstockkrebs,BrustkrebsoderLungenkrebs(NSCLC)imAllgemeinenähnlich.

KeinederunterPaclitaxelbeobachtetenNebenwirkungenwareindeutigvomAlterderPatientenabhängig.

DabeidenKaposi-Sarkom-PatienteneinebesondereSituationvorliegt,werdendieaufeinerklinischen

Studiemit107PatientenbasierendenAngabenineinemgesondertenUnterabschnittamEndedieses

Abschnittespräsentiert.

InderfolgendenÜbersichtsindunerwünschteEreignisseallerSchweregradegelistet,dieim

ZusammenhangmiteineralleinigenPaclitaxel-Therapieberichtetwurden:

InfektionenundparasitäreErkrankungen

Sehrhäufig: Infektionen

Gelegentlich:SchockdurchBlutvergiftung

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Gebrauchsinformation Juni2009

Page7

Selten: Lungenentzündung,Blutvergiftung(Sepsis)

ErkrankungendesBlut-unddesLymphsystems

Sehrhäufig: UnterdrückungderKnochenmarkfunktionmitstarkerVerminderungderweißen

Blutkörperchen(LeukopenieoderNeutropenie),Blutarmut,verminderteAnzahlan

Blutplättchen.

Sehrselten: bestimmteFormenvonBlutkrebs(akutemyeloischeLeukämie,myelodysplastisches

Syndrom).

ErkrankungendesImmunsystems

Sehrhäufig: leichteÜberempfindlichkeitsreaktionen,hauptsächlichHautrötungmitHitzegefühlund

Hautausschlag.

Gelegentlich:schwerwiegende,behandlungsbedürftigeÜberempfindlichkeitsreaktionen(z.B.

Blutdruckabfall,SchwellungenvonHautundSchleimhaut,Atemnot,Nesselsucht,

SchüttelfrostundRückenschmerzen).

Selten: schwereÜberempfindlichkeitsreaktionen(anaphylaktischeReaktionen)

Sehrselten: anaphylaktischerSchock.

StoffwechselundErnährungsstörungen

Sehrselten: Appetitlosigkeit(Anorexie).

PsychiatrischeErkrankungen

Sehrselten: Verwirrung.

ErkrankungendesNervensystems

Sehrhäufig: SchädigungdesNervensystems,hauptsächlichEmpfindungsstörungenimBereichder

Gliedmaßen.

Selten: NervenleidenmitderFolgeeinerSchwächeimBereichderGliedmaßen(motorische

Neuropathie).

Sehrselten: Nervenleiden(autonomeNeuropathie)mitderFolgeeinerDarmlähmungundeines

BlutdruckabfallsbeimÜbergangvomLiegenzumStehen.EpileptischeAnfälle

(Grand-mal-Anfälle),Schüttelkrämpfe,SchädigungdesGehirns(Enzephalopathie),

Schwindel,Kopfschmerzen,StörungenderBewegungsabläufe(Ataxie).

Augenerkrankungen

Sehrselten: StörungenamSehnervund/oderSehstörungen(GesichtsfeldausfallmitFlimmern,Funken-

oderBlitzesehen,vorallembeiPatienten,diehöherealsdieempfohlenenDosierungen

erhielten).

ErkrankungendesOhrsunddesLabyrinths

Sehrselten: SchädigungdesGehörs(Ototoxizität),Hörverlust,OhrgeräuschundSchwindel.

Herzerkrankungen

Häufig: VerlangsamungdesHerzschlags.

Gelegentlich:Herzmuskelerkrankung,HerzrhythmusstörungmitschnellerHerzschlagfolgeohneodermit

Symptomen(asymptomatischeventrikuläreTachykardiemitBigeminie,AV-Blockund

Bewusstlosigkeit),Herzinfarkt.

Sehrselten: Vorhofflimmern,HerzrhythmusstörungmitschnellerHerzschlagfolge(supraventrikuläre

Tachykardie).

Gefäßerkrankungen

Sehrhäufig: Blutdruckabfall.

Gelegentlich:Blutdruckanstieg,Blutpfropfbildung,VenenentzündungmitBlutpfropfbildung.

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Gebrauchsinformation Juni2009

Page8

Sehrselten: Schock.

ErkrankungenderAtemwege,desBrustraumsundMediastinums

Selten: Atemnot,FlüssigkeitsansammlungimBrustraum(pleuraleEffusionen),Lungenentzündung

(interstitiellePneumonie),entzündlicheGewebsveränderungderLunge(Lungenfibrose),

VerstopfungderBlutgefäßeinderLunge(Lungenembolie),mangelhafteAtemfunktion

(Ateminsuffizienz).

Sehrselten: Husten.

ErkrankungendesGastrointestinaltraktes

Sehrhäufig: Übelkeit,Erbrechen,Durchfall,Schleimhautentzündung.

Sehrselten: Verengung(Obstruktion)imDickdarmbereich,Dickdarm-Durchbruch(Perforation),

weitereschwereStörungenimDickdarmbereich(ischämischeKolitis,mesenteriale

Thrombose,pseudomembranöseKolitis),EntzündungderSpeiseröhre,Verstopfung,

Bauchwassersucht,Bauchspeicheldrüsenentzündung.

Leber-undGallenerkrankungen

Sehrselten: AbsterbenvonLeberzellen,SchädigungdesZentralnervensystemsdurcheine

Leberfunktionsstörung.

ErkrankungenderHautunddesUnterhautzellgewebes

Sehrhäufig: Haarausfall.

Häufig: vorübergehendeundwenigausgeprägteVeränderungenanNägelnundHaut.

Selten: Juckreiz,Hautausschlag,Hautrötung.

Sehrselten: schwereHautreaktionen(Stevens-Johnson-Syndrom,epidermaleNekrolyse,Erythema

multiforme,exfoliativeDermatitis),Nesselsucht,AblösungvonNagelplatteundNagelbett.

PatientensolltenwährendderBehandlungSonnenschutzanHändenundFüßentragen.

Skelettmuskulatur-,Bindegewebs-undKnochenerkrankungen

Sehrhäufig: Gelenk-,Muskelschmerzen.

AllgemeineErkrankungenundBeschwerdenamVerabreichungsort

Häufig: ReaktionenanderInjektionsstelle(FlüssigkeitsansammlungimumgebendenGewebe

(lokalisiertesÖdem);Schmerzen,Hautrötung,Hautverhärtung;nichtbeabsichtigtes

AustretenderInfusionslösungindasumliegendeGewebe(Extravasation)kannzueiner

Cellulitisführen.

Selten: Kraftlosigkeit(Asthenie),Fieber,Wasserverlust(Dehydratation),Wasseransammlungen

(Ödeme).

AnderemöglicheNebenwirkungen

Macrogolglycerolricinoleat(sonstigerBestandteildiesesArzneimittels)kannschwereallergische

Reaktionenhervorrufen.

Laborwerte

Häufig: starkeErhöhungbestimmterLeberwerte(AST[SGOT],alkalischePhosphatase).

Gelegentlich:starkeErhöhungdesBilirubinwertes.

Selten: AnstiegdesKreatinin-SpiegelsimBlut.

Brustkrebs-Patientinnen,diePaclitaxelzurunterstützendenBehandlungimAnschlussandie

Anthracyclin-/Cyclophosphamid-Therapieerhielten,zeigtenhäufigernervlichbedingte

SensibilitätsstörungenundMissempfindungen(neurosensorischeToxizität),

Überempfindlichkeitsreaktionen,Gelenk-/Muskelschmerzen,Blutarmut,Infektionen,Fieber,

Übelkeit/ErbrechenundDurchfallalsdiePatientinnen,dienurnachdem

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Gebrauchsinformation Juni2009

Page9

Anthracyclin-/Cyclophosphamid-Schemabehandeltwurden.DieHäufigkeitdieserEreignissewarjedochin

ÜbereinstimmungmitderberichtetenAnwendungvonPaclitaxelalsalleinigerTherapie.

DiehäufigsteschwerwiegendeNebenwirkungwardieUnterdrückungderKnochenmarkfunktionmit

schwerenBlutbildstörungen(Neutropenie<500/mm3ohnefiebrigeEpisodentratbei28%derPatienten

auf.Nur1%derPatientenhattefür7TageoderlängereineschwereNeutropenie.EineVerminderungder

Blutplättchenzahl(Thrombozytopenie)wurdebei11%derPatientenberichtet.3%derPatientenhatten

mindestenseinmalwährendderStudieeineBlutplättchenzahl(Tiefstpunkt[Nadir])<50.000/mm3.

Blutarmut(Anämie)wurdebei64%derPatientenbeobachtet,warabernurbei6%schwer(Hb<5

mmol/l).DieHäufigkeitunddieSchwerederAnämiesindabhängigvomHämoglobin-Ausgangswert.)

Toxisch-bedingteSchädigungendesNervensystems(Neurotoxizität;hauptsächlichperiphereNeuropathie)

tratenhäufigerundinschwerererFormauf,wenn175mg/m2als3-Stunden-Infusion(85%

Neurotoxizität,15%schwer),alswenn135mg/m2als24-Stunden-Infusion(25%periphereNeuropathie,

3%schwer)inKombinationmitCisplatinverabreichtwurden.

BeiLungenkrebs-Patienten(NSCLC)undbeiPatientinnenmitEierstockkrebs,diePaclitaxelüber3

StundengefolgtvonCisplatinerhielten,wardieHäufigkeiteinerschwerenNervenschädigung

offensichtlichhöher.

EmpfindungsstörungenimBereichderGliedmaßen(periphereNeuropathie)könnenschonwährenddes

erstenBehandlungskursesauftreten,könnensichmitderHäufigkeitderPaclitaxel-Anwendungverstärken

undwarenbeieinigenPatientendieUrsachefüreinAbsetzenvonPaclitaxel.DieEmpfindungsstörungen

bessertensichbzw.verschwandenimAllgemeineninnerhalbeinigerMonatenachAbsetzenvonPaclitaxel.

EinebereitsvorbestehendeNervenschädigung,alsFolgefrühererTherapien,stelltkeineGegenanzeigefür

Ribotaxeldar.

Gelenk-oderMuskelschmerzentratenbei60%derPatientenaufundwarenbei13%derPatienten

schwer.

EineschwerwiegendeÜberempfindlichkeitsreaktionmitmöglicherweisetödlichemAusgang(definiertals

behandlungsbedürftigeHypotonie,Angioödem,Atemnot,dieeinebronchodilatierendeBehandlung

erforderlichmachteodergeneralisierteUrtikaria)tratbei2(<1%)Patientenauf.Bei34%derPatienten

(17%allerTherapiekurse)tratenleichteÜberempfindlichkeitsreaktionenauf.Dieseleichten

Überempfindlichkeitsreaktionen,hauptsächlichHautrötung(Flush)undHautausschlag,warennicht

behandlungsbedürftigunderfordertenkeinAbsetzenvonPaclitaxel.

ReaktionenanderInjektionsstellewährendderintravenösenVerabreichungkönnenzu

FlüssigkeitsansammlungimumgebendenGewebe(lokalisiertesÖdem),Schmerzen,Rötungund

Verhärtungführen.GelegentlichkanneinnichtbeabsichtigtesAustretenderInfusionslösungindas

umliegendeGewebe(Extravasation)zueinerBindegewebsentzündungführen.EineHautabschuppung

und/oderHautablösungwurdeberichtet,manchmalimZusammenhangmiteinerExtravasation.Eskann

auchzueinerEntfärbung(Depigmentierung)derHautkommen.EinWiederauftretenvonHautreaktionen

anderStelleeinervorhergegangenenExtravasation,wennPaclitaxelaneineranderenStelleinjiziertwird

(einsogenannterRecall),wurdeseltenberichtet.EinespezifischeBehandlungvonReaktionen,diedurch

extravasaleGabeauftreten,istzurzeitnichtbekannt.

Kombinationsbehandlung

Paclitaxel/Cisplatin

DiefolgendenAngabenbeziehensichaufzweigroßeklinischeStudienzurChemotherapiedererstenWahl

(First-line-Chemotherapie)desEierstockkrebs(Paclitaxel+Cisplatin:1050Patientinnen),zweiStudienzur

First-lineTherapiedesmetastasierendenBrustkrebs:IndereinenwurdedieKombinationmitDoxorubicin

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Gebrauchsinformation Juni2009

Page10

(Paclitaxel+Doxorubicin:267Patienten),inderanderendieKombinationmitTrastuzumab(einegeplante

SubgruppenanalysePaclitaxel+Trastuzumab:188Patientinnen)untersuchtundaufzweiStudienzur

BehandlungdesfortgeschrittenenLungenkrebs(NSCLC),(Paclitaxel+Cisplatin:über360Patienten).

InderChemotherapiedererstenWahl(First-line-Chemotherapie)desEierstockkrebstratenbei

Patientinnen,diemitPaclitaxelalsInfusionüber3StundengefolgtvonCisplatinbehandeltwurden,

SchädigungendesNervensystems(Neurotoxizität),Muskel-/Gelenkschmerzenund

ÜberempfindlichkeitsreaktionenhäufigerundinschwerererFormaufalsbeiPatientinnen,diemit

CyclophosphamidgefolgtvonCisplatinbehandeltwurden.EineUnterdrückungderKnochenmarkfunktion

(Myelosuppression)schienbeiVerabreichungvonPaclitaxelüber3StundengefolgtvonCisplatinweniger

häufigundwenigerschwerwiegendzuseinalsbeiVerabreichungvonCyclophosphamidgefolgtvon

Cisplatin.

Paclitaxel/Doxorubicin

InderChemotherapiedererstenWahl(First-line-Chemotherapie)desmetastasierendenBrustkrebstraten

Blutbildstörungen(Neutropenie),Blutarmut(Anämie),EmpfindungsstörungenimBereichderGliedmaßen

(periphereNeuropathie),Gelenk-/Muskelschmerzen(Arthralgie/Myalgie),Kraftlosigkeit(Asthenie),Fieber

undDurchfall(Diarrhoe)nachPaclitaxel-Therapie(220mg/m²als3-stündigeInfusion24Stundennach

Doxorubicin50mg/m²)häufigerundschwerwiegenderaufalsnachStandardFAC-Therapie

(5-Fluorouracil500mg/m²,Doxorubicin50mg/m²,Cyclophosphamid500mg/m²).Übelkeitund

ErbrechenschienenmitdemPaclitaxel(220mg/m²)/Doxorubicin(50mg/m²)-Dosierungsschemaweniger

häufigundmitgeringeremSchweregradalsmitdemStandardFAC-Schemaaufzutreten.DerEinsatzvon

KortikosteroidenkannzurgeringerenHäufigkeitundSchwerevonÜbelkeitundErbrecheninder

Paclitaxel/Doxorubicin-Gruppebeigetragenhaben.

BeiVerabreichungvonDoxorubicininKombinationmitPaclitaxelbeimetastasierendemBrustkrebswurde

eineMinderungderHerzleistung(≥20%Verringerungderlinks-ventrikulärenEjektions-Fraktion)bei

15%derPatientengegenüber10%beimStandardFAC-Dosierungsschemabeobachtet.

Herzleistungsschwäche(Herzinsuffizienz)wurdebei<1%sowohlinderPaclitaxel/Doxorubicin-Gruppe

alsauchinderStandardFAC-Gruppebeobachtet.

EineFormvonHerzleistungsschwäche(KongestiveHerzinsuffizienz)wurdeauchberichtetnach

KombinationvonPaclitaxelmitDoxorubicinbeiunbehandeltenPatientinnenmitmetastasierendem

BrustkrebsundkeinervorausgegangenenChemotherapie.

Paclitaxel/Trastuzumab

WennPaclitaxelals3-stündigeInfusioninKombinationmitTrastuzumabzurTherapiedes

metastasierendenBrustkrebsverabreichtwurde,wurdendiefolgendenEreignissehäufigerberichtetals

unteralleinigerTherapiemitPaclitaxel(unabhängigvoneinemZusammenhangmitPaclitaxeloder

Trastuzumab):

Herzleistungsschwäche(Herzinsuffizienz)(8%vs.1%),Infektion(46%vs.27%),Schüttelfrost(42%

vs.4%),Fieber(47%vs.23%),Husten(42%vs.22%),Hautausschlag(39%vs.18%),

Gelenkschmerz(37%vs.21%),beschleunigteHerzfrequenz(Tachykardie)(12%vs.4%),Durchfall

(Diarrhoe)(45%vs.30%),Bluthochdruck(11%vs.3%),Nasenbluten(18%vs.4%),Akne(11%vs.

3%),Herpessimplex(12%vs.3%),unbeabsichtigteVerletzungen(13%vs.3%),Schlaflosigkeit(25%

vs.13%),EntzündungderNasenschleimhaut(Rhinitis)(22%vs.5%),Nasennebenhöhlenentzündung

(Sinusitis)(21%vs.7%)sowieReaktionenanderInjektionsstelle(7%vs.1%).Einigedieser

UnterschiedekönntenaufeinehöhereAnzahlundlängereDauervonTherapiekursenmitder

Paclitaxel/Trastuzumab-KombinationgegenüberderalleinigenPaclitaxel-Therapiezurückzuführensein.

SchwereNebenwirkungenwurdenfürPaclitaxel/TrastuzumabundalleinigePaclitaxel-Therapieähnlich

häufigberichtet.

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Gebrauchsinformation Juni2009

Page11

WennPaclitaxelinKombinationmitTrastuzumabbeiPatienten,diezuvormitAnthracyclinenbehandelt

wurden,angewandtwurde,erhöhtesichdieHäufigkeitundSchwereeinerHerzleistungsschwäche

(Herzinsuffizienz)imVergleichzurTherapiealleinmitPaclitaxel(NYHA-KlasseI/II:10%vs.0%;

NYHA-KlasseIII/IV:2%vs.1%)undwurdeseltenmitTodesfälleninVerbindunggebracht(siehe

Gebrauchsinformation/FachinformationvonTrastuzumab).AußerindiesenseltenenFällensprachenalle

PatientenaufeineangemessenemedizinischeBehandlungan.

Paclitaxel/Strahlentherapie

BeiPatientinnen,diegleichzeitigeineStrahlentherapieerhaltenhatten,wurdeübereineLungenentzündung

(Strahlen-Pneumonitis)berichtet.

ImZusammenhangmitAIDSauftretendesKaposi-Sarkom

MitAusnahmevonunerwünschtenWirkungenaufdasBlutbild(hämatologisch)unddieLeber(hepatisch),

(sieheunten)warendieHäufigkeitundderSchweregradderunerwünschtenWirkungenimAllgemeinenbei

Kaposi-Sarkom-Patienten(ineinerklinischenStudiemit107Patienten)undPatienten,dieeinealleinige

Paclitaxel-TherapiegegenanderesolideTumoreerhielten,ähnlich.

ErkrankungendesBlut-undLymphsystems

Diehäufigste,dieDosiseinschränkendeSchädigungwardieUnterdrückungderKnochenmarkfunktion.Die

VerringerungbestimmterweißerBlutkörperchen(Neutropenie)wardiewichtigsteSchädigungimBereich

desBlutbildes.WährenddeserstenBehandlungszykluskamesbei20%derPatientenzueinerschweren

Neutropenie(<500Zellen/mm3).ÜberdengesamtenBehandlungszeitraumwurdebei39%derPatienten

eineschwereNeutropeniebeobachtet.Bei41%derPatientendauertedieNeutropenielängerals7Tage

undbei8%derPatientenlängerals30-35Tagean.BeiallennachbeobachtetenPatientenklangdie

Neutropenieinnerhalbvon35Tagenab.DieHäufigkeiteinermindestens7Tagedauernden

Grad-4-Neutropeniebetrug22%.

BlutbildstörungenundFieberinZusammenhangmitPaclitaxeltratbei14%derPatientenund1,3%der

Behandlungszyklenauf.WährendderPaclitaxel-AnwendungkamesinZusammenhangmitdem

Arzneimittelzu3ZwischenfällendurchBlutvergiftung(2,8%)mittödlichemAusgang.

EineVerminderungderBlutplättchenzahl(Thrombozytopenie)wurdebei50%derPatientenbeobachtet,

bei9%inschwererForm(<50.000Zellen/mm3).Nurbei14%derPatientenkamesimVerlaufder

BehandlungmindestenseinmalzueinemAbfallderBlutplättchenzahlunter75.000Zellen/mm3.Von

BlutungeninZusammenhangmitPaclitaxelberichteten<3%derPatienten,blutungsbedingte

(hämorrhagische)Zwischenfälletratenjedochlokalisiertauf.

Blutarmut(Anämie,Hb<11g/dl)wurdebei61%derPatientenbeobachtet,bei10%inschwererForm

(Hb<8g/dl).Bei21%derPatientenwareineTransfusionvonrotenBlutkörperchenerforderlich.

Leber-undGallenerkrankungen

UnterdenPatienten(mehralsdieHälftederPatientenerhieltenEnzymhemmstoffe(Protease-Inhibitoren)

mitnormalenAusgangswertenderLeberfunktionwurdenfolgendeLeberstörungenbeobachtet:bei28%

eineErhöhungderBilirubinwerte,bei43%eineErhöhungeinesbestimmtenEnzyms(deralkalischen

Phosphatase)undbei44%eineErhöhungderWerteeinesanderenEnzyms(AST(SGOT)-Werte).Bei

jedemdieserParameterwarendieWertein1%derFällestarkerhöht.

Gegenmaßnahmen

SetzenSiesichbeimAuftretenvonNebenwirkungenbittesofortmitIhremArztinVerbindungund

besprechenSiedasweitereVorgehen.

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Gebrauchsinformation Juni2009

Page12

InformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSieNebenwirkungenbemerken,dienichtindieser

Packungsbeilageaufgeführtsind.

5.WIEISTRibotaxelAUFZUBEWAHREN?

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren.

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufderDurchstechflascheundderFaltschachtelangegebenen

Verfallsdatumnichtmehrverwenden.DasVerfallsdatumbeziehtsichaufdenletztenTagdesMonats.Die

HaltbarkeitdesArzneimittelsbeträgt2Jahre.

BeiLagerungderungeöffnetenDurchstechflaschenimKühlschrankkannsicheinNiederschlagbilden,der

sichbeiZimmertemperaturvonselbstbzw.durchleichtesSchüttelnlöst.DieQualitätdesArzneimittelsist

dadurchnichtbeeinträchtigt.WennSchlierenbestehenbleibenodereinunlöslicherNiederschlagfestgestellt

wird,solldieDurchstechflascheverworfenwerden.

DasKonzentratzurHerstellungeinerInfusionslösungistnachAnbruch28TagebeieinerTemperaturvon

25°Chaltbar.

DiechemischeundphysikalischeStabilitätdergebrauchsfertigenZubereitungwurdefür27Stundenbei

2–8°Csowie25°Cnachgewiesen.

BeiMehrfachentnahmeliegtesinderVerantwortungdesAnwenders,aseptische(keimfreie)Bedingungen

einzuhalten.

6. WEITEREINFORMATIONEN

WasRibotaxelenthält

DerWirkstoffist:Paclitaxel.

1mlKonzentratzurHerstellungeinerInfusionslösungenthält6mgPaclitaxel.

DiesonstigenBestandteilesind:

Macrogolglycerolricinoleat(Ph.Eur.),Ethanol.

WieRibotaxelaussiehtundInhaltderPackung

DasKonzentratzurHerstellungeinerInfusionslösungisteineklare,farblosebisleichtgelbeviskose

Lösung.

RibotaxelistinPackungenmit1[N1]und10[N2]Durchstechflasche(n)zu5ml,16,7ml,25mlund

50mlerhältlich.

PharmazeutischerUnternehmer

HikmaFarmacêutica(Portugal),S.A.

EstradadoRiodaMó,n°8,8Ae8B-Fervença

2705-906TerrugemSNT(Portugal)

Mitvertreiber

HikmaPharmaGmbH

AmWoog11

55268Nieder-Olm

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Gebrauchsinformation Juni2009

Page13

Hersteller

EBEWEPharmaGes.m.b.H.Nfg.KG

Mondseestr.11

4866Unterach(Österreich)

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztimJuni2009überarbeitet.

Versionscode:Z0x

DiefolgendenInformationensindnurfürÄrztebzw.medizinischesFachpersonalbestimmt:

Handhabung

WiebeiallenantineoplastischenMittelnsolldieHandhabungvonRibotaxelnurmitVorsichterfolgen.

VerdünnungensolltenunteraseptischenBedingungennurvonerfahrenenPersonenundinbesonders

ausgewiesenenRäumenvorgenommenwerden.DieVerwendungvonSchutzhandschuhenwirdempfohlen.

Vorsichtsmaßnahmen,umeinenKontaktmitHautundSchleimhautzuverhindern,solltenergriffenwerden.

FallsPaclitaxel-haltigeLösungmitderHautinKontaktkommt,mussdieHautsofortundsorgfältigmit

WasserundSeifegesäubertwerden.BeiHautkontaktwurdeKribbeln,BrennenundRötunggesehen.Falls

Paclitaxel-haltigeLösungmitSchleimhautinBerührungkommt,musseinesorgfältigeSpülungmitWasser

erfolgen.BeiInhalationwurdeDyspnoe,Brustschmerz,BrennenimRachenundBrechreizberichtet.

BeiLagerungderungeöffnetenFlaschenimKühlschrankkannsicheinNiederschlagbilden,dersichbei

ZimmertemperaturdurchleichtesSchüttelnbzw.vonselbstlöst.DieQualitätdesArzneimittelsistdadurch

nichtbeeinträchtigt.WennSchlierenbestehenbleibenodereinunlöslicherNiederschlagfestgestelltwird,

solldieDurchstechflascheverworfenwerden.

HerstellungderInfusionslösung

VorderInfusionmussRibotaxel-KonzentratzurHerstellungeinerInfusionslösungunteraseptischen

BedingungenmitisotonischerNatriumchlorid-Lösung0,9%oderGlukose-Lösung5%aufeine

Endkonzentrationvon0,3-1,2mgPaclitaxel/mlfertigeInfusionslösungverdünntwerden.

DiezubereiteteInfusionslösungistbeiLagerungimKühlschrank(2-8°C)sowiebei25°Cbiszu27

Stundenhaltbar.FürdavonabweichendeAufbewahrungszeitenund-bedingungenistderAnwender

verantwortlich.

BeiderZubereitungkanndieLösungSchlierenbilden,welcheaufdasLösungsmittelimKonzentrat

zurückzuführensind;diesesinddurchFiltrierennichtzubeseitigen.Ribotaxel-Infusionslösungsollteüber

einenFilter(In-line-Filter)miteinerMikroporenmembran,dessenPorendurchmesser≤0,22μmist,

infundiertwerden.ImVersuchmiteinementsprechendenInfusionssystemmitIn-line-Filternwurdekein

relevanterWirkstoffverlustfestgestellt.

SeltenwurdenAusfällungenwährendderRibotaxel-Infusionberichtet,üblicherweisegegenEndeeiner

24-stündigenInfusion.DieUrsachefürdieseAusfällungenistunklar,mangehtjedochdavonaus,dasssie

miteinerÜbersättigungderverdünntenInfusionslösunginZusammenhangstehen.UmdieGefahrvon

Ausfällungenzuverringern,sollteRibotaxelsobaldwiemöglichnachHerstellungderverdünnten

Infusionslösungverabreichtwerden.ÜbermäßigesSchüttelnsolltevermiedenwerden.DieInfusionssets

solltenvorGebrauchgründlichgespültwerden.WährendderInfusionsolltedasAussehenderLösung

regelmäßiginspiziertunddieInfusionbeiAuftretenvonNiederschlaggestopptwerden.

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Gebrauchsinformation Juni2009

Page14

UmPatienteninmöglichstgeringemAusmaßDEHP(Bis[2-ethylhexyl]phthalat)auszusetzen,dasaus

PVC-Infusionsbeuteln,-setsoderanderenmedizinischenInstrumentenherausgelöstwerdenkann,dürfen

Ribotaxel-Lösungen(Verdünnungen)nurinBehältnissenausGlasoderPolyolefinenaufbewahrtwerden,

diekeinPVCenthaltenodernicht(ganzoderteilweise)ausPVCbestehen.DieVerabreichungsollmittels

InfusionssetsmitPolyethylenauskleidungerfolgen.Filtervorrichtungen(z.B.Ivex-2),dieeinenkurzen

Einlass-bzw.Auslass-TeilausPVChaben,führtenzukeinerdeutlichenFreisetzungvonDEHP.

Entsorgung

NichtverwendetesRibotaxelundalleGegenstände,diezurHerstellungundVerabreichungvonRibotaxel

verwendetwerdenbzw.mitRibotaxelinKontaktkommen,müssengemäßdennationalen/örtlichen

RichtlinienfürdieEntsorgungvonzytostatischenSubstanzenvernichtetwerden.

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Fachinformation Juni2009

Page1

Fachinformation

1. BEZEICHNUNGDESARZNEIMITTELS

Ribotaxel6mg/mlKonzentratzurHerstellungeinerInfusionslösung

2. QUALITATIVEUNDQUANTITATIVEZUSAMMENSETZUNG

1mlenthält6mgPaclitaxel.

DievollständigeAuflistungdersonstigenBestandteilesieheAbschnitt6.1.

3. DARREICHUNGSFORM

KonzentratzurHerstellungeinerInfusionslösung

Klare,farblosebisleichtgelbeviskoseLösung

4. KLINISCHEANGABEN

4.1 Anwendungsgebiete

Ovarialkarzinom

First-line-ChemotherapiebeiPatientinnenmitfortgeschrittenemEierstockkrebsodereinem

Resttumor(>1cm)nachvorausgegangenerLaparotomieinKombinationmitCisplatin.

Second-line-ChemotherapiefürdieBehandlungvonmetastasierendemOvarialkarzinomnach

VersageneinerStandardtherapiemitPlatin-haltigenArzneimitteln.

Mammakarzinom

AdjuvanteTherapiebeiPatientinnenmitnodal-positivemMammakarzinomimAnschlussaneine

Anthracyclin-/Cyclophosphamid-Therapie(AC).DieadjuvanteTherapiemitPaclitaxelsollteals

AlternativezueinerverlängertenAC-Therapieangesehenwerden.

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Fachinformation Juni2009

Page2

First-line-ChemotherapiebeiPatientinnenmitfortgeschrittenemodermetastasierendem

MammakarzinominKombinationmiteinemAnthracyclinbeiPatientinnen,fürdieeineAnthracyclin-

Therapieangezeigtist,odermitTrastuzumab,wennHER-2gemäßimmunhistochemischer

Bestimmungals3+eingestuftundwenneineanthracyclinhaltigeTherapienichtangezeigtist(siehe

4.4„BesondereWarnhinweiseundVorsichtsmaßnahmenfürdieAnwendung“und5.1

„PharmakodynamischeEigenschaften“).

MonotherapiefürdieBehandlungdesmetastasierendenMammakarzinomsbeiPatientinnen,bei

deneneineStandardtherapiemitAnthracyclinenerfolgloswaroderfürdieeineTherapiemiteinem

Anthracyclinnichtangezeigtist.

Fortgeschrittenesnicht-kleinzelligesBronchialkarzinom

ZurBehandlungdesnicht-kleinzelligenBronchialkarzinoms(NSCLC)inKombinationmitCisplatin

beiPatienten,fürdiepotenziellkurativechirurgischeMaßnahmenund/oderStrahlentherapienicht

angezeigtsind.

AIDS-assoziiertesKaposi-Sarkom

ZurBehandlungvonPatienten,dieanmitAIDS-assoziiertemfortgeschrittenemKaposi-Sarkom(KS)

leidenundbeidenendievorausgegangeneliposomaleAnthracyclin-Therapieerfolglosblieb.

DieDatenzurWirksamkeitindieserIndikationsindbegrenzt,eineZusammenfassungderrelevanten

StudienistinAbschnitt5.1„PharmakodynamischeEigenschaften“enthalten.

4.2 Dosierung,ArtundDauerderAnwendung

BeiallenPatientenhatvorTherapiebeginnmitRibotaxeleinePrämedikationmitKortikosteroiden,

AntihistaminikaundH

2 -Antagonistenzuerfolgen,z.B.

Arzneimittel Dosis VerabreichungvorRibotaxel

Dexamethason 20mgoral*

oderi.v. BeioralerVerabreichung:ca.12und6Stundenoder

beii.v.-Verabreichung:30-60Minuten

Diphenhydramin** 50mgi.v. 30-60Minuten

Cimetidinoder

Ranitidin 300mgi.v.

50mgi.v. 30-60Minuten

*8-20mgbeiKS-Patienten

**odereinvergleichbaresAntihistamin,z.B.Chlorpheniramin

RibotaxelsollteübereinenMikroporen-Filter,Porendurchmesser≤0,22µm(In-line-Filter)

verabreichtwerden(siehe6.6„BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieBeseitigungundsonstige

HinweisezurHandhabung“).

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Fachinformation Juni2009

Page3

First-line-ChemotherapiedesOvarialkarzinoms

ObwohlverschiedeneDosierungsschematainUntersuchungsind,wirdeineKombinationsbehandlung

mitPaclitaxelundCisplatinempfohlen.

InAbhängigkeitvonderInfusionsdauerwerden2Dosierungenempfohlen:

Paclitaxel175mg/m 2 Körperoberfläche(KO),i.v.verabreichtüber3Stunden,gefolgtvonCisplatin

75mg/m 2 KO,inIntervallenvon3Wochen

oder

Paclitaxel135mg/m 2 KOalsInfusionüber24Stunden,gefolgtvonCisplatin75mg/m 2 KO,mit3

WochenPausezwischendenTherapiekursen(siehe5.1„PharmakodynamischeEigenschaften“).

Second-line-ChemotherapiedesOvarialkarzinoms

DieempfohleneDosierungvonPaclitaxelist175mg/m 2 KO,verabreichtalsInfusionüber3Stunden,

mit3WochenPausezwischendenTherapiekursen.

AdjuvanteChemotherapiedesMammakarzinoms

DieempfohleneDosierungvonPaclitaxelist175mg/m 2 KO,verabreichtalsInfusionüber3Stunden

alle3WochenfürvierTherapiekurseimAnschlussaneineTherapienachAC-Schema.

First-line-ChemotherapiedesMammakarzinoms

BeiKombinationmitDoxorubicin(50mg/m 2 KO)solltePaclitaxel24StundennachDoxorubicin

angewendetwerden.DieempfohleneDosisfürPaclitaxelist220mg/m 2 ,intravenösverabreichtüber3

Stunden,mit3WochenPausezwischendenTherapiekursen(siehe4.5„Wechselwirkungenmit

anderenArzneimittelnundsonstigeWechselwirkungen“und5.1„Pharmakodynamische

Eigenschaften“).

BeiKombinationmitTrastuzumabistdieempfohleneDosierungvonPaclitaxel175mg/m 2 KO,

intravenösverabreichtüber3Stunden,mit3WochenPausezwischendenTherapiekursen(siehe5.1

„PharmakodynamischeEigenschaften“).DiePaclitaxel-InfusionkannamTagnachderersten

Trastuzumab-DosisbegonnenwerdenoderunmittelbarnacheinerFolgedosisvonTrastuzumab,wenn

dievorhergehendeTrastuzumab-Dosisgutvertragenwurde(zuEinzelheitenderAnwendungvon

TrastuzumabsiehedieentsprechendeFachinformation).

Second-line-ChemotherapiedesMammakarzinoms

DieempfohleneDosierungvonPaclitaxelist175mg/m 2 KO,verabreichtübereinenZeitraumvon3

Stunden,mit3WochenPausezwischendenTherapiekursen.

BehandlungvonfortgeschrittenemNSCLC

DieempfohleneDosierungvonPaclitaxelist175mg/m 2 KO,verabreichtalsInfusionüber3Stunden,

gefolgtvonCisplatin80mg/m 2 KO,mit3WochenPausezwischendenTherapiekursen.

BehandlungvonAIDS-assoziiertemKS

DieempfohleneDosierungvonPaclitaxelist100mg/m 2 KO,verabreichtalseineintravenöseInfusion

über3StundeninzweiwöchigemAbstand

DieFolgedosierungvonPaclitaxelsollteaufdieindividuelleVerträglichkeitabgestimmtwerden.

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Fachinformation Juni2009

Page4

Ribotaxelsollteerstwiederverabreichtwerden,wenndieNeutrophilenzahl≥1500/mm 3 (≥1000/mm 3

beiKS-Patienten)unddieBlutplättchenzahl≥100.000/mm 3 (≥75.000/mm 3 beiKS-Patienten)beträgt.

BeiPatienten,beideneneineschwereNeutropenie(ZahlderNeutrophilen<500/mm 3 füreineDauer

von≥7Tagen)odereineschwereperiphereNeuropathieauftritt,solltebeinachfolgenden

BehandlungskurseneineDosisreduktionum20%(25%beiKS-Patienten)erfolgen(siehe4.4

„BesondereWarnhinweiseundVorsichtsmaßnahmenfürdieAnwendung“).

PatientenmitLeberfunktionsstörung

DieunzureichendeDatenlageerlaubtkeineEmpfehlungfüreineDosisanpassungbeiPatientenmit

leichterbismäßigerLeberfunktionsstörung(siehe4.4„BesondereWarnhinweiseund

VorsichtsmaßnahmenfürdieAnwendung“und5.2„PharmakokinetischeEigenschaften“).

4.3 Gegenanzeigen

ÜberempfindlichkeitgegenüberPaclitaxelodereinemdersonstigenBestandteile,insbesondere

gegenüberMacrogolglycerolricinoleat(Ph.Eur.)(siehe4.4„BesondereWarnhinweiseund

VorsichtsmaßnahmenfürdieAnwendung“).

SchwangerschaftundStillzeit(siehe4.6„SchwangerschaftundStillzeit“).

PatientenmiteinerAusgangsneutrophilenzahl<1500/mm 3 (<1000/mm 3 beiKS-Patienten).

PatientenmitschwererLeberfunktionsstörung.

RibotaxelistzudembeiKS-Patientenmitgleichzeitigauftretendenschwerwiegenden,unkontrollierten

Infektionenkontraindiziert.

4.4 BesondereWarnhinweiseundVorsichtsmaßnahmenfürdieAnwendung

RibotaxeldarfnurunterderAufsichteinesinderZytostatikatherapieerfahrenenArztesangewendet

werden.DaeszuschwerenÜberempfindlichkeitsreaktionenkommenkann,solleineAusrüstungfür

dieNotfallbehandlungvorhandensein.

VorTherapiebeginnmüssenPatientenmitKortikosteroiden,AntihistaminikaundH

2 -Antagonisten

vorbehandeltsein(siehe4.2„Dosierung,ArtundDauerderAnwendung“).

Ribotaxelsoll,wenninKombinationeingesetzt,vorCisplatinverabreichtwerden(siehe4.5

„WechselwirkungenmitanderenArzneimittelnundsonstigeWechselwirkungen“).

SchwereÜberempfindlichkeitsreaktionen,charakterisiertdurchbehandlungsbedürftigeDyspnoeund

Hypotonie,AngioödemundgeneralisierteUrtikaria,sindunterPaclitaxelbei<1%derPatienten

nachgeeigneterPrämedikationaufgetreten.DieseReaktionensindmöglicherweiseHistamin-

abhängig.ImFallevonschwerenÜberempfindlichkeitsreaktionensolltediePaclitaxel-haltige

Infusionsofortabgesetzt,einesymptomatischeBehandlungeingeleitetundderPatientnichtwieder

mitdemArzneimittelbehandeltwerden.

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Fachinformation Juni2009

Page5

Knochenmarksuppression(vorwiegendNeutropenie)istdiedosislimitierendeNebenwirkung.Häufige

Blutbildkontrollensolltendurchgeführtwerden.DiePatientensolltenerstwiederbehandeltwerden,

wenndieZahlderNeutrophilen≥1500/mm 3 (≥1000/mm 3 beiKS-Patienten)unddieZahlder

Blutplättchenwieder≥100.000/mm 3 (≥75.000/mm 3 beiKS-Patienten)erreichthaben.Inder

klinischenStudiezuKSwurdedenmeistenPatientenGranulozyten-koloniestimulierenderFaktor(G-

CSF)verabreicht.

SchwereHerzüberleitungsstörungenwurdenunterPaclitaxelalsMonotherapieseltenbeobachtet.

WennPatientenwährendderAnwendungvonPaclitaxeldeutlicheÜberleitungsstörungenentwickeln,

sollteeinegeeigneteTherapieeingeleitetwerdenunddieweiterePaclitaxel-Behandlungunter

ständigemMonitoringderHerzfunktiondurchgeführtwerden.Hypotonie,Hypertonieund

BradykardiewurdenwährendderAnwendungvonPaclitaxelbeobachtet,diePatientenzeigtenim

AllgemeinenkeineSymptomeundbenötigtenkeineBehandlung.Insbesonderewährendderersten

StundederPaclitaxel-InfusionwirdeinehäufigeKontrollederVitalfunktionenempfohlen.Schwere

kardiovaskuläreEreignissewurdenhäufigerbeiPatientenmitNSCLCalsmitMamma-oder

Ovarialkarzinombeobachtet.InderklinischenStudiezuKSwurdeeinFalleinerHerzinsuffizienz

beobachtet,dermitderBehandlungmitPaclitaxelinZusammenhanggebrachtwurde.

WennPaclitaxelinKombinationmitDoxorubicinoderTrastuzumabzurInitialtherapiedes

metastasierendenMammakarzinomsangewendetwird,solltedieHerzfunktionsorgfältigüberwacht

werden.WennPatientengeeignetsindfürdieBehandlungmitPaclitaxelindieserKombination,sollte

zuBeginnderTherapieeinekardiologischeUntersuchungeinschließlichAnamnese,körperlicher

Untersuchung,EKG,Ultraschall-Kardiogrammund/oderMUGA-Scandurchgeführtwerden.

DieHerzfunktionsolltewährendderBehandlungweiterüberwachtwerden(z.B.alle3Monate).Die

sorgfältigeÜberwachungkanndazubeitragen,Patientenzuidentifizieren,die

Herzfunktionsstörungenentwickeln.ZurBestimmungderUntersuchungshäufigkeitderventrikulären

FunktionsolltendiebehandelndenÄrztesorgfältigdiekumulativeDosis(mg/m²)desverabreichten

Anthracyclinsbestimmen.WenndieUntersuchungeineVerschlechterungderHerzfunktion,auch

asymptomatisch,zeigt,solltendiebehandelndenÄrztedenklinischenNutzeneiner

TherapiefortsetzunggegenüberdermöglichenSchädigungdesHerzens,einschließlichderEntstehung

einesirreversiblenHerzschadens,sorgfältigabwägen.WenndieTherapiefortgesetztwird,solltedie

Herzfunktionengmaschiger(z.B.alle1-2Therapiezyklen)überwachtwerden.WeitereEinzelheiten

sinddenFachinformationenzuTrastuzumaboderDoxorubicinzuentnehmen.

ObwohlperiphereNeuropathienhäufigvorkommen,sindschwereSymptomeungewöhnlich.Bei

schwerenFällensolltedieDosisinallenfolgendenPaclitaxel-Kursenum20%(25%beiKS-

Patienten)reduziertwerden.BeiPatientenmitNSCLCundbeiPatientinnenmitOvarialkarzinom,die

PaclitaxelimRahmenderFirst-line-Chemotherapieerhielten,führteeineKombinationstherapiemit

Paclitaxel(verabreichtalsInfusionüber3Stunden)undCisplatinzueinerhöherenInzidenzvon

schwererNeurotoxizitätalseinePaclitaxel-MonotherapieodereineTherapiemitCyclophosphamid

gefolgtvonCisplatin.

BeiPatientenmitLeberfunktionsstörungistdasToxizitätsrisikovonPaclitaxel,vorallemeiner

MyelosuppressionderStufeIII–IV,erhöht.EsgibtkeineHinweise,dassbeiPatientenmit

geringfügigeingeschränkterLeberfunktiondieUnverträglichkeitvonPaclitaxelbeieinerInfusion

über3Stundenerhöhtist.BeilangsamererInfusionkannbeiPatientenmitmäßigbisschwer

eingeschränkterLeberfunktionverstärktMyelosuppressionbeobachtetwerden.DiesePatienten

solltensorgfältigbezüglicheinersichentwickelndenMyelosuppressionbeobachtetwerden.Die

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Fachinformation Juni2009

Page6

unzureichendeDatenlageerlaubtkeineEmpfehlungfüreineDosisanpassungbeileichterbismäßiger

Leberfunktionsstörung(siehe5.2„PharmakokinetischeEigenschaften“).

FürPatientenmiteinerschweren,vorbestehendenCholestasegibteskeineDaten.

DaRibotaxelAlkoholenthält,sollteaufeinemöglicheBeeinflussungdeszentralenNervensystems

oderandereEffektegeachtetwerden.DiesesArzneimitteldarfnichtangewendetwerdenbei

Leberkranken,Alkoholkranken,Epileptikern,Hirngeschädigten,SchwangerenundKindern.Die

WirkungandererArzneimittelkannbeeinträchtigtoderverstärktwerden.ImStraßenverkehroderbei

derBedienungvonMaschinenkanndasReaktionsvermögenbeeinträchtigtwerden.

Ribotaxelwirkterbgutschädigend.MännlichenPatientenwirddaherempfohlenwährendder

Behandlungundbiszu6MonatedanachkeinKindzuzeugenundsichvorTherapiebeginnwegender

MöglichkeiteinerirreversiblenInfertilitätdurchdieTherapiemitPaclitaxel übereine

Spermakonservierungberatenzulassen.

Essolltebesondersdaraufgeachtetwerden,dasseineintraarterielleAnwendungvonPaclitaxel

vermiedenwird,dainTierversuchenzurlokalenVerträglichkeitnachintraarteriellerVerabreichung

schwereGewebereaktionenauftraten.

PseudomembranöseKolitiswurdeinseltenenFällenberichtet.DarunterwarenauchPatienten,die

nichtgleichzeitigmitAntibiotikabehandeltwurden.EinesolcheReaktionsolltebeider

DifferenzialdiagnosevonFällenvonschwereroderanhaltenderDiarrhoe,diewährendoderkurz

nacheinerPaclitaxel-Behandlungauftreten,inErwägunggezogenwerden.

PaclitaxelinKombinationmiteinerBestrahlungderLungekannunabhängigvonderzeitlichen

ReihenfolgezurEntwicklungeinerinterstitiellenPneumonitisbeitragen.

BeiKS-PatiententrittselteneineschwereMucositisauf.SollteesjedochzuschwerenReaktionen

kommen,solltedieDosisum25%reduziertwerden.

4.5 WechselwirkungenmitanderenArzneimittelnundsonstigeWechselwirkungen

DieAusscheidung(Clearance)vonPaclitaxelwirddurcheinevorausgegangeneCimetidin-

Behandlungnichtbeeinflusst.

FürdieFirst-line-ChemotherapiedesOvarialkarzinomswirdempfohlen,PaclitaxelvorCisplatinzu

verabreichen.WennPaclitaxelvorCisplatingegebenwird,istdieVerträglichkeitdiegleichewie

berichtet,wennPaclitaxelalsMonotherapiegegebenwird.WirdPaclitaxelnachCisplatin

verabreicht,zeigtendiePatienteneinestärkerausgeprägteMyelosuppressionundeineAbnahmeder

Paclitaxel-Clearanceumca.20%.Patienten,diemitPaclitaxelundCisplatinbehandeltwerden,

könneneinhöheresRisikofüreinNierenversagenhaben,alsnachalleinigerCisplatin-Behandlung

vongynäkologischenTumoren.

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Fachinformation Juni2009

Page7

BeigleichzeitigerAnwendungvonPaclitaxelundDoxorubicinkanndieAusscheidungvon

DoxorubicinundseineraktivenMetabolitenverringertsein(siehe5.2„Pharmakokinetische

Eigenschaften“).

DerMetabolismusvonPaclitaxelwirdteilweiseüberdieCytochrom-P450-IsoenzymeCYP2C8und

CYP3A4katalysiert(siehe5.2„PharmakokinetischeEigenschaften“).KlinischeStudienhaben

gezeigt,dassderMetabolismusvonPaclitaxelüberCYP2C8zu6α-Hydroxypaclitaxelden

vorherrschendenAbbauwegbeimMenschendarstellt.DiegleichzeitigeVerabreichungvon

Ketoconazol,einembekanntenstarkenInhibitorvonCYP3A4,hemmtdieEliminationvonPaclitaxel

beimPatientennicht;folglichkönnenbeideArzneimittelohneDosisanpassunggleichzeitig

verabreichtwerden.WeitergehendeDatenzumInteraktionspotenzialzwischenPaclitaxelundanderen

CYP3A4-Substraten/Inhibitorensindbegrenzt.DeshalbsolltediegleichzeitigeVerabreichungvon

PaclitaxelundArzneimitteln,vondenenbekanntist,dasssieCYP3A4oderCYP2C8inhibieren(z.B.

Erythromycin,Fluoxetin,Gemfibrozil)oderinduzieren(z.B.Rifampicin,Carbamazepin,Phenytoin,

Phenobarbital,Efavirenz,Nevirapin),mitVorsichterfolgen.

StudienmitKS-Patienten,dieeineumfangreicheBegleitmedikationerhielten,lassenvermuten,dass

diesystemischeClearancevonPaclitaxelinGegenwartvonNelfinavirundRitonavirsignifikant

verringertwar,nichtaberinGegenwartvonIndinavir.ZuWechselwirkungenmitanderen

ProteaseinhibitorenliegenkeineausreichendenInformationenvor.FolglichsolltePaclitaxelbei

Patienten,dieProteaseinhibitorenalsBegleitmedikationerhalten,vorsichtigangewendetwerden.

4.6 SchwangerschaftundStillzeit

PaclitaxelwarbeiKaninchenembryotoxischundfetotoxischundvermindertedieFertilitätbeiRatten.

ErfahrungenüberdieAnwendungvonPaclitaxelbeiSchwangerenliegennichtvor.DaPaclitaxelwie

anderezytotoxischeArzneimittelzuSchädendesFötusführenkann,istdieAnwendungvonPaclitaxel

inderSchwangerschaftkontraindiziert.FrauensolltenwährendderBehandlungmitPaclitaxelnicht

schwangerwerden.FrauenimgebärfähigenAltersollteneinewirkungsvolleKontrazeption

durchführen.FallseineSchwangerschafteintritt,solltederbehandelndeArztsofortinformiertwerden

unddieMöglichkeiteinergenetischenBeratunggenutztwerden.

Esistnichtbekannt,obPaclitaxelindieMuttermilchausgeschiedenwird.PaclitaxelistbeiStillenden

kontraindiziert.WährendderBehandlungsolltenichtgestilltwerden.

4.7 AuswirkungenaufdieVerkehrstüchtigkeitunddieFähigkeitzumBedienenvonMaschinen

PaclitaxelhatkeinenEffektaufdieVerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen.Esistaber

zubeachten,dassRibotaxelAlkoholenthält(siehe4.4„BesondereWarnhinweiseund

VorsichtsmaßnahmenfürdieAnwendung“).

4.8 Nebenwirkungen

Wennnichtandersangegeben,sindHäufigkeitundSchweregradderNebenwirkungenbeider

BehandlungvonOvarial-,MammakarzinomoderNSCLCimAllgemeinenähnlich.Keineder

beobachtetenNebenwirkungenwareindeutigvomAlterderPatientenabhängig.DadieKS-

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Fachinformation Juni2009

Page8

Populationsehrspezifischist,werdendieaufeinerklinischenStudiemit107Patientenbasierenden

AngabenineinemgesondertenUnterabschnittamEndediesesAbschnittespräsentiert.

DiehäufigsteschwerwiegendeNebenwirkungwarKnochenmarksuppression.SchwereNeutropenie

(<500/mm 3 )ohnefiebrigeEpisodentratbei28%derPatientenauf.Nur1%derPatientenhattefür

7TageoderlängereineschwereNeutropenie.EineThrombozytopeniewurdebei11%derPatienten

berichtet.3%derPatientenhattenmindestenseinmalwährendderStudieeineBlutplättchenzahl

(Nadir)<50.000/mm 3 .Anämiewurdebei64%derPatientenbeobachtet,warabernurbei6%

schwer(Hb<5mmol/l).DieInzidenzunddieSchwerederAnämiesindabhängigvomHämoglobin-

Ausgangswert.

Neurotoxizität,hauptsächlichperiphereNeuropathie,schienhäufigerundinschwerererForm

aufzutreten,wennPaclitaxel175mg/m 2 als3-Stunden-Infusion(85%Neurotoxizität,15%schwer),

alswennPaclitaxel135mg/m 2 als24-Stunden-Infusion(25%periphereNeuropathie,3%schwer)in

KombinationmitCisplatinverabreichtwurde.BeiNSCLC-PatientenundbeiPatientinnenmit

Ovarialkarzinom,diePaclitaxelüber3StundengefolgtvonCisplatinerhielten,wardieInzidenzvon

schwererNeurotoxizitätoffensichtlichhöher.PeriphereNeuropathiekannschonwährenddesersten

BehandlungskursesauftretenundkannsichmitderHäufigkeitderPaclitaxel-Anwendungverstärken.

PeriphereNeuropathiewarbeieinigenPatientendieUrsachefüreinAbsetzenvonPaclitaxel.

Empfindungsstörungenbessertensichbzw.verschwandenimAllgemeineninnerhalbeinigerMonate

nachAbsetzenvonPaclitaxel.EinebereitsvorbestehendeNeuropathie,alsFolgefrühererTherapien,

stelltkeineKontraindikationfürPaclitaxeldar.

ArthralgieoderMyalgietratenbei60%derPatientenaufundwarenbei13%derPatientenschwer.

EineschwerwiegendeÜberempfindlichkeitsreaktionmitpotenziellletalemAusgang(definiertals

behandlungsbedürftigeHypotonie,Angioödem,Atemnot,dieeinebronchodilatierendeBehandlung

erforderlichmachteodergeneralisierteUrtikaria)tratbei2(<1%)Patientenauf.Bei34%der

Patienten(17%allerTherapiekurse)tratenleichteÜberempfindlichkeitsreaktionenauf.Diese

leichtenÜberempfindlichkeitsreaktionen,hauptsächlichFlushundHautausschlag,warennicht

behandlungsbedürftigunderfordertenkeinAbsetzenvonPaclitaxel.

ReaktionenanderInjektionsstellewährendderintravenösenVerabreichungkönnenzulokalisiertem

Ödem,Schmerzen,ErythemundVerhärtungführen.GelegentlichkannExtravasationzueiner

Cellulitisführen.EineHautabschuppungund/oderHautablösungwurdeberichtet,manchmalim

ZusammenhangmiteinerExtravasation.EskannauchzueinerDepigmentierungderHautkommen.

EinWiederauftretenvonHautreaktionenanderStelleeinervorhergegangenenExtravasation,wenn

PaclitaxelaneineranderenStelleinjiziertwird(einsogenannterRecall),wurdeseltenberichtet.Eine

spezifischeBehandlungvonReaktionen,diedurchextravasaleGabeauftreten,istzurZeitnicht

bekannt.

InderfolgendenÜbersichtsindunerwünschteEreignisseallerSchweregradegelistet,dieim

ZusammenhangmiteinerPaclitaxel-Monotherapie(verabreichtalsInfusionüber3Stunden,im

metastasierendemStadium,812PatienteninklinischenStudien)beobachtetoderdienach

Markteinführung(*)berichtetwurden.

BeiderBewertungvonNebenwirkungenwerdenüblicherweisefolgendeHäufigkeitsangaben

zugrundegelegt:

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Fachinformation Juni2009

Page9

sehrhäufig ≥10%

häufig ≥1%-<10%

gelegentlich ≥0,1%-<1%

selten ≥0,01%-<0,1%

sehrselten <0,01%oderunbekannt

InfektionenundparasitäreErkrankungen

Sehrhäufig: Infektionen

Gelegentlich: septischerSchock

Selten*: Pneumonie,Sepsis

ErkrankungendesBlut-unddesLymphsystems

Sehrhäufig: Myelosuppression,Neutropenie,Anämie,Thrombozytopenie,Leukopenie

Sehrselten*: akutemyeloischeLeukämie,myelodysplastischesSyndrom

ErkrankungendesImmunsystems

Sehrhäufig: leichteÜberempfindlichkeitsreaktionen(hauptsächlichFlushundHautausschlag)

Gelegentlich: schwerwiegende,behandlungsbedürftigeÜberempfindlichkeitsreaktionen(z.B.

Hypotonie,Angioödem,Atemnot,generalisierteUrtikaria,Schüttelfrostund

Rückenschmerzen)

Selten*: anaphylaktischeReaktionen

Sehrselten*: anaphylaktischerSchock

ErkrankungendesStoffwechselsundderErnährung

Sehrselten*: Anorexie

PsychiatrischeErkrankungen

Sehrselten*: Verwirrung

ErkrankungendesNervensystems

Sehrhäufig: Neurotoxizität(hauptsächlichperiphereNeuropathie)

Selten*: motorischeNeuropathie(mitdarausresultierender,wenigausgeprägterSchwäche

indendistalenExtremitäten)

Sehrselten*: autonomeNeuropathie(mitderFolgeeinesparalytischenIleusund

orthostatischerHypotonie),Grand-mal-Anfälle,Konvulsionen,Enzephalopathie,

Schwindel,Kopfschmerzen,Ataxie

Augenerkrankungen

Sehrselten*: StörungenamSehnervund/oderSehstörungen(Flimmerskotom),vorallembei

PatientendiehöherealsdieempfohlenenDosierungenerhielten

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Fachinformation Juni2009

Page10

ErkrankungendesOhrsunddesLabyrinths

Sehrselten*: Ototoxizität,Hörverlust,Tinnitus,Vertigo

Herzerkrankungen

Häufig: Bradykardie

Gelegentlich: Kardiomyopathie,asymptomatischeventrikuläreTachykardie,Tachykardiemit

Bigeminie,AV-BlockundSynkope,Myokardinfarkt

Sehrselten*: Vorhofflimmern,supraventrikuläreTachykardie

Gefäßerkrankungen

Sehrhäufig: Hypotonie

Gelegentlich: Hypertonie,Thrombose,Thrombophlebitis

Sehrselten*: Schock

ErkrankungenderAtemwege,desBrustraumsunddesMediastinums

Selten*: Dyspnoe,pleuraleEffusionen,interstitiellePneumonie,Lungenfibrose,

Lungenembolie,Ateminsuffizienz

Sehrselten*: Husten

ErkrankungendesGastrointestinaltraktes

Sehrhäufig: Übelkeit,Erbrechen,Durchfall,Mukositis

Sehrselten*: ObstruktionimDickdarmbereich,Dickdarm-Perforation,ischämischeKolitis,

mesenterialeThrombose,pseudomembranöseKolitis,Ösophagitis,Obstipation,

Aszites,Pankreatitis

Leber-undGallenerkrankungen

Sehrselten*: hepatischeNekrose,hepatischeEnzephalopathie

ErkrankungenderHautunddesUnterhautzellgewebes

Sehrhäufig: Alopezie

Häufig: vorübergehendeundwenigausgeprägteVeränderungenanNägelnundHaut

Selten*: Pruritus,Hautausschlag,Erythem

Sehrselten*: Stevens-Johnson-Syndrom,epidermaleNekrolyse,Erythemamultiforme,

exfoliativeDermatitis,Urtikaria,Onycholyse(Patientensolltenwährendder

BehandlungSonnenschutzanHändenundFüßentragen)

Skelettmuskulatur-,Bindegewebs-undKnochenerkrankungen

Sehrhäufig: Arthralgie,Myalgie

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Fachinformation Juni2009

Page11

AllgemeineErkrankungenundBeschwerdenamAnwendungsort

Häufig: ReaktionenanderInjektionsstelle(einschließlichlokalisiertemÖdem,Schmerzen,

Erythem,Induration;gelegentlichkannExtravasationzueinerCellulitisführen)

Selten*: Asthenie,Pyrexie,Dehydratation,Ödeme

AnderemöglicheNebenwirkungen

Macrogolglycerolricinoleatsonstiger-einsonstigerBestandteildiesesArzneimittels-kannschwere

allergischeReaktionenhervorrufen.

Untersuchungen

Häufig: starkeErhöhungderAST(SGOT),starkeErhöhungderalkalischenPhosphatase

Gelegentlich: starkeErhöhungdesBilirubins

Selten*: AnstiegdesKreatinin-SpiegelsimBlut

Mammakarzinom-Patientinnen,diePaclitaxelzuradjuvantenChemotherapieimAnschlussandie

AC-Therapieerhielten,zeigtenhäufigerneurosensorischeToxizität,Überempfindlichkeitsreaktionen,

Arthralgie/Myalgie,Anämie,Infektionen,Fieber,Übelkeit/ErbrechenundDurchfallalsPatientinnen,

dienurnachdemAC-Schemabehandeltwurden.DieHäufigkeitdieserEreignissewarjedochin

ÜbereinstimmungmitderobenberichtetenAnwendungvonPaclitaxelalsMonotherapie.

Kombinationsbehandlung

Paclitaxel/Cisplatin

DiefolgendenAngabenbeziehensichauf

2großeklinischeStudienzurFirst-line-ChemotherapiedesOvarialkarzinoms(Paclitaxel+

Cisplatin:1050Patientinnen)

2Phase-III-StudienzurFirst-line-TherapiedesmetastasierendenMammakarzinoms:indereinen

wurdedieKombinationmitDoxorubicin(Paclitaxel+Doxorubicin:267Patienten),inder

anderendieKombinationmitTrastuzumab(einegeplanteSubgruppenanalysePaclitaxel+

Trastuzumab:188Patientinnen)untersucht

2Phase-III-StudienzurBehandlungdesfortgeschrittenenNSCLC(Paclitaxel+Cisplatin:über

360Patienten)(siehe5.1„PharmakodynamischeEigenschaften“)

InderFirst-line-ChemotherapiedesOvarialkarzinomstratenbeiPatientinnen,diemitPaclitaxelals

Infusionüber3StundengefolgtvonCisplatinbehandeltwurden,Neurotoxizität,Arthralgie/Myalgie

undÜberempfindlichkeitsreaktionenhäufigerundinschwerererFormaufalsbeiPatientinnen,die

mitCyclophosphamidgefolgtvonCisplatinbehandeltwurden.Myelosuppressionschienbei

VerabreichungvonPaclitaxelüber3StundengefolgtvonCisplatinwenigerhäufigundweniger

schwerwiegendzuseinalsbeiVerabreichungvonCyclophosphamidgefolgtvonCisplatin.

Paclitaxel/Doxorubicin

InderFirst-line-ChemotherapiedesmetastasierendenMammakarzinomstratenNeutropenie,Anämie,

periphereNeuropathie,Arthralgie/Myalgie,Asthenie,FieberundDiarrhoenachPaclitaxel-Therapie

(220mg/m²als3-stündigeInfusion24StundennachDoxorubicin50mg/m²)häufigerund

schwerwiegenderaufalsnachStandard-FAC-Therapie(5-FU500mg/m²,Doxorubicin50mg/m²,

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Fachinformation Juni2009

Page12

Cyclophosphamid500mg/m²).ÜbelkeitundErbrechenschienenmitdemPaclitaxel(220

mg/m²)/Doxorubicin(50mg/m²)-DosierungsschemawenigerhäufigundmitgeringeremSchweregrad

alsmitdemStandard-FAC-Schemaaufzutreten.DerEinsatzvonKortikosteroidenkannzurgeringeren

HäufigkeitundSchwerevonÜbelkeitundErbrecheninderPaclitaxel/Doxorubicin-Gruppe

beigetragenhaben.

BeiVerabreichungvonDoxorubicininKombinationmitPaclitaxelbeimetastasierendem

MammakarzinomwurdeeineMinderungderHerzkontraktion(≥20%Verringerungderlinks-

ventrikulärenEjektions-Fraktion)bei15%derPatientengegenüber10%beimStandard-FAC-

Dosierungsschemabeobachtet.Herzinsuffizienzwurdebei<1%sowohlimPaclitaxel/Doxorubicin-

alsauchimStandard-FAC-Armbeobachtet.

KongestiveHerzinsuffizienzwurdeauchberichtetnachKombinationvonPaclitaxelmitDoxorubicin

beiunbehandeltenPatientinnenmitmetastasierendemMammakarzinomundkeiner

vorausgegangenenChemotherapie.

Paclitaxel/Trastuzumab

WennPaclitaxelals3-stündigeInfusioninKombinationmitTrastuzumabzurFirst-line-Therapiedes

metastasierendenMammakarzinomsverabreichtwurde,wurdendiefolgendenEreignissehäufiger

berichtetalsunterPaclitaxel-Monotherapie(unabhängigvoneinemZusammenhangmitPaclitaxel

oderTrastuzumab):

Herzinsuffizienz(8%vs.1%),Infektion(46%vs.27%),Schüttelfrost(42%vs.4%),Fieber(47%

vs.23%),Husten(42%vs.22%),Hautausschlag(39%vs.18%),Arthralgie(37%vs.21%),

Tachykardie(12%vs.4%),Diarrhoe(45%vs.30%),Hypertonie(11%vs.3%),Nasenbluten(18

%vs.4%),Akne(11%vs.3%),Herpessimplex(12%vs.3%),unbeabsichtigteVerletzungen(13%

vs.3%),Schlaflosigkeit(25%vs.13%),Rhinitis(22%vs.5%),Sinusitis(21%vs.7%)sowie

ReaktionenanderInjektionsstelle(7%vs.1%).EinigedieserUnterschiedekönntenaufeinehöhere

AnzahlundlängereDauervonTherapiekursenmitderPaclitaxel/Trastuzumab-Kombination

gegenüberderPaclitaxel-Monotherapiezurückzuführensein.SchwereNebenwirkungenwurdenfür

Paclitaxel/TrastuzumabundPaclitaxel-Monotherapieähnlichhäufigberichtet.

WennPaclitaxelinKombinationmitTrastuzumabbeiPatienten,diezuvormitAnthracyclinen

behandeltwurden,angewandtwurde,erhöhtesichdieHäufigkeitundSchwereeinerHerzinsuffizienz

imVergleichzurPaclitaxel-Monotherapie(NYHA-KlasseI/II:10%vs.0%,NYHA-KlasseIII/IV:2%

vs.1%)undwurdeseltenmitTodesfälleninVerbindunggebracht(sieheFachinformationvon

Trastuzumab).AußerindiesenseltenenFällensprachenallePatientenaufeineangemessene

medizinischeBehandlungan.

Paclitaxel/Strahlentherapie

BeiPatientinnen,diegleichzeitigeineStrahlentherapieerhaltenhatten,wurdeeine

Strahlenpneumonitisberichtet.

AIDS-assoziiertesKS

MitAusnahmevonhämatologischenundhepatischenunerwünschtenWirkungen(sieheunten)waren

dieHäufigkeitundderSchweregradderunerwünschtenWirkungenimAllgemeinenbeiKS-Patienten

(ineinerklinischenStudiemit107Patienten)undPatienten,dieeinePaclitaxel-Monotherapiegegen

anderesolideTumoreerhielten,ähnlich.

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Fachinformation Juni2009

Page13

ErkrankungendesBlut-undLymphsystems

KnochenmarksuppressionwardiehäufigstedosislimitierendeToxizität.Neutropenieistdiewichtigste

hämatologischeToxizität.WährenddeserstenBehandlungszykluskamesbei20%derPatientenzu

einerschwerenNeutropenie(<500Zellen/mm 3 ).ÜberdengesamtenBehandlungszeitraumwurdebei

39%derPatienteneineschwereNeutropeniebeobachtet.Bei41%derPatientendauertedie

Neutropenielängerals7Tageundbei8%derPatientenlängerals30-35Tagean.Beiallen

nachbeobachtetenPatientenklangdieNeutropenieinnerhalbvon35Tagenab.DieInzidenzeiner

mindestens7TagedauerndenGrad-4-Neutropeniebetrug22%.

NeutropenischesFieberinZusammenhangmitPaclitaxeltratbei14%derPatientenund1,3%der

Behandlungszyklenauf.WährendderPaclitaxel-AnwendungkamesinZusammenhangmitdem

Arzneimittelzu3septischenZwischenfällen(2,8%)mittödlichemAusgang.

Thrombozytopeniewurdebei50%derPatientenbeobachtet,bei9%inschwererForm(<50.000

Zellen/mm 3 ).Nurbei14%derPatientenkamesimVerlaufderBehandlungmindestenseinmalzu

einemAbfallderBlutplättchenzahlunter75.000Zellen/mm 3 .VonBlutungeninZusammenhangmit

Paclitaxelberichteten<3%derPatienten,hämorrhagischeZwischenfälletratenjedochlokalisiertauf.

Anämie(Hb<11g/dl)wurdebei61%derPatientenbeobachtet,bei10%inschwererForm(Hb<8

g/dl).Bei21%derPatientenwareineErythrozyten-Transfusionerforderlich.

Leber-undGallenerkrankungen

UnterdenPatienten(mehralsdieHälftederPatientenerhieltenProtease-Inhibitoren)mitnormalen

AusgangswertenderLeberfunktionwurdenbei28%eineErhöhungderBilirubinwerte,bei43%eine

ErhöhungderalkalischenPhosphataseundbei44%eineErhöhungderAST(SGOT)-Werte

beobachtet.BeijedemdieserParameterwarendieWertein1%derFällestarkerhöht.

4.9 Überdosierung

EinspezifischesAntidotfürPaclitaxelistnichtbekannt.ErstemöglicheAnzeicheneiner

ÜberdosierungsindKnochenmarkdepression,periphereNeuropathieundMukositis.

5. PHARMAKOLOGISCHEEIGENSCHAFTEN

5.1 PharmakodynamischeEigenschaften

Stoff-oderIndikationsgruppe:AntineoplastischeMittel-PflanzlicheAlkaloideundanderenatürliche

Mittel.

ATC-Code:L01CD01

PaclitaxelisteinneuerantimikrotubulärerWirkstoff,derdieZusammenlagerungderMikrotubuliaus

denTubulin-DimerenfördertunddieMikrotubulistabilisiert,indemerihreDepolymerisationhemmt.

DieseStabilisierungführtzueinerHemmungdernormalendynamischenReorganisationdes

mikrotubulärenNetzwerkes,dasfürdievitaleInterphaseunddiemitotischenZellfunktionen

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Fachinformation Juni2009

Page14

wesentlichist.ZusätzlichinduziertPaclitaxeleineabnormaleBündelstrukturderMikrotubuli

währenddesZellzyklusunderzeugtmultipleAstrenwährendderMitose.

InderFirst-line-ChemotherapiedesOvarialkarzinomswurdendieSicherheitundWirksamkeitvon

Paclitaxelinzweigroßenkontrollierten,randomisiertenklinischenStudienuntersucht(vs.

Cyclophosphamid750mg/m 2 /Cisplatin75mg/m 2 ).InderIntergroup-Studie(B-MSCA139-209)

erhieltenüber650PatientinnenmitprimäremOvarialkarzinomdesStadiumsII

b-c ,IIIoderIV

entwederbiszu9BehandlungskursemitPaclitaxel(175mg/m 2 über3Stunden)gefolgtvonCisplatin

(75mg/m 2 )oderdieVergleichsmedikation.

InderzweitengroßenklinischenStudie(GOG-111/B-MSCA139-022)wurdenmaximal6

BehandlungskurseentwedermitPaclitaxel(135mg/m 2 über24Stunden)gefolgtvonCisplatin(75

mg/m 2 )odermitVergleichsmedikationbeiüber400PatientinnenmitprimäremOvarialkarzinom

StadiumIII/IVundeinemResttumor>1cmnachvorausgegangenerLaparotomieodermitperipheren

Metastasenevaluiert.ZwarwurdendiebeidenunterschiedlichenPaclitaxel-Dosierungennichtdirekt

miteinanderverglichen,jedochhatteninbeidenStudiendiePatientinnen,diemitPaclitaxelin

KombinationmitCisplatinbehandeltwurden,einesignifikanterhöhteResponse-Ratesowieeine

signifikanteVerlängerungderprogressionsfreienZeitundderÜberlebenszeitimVergleichzur

Standardtherapie.PatientinnenmitfortgeschrittenemOvarialkarzinom,diePaclitaxelalsInfusion

über3StundengefolgtvonCisplatinerhielten,zeigtenimVergleichzuPatientinnen,diemit

Cyclophosphamid/Cisplatinbehandeltwurden,eineerhöhteInzidenzvonNeurotoxizitätund

Arthralgie/Myalgie,jedocheineverringertelnzidenzvonMyelosuppression.

ZuradjuvantenBehandlungdesMammakarzinomswurden3121Patientinnenmitnodal-positivem

MammakarzinomimAnschlussanvierTherapiekursemitDoxorubicinundCyclophosphamidmit

adjuvanterPaclitaxel-TherapieoderohneweitereChemotherapiebehandelt(CALGB9344,BMS

CA139-223).DiemedianeNachbeobachtungszeitbetrug69Monate.InsgesamthattenPaclitaxel-

Patientinneneinsignifikantum18%verringertesRisikofüreinRezidivderErkrankung(p=0,0014),

undeinsignifikantum19%verringertesSterbe-Risiko(p=0,0044)alsPatientinnen,dienurnach

demAC-Schemabehandeltwurden.RetrospektiveAnalysenbelegendenNutzenfüralle

Patientensubgruppen.BeiPatientinnenmitTumorenmitnegativemoderunbekanntemHormon-

Rezeptor-StatusbetrugdieRisiko-ReduktionfüreinRezidivderErkrankung28%(95%CI:0,59–

0,86).InderPatientensubgruppemitHormon-Rezeptor-positivenTumorenbetrugdieReduktiondes

RisikosfüreinRezidivderErkrankung9%(95%CI:0,78–1,07).DieStudiewarjedochnicht

angelegt,einenEffekteinerüber4ZyklenhinausverlängertenAC-Therapiezuuntersuchen.Aufder

BasisdieserStudiealleinkannnichtausgeschlossenwerden,dassdiebeobachtetenEffektezumTeil

aufeinemUnterschiedderDauerderChemotherapiezwischendenbeidenStudienarmenberuhen(AC

4Zyklen,AC+Paclitaxel8Zyklen).DieadjuvanteTherapiemitPaclitaxelsolltedaherals

AlternativezueinerverlängertenAC-Therapieangesehenwerden.Ineinerzweitengroßenklinischen

StudiezuradjuvantenBehandlungdesnodal-positivenMammakarzinomsmitvergleichbaremDesign

wurden3060PatientinnenrandomisiertentwedereinerhöherenPaclitaxel-Dosis(225mg/m²)oder

keinerzusätzlichenTherapieimAnschlussanvierAC-Zyklenzugewiesen(NSABPB-28,BMSCA139-

270).NacheinermedianenNachbeobachtungszeitvon64MonatenhattendiemitPaclitaxel

behandeltenPatientinneneinsignifikantum17%verringertesRisikofüreinRezidivderErkrankung

(p=0,006)alsPatientinnen,dienurnachdemAC-Schemabehandeltwurden.DiePaclitaxel-

Behandlungwarmiteinemum7%verringertenSterbe-Risikoverbunden(95%CI:0,78-1,12).Alle

SubgruppenanalysenzeigteneinenVorteilfürdenPaclitaxel-Arm.IndieserStudiebetrugdie

ReduktiondesRisikosfüreinRezidivderErkrankungbeiPatientinnenmitHormon-Rezeptor-

positivenTumoren23%(95%CI:0,6–0,92),inderSubgruppemitPatientinnenmitTumorenmit

negativenHormon-Rezeptor-Status10%(95%CI:0,7–1,11).

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Fachinformation Juni2009

Page15

DieWirksamkeitundSicherheitvonPaclitaxelinderFirst-line-Therapiedesmetastasierenden

Mammakarzinomswurdeninzweirandomisierten,kontrollierten,unverblindetenPhaseIII

Zulassungsstudienuntersucht.

IndererstenStudie(BMSCA139-278)wurdedieKombinationvonDoxorubicin(50mg/m²alsBolus)

nach24StundengefolgtvonPaclitaxel(220mg/m²Infusionüber3Stunden)(AT-Schema)verglichen

mitdemStandard-FAC-Dosierungsschema(5-FU500mg/m²,Doxorubicin50mg/m²,

Cyclophosphamid500mg/m²),beideangewendetalledreiWochenüberachtTherapiekurse.Indieser

randomisiertenStudiewaren267PatientinnenmitmetastasierendemMammakarzinom

eingeschlossen,dieentwederkeinevorherigeChemotherapieodernureineanthracyclinfreie

adjuvanteChemotherapieerhaltenhatten.DieErgebnissezeigteneinensignifikantenUnterschiedin

derZeitbiszurProgressionzwischennachdemAT-SchemaundnachdemFAC-Schemabehandelten

Patientinnen(8,2gegenüber6,2Monate;p=0,029).DiemedianeÜberlebenszeitzeigteeinenVorteil

vonPaclitaxel/DoxorubicinimVergleichzuFAC(23,0gegenüber18,3Monate;p=0,004).ImAT-

Armerhielten44%derPatientinnenSecond-line-Chemotherapie,imFAC-Arm48%,davon

enthielten7%(AT-Arm)bzw.50%(FAC-Arm)auchTaxane.DieGesamtansprechratewarauch

signifikanthöherimAT-ArmalsimFAC-Arm(68%gegenüber55%).KomplettesAnsprechenwurde

bei19%derPatientinnenimPaclitaxel/Doxorubicin-Armgegenüber8%derPatientinnenimFAC-

Armbeobachtet.AlleErgebnissezurWirksamkeitwurdendurcheineverblindeteunabhängige

Überprüfungbestätigt.

InderzweitenZulassungsstudiewurdendieWirksamkeitundSicherheitvonPaclitaxelin

KombinationmitTrastuzumabzurFirst-line-TherapiedesmetastasierendenMammakarzinomsin

einergeplantenSubgruppenanalysederStudieHO648g(Patientinnenmitmetastasierendem

Mammakarzinom,dieadjuvantmitAnthracyclinenvorbehandeltwaren)bestimmt.DieWirksamkeit

vonTrastuzumabinKombinationmitPaclitaxelbeiPatientinnen,dienichtmitAnthracyclinen

adjuvantvorbehandeltwordenwaren,istnichtnachgewiesen.DieKombinationvonTrastuzumab(4

mg/kgLoading-Dose,danach2mg/kgwöchentlich)undPaclitaxel(175mg/m 2 ,3-stündigeInfusion

alle3Wochen)wurdebei188PatientinnenmitmetastasierendemMammakarzinom,dieHER-2

überexprimierten(2+oder3+;immunhistochemischgemessen)undmitAnthracyclinenvorbehandelt

waren,verglichenmiteinerPaclitaxel-Monotherapie(175mg/m 2 ,3-stündigeInfusionalle3Wochen).

Paclitaxelwurdealle3Wochenübermindestens6Therapiekurseangewendet,Trastuzumab

wöchentlichbiszurProgressionderErkrankung.DieStudiezeigteeinensignifikantenNutzender

Paclitaxel/Trastuzumab-KombinationimVergleichzurPaclitaxel-Monotherapiebezüglichder

progressionsfreienZeit(6,9vs.3,0Monate),derAnsprechrate(41%vs.17%)undderDauerdes

Ansprechens(10,5vs.4,5Monate).DiebedeutsamstebeobachteteToxizitätunterder

Paclitaxel/Trastuzumab-KombinationwareineHerzfunktionsstörung.

InderBehandlungdesfortgeschrittenenNSCLCwurdedieKombinationvonPaclitaxel175mg/m 2

KOgefolgtvonCisplatin80mg/m 2 KOinzweiPhase-III-Studienuntersucht(367Patientenerhielten

Paclitaxel-haltigeRegime).BeideStudienwarenrandomisiert,eineStudieverglichmiteiner

BehandlungmitCisplatin100mg/m 2 KO,dieandereStudieverwendeteTeniposid100mg/m 2 KO

gefolgtvonCisplatin80mg/m 2 KOalsVergleich(367PatientenerhieltendieVergleichsmedikation).

DieErgebnissederbeidenStudienwarenähnlich.BezüglichdesprimärenEndpunktesMortalität

bestandkeinsignifikanterUnterschiedzwischenPaclitaxel-haltigemRegimeundder

Vergleichsmedikation(mittlereÜberlebenszeit8,1und9,5MonateunterPaclitaxel-haltigemRegime,

8,6und9,9MonateunterVergleichsmedikation).BezüglichderprogressionsfreienÜberlebenszeit

bestandebenfallskeinsignifikanterUnterschiedzwischendenBehandlungsregimes.Dieklinische

AnsprechratewarunterdenPaclitaxel-haltigenRegimessignifikantbesser.DieErgebnissezur

LebensqualitätweisenaufeinenVorteilPaclitaxel-haltigerRegimeshinsichtlichAppetitlosigkeithin.

DarüberhinauszeigensieeinedeutlicheUnterlegenheitPaclitaxel-haltigerRegimeshinsichtlich

periphererNeuropathie(p<0,008).

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Fachinformation Juni2009

Page16

DieWirksamkeitundUnbedenklichkeitvonPaclitaxelinderBehandlungdesAIDS-assoziierten

Kaposi-Sarkomswurdeineinernicht-vergleichendenStudiebeiPatientenmitfortgeschrittenemKS

untersucht,diezuvoreinesystemischeChemotherapieerhaltenhatten.PrimärerEndpunktwardas

optimaleAnsprechendesTumorsaufdieBehandlung.63von107Patientenwurdenalsresistent

gegenüberliposomalenAnthracyclineneingestuft.DieseUntergruppegaltalsdieKerngruppe

bezüglichderWirksamkeitderTherapie.DieGesamt-Erfolgsquote(vollständigesoderteilweises

Ansprechen)beidengegenüberliposomalenAnthracyclinenresistentenPatientenlagnach15

Behandlungszyklenbei57%(CI44-70%).InmehralsderHälftederFällewurdeeinAnsprechen

nachdenerstendreiBehandlungszyklenbeobachtet.InderGruppedergegenüberliposomalen

AnthracyclinenresistentenPatientenwardieAnsprechratebeiPatienten,dienieeinen

Proteasehemmererhaltenhatten(55,6%)vergleichbarzuderAnsprechratebeiPatienten,dievorder

BehandlungmitPaclitaxelmindestens2MonateeinenProteasehemmererhaltenhatten(60,9%).Die

medianeZeitbiszurProgressionbetruginderKerngruppe468Tage(95%,CI257-NE).Diemediane

Überlebenszeitkonntenichtberechnetwerden,aberdieuntere95%-GrenzelaginderKerngruppe

bei617Tagen.

5.2 PharmakokinetischeEigenschaften

NachintravenöserVerabreichungzeigtPaclitaxeleinebiphasischeAbnahmeder

Plasmakonzentration.

DiePharmakokinetikvonPaclitaxelwurdenachVerabreichungeinerDosisvon135mg/m 2 und175

mg/m 2 KOüber3und24StundenInfusionsdauerbestimmt.Diedurchschnittlicheterminale

Eliminationshalbwertszeitwirdzwischen3,0und52,7Stundengeschätzt.DieGesamtkörper-

Clearance,nichtKompartiment-bezogen,liegtimBereichvon11,6bis24,0l/Std./m 2 undscheintmit

derHöhederPlasmakonzentrationvonPaclitaxelabzunehmen.DasdurchschnittlicheSteady-state-

Verteilungsvolumenbeträgtzwischen198und688l/m 2 ,einHinweisaufeinehoheextravaskuläre

Verteilungund/oderGewebebindung.BeisteigendenDosenundeinerInfusionszeitvon3Stunden

kommteszueinernicht-linearenPharmakokinetik.BeiErhöhungderDosisvon135mg/m 2 KOauf

175mg/m 2 KOerhöhensichdieWertefürC

max undAUC

0-∞ um75und81%.

NachderintravenösenVerabreichungeinerDosisvon100mg/m 2 als3-stündigeInfusionan19

PatientenmitKS,betrugdiemittlereC

max 1530ng/ml(761-2860ng/ml)unddiemittlereAUC5619ng

xh/ml(2609-9428ngxh/ml).DieClearancebetrug20,6l/h/m 2 (11-38l/h/m²)unddas

Verteilungsvolumen291l/m 2 (121-638l/m 2 ).DiemittlereterminaleEliminationshalbwertszeitbetrug

23,7Stunden(12-33Stunden).

EszeigtesicheineminimaleVariabilitätdersystemischenExpositionvonPaclitaxelbeimgleichen

Patienten.EsgabkeineHinweiseaufeineAkkumulationvonPaclitaxelbeiwiederholten

Therapiekursen.

In-vitro-StudienzurBindungvonPaclitaxelanmenschlichesSerumeiweißzeigen,dass89-98%des

Arzneistoffesgebundensind.Cimetidin,Ranitidin,DexamethasonundDiphenhydraminhattenkeinen

EinflussaufdieEiweißbindungvonPaclitaxel.

DieVerteilungvonPaclitaxelimmenschlichenOrganismusistnichtvollaufgeklärt.Die

durchschnittlichekumulativeWiederfindungvonnichtmetabolisiertemArzneistoffimHarnbetrug

zwischen1,3und12,6%derverabreichtenDosis,einHinweisaufbeachtlichenicht-renale

Ausscheidung.VerstoffwechselunginderLeberundAusscheidungmitderGallesindmöglicherweise

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Fachinformation Juni2009

Page17

dieHauptmechanismenfürdenMetabolismusvonPaclitaxel.Paclitaxelscheintvorrangigüber

Cytochrom-P450-Enzymemetabolisiertzuwerden.NachVerabreichungvonradioaktivmarkiertem

PaclitaxelwurdenimDurchschnittjeweils26,2und6%derRadioaktivitätüberdieFaecesals6α-

Hydroxypaclitaxel,3´-p-Hydroxypaclitaxelund6α-3´-p-Dihydroxypaclitaxelausgeschieden.Die

BildungdieserhydroxyliertenMetabolitenwirdjeweilsdurchCYP2C8,CYP3A4bzw.beide,CYP2C8

undCYP3A4,katalysiert.DieAuswirkungeinerrenalenoderhepatischenDysfunktionaufdie

VerstoffwechselungvonPaclitaxelnacheinerInfusionüber3Stundenistnichtendgültiguntersucht.

PharmakokinetischeParameter,dievoneinemPatientengewonnenwurden,dersicheiner

HämodialyseunterzogundgleichzeitigPaclitaxelalsInfusionüber3Stunden(135mg/m 2 KO)erhielt,

warenimgleichenBereichwiedievonPatienten,dieunterkeinerDialysebehandlungstanden.

InklinischenStudien,beidenenPaclitaxelundDoxorubicingleichzeitigangewendetwurden,wardie

VerteilungundEliminationvonDoxorubicinundseinenMetabolitenverzögert.Die

GesamtplasmaexpositionvonDoxorubicinwarum30%höher,wennPaclitaxelunmittelbarnach

Doxorubicinverabreichtwurde,alswenneinZeitraumvon24StundenzwischenderVerabreichung

beiderArzneimittellag.

BeiAnwendungvonRibotaxelinKombinationmitanderenTherapiensinddenFachinformationen

vonCisplatin,Doxorubicinbzw.TrastuzumabweitereInformationenüberdieAnwendungdieser

Arzneimittelzuentnehmen.

5.3 PräklinischeDatenzurSicherheit

EsliegenkeineUntersuchungenzumkarzinogenenPotenzialvonPaclitaxelvor.Aufgrundseines

pharmakodynamischenWirkmechanismuszähltPaclitaxelzudenpotenziellkarzinogenund

genotoxischwirkendenArzneistoffen.ImRahmenvonIn-vitro-undIn-vivo-Untersuchungenan

SäugetierzellsystemenerwiessichPaclitaxelalsmutagen.

6. PHARMAZEUTISCHEANGABEN

6.1 ListedersonstigenBestandteile

Macrogolglycerolricinoleat(Ph.Eur.),Ethanol.

6.2 Inkompatibilitäten

Macrogolglycerolricinoleat(Ph.Eur.)kannzueinerFreisetzungvonBis(2-ethylhexyl)phthalat

(DEHP)ausBehältern,diemitPolyvinylchlorid(PVC)plastifiziertsind,führen.Diefreigesetzte

MengesteigtmitderEinwirkungsdauerundderKonzentration.DahersolltendieHerstellung,

AufbewahrungunddieVerabreichungvonverdünntenRibotaxel-LösungennurinBehältnissenbzw.

mitmedizinischenGerätenerfolgen,diekeinPVCenthalten.

6.3 DauerderHaltbarkeit

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Fachinformation Juni2009

Page18

2Jahre

HaltbarkeitnachAnbruch:

NacherstmaligemÖffnenkannRibotaxelbiszu28Tagebei25°Caufbewahrtwerden.

HaltbarkeitnachZubereitung:

DiechemischeundphysikalischeStabilitätdergebrauchsfertigenZubereitungwurdefür27hbei2-

8°Csowie25°Cnachgewiesen.

BeiMehrfachentnahmeliegtesinderVerantwortungdesAnwenders,aseptische(keimfreie)

Bedingungeneinzuhalten.

6.4 BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieAufbewahrung

Keine

6.5 ArtundInhaltdesBehältnisses

DurchstechflascheausTyp-1-Glas

1Durchstechflaschemit5mlenthält30mgPaclitaxel

1Durchstechflaschemit16,7mlenthält100mgPaclitaxel

1Durchstechflaschemit25mlenthält150mgPaclitaxel

1Durchstechflaschemit50mlenthält300mgPaclitaxel

Packungenmitjeweils1[N1]bzw.10[N2]Durchstechflaschen

6.6 BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieBeseitigungundHinweisefürdieHandhabungund

Entsorgung

Handhabung

WiebeiallenantineoplastischenMittelnsolldieHandhabungvonRibotaxel ® nurmitVorsicht

erfolgen.VerdünnungensolltenunteraseptischenBedingungennurvonerfahrenenPersonenundin

besondersausgewiesenenRäumenvorgenommenwerden.DieVerwendungvonSchutzhandschuhen

wirdempfohlen.Vorsichtsmaßnahmen,umeinenKontaktmitHautundSchleimhautzuverhindern,

solltenergriffenwerden.FallsdiePaclitaxel-haltigeLösungmitderHautinKontaktkommt,mussdie

HautsofortundsorgfältigmitWasserundSeifegesäubertwerden.BeiHautkontaktwurdeKribbeln,

BrennenundRötunggesehen.FallsdiePaclitaxel-haltigeLösungmitSchleimhautinBerührung

kommt,musseinesorgfältigeSpülungmitWassererfolgen.BeiInhalationwurdeDyspnoe,

Brustschmerz,BrennenimRachenundBrechreizberichtet.

BeiLagerungderungeöffnetenFlaschenimKühlschrankkannsicheinNiederschlagbilden,dersich

beiZimmertemperaturvonselbstbzw.durchleichtesSchüttelnlöst.DieQualitätdesArzneimittelsist

dadurchnichtbeeinträchtigt.WennSchlierenbestehenbleibenodereinunlöslicherNiederschlag

festgestelltwird,solldieDurchstechflascheverworfenwerden.

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Fachinformation Juni2009

Page19

HerstellungderInfusionslösung

VorderInfusionmussRibotaxel-KonzentratzurHerstellungeinerInfusionslösungunteraseptischen

BedingungenmitisotonischerNatriumchlorid-Lösung0,9%oderGlukose-Lösung5%aufeine

Endkonzentrationvon0,3-1,2mgPaclitaxel/mlfertigeInfusionslösungverdünntwerden.

DiezubereiteteInfusionslösungistbeiLagerungimKühlschrank(2-8°C)sowiebei25°Cbiszu27

Stundenhaltbar.FürdavonabweichendeAufbewahrungszeitenund-bedingungenistderAnwender

verantwortlich.

BeiderZubereitungkanndieLösungSchlierenbilden,welcheaufdasLösungsmittelimKonzentrat

zurückzuführensind;diesesinddurchFiltrierennichtzubeseitigen.Ribotaxel-Infusionslösungsollte

übereinenFilter(In-line-Filter)miteinerMikroporenmembran,dessenPorendurchmesser≤0,22μm

ist,infundiertwerden.ImVersuchmiteinementsprechendenInfusionssystemmitIn-line-Filternwurde

keinrelevanterWirkstoffverlustfestgestellt.

SeltenwurdenAusfällungenwährendderRibotaxel-Infusionberichtet,üblicherweisegegenEnde

einer24-stündigenInfusion.DieUrsachefürdieseAusfällungenistunklar,mangehtjedochdavon

aus,dasssiemiteinerÜbersättigungderverdünntenInfusionslösunginZusammenhangstehen.Um

dieGefahrvonAusfällungenzuverringern,sollteRibotaxelsobaldwiemöglichnachHerstellungder

verdünntenInfusionslösungverabreichtwerden.ÜbermäßigesSchüttelnsolltevermiedenwerden.Die

InfusionssetssolltenvorGebrauchgründlichgespültwerden.WährendderInfusionsolltedas

AussehenderLösungregelmäßiginspiziertunddieInfusionbeiAuftretenvonNiederschlaggestoppt

werden.

UmPatienteninmöglichstgeringemAusmaßDEHP(Bis[2-ethylhexyl]phthalat)auszusetzen,dasaus

PVC-Infusionsbeuteln,-setsoderanderenmedizinischenInstrumentenherausgelöstwerdenkann,

dürfenRibotaxel-Lösungen(Verdünnungen)nurinBehältnissenausGlasoderPolyolefinen

aufbewahrtwerden,diekeinPVCenthaltenodernicht(ganzoderteilweise)ausPVCbestehen.Die

VerabreichungsollmittelsInfusionssetsmitPolyethylenauskleidungerfolgen.Filtervorrichtungen(z.

B.Ivex-2),dieeinenkurzenEinlass-bzw.Auslass-TeilausPVChaben,führtenzukeinerdeutlichen

FreisetzungvonDEHP.

Entsorgung

NichtverwendetesRibotaxelundalleGegenstände,diezurHerstellungundVerabreichungvon

Ribotaxelverwendetwerdenbzw.mitRibotaxelinKontaktkommen,müssengemäßden

nationalen/örtlichenRichtlinienfürdieEntsorgungvonzytostatischenSubstanzenvernichtetwerden.

7. INHABERDERZULASSUNG

HikmaFarmacêutica(Portugal),S.A.

EstradadoRiodaMó,n°8,8Ae8B-Fervença

2705-906TerrugemSNT

Portugal

Hikma Ribotaxel[6mg/mlKonzentratInfusionslösung]

Fachinformation Juni2009

Page20

Mitvertreiber:

HikmaPharmaGmbH

AmWoog11

55268Nieder-Olm

8. ZULASSUNGSNUMMER

59090.00.00

9. DATUMDERERTEILUNGDERZULASSUNG/VERLÄNGERUNGDERZULASSUNG

24.03.2005

10. STANDDERINFORMATION

Juni2009

11. VERSCHREIBUNGSSTATUS/APOTHEKENPFLICHT

Verschreibungspflichtig

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen