Rebell Herbizid Suspensionskonzentrat

Deutschland - Deutsch - BVL (Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)

Fachinformation Fachinformation (SPC)

18-01-2021

Wirkstoff:
400 g/l Chloridazon; 50 g/l Quinmerac
Verfügbar ab:
BASF SE
Darreichungsform:
Suspensionskonzentrat
Klasse:
Umweltgefährlich, Reizend
Therapiegruppe:
Herbizid
Zulassungsnummer:
024105-00

Handelsbezeichnung

Rebell

Zulassungsnummer

024105-00

Zulassungsinhaber

BASF SE

Weitere Vertriebsfirmen

Zulassungsende

31.12.15

Wirkungsbereich

Herbizid

Wirkstoffgehalt

400 g/l Chloridazon

50 g/l Quinmerac

Formulierung

Suspensionskonzentrat

Gefahrenbezeichnung nach GefStoffV

Umweltgefährlich, Reizend

Kennzeichnung nach GefStoffV

R 51/53: Giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche

Wirkungen haben.

R 43 : Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich

S 36/37 : Bei der Arbeit geeignete Schutzkleidung und Schutzhandschuhe tragen

S 2 : Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen

S 24 : Berührung mit der Haut vermeiden

S 35 : Abfälle und Behälter müssen in gesicherter Weise beseitigt werden

S 46 : Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett

vorzeigen

S 57 : Zur Vermeidung einer Kontamination der Umwelt geeigneten Behälter verwenden

Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung

einzuhalten.

Signalwort (GHS)

Gefahrenpiktogramme (GHS)

Gefahrenhinweise (GHS)

Sicherheitshinweise (GHS)

Kennzeichnung nach PflSchMV

Anwendungs-

bestimmungen

NG301: Keine Anwendung in Wasserschutzgebieten oder Einzugsgebieten von

Trinkwassergewinnungsanlagen, die vom BVL im Bundesanzeiger veröffentlicht wurden

(Bekanntmachung BVL 15/02/01 vom 12.02.2015, BAnz AT 27.02.2015 B6; auch

veröffentlicht unter www.bvl.bund.de/NG301).

NG415: Keine Anwendung auf folgenden Bodenarten gemäß Bodenkundlicher

Kartieranleitung (5. Aufl.): reiner Sand (Ss), schwach schluffiger Sand (Su2),

schwach lehmiger Sand (Sl2), schwach toniger Sand (St2), mittel schluffiger Sand

(Su3), mittel lehmiger Sand (Sl3), stark schluffiger Sand (Su4), stark lehmiger

Sand (Sl4) und schluffig-lehmiger Sand (Slu). Sofern kein Gutachten nach

Bodenkundlicher Kartieranleitung (5. Aufl.) vorliegt, gilt das Anwen-dungsverbot

für alle Böden der Bodenartgruppen 0 bis 3 gem. LUFA-Klassifizierung mit den

Bezeichnungen flachgründiger Sand (S), Sand (S), lehmiger Sand (lS), sandiger

Schluff (sU), stark sandiger Lehm (ssL) und lehmiger Schluff (lU).

NW468: Anwendungsflüssigkeiten und deren Reste, Mittel und dessen Reste, entleerte

Behältnisse oder Packungen sowie Reinigungs- und Spülflüssigkeiten nicht in

Gewässer gelangen lassen. Dies gilt auch für indirekte Einträge über die

Kanalisation, Hof- und Straßenabläufe sowie Regen- und Abwasserkanäle.

Auflagen

NW262: Das Mittel ist giftig für Algen.

NW265: Das Mittel ist giftig für höhere Wasserpflanzen.

SB001: Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu

Gesundheitsschäden führen.

SE110: Dicht abschließende Schutzbrille tragen beim Umgang mit dem unverdünnten

Mittel.

SS110: Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) tragen beim Umgang mit dem

unverdünnten Mittel.

SS210: Standardschutzanzug (Pflanzenschutz) und festes Schuhwerk (z.B.

Gummistiefel) tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel.

SS220: Standardschutzanzug (Pflanzenschutz) und festes Schuhwerk (z.B.

Gummistiefel) tragen bei der Ausbringung/Handhabung des anwendungsfertigen Mittels.

SS610: Gummischürze tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel.

VH387: Im technischen Wirkstoff Chloridazon darf der Gehalt an 4-Amino-5-chlor-2-

phenylpyridazin-3(2H)-on 60 g/kg nicht übersteigen.

VN436: Kein Nachbau von Blattgemüse und frischen Kräutern ein Jahr nach der

Anwendung.

Hinweise

NB6641: Das Mittel wird bis zu der höchsten durch die Zulassung festgelegten

Aufwandmenge oder Anwendungskonzentration, falls eine Aufwandmenge nicht vorgesehen

ist, als nicht bienengefährlich eingestuft (B4).

NN130: Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Arten Pardosa

amentata und palustris (Wolfspinnen) eingestuft.

NN160: Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Art Aleochara

bilineata (Kurzflügelkäfer) eingestuft.

NN164: Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Art Bembidion

lampros (Laufkäfer) eingestuft.

NN165: Das Mittel wird als nichtschädigend für Populationen der Art Poecilus

cupreus (Laufkäfer) eingestuft.

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Dokumentverlauf anzeigen

Teilen Sie diese Informationen