Realchemie Mesotrione & Nicosulfuron & Rimsulfuron (Parallelimport)

Schweiz - Deutsch - OFAG-BLW (Bundesamt für Landwirtschaft)

Kaufe es jetzt

Fachinformation Fachinformation (SPC)

21-01-2020

Wirkstoff:
Mesotrione; Nicosulfuron; Rimsulfuron
Verfügbar ab:
Realchemie Nederland B.V.
INN (Internationale Bezeichnung):
Mesotrione; Nicosulfuron; Rimsulfuron
Dosierung:
Deutschland
Darreichungsform:
GP 007526-00/005
Therapiegruppe:
Herbizid ;
Zulassungsnummer:
D-5913

Dokumente in anderen Sprachen

Fachinformation Fachinformation - Französisch

02-05-2020

Handelsbezeichnung: Realchemie

Mesotrione & Nicosulfuron &

Rimsulfuron (Parallelimport)

Pflanzenschutzmittelverzeichnis (Stand: 21.01.2020)

Bewilligung beendet: Ausverkaufsfrist: 31.05.2019, Aufbrauchsfrist: 31.05.2020

Produktkategorie:

Ausl. Bewilligungsinhaber:

Eidg. Zulassungsnummer:

Herbizid

Realchemie Nederland B.V.

D-5913

Packungsbeilagenummer: Herkunftsland:

Ausl. Zulassungsnummer:

8197

Deutschland

GP 007526-00/005

Stoff(e):

Gehalt:

Formulierungscode:

Wirkstoff: Mesotrione

Wirkstoff: Nicosulfuron

Wirkstoff: Rimsulfuron

36 %

12 %

WG Wasserdispergierbares Granulat

Anwendungen

A Kultur

Schaderreger/Wirkung

Dosierungshinweise

Auflagen

F Mais

Einjährige Dicotyledonen (Unkräuter)

Einjährige Monocotyledonen (Ungräser)

Teilwirkung:

Gemeine Quecke

Aufwandmenge: 330 g/ha

Anwendung: Nachauflauf.

1, 2, 3, 4

Auflagen und Bemerkungen:

SPa 1: Zur Vermeidung einer Resistenzbildung maximal 1 Behandlung pro Parzelle und Jahr mit

Produkten aus derselben Wirkstoffgruppe.

SPe 3: Zum Schutz von Gewässerorganismen vor den Folgen von Drift eine unbehandelte Pufferzone

von 6 m zu Oberflächengewässern einhalten. Diese Distanz kann beim Einsatz von driftreduzierenden

Massnahmen gemäss den Weisungen des BLW reduziert werden.

SPe 1 - Zum Schutz von Grundwasser nicht mehr als 60 g des Wirkstoffs Nicosulfuron pro ha auf der

gleichen Parzelle innerhalb von 2 Jahren anwenden.

SPe 3: Zum Schutz von Nichtzielpflanzen vor den Folgen von Drift eine unbehandelte Pufferzone von

6 m zu Biotopen (gemäss Art. 18a und 18b NHG) einhalten. Diese Distanz kann beim Einsatz von

driftreduzierenden Massnahmen gemäss den Weisungen des BLW reduziert werden.

Gefahrenkennzeichnungen:

Es gilt die Einstufung und Kennzeichnung der ausländischen Originaletikette..

Zusätzliche Schweizerische Gefahrenkennzeichnungen:

SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.

SPe 2 Zum Schutz von Grundwasser nicht in Grundwasserschutzzonen (S2 und Sh) ausbringen.

Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes,

Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im

Verkauf befindet.

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Dokumentverlauf anzeigen

Teilen Sie diese Informationen