Quetiapin Sandoz 100 mg Filmtabletten

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation PIL
Fachinformation SPC
Wirkstoff:
Quetiapinfumarat (Ph.Eur.)
Verfügbar ab:
Sandoz Pharmaceuticals GmbH
INN (Internationale Bezeichnung):
Quetiapinfumarat (Ph. Eur.)
Darreichungsform:
Filmtablette
Zusammensetzung:
Quetiapinfumarat (Ph.Eur.) 115.13mg
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
73506.00.00

WortlautderfürdiePackungsbeilagevorgesehenenAngaben

Gebrauchsinformation:InformationfürdenAnwender

QuetiapinSandoz100mgFilmtabletten

Wirkstoff:Quetiapin

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,bevorSiemit

derEinnahmediesesArzneimittelsbeginnen.

- HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediesespäter

nochmalslesen.

- WennSieweitereFragenhaben,wendenSiesichanIhrenArztoder

Apotheker.

- DiesesArzneimittelwurdeIhnenpersönlichverschrieben.GebenSiees

nichtanDritteweiter.EskannanderenMenschenschaden,auchwenn

diesedieselbenBeschwerdenhabenwieSie.

WenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigt

oderSieNebenwirkungenbemerken,dienichtindieser

Gebrauchsinformationangegebensind,informierenSiebitteIhrenArztoder

Apotheker.

DiesePackungsbeilagebeinhaltet:

1.WasistQuetiapinSandozundwofürwirdesangewendet?

2.WasmüssenSievorderEinnahmevonQuetiapinSandozbeachten?

3.WieistQuetiapinSandozeinzunehmen?

4.WelcheNebenwirkungensindmöglich?

5.WieistQuetiapinSandozaufzubewahren?

6.WeitereInformationen

1. WASISTQUETIAPINSandozUNDWOFÜRWIRDESANGEWENDET?

QuetiapinSandozgehörtzurArzneimittelgruppedersogenannten

Antipsychotika.

QuetiapinSandozwirdangewendetzurBehandlungvon:

Schizophrenie

Symptomesind:

-Halluzinationen(Trugwahrnehmungen),zumBeispieldasvermeintlicheHören

vonStimmen

-befremdendeundängstigendeGedanken

-Verhaltensänderungen

-GefühlderEinsamkeitundVerwirrung.

manischenEpisoden

Symptomesind:

-HochstimmungoderEuphorie

-geringeresSchlafbedürfnisalsüblich

-vermehrteGesprächigkeitinVerbindungmitGedanken-oderIdeenrasen

-stärkereReizbarkeitalsüblich

depressivenEpisodeninVerbindungmiteinersogenanntenbipolaren

Störung

Symptomesind:

-NiedergeschlagenheitoderTraurigkeit

-Schuldgefühle

-Energielosigkeit

-Appetitlosigkeit

-Schlaflosigkeit.

2. WASMÜSSENSIEVORDEREINNAHMEVONQUETIAPINSandoz

BEACHTEN?

QuetiapinSandozdarfnichteingenommenwerden

wennSieüberempfindlich(allergisch)gegenQuetiapinodereinenderin

Abschnitt6„WeitereInformationen“aufgeführtensonstigenBestandteilevon

QuetiapinSandozsind.

wennSiefolgendeArzneimittelanwenden:

ArzneimittelzurBehandlungderHIV-InfektionmitWirkstoffen,dieauf

„-navir“enden.

ArzneimittelzurBehandlungvonPilzinfektionenmitWirkstoffen,die

auf„-azol“enden,zumBeispielKetoconazol.

ErythromycinundClarithromycin:ArzneimittelzurBehandlungvon

bakteriellenInfektionen.

Nefazodon:ArzneimittelzurBehandlungvonDepressionen.

BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonQuetiapinSandozist

erforderlich

InformierenSieIhrenArztoderApotheker,wenn

SieDurchblutungsstörungenimHerzenoderGehirnhabenoderan

anderenErkrankungenleiden,dieeinenniedrigenBlutdruckbegünstigen.

SieaneinerErkrankungdesHerzensund/oderBlutgefäßeleidenoder

gelittenhaben(oderinIhrerFamilieHerzproblemeaufgetretensind),zum

BeispielHerzinsuffizienzoderHerzrhythmusstörungen,vorallemeine

AnomaliemitderBezeichnung„verlängertesQT-Intervall“.

SieMedikamenteeinnehmen,dieEinflussaufIhrenHerzschlaghaben.

SieeinenSchlaganfallhatten,vorallemwennSiezurälterenGeneration

gehören.

SieeinältererMenschmitDemenz(Gedächtnisstörung)sind.IndiesemFall

solltenSieQuetiapinSandoznichteinnehmen,dadiesesArzneimittelzu

einerGruppevonArzneimittelngehört,diebeiälterenMenschenmitDemenz

dasRisikoeinesSchlaganfallsundinmanchenFällenauchdasSterberisiko

erhöhenkönnen.

dieSpiegelderweißenBlutkörperchenbeiIhnenschoneinmalzuniedrig

waren,unabhängigdavon,obdiesdurchandereArzneimittelverursacht

wurdeodernicht.

SiejemalsanKrampfanfällengelittenhaben.

SieanDiabetesmellitusleiden,zuhohenBlutzuckerspiegelnneigenoder

einhohesDiabetesmellitusRisikotragen.IndiesemFallwirdderArzt

wahrscheinlichwährendderBehandlungmitQuetiapinSandozIhren

Blutzuckerspiegelüberwachen.

IhreCholesterin-undsogenanntenTriglyceridspiegelimBluterhöhtsind.

DabeihandeltessichumbestimmteFette.

SieaneinerLeberfunktionsstörungleiden.

SieheAbschnitt3,„WieistQuetiapinSandozeinzunehmen?”

SieodereinVerwandterschoneinmalvenöseThrombosen(Blutgerinnsel)

hatten,dennderartigeArzneimittelwerdenmitdemAuftretenvon

BlutgerinnselninVerbindunggebracht.

InformierenSiesofortIhrenArzt,wenn

SiewährendderBehandlungmitdiesemArzneimittelunwillkürliche

BewegungenbemerkenoderabnormeBewegungenfeststellen,

insbesonderevonZunge,MundundGesicht.

IndiesemFallkannIhrArztdieDosisvermindernoderdieBehandlung

beenden.

esbeiIhnenzuFieber,beschleunigterAtmung,starkemSchwitzen,

BewusstseinsveränderungenoderMuskelsteifigkeitkommt.Sofortige

medizinischeHilfekönntenotwendigsein;sieheAbschnitt4,ersterAbsatz

„malignesneuroleptischesSyndrom“.

Siesichsehrschläfrigfühlen.

SuizidgedankenundVerschlechterungIhrerDepression

WennSiedepressivsind,könnenSiemanchmalGedankendaranhaben,sich

selbstzuverletzenoderSuizidzubegehen.SolcheGedankenkönnenbei

Behandlungsbeginnverstärktsein,dadieseArzneimitteleinigeZeitbrauchen

bissiewirken,gewöhnlichetwa2Wochenabermanchmalauchlänger.Diese

Gedankenkönnenauchverstärktsein,wennSieplötzlichaufhören,Ihr

Arzneimitteleinzunehmen.DasAuftretenderartigerGedankenist

wahrscheinlicher,wennSieeinjungerErwachsenersind.Ergebnisseaus

klinischenStudienhabeneinerhöhtesRisikofürdasAuftretenvon

Suizidgedankenund/odersuizidalemVerhaltenbeijungenErwachsenenim

Alterbis25Jahre,dieuntereinerDepressionlitten,gezeigt.

WendenSiesichbittesofortanIhrenArztodereinKrankenhaussobaldSie

Gedankendaranhaben,sichselbstzuverletzenoderSuizidzubegehen.Es

kannhilfreichsein,wennSieeinenVerwandtenodernahestehendenFreund

überIhreDepressioninformierenundbitten,dieseGebrauchsinformationzu

lesen.SiekönnendiesePersonauchbitten,Ihnenmitzuteilen,wennsieeine

VerschlimmerungIhrerDepressionvermutetodersichwegenÄnderungenin

IhremVerhaltensorgt.

BeiEinnahmevonQuetiapinSandozmitanderenArzneimitteln

BitteinformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSieandereArzneimittel

einnehmen/anwendenbzw.vorKurzemeingenommen/angewendethaben,

auchwennessichumnichtverschreibungspflichtigeArzneimittelhandelt.

InsbesonderediefolgendenArzneimittelkönnenQuetiapinSandozbeeinflussen

odervonQuetiapinSandozbeeinflusstwerden:

Arzneimittel,dienichtzusammenmitQuetiapinSandozeingenommen

werdendürfen–sieheAbschnitt2,„QuetiapinSandozdarfnicht

eingenommenwerden“:

-ArzneimittelzurBehandlungderHIV-InfektionmitWirkstoffen,dieauf

„-navir“enden

-ArzneimittelzurBehandlungvonPilzinfektionenmitWirkstoffen,die

auf„-azol“enden,zumBeispielKetoconazol

-ErythromycinundClarithromycin:ArzneimittelzurBehandlungvon

bakteriellenInfektionen

-Nefazodon:einArzneimittelzurBehandlungvonDepressionen.

Arzneimittel,diedieQuetiapin-SpiegelimBlutsenkenunddessenWirkung

beeinträchtigen,wie:

-CarbamazepinundPhenytoin:ArzneimittelzurBehandlungvonEpilepsie

undanderenErkrankungen.

IhrArztkanninErwägungziehen,IhneneinanderesMittelgegen

EpilepsiezuverordnenoderdieDosisvonQuetiapinSandozanzupassen.

-Thioridazin:einArzneimittelzurBehandlungpsychiatrischer

Erkrankungen.

ArzneimittelmitWirkungaufdaszentraleNervensystem

Arzneimittel,diebestimmteHerzerkrankungenverursachenkönnen,wie:

-andereAntipsychotikazurBehandlungvonseelischenStörungen

-ArzneimittelzurBehandlungvonHerzrhythmusstörungen(KlasseIAoder

III)

-Antibiotika:zurBehandlungvonbakteriellenInfektionen

-ArzneimittelgegenMalaria.

Arzneimittel,dieStörungendesElektrolythaushaltsherbeiführenkönnen,

wie:HydrochlorothiazidoderähnlicheArzneimittel,diedie

Harnausscheidungerhöhen.

ArzneimittelmitEinflussaufLeberenzyme,wie:

-Rifampicin:ArzneimittelzurBehandlungvonTuberkuloseundbestimmter

andererInfektionen

-Barbiturate:ArzneimittelzurBehandlungvonSchlaflosigkeit.

BeiEinnahmevonQuetiapinSandozzusammenmitNahrungsmittelnund

Getränken

QuetiapinSandozkannmitoderohneNahrungeingenommenwerden.

TrinkenSiewährendderBehandlungmitQuetiapinSandozkeinenAlkohol,

daesdurchdieKombinationbeiderWirkungenzuBenommenheitkommen

kann.TrinkenSiekeinenGrapefruitsaft,währendSiemitQuetiapinSandoz

behandeltwerden.DieskönntedieWirkungdesArzneimittelsbeeinflussen.

SchwangerschaftundStillzeit

·Schwangerschaft

WennSieschwangersind,nehmenSieQuetiapinSandoznurdannein,wenn

IhrArztesIhnenverordnethat.InformierenSiesofortIhrenArzt,wennSie

schwangersindodervermuten,schwangerzusein.

·Stillzeit

SiesolltenQuetiapinSandoznichteinnehmen,wennSiestillen.

FragenSievorderEinnahmevonallenArzneimittelnIhrenArztoder

ApothekerumRat.

VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen

SiedürfenerstnachRücksprachemitIhremArzteinFahrzeugführenoder

Maschinenbedienen.

Dieshängtdavonab,wiesichdieBehandlungaufSieauswirkt,daQuetiapin

SandozIhreAufmerksamkeitbeeinträchtigenkann.

WichtigeInformationenüberbestimmtesonstigeBestandteilevon

QuetiapinSandoz

QuetiapinSandozenthältLactose.BittenehmenSieQuetiapinSandozdaher

erstnachRücksprachemitIhremArztein,wennIhnenbekanntist,dassSieunter

einerUnverträglichkeitgegenüberbestimmtenZuckernleiden.

3. WIEISTQUETIAPINSandozEINZUNEHMEN?

NehmenSieQuetiapinSandozimmergenaunachAnweisungdesArztesein.

BittefragenSiebeiIhremArztoderApothekernach,wennSiesichnichtganz

sichersind.

IhrArztteiltIhnenmit,wievieleQuetiapin-Sandoz-TablettenSieeinnehmen

sollenundwielangedieBehandlungdauert.

FürDosen,diesichmitdiesemPräparatnichterreichenlassen,stehen

ArzneimittelmitniedrigerenKonzentrationenvonQuetiapinzurVerfügung.

DieüblicheDosisist:

Erwachsene

BehandlungvonSchizophrenie

BittenehmenSiediefolgendenTagesdosenein,verteiltaufzweigetrennte

GabenproTag.

- Tag1:50mgQuetiapin

- Tag2:100mgQuetiapin

- Tag3:200mgQuetiapin

- Tag4:300mgQuetiapin

- NachTag4:IhrArztwirddieTagesgesamtdosislangsamvon300mg

auf450mgQuetiapinsteigern.Jenachdem,wieSieaufdasArzneimittel

reagierenunddiesesvertragen,liegtdieTagesgesamtdosisbei150mg

bis750mgQuetiapin.

BehandlungvonmanischenEpisoden

BittenehmenSiediefolgendenTagesdosenein,verteiltaufzweigetrennte

GabenproTag.

- Tag1:100mgQuetiapin

- Tag2:200mgQuetiapin

- Tag3:300mgQuetiapin

- Tag4unddiefolgendenTage:400mgQuetiapin

- AbTag6:IhrArztkanndieTagesgesamtdosislangsamaufbiszu

höchstens800mgQuetiapinsteigern.DietäglicheDosissteigerungsollte

mitnichtmehrals200mgQuetiapinerfolgen.

Jenachdem,wieSieaufdasArzneimittelreagierenunddieses

vertragen,liegtdieTagesgesamtdosisbei200mgbis800mg

Quetiapin.

BehandlungvondepressivenEpisoden

BittenehmenSiediefolgendenDoseneinmaltäglichjedenAbendvordem

Schlafengehenein.

- Tag1:50mgQuetiapin

- Tag2:100mgQuetiapin

- Tag3:200mgQuetiapin

- Tag4unddiefolgendenTage:300mgQuetiapin

DurchschnittlicheDosis:300mgQuetiapinproTag

KinderundJugendlicheunter18Jahren

QuetiapinSandozsolltebeiKindernundJugendlichenunter18Jahrennicht

angewendetwerden.

Patientenüber65Jahren

IndieserAltersgruppekönneneineniedrigereDosissowieeinelangsamere

Dosissteigerungausreichen.

PatientenmitbeeinträchtigterLeberfunktion

Anfangsdosis:25mgQuetiapinproTag.

DieseDosiswirdtäglichlangsamum25mgbis50mgQuetiapingesteigert,bis

dieoptimaleDosiserreichtwurde.

ArtderAnwendung

ZumEinnehmen

DieTablettensindjedenTagzurgleichenTageszeitmiteinemGlasWasserzu

schlucken.

WennSieeinegrößereMengevonQuetiapinSandozeingenommen

haben,alsSiesollten

WennSieversehentlicheinegrößereMengevonQuetiapinSandoz

eingenommenhaben,alsSiesollten,wendenSiesichbittesofortanIhren

ArztodereinKrankenhaus.NehmenSiedieTabletten,diePackungsbeilage

und/oderdieFaltschachtelmit,damitderArztweiß,wasSieeingenommen

haben.

WenneszufolgendenErscheinungenkommt,isteinesofortigemedizinische

Versorgungerforderlich:Benommenheit,Sedierung,beschleunigter

HerzschlagundniedrigerBlutdruck.

WennSiedieEinnahmevonQuetiapinSandozvergessenhaben

WennSiedieEinnahmeeinerDosisvergessenhaben,nehmenSieeinfach

IhrenächsteDosiszumüblichenZeitpunktein.NehmenSienichtdie

doppelteDosisein,wennSiedievorherigeEinnahmevergessenhaben.

WennSiedieEinnahmevonQuetiapinSandozabbrechen

BeendenSiedieEinnahmevonQuetiapinSandoznuraufAnweisungIhres

Arztes,daandernfallsderBehandlungserfolggefährdetseinkönnte.

WennSiedieTabletteneinnahmeabruptbeenden,kanneszuBeschwerden

wieÜbelkeit,Kopfschmerzen,Durchfall,Erbrechen,Schwindel,Reizbarkeit

undSchlaflosigkeitkommen.UmderartigeBeschwerdenzuverhindern,

müssenSiedieDosisinAbsprachemitIhremArztlangsamvermindern.

WennSieweitereFragenzurAnwendungdesArzneimittelshaben,fragenSie

IhrenArztoderApotheker.

4. WELCHENEBENWIRKUNGENSINDMÖGLICH?

WiealleArzneimittelkannQuetiapinSandozNebenwirkungenhaben,dieaber

nichtbeijedemauftretenmüssen.

FallsesbeiIhnenzufolgendenProblemenkommt,beendenSiedie

EinnahmevonQuetiapinSandozbittesofort.WendenSiesichunverzüglich

anIhrenArztodersuchenSiedasnächstgelegeneKrankenhausauf:

eineKombinationvonFieber,hartnäckigenHalsschmerzenoder

Mundgeschwüren,beschleunigterAtmung,Schwitzen,Muskelsteifigkeitund

Bewusstseinseintrübung–hierbeihandeltessichumSymptomeeiner

schwerenErkrankungmitderBezeichnung„malignesneuroleptisches

Syndrom“

eineschwereallergischeReaktion,diemitSchwierigkeitenbeimAtmen,

niedrigemBlutdruck,SchwellungimMundoderHals,Hautausschlagund

Juckreizeinhergeht

Symptomeeines„Angioödems“wieSchwellungvonGesicht,Zungeoder

Rachen,ProblemebeimSchluckenundAtmen,Nesselausschlag

Krampfanfälle

schmerzhafteDauererektion.

Eswurdeüberdiefolgenden,nachHäufigkeitgeordnetenNebenwirkungen

berichtet:

Sehrhäufig,beimehrals1von10Behandelten:

Schwindel(kannzuStürzenführen)

Schläfrigkeit(kannzuStürzenführen)

Kopfschmerzen

Mundtrockenheit

DieseSymptometretenüblicherweisebeiBehandlungsbeginnaufundklingenim

weiterenBehandlungsverlauflangsamwiederab.

AnstiegderWertevonbestimmtenBlutfetten,d.h.vonTriglyceridenund

Gesamtcholesterin(vorwiegendLDL-Cholesterin)

VerringerungderWertevonsogenanntenHDL-CholesterinBlutfetten

AbsetzsymptomewieÜbelkeit,Kopfschmerzen,Durchfall,Erbrechen,

Schwindel,ReizbarkeitundSchlaflosigkeit

DieseSymptometretenauf,wennSiedieBehandlungmitQuetiapinSandoz

plötzlichbeenden.DieBehandlungsollteschrittweiseüber1-2Wochen

beendetwerden.

Gewichtszunahme.

Häufig,bei1bis10von100Behandelten:

vorallembeiBehandlungsbeginn:

- beschleunigterHerzschlag

- Schwächeanfall(kannzuStürzenführen)

- AbfallendesBlutdrucks,insbesonderebeimHinsetzenoderAufstehen

nachdemLiegen

DabeikanneszuSchwindel(kannzuStürzenführen)und

beschleunigtemHerzschlagkommen.

VerminderungderGesamtzahlanweißenBlutkörperchen

DieseReaktionführtzueinererhöhtenInfektionsanfälligkeitundkannnach

BeendigungderBehandlungauftreten,istvorübergehendundvonleichter

Ausprägung.

verstopfteNase

Verdauungsstörungen,Verstopfung

Schwächegefühl

SchwellungvonArmenoderBeinenaufgrundeinerFlüssigkeitseinlagerung

imGewebe

Verschwommensehen

abnormeMuskelbewegungen;hierzuzählenSchwierigkeiten,mit

Muskelbewegungenzubeginnen,Zittern,Unruhegefühloder

MuskelsteifigkeitohneSchmerzen

vorübergehendeErhöhungvonLeberenzymwerten(ALTundAST)imBlut

AnstiegdesBlutzuckerspiegels

BlutspiegelanstiegdesHormonsProlaktin

DieskanninseltenenFällenzu

-VergrößerungderBrüsteundungewöhnlicherMilchabsonderungausden

BrüstenbeiMännernundFrauen

-AusbleibenoderStörungenderMonatsblutungbeiFrauen

führen.

abnormaleTräumeundAlbträume

Appetitsteigerung

Reizbarkeit

Sprech-undSprachstörungen.

Gelegentlich,bei1bis10von1.000Behandelten:

ErhöhungbestimmterBlutzellenmitderBezeichnungeosinophile

Granulozyten;diesisteinZeichendafür,dassIhrImmunsystemverstärkt

arbeitet.

ErniedrigungbestimmterBlutzellenmitderBezeichnungThrombozytenund

Blutplättchen;dieskannzueinererhöhtenAnfälligkeitfürblaueFleckenund

zueinererhöhtenBlutungsneigungführen.

allergischeReaktionen

Krampfanfälle

vorübergehenderhöhterBlutspiegeleinesLeberenzymsmitderBezeichnung

Gamma-GT

HerzrythmusstörungenmitderBezeichnung„verlängertesQT-Intervall“

unangenehmeEmpfindungenindenBeinen,sogenanntes„Syndromder

unruhigenBeine“

SchwierigkeitenbeimSchlucken.

WährendodernacheinerlangfristigenBehandlung:

BewegungsstörungeneinschließlichunkontrollierbarerBewegungenvonZunge,

MundundGesicht,bekanntalsSpätdyskinesie.

Selten,bei1bis10von10.000Behandelten:

Gelbsucht

schmerzhafteDauererektion

sogenanntes„malignesneuroleptischesSyndrom“,sieheauchdenersten

AbsatzindiesemAbschnitt

AnstiegderWertedesEnzymsKreatinphosphokinaseimBlut

VergrößerungderBrüsteundungewöhnlicheMilchabsonderungausden

Brüsten

BlutgerinnselindenVenen,vorallemindenBeinen(mitSchwellungen,

SchmerzenundRötungenderBeine),diemöglicherweiseüberdieBlutbahn

indieLungegelangenunddortBrustschmerzensowieSchwierigkeitenbeim

Atmenverursachenkönnen.WennSieeinesdieserSymptomebeisich

beobachten,holenSiebitteunverzüglichärztlichenRatein.

Sehrselten,beiwenigerals1von10.000Behandelten:

DiabetesmellitusoderVerschlechterungeinesbereitsbestehendenDiabetes

mellitus

Hepatitis

sogenanntes„Angioödem“,sieheauchdenerstenAbsatzindiesem

Abschnitt

schwereHauterkrankungmitBläschenbildungauchimMund,undFieber

(Stevens-Johnson-Syndrom)

schwereallergischeReaktion,sieheauchdenerstenAbsatzindiesem

Abschnitt.

Nichtbekannt,HäufigkeitaufGrundlagederverfügbarenDatennicht

abschätzbar

VerminderungbestimmterBlutzellenmitderBezeichnungneutrophile

Granulozyten;diesegehörenzurGruppederweißenBlutkörperchen(siehe

unter„Häufig“).

DieseReaktiontrittvorallemnachBeendigungderBehandlungauf,ist

vorübergehendundvonleichterAusprägung.

AußerdemwurdeüberFolgendesberichtet:

leichteVerminderungderBlutspiegelvonbestimmtenSchilddrüsenhormonen

Herzstillstand,bestimmteHerzrhythmusstörungen,plötzlicherTodunklarer

Ursache.

DieseNebenwirkungentratenuntersämtlichenVertreternder

ArzneimittelgruppederAntipsychotikaauf,d.h.nichtspeziellunter

Quetiapin.

ManchederNebenwirkungenkönnennurerkanntwerden,wenneinBluttest

durchgeführtwird,wiez.B.eineÄnderungbestimmterBlutfettwerte

(TriglycerideundGesamtcholesterin)oderdesBlutzuckerwertes,einAbfallder

AnzahlbestimmterBlutzellenundeinAnstiegdesBlutspiegelseinesHormons,

dasProlaktinheißt.

IhrArztwirdSiedeshalbauffordern,vonZeitzuZeitBluttestsdurchführenzu

lassen.

KinderundJugendlichevon10bis17Jahren

DiegleichenNebenwirkungen,diebeiErwachsenenauftretenkönnen,können

auchbeiKindernundJugendlichenauftreten.

DiefolgendeNebenwirkungwurdeausschließlichbeiKindernund

Jugendlichenbeobachtet:

Sehrhäufig,beimehrals1von10Behandelten:

·ErhöhungdesBlutdrucks.

DiefolgendenNebenwirkungenwurdenhäufigerbeiKindernundJugendlichen

beobachtet:

Sehrhäufig,beimehrals1von10Behandelten:

·ZunahmederMengeeinesHormonsimBlut,dasProlaktinheißt.Der

AnstiegdesHormonsProlaktinkanninseltenenFällenzufolgenden

Nebenwirkungenführen:

-BeiJungenundMädchenschwellendieBrüsteanundeskommt

unerwartetzuMilchproduktionindenBrüsten.

-BeiMädchenbleibtdiemonatlicheRegelblutungausodereskommt

zuunregelmäßigenRegelblutungen.

·gesteigerterAppetit

·unnormaleMuskelbewegungen,diebeinhaltetunteranderem

SchwierigkeitenzuBeginneinerBewegung,Schütteln,Ruhelosigkeitoder

SteifheitderMuskulaturohneSchmerzen.

InformierenSiebitteIhrenArztoderApotheker,wenneinederaufgeführten

NebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSieNebenwirkungen

bemerken,dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind.

5.WIEISTQUETIAPINSandozAUFZUBEWAHREN?

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren.

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufdemUmkartonundaufder

BlisterpackungangegebenenVerfalldatumnichtmehranwenden.Das

VerfalldatumbeziehtsichaufdenletztenTagdesMonats.

FürdiesesArzneimittelsindkeinebesonderenLagerungsbedingungen

erforderlich.

DasArzneimitteldarfnichtimAbwasseroderHaushaltsabfallentsorgtwerden.

FragenSieIhrenApothekerwiedasArzneimittelzuentsorgenist,wennSiees

nichtmehrbenötigen.DieseMaßnahmehilftdieUmweltzuschützen.

6. WEITEREINFORMATIONEN

WasQuetiapinSandozenthält

DerWirkstoffistQuetiapin.

EineFilmtabletteenthält100mgQuetiapin(alsQuetiapinhemifumarat).

DiesonstigenBestandteilesind:

Tablettenkern:

Calciumhydrogenphosphat-Dihydrat,mikrokristallineCellulose,

Lactose-Monohydrat,Magnesiumstearat(Ph.Eur.),Povidon(K29/32),

Siliciumdioxid-Hydrat,Carboxymethylstärke-Natrium(TypA)(Ph.Eur.)

Filmüberzug:

Hypromellose,Lactose-Monohydrat,Macrogol4000,Titandioxid(E171),

Eisen(III)-hydroxid-oxidxH2O(E172)

WieQuetiapinSandozaussiehtundInhaltderPackung

QuetiapinSandoz100mgFilmtablettensindgelbe,runde(8,8mmDurchmesser)

FilmtablettenmitBruchkerbeaufeinerSeite.

SiekönneningleicheViertelgeteiltwerden.

QuetiapinSandoz100mgFilmtablettensinderhältlichin

Blisterpackungenmit20,50oder100Filmtabletten

PlastikflaschenmitSchraubverschlussundTrockenmittelmit

100Filmtabletten.

PharmazeutischerUnternehmer

SandozPharmaceuticalsGmbH

Raiffeisenstraße11

83607Holzkirchen

info@sandoz.de

Hersteller

SalutasPharmaGmbH

Otto-von-Guericke-Allee1

39179Barleben

oder

LekPharmaceuticalsd.d.

Verovškova57

1526Ljubljana

Slowenien

oder

LEKS.A.

Ul.Podlipie16

95010Strykow

Polen

oder

S.C.SandozS.R.L.

7ALivezeniStr.

540472TarguMures

Rumänien

DiesesArzneimittelistindenMitgliedstaatendesEuropäischen

Wirtschaftsraumes(EWR)unterdenfolgendenBezeichnungenzugelassen

Österreich: Quetapharm100mg-Filmtabletten

Belgien: QuetiapineSandoz100mgfilmomhulde

tabletten

Bulgarien: Kvelux

Dänemark: QuetiapinSandoz

Finnland: QuetiapinSandoz100mgtabletti,

kalvopäällysteinen

Deutschland: QuetiapinSandoz100mgFilmtabletten

Ungarn: Miror100mgtabletta

Italien: QUETIAPINASANDOZGmbH100mg

compresserivestiteconfilm

Litauen: QuetiapineSandoz100mgplėveledengtos

tabletės

Malta: Quetiapine100mgFilm-coatedTablets

Niederlande: QuetiapineSandoz100mg,filmomhulde

tabletten

Norwegen: QuetiapinSandoz

Polen: Netiapin

Portugal: QUETIAPINAJancarnil100mgCOMPRIMIDOS

REVESTIDOSPORPELÍCULA

Rumänien: QuetiapinaSandoz100mgcomprimatefilmate

Slowenien: KvetiapinLek100mgfilmskoobloženetablete

Schweden: QuetiapinSandoz

VereinigtesKönigreich: Quetiapine100mgFilm-coatedTablets

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztüberarbeitetimDezember2010.

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen