Pravastatin MD 10 mg Filmtabletten

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation PIL
Fachinformation SPC
Wirkstoff:
Pravastatin-Natrium
Verfügbar ab:
Mylan dura GmbH
INN (Internationale Bezeichnung):
Pravastatin sodium
Darreichungsform:
Filmtablette
Zusammensetzung:
Pravastatin-Natrium 10.mg
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
60706.00.00

GEBRAUCHSINFORMATION:INFORMATIONFÜRDENANWENDER

pravastatin-corax10mgFilmtabletten

ZurAnwendungbeiKindernab8JahrenundErwachsenen

Wirkstoff:Pravastatin-Natrium

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,bevorSiemitder

EinnahmediesesArzneimittelsbeginnen.

-HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediesespäter

nochmalslesen.

-WennSieweitereFragenhaben,wendenSiesichanIhrenArztoderApotheker.

-DiesesArzneimittelwurdeIhnenpersönlichverschrieben.GebenSieesnichtan

Dritteweiter.EskannanderenMenschenschaden,auchwenndiesedieselben

SymptomehabenwieSie.

-WenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoder

SieNebenwirkungenbemerken,dienichtindieserGebrauchsinformation

angegebensind,informierenSiebitteIhrenArztoderApotheker.

DiesePackungsbeilagebeinhaltet

1.Wassindpravastatin-corax10mgFilmtablettenundwofürwerdensieangewendet?

2.WasmüssenSievorderEinnahmevonpravastatin-corax10mgFilmtabletten

beachten?

3.Wiesindpravastatin-corax10mgFilmtabletteneinzunehmen?

4.WelcheNebenwirkungensindmöglich?

5.Wiesindpravastatin-corax10mgFilmtablettenaufzubewahren?

6.WeitereInformationen

1.WASSINDPRAVASTATIN-CORAX10MGFILMTABLETTENUNDWOFÜR

WERDENSIEANGEWENDET?

Pravastatin,derWirkstoffvonpravastatin-corax10mg,gehörtzueinerGruppevon

Arzneimitteln,dieStatinegenanntwerdenundihreWirkungdurchSenkunghoher

CholesterinwerteimBlutentfalten.CholesterinisteinBlutfett(Lipid),dasdie

VerengungderHerzkranzgefäße(KoronareHerzkrankheit)verursachenkann.

pravastatin-corax10mgwirdangewendet,

-umeinenhohenCholesterinspiegelimBlutzusenken,wennDiät,körperliche

Bewegung,Gewichtsreduktionusw.keineausreichendeWirkungzeigen.

-alsErgänzungzuIhrerDiät,wennbeiIhnendieGefahrbesteht,durchzuviel

CholesterininIhremBluteineVerengungderHerzkranzgefäßezubekommen.

-umdieGefahrzusenken,einenweiterenHerzanfallzubekommen,wennSiebereits

einenHerzanfallhattenoderananfallsartigenstarkenSchmerzenimBrustkorb

(instabileAnginapectoris)leiden.

-umdieBlutfettwerte(Lipidspiegel)nacheinerOrgantransplantationzusenken.

2.WASMÜSSENSIEVORDEREINNAHMEVONPRAVASTATIN-CORAX10MG

FILMTABLETTENBEACHTEN?

pravastatin-corax10mgdarfnichteingenommenwerden,

-wennSieüberempfindlich(allergisch)gegenPravastatin,denWirkstoffin

pravastatin-corax10mg,odereinendersonstigenBestandteilevonpravastatin-corax

10mgsind,

-wennSieaneinerLebererkrankungineinemaktivenStadiumleidenoderdieWerte

vonLeberfunktionstestsohneerkennbarenGrundanhaltenderhöhtsind.

-wennSieschwangersindoderstillen.

BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonpravastatin-corax10mgist

erforderlich,

-wennSieaneinerNierenerkrankungleidenodereineLebererkrankunginIhrer

Vorgeschichtehaben,

-wennSieregelmäßiggroßeMengenAlkoholtrinken,

-wennSieanSchilddrüsenunterfunktionleiden,

-wennSiegleichzeitigandereMedikamentezurSenkungderBlutfettwerte(Fibrate)

einnehmen,

-wennSiewährendeinerfrüherenBehandlungmitMedikamentenzurSenkungder

BlutfettwerteMuskelbeschwerdenhattenoderirgendjemandinIhrerFamilieaneiner

angeborenenMuskelerkrankungleidet.

FragenSieIhrenArztumRat,wenndiesaufSiezutrifftoderinderVergangenheit

aufSiezugetroffenhat.

-wennSiewährendderBehandlunganMuskelschwächeoderMuskelkrämpfenleiden

oderwennbestimmteTeileIhresKörpersungewöhnlichempfindlichaufBerührung

reagieren.

SuchenSieumgehendIhrenArztauf,wennSiewährendderAnwendungvon

pravastatin-corax10mgunerklärlicheMuskelschmerzen,Muskelschwächeoder

MuskelkrämpfeinsbesonderezusammenmitMüdigkeitundFieberbemerken.

DieseBeschwerdenkönnendurchdieAnwendungvonpravastatin-corax10mg

verursachtsein.

Fallserforderlich,wirdIhrArztmöglicherweiseentscheiden,dieBehandlung

abzubrechen.pravastatin-corax10mgsolltenichtangewendetwerden,wennSiean

einerMuskelerkrankungleidenoderwennesbeiIhnenzuNierenproblemenkommt,die

wahrscheinlicheineFolgeeinerZerstörungvonMuskelgewebeist,diemit

Muskelkrämpfen,FieberundrotbraunerVerfärbungdesHarnseinhergeht

(Rhabdomyolyse).

AnwendungbeiKindern

Kinderunter8JahrensolltendiesesArzneimittelnichteinnehmen,dadieSicherheit

undWirksamkeitbeidieserPatientengruppenichtnachgewiesenist.

BeiEinnahmevonpravastatin-corax10mgmitanderenArzneimitteln

BitteinformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSieandereArzneimittel

einnehmenodervorkurzemeingenommenhaben,auchwennessichumnicht

verschreibungspflichtigeArzneimittelhandelt.

WennSiepravastatin-corax10mgzusammenmitbestimmtenanderenArzneimitteln

einnehmen,kanndieWirkungentwedervonpravastatin-corax10mgoderdesanderen

Arzneimittelsodervonbeidenbeeinflusstwerden.

InformierenSieIhrenArztoderApothekervorallem,wennSieirgendeinesder

folgendenArzneimitteleinnehmenoderbisvorkurzemeingenommenhaben:

-GemfibrozilundFenofibrat(alsFibratebekannteArzneimittel,diedieFettspiegelim

Blutsenken).DiegleichzeitigeEinnahmemitPravastatin,demWirkstoffin

pravastatin-corax10mg,kanngelegentlichzuschwerenMuskelerkrankungenführen.

-ColestyraminundColestipol(ArzneimittelzurBehandlungeineshohen

Cholesterinspiegels).DieWirkungvonPravastatinwirdbeigleichzeitigerEinnahme

miteinemdieserArzneimittelabgeschwächt.

-Ciclosporin(ArzneimittelzurUnterdrückungdesImmunsystems).DieWirkungvon

PravastatinwirdbeigemeinsamerAnwendungerheblichverstärkt.

-ErythromycinundClarithromycin.DieseAntibiotikaverstärkendieWirkungvon

Pravastatin.

BeiEinnahmevonpravastatin-corax10mgzusammenmitNahrungsmittelnund

Getränken

BiszurBeendigungIhrerBehandlungmitpravastatin-corax10mgsolltenSieam

bestenkeinenAlkoholtrinken.

SchwangerschaftundStillzeit

WährendderSchwangerschaftoderStillzeitdürfenSiepravastatin-corax10mgnicht

einnehmen.

WährendderSchwangerschaftkannderWirkstoffPravastatindasungeboreneKind

sehrwahrscheinlichschädigen.WährendderStillzeitgehengeringeMengendes

WirkstoffsindieMuttermilchüber,wasfürdieGesundheitdesBabysnichtgutist.Vor

BeginnderEinnahmevonpravastatin-corax10mgsolltenSieIhrenArztinformieren,

obSieschwangersindoderbeabsichtigen,schwangerzuwerden.Mädchenund

FrauenimgebärfähigenAltermüssenzuverlässigeVerhütungsmittelanwenden.Wenn

SiejedochwährendderBehandlungschwangerwerden,müssenSiedieEinnahmevon

pravastatin-corax10mgbeendenundsichvonIhremArztberatenlassen.

FragenSievorderEinnahmevonallenArzneimittelnIhrenArztoderApothekerum

Rat.

VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen

pravastatin-corax10mghatimAllgemeinenkeinenEinflussaufdieVerkehrstüchtigkeit

unddieFähigkeitzumBedienenvonMaschinen.Siekönnensichjedochetwas

schwindligfühlen.StellenSiesicher,dassSieindiesemFallfitgenugsind,umein

FahrzeugzuführenoderMaschinenzubedienen.

Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von

pravastatin-corax10mg

DiesesArzneimittelenthältLactose.WennSieeineUnverträglichkeitgegenbestimmte

Zuckerhaben,wendenSiesichbittevorderEinnahmediesesArzneimittelsanIhren

Arzt.

3.WIESINDPRAVASTATIN-CORAX10MGFILMTABLETTENEINZUNEHMEN?

NehmenSiepravastatin-corax10mgimmergenaunachAnweisungdesArztesein.

BittefragenSiebeiIhremArztoderApothekernach,wennSiesichnichtganzsicher

sind.

NehmenSiepravastatin-corax10mgeinmaltäglichvorzugsweiseabends

unabhängigvondenMahlzeitenein.SchluckenSiedieFilmtablettenmit

ausreichendFlüssigkeit(z.B.miteinemGlasWasser).

FallsvomArztnichtandersverordnet,istdieüblicheDosis:

ZurSenkungeineserhöhtenCholesterinspiegelsimBlut

1-4Filmtabletten(entsprechend10-40mgPravastatin)einmaltäglich.Diemaximale

Tagesdosisbeträgt4Filmtabletten(entsprechend40mgPravastatin).

ZurVerhütungvonErkrankungendesHerzensundderGefäße

4Filmtabletten(entsprechend40mgPravastatin)einmaltäglich.

NacheinerTransplantation

2Filmtabletten(entsprechend20mgPravastatin)einmaltäglich.DieDosierungkann

aufbiszu4Filmtabletten(entsprechend40mgPravastatin)gesteigertwerden.

KinderundJugendlichemitangeborenemerhöhtemCholesterinimBlut

(heterozygotefamiliäreHypercholesterinämie)

DieempfohleneDosisbeträgt1-2Filmtabletten(entsprechend10-20mgPravastatin)

einmaltäglichfürKindervon8-13Jahrenund1-4Filmtabletten(entsprechend10-40

mgPravastatin)einmaltäglichfürJugendlichevon14-18Jahren.

ÄlterePatienten

FürdiesePatientengruppeistkeineDosisanpassungerforderlich.Eskanndiegleiche

DosierungangewendetwerdenwiefürerwachsenePatienten.

DosisanpassungbeiNieren-oderLeberfunktionsstörung

Anfangsdosis1Filmtablette(entsprechend10mgPravastatin)einmaltäglich.Die

DosierungkannjenachErfordernisangepasstwerden.

GleichzeitigeAnwendungmitanderenArzneimitteln

BeigleichzeitigerAnwendungandererArzneimittelnmitdenWirkstoffenColestyramin

oderColestipol(ArzneimittelzurBehandlunghoherCholesterinspiegel)solltenSie

pravastatin-corax10mgmindestenseineStundevorodervierStundennachdiesen

Arzneimittelneinnehmen.

WennSiegleichzeitigandereArzneimittelmitdemWirkstoffCiclosporin(Arzneimittel

zurUnterdrückungdesImmunsystems)anwenden,beträgtdieAnfangsdosisvon

pravastatin-corax10mg2Filmtabletten(entsprechend20mgPravastatin)einmal

täglich.DieseDosiskannaufbiszu4Filmtabletten(entsprechend40mgPravastatin)

erhöhtwerden.

FolgenSiediesenAnweisungenesseidenn,IhrArzthatIhnenetwasanderesgeraten.

DenkenSieimmerdaran,IhrArzneimitteleinzunehmen.

IhrArztwirdIhnensagen,wielangeSiepravastatin-corax10mgeinnehmensollen.

DieshängtvonIhrerKrankheitab.

WennSiedenEindruckhaben,dassdieWirkungvonpravastatin-corax10mg

zustarkoderzuschwachist,sprechenSiemitIhremArztoderApotheker.

WennSieeinegrößereMengevonpravastatin-corax10mgeingenommenhaben,

alsSiesollten

WennSiezuvieleFilmtabletteneingenommenhabenoderjemandversehentlicheinige

Filmtablettengeschluckthat,nehmenSiebittesofortmitIhremArztoderApotheker

Kontaktauf.

WennSiedieEinnahmevonpravastatin-corax10mgvergessenhaben

MachenSiesichkeineSorgen,wennSieeinmaleineDosisvergessenhaben.Nehmen

SieeinfachIhreüblicheDosiszumnächstfälligenZeitpunktein.NehmenSienichtdie

doppelteDosisein,wennSiedievorherigeEinnahmevergessenhaben.

WennSiedieEinnahmevonpravastatin-corax10abbrechen

NehmenSiepravastatin-corax10mgsolangeein,wieesIhrArztverordnethat.Wenn

SiedieBehandlungabbrechen,könnenIhreCholesterinwertewiederansteigen.

WennSieweitereFragenzurAnwendungdesArzneimittelshaben,fragenSie

IhrenArztoderApotheker.

4.WELCHENEBENWIRKUNGENSINDMÖGLICH?

WiealleArzneimittelkannpravastatin-corax10mgNebenwirkungenhaben,dieaber

nichtbeijedemauftretenmüssen.ImAllgemeinensinddieseleichtund

vorübergehend.DiefolgendenNebenwirkungenkönnenjedochbeieinigenPatienten

währendderBehandlungauftreten:

BeiderBewertungvonNebenwirkungenwerdenfolgendeHäufigkeitsangabenzu

Grundegelegt:

Sehrhäufig:beimehrals1von10Patienten

Häufig: zwischen1von10und1von100Patienten

Gelegentlich: zwischen1von100und1von1.000Patienten

Selten: zwischen1von1.000und1von10.000Patienten

Sehrselten: wenigerals1von10.000Patienten

ErkrankungendesNervensystems:

Gelegentlich:Schwindel,Kopfschmerzen,Schlafstörungen,Schlafmangel.

Sehrselten:ProblemebeiBerührungmitbrennendem/kribbelndemGefühl,Taubheit

oderAmeisenlaufen(Parästhesie)könnenauftreten,welcheeinZeicheneiner

SchädigungderNervenseinkann(peripherePolyneuropathie).

Augenerkrankungen:

Gelegentlich:Sehstörungen(VerschwommensehenoderDoppeltsehen).

ErkrankungendesMagen-Darm-Trakts:

Gelegentlich:Verdauungsstörungen(Dyspepsie)oderSodbrennen,Bauchschmerzen,

Übelkeit/Erbrechen,Verstopfung,Durchfall,Blähungen.

Sehrselten:EntzündungderBauchspeicheldrüse(Pankreatitis).

ErkrankungenderHaut:

Gelegentlich:Juckreiz,Hautausschlag,Nesselsucht,Kopfhaut-undHaarprobleme

(einschließlichHaarausfall).

ErkrankungenderNierenundHarnwege:

Gelegentlich:StörungenbeimWasserlassen,z.B.Schmerzen,häufigesWasserlassen,

vermehrtesnächtlichesWasserlassen(Dysurie).

ErkrankungenderGeschlechtsorgane:

Gelegentlich:gestörteSexualfunktionen.

AllgemeineErkrankungen:

Gelegentlich:Müdigkeit.

Skelettmuskulatur-,Bindegewebs-undKnochenerkrankungen:

Häufig:empfindlicheMuskelnundKnochen,Gelenkschmerzen(Arthralgie),

Muskelkrämpfe,Muskelschmerzen(Myalgie)undMuskelschwäche.

Sehrselten:EntzündungeinesMuskels,ZerstörungvonSkelettmuskelfasern

(Rhabdomyolyse),diemitakutemNierenversageneinhergehenkann.

IneinigenFällenSehnenschädigungen,gelegentlichmitSehnenriss.

WenneinesdieserSymptomewährendderAnwendungvonpravastatin-corax10

mgbeiIhnenauftritt,wendenSiesichsofortanIhrenArzt,dennErkrankungender

MuskulaturkönneninseltenenFällenschwerwiegendsein(sieheauchunter2.

WasmüssenSievorderEinnahmevonpravastatin-corax10mgbeachten?).

Lebererkrankungen:

Häufig:vermehrteBildungvonLeberenzymen.

Sehrselten:gelblicheVerfärbungvonHaut(Gelbsucht),Gewebenund

Körperflüssigkeiten,Leberentzündung(Hepatitis),plötzlicherascheZerstörungdes

gesamtenLebergewebes(Lebernekrose).

ErkrankungendesImmunsystems:

Sehrselten:Überempfindlichkeitsreaktionen(Angioödem,Anaphylaxie),wieschwere

allergischeReaktionenmitSchwellungendesGesichts,derZungeundderLunge

(Ödeme),welchegroßeProblemebeimAtmenverursachenkönnen.Diesisteinesehr

selteneReaktion,dieaberschwerwiegendist,solltesieauftreten.,SuchenSiein

diesemFallsoforteinenArztauf.

EinebestimmteArtvonchronischerHauterkrankung(Lupus-ähnlichesSyndrom).

InformierenSiebitteIhrenArztoderApotheker,wenneinederaufgeführten

NebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSieNebenwirkungenbemerken,

dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind.

5.WIESINDPRAVASTATIN-CORAX10MGFILMTABLETTEN

AUFZUBEWAHREN?

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren.

Nichtüber25°Clagern.InderOriginalverpackungaufbewahren.

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufdemUmkartonunddemBlisternach

"Verwendbarbis:"angegebenenVerfallsdatumnichtmehranwenden.Das

VerfallsdatumbeziehtsichaufdenletztenTagdesMonats.

ArzneimitteldürfennichtimAbwasseroderHaushaltsabfallentsorgtwerden.Fragen

SieIhrenApothekerwieArzneimittelzuentsorgensind,wennSiesienichtmehr

benötigen.DieseMaßnahmehilftdieUmweltzuschützen.

6.WEITEREINFORMATIONEN

Waspravastatin-corax10mgenthält

DerWirkstoffist:Pravastatin-Natrium.

JedeFilmtabletteenthält10mgPravastatin-Natrium.

DiesonstigenBestandteilesind:

Tablettenkern:mikrokristallineCellulose,Croscarmellose-Natrium,Polyethylenglycol

8000, Copovidon, wasserfreies Calciumphosphat, Lactosemonohydrat,

Magnesiumstearat(Ph.Eur.),rotesEisenoxid,kolloidalesSiliciumdioxid.

Tablettenüberzug:Hyprolose,Macrogol400,Macrogol3350,Hypromellose.

Wiepravastatin-corax10mgaussiehtundInhaltderPackung

Rosa-bispfirsichfarbeneFilmtablettemitdemAufdruck“10”aufeinerSeite.

pravastatin-corax10mgistinBlisterpackungenmit20,50und100Filmtabletten

erhältlich.

PharmazeutischerUnternehmerundHersteller

PharmazeutischerUnternehmer:

coraxpharmaGmbH

Josef-Dietzgen-Straße3

53773Hennef

Deutschland

Tel.02242/8740-100

Fax:02242/8740-199

E-Mail:corax@coraxpharma.de

Hersteller:

biomopharmaGmbH

Josef-Dietzgen-Straße3

53773Hennef

Deutschland

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztüberarbeitetim02/2007.

FACHINFORMATION

1. BEZEICHNUNGDESARZNEIMITTELS

pravastatin-corax10mgFilmtabletten

2. QUALITATIVEUNDQUANTITATIVEZUSAMMENSETZUNG

EineFilmtabletteenthält10mgPravastatin-Natrium.

Hilfsstoffesieheunter6.1.

3. DARREICHUNGSFORM

Filmtabletten(beinächsterVersionstreichen!)

Pfirsichfarbene,kapselförmigeFilmtablettenmitEinkerbungundderMarkierung"10"

aufeinerSeite

4. KLINISCHEANGABEN

4.1Anwendungsgebiete

Hypercholesterinämie:

BehandlungvonprimärerHypercholesterinämieodergemischterDyslipidämie,

zusätzlichzueinerDiät,wenndasAnsprechenaufeineDiätoderanderenicht-

pharmakologischeMaßnahmen(z.B.körperlicheBetätigung,Gewichtsabnahme)nicht

ausreichendist.

PrimärePrävention

VerringerungderkardiovaskulärenMortalitätundMorbiditätzueinerDiätbeiPatienten

mitmittlereroderschwererHypercholesterinämieundeinemhohenRisikoeinesersten

kardiovaskulärenEreignisses.(sieheAbschnitt5.1).

SekundärePrävention

VerringerungderkardiovaskulärenMortalitätundMorbiditätbeiPatientenmiteinem

MyokardinfarktoderinstabilerAnginapectorisinderAnamneseundentwedernormalen

odererhöhtenCholesterinwertenzusätzlichzurKorrekturandererRisikofaktoren(siehe

Abschnitt5.1).

Post-Transplantation

VerringerungeinerPost-Transplantations-HyperlipidämiebeiPatienten,dienach

OrgantransplantationeneineimmunsuppressiveTherapieerhalten(sieheAbschnitte

4.2,4.5und5.1).

spcde-c350-070130.rtf Seite1von14 Januar2007

4.2Dosierung,ArtundDauerderAnwendung

VordererstmaligenGabevonPravastatin-FilmtablettenmüssensekundäreUrsachen

füreineHypercholesterinämieausgeschlossenwerdenunddiePatientenaufeine

lipidsenkendeStandard-Diätgesetztwerden,diewährenddesgesamten

Behandlungszeitraumesfortgesetztwerdensollte.

Pravastatin-Filmtablettenwerdeneinmaltäglich,vorzugsweiseabends,mitoderohne

Esseneingenommen.

Hypercholesterinämie :

DieempfohleneDosisbeträgt10-40mgeinmaltäglich.DietherapeutischeWirkung

setztinnerhalbeinerWocheeinunddievolleWirkungentfaltetsichinnerhalbvonvier

Wochen.DeshalbsolltendieLipidwerteperiodischbestimmtunddieDosierung

entsprechendangepasstwerden.DieTageshöchstdosisbeträgt40mg.

KardiovaskulärePrävention:

InallenpräventivenMorbiditäts-undMortalitätsstudienbetrugdieeinzigeuntersuchte

Anfangs-undErhaltungsdosis40mgtäglich.

DosierungnacheinerTransplantation:

NacheinerOrgantransplantationwirdfürPatienten,dieeineimmunsuppressive

Therapieerhalten,eineAnfangsdosisvon20mgtäglichempfohlen(sieheAbschnitt

4.5).

InAbhängigkeitvondenLipid-WertenkanndieDosierungunterengmaschiger

medizinischerKontrollebisauf40mgerhöhtwerden(sieheAbschnitt4.5).

KinderundJugendliche(8-18Jahre)mitheterozygoterfamiliärerHypercholesterinämie:

FürKinder(8-13Jahre)werden10-20mgeinmaltäglichempfohlen,dahöhere

Dosierungenals20mgbeidiesennichtuntersuchtwurden.FürJugendliche(14-18

Jahre)beträgtdieempfohleneDosierung10-40mgproTag(beiAnwendungbei

MädchenimgebärfähigenAltersieheAbschnitt4.6,ErgebnissederStudiesiehe

Abschnitt5.1).

ÄlterePatienten:

BeidieserPatientengruppeistkeineDosisanpassungnotwendig,esseidenn,esliegen

prädisponierendeRisikofaktorenvor(sieheAbschnitt4.4).

StörungenderNieren-oderLeberfunktion:

EineAnfangsdosisvon10mgproTagwirdfürPatientenmiteinermäßigenoder

schwerenEinschränkungderNierenfunktionodereinersignifikantenEinschränkungder

Leberfunktionempfohlen.DieDosierungsollteentsprechenddemAnsprechender

LipidparameterunduntermedizinischerKontrolleangepasstwerden.

Begleitmedikation:

DielipidsenkendeWirkungvonPravastatin-FilmtablettenaufdasGesamtcholesterin

undLDL-CholesterinwirdverstärktdurchKombinationmitGallensäurebindenden

Anionenaustauscherharzen(z.B.Cholestyramin,Colestipol).Pravastatin-Filmtabletten

solltenentwedereineStundevorodermindestensvierStundennachdem

Aninonenaustauscherharzgegebenwerden(sieheAbschnitt4.5).

spcde-c350-070130.rtf Seite2von14 Januar2007

Patienten,dieCiclosporinalleinoderinKombinationmitweiterenimmunsuppressiven

Arzneimittelneinnehmen,solltendieBehandlungmit20mgPravastatin-Natrium

beginnenundeineDosissteigerungbisauf40mgsollteunterVorsichterfolgen(siehe

Abschnitt4.5).

4.3Gegenanzeigen

ÜberempfindlichkeitgegenüberdemarzneilichwirksamenBestandteilodereinem

derHilfsstoffe.

AkuteLebererkrankungeinschließlichnichtabgeklärter,persistierenderErhöhungen

derTransaminasespiegelüberdas3-fachedesoberenNormwertes(=upperlimit

normal=ULN)(sieheAbschnitt4.4).

SchwangerschaftundStillzeit(sieheAbschnitt4.6).

4.4WarnhinweiseundVorsichtsmaßnahmenfürdieAnwendung

PravastatinwurdebeiPatientenmithomozygoterfamiliärerHypercholesterinämienicht

untersucht.EineTherapieistnichtindiziert,wenndieHypercholesterinämieaufgrund

erhöhterHDL-Cholesterinwertebesteht.

DieKombinationvonPravastatinmitFibratenwird,wieauchbeianderenHMG-CoA-

Reduktase-Inhibitoren,nichtempfohlen.

BeiKindernvorBeginnderPubertätsolltenNutzenundRisikoderBehandlung

sorgfältigvonÄrztenvorAufnahmederBehandlungabgewogenwerden.

Leberfunktionsstörungen:

WieauchbeianderenlipidsenkendenStoffenwurdeeinmoderaterAnstiegder

Transaminasespiegelbeobachtet.IndenmeistenFällengingendieTransaminase-

WertewiederaufihrenAusgangswertzurück,ohnedassdieBehandlungunterbrochen

werdenmusste.

Patienten,dieerhöhteTransaminasespiegelentwickeln,müssenbesondersbeobachtet

unddieTherapiemussunterbrochenwerden,wenndieAlaninaminotransferase(ALT)-

undAspartataminotransferase(AST)-WertedauerhaftdasDreifachedesoberen

Normwertesübersteigen.

PravastatinsolltebeiPatientenmitanamnestischbekannterLebererkrankungoder

hohemAlkoholkonsumnurmitVorsichtangewendetwerden.

StörungenderMuskulatur:

WiebeianderenHMG-CoA-Reduktase-Inhibitoren(Statine)wurdedieAnwendungvon

PravastatinmitdemAuftretenvonMyalgie,MyopathieundsehrseltenRhabdomyolyse

inVerbindunggebracht.EineMyopathiemussbeijedemmitStatinenbehandelten

PatientenmitungeklärtenmuskulärenSymptomenwieSchmerzenoder

Verspannungen,MuskelschwächeoderMuskelkrämpfeninErwägunggezogenwerden.

IndiesenFällensolltendieCreatinkinasespiegel(CK)gemessenwerden(sieheunten).

DieStatin-Therapiesolltezeitweiligunterbrochenwerden,wenndieCK-Spiegel>5x

ULNliegenoderwennernsteklinischeSymptomeauftreten.Sehrselten(inetwaeinem

Fallpro100.000Patientenjahren)tritteineRhabdomyolyse,mitoderohnesekundärer

Niereninsuffizienz,auf.Rhabdomyolyseisteineakute,potenzielltödliche

Skelettmuskelschädigung,diezujederZeitwährendderBehandlungauftretenkann,

spcde-c350-070130.rtf Seite3von14 Januar2007

durchmassiveMuskelzerstörunginVerbindungmiteinemdeutlichenAnstiegdesCK-

Spiegels(meist>30oder40xULN)charakterisiertistundzueinerMyoglobinurieführt.

DasRisikofürdasAuftreteneinerMyopathieunterStatinenscheintvonderExposition

abhängigzuseinundkanndaherzwischendenverschiedenenWirkstoffen(aufgrund

vonUnterschiedeninLipophilieunddenpharmakokinetischenEigenschaften)variieren,

einschließlichihrerDosierungundihresPotenzialsfürArzneimittelwechselwirkungen.

ObwohlesfürdieVerschreibungeinesStatinskeinemuskuläreKontraindikationgibt,

könnenbestimmteprädisponierendeFaktorendasRisikomuskulärerToxizitäterhöhen

undrechtfertigendeshalbeinesorgfältigeNutzen/Risiko-Bewertungundbesondere

klinischeÜberwachung.BeidiesenPatientenistdieMessungderCK-Wertevordem

TherapiebeginnmitStatinenangezeigt(sieheunten).

DasRisikoundderSchweregradmuskulärerStörungenuntereinerStatin-Therapie

steigtbeigemeinsamerGabemitwechselwirkendenArzneimitteln.DieAnwendungvon

FibratenalleinistgelegentlichmitdemAuftreteneinerMyopathieverbunden.Die

gleichzeitigeVerwendungeinesStatinsmitFibratensollteimAllgemeinenvermieden

werden.DiegemeinsameAnwendungvonStatinenundNikotinsäuresolltemitVorsicht

durchgeführtwerden.VerstärktesAuftretenvonMyopathienwurdeauchbeiPatienten

beschrieben,dieandereStatineinKombinationmitInhibitorendesCytochrom-P450-

Stoffwechselseinnahmen.DieskannauspharmakokinetischenWechselwirkungen

resultieren,diefürPravastatinnichtdokumentiertsind(sieheAbschnitt4.5).Muskuläre

SymptomeimZusammenhangmiteinerStatin-Therapiegehennormalerweisezurück,

wenndieStatin-Therapieunterbrochenwird.

MessungenundInterpretationderCreatinkinase-Werte:

EineroutinemäßigeÜberwachungderCreatinkinase(CK)oderanderer

MuskelenzymspiegelwirdbeiasymptomatischenPatientenuntereinerStatin-Therapie

nichtempfohlen.DieMessungdesCK-SpiegelswirdjedochbeiPatientenmit

besonderenprädisponierendenFaktorenvorBeginneinerStatin-Therapieundbei

Patienten,diemuskuläreSymptomeunterStatin-Therapieentwickeln,wieunten

beschrieben,empfohlen.WenndieCK-Ausgangswertesignifikanterhöhtsind(>dem5

xULN),solltendieCK-Werteungefähr5bis7Tagespäternocheinmalgemessen

werden,umdieErgebnissezubestätigen.DieInterpretationdergemessenenCK-

SpiegelsollteimKontextandererpotenziellerFaktoren,dievorübergehende

Muskelstörungenverursachenkönnen,wieanstrengendekörperlicheBetätigungoder

Muskeltrauma,erfolgen.

VorBehandlungsbeginn:

BeiPatientenmitprädisponierendenFaktorenwieNiereninsuffizienz,

Schilddrüsenunterfunktion,anamnestischbekanntermuskulärerToxitäteinesStatins

oderFibrats,erheblicheMuskelerkrankungbeimPatientenoderinder

FamilienanamneseoderAlkoholmissbrauchsolltemanVorsichtwaltenlassen.Indiesen

FällensolltendieCK-SpiegelvorTherapiebeginngemessenwerden.EineMessungder

CK-SpiegelvorTherapiebeginnsollteauchbeiPersonenüber70Jahren,besondersin

GegenwartandererprädisponierenderFaktorenindieserPatientengruppe,inBetracht

gezogenwerden.WenndieCK-Spiegelsignifikanterhöhtsind(>5xULN),solltedie

Behandlungnichtbegonnnenwerden,unddieErgebnissesolltennach5–7Tagen

überprüftwerden.DieAusgangswertederCK-SpiegelkönnenauchimFalleines

späterenAnstiegswährendderStatin-TherapiealsReferenzwertenützlichsein.

WährendderBehandlung:

spcde-c350-070130.rtf Seite4von14 Januar2007

DiePatientensolltenangewiesenwerden,umgehendalleMuskelschmerzen,

-spannungen,-schwächenoder-krämpfeunbekannterUrsachezuberichten.Indiesen

FällensolltendieCK-Spiegelgemessenwerden.Wenneinsignifikanterhöhter(>5x

ULN)CK-Spiegelfestgestelltwird,mussdieStatin-Therapieunterbrochenwerden.

EineTherapieunterbrechungsollteauchinBetrachtgezogenwerden,wenndie

muskulärenSymptomeschwerwiegendsindundtäglichesUnbehagenverursachen,

selbstwennderAnstiegdesCK-Wertes≤5xULNbleibt.WenndieSymptome

nachlassenunddieCK-SpiegelzumNormalwertzurückkehren,kanndie

WiederaufnahmederStatin-TherapiemitderniedrigstenDosierungundunter

engmaschigerÜberwachunginBetrachtgezogenwerden.Wennbeieinemsolchen

PatienteneineerheblicheMuskelkrankheitvermutetwird,wirddieWiederaufnahmeder

Statin-Therapienichtempfohlen.

PatientenmitseltenenErbkrankheitenwieGalaktose-Intoleranz,Lapp-Laktase-Mangel

oderGlukose-Galaktose-MalabsorptiondürfendiesesArzneimittelnichteinnehmen.

4.5WechselwirkungenmitanderenArzneimittelnundsonstigeWechselwirkungen

Fibrate:

DieAnwendungvonFibratenalleinistgelegentlichmitdemAuftreteneinerMyopathie

verbunden.EinerhöhtesRisikofürMuskel-bezogeneunerwünschteEreignisse,

einschließlicheinerRhabdomyolysewurdeberichtet,wennFibratezusammenmit

anderenStatinenangewendetwurden.DasolcheunerwünschtenEreignissemit

Pravastatinnichtausgeschlossenwerdenkönnen,solltediekombinierteAnwendung

vonPravastatinundFibraten(z.B.Gemfibrozil,Fenofibrat)imAllgemeinenvermieden

werden(sieheAbschnitt4.4).WenndieseKombinationalsnotwendigerachtetwird,

mussbeidiesenPatienteneinesorgfältigeklinischeÜberwachungundKontrolleder

CK-Spiegelerfolgen.

Cholestyramin/Colestipol:

BeigleichzeitigerAnwendungwardieBioverfügbarkeitvonPravastatinumungefähr40

bis50%verringert.EsgabkeineklinischsignifikanteVerringerungderBioverfügbarkeit

oderdertherapeutischenWirksamkeit,wennPravastatineineStundevorodervier

StundennachCholestyraminodereineStundevorColestipolgegebenwurde(siehe

Abschnitt4.2).

Ciclosporin:

DiegleichzeitigeAnwendungvonPravastatinundCiclosporinführtzueinemungefähr

4-fachenAnstiegdersystemischenVerfügbarkeitvonPravastatin.BeieinigenPatienten

kannderAnstiegderVerfügbarkeitjedochhöhersein.Dieklinischeundbiochemische

ÜberwachungvonPatienten,diedieseKombinationerhalten,wirddaherempfohlen

(sieheAbschnitt4.2).

WarfarinundandereoraleAntikoagulantien:

DieParameterfürdieBioverfügbarkeitvonPravastatinimSteady-Statewarennachder

gemeinsamenAnwendungmitWarfarinnichtverändert.DieLangzeitanwendungbeider

ArzneimittelzeigtekeineVeränderunginderantikoagulierendenWirkungvonWarfarin.

DurchCytochrom-P450-verstoffwechselteProdukte:

PravastatinwirdnichtinklinischrelevantemAusmaßdurchdasCytochrom-P450-

Systemverstoffwechselt.DaherkönnenStoffe,diedurchdasCytochrom-P450-System

verstoffwechseltwerdenoderdieInhibitorenvonCytochomP450sind,imGegensatz

spcde-c350-070130.rtf Seite5von14 Januar2007

zuanderenStatinenmitPravastatingleichzeitiggegebenwerden,ohnesignifikante

VeränderungenimPlasmaspiegelvonPravastatinzuverursachen.DasFehleneiner

signifikantenpharmakokinetischenWechselwirkungmitPravastatinwurdespeziellfür

einigeProduktenachgewiesen,besondersfürSubstrate/HemmervonCYP3A4wiez.B.

Diltiazem,Verapamil,Itraconazol,Ketoconazol,Proteaseinhibitoren,Grapefruitsaftund

CYP2C9-Hemmer(z.B.Fluconazol).

AndereArzneimittel:

InInteraktionsstudienwurdenkeinestatistischsignifikantenUnterschiedeinder

Bioverfügbarkeitbeobachtet,wennPravastatinzusammenmitAcetylsalicylsäure,

Antacida(eineStundevorPravastatin),NikotinsäureoderProbucolgegebenwurde.

4.6SchwangerschaftundStillzeit

Schwangerschaft

PravastatinistwährendderSchwangerschaftkontraindiziertundsollteFrauenim

gebärfähigenAlternurgegebenwerden,wennderEintritteinerSchwangerschaftsehr

unwahrscheinlichistunddieFrauenüberdiemöglichenRisikeneinerSchwangerschaft

informiertwurden.BesondereVorsichtistbeiMädchenimgebärfähigenAlter

erforderlich,umsicherzustellen,dasssiediepotenziellenGefahrenverstehen,diemit

einerPravastatin-TherapiewährendeinerSchwangerschaftverbundensind.Wenneine

Patientinplantschwangerzuwerdenoderschwangerist,mussderArztunverzüglich

informiertwerdenundPravastatinmusswegendespotenziellenRisikosfürdenFötus

abgesetztwerden.

Stillzeit

PravastatinwurdeingeringerKonzentrationinderMuttermilchnachgewiesen,deshalb

istPravastatinwährendderStillzeitkontraindiziert(sieheAbschnitt4.3).

4.7AuswirkungenaufdieVerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen

PravastatinhatkeinenodervernachlässigbarenEinflussaufdieVerkehrstüchtigkeitund

dasBedienenvonMaschinen.BeimFahreneinesFahrzeugesoderBedienenvon

Maschinensolltejedochberücksichtigtwerden,dasswährendderBehandlung

Schwindelauftretenkann.

4.8Nebenwirkungen

DieInzidenzvonunerwünschtenNebenwirkungenwirdnachfolgendemSchema

eingeteilt:sehrhäufig(1/10);häufig(1/100,<1/10);gelegentlich(1/1.000,<1/100);

selten(1/10.000,<1/1.000);sehrselten(<1/10.000).

KlinischeStudien:

Pravastatin-TablettenwurdenineinerDosierungvon40mginsiebenrandomisierten,

doppel-blinden,Placebo-kontrolliertenStudienmitüber21.000Patientenuntersucht,

diemitPravastatin(N=10.764)oderPlacebo(N=10.719)behandeltwurden.Dies

entsprichtüber47.000PatientenjahreExpositiongegenüberPravastatin.Über19.000

PatientenwurdenimMittel4,8-5,9Jahreuntersucht.Diefolgendenunerwünschten

Reaktionenwurdenberichtet;keinedavontratinderPravastatin-Gruppeummehrals

0,3%häufigeraufalsinderPlacebo-Gruppe.

StörungendesNervensystems:

spcde-c350-070130.rtf Seite6von14 Januar2007

Gelegentlich:Schwindel,Kopfschmerzen,Schlafstörungen,Schlaflosigkeit

StörungendesAuges:

Gelegentlich:Seh-Störungen(einschließlichverschwommenesSehenund

Doppeltsehen)

GastrointestinaleStörungen:

Gelegentlich:Dyspepsie/Sodbrennen,abdominaleSchmerzen,Übelkeit/Erbrechen,

Verstopfung,Durchfall,Flatulenz.

StörungenderHautunddesUnterhautzellgewebes:

Gelegentlich:Juckreiz,Ausschlag,Urtikaria,AbnormalitätendesHaaransatzes/der

Haare(einschließlichAlopezie)

StörungenderNierenundHarnwege:

Gelegentlich:Miktionsstörungen(einschließlichDysurie,Häufigkeit,Nykturie)

StörungenderGeschlechtsorganeundderBrust:

Gelegentlich:sexuelleDysfunktion

AllgemeineStörungen:

Gelegentlich:Müdigkeit

EreignissevonbesonderemklinischenInteresse:

Skelettmuskulatur:

InklinischenStudienwurdenAuswirkungenaufdieSkelettmuskulaturberichtet,wiez.B.

SchmerzeninderSkelettmuskulatureinschließlichGelenkschmerzen,Muskelkrämpfe,

Myalgie,MuskelschwächeunderhöhteCK-Spiegel.DieHäufigkeitvon

Muskelschmerzen(1,4%Pravastatinvs.1,4%Placebo)undMuskelschwäche(0,1%

Pravastatinvs.<0,1%Placebo)unddieInzidenzvonCK-Spiegeln>3xULNbzw>10x

ULNinCARE,WOSCOPSundLIPIDwarenvergleichbarzuPlacebo(1,6%Pravastatin

vs.1,6%Placebobzw.1,0%Pravastatinvs.1,0%Placebo)(sieheAbschnitt4.4).

AuswirkungenaufdieLeber:

ErhöhungenderTransaminasespiegelwurdenberichtet.IndendreiPlacebo-

kontrolliertenklinischenLangzeit-StudienCARE,WOSCOPSundLIPIDtratendeutliche

AbweichungenvondenNormalwertenderALTundAST(>3xULN)ineinerähnlichen

Häufigkeit(1,2%)inbeidenBehandlungsarmenauf.

UnerwünschteEreignisseseitMarkteinführung:

ZusätzlichzudenobengenanntenwurdenfolgendeunerwünschteEreignisseseitder

MarkteinführungvonPravastatinberichtet:

StörungendesNervensystems:

Sehrselten:peripherePolyneuropathie,insbesonderebeiEinnahmeübereinenlangen

Zeitraum,Parästhesien

StörungendesImmunsystems:

spcde-c350-070130.rtf Seite7von14 Januar2007

Sehrselten:Überempfindlichkeitsreaktionen:Anaphylaxie,Angioödem,Lupus

erythematodes-ähnlichesSyndrom

GastrointestinaleStörung:

Sehrselten:Pankreatitis

StörungenderLeberundGalle:

Sehrselten:Gelbsucht,Hepatitis,fulminanteLebernekrose

StörungenderSkelettmuskulaturunddesBindegewebes:

Sehrselten:Rhabdomyolyse,diemitakutemNierenversageninfolgevonMyoglobinurie

assoziiertseinkann,Myopathie(sieheAbschnitt4.4).

VereinzelteFällevonSehnenstörungen,manchmaldurchRupturkompliziert.

4.9Überdosierung

BislangsinddieErfahrungenmiteinerÜberdosierungvonPravastatinbegrenzt.Esgibt

keinespezifischeBehandlungimFalleeinerÜberdosierung.ImFalleeiner

ÜberdosierungsolltendiePatientensymptomatischbehandeltwerdenund

unterstützendeMaßnahmennachBedarfeingeleitetwerden.

5. PHARMAKOLOGISCHEEIGENSCHAFTEN

5.1PharmakodynamischeEigenschaften

PharmakotherapeutischeGruppe:LipidsenkendeMittel/Cholesterin-undTriglycerid-

senkendeMittel/HMG-CoA-Reduktasehemmer,ATC-Code:C10AA03

Wirkungsmechanismus:

PravastatinisteinkompetitiverInhibitorder3-Hydroxy-3-methylglutaryl-Coenzym-A-

(HMGCoA)-Reduktase,desEnzyms,dasdenfrühen,geschwindigkeitsbestimmenden

SchrittinderCholesterinbiosynthesekatalysiertundseinelipidsenkendeWirkungin

zweifacherHinsichtentfaltet.ErstensbewirktesaufGrundderreversibleund

spezifischenkompetitivenHemmungderHMG-CoA-Reduktaseeinemäßige

VerringerungderSyntheseintrazellulärenCholesterins.DarausresultierteinAnstieg

derZahlderLDL-RezeptorenaufderZelloberflächeundeinverstärkterAbbauvonLDL-

Cholesterinbzw.eineerhöhteLDL-ClearanceausdemBlut.

ZweitenshemmtPravastatindieLDL-Bildung,indemsiedieSynthesevonVLDL-

Cholesterin,derVorstufevonLDL-Cholesterin,inderLeberhemmt.

SowohlbeiGesundenalsauchbeiPatientenmitHypercholesterinämieverringert

Pravastatin-NatriumfolgendeLipidwerte:Gesamtcholesterin,LDL-Cholesterin,

ApolipoproteinB,VLDL-CholesterinundTriglyzeride;währendHDL-Cholesterinund

ApolipoproteinAerhöhtwerden.

KlinischeWirksamkeit:

PrimärePrävention:

Die"WestofScotlandCoronaryPreventionStudy(WOSCOPS)"wareinerandomisierte,

doppelblinde,Placebo-kontrollierteStudiemit6.595männlichenPatientenimAltervon

spcde-c350-070130.rtf Seite8von14 Januar2007

45bis64JahrenmitmäßigerbisschwererHypercholesterinämie(LDL-C:155-232

mg/dl[4,0-6,0mmol/l])undohneanamnestischbekanntemMyokardinfarkt.Diese

wurdenübereinedurchschnittlicheBehandlungsdauervon4,8Jahrenmitentweder40

mgPravastatintäglichoderPlacebozusätzlichzueinerDiätbehandelt.Beidenmit

PravastatinbehandeltenPatientenzeigtendieErgebnissefolgendes:

EineVerringerungdesRisikosderkoronarenMortalitätunddesnicht-tödlichen

Myokardinfarktes(dieRelativeRisikoReduktion[RRR]war31%;p=0,0001das

absoluteRisikowar7,9%inderPlacebo-Gruppeund5,5%beidenmit

PravastatinbehandeltenPatienten);derEinflussaufdiesekumulative

kardiovaskuläreEreignisratewarbereitsnach6-monatigerBehandlung

offensichtlich.

EineVerringerungderGesamtzahlderTodesfälledurchkardiovaskuläreEreignisse

(RRR32%;p=0,03).

WennRisikofaktorenmiteinbezogenwurden,wurdeaucheine24%igeRRRder

Gesamtsterblichkeit(n=0,039)unterdenmitPravastatinbehandeltenPatienten

beobachtet.

EineVerringerungdesrelativenRisikosderNotwendigkeitkardialer

Revaskularisierungsmassnahmen(koronareBypassoderkoronareAngioplastie)um

37%(p=0,009)unddesRisikosderNotwendigkeitvonkoronarenAngiographien

um31%(p=0,007).

DerNutzenderBehandlungbezüglichderobenangeführtenParameteristbei

Patientenüber65Jahrennichtbekannt,dadiesenichtindieStudieeingeschlossen

werdenkonnten.

MangelsDatenfürPatientenmitHypercholesterinämieundeinemTriglyzeridspiegel

vonmehrals6mmol/l(5,3g/l)nacheiner8-wöchigenDiätindieserStudie,istder

NutzeneinerBehandlungmitPravastatinindieserPatientengruppenichtnachgewiesen.

SekundärePrävention:

Die"Long-TermInterventionwithPravastatininIschemicDisease(LIPID)"-Studie,einer

multizentrischen,randomisierten,doppel-blinden,Placebo-kontrollierteStudie,wurde

dieWirkungvonPravastatin(40mgeinmaltäglich)imVergleichzuPlacebobei9.014

PatientenimAltervon31bis75JahreübereinedurchschnittlicheBehandlungszeitvon

5,6Jahrenuntersucht.DiePatientenhattennormalebiserhöhteSerum-Cholesterin-

Werte(Ausgangs-Gesamtcholesterin=155bis271mg/dl[4,0-7,0mmol/l],mittleres

Gesamtcholesterin=219mg/dl[5,66mmol/l]),variableTriglyzeridwerte(biszu443

mg/dl[5,0mmol/l])undhatteninnerhalbdervorausgegangenen3bis36Monateeinen

MyokardinfarktoderinstabileAnginapectoris.DieBehandlungmitPravastatin

verringertesignifikantdasrelativeRisikofürdenToddurchkoronareHerzkrankheit

(KHK)um24%(p=0,0004,dasabsoluteRisikowar6,4%inderPlacebo-Gruppeund

5,3%beimitPravastatinbehandeltenPatienten),dasrelativeRisikofürkoronare

Ereignisse(ToddurchKHKodernicht-tödlicherMyokardinfarkt(MI))um24%(p<

0,0001)unddasrelativeRisikofürtödlichenodernichttödlichenMyokardinfarktum

29%(p<0,0001).BeidenmitPravastatinbehandeltenPatientenzeigtendie

Ergebnissefolgendes:

VerringerungdesrelativenRisikosderGesamtmortalitätum23%(p<0,0001)und

derkardiovaskulärenMortalitätum25%(p<0,0001);

VerringerungdesrelativenRisikosderNotwendigkeitvonkardialen

spcde-c350-070130.rtf Seite9von14 Januar2007

Revaskularisierungsmaßnahmen(koronarerBypassoderperkutanetransluminale

koronareAngioplastie)um20%(p<0,0001);

VerringerungdesrelativenRisikosfürSchlaganfallum19%(p=0,048).

Die"CholesterolandRecurrentEvents(CARE)"-Studiewareinerandomisierte,doppel-

blinde,Placebo-kontrollierteStudie,diedenEinflussvonPravastatin(einmaltäglich40

mg)aufToddurchKHKundnicht-tödlichenMyokardinfarkt,ineinemdurchschnittlichen

Zeitraumvon4,9Jahrenbei4.159PatientenimAltervon21bis75Jahrenmitnormalen

Gesamtcholesterinspiegeln(mittlererGesamtcholesterinausgangswert<240mg/dl),bei

denenindenvorangegangenen3bis20MonateneinMyokardinfarktaufgetretenwar.

DieBehandlungmitPravastatinverringertesignifikant:

dieInzidenzeineserneutenkoronarenEreignisses(Toddurchkoronare

Herzkrankheitodernicht-tödlicheMI)um24%(p=0,003;Placebo13,3%;

Pravastatin10,4%);

dasrelativeRisikoderNotwendigkeitvonRevaskularisierungsmaßnahmen

(koronarerBypassoderperkutanetransluminalekoronareAngioplastie)um27%(p

<0,001).

DasrelativeRisikovonSchlaganfällenwarum32%(p=0,032)unddasrelativeRisiko

vonSchlaganfällenodertransitorischenischämischenAttacken(TIA)warum27%

verringert(p=0,02).

DerNutzenderBehandlungindenobengenanntenParameternistbeiPatientenüber

75Jahrennichtbekannt,dadiesenichtindieCARE-undLIPID-Studieneingeschlossen

werdenkonnten.

MangelsDatenfürPatientenmitHypercholesterinämieundeinemTriglyzeridspiegel

vonmehrals4mmol/l(3,5g/l)bzw.mehrals5mmol/l(4,45g/l)nacheinerDiätüber4

oder8WocheninderCAREbzw.derLIPID-Studie,istderNutzeneinerBehandlung

mitPravastatinindieserPatientengruppenichtnachgewiesen.

IndenbeidenStudienCAREundLIPIDerhieltenungefähr80%derPatienten

AcetylsalicylsäurealsTeilihresBehandlungsschemas.

Herz-undNierentransplantation:

DieWirksamkeitvonPravastatinbeiPatienten,dieimmunsuppressiveBehandlung:

nacheinerHerztransplantationerhielten,wurdeineinerprospektiven,

randomisierten,kontrolliertenStudie(n=97)untersucht.DiePatientenwurden

entwedermitPravastatin-Natrium(20-40mg)oderohnePravastatinnebeneiner

immunsuppressivenStandardkombinationausCiclosporin,Prednisonund

Azathioprinbehandelt.DieBehandlungmitPravastatinverringertesignifikantdie

HäufigkeiteinerHerzabstoßungmithämodynamischerEinschränkunginnerhalb

einesJahres,verbessertedieÜberlebensratenacheinemJahr(p=0,025)und

senktedasRisikokoronarerVaskulopathieimverpflanztenOrgan,wasdurch

AngiographieundAutopsienachgewiesenwurde(p=0,049).

nacheinerNierentransplantationerhielten,wurdeineinerprospektiven,nicht-

kontrollierten,nicht-randomisiertenStudie(n=48)von4MonatenDaueruntersucht.

DiePatientenwurdenentwedermitPravastatin-Natrium(20mg)oderohne

PravastatinnebeneinerimmunsuppressivenStandardkombinationausCiclosporin

undPrednisonbehandelt.

spcde-c350-070130.rtf Seite10von14 Januar2007

BeiPatientennacheinerNierentransplantationverringertePravastatinsignifikant

sowohldasAuftretenmultiplerAbstoßreaktionenalsauchdasAuftretenvonBiopsie

nachgewiesenenakutenAbstoßreaktionen,unddieVerwendungvon

BolusinjektionenundMuromonab-CD3.

KinderundJugendliche(8-18Jahre)

Einedoppelblinde,Placebo-kontrollierteStudiemit214KindernundJugendlichenmit

heterozygoterfamiliärerHypercholesterinämiewurdeüber2Jahredurchgeführt.Die

Kinder(8-13Jahre)erhieltenrandomisiertentwederPlacebo(n=63)oder20mg

Pravastatintäglich(n=65),dieJugendlichen(14-18Jahre)erhieltenrandomisiert

entwederPlacebo(n=45)oder40mgPravastatintäglich(n=41).

EinschlusskriteriumfürdieStudiewar,dassbeieinemElternteilklinischodermolekular-

biologischeinefamiliäreHypercholesterinämiediagnostiziertwurde.DiemittlerenLDL-

C-SpiegelzuBeginnderStudiewaren239mg/dl[(6,2mmol/l);151-405mg/dl(3,9-10,5

mmol/l)]inderPravastatin-Gruppeund237mg/dl[(6,1mmol/l);154-375mg/dl(4,0-9,7

mmol/l)]inderPlacebo-Gruppe.

GepoolteDatenfürKinderundJugendlichezeigteneinesignifikanteSenkungvonLDL-

Cum22,9%undvonGesamtcholesterinum17,2%.Diesentsprichtder

nachgewiesenenWirksamkeitvon20mgPravastatininErwachsenen.

DieWirksamkeitderPravastatin-TherapiewarindenbeidenAltersgruppen

vergleichbar.DiemittlerenLDL-C-SpiegelamEndederStudiewaren186mg/dl[(4,8

mmol/l);67-363mg/dl(1,7-9,4mmol/l)]inderPravastatin-Gruppeund236mg/dl[(6,1

mmol/l);105-438mg/dl(2,7-11,3mmol/l)]inderPlacebo-Gruppe.

EswarenkeineUnterschiedezwischenderPravastatin-GruppeundderPlacebo-

GruppebeidenuntersuchtenendokrinenParametern[ACTH,Cortisol,DHEAS,FSH,

LH,TSH,Estradiol(Mädchen)oderTestosteron(Jungen)]feststellbar.ImVergleichzu

PlacebowurdenkeineUnterschiedeinderEntwicklung,keineÄnderungenimVolumen

derHodenundkeineUnterschiedeindenTannerStadienbeobachtet.DiePowerder

Studie,UnterschiedezwischendenBehandlungsgruppenfestzustellen,wargering.

DieLangzeit-WirksamkeitderPravastatin-TherapieinderKindheitaufdieMorbidität

undMortalitätimErwachsenenalterwurdenichtnachgewiesen.

5.2PharmakokinetischeEigenschaften

Absorption:

PravastatinwirdinderaktivenFormoralangewendet.Eswirdraschresorbiert;

maximaleBlutspiegelwerdenzwischen1bis1,5StundennachEinnahmeerreicht.

NachoralerGabewerdendurchschnittlich34%absorbiert,dieabsolute

Bioverfügbarkeitbeträgt17%.

DasVorhandenseinvonNahrungimGastrointestinaltraktführtzueinerVerringerung

derBioverfügbarkeit,aberdiecholesterinsenkendeWirkungvonPravastatinist

unabhängigdavon,obesmitoderohneNahrungeingenommenwird.

NachderResorptionwerden66%desPravastatinsbeidererstenPassagevonder

Leberextrahiert,demprimärenWirkortvonPravastatinundderprimärenLokalisation

derCholesterinsyntheseundLDL-Cholesterin-Clearance.InvitroStudienbelegen,dass

PravastatininHepatozytenaufgenommenwirdundinwesentlichgeringeremAusmaß

inandereZellen.

spcde-c350-070130.rtf Seite11von14 Januar2007

Angesichtsdieseserheblichenfirst-pass-EffektsdurchdieLebersinddiePlasmaspiegel

vonPravastatinnurvonuntergeordneterBedeutungfürdieVorhersageder

lipidsenkendenWirkung.

DiePlasmakonzentrationensindproportionalzudereingenommenenDosis.

Verteilung:

Ungefähr50%desimKreislaufbefindlichenPravastatinsistanPlasmaproteine

gebunden.DasVerteilungsvolumenbeträgtungefähr0,5l/kg.

GeringeMengenvonPravastatinwurdeninderMuttermilchnachgewiesen.

StoffwechselundElimination:

PravastatinwirdwedersignifikantüberCytochromP450verstoffwechseltnochscheint

eseinSubstratodereinInhibitordesP-Glycoproteinszusein,sonderneherein

SubstratandererTransportproteine.

NachoralerAnwendungwerden20%derAnfangsdosisüberdenUrinund70%überdie

Faecesausgeschieden.DiePlasma-Eliminationshalbwertzeitvonoralverabreichtem

Pravastatinbeträgt1,5bis2Stunden.

NachintravenöserGabewerden47%derDosisüberdieNierenund53%überdie

Galleodermetabolisiertausgeschieden.DerHauptmetabolitvonPravastatinistdas3

Alpha-Hydroxyisomer.DieserMetabolitbesitzt1/10bis1/40derHMG-Coenzym-A-

ReduktaseHemmwirkungdesPravastatins.

DiesystemischeClearancevonPravastatinbeträgt0,81l/h/kgunddierenale

Clearance0,38l/h/kg,wasaufeinetubuläreSekretionhindeutet.

Risikogruppen:

KinderundJugendliche:

DiemittlerenC

-undAUC-WertevonPravastatinbeiKindernundJugendlichen

(gemitteltüberAlterundGeschlecht)warendenWertenbeiErwachsenennachder

Einnahmevon20mgPravastatinvergleichbar.

Leberversagen:

DiesystemischeExpositiongegenüberPravastatinundseinerMetabolitenistbei

PatientenmitAlkoholzirrhoseumungefähr50%imVergleichzuPatientenmitnormaler

Leberfunktionerhöht.

Niereninsuffizienz:

BeiPatientenmitmilderNiereninsuffizienzwurdenkeinesignifikantenVeränderungen

beobachtet.SchwereundmäßigeNiereninsuffizienzkannjedochzuzweifachem

AnstiegdersystemischenExpositionvonPravastatinsowieseinerMetabolitenführen.

5.3PräklinischeDatenzurSicherheit

StudienzurSicherheitspharmakologie,ToxizitätnachwiederholterGabeund

ReproduktionstoxizitätzeigtenkeineanderenRisikenfürdiePatienten,alsjene,dieauf

dempharmakologischenWirkprinzipberuhen.

StudiennachwiederholterGabezeigten,dassPravastatinLebertoxitätund

MuskelerkrankungenunterschiedlicherSchweregradehervorrufenkann.Messbare

EffektezeigtensichabererstbeiDosierung,dieüberdem50-fachendermaximalen

therapeutischenDosierunglagen(bezogenaufmg/kg).

InStudienzurgenetischenToxitätinvitroundinvivoergabensichkeineHinweiseauf

einmutagenesPotential.

spcde-c350-070130.rtf Seite12von14 Januar2007

BeiMäusen,denenineinerzweijährigenStudiezurKarzinogenitätPravastatininDosen

von250und500mg/kg/Tag(bezogenaufdasKörpergewichtentsprichtdiesdemmehr

als310-fachenderbeimMenschenangewendetenMaximaldosis)gegebenwurde,

wurdenstatistischsignifikanteAnstiegederInzidenzenvonLeberzell-Karzinomenbei

männlichenundweiblichenTierenbeobachtet.BeidiesenDosierungentratenbei

weiblichenTierenauchsignifikantvermehrtLungenadenomeauf.InRattenzeigteeine

zweijährigeStudiezurKarzinogenitätbeieinerDosierungvon100mg/kg/Tag(die125-

fachetherapeutischeDosierungbezogenaufmg/kg)einenstatistischsignifikanten

AnstiegderLeberzell-KarzinomenausschließlichbeimännlichenTieren.

6. PHARMAZEUTISCHEANGABEN

6.1Hilfsstoffe

Tablettenkern

MikrokristallineZellulose

Croscarmellose-Natrium

Polyethylenglycol8000

Copovidon

Calciumphosphat,wasserfrei

Laktosemonohydrat

Magnesiumstearat

Siliziumdioxid,hochdisperses

Eisenoxidrot

Tablettenüberzug

OpadryclearYS-5-7044,bestehendaus:

Hyprolose

Macrogol400

Macrogol3350

Hypromellose

6.2Inkompatibilitäten

Nichtzutreffend.

6.3DauerderHaltbarkeit

18Monate

6.4BesondereLagerungshinweise

Nichtüber25°Clagern.InderOriginalverpackungaufbewahren.

6.5ArtundInhaltdesBehältnisses

PVC/PCTFE-Aluminium-Blisterpackungenmit20,50und100Filmtabletten.

UnverkäuflicheMustermit20Filmtabletten.

spcde-c350-070130.rtf Seite13von14 Januar2007

6.6HinweisefürdieHandhabung[undEntsorgung]

KeinebesonderenAnforderungen.

7. PHARMAZEUTISCHERUNTERNEHMER

coraxpharmaGmbH

Josef-Dietzgen-Str.3

D-53773Hennef

8. ZULASSUNGSNUMMER

60706.00.00

9. DATUMDERZULASSUNG/VERLÄNGERUNGDERZULASSUNG

11.10.2004

10.STANDDERINFORMATION

Januar2007

spcde-c350-070130.rtf Seite14von14 Januar2007

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen