PADMA CIRCOSAN Kapseln

Österreich - Deutsch - AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation PIL
Fachinformation SPC
Wirkstoff:
VALERIANAE RADIX; PLANTAGINIS LANCEOLATAE FOLIUM; AUCKLANDIAE RADIX; CARDAMOMI FRUCTUS; D-CAMPHER; AZADIRACHTAE INDICAE FRUCTUS; KAEMPFERIAE GALANGAE RHIZOMA; SIDAE CORDIFOLIAE HERBA; SANTALI RUBRI LIGNUM; MYROBALANI FRUCTUS; POTENTILLAE AUREAE HERBA; AEGLE FRUCTUS; AQUILEGIAE HERBA; LICHEN ISLANDICUS; LACTUCAE SATIVAE FOLIUM; LIQUIRITIAE RADIX; PIMENTAE FRUCTUS; CALENDULAE FLOS CUM CALYCE; POLYGONI AVICULARIS HERBA; CALCIUMSULFAT HEMIHYDRAT; CARYOPHYLLI FLOS
Verfügbar ab:
PADMA EUROPE GmbH
ATC-Code:
C04A
INN (Internationale Bezeichnung):
VALERIANAE RADIX; PLANTAGINIS LANCEOLATAE FOLIUM; AUCKLANDIAE RADIX; CARDAMOMI FRUCTUS; D-CAMPHOR; AZADIRACHTAE INDICAE FRUCTUS; KAEMPFERIAE GALANGAE RHIZOMA; SIDAE CORDIFOLIAE HERBA; SANTALI RUBRI LIGNUM; MYROBALANI FRUCTUS; POTENTILLAE AUREAE HERBA; AEGLE FRUCTUS; AQUILEGIAE HERBA; LICHEN ISLANDICUS; LACTUCAE SATIVAE FOLIUM; LIQUIRITIAE RADIX; PIMENTAE FRUCTUS; WHEREAS CALENDULAE FLOS CUM CALYCE; POLYGONI AVICULARIS HERBA; CALCIUM SULFATE HEMIHYDRATE; CARYOPHYLLI FLOS
Einheiten im Paket:
60 Kapseln in Blister (Al/PVC/PE/PVDC),200 Kapseln in Blister (Al/PVC/PE/PVDC)
Verschreibungstyp:
Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Therapiegruppe:
Periphere Vasodilatatoren
Produktbesonderheiten:
Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Zulassungsnummer:
HERB-00037
Berechtigungsdatum:
2010-09-29

- 1 -

Gebrauchsinformation: Information für Patienten

PADMA CIRCOSAN Kapseln

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau

nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt

auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packunsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt

Wenn Sie sich nach 4 Wochen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren

Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist PADMA CIRCOSAN und wofür wird es angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von PADMA CIRCOSAN beachten?

Wie ist PADMA CIRCOSAN einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist PADMA CIRCOSAN aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist PADMA CIRCOSAN und wofür wird es angewendet?

Traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur Anwendung bei kalten Händen und Füßen, Symptomen

wie Kribbeln und Ameisenlaufen, bei Beschwerden beim Gehen und bei

Folgen von leichten

Durchblutungsstörungen, nachdem eine schwerwiegende Erkrankung ausgeschlossen werden

konnte

Dieses Arzneimittel ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel, das ausschließlich auf Grund

langjähriger Verwendung für die genannten Anwendungsgebiete registriert ist.

Wenn Sie sich nach 4 Wochen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

2.

Was sollten Sie vor der Einnahme von PADMA CIRCOSAN beachten?

PADMA CIRCOSAN darf nicht eingenommen werden,

bei Patienten mit Bronchialasthma oder anderen Atemwegserkrankungen, die mit einer

ausgeprägten Überempfindlichkeit der Atemwege einhergehen. Die Inhalation von Padma Circosan

kann zu Atemnot führen oder einen Asthmaanfall auslösen.

wenn Sie allergisch gegen einen der Wirkstoffe oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen

Bestandteile von PADMA CIRCOSAN sind und bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber

Korbblütlern.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie PADMA CIRCOSAN einnehmen.

Kinder und Jugendliche

Da keine ausreichenden Daten zur Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren

vorliegen, wird die Anwendung nicht empfohlen.

- 2 -

Einnahme von PADMA CIRCOSAN zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen / anwenden,

kürzlich andere Arzneimittel eingenommen / angewendet haben oder beabsichtigen andere

Arzneimittel einzunehmen / anzuwenden.

Halten Sie zwischen der Einnahme von PADMA CIRCOSAN und weiteren Arzneimitteln einen

Abstand von eineinhalb bis zwei Stunden ein.

Bisher sind keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln bekannt geworden.

Einnahme von PADMA CIRCOSAN zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Traditionsgemäss wird PADMA CIRCOSAN auf den nüchternen Magen eingenommen. Wenn

Beschwerden im Magen-Darm-Bereich auftreten, können die Kapseln auch zu den Mahlzeiten mit viel

Flüssigkeit (am besten lauwarmem Wasser) eingenommen werden.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen,

schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker

um Rat.

Da keine ausreichenden Daten vorliegen, wird die Anwendung während der Schwangerschaft und in

der Stillzeit nicht empfohlen.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum

Bedienen von Maschinen durchgeführt.

Hinweis für Diabetiker: 1 Kapsel PADMA CIRCOSAN enthält rund 0,05 g verfügbare

Kohlenhydrate entsprechend 0,005 BE.

3.

Wie ist PADMA CIRCOSAN einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit

Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein.

Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis für Erwachsene beträgt anfänglich 3 × 2 Kapseln täglich mit genügend

Flüssigkeit vor oder zu den Mahlzeiten. Sobald eine deutliche Besserung eingetreten ist, kann die

Dosierung bis auf 1–2 Kapseln täglich reduziert werden.

Zum Einnehmen.

Personen mit Schluckbeschwerden schlämmen den Kapselinhalt in lauwarmem Wasser auf. Wenn

Beschwerden im Magen-Darm-Bereich auftreten, können die Kapseln zu den Mahlzeiten mit viel

Flüssigkeit (am besten lauwarmem Wasser) eingenommen werden.

Zwischen der Einnahme von PADMA CIRCOSAN und weiteren Arzneimitteln soll ein Abstand von

eineinhalb bis zwei Stunden eingehalten werden.

Wenn sich Ihre Beschwerden verschlimmern oder innerhalb von 4 Wochen keine Besserung eintritt,

sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Anwendung bei Kindern und Jugendlichen

Da keine ausreichenden Daten zur Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren

vorliegen, wird die Anwendung nicht empfohlen.

Wenn Sie eine größere Menge von PADMA CIRCOSAN eingenommen haben, als Sie sollten

Es wurden keine Fälle von Überdosierung berichtet.

Wenn Sie die Einnahme von PADMA CIRCOSAN vergessen haben

- 3 -

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt

oder Apotheker.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Gelegentliche Nebenwirkungen (betreffen < 1 von 100 Behandelten):

Beschwerden im Magen-Darm-Bereich (Verdauungsbeschwerden, Übelkeit, Sodbrennen,

Durchfall)

Hautausschläge

Juckreiz

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch

für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das folgende nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN

ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die

Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.

Wie ist PADMA CIRCOSAN aufzubewahren?

Nicht über 25ºC lagern. Nicht im Kühlschrank lagern oder einfrieren.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton nach „Verwendbar bis“ angegebenen

Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des

angegebenen Monats.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was PADMA CIRCOSAN enthält

1 Kapsel enthält die Wirkstoffe:

40 mg Himalayaschartenwurzel

40 mg Isländisches Moos

35 mg Nimbaumfrucht,

30 mg Kardamomenfrucht

30 mg Myrobalanenfrucht

30 mg Rotes Sandelholz

25 mg Nelkenpfeffer

20 mg Marmelosfrucht

20 mg Calciumsulfat Hemihydrat

15 mg Akeleikraut

15 mg Süssholzwurzel

- 4 -

15 mg Spitzwegerichblätter

15 mg Vogelknöterichkraut

15 mg Gold-Fingerkraut

12 mg Gewürznelken

10 mg Kaempferia-galanga-Rhizom

10 mg Sidakraut

10 mg Baldrianwurzel

6 mg Gartenlattichblätter

5 mg Ringelblumenblütenköpfchen

4 mg Naturcampher

Die sonstigen Bestandteile sind:

Siliciumdioxid (Kapselinhalt), Hartgelatine (Kapselhülle)

Wie PADMA CIRCOSAN aussieht und Inhalt der Packung

Transparente, farblose Hartkapseln mit braunem Inhalt bestehend aus helleren und dunkleren Partikeln

in Aluminium-PVC/PVdC-Blisterpackungen.

Packungen zu 60 und 200 Stück.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

PADMA EUROPE GmbH

Hietzinger Hauptstraße 37

1130 Wien

Reg.Nr.: HERB-00037

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Dezember 2018.

- 1 -

ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS

1.

BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS

PADMA CIRCOSAN Kapseln

2.

QUALITATIVE UND QUANTITATIVE ZUSAMMENSETZUNG

Eine Kapsel enthält:

40 mg

Himalayaschartenwurzel (Aucklandiae radix von Saussurea costus (F

.) L

IPSCHITZ

40 mg

Isländisches Moos (Lichen islandicus von Cetraria islandica (L.) A

s.l.)

35 mg

Nimbaumfrüchte (Azadirachtae indicae fructus von Azadirachta indica A.

30 mg

Kardamomenfrüchte (Cardamomi fructus von Elettaria cardamomum (L.) M

ATON

30 mg

Myrobalanenfrüchte (Myrobalani fructus von Terminalia chebula R

30 mg

Rotes Sandelholz (Santali rubri lignum von Pterocarpus santalinus L.f. und/oder Pterocarpus

soyauxii Taub.)

25 mg

Nelkenpfeffer (Pimentae fructus von Pimenta dioica (L.) M

20 mg

Marmelosfrüchte (Aegle fructus von Aegle marmelos (L.) C

ORRÊA

20 mg

Calciumsulfat Hemihydrat (Calcii sulfas hemihydricus)

15 mg

Akeleikraut (Aquilegiae herba von Aquilegia vulgaris L.)

15 mg

Süssholzwurzel (Liquiritiae radix von Glycyrrhiza glabra L.)

15 mg

Spitzwegerichblätter (Plantaginis folium von Plantago lanceolata L.)

15 mg

Vogelknöterichkraut (Polygoni avicularis herba von Polygonum aviculare L. s.l.)

15 mg

Gold-Fingerkraut (Potentillae aureae herba von Potentilla aurea L.)

12 mg

Gewürznelken (Caryophylli flos von Syzygium aromaticum (L.) M

. et L. M. P

ERRY

10 mg

Kaempferia-galanga-Rhizom (Kaempferia galangae rhizoma von Kaempferia galanga L.)

10 mg

Sidakraut (Sidae cordifoliae herba von Sida cordifolia L.)

10 mg

Baldrianwurzel (Valerianae radix von Valeriana officinalis L.s.l.)

6 mg

Gartenlattichblätter (Lactucae sativae folium von Lactuca sativa L.)

5 mg

Ringelblumenblütenköpfchen (Calendulae flos cum calyce von Calendula officinalis L.)

4 mg

-Campher (

-Camphora von Cinnamomum camphora (L.) J. Presl.)

Vollständige Auflistung der sonstigen Bestandteile siehe Abschnitt 6.1.

3.

DARREICHUNGSFORM

Transparente, farblose Hartkapseln mit braunem Inhalt bestehend aus helleren und dunkleren

Partikeln.

4.

KLINISCHE ANGABEN

4.1

Anwendungsgebiete

Traditionelles pflanzliches Arzneimittel zur Anwendung bei kalten Händen und Füßen, Symptomen

wie Kribbeln und Ameisenlaufen, bei Beschwerden beim Gehen und bei

Folgen von leichten

Durchblutungsstörungen, nachdem eine schwerwiegende Erkrankung ausgeschlossen werden

konnte.

Dieses Arzneimittel ist ein traditionelles pflanzliches Arzneimittel, das ausschließlich auf Grund

langjähriger Verwendung für die genannten Anwendungsgebiete registriert ist.

- 2 -

PADMA CIRCOSAN wird angewendet bei Erwachsenen.

4.2

Dosierung und Art der Anwendung

Dosierung

Erwachsene

Als Initialdosis 3 × 2 Kapseln täglich mit genügend Flüssigkeit vor oder zu den Mahlzeiten. Sobald

eine deutliche Besserung eingetreten ist, kann die Dosierung bis auf 1–2 Kapseln täglich reduziert

werden.

Kinder und Jugendliche

Da keine ausreichenden Daten zur Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren

vorliegen, wird die Anwendung nicht empfohlen.

Art der Anwendung

Zum Einnehmen.

Personen mit Schluckbeschwerden schlämmen den Kapselinhalt in lauwarmem Wasser auf. Wenn

Beschwerden im Magen-Darm-Bereich auftreten, können die Kapseln zu den Mahlzeiten mit viel

Flüssigkeit (am besten lauwarmem Wasser) eingenommen werden.

Zwischen der Einnahme von PADMA CIRCOSAN und weiteren Arzneimitteln soll ein Abstand von

eineinhalb bis zwei Stunden eingehalten werden.

Wenn sich die Beschwerden verschlimmern oder wenn innerhalb von 4 Wochen keine Besserung

eintritt, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

4.3

Gegenanzeigen

Padma Circosan darf wegen des Gehaltes an Campher nicht bei Patienten mit Asthma bronchiale oder

anderen Atemwegserkrankungen, die mit einer ausgeprägten Überempfindlichkeit der Atemwege

einhergehen angewendet werden. Die Inhalation von Padma Circosan kann zur Bronchokonstriktion

führen.

Überempfindlichkeit gegen die Wirkstoffe oder einen der in Abschnitt 6.1 genannten sonstigen

Bestandteile und bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Korbblütlern.

4.4

Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Hinweis für Diabetiker: 1 Kapsel enthält rund 0,05 g verfügbare Kohlenhydrate entsprechend 0,005

4.5

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und sonstige Wechselwirkungen

Es wurden keine Studien zur Erfassung von Wechselwirkungen durchgeführt.

Bisher sind keine Interaktionen mit anderen Arzneimitteln bekannt geworden.

4.6

Fertilität, Schwangerschaft und Stillzeit

Da keine ausreichenden Daten vorliegen, wird die Anwendung während der Schwangerschaft und in

der Stillzeit nicht empfohlen.

Zur Fertilität liegen keine Daten vor.

4.7

Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von

Maschinen

Es wurden keine Studien zu den Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum

Bedienen von Maschinen durchgeführt.

- 3 -

4.8

Nebenwirkungen

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

Sehr häufig (≥ 1/10)

Häufig (≥ 1/100 bis < 1/10)

Gelegentlich (≥ 1/1000 bis <1/100)

Selten (≥ 1/10.000 bis < 1/1.000)

Sehr selten (<1/10.000)

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts:

Gelegentlich: Dyspeptische Beschwerden, Übelkeit, Sodbrennen, Durchfall

Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes:

Gelegentlich: Überempfindlichkeitsreaktionen wie Hautausschläge und Juckreiz

Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen

Die Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen nach der Zulassung ist von großer Wichtigkeit. Sie

ermöglicht eine kontinuierliche Überwachung des Nutzen-Risiko-Verhältnisses des Arzneimittels.

Angehörige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert, jeden Verdachtsfall einer Nebenwirkung über

das nationale Meldesystem anzuzeigen:

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 Wien

ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

4.9

Überdosierung

Es wurden keine Fälle von Überdosierung berichtet.

5.

PHARMAKOLOGISCHE EIGENSCHAFTEN

5.1

Pharmakodynamische Eigenschaften

Pharmakotherapeutische Gruppe: Periphere Vasodilatatoren, ATC-Code: C04A

5.2

Pharmakokinetische Eigenschaften

Angaben zur Pharmakokinetik liegen nicht vor.

5.3

Präklinische Daten zur Sicherheit

Basierend auf den konventionellen Studien zur Toxizität bei wiederholter Gabe und zur Gentoxizität

lassen die präklinischen Daten keine besonderen Gefahren für den Menschen erkennen.

6.

PHARMAZEUTISCHE ANGABEN

6.1

Liste der sonstigen Bestandteile

Hochdisperses Siliciumdioxid

- 4 -

Hartgelatine

6.2

Inkompatibilitäten

Nicht zutreffend

6.3

Dauer der Haltbarkeit

3 Jahre.

6.4

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Aufbewahrung

Nicht über 25ºC lagern. Nicht im Kühlschrank lagern oder einfrieren.

6.5

Art und Inhalt des Behältnisses

Hartkapseln in Aluminium- PVC/PVdC-Blisterpackung.

Packungen zu 60 und 200 Stück.

6.6

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Beseitigung

Keine besonderen Anforderungen.

7.

INHABER DER REGISTRIERUNG

PADMA EUROPE GmbH

Hietzinger Hauptstraße 37

1130 Wien

8.

REGISTRIERUNGSNUMMER

Reg. Nr.: HERB-00037

9.

DATUM DER ERTEILUNG DER REGISTRIERUNG/VERLÄNGERUNG DER

REGISTRIERUNG

Datum der Erteilung der Registrierung: 29. September 2010

10.

STAND DER INFORMATION

12.2018

REZEPTPFLICHT/APOTHEKENPFLICHT

Rezeptfrei, apothekenpflichtig

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen