Oxycodon-HCl beta 5 mg Retardtabletten

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation PIL
Fachinformation SPC
Wirkstoff:
Oxycodonhydrochlorid (Ph.Eur.)
Verfügbar ab:
betapharm Arzneimittel GmbH
INN (Internationale Bezeichnung):
Oxycodone hydrochloride (Ph.Eur.)
Darreichungsform:
Retardtablette
Zusammensetzung:
Oxycodonhydrochlorid (Ph.Eur.) 5.mg
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
67701.00.00

Gebrauchsinformation:InformationfürdenAnwender

Oxycodon-HClbeta5mgRetardtabletten

Wirkstoff:Oxycodonhydrochlorid

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,bevorSie

mitderEinnahmediesesArzneimittelsbeginnen.

- HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediese

späternochmalslesen.

- WennSieweitereFragenhaben,wendenSiesichanIhrenArztoder

Apotheker.

DiesesArzneimittelwurdeIhnenpersönlichverschrieben.GebenSie

esnichtanDritteweiter.EskannanderenMenschenschaden,auch

wenndiesedieselbenSymptomehabenwieSie.

- WenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSieerheblich

beeinträchtigtoderSieNebenwirkungenbemerken,dienichtin

dieserGebrauchsinformationangegebensind,informierenSiebitte

IhrenArztoderApotheker.

DiesePackungsbeilagebeinhaltet:

1.WasistOxycodon-HClbetaundwofürwirdesangewendet?

2.WasmüssenSievorderEinnahmevonOxycodon-HClbeta

beachten?

3.WieistOxycodon-HClbetaeinzunehmen?

4.WelcheNebenwirkungensindmöglich?

5.WieistOxycodon-HClbetaaufzubewahren?

6.WeitereInformationen

1. WASISTOxycodon-HClbetaUNDWOFÜRWIRDES

ANGEWENDET?

Oxycodon-HClbetaisteinzentralwirkendesstarkesSchmerzmittelaus

derGruppederOpioide.

Oxycodon-HClbetawirdangewendetzurBehandlungvonstarkenbis

sehrstarkenSchmerzen.

2. WASMÜSSENSIEVORDEREINNAHMEVONOxycodon-HClbeta

BEACHTEN?

Oxycodon-HClbetadarfnichteingenommenwerden

-wennSieüberempfindlich(allergisch)gegenüber

OxycodonhydrochloridodereinendersonstigenBestandteiledes

Arzneimittelssind,

-wennSieanschwererAtemdepressionmiterniedrigter

SauerstoffsättigungdesBlutes(Hypoxie)und/odererhöhter

KohlendioxidsättigungdesBlutes(Hyperkapnie)leiden,

-wennSieaneinerschwerenchronischobstruktivenLungenkrankheit,

Corpulmonale(HerzveränderunginfolgechronischerÜberlastung

desLungenkreislaufs)oderakutemschweremBronchialasthma

leiden,

-beiDarmlähmung(paralytischemIleus),

-währendderSchwangerschaftundStillzeit.

-beieinemakutenAbdomenundeinerverzögerten

Magenentleerung

BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonOxycodon-HClbetaist

erforderlich

-beiälterenundgeschwächtenPatienten,

-beischwererBeeinträchtigungvonLungen-,Leber-oder

Nierenfunktion,

beiMyxödem(bestimmtenErkrankungenderSchilddrüse),

UnterfunktionderSchilddrüse,

beiNebennierenrinden-Insuffizienz(AddisonscherKrankheit),

-beikrankhaftvergrößerterVorsteherdrüse(Prostatahypertrophie),

-beiz.B.durchAlkoholbedingtenVergiftungs-(Intoxikations-)

Psychosen,

-beiAlkoholabhängigkeit,Deliriumtremens,

-beibekannterOpioidabhängigkeit,

-beiEntzündungderBauchspeicheldrüse(Pankreatitis),

-beiZuständenmiterhöhtemHirndruck,

-beiKreislaufregulationsstörungen,

-beiEpilepsieoderNeigungzuKrampfanfällen,

-beiEinnahmevonMAO-Hemmern.

-beiGallenwegserkrankungen,Gallen-oderHarnleiterkoliken

-beiobstruktivenundentzündlichenDarmerkrankungen

-beiVerdachtaufparalytischenIleus

FallsdieseAngabenbeiIhnenzutreffenoderfrühereinmalzutrafen,

befragenSiehierzubitteIhrenArzt.

Oxycodon-HClbeta besitzteinprimäresAbhängigkeitspotential.Bei

längerfristigerAnwendungvon Oxycodon-HClbeta kanneszur

EntwicklungeinerToleranzmitderErfordernishöhererDosenzum

ErzielendeserwünschtenschmerzlinderndenEffekteskommen.Die

chronischeAnwendungvon Oxycodon-HClbeta kannzukörperlicher

Abhängigkeitführen.BeiabrupterBeendigungderTherapiekannein

Entzugssyndromauftreten.WenndieTherapiemitOxycodonnichtmehr

längererforderlichist,kannesratsamsein,dieTagesdosisallmählichzu

reduzieren,umdasAuftretenderSymptomeeinesEntzugssyndromszu

vermeiden.

BeibestimmungsgemäßerAnwendungbeichronischen

SchmerzpatientenistdasRisikokörperlicherundpsychischer

AbhängigkeitdeutlichvermindertundmussimVerhältniszumNutzen

entsprechendbewertetwerden.SprechenSiedarübermitIhrem

behandelndenArzt.

DieseTablettendürfennichtzusammenmiteinemalkoholhaltigen

Getränkeingenommenwerden.AlkoholkanndasAuftretenschwerer

NebenwirkungenvonOxycodonwieSchläfrigkeit,Benommenheitoder

VerlangsamungderAtmungbegünstigen.DiesesArzneimittelistso

hergestellt,dassderstarkschmerzlinderndeWirkstofflangsamüber

einenZeitraumvon12Stundenfreigesetztwird.Alkoholkanndiese

Freisetzungbeschleunigen,wasstärkereNebenwirkungenzurFolge

habenkann.DiesesArzneimittelsolltenichtvonPatientenmit

bestehendemoderinderVergangenheitliegendemAlkohol-und

Drogenmissbraucheingenommenwerden.

Kinder

Oxycodon-HClbetaistnichtbeiKindernunter12Jahrenuntersucht

worden.SicherheitundWirksamkeitsinddahernichtüberprüft,sodass

eineAnwendungvonOxycodon-HClbetabeiKindernunter12Jahren

nichtempfohlenwird.

ÄltereMenschen

BeiälterenPatientenohneLeber-und/oderNieren-

funktionsstörungenisteineDosisanpassunginderRegelnicht

erforderlich.

AuswirkungenbeiFehlgebrauchzuDopingzwecken

DieAnwendungvon Oxycodon-HClbeta kannbeiDopingkontrollen

zupositivenErgebnissenführen.

DieAnwendungvon Oxycodon-HClbeta alsDopingmittelkannzu

einerGefährdungderGesundheitführen.

BeiEinnahmevonOxycodon-HClbetamitanderenArzneimitteln

BitteinformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSieandere

Arzneimitteleinnehmen/anwendenbzw.vorkurzemeingenommen/

angewendethaben,auchwennessichumnichtverschreibungspflichtige

Arzneimittelhandelt.

ZentraldämpfendwirkendeArzneimittel(z.B.Schlaf-und

Beruhigungsmittel[Sedativa,Hypnotika],andereaufdasNervensystem

wirkendeArzneimittel[Phenothiazine,Neuroleptika],Arzneimittelgegen

AllergienoderErbrechen[Antihistaminika,Antiemetika])sowieandere

OpioideoderAlkoholkönnendieNebenwirkungenvonOxycodon,

insbesonderedieAtemdämpfung(Atemdepression)verstärken.

ArzneimittelmitanticholinergerWirkung(z.B.andereaufdas

NervensystemwirkendeArzneimittel[Psychopharmaka],Arzneimittel

gegenAllergien[Antihistaminika]oderErbrechen[Antiemetika],

ArzneimittelgegendieParkinsonscheKrankheit)könnenbestimmte

NebenwirkungenvonOxycodonverstärken(wiez.B.Verstopfung,

MundtrockenheitoderStörungenbeimWasserlassen).

Monoaminoxidase-HemmerkönnenmitOxycodonzu

BluthochdruckkrisenoderzueinemstarkenAbsinkendesBlutdrucks

führen.

CimetidinkanndenAbbauvonOxycodonhemmen.DerEinflussanderer

Arzneimittel,diedieVerstoffwechselungvonOxycodonwesentlich

beeinflussenkönnen,istnichtuntersucht.

InEinzelfällenwurdeeineklinischrelevanteAbnahmeoderZunahmeder

GerinnungsfähigkeitdesBlutesbeigleichzeitigerEinnahmevon

OxycodonundGerinnungshemmernvomCumarin-Typbeobachtet.

BeiEinnahmevonOxycodon-HClbetazusammenmit

NahrungsmittelnundGetränken

GleichzeitigerAlkoholgenussverstärktdieBeeinträchtigungder

psychischenLeistungsfähigkeitunddesReaktionsvermögensundkann

möglicherweiseauftretendeNebenwirkungen,wieBenommenheitund

Atemdämpfung,verstärken.

SchwangerschaftundStillzeit

WährendderSchwangerschaftdürfenSieOxycodon-HClbetanicht

einnehmen.EsliegennurunzureichendeErfahrungenübereine

Oxycodon-AnwendungamMenschenwährendderSchwangerschaftvor.

OxycodongelangtdurchdiePlazentaindenOrganismusdesKindes.

EinelängerfristigeAnwendungvonOxycodonwährendder

SchwangerschaftkannzuEntzugserscheinungenbeimNeugeborenen

führen.UnterderGeburtangewendet,kannbeimKindeine

Atemdämpfung(Atemdepression)hervorgerufenwerden.

InderStillzeitdürfenSieOxycodon-HClbetanichteinnehmen,da

OxycodonindieMuttermilchübergeht.

VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen

OxycodonkannAufmerksamkeitundReaktionsvermögensoweit

verändern,dassdieFähigkeitzuraktivenTeilnahmeamStraßenverkehr

oderzumBedienenvonMaschinenbeeinträchtigtodernichtmehr

gegebenist.

BeieinerstabilenTherapieisteingenerellesFahrverbotnichtzwingend

erforderlich.DieBeurteilungderjeweilsindividuellenSituationistdurch

denbehandelndenArztvorzunehmen.BittesprechenSiemitIhremArzt,

obundunterwelchenBedingungenSieAutofahrenkönnen.

WichtigeInformationenüberbestimmtesonstigeBestandteilevon

Oxycodon-HClbeta

DiesesArzneimittelenthältGlucoseundSucrose.BittenehmenSie

Oxycodon-HClbetadahererstnachRücksprachemitIhremArztein,

wennIhnenbekanntist,dassSieuntereinerUnverträglichkeit

gegenüberbestimmtenZuckernleiden.

3. WIEISTOxycodon-HClbetaEINZUNEHMEN?

NehmenSieOxycodon-HClbetaimmergenaunachderAnweisungdes

Arztesein.BittefragenSiebeiIhremArztoderApothekernach,wenn

Siesichnichtganzsichersind.

FallsvomArztnichtandersverordnet,istdieüblicheDosisfür:

-ErwachseneundJugendliche(über12Jahre)

DieAnfangsdosisbeträgtimAllgemeinen10mgOxycodonhydrochlorid

12-stündlichenAbständen.HierfürstehendieOxycodon-HClbeta10mg

RetardtablettenzurVerfügung.

DieAnfangsdosisbeträgtimAllgemeinen10mgOxycodonhydrochlorid

12-stündlichenAbständen.

DieweitereFestlegungderTagesdosis,dieAufteilungaufdie

EinzelgabenundeineimLaufderTherapiegegebenenfallsnotwendige

DosisanpassungwirdvombehandelndenArztvorgenommenin

AbhängigkeitvonderbisherigenDosierung.

Patienten,diebereitsOpioideerhaltenhaben,könnendieBehandlung

unterBerücksichtigungihrerOpioid-Erfahrungbereitsmithöheren

Dosierungenbeginnen.

EinigePatienten,dieOxycodon-HClbetanacheinemfestenZeitschema

erhalten,benötigenschnellfreisetzendeSchmerzmittelals

BedarfsmedikationzurBeherrschungvonDurchbruchschmerzen.

Oxycodon-HClbetaistfürdieBehandlungdieserDurchbruchschmerzen

nichtvorgesehen.

BeiderBehandlungvonNicht-Tumorschmerzensind40mg

Oxycodonhydrochlorid(verteiltaufzweiEinzelgaben)imAllgemeinen

eineausreichendeTagesdosis;höhereDosierungenkönnenaberauch

erforderlichsein.PatientenmitTumorschmerzenbenötigenimAllgeme-

inenDosierungenvon80bis120mgOxycodonhydrochlorid,diein

Einzelfällenbiszu400mggesteigertwerdenkönnen.

FürhöhereDosierungenstehenOxycodon-HClbeta10mg

RetardtablettenzurVerfügung.

DieBehandlungmussimHinblickaufdieSchmerzlinderungsowie

sonstigeWirkungenregelmäßigbeobachtetwerden,umeine

bestmöglicheSchmerztherapiezuerreichen,einerechtzeitige

BehandlungauftretenderNebenwirkungensowieeineEntscheidung

überdieFortführungeinerBehandlungzuermöglichen.

-ÄlterePatienten

BeiälterenPatientenohneBeeinträchtigungderNieren-und/oder

LeberfunktionisteineDosisanpassunginderRegelnichterforderlich.

-Risikopatienten

PatientenmitNieren-und/oderLeberfunktionsstörungenerhaltenals

AnfangsdosisdieHälftederfürErwachseneempfohlenenDosis.Dies

giltauchfürPatientenmitniedrigemKörpergewichtundPatientenmit

langsamerVerstoffwechselungvonArzneimitteln.

Oxycodon-HClbeta Retardtablettensollennichtzusammenmiteinem

Alkohol-haltigenGetränkeingenommenwerden.

BittesprechenSiemitIhremArztoderApotheker,wennSieden

Eindruckhaben,dassdieWirkungvonOxycodon-HClbetazustarkoder

zuschwachist.

ArtundDauerderAnwendung

NehmenSiedieRetardtablettenunzerkautmitausreichendFlüssigkeit

(1/2GlasWasser)zudenoderunabhängigvondenMahlzeitenmorgens

undabendsnacheinemfestenZeitschema(z.B.morgensum8Uhr,

abendsum20Uhr)ein.

UmdieRetardierungderTablettennichtzubeeinträchtigen,dürfendie

Retardtablettennichtzerkautoderzerriebenwerden.DieAnwendung

zerkauteroderzerriebenerRetardtablettenführtzueinerschnelleren

WirkstofffreisetzungundzurAufnahmeeinermöglicherweisetödlichen

DosisvonOxycodon(sieheunter“WennSieeinegrößereMenge

Oxycodon-HClbetaeingenommenhabenalsSiesollten”).

Oxycodon-HClbetaistnurzurEinnahmebestimmt.Einemissbräuchliche

Injektion(EinspritzenineinBlutgefäß)deraufgelöstenTablettendarf

nichtvorgenommenwerden,weilinsbesonderederTablettenbestandteil

TalkumzurZerstörungvonlokalemGewebe(Nekrose),zurVeränderung

desLungengewebes(Lungengranulom)oderzuanderen

schwerwiegenden,möglicherweisetödlichenunerwünschtenEreignissen

führenkann.

IhrArztwirddieDosierungandieSchmerzintensitätundanIhre

individuelleEmpfindlichkeitanpassen.NehmenSiedievonIhremArzt

festgelegteAnzahlRetardtabletten2-maltäglichein.

WennSieeinegrößereMengevonOxycodon-HClbeta

eingenommenhaben,alsSiesollten

WennSiemehrRetardtablettenalsverordneteingenommenhaben,

solltenSiesofortIhrenArztinformieren.ImEinzelnenkönnenauftreten:

engePupillen(Miosis),Atemdämpfung(Atemdepression),verminderte

SpannungderSkelettmuskulatur,sowieAbfalldesBlutdrucks.In

schwerenFällenkönnenKreislaufversagen,Erstarrung(Stupor),

Bewusstlosigkeit(Koma),Pulsverlangsamung(Bradycardie)und

AnsammlungvonWasserinderLunge(nichtvomHerzenausgehend

[nichtkardiogenesLungenödem])auftreten;beimissbräuchlicherAnwen-

dunghoherDosenstarkerOpioidewieOxycodonisteintödlicher

Ausgangmöglich.

KeinesfallsdürfenSiesichinSituationenbegeben,dieerhöhte

Aufmerksamkeiterfordern,z.B.Autofahren.

WennSiedieEinnahmevonOxycodon-HClbetavergessenhaben

WennSieeinegeringereDosisalsvorgesehenvonOxycodon-HClbeta

einnehmenoderdieEinnahmeganzvergessenhaben,soführtdieszu

einermangelhaftenbzw.fehlendenSchmerzlinderung.

SolltenSieeinmaleineEinnahmevergessenhaben,sokönnenSie

diesenachholen,wenndienächstereguläreEinnahmeinmehrals8

Stundenvorgesehenwar.DannkönnenSieIhrenüblichen

Einnahmeplanbeibehalten.

BeieinemkürzerenZeitraumzurnächstenEinnahmenehmenSiedie

Retardtablettenauch,schiebendienächsteEinnahmejedochum8

Stundenhinaus.GrundsätzlichsolltenSienichthäufigeralsalle8

StundenOxycodon-HClbetaeinnehmen.

KeinesfallssolltenSiediedoppelteEinzeldosisanwenden.

WennSiedieEinnahmevonOxycodon-HClbetaabbrechen

SetzenSieOxycodon-HClbetanichtohneRücksprachemitIhremArzt

FallsdieTherapienichtlängerangezeigtist,kannesratsamsein,die

Tagesdosisallmählichzureduzieren,umdasAuftretenderSymptome

einesEntzugsyndromszuvermeiden.

WennSieweitereFragenzurAnwendungdesArzneimittelshaben,

fragenSieIhrenArztoderApotheker.

4. WELCHENEBENWIRKUNGENSINDMÖGLICH?

WiealleArzneimittelkannOxycodon-HClbetaNebenwirkungenhaben,

dieabernichtbeijedemauftretenmüssen.

BeiderBewertungvonNebenwirkungenwerdenfolgendeHäufigkeitsan-

gabenzugrundegelegt:

Sehrhäufig: mehrals1von10Behandelten

Häufig: wenigerals1von10,abermehrals1von100

Behandelten

Gelegentlich:wenigerals1von100,abermehrals1von1000

Behandelten

Selten: wenigerals1von1000,abermehrals1von10000

Behandelten

Sehrselten: wenigerals1von10000Behandelten,einschließlich

Einzelfälle

BedeutsameNebenwirkungenoderZeichen,aufdieSieachten

sollten,undMaßnahmen,wennSiebetroffensind:

WennSievoneinerdernachfolgendgenanntenNebenwirkungen

betroffensind,nehmenSieOxycodon-HClbetanichtweitereinund

suchenSieIhrenArztmöglichstumgehendauf.

EineAtemdepressionistdiebedeutsamsteGefährdungdurchOpioide

undtrittamehestenbeiälterenundgeschwächtenPatientenauf.Bei

dafüranfälligenPatientenkönnenOpioideinderFolgeauchschwere

Blutdruckabfällehervorrufen.

OxycodonkannAtemdämpfung(Atemdepression),Pupillenverengung,

KrämpfederBronchialmuskelnundKrämpfederglattenMuskulatur

hervorrufensowiedenHustenreflexdämpfen.

AnderemöglicheNebenwirkungen

Sehrhäufig:Sedierung(MüdigkeitbisBenommenheit);Schwindel;

Kopfschmerzen;Verstopfung,inEinzelfällenbiszum

Darmverschluss;Übelkeit;Erbrechen;Juckreiz.

Häufig: Schwächezustände(Asthenie);verschiedenartige

psychischeNebenwirkungenwie

Stimmungsveränderungen(z.B.Angst,Depression,

Euphorie),VeränderungeninderAktiviertheit(meist

Dämpfung,ggf.mitAntriebsarmut,gelegentlichErhöhung

mitUnruhezuständen,NervositätundSchlafstörungen)

undVeränderungenderLeistungsfähigkeit

(Denkstörungen,Verwirrtheit,seltenErinnerungslücken,in

EinzelfällenSprachstörungen);Missempfindungen

(Paraesthesien);Blutdrucksenkung,seltenmitFolgesymp-

tomenwiez.B.Herzklopfen;Ohnmacht,Atemnot

(Dyspnoe);Mundtrockenheit,seltenauchmitDurstgefühl

undSchluckbeschwerden;Magen-Darm-Beschwerden,wie

z.B.Bauchschmerzen;Durchfall;Schluckauf;Ernährungs-

störung(Dyspepsie);Appetitabnahme,Hauterscheinungen

wieHautausschlag,seltenerhöhteLichtempfindlichkeit

(Photosensibilität),inEinzelfällenjuckender(Urtikaria)oder

schuppigerAusschlag(exfoliativeDermatitis);

BeeinträchtigungenbeimWasserlassen(Harnverhalten,

aberauchvermehrterHarndrang);Schwitzenbishinzum

Schüttelfrost.

Gelegentlich:VeränderungderWahrnehmungwiez.B.

Entpersönlichung,Wahnvorstellungen(Halluzinationen);

Geschmacksstörungen;Sehstörungen;gesteigertes

Hörempfinden(Hyperakusis);sowohlerhöhtealsauch

verminderteMuskelspannung;Zittern(Tremor);unwillkür-

licheMuskelkontraktionen;herabgesetzterTastsinn

(Hypaesthesie);Koordinationsstörungen;Unwohlsein,

Pulsbeschleunigung;Gefäßerweiterung(Vasodilatation),

vermehrtesHusten;Rachenentzündung;Schnupfen;

VeränderungderStimme;Gallenkoliken;Mundgeschwüre;

Zahnfleischentzündungen;Blähungen,Störungender

Sexualfunktion;VerletzungendurchUnfälle;Schmerzen

(z.B.Brustschmerzen);Wasseransammlung(Ödeme);

Migräne;körperliche(physische)Abhängigkeitmit

Entzugssymptomen;allergischeReaktionen.

Selten: ErkrankungderLymphknoten(Lymphadenopathie);

MangelanKörperwasser(Dehydratation);

Tränensekretionsstörungen;epileptischeKrampfanfälle,

insbesonderebeiPersonenmitEpilepsieoderNeigungzu

Krampfanfällen;Zahnfleischbluten;gesteigerterAppetit;

Teerstuhl;Zahnveränderungen;trockeneHaut;Herpes

simplex(ErkrankungderHautundderSchleimhäute);Blut

imHarn(Hämaturie);AusbleibenderRegelblutung

(Amenorrhoe);Gewichtsveränderungen(Abnahmeoder

Zunahme);Zellgewebsentzündungen.

Sehrselten:schwereÜberempfindlichkeitsreaktionen(anaphylaktische

Reaktionen).

ToleranzundAbhängigkeitkönnensichentwickeln.

Gegenmaßnahmen

SolltenbeiIhnenobengenannteNebenwirkungenauftreten,sokannIhr

ArztinderRegelgeeigneteMaßnahmenergreifen.DerNebenwirkung

VerstopfungkönnenSiedurchvorbeugendeMaßnahmen(wiez.B.viel

trinken,ballaststoffreicheErnährung)entgegenwirken.WennIhnenübel

istoderSieerbrechenmüssen,wirdIhnenIhrArzteinArzneimittel

dagegenverschreiben.

InformierenSiebitteIhrenArztoderApotheker,wenneineder

aufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSie

Nebenwirkungenbemerken,dienichtindieserGebrauchsinformation

angegebensind.

5. WIEISTOxycodon-HClbetaAUFZUBEWAHREN?

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren.

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufderBlisterpackungundder

Faltschachtelnach„verwendbarbis“angegebenenVerfalldatumnicht

mehrverwenden.DasVerfalldatumbeziehtsichaufdenletztenTagdes

Monats.

Nichtüber30°Clagern.

DasArzneimitteldarfnichtimAbwasseroderHaushaltsabfallentsorgt

werden.FragenSieIhrenApothekerwiedasArzneimittelzuentsorgen

ist,wennSieesnichtmehrbenötigen.DieseMaßnahmehilftdieUmwelt

zuschützen.

6. WEITEREINFORMATIONEN

WasOxycodon-HClbetaenthält

DerWirkstoffistOxycodonhydrochlorid.1Retardtabletteenthält5mg

Oxycodonhydrochloridentsprechend4,48mgOxycodon.

DiesonstigenBestandteilesind:

Tablettenkern:

Zucker-Stärke-Pellets(Sucrose,Maisstärke,D-Glucose),Hypromellose,

Macrogol6000,Talkum,Ethylcellulose,Hyprolose,Propylenglycol,

Magnesiumstearat(Ph.Eur.),mikrokristallineCellulose,hochdisperses

Siliciumdioxid.

Filmüberzug:

Hypromellose,Talkum,Macrogol6000,Titandioxid[E171].

WieOxycodon-HClbeta5mgaussiehtundInhaltderPackung

Oxycodon-HClbeta5mgRetardtablettensindweiße,bikonvexe

rundeRetardtablettenohneBruchkerbe.

DasArzneimittelistinPackungenmit20,50und100Retardtabletten

erhältlich.

PharmazeutischerUnternehmer

betapharmArzneimittelGmbH

Kobelweg95

86156Augsburg

Hersteller

PhastGmbH

Kardinal-Wendel-Straße16

66424Homburg

DiesesArzneimittelistindenMitgliedstaatendesEuropäischen

Wirtschaftsraumes(EWR)unterdenfolgendenBezeichnungen

zugelassen

Deutschland Oxycodon-HClbeta5mgRetardtabletten

Österreich Carenox5mgRetardtabletten

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztüberarbeitetimJuni2009

Öffnungshinweis:

LiebePatientin,lieberPatient,

diesesArzneimittelistkindergesichertverpackt.DieRetardtabletten

könnennichtausdemBlisterherausgedrücktwerden.Bittebeachten

SiefolgendeHinweisebeiderÖffnungdesBlisters:

1.AbtrenneneinerEinzeldosisentlangderPerforationsliniedesBlisters

2.HierdurchwirdeinungesiegelterBereichfreigelegt/erreichbar;dieser

befindetsichanderStelle,wosichdiePerforationslinienkreuzten

3.Anderungesiegelten„Lasche“dieDeckfolievonderBodenfolie

abziehen

ImNamendesSchutzesunsererKinder,bittenwirumIhrVerständnis.

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen