Meditonsin Tropfen Mischung flüssiger Verdünnungen

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation PIL
Fachinformation SPC
Wirkstoff:
Aconitinum (Pot.-Angaben), Atropinum sulfuricum (Pot.-Angaben), Hydrargyrum bicyanatum (Pot.-Angaben)
Verfügbar ab:
Medice Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG
INN (Internationale Bezeichnung):
Aconitinum (Pot.-Information), Atropinum sulfuricum (Pot.-Information), Hydrargyrum bicyanatum (Pot.-Information)
Darreichungsform:
Mischung flüssiger Verdünnungen
Zusammensetzung:
Aconitinum (Pot.-Angaben) 1.g; Atropinum sulfuricum (Pot.-Angaben) 5.g; Hydrargyrum bicyanatum (Pot.-Angaben) 4.g
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
6780363.00.00

Wortlaut der für die Packungsbeilage vorgesehenen Angaben

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

Meditonsin

Tropfen

Mischung

Zur Anwendung bei Säuglingen ab 7 Monaten, Kindern und Erwachsenen

Wirkstoffe: Aconitinum D5, Atropinum sulfuricum D5 und Mercurius cyanatus D8

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der

Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen

für Sie.

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage

beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals

lesen.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat

benötigen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder

Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage

angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Wenn Sie sich nach 3 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie

sich an Ihren Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was sind Meditonsin Tropfen und wofür werden sie angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Meditonsin Tropfen beachten?

Wie sind Meditonsin Tropfen einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie sind Meditonsin Tropfen aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

WAS SIND MEDITONSIN TROPFEN UND WOFÜR WERDEN SIE

ANGEWENDET?

Meditonsin Tropfen sind ein homöopathisches Arzneimittel bei Erkältungskrankheiten.

Anwendungsgebiet

Seite 1 von 5

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab.

Dazu gehören:

Akute Entzündungen des Hals-, Nasen- und Rachenraumes.

Wenn Sie sich nach 3 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie

sich an Ihren Arzt.

2.

WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON MEDITONSIN TROPFEN

BEACHTEN?

Meditonsin Tropfen dürfen nicht eingenommen werden

wenn Sie allergisch gegen Aconitinum D5, Atropinum sulfuricum D5 oder Mercurius

cyanatus D8 sind.

wenn Sie alkoholkrank sind (Meditonsin Tropfen enthalten 6 Vol.-% Alkohol).

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Meditonsin Tropfen

einnehmen.

Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Säuglingen unter 7 Monaten liegen keine

ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei dieser

Patientengruppe nicht angewendet werden. Bei Säuglingen von 7 bis 12 Monaten

sollten Meditonsin Tropfen nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

Bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden sowie bei Atemnot

oder Fieber sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Einnahme von Meditonsin Tropfen zusammen mit anderen Arzneimitteln:

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen,

kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere

Arzneimittel einzunehmen.

Wechselwirkungen mit anderen Mitteln sind keine bekannt.

Einnahme von Meditonsin Tropfen zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken

und Alkohol

Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein

schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel

ungünstig beeinflusst werden.

Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein

oder beabsichtigen, schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses

Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Seite 2 von 5

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Meditonsin Tropfen haben keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die

Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

3.

WIE SIND MEDITONSIN TROPFEN EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage

beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen

Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht

sicher sind.

Für Erwachsene und Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren gilt:

Bei akuten Zuständen nehmen Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren alle halbe

bis ganze Stunde, höchstens 6mal täglich, je 5 Tropfen ein.

Für Säuglinge von 7 Monaten bis 1 Jahr gilt: Nach Rücksprache mit dem Arzt bis zu

4mal täglich je 1 Tropfen einnehmen.

Für Kinder ab 1 Jahr gilt: Bis zu 6mal täglich je 1 Tropfen einnehmen.

Für Kinder von 6-12 Jahren gilt: Bis zu 6mal täglich 1-2 Tropfen (maximal 11 Tropfen

pro Tag) einnehmen.

Art der Anwendung

Die Tropfen sind unverdünnt einzunehmen und einige Zeit im Mund zu belassen. Die

Einnahme erfolgt unabhängig von den Mahlzeiten.

Dauer der Anwendung

Meditonsin Tropfen sollen möglichst frühzeitig eingenommen werden.

Eine über eine Woche hinausgehende Anwendung sollte nur nach Rücksprache mit

einem Arzt oder einem homöopathisch erfahrenen Therapeuten erfolgen.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben,

dass die Wirkung von Meditonsin Tropfen zu stark oder zu schwach ist.

Wenn Sie eine größere Menge Meditonsin Tropfen eingenommen haben, als Sie

sollten

Bei versehentlicher Überdosierung des Arzneimittels kann es aufgrund der

Inhaltsstoffe zu Übelkeit, Erbrechen und Durchfall kommen. In diesen Fällen ist

unverzüglich ein Arzt aufzusuchen.

Wenn Sie die Einnahme von Meditonsin Tropfen vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme

vergessen haben, sondern dosieren Sie die Tropfen weiter wie oben angegeben.

Wenn Sie die Einnahme von Meditonsin Tropfen abbrechen

Es kann damit gerechnet werden, dass die Symptome erneut auftreten.

Seite 3 von 5

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme des Arzneimittels haben, wenden Sie sich

an Ihren Arzt oder Apotheker.

4.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber

nicht bei jedem auftreten müssen.

Mögliche Nebenwirkungen

Nach Anwendung von Meditonsin Tropfen kann Speichelfluss auftreten; das Mittel ist

dann abzusetzen.

Es können Überempfindlichkeitsreaktionen (z.B. Juckreiz und Hautausschlag)

auftreten. In diesem Fall ist das Arzneimittel abzusetzen.

Hinweis: Bei der Einnahme von homöopathischen Arzneimitteln können sich die

vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In

diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten

Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken,

die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder

Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage

angegeben sind.

Sie können Nebenwirkungen auch direkt anzeigen (siehe unten). Indem Sie

Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über

die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

Abt. Pharmakovigilanz

Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3

53175 Bonn

www.bfarm.de/DE/Pharmakovigilanz/form/functions/formpv-node.html

5.

WIE SIND MEDITONSIN TROPFEN AUFZUBEWAHREN?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Seite 4 von 5

Sie dürfen dieses Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und auf dem Umkarton nach

„Verwendbar bis:“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das

Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen Monats.

Aufbewahrungsbedingungen

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

Haltbarkeit nach Anbruch

Nach dem Öffnen Meditonsin Tropfen nicht länger als 6 Monate verwenden und nicht

über 25 °C lagern.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren

Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden.

Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei.

6.

INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN

Was Meditonsin Tropfen enthalten

Die Wirkstoffe sind:

10 g Mischung (19 Tropfen/g) enthalten:

Aconitinum Dil. D5 (HAB, V. 5a)

Atropinum sulfuricum Dil. D5

Mercurius cyanatus Dil. D8

Aconitinum ab D2, Atropinum sulfuricum ab D2 und Mercurius cyanatus ab D4

jeweils potenziert mit einer Mischung aus Ethanol 94% (G/G)/ Glycerol 85%/

Gereinigtes Wasser (5:10:85)

Wie Meditonsin Tropfen aussehen und Inhalt der Packung:

Klare, farblose Mischung

Originalpackung enthält 35 g/ 50 g/ 70 g/ 100 g (2 x 50 g) Mischung

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG, Kuhloweg 37, D-58638 Iserlohn,

Telefon: 02371/937-0, Telefax: 02371/937-329, www.medice.de

, e-mail:

info@medice.de

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im Februar 2016.

Seite 5 von 5

Fachinformation

1.

Bezeichnung des Arzneimittels

Meditonsin Tropfen

Mischung

2.

Qualitative und quantitative Zusammensetzung

Wirkstoffe:

10 g Mischung (19 Tropfen/g) enthalten:

Aconitinum Dil. D5 (HAB, V.5a) 1 g, Atropinum sulfuricum Dil. D5 5 g, Mercurius cyanatus

Dil. D8 4 g

Aconitinum ab D2, Atropinum sulfuricum ab D2 und Mercurius cyanatus ab D4 jeweils po-

tenziert mit einer Mischung aus Ethanol 94% (G/G)/Glycerol 85%/ Gereinigtes Wasser

(5:10:85)

3.

Darreichungsform

Mischung

4.

Klinische Angaben

4.1

Anwendungsgebiete

Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu

gehören: Akute Entzündungen des Hals-, Nasen- und Rachenraumes.

4.2

Dosierung und Art der Anwendung

Dosierung

Für Erwachsene, Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren gilt:

Bei akuten Zuständen nehmen Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren alle halbe bis

ganze Stunde, höchstens 6mal täglich, je 5 Tropfen ein.

Für Säuglinge von 7 Monaten bis 1 Jahr gilt: Bis zu 4mal täglich 1 Tropfen einnehmen.

Für Kinder ab 1 Jahr gilt: Bis zu 6mal täglich je 1 Tropfen einnehmen.

Für Kinder von 6-12 Jahren gilt: bis zu 6mal täglich 1-2 Tropfen (maximal 11 Tropfen pro

Tag) einnehmen.

Art der Anwendung

Die Tropfen sind unverdünnt einzunehmen und einige Zeit im Mund zu belassen.

Seite: 1 von 5

Eine über eine Woche hinausgehende Anwendung sollte nur nach Rücksprache mit einem

Arzt oder einem homöopathisch erfahrenen Therapeuten erfolgen.

4.3

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gegen die Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile. Nicht an-

zuwenden bei Alkoholkranken.

Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Säuglingen unter 7 Monaten liegen keine ausrei-

chend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei dieser Patientengruppe nicht

angewendet werden. Bei Säuglingen von 7 bis 12 Monaten sollten Meditonsin Tropfen nur

nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

4.4

Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden sowie bei Atemnot oder

Fieber sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Meditonsin Tropfen enthalten 6 Vol.-% Alkohol.

4.5

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und sonstige Wechselwirkungen

Keine bekannt.

Allgemeiner Hinweis:

Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Fak-

toren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden.

4.6

Fertilität, Schwangerschaft und Stillzeit

Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, sollten Meditonsin Tropfen in

Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.

4.7

Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Ma-

schinen

Meditonsin Tropfen haben keinen oder einen zu vernachlässigenden Einfluss auf die Ver-

kehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

4.8

Nebenwirkungen

Nach Anwendung von Meditonsin Tropfen kann Speichelfluss auftreten; das Mittel ist dann

abzusetzen.

Es können Überempfindlichkeitsreaktionen (z.B. Juckreiz und Hautausschlag) auftreten. In

diesem Fall ist das Arzneimittel abzusetzen.

Der Patient wird über folgendes informiert:

Wenn Sie Nebenwirkungen bei sich beobachten, die nicht in dieser Packungsbeilage auf-

geführt sind, teilen Sie dies bitte Ihrem Arzt oder Apotheker mit.

Hinweis: Bei der Einnahme von homöopathischen Arzneimitteln können sich die vorhande-

nen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall

sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen.

Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen

Seite: 2 von 5

Die Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen nach der Zulassung ist von großer

Wichtigkeit. Sie ermöglicht eine kontinuierliche Überwachung des Nutzen-Risiko-

Verhältnisses des Arzneimittels. Angehörige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert,

jeden Verdachtsfall einer Nebenwirkung über unten stehende Adresse anzuzeigen.

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

Abt. Pharmakovigilanz

Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3

53175 Bonn

www.bfarm.de/DE/Pharmakovigilanz/form/functions/formpv-node.html

4.9

Überdosierung

Der Patient wird über folgendes informiert:

Bei versehentlicher Überdosierung des Arzneimittels kann es aufgrund der Inhaltsstoffe zu

Übelkeit, Erbrechen und Durchfall kommen. In diesen Fällen ist unverzüglich ein Arzt auf-

zusuchen.

5.

PHARMAKOLOGISCHE EIGENSCHAFTEN

5.1

Pharmakodynamische Eigenschaften

Pharmakotherapeutische Gruppe: Homöopathische und anthroposophische Hals- und Ra-

chentherapeutika

ATC-Code: V60

Entfällt.

Die Wirksamkeit leitet sich aus den homöopathischen Arzneibildern der Einzelbestandteile

Die Arzneimittelbilder von Aconitinum, dem Hauptalkaloid des blauen Eisenhuts (Aconitum

napellus, Sturmhut) umfassen verschiedene typische Erkältungssymptome, die insbeson-

dere für das Initialstadium eines Infekts charakteristisch sind. Dazu gehören neben einem

Kratzen im Hals und Schluckbeschwerden unter anderem Fieber, Kopfschmerzen und

Schüttelfrost sowie ein allgemeines Schwächegefühl.

Generell setzen die Symptome, bei denen Aconitinum angezeigt ist, plötzlich und mit gro-

ßer Heftigkeit ein.

Atropinum sulfuricum, der wirksame Inhaltsstoff der Tollkirsche (Atropa belladonna) wird

zur Behandlung kongestiver Entzündungen der oberen Atemwege eingesetzt. Zu den für

diesen Wirkstoff beschriebenen Arzneimittelbildern zählen darüber hinaus Entzündungen

des Hals-, Nasen- und Rachenraumes mit Schluckbeschwerden sowie Schnupfen und

Reizhusten.

Mercurius cyanatus (Hydragyrum bicyanatum) wird bei akuten Infektionen, allen Formen

des Katarrhs sowie entzündlichen Prozessen der Schleimhäute verwendet, insbesondere

bei Entzündungen der Mandeln, des Gaumens, des Rachens und des Kehlkopfs. Die Arz-

neimittelbilder dieses Wirkstoffs beinhalten des Weiteren typische Erkältungssymptome wie

Fieber, Kopfschmerzen, und Kältegefühl sowie Husten und Heiserkeit.

In einer nicht-interventionellen Studie zur Anwendung von Meditonsin bei Erkältungskrank-

heiten an 1.115 Patienten im Alter von 1 bis 88 Jahren mit akuten Entzündungen des Hals-

, Nasen- und Rachenraumes konnte die Wirksamkeit und Verträglichkeit von Meditonsin

belegt werden. Die typischen Erkältungsbeschwerden wie Halsschmerzen, Schnupfen, all-

Seite: 3 von 5

gemeines Krankheitsgefühl, Kopfschmerzen, Husten, Fieber und erhöhte Körpertemperatur

sowie Gliederschmerzen zeigten eine deutliche Besserung im Verlauf der Behandlung,

meist schon ab dem zweiten Tag nach Beginn der Behandlung: 90% der Patienten waren

mit der Wirkung von Meditonsin zufrieden (45,9%) oder sehr zufrieden (44,1%) und bestä-

tigten eine rasche und zuverlässige Reduktion der Intensität der typischen Erkältungs-

symptome bei sehr guter Verträglichkeit.

5.2

Pharmakokinetische Eigenschaften

Entfällt (s. 5.1).

5.3

Präklinische Daten zur Sicherheit

Entfällt (s. 5.1).

6.

PHARMAZEUTISCHE ANGABEN

6.1

Liste der sonstigen Bestandteile

Keine.

6.2

Inkompatibilitäten

Nicht zutreffend.

6.3

Dauer der Haltbarkeit

3 Jahre.

Haltbarkeit nach Anbruch

6 Monate, nicht über 25 °C lagern.

6.4

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Aufbewahrung

Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.

6.5

Art und Inhalt des Behältnisses

Braunglasflasche mit Tropfeinsatz

35 g Mischung zum Einnehmen

50 g Mischung zum Einnehmen

70 g Mischung zum Einnehmen

100 g (2 x 50 g) Mischung zum Einnehmen

6.6

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Beseitigung

Keine besonderen Anforderungen für die Beseitigung.

7.

Inhaber der Zulassung

MEDICE Arzneimittel Pütter GmbH & Co. KG

Kuhloweg 37

58638 Iserlohn

Seite: 4 von 5

Tel: 02371/937-0

Fax: 02371/937-392

www.medice.de

e-mail: info@medice.de

8.

Zulassungsnummer

6780363.00.00

9.

Datum der Verlängerung der Zulassung

Datum der Erteilung der Zulassung: 17. Oktober 2000

Datum der letzten Verlängerung der Zulassung: 17. Januar 2013

10.

Stand der Information

April 2016

11.

Verkaufsabgrenzung

Apothekenpflichtig

Seite: 5 von 5

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen