Macalvit Vitamin C 1000mg Brausetablette

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation PIL
Fachinformation SPC
Wirkstoff:
Ascorbinsäure
Verfügbar ab:
Novartis Consumer Health GmbH
INN (Internationale Bezeichnung):
ascorbic acid
Darreichungsform:
Brausetablette
Zusammensetzung:
Ascorbinsäure 1000.mg
Berechtigungsstatus:
ungültig [HIST]
Zulassungsnummer:
44614.00.00

NovartisConsumerHealthGmbH,81366München

Anlage4zurÄnderungsanzeigevom25.09.2007

MacalvitVitaminC1000mg,Brausetabletten Zul.-Nr.44614.00.00vom22.02.1999

Gebrauchsinformation:InformationfürdenAnwender

MacalvitVitaminC1000mg

Brausetabletten

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,dennSieenthältwichtige

InformationenfürSie.

DiesesArzneimittelistauchohneVerschreibungerhältlich.Umeinenbestmöglichen

Behandlungserfolgzuerzielen,mussMacalvitVitaminC1000mgjedochvorschrifts-

mäßigangewendetwerden.

HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediesespäternochmals

lesen.

FragenSieIhrenApotheker,wennSieweitereInformationenodereinenRat

benötigen.

WennsichIhreSymptomeverschlimmernoderkeineBesserungeintritt,müssenSie

aufjedenFalleinenArztaufsuchen.

DiesePackungsbeilagebeinhaltet:

1.WasistMacalvitVitaminC1000mgundwofürwirdesangewendet?

2.WasmüssenSievorderEinnahmevonMacalvitVitaminC1000mgbeachten?

3.WieistMacalvitVitaminC1000mganzuwenden?

4.WelcheNebenwirkungensindmöglich?

5.WieistMacalvitVitaminC1000mgaufzubewahren?

6.WeitereInformationen

1.WasistMacalvitVitaminC1000mgundwofürwirdesangewendet?

MacalvitVitaminC1000mgisteinVitamin-C-Präparat

MacalvitVitaminC1000mgwirdangewendet:

ZurBehandlungvonVitamin-C-Mangel-Krankheiten.

2. WasmüssenSievorderEinnahmevonMacalvitVitaminC1000mg

beachten?

MacalvitVitaminC1000mgdarfnichteingenommenwerden:

wennSieüberempfindlich(allergisch)gegenAscorbinsäureodereinender

sonstigenBestandteilevonMacalvitVitaminC1000mgsind.

- BeiNierensteinenausOxalatundbestimmtenErkrankungen,beidenenzuvielEisen

imKörpergespeichertwird(Thalassämie,Hämochromatose,sideroblastische

Anämie)dürfenSieMacalvitVitaminC1000mgerstnachRücksprachemitIhrem

Arzteinnehmen.

NovartisConsumerHealthGmbH,81366München

Anlage4zurÄnderungsanzeigevom25.09.2007

MacalvitVitaminC1000mg,Brausetabletten Zul.-Nr.44614.00.00vom22.02.1999

BesondereVorsichtbeiderAnwendungvonMacalvitVitaminC1000mgist

erforderlich:

BeiNeigungzurNierensteinbildungbestehtbeiderEinnahmehoherDosenvon

VitaminCdieGefahrderBildungvonCalciumoxalatsteinen.Patientenmit

wiederkehrenderNierensteinbildungwirdempfohlen,einetäglicheVitamin

C-Aufnahmevon100bis200mgnichtzuüberschreiten.

BeiderEinnahmehoherDosenvonVitaminC(mehrals4gtäglich)wurdenbei

PatientenmiterythrozytäremGlucose-6-phosphat-Dhydrogenase-Mangel(erbliche

StörungdesStoffwechselsderrotenBlutzellen)inEinzelfällenz.T.schwere

Hämolysen(AuflösungderrotenBlutzellen)beobachtet.EineÜberschreitungder

angegebenenDosierungistdaherzuvermeiden.BefragenSiebittehierzuIhrenArzt.

BeiPatientenmithochgradigerbzw.terminalerNiereninsuffizienz(Dialysepatienten)

sollteeinetäglichVitaminC-Aufnahmevon50bis100mgnichtüberschrittenwerden,

dasonstdieGefahrvonHpyeroxalatämien(zuhoheOxalatkonzentrationimBlut)und

deBildungvonOxalatkristallenindenNierenbesteht.BefragenSiebittehierzuIhren

Arzt.

BeiEinnahmevonMacalvitVitaminC1000mgmitanderenArzneimitteln

EssindbisherkeineWechselwirkungenbekanntgeworden.

SchwangerschaftundStillzeit

DieangegebenenAnwendungsmengensollenauchinSchwangerschaftundStillzeit

nichtüberschrittenwerden.

VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen

EinEinflussaufdieVerkehrstüchtigkeitoderdasBedienenvonMaschinenistsehr

unwahrscheinlich.

WichtigeInformationenüberbestimmtesonstigeBestandteilevonMacalvit

VitaminC1000mg

EineBrausetabletteenthält9,87mmol(226,99mg)Natrium.WennSieeine

kochsalzarmeDiäteinhaltenmüssen,solltenSiediesberücksichtigen.

3.WieistMacalvitVitaminC1000mgeinzunehmen?

ArtderAnwendung

ZumEinnehmennachAuflöseninWasser

FallsvomArztnichtandersverordnet,

nehmenErwachsene1maltäglich1BrausetabletteMacalvitVitaminC1000mg

(entsprechend1000mgAscorbinsäure)biszumAbklingenderSymptomeein.Die

BrausetablettenwerdenineinemGlasWasseraufgelöst.

NovartisConsumerHealthGmbH,81366München

Anlage4zurÄnderungsanzeigevom25.09.2007

MacalvitVitaminC1000mg,Brausetabletten Zul.-Nr.44614.00.00vom22.02.1999

FürandereEinnahmemengenstehenauchArzneimittelmiteinemgeringeren

WirkstoffgehaltzurVerfügung.

DauerderAnwendung

ÜberdieDauerderAnwendungentscheidetIhrArztaufgrunddesKrankheitsverlaufs

undderBlutwerte.

WennSieeinegrößereMengevonMacalvitVitaminC1000mgeingenommen

haben,alsSiesollten:

ZurGefahrvonHämolysenundNierensteinensieheAbschnitt„BesondereVorsichtbei

derEinnahmevonMacalvitVitaminC1000mg“.

BeiSchmerzeninderNierengegendodererschwertemWasserlassennacheiner

hohenDosisvonMacalvitVitaminC1000mgistunverzüglicheinArztzuverständigen.

NachEinnahmezuhoherArzneimengenkannDurchfallauftreten,begleitetvon

entsprechendenMagen-Darm-Beschwerden.DieEinnahmevonMacalvitVitaminC

1000mgwirddannunterbrochen.AndereMaßnahmensindimallgemeinennicht

notwendig.

WennSiedieEinnahmevonMacalvitVitaminC1000mgvergessenhaben:

SolltenSieeinmalvergessenhaben,MacalvitVitaminC1000mgeinzunehmen,führen

SiedieEinnahmewiegewohntfort.NehmenSieaufkeinenFalldiedoppelteMenge

ein.

WennSiedieEinnahmevonMacalvitVitaminC1000mgabbrechen

SolltenSiedieBehandlungunterbrechenodervorzeitigbeendenwollen,sosprechen

SiebittemitIhremArzt.

4.WelcheNebenwirkungensindmöglich?

WiealleArzneimittelkannMacalvitVitaminC1000mgNebenwirkungenverursachen.

BeiderBewertungvonNebenwirkungenwerdenfolgendeHäufigkeitsangaben

zugrundegelegt:

Sehrhäufig:

mehrals1von10Behandelten Häufig:

mehrals1von100Behandelten

Gelegentlich:

mehrals1von1000Behandelten Selten:

mehrals1von10.000Behandelten

Sehrselten:

1oderwenigervon10.000BehandelteneinschließlichEinzelfälle

SehrseltenwurdenÜberempfindlichkeitsreaktionen(z.B.Atembeschwerden,

allergischeHautraktionen)beobachtet.

NovartisConsumerHealthGmbH,81366München

Anlage4zurÄnderungsanzeigevom25.09.2007

MacalvitVitaminC1000mg,Brausetabletten Zul.-Nr.44614.00.00vom22.02.1999

InformierenSiebitteIhrenArztoderApotheker,wenneinederaufgeführten

NebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSieNebenwirkungenbemer-

ken,dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind.

5.WieistMacalvitVitaminC1000mgaufzubewahren?

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren!

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufdemBehältnisundFaltschachtel

angegebenenVerfalldatumnichtmehrverwenden

ImOriginalbehältnislagern.DasRöhrchenfestverschlossenhalten,umdenInhaltvor

Feuchtigkeitzuschützen.

6. WeitereInformationen

WasMacalvitVitaminC1000mgenthält.

1BrausetabletteenthältalsarzneilichwirksamenBestandteil1000mgAscorbinsäure.

SonstigeBestandteile:

Citronensäure, Natriumhydrogencarbonat, Natriumcarbonat, Natriumcyclamat,

Reisstärke, Natriumcitrat, Saccharin-Natrium, Betanin (E 162),

Riboflavin-5’-phosphat-Natrium,Zitronen-Aroma.

HinweisfürDiabetiker:1Brausetabletteenthält0,01BE

WieMacalvitVitaminC1000mgaussiehtundInhaltderPackung:

MacalvitVitaminC1000mgsindweißebisschwachgelbliche,runde,flach

aussehendeBrausetablettenmitschwachrotenSprenkeln.

MacalvitVitaminC1000mgistinPackungenmit20und100Brausetabletten

erhältlich.

PharmazeutischerUnternehmerundHersteller

NovartisConsumerHealthGmbH

81366München

Zielstattstraße40,D-81379München

Telefon(089)7877-0

Telefax(089)7877-444

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztüberarbeitetimJuni2007

SonstigeHinweise:

NovartisConsumerHealthGmbH,81366München

Anlage4zurÄnderungsanzeigevom25.09.2007

MacalvitVitaminC1000mg,Brausetabletten Zul.-Nr.44614.00.00vom22.02.1999

FrischesObstundGemüsehabeneinenbedarfsgerechthohenVitaminC-Gehalt.Bei

längererLagerung,insbesonderevonKartoffelnundGemüse,kommtesjedochzu

unterschiedlichegroßenVitaminC-Verlusten.

ImallgemeinenwirdbeiunsinMitteleuropadiesesVitaminreichlichaufgenommen.

HauptsächlichältereMenschensindinfolgeveränderterErnährungsgewohnheiten

häufigerunzureichendversorgt.Säuglinge,diemitKuhmilchernährtwerdenbrauchen

zusätzlicheVitaminC-Zufuhr.

AußerbeiFehl-undMangelernährungkanneinVitaminC-Mangelbeischweren

körperlichenKrankheitszuständenauftreten.

Eineseltene,sehrschwereFormdesVitaminC-MangelsistderSkorbut,dermit

SchwächeundBlutungenimganzenKörpereinhergehtundmedikamentösmitVitamin

Cbehandeltwird.

NovartisConsumerHealthGmbH,81366München

Anlage2zurÄnderungsanzeigevom25.09.2007

MacalvitVitaminC1000mg,Brausetabletten Zul.-Nr.44614.00.00vom22.02.1999

Fachinformation

Novartis

Consumer

Health Macalvit ® VitaminC1000mg

1. BezeichnungdesArzneimittels

MacalvitVitaminC1000mg

Brausetabletten

2. QualitativeundquantitativeZusammensetzung

1BrausetabletteenthältalsWirkstoff1000mgAscorbinsäure

DievollständigeAuflistungdersonstigenBestandteile,sieheAbschnitt6.1.

3. Darreichungsform

Brausetablette

Weißebisschwachgelbliche,runde,flachaussehendeBrausetablettenmit

schwachrotenSprenkeln

4. KlinischeAngaben

4.1. Anwendungsgebiete

TherapievonVitamin-C-Mangel-Krankheiten.

4.2 Dosierung,ArtundDauerderAnwendung

Erwachsenenehmen1maltäglich1BrausetabletteMacalvitVitaminC1000

mg(entsprechend1000mgAscorbinsäure)biszumAbklingenderSymptome

ein.

FürandereEinnahmemengenstehenauchArzneimittelmiteinemgeringeren

WirkstoffgehaltzurVerfügung.

DieBrausetablettenwerdenineinemGlasWasseraufgelöstunddasGlas

vollständigausgetrunken.

DieDauerderAnwendungrichtetsichnachdemklinischenBildundden

labordiagnostischenParametern.

4.3. Gegenanzeigen

-ÜberempfindlichkeitgegendenWirkstoffodereinemdersonstigen

BestandteilederBrausetabletten

-MacalvitVitaminC1000mgsolltenichtangewendetwerdenbeiOxalat-

Urolithiasis und Eisen-Speichererkrankungen (Thalassämie,

Hämochromatose,sideroblastischeAnämie).

4.4. BesondereWarnhinweiseundVorsichtsmaßnahmenfürdieAnwendung

NovartisConsumerHealthGmbH,81366München

Anlage2zurÄnderungsanzeigevom25.09.2007

MacalvitVitaminC1000mg,Brausetabletten Zul.-Nr.44614.00.00vom22.02.1999

BeiderEinnahmehoherDosenvonVitaminC(4gtäglich)wurdenbeiPatienten

miterythrozytäremGlucoe-6-phosphat-Dehydrogenase-MangelinEinzelfällenz.

T.schwereHämolysenbeobachtet.EineÜberschreitungderangegebenen

Dosisempfehlungistdaherzuvermeiden.

BeiDispositionzurNierensteinbildungbestehtbeiEinnahmehoherDosenvon

VitaminCdieGefahrderBildungvonCalicumoxalatsteinen.Patientenmit

rezidivierenderNierensteinbildungwirdempfohlen,einetäglicheVitaminC-

Aufnahmevon100bis200gnichtzuüberschreiten.

BeiPatientenmithochgradigerbzw.terminalerNiereninsuffizienz

(Dialysepatienten)sollteeinetäglicheVitaminC-Aufnahmevon50–100mg

VitaminCnichtüberschrittenwerden,dasonstdieGefahrvonHyperoxalat-

ämienundOxalatkristallisationenindenNierenbesteht.

EineBrausetabletteenthält9,87mmol(226,99mg)Natrium.Diesistzu

berücksichtigenbeiPersonenunterNatriumkontrollierter(natriumarmer/

kochsalzarmer)Diät.

4.5. WechselwirkungenmitanderenArzneimittelnundsonstige

Wechselwirkungen

Keinebekannt.

4.6. SchwangerschaftundStillzeit

Eswirddavonabgeraten,dieangegebeneDosierunginSchwangerschaftund

Stillzeitzuüberschreiten.

AscorbinsäurewirdindieMuttermilchsezerniertundpassiertdie

PlazentaschrankemittelseinfacherDiffusion.

4.7.AuswirkungenaufdieVerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvon

Maschinen

EinEinflussaufdieVerkehrstüchtigkeitoderdasBedienenvonMaschinenist

sehrunwahrscheinlich.

4.8. Nebenwirkungen

Sehrselten(<1/10.000)wurdenrespiratorischeundcutane

Überempfindlichkeitsreaktionenbeobachtet.

4.9. Überdosierung

ZurGefahrvonHämolysenundNierensteinensieheAbschnitt4.4„Warnhinweise

undVorsichtsmaßnahmenfürdieAnwendung“

SymptomeeinerÜberdosierung

NachEinzeldosenab3gtretengelegentlich,ab10gfastimmer

vorübergehendeosmotischeDiarrhöenauf,dievonentsprechenden

abdominellenSymptomenbegleitetwerden.

5. PharmakologischeEigenschaften

5.1. PharmakodynamischeEigenschaften

NovartisConsumerHealthGmbH,81366München

Anlage2zurÄnderungsanzeigevom25.09.2007

MacalvitVitaminC1000mg,Brausetabletten Zul.-Nr.44614.00.00vom22.02.1999

PharmakotherapeutischeGruppe: VitaminC-Präparat

ATC-Codes:A11GA01

AscorbinsäureisteinessentiellerWirkstofffürdenMenschen.Ascorbinsäure

unddiesichimOrganismushierausbildendeDehydroascorbinsäurebilden

einwichtigesRedoxsystemvongroßerphysiologischerBedeutung.

VitaminCwirktaufgrundseinesRedoxpotentialsalsCofaktorzahlreicher

Enzymsysteme(Kollagenbildung,Catecholaminsynthese,Hydroxylierungvon

Steroiden,TyrosinundkörperfremdenSubstanzen,BiosynthesevonCarnitin,

RegenerationvonTetrahydrofolsäuresowieAlpha-AmidierungvonPeptiden,

z.B.ACTHundGastrin).

FernerbeeinträchtigteinMangelanVitaminCReaktionenderImmunabwehr,

insbesonderedieChemotaxis,dieKomplementaktivierungunddie

Interferonproduktion.DiemolekularbiologischenFunktionenvonVitaminC

sindnochnichtvollständiggeklärt.

AscorbinsäureverbessertdurchdieReduktionvonFerri-Ionenunddurch

BildungvonEisenchelatendieResorptionvonEisensalzen.Sieblockiertdie

durchSauerstoffradikaleausgelöstenKettenreaktioneninwäßrigen

Körperkompartimenten.DieantioxidativenFunktionensteheninenger

biochemischerWechselwirkungmitdenjenigenvonVitaminE,VitaminAund

Carotinoiden.EineVerminderungpotentiellkanzerogenerStoffeim

GastrointestinaltraktdurchAscorbinsäureistnochnichtausreichendbelegt.

5.2 PharmakokinetischeEigenschaften

AscorbinsäurewirdimproximalenDünndarmkonzentrationsabhängig

resorbiert.MitsteigenderEinzeldosissinktdieBioverfügbarkeitauf60bis75

%nach1g,aufca.40%nach3gbishinunteraufca.16%nach12g.Der

nichtresorbierteAnteilwirdvonderDickdarmfloraüberwiegendzuCO

und

organischenSäurenabgebaut.

BeigesundenErwachsenenwirddermaximalemetabolischeTurnovervon40

bis50mg/TagbeiPlasmakonzentrationenvon0,8bis1,0mg/dlerreicht.Der

täglicheGesamt-Turnoverbeträgtetwa1mg/kgKG.Beiextremhohenoralen

Dosenwerdennachca.3StundenkurzfristigPlasmakonzentrationenbiszu

4,2mg/dlerreicht.

UnterdiesenBedingungenwirdAscorbinsäurezuüber80%unverändertim

Harnausgeschieden.DieHalbwertszeitbeträgtimMittel2,9Stunden.Die

renaleAusscheidungerfolgtdurchglomeruläreFiltrationundanschließende

RückabsorptionimproximalenTubulus.ObereGrenzkonzentrationenbei

gesundenErwachsenensindbeiMännern1,34±0,21mgundbeiFrauen

1,46±0,22mgAscorbinsäure/dlPlasma.

DerGesamtkörpergehaltanAscorbinsäurebeträgtnachhoherZufuhrvon

etwa180mgtäglichmindestens

NovartisConsumerHealthGmbH,81366München

Anlage2zurÄnderungsanzeigevom25.09.2007

MacalvitVitaminC1000mg,Brausetabletten Zul.-Nr.44614.00.00vom22.02.1999

1,5g.AscorbinsäurereichertsichinHypophyse,Nebennieren,Augenlinsen

undweißenBlutkörperchenan.

5.3 PräklinischeDatenzurSicherheit

a)AkuteToxizität

SieheZiffer4.9”Überdosierung”.

b)SubchronischeundchronischeToxizität

InsubchronischenundchronischenUntersuchungenanRattenergabensich

keineHinweiseaufsubstanzbedingteEffekte.

c)MutagenesundtumorerzeugendesPotential

InLangzeituntersuchungenanMäusenwurdenkeineHinweiseaufein

tumorerzeugendesPotentialbeobachtet.

PrüfungenanZellkulturenbzw.imTierversuchergabenkeineHinweiseauf

einemutageneWirkungimtherapeutischenDosisbereich.

d)Reproduktionstoxikologie

UntersuchungenanzweiTierspeziesintäglichenDosenvon150,250,500

und1000mg/kgKGergabenkeinefetotoxischenEffekte.

AscorbinsäurewirdindieMuttermilchsezerniertundpassiertdie

PlazentaschrankemittelseinfacherDiffusion.

6. PharmazeutischeAngaben

6.1. ListedersonstigenBestandteile

Citronensäure,Natriumhydrogencarbonat,Natriumcarbonat,Natriumcyclamat,

Reisstärke,Natriumcitrat,Saccharin-Natrium,Betanin(E162),Riboflavin-5’-

phosphat-Natrium,Zitronen-Aroma.

6.2. Inkompatibilitäten

BeioralerGabetherapeutischerDosenkeinebekannt.

6.3. DauerderHaltbarkeit

DieDauerderHaltbarkeitimRöhrchenbeträgt3Jahre.

DiesesArzneimittelsollnachAblaufdesVerfalldatumsnichtmehrangewendet

werden.

6.4. BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieAufbewahrung

ImOriginalbehältnislagern.DasRöhrchenfestverschlossenhalten,umden

InhaltvorFeuchtigkeitzuschützen.

6.5. ArtundInhaltdesBehältnisses

Je20BrausetablettenineinemPolypropylenröhrchenmitOriginalitätsverschluss

undeinemPolyethylenstopfenmitTrockenmittel.

Originalpackungenmit20und100Brausetabletten.

NovartisConsumerHealthGmbH,81366München

Anlage2zurÄnderungsanzeigevom25.09.2007

MacalvitVitaminC1000mg,Brausetabletten Zul.-Nr.44614.00.00vom22.02.1999

7. InhaberderZulassung

NovartisConsumerHealthGmbH

81366München

NovartisConsumerHealthGmbH

Zielstattstraße40

81379München

Telefon(089)7877-0

Telefax(089)7877-444

8. Zulassungsnummer

44614.00.00

9. VerlängerungderZulassung

22.12.2006

10. StandderInformation

Juni2007 (bzw.aktuellesDruckdatum)

11.Verkaufsabgrenzung

Freiverkäuflich.

WeitereAngaben:

NachGabevonGrammdosenkanndieAscorbinsäurekonzentrationimHarn

soweitansteigen,dassdieMessungverschiedenerklinisch-chemischer

Parameter(z.B.Glukose,Harnsäure,Kreatinin,anorganischesPhosphat)

gestörtist.EbensokannesnachGrammdosenzufalschnegativen

ErgebnissenbeiversuchtemNachweisvonokkultemBlutimStuhlkommen.

AllgemeinkönnenchemischeNachweismethoden,dieaufFarbreaktionen

beruhen,beeinträchtigtwerden.

VorkommenundBedarfsdeckung

VitaminCkommtinbedarfsgerechterNährstoffdichtenurinGemüseundObst

vor.InfolgeseinerleichtenOxidierbarkeitundLöslichkeitentstehen

beträchtlicheZubereitungsverlustebeimGaren(Grüngemüsebis60%,

Kartoffelnbis25%).InObstistAscorbinsäureinfolgedessaurenpH-Bereichs

weitgehendstabil.InBlattgemüsesetztunmittelbarnachderErnteein

enzymatischerAbbaudurchPeroxidasenein(beiRaumtemperaturinnerhalb

48Stundenüber50%),derdurchBlanchierenverhindertwird,z.B.bei

Konservierung.DerVitamin-C-GehaltderKuhmilchschütztSäuglingenicht

voreinerVitamin-C-Mangelerkrankung.

NovartisConsumerHealthGmbH,81366München

Anlage2zurÄnderungsanzeigevom25.09.2007

MacalvitVitaminC1000mg,Brausetabletten Zul.-Nr.44614.00.00vom22.02.1999

Mangelerscheinungen

DieklinischmanifesteVitamin-C-Mangelerkrankung(Skorbutbzw.Moeller-

Barlow-Krankheit)entwickeltsichschleichendinnerhalbmehrererMonateaus

demZustanddeslatentenVitamin-C-Mangels.Allgemeinerkrankungenwie

Masern,Hepatitisepidemica,schwereTraumen,Malabsorptionssyndromeoder

längerfristigeEinnahmeverschiedenerArzneimittel(u.a.Salicylateund

Tetracycline)könnendieserheblichbeschleunigen.Unspezifische

FrühsymptomesindvermindertekörperlicheLeistungsfähigkeitund

psychometrischobjektivierbareFunktionsstörungen,wieerhöhteErschöpfbarkeit

oderReizbarkeit.SpäterkommteszuerhöhterKapillarfragilitätmitPetechien,

Mikrohämaturie,verminderterInfektresistenz(vorwiegenddurchverminderte

Phagozytose),begleitetvonGingivitis(nacherfolgtemZahndurchbruch),

schließlichzuflächigenSchleimhaut-undHautblutungen(Ekchymosenund

Sugillationen),zuersterkennbaranderUnterzungenschleimhautundam

marginalenZahnfleischsaum.HäufigauftretendesBegleitsyndromisteine

hypochrome,mikrozytäre,ofteisenrefraktäreAnämie.

GleichzeitigistdieWundheilungverzögertunddiebindegewebige

Narbenbildungbehindert.BeimSäuglingentstehenaußerdemsubperiostale

HämatomeundEinblutungenindieWachstumszonenderlangenRöhren-

knochen,dieäußerstschmerzhaftsind(M.Moeller-Barlow).Beim

ErwachsenenwiebeimSäuglingkanndieVitamin-C-Mangelkrankheitzum

Todeführen.BeisachgemäßerBehandlungmitAscorbinsäurekannauchbei

einerschwerenErkrankungmitvollständigerGenesungohneSpätfolgen

gerechnetwerden.

DieÄtiologiederVeränderungenistdurchdenNachweiseinerstark

vermindertenAscorbinsäurekonzentrationimBlutplasma(wenigerals0,1

mg/dlbzw.6µmol/l)undindenweißenBlutzellen(wenigerals5mg/dlbzw.

280µmol/l)zuobjektivieren.

DieBedarfsdeckunglässtsichunteranderemdurchdieVitamin-C-

KonzentrationimBlutplasmacharakterisieren.DieGrenzwerteeinernoch

gesichertenBedarfsdeckung(0,5mg/dlbeiMännern,0,55mg/dlbeiFrauen)

werdenbeiGesundeninderBundesrepubliknurseltenunterschritten.Dies

giltauchfürSchwangereundStillende.BeimehrmonatigerStilldauertritt

jedochhäufigeinAbfallderAscorbinsäurekonzentrationinPlasmaundMilch

auf.DasselbegiltfürkonservierteFrauenmilch.DererhöhteVitamin-C-Bedarf

beistarkenRauchernwirdbeiErwachsenenjüngerenundmittlerenAlters

meistgedeckt.

RisikogruppensindSeniorenüber65Jahre(MännerhäufigeralsFrauen),

PersonenmitregelmäßighohemAlkoholkonsum,Raucher,Schwangereund

StillendesowiePersonenmiteinseitigerErnährung.LangfristigeEinnahme

vonArzneimitteln(vorallemSalicylate,TetracyclineundCorticosteroide)kann

dieVitamin-C-Reservenvermindern.

ZueinemausgeprägtenAbfalldesVitamin-C-GehaltsinBlutplasmaund

LeukozytenkommtesbeiakutenInfektionskrankheiten,beischweren

NovartisConsumerHealthGmbH,81366München

Anlage2zurÄnderungsanzeigevom25.09.2007

MacalvitVitaminC1000mg,Brausetabletten Zul.-Nr.44614.00.00vom22.02.1999

Leberparenchymerkrankungen,beischwerenTraumenundbeiHämodialyse.

ErniedrigteVitamin-C-KonzentrationeninPlasmaundLeukozytenfindetman

auchbeichronischenInfektionskrankheiten,schwerenMalabsorptionssyn-

dromenundindenEndstadienvonTumorerkrankungen.

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen