Mäuse-Giftweizen Fertigköder

Deutschland - Deutsch - BVL (Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit)

Kaufe es jetzt

Fachinformation Fachinformation (SPC)

22-11-2017

Wirkstoff:
25 g/kg Zinkphosphid
Verfügbar ab:
frunol delicia GmbH
Darreichungsform:
Fertigköder
Zusammensetzung:
25 g/kg Zinkphosphid
Klasse:
Umweltgefährlich, Gesundheitsschädlich
Therapiegruppe:
Rodentizid
Zulassungsnummer:
024041-60

Handelsbezeichnung

Mäuse-Giftweizen

Zulassungsnummer

024041-60

Zulassungsinhaber

frunol delicia GmbH

Weitere Vertriebsfirmen

Scotts Celaflor GmbH

Zulassungsende

31.12.17

Wirkungsbereich

Rodentizid

Wirkstoffgehalt

25 g/kg Zinkphosphid

Formulierung

Fertigköder

Gefahrenbezeichnung nach GefStoffV

Umweltgefährlich, Gesundheitsschädlich

Kennzeichnung nach GefStoffV

R 50/53: Sehr giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen

haben.

R 22 : Gesundheitsschädlich beim Verschlucken

R 32 : Entwickelt bei Berührung mit Säure sehr giftige Gase

S 2 : Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen

S 13 : Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten

S 14 : Von .... fernhalten (inkompatible Substanzen vom Hersteller anzugeben)

S 35 : Abfälle und Behälter müssen in gesicherter Weise beseitigt werden

S 37 : Geeignete Schutzhandschuhe tragen

S 46 : Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen

S 57 : Zur Vermeidung einer Kontamination der Umwelt geeigneten Behälter verwenden

Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten.

Signalwort (GHS)

Achtung

Gefahrenpiktogramme (GHS)

Umwelt

Gefahrenhinweise (GHS)

Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung.

Sicherheitshinweise (GHS)

Inhalt/Behälter ... zuführen.

Kennzeichnung nach PflSchMV

Anwendungs-

bestimmungen

NW469: Mittel und dessen Reste sowie entleerte Behälter und Packungen nicht in Gewässer gelangen

lassen.

NW704: Aufgrund der Gefahr der Abschwemmung muss bei der Anwendung zwischen der behandelten

Fläche und Oberflächengewässern - ausgenommen nur gelegentlich wasserführender, aber einschließlich

periodisch wasserführender - ein Sicherheitsabstand von mindestens 10 m eingehalten werden.

Auflagen

NT658: Haustiere fernhalten.

NT660: Die Anwendung des Mittels ist außerhalb von Forsten nur durch verdecktes Ausbringen zulässig

(§ 2 Abs. 1 Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung). Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis

zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden.

NT671: Das Mittel ist sehr giftig für Vögel und Wild.

NW262: Das Mittel ist giftig für Algen.

NW264: Das Mittel ist giftig für Fische und Fischnährtiere.

SB001: Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden

führen.

SB110: Die Richtlinie für die Anforderungen an die persönliche Schutzausrüstung im Pflanzenschutz

"Persönliche Schutzausrüstung beim Umgang mit Pflanzenschutzmitteln" des Bundesamtes für

Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit ist zu beachten.

SS1201: Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) tragen bei Ausbringung/Handhabung des Mittels.

VH298: Verpackungen/Behälter für den Haus- und Kleingartenbereich müssen mit einem ertastbaren

Warnzeichen versehen sein.

WA855: Kühl und trocken lagern.

WW711: Bei angebrochener Packung muss mit abnehmender Wirksamkeit gerechnet werden.

Hinweise

NB663: Aufgrund der durch die Zulassung festgelegten Anwendungen des Mittels werden Bienen nicht

gefährdet (B3).

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Dokumentverlauf anzeigen

Teilen Sie diese Informationen