Kenostart Zitzentauchmittel, Lösung

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Fachinformation SPC
Wirkstoff:
Iod
Verfügbar ab:
CID LINES NV
ATC-Code:
QD08AG03
INN (Internationale Bezeichnung):
iodine
Darreichungsform:
Zitzentauchmittel, Lösung
Zusammensetzung:
Iod 0.30g
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
400964.00.00

Zusammenfassung der Produkteigenschaften

Bezeichnung des Tierarzneimittels

Kenostart

3 mg / g Zitzentauchmittel, Lösung für Rinder (Milchkühe)

Qualitative und quantitative Zusammensetzung:

Lösung enthält:

Wirkstoff:

3 mg Iod/ g Lösung

Sonstige Bestandteile:

Eine vollständige Auflistung der sonstigen Bestandteile finden Sie unter Abschnitt 6.1

Darreichungsform:

Zitzentauchmittel,

zähflüssige, dunkelbraune Lösung

Klinische Angaben:

Zieltierart(en):

Rind (Milchkuh)

Anwendungsgebiete unter Angabe der Zieltierart(en):

Zitzendesinfektion zur Unterstützung der Mastitisprophylaxe bei Rindern.

Gegenanzeigen:

Nicht anwenden bei bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Iod oder einem der sonstigen

Bestandteile des Arzneimittels.

Besondere Warnhinweise für jede Zieltierart:

Keine.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung:

(i) Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren:

- Nur zur äußerlichen Anwendung.

- Die Anwendung bei verletzten Zitzen kann den Wundheilungsprozess verzögern. Es wird

empfohlen, die Behandlung bis zur Abheilung der Zitzen auszusetzen.

(ii) Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender:

- Den Kontakt mit den Augen vermeiden. Bei Spritzern in die Augen sofort mit viel klarem Wasser

spülen und einen Arzt aufsuchen.

- Bei oraler Aufnahme viel Wasser trinken und unverzüglich medizinischen Rat einholen.

- Fernhalten von Lebensmitteln und Tierfutter.

- Nach Gebrauch Hände waschen.

- Iod hat ein allergenes Potential. Personen mit bekannter lodüberempfindlichkeit dürfen nicht mit

dem Arzneimittel umgehen.

Nebenwirkungen (Häufigkeit und Schwere):

Keine bekannt.

Das Auftreten von Nebenwirkungen nach Anwendung von Kenostart sollte dem Bundesamt für

Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, Mauerstr. 39 - 42, 10117 Berlin oder dem

pharmazeutischen Unternehmer mitgeteilt werden.

Meldebögen können kostenlos unter o.g. Adresse oder per E-Mail (uaw@bvl.bund.de) angefordert

werden.

Anwendung während der Trächtigkeit, Laktation oder der Legeperiode:

Kann während Trächtigkeit und Laktation angewendet werden.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und andere Wechselwirkungen

Keine bekannt.

Nicht mit anderen Chemikalien mischen.

4.10

Dosierung und Art der Anwendung:

Das Arzneimittel ist eine gebrauchsfertige Zitzentauchlösung. Der Becher sollte mindestens 5 ml der

Tauchlösung enthalten. Tauchen Sie jede Zitze direkt nach dem Melken ein und stellen Sie sicher,

dass die Zitze über dreiviertel ihrer Länge vollständig benetzt wird. Den Becher wenn nötig

nachfüllen. Den Becher nach der Behandlung leeren und vor der Wiederverwendung reinigen. Das

Arzneimittel ist als Zitzentauchmittel nach dem Melken vorgesehen und kann bis zu zweimal täglich

angewendet werden.

4.11

Überdosierung (Svmptome, Notfallmaßnahmen und Gegenmittel), falls

4.12

erforderlich:

Dieses Arzneimittel dient der lokalen äußerlichen Anwendung wird äußerlich angewendet und wird

nur geringgradig resorbiert.

4.13

Wartezeit(en):

Rind:

Essbare Gewebe: Null Tage.

Milch: Null Tage.

Pharmakologische Eigenschaften

Pharmakotherapeutische Gruppe:

Dermatologika, Antiseptikum, Desinfektionsmittel auf der Basis von Iod

ATCVet code: QD08AG03

Pharmakodynamische Eigenschaften:

Die freie (molekulare) lodaktivität basiert auf einem Redoxvorgang (der oxidierende Effekt tötet

Mikroorganismen ab) und der Bildung von Salzen mit bakteriellen Proteinen. Durch die

Redoxreaktion

werden

verschiedene

Zellwandbestandteile

irreversibel

verändert.

wird

angenommen, dass insbesondere Sulfhydrylbindungen in den Zellwänden von Bakterien durch das

Iod angegriffen werden.

Es wurde nachgewiesen, dass KENOSTART gegen Mastitis verursachende Bakterien wirksam ist.

Es ist entsprechend den Europäischen Normen DIN EN 1656 (Feldbedingungen) gegen

Staphylococcus aureus, Echerichia coli, Streptococcus agalactiae, Streptococcus dysgalactiae,

Streptococcus uberis und Corynebacterium bovis geprüft worden. Diese Studien sind im Labor

CIRLAM im Jahr 2004 durchgeführt worden.

Angaben zur Pharmakokinetik:

Veröffentlichungen zeigen, dass auf die Haut aufgebrachtes Iod schnell mit organischem Material

reagiert, weshalb nur sehr wenig freies Iod über die Haut resorbiert wird. Es ist auch bekannt, dass

die Serumiodkonzentrationen nach dem Zitzentauchen nur wenig ansteigen.

Pharmazeutische Angaben

7.

Verzeichnis der sonstigen Bestandteile:

Xanthangummi

alpha-Alkyl(C12-C15)-omega-hydroxy-poly(oxyethylen)-l1

Lanolin-poly(oxyethylen)-75

Glycerol

Sorbitol-Lösung 70 % (nicht kristallisierend)

N-(2-{2-[2-(2-Hydroxyethoxy)ethoxy]ethox)ethyl)rapsölamide

Natriumiodat

Natriumchlorid

Citronensäure-Monohydrat

Natriumhydroxid-Lösung (30%)

Natriumiodid

Natriumhydrogensulfit (40% wässrige Lösung)

Gereinigtes Wasser

Inkompatibilitäten:

Kenostart sollte nicht gleichzeitig mit anderen chemischen Mitteln angewendet werden sowie nicht

mit anderen veterinärmedizinischen Produkten vermischt werden.

Dauer der Haltbarkeit:

6.3.1 des Fertigarzneimittels im unversehrten Behältnis: 16 Monate.

6.3.2 des Fertigarzneimittels nach Anbruch des Behältnisses: 6 Monate.

6.3.3 nach Herstellung der gebrauchsfertigen Lösung: Entfällt.

Besondere Lagerungshinweise:

Mittel im verschlossenen Originalgebinde aufrecht stehend lagern.

Vor Frost schützen.

Wenn das Mittel eingefroren ist, in einen warmen Raum verbringen, langsam

auftauen lassen und vor der Anwendung sorgfältig schütteln.

Vor Licht schützen.

Art und Beschaffenheit der Primärverpackung:

Dunkle Flüssigkeit in grauen 1, 5, 10, 20, 25, 60 in grauen oder 200 Liter in blauen Behältnissen aus

Hochdruckpolyethylen (HDPE) mit Schraubverschlüssen und Siegeln.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Entsorgung nicht verwendeter

Tierarzneimittel oder bei der Anwendung entstehender Abfälle:

Nicht aufgebrauchte Tierarzneimittel sind vorzugsweise bei Schadstoffsammelstellen abzugeben. Bei

gemeinsamer Entsorgung mit dem Hausmüll ist sicherzustellen, dass kein missbräuchlicher Zugriff

auf diese Abfälle erfolgen kann. Tierarzneimittel dürfen nicht mit dem Abwasser bzw. über die

Kanalisation entsorgt werden.

Kenostart darf nicht in Gewässer gelangen, da es für Wasserorganismen gefährlich ist.

Zulassungsinhaber:

CID LINES NV

Waterpoortstraat 2

8900 leper

BELGIEN

Zulassungsnummer:

400964.00.00

Datum der Erteilung der Erstzulassung I Verlängerung der Zulassung:

30.11.2006

Stand der Information

August 2011

Verbot des Verkaufs, der Abgabe und / oder der Anwendung

Nicht zutreffend.

Verschreibungsstatus / Apothekenpflicht

Freiverkäuflich

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen