Johanniskraut-CT Hartkapseln

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation PIL
Fachinformation SPC
Wirkstoff:
Johanniskraut, TE mit Ethanol/Ethanol-Wasser (%-Angaben)
Verfügbar ab:
AbZ-Pharma GmbH - Geschäftsanschrift -
INN (Internationale Bezeichnung):
St. John's wort, TE with ethanol / ethanol-water (% data)
Darreichungsform:
Hartkapsel
Zusammensetzung:
Johanniskraut, TE mit Ethanol/Ethanol-Wasser (%-Angaben) 425.mg
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
38969.00.00

Wortlautderfürdie PackungsbeilagevorgesehenenAngaben

Gebrauchsinformation:InformationfürdenAnwender

Johanniskraut-CTHartkapseln

Wirkstoff:Johanniskraut-Trockenextrakt425mg

ZurAnwendungbeiErwachsenenundKindernab12Jahren

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,dennsieenthältwichtige

InformationenfürSie.

DiesesArzneimittelistohneVerschreibungerhältlich.UmeinenbestmöglichenBehandlungserfolg

zuerzielen,mussJohanniskraut-CTjedochvorschriftsgemäßeingenommenwerden.

-HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediesespäternochmalslesen.

-FragenSieIhrenApotheker,wennSieweitereInformationenodereinenRatbenötigen.

-WennsichIhreSymptomeverschlimmernodernachca.28TagenkeineBesserungeintritt,

müssenSieaufjedenFalleinenArztaufsuchen.

-WenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSie

Nebenwirkungenbemerken,dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind,

informierenSiebitteIhrenArztoderApotheker.

DiesePackungsbeilagebeinhaltet:

1.WasistJohanniskraut-CTundwofürwirdesangewendet?

2.WasmüssenSievorderEinnahmevonJohanniskraut-CTbeachten?

3.WieistJohanniskraut-CTeinzunehmen?

4.WelcheNebenwirkungensindmöglich?

5.WieistJohanniskraut-CTaufzubewahren?

6.WeitereInformationen

1.WASISTJOHANNISKRAUT-CTUNDWOFÜRWIRDESANGEWENDET?

Johanniskraut-CTisteinpflanzlichesArzneimittelbeiVerstimmungen.

Johanniskraut-CT wirdangewendetbei

-leichtenvorübergehendendepressivenStörungen.

2.WASMÜSSENSIEVORDEREINNAHMEVONJOHANNISKRAUT-CTBEACHTEN?

Johanniskraut-CT darfnichteingenommenwerden

-wennSieüberempfindlich(allergisch)gegendenTrockenextraktausJohanniskrautodereinender

sonstigenBestandteilevonJohanniskraut-CTsind

-beibekannterLichtüberempfindlichkeitderHaut

-beischweren,endogenenDepressionen

-wennSiegleichzeitigauchmiteinemanderenArzneimittelbehandeltwerden,welcheseinender

folgendenArzneistoffebzw.einenArzneistoffauseinerderfolgendenStoffgruppenenthält:

-ArzneimittelzurUnterdrückungvonAbstoßungsreaktionengegenüberTransplantaten

-Ciclosporin

-TacrolimuszurinnerlichenAnwendung

-Sirolimus

-ArzneimittelzurBehandlungvonHIV-InfektionenoderAIDS

-Proteinase-HemmerwieIndinavir

-Non-Nucleosid-Reverse-Transcriptase-HemmerwieNevirapin

-Zytostatikawie

-Imatinib

-Irinotecan

mitAusnahmevonmonoklonalenAntikörpern

-Phenprocoumon

-Warfarin

BesondereVorsichtbeiderEinnahmevon Johanniskraut-CT isterforderlich

Arzneimittel,diewieJohanniskraut-CTBestandteileausJohanniskraut(Hypericum)enthalten,

könnenmitanderenArzneistoffeninWechselwirkungtreten:

WirkstoffeausHypericumkönnendieAusscheidungandererArzneistoffebeschleunigenunddadurch

dieWirksamkeitdieseranderenStoffeherabsetzen.WirkstoffeausHypericumkönnenaberauchdie

Konzentrationeinessog.“Botenstoffes”(desSerotonins)imGehirnheraufsetzen,insbesonderebei

KombinationmitanderengegenDepressionwirkendenMedikamenten.

SoferneinegleichzeitigeAnwendungvonJohanniskraut-CTmitanderenArzneimittelnfür

erforderlichgehaltenwird,mussIhrArztdiemöglichenWechselwirkungenbedenken:

Wirkungsverminderungvon

-ArzneimittelnzurHemmungderBlutgerinnung

-Phenprocoumon

-Warfarin

-Digoxin

-Verapamil

-Simvastatin

-Midazolam

-oraleEmpfängnisverhütungsmittel(“Pille”)

AustheoretischenÜberlegungenisteineWirkungsverstärkungvonandersartigenMittelngegen

Depressionwie

-Paroxetin

-Sertralin

-Trazodonmöglich.

EinegleichzeitigeAnwendungvonJohanniskraut-CTsolltenurnachsorgfältigerNutzen/Risiko-

AbwägungwegendermöglichenErhöhungderSerotoninkonzentration(BotenstoffdesGehirns)

erfolgen.

Patienten,dieJohanniskraut-CTundgleichzeitigArzneimittelmiteinemdieserWirkstoffe

einnehmen,solltendenRatihresbehandelndenArzteseinholen(sieheauch2.“BeiEinnahmevon

Johanniskraut-CTmitanderenArzneimitteln”).

WährendderAnwendungvonJohanniskraut-CTsollteeineintensiveUV-Bestrahlung(lange

Sonnenbäder,Höhensonne,Solarien)vermiedenwerden.

Kinder

ZurAnwendungvonJohanniskraut-CTbeiKindernliegenkeineausreichendenUntersuchungenvor.

EssolldeshalbbeiKindernunter12Jahrennichtangewendetwerden.

BeiEinnahmevon Johanniskraut-CT mitanderenArzneimitteln

BitteinformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSieandereArzneimitteleinnehmen/anwenden

bzw.vorkurzemeingenommen/angewendethaben,auchwennessichumnicht

verschreibungspflichtigeArzneimittelhandelt.

Johanniskraut-CTkannmitzahlreichenanderenArzneistoffenindemSinneinWechselwirkung

treten,dassdieKonzentrationdieserStoffeimBlutgesenktwirdunddadurchihreWirksamkeit

abgeschwächtist.

ZudiesenStoffengehörenfolgendeArzneistoffe:

-ArzneimittelzurHemmungderBlutgerinnung

-Phenprocoumon

-Warfarin

-Theophyllin

-Digoxin

-Verapamil

-Simvastatin

-Midazolam

-oraleEmpfängnisverhütungsmittel(“Pille”)und

-andersartigeMittelgegenDepressionwie

-Amitriptylinund

-Nortriptylin

Johanniskraut-CTkannaustheoretischenÜberlegungenmitanderenArzneimittelnzur

DepressionsbehandlungdieKonzentrationvonSerotoninimGehirnheraufsetzen

(Wirkungsverstärkung).DabeihandeltessichinsbesondereumfolgendeArzneistoffe:

-Paroxetin

-Sertralinund

-Trazodon

BeigleichzeitigerBehandlungmitanderenArzneimitteln,diephotosensibilisierendwirken,isteine

VerstärkungphototoxischerWirkungenmöglich(siehe4.“WelcheNebenwirkungensindmöglich”).

SchwangerschaftundStillzeit

Johanniskraut-CTsolltewegennichtausreichenderUntersuchungeninSchwangerschaftundStillzeit

nichteingenommenwerden.

WichtigeInformationenüberbestimmtesonstigeBestandteilevon Johanniskraut-CT

DiesesArzneimittelenthältLactose.BittenehmenSieJohanniskraut-CTdahererstnachRücksprache

mitIhremArztein,wennIhnenbekanntist,dassSieuntereinerUnverträglichkeitgegenüber

bestimmtenZuckernleiden.

3.WIEISTJOHANNISKRAUT-CTEINZUNEHMEN?

NehmenSieJohanniskraut-CTimmergenaunachderAnweisungindieserPackungsbeilageein.Bitte

fragenSiebeiIhremArztoderApothekernach,wennSiesichnichtganzsichersind.

FallsvomArztnichtandersverordnet,istdieüblicheDosis

ErwachseneundKinderab12Jahrennehmen2-maltäglich1HartkapselJohanniskraut-CTein.

ArtderAnwendung

DieHartkapselnsolltenmitausreichendFlüssigkeit(z.B.1GlasWasser)eingenommenwerden.Die

EinnahmesolltemöglichstregelmäßigzudengleichenZeitenerfolgen,z.B.eineHartkapselmorgens

unddiezweiteHartkapselabends.

DauerderAnwendung

DieDauerderAnwendungistfürJohanniskraut-CTprinzipiellnichtbegrenzt;wennjedochdie

Krankheitssymptomelängerals4Wochenbestehenbleibenodersichtrotzvorschriftsmäßiger

Dosierungverstärken,sollteeinArztaufgesuchtwerden.

BittesprechenSiemitIhremArztoderApotheker,wennSiedenEindruckhaben,dassdieWirkung

vonJohanniskraut-CTzustarkoderzuschwachist.

WennSieeinegrößereMengevon Johanniskraut-CT eingenommenhaben,alsSiesollten

ÜberakuteVergiftungendurchJohanniskraut-PräparatebeimMenschenistbishernichtberichtet

worden.BeiEinnahmemassiverÜberdosensolltenbetroffenePatientenfürdieDauervonetwa

1-2WochenvorSonnenlichtbzw.vorUV-Bestrahlunggeschütztwerden.

WennSiedieEinnahmevon Johanniskraut-CT vergessenhaben

HolenSiedieEinnahmesobaldalsmöglichnach.NehmenSiejedochnichtmehralsdieIhnen

empfohleneTagesdosisein.

WennSieweitereFragenzurAnwendungdesArzneimittelshaben,fragenSieIhrenArztoder

Apotheker.

4.WELCHENEBENWIRKUNGENSINDMÖGLICH?

WiealleArzneimittelkannJohanniskraut-CTNebenwirkungenhaben,dieabernichtbeijedem

auftretenmüssen.

BeiderBewertungvonNebenwirkungenwerdenfolgendeHäufigkeitsangabenzugrundegelegt:

sehrhäufig mehrals1von10Behandelten

häufig wenigerals1von10,abermehrals1von100Behandelten

gelegentlich wenigerals1von100,abermehrals1von1000Behandelten

selten wenigerals1von1000,abermehrals1von10.000Behandelten

sehrselten wenigerals1von10.000Behandelten,einschließlichEinzelfälle

BeiderAnwendungvonJohanniskraut-CTkannesvorallembeihellhäutigenPersonendurcherhöhte

EmpfindlichkeitderHautgegenüberUV-Licht(Photosensibilisierung)zusonnenbrandähnlichen

ReaktionenderHautpartienkommen,diestarkerBestrahlung(Sonne,Solarium)ausgesetztsind.

AußerdemkönnenunterderMedikationmitJohanniskraut-CTsehrseltenallergischeHautausschläge,

Magen-Darm-Beschwerden,MüdigkeitoderUnruheauftreten.

Gegenmaßnahmen

SolltenbeiIhnenHautreaktionenaufgrundeinerPhotosensibilisierungaufgetretensein,meidenSie

bittejedeweitereSonnenbestrahlungundinformierenSieIhrenArzt.

InformierenSiebitteIhrenArztoderApotheker,wenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSie

erheblichbeeinträchtigtoderSieNebenwirkungenbemerken,dienichtindieser

Gebrauchsinformationangegebensind.

5.WIEISTJOHANNISKRAUT-CTAUFZUBEWAHREN?

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren.

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufdemUmkartonunddenBlisterpackungenangegebenen

Verfallsdatumnichtmehrverwenden.DasVerfallsdatumbeziehtsichaufdenletztenTagdesMonats.

Nichtüber25°Clagern.

6.WEITEREINFORMATIONEN

Was Johanniskraut-CT enthält

DerWirkstoffistJohanniskraut-Trockenextrakt.

JedeHartkapselenthält425mgTrockenextraktausJohanniskraut(3,5-6,0:1).

Auszugsmittel:Ethanol60%(m/m).

DiesonstigenBestandteilesind:

Calciumhydrogenphosphat-Dihydrat,HochdispersesSiliciumdioxid,Lactose-Monohydrat,

Cellulosepulver,Talkum,Magnesiumstearat(Ph.Eur.),Gelatine,gereinigtesWasser,Titandioxid,

EisenoxidhydratxH

0,Eisen(III)-oxid.

Wie Johanniskraut-CT aussiehtundInhaltderPackung

HartkapselnmitgelbgrauemUnterteilundrotbraunemOberteil.

Johanniskraut-CTistinPackungenmit30,60und100Hartkapselnerhältlich.

PharmazeutischerUnternehmerundHersteller

CTArzneimittelGmbH

LengederStr.42a,13407Berlin

Telefon:030/409008-0,Telefax:030/409008-21

www.ct-arzneimittel.de

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztüberarbeitetim

Februar2007

CTArzneimittelwünschtIhnenguteBesserung!

Versionscode:Z09

Document Outline

Wortlautderfürdie Fachinformation vorgesehenenAngaben

Fachinformation

(ZusammenfassungderMerkmaledesArzneimittels)

1. BEZEICHNUNGDESARZNEIMITTELS

Johanniskraut-CTHartkapseln

Wirkstoff:Johanniskraut-Trockenextrakt425mg

2. QUALITATIVEUNDQUANTITATIVEZUSAMMENSETZUNG

JedeHartkapselenthält425mgTrockenextraktausJohanniskraut(3,5-6,0:1).

Auszugsmittel:Ethanol60%(m/m)

EnthältLactose-Monohydrat.DievollständigeAuflistungdersonstigenBestandteilesiehe

Abschnitt6.1.

3. DARREICHUNGSFORM

Hartkapsel

HartkapselnmitgelbgrauemUnterteilundrotbraunemOberteil.

4. KLINISCHEANGABEN

4.1 Anwendungsgebiete

LeichtevorübergehendedepressiveStörungen.

4.2 Dosierung,ArtundDauerderAnwendung

Dosierung

ErwachseneundKinderab12Jahren:2-maltäglich1Hartkapsel.

DieEinnahmesolltemöglichstregelmäßigerfolgen.EineEinzeldosissolltemorgens,diezweite

abendseingenommenwerden.

ArtundDauerderAnwendung

DieHartkapselnsollenmitausreichendFlüssigkeit(z.B.1GlasWasser)eingenommenwerden.

DieDauerderBehandlungmitJohanniskraut-CTistprinzipiellnichtbegrenztundsollteim

Allgemeinenmindestens2-4Wochenbetragen,damitsichdiestimmungsaufhellendeWirkung

vollentfaltenkann.

InderPackungsbeilagevonz.B.Johanniskraut-CTwerdendiePatientenaufFolgendes

hingewiesen:

”DieDauerderAnwendungistprinzipiellnichtbegrenzt;wennjedochdieKrankheitssymptome

längerals4WochenbestehenbleibenodersichtrotzvorschriftsmäßigerDosierungverstärken,

sollteeinArztaufgesuchtwerden”.

4.3 Gegenanzeigen

Johanniskraut-CTdarfnichtangewendetwerdenbeiPatientinnen

undPatienten,diemitArzneimittelnbehandeltwerden,welcheeinenderfolgendenArzneistoffe

bzw.einenArzneistoffauseinerderfolgendenStoffgruppenenthalten:

-Immunsuppressiva

-Ciclosporin

-TacrolimuszurinnerlichenAnwendung

-Sirolimus

-Anti-HIV-Arzneimittel

-Proteinase-InhibitorenwieIndinavir

-Non-Nucleosid-Reverse-Transcriptase-InhibitorenwieNevirapin

-Zytostatikawie

-Imatinib

-Irinotecan

mitAusnahmevonmonoklonalenAntikörpern

-Phenprocoumon

-Warfarin

AußerdemdarfJohanniskraut-CTnichtangewendetwerden

-beibekannterAllergiegegeneinenseinerBestandteile

-beibekannterLichtüberempfindlichkeitderHaut

-schweren,endogenenDepressionen

-Kindernunter12Jahren(wegennichtausreichenderUntersuchungen)

4.4 BesondereWarnhinweiseundVorsichtsmaßnahmenfürdieAnwendung

Arzneimittel,diewieJohanniskraut-CTWirkstoffeausJohanniskraut(Hypericum)enthalten,

könnenmitanderenArzneistoffeninWechselwirkungtreten:ZumeinenkönnenWirkstoffeaus

HypericumdieEliminationandererArzneistoffebeschleunigenunddadurchdieWirksamkeit

dieseranderenStoffeherabsetzen.WirkstoffeausHypericumkönnenaberauchdie

KonzentrationvonSerotonininbestimmtenStrukturendesZentralnervensystemsheraufsetzen,

insbesonderebeiKombinationmitanderenAntidepressivavomTypSRIoderSSRI(sieheauch

5.1“PharmakodynamischeEigenschaften”).

VorderAnwendungeinesHypericum-PräparatessinddieArtderInteraktionunddie

Konsequenzenwiefolgtzubedenken:

I.Pharmakokinetisch-antagonistischeWechselwirkungmitverminderterWirkungvon

-Digoxin

-Antikoagulanzien

-Phenprocoumon

-Warfarin

-oraleKontrazeptiva

Evtl.nachMaßgabedesklinischenEffekteshöherdosieren:

-Verapamil

-Simvastatin

-Midazolam

II.Pharmakodynamisch-synergistischeWechselwirkungmitWirkungsverstärkung(aus

theoretischenÜberlegungen)von

-AntidepressivavomSRI-bzw.SSRI-Typwie

-Paroxetin

-Sertralin

-Trazodon

PatientenmitderseltenenhereditärenGalactose-Intoleranz,Lactase-MangeloderGlucose-

Galactose-MalabsorptionsolltenJohanniskraut-CTnichteinnehmen.

4.5 WechselwirkungenmitanderenArzneimittelnundsonstigeWechselwirkungen

Johanniskraut-CTkannmitzahlreichenanderenArzneistoffenindemSinneinteragieren,dass

esdiePlasmakonzentrationdieserStoffesenktundmöglicherweisedadurchderenWirksamkeit

abschwächt.ZudiesenStoffengehöreninsbesonderediefolgendenArzneistoffe:

-Antikoagulanzien

-Phenprocoumon

-Warfarin

-Theophyllin

-Digoxin

-Verapamil

-Simvastatin

-Midazolam

-oraleKontrazeptiva

außerdem

-trizyklischeAntidepressivawie

-Amitriptylinund

-Nortriptylin

Johanniskraut-CTkannaustheoretischenÜberlegungenmitanderenAntidepressivavomSRI-

bzw.SSRI-TypinteragierenunddieSerotoninkonzentrationimZNSheraufsetzen.Dassind

insbesondere:

-Paroxetin

-Sertralinund

-Trazodon

BeigleichzeitigerBehandlungmitanderenArzneimitteln,diephotosensibilisierendwirken,ist

eineVerstärkungphototoxischerWirkungenmöglich(siehe4.8“Nebenwirkungen”).

4.6 SchwangerschaftundStillzeit

Johanniskraut-CTsollwegennichtausreichenderUntersuchungeninderSchwangerschaftund

Stillzeitnichtangewendetwerden.

4.7 AuswirkungenaufdieVerkehrstüchtigkeitunddieFähigkeitzumBedienenvonMaschinen

Keinebekannt.

4.8 Nebenwirkungen

sehrhäufig >1/10

häufig >1/100,<1/10

sehrselten <1/10.000,einschließlichgemeldeter

Einzelfälle

BeiderAnwendungvonJohanniskraut-CTkannesvorallembeihellhäutigenPersonendurch

erhöhteEmpfindlichkeitderHautgegenüberSonnenlicht(Photosensibilisierung)zu

sonnenbrandähnlichenReaktionenderHautpartienkommen,diestarkerBestrahlung(Sonne,

Solarium)ausgesetztsind.

AußerdemkönnenunterderMedikationmitJohanniskraut-CTsehrseltenallergische

Exantheme,gastrointestinaleBeschwerden,MüdigkeitoderUnruheauftreten.

4.9 Überdosierung

ÜberakuteVergiftungendurchJohanniskraut-PräparatebeimMenschenistbishernicht

berichtetworden.BeiEinnahmemassiverÜberdosensolltenbetroffenePatientenfürdieDauer

vonetwa1-2WochenvorSonnenlichtbzw.vorUV-Bestrahlunggeschütztwerden.

5. PHARMAKOLOGISCHEEIGENSCHAFTEN

5.1 PharmakodynamischeEigenschaften

PharmakotherapeutischeGruppe:PflanzlicheArzneimittelbeiVerstimmungen(Antidepressiva).

ATC-Code:N06AP01

Fürwässrig-alkoholischeAuszügeausJohanniskrautliegenErgebnisseklinischerPrüfungen

wieauchärztlicheErfahrungsberichtevor,diefüreineantidepressiveWirkungsprechen.Der

zugrundeliegendeWirkmechanismusistbislangnichteindeutiggeklärt.Gesamtextrakte

bewirkeneineHemmungderMonoaminoxidasewieauchderCOMT;dieMAO-Hemmung

durchselektivesHypericinerwiessichalsdeutlichgeringeralsdiedurchdenGesamtextrakt.

DieCOMT-HemmungwirddenFlavonoidenzugeordnet.

DieinvitrogemessenenMAO-undCOMT-Hemmungenreichenjedochnichtaus,umden

antidepressivenEffektvonJohanniskrautzubereitungenalleinmitdiesemModellzuerklären,da

davonausgegangenwerdenkann,dasspharmakologischrelevanteHemmkonzentrationen,

invivonichterreichtwerden(THIEDE1993,BLADT1993).

WeitereWirkmechanismenwerdenaufgrundexperimentellerUntersuchungendiskutiertwie

HemmungdersynaptosomalenNoradrenalin-undSerotoninaufnahme,Hemmungder

synaptosomalenGABA-Aufnahme(MÜLLER1996),neurohormonaleWirkungen

(WINTERHOFF1995)undneuroimmunologischeWirkungen(THIELE1993).

TierexperimentellführtenJohanniskrautzubereitungenzueinerAntagonisierungderReserpin-

induziertenHypothermie,zurBeeinflussungderNarkosedauerundzurVerkürzungder

ImmobilitätsphaseimPorsolt-Test(WINTERHOFF1995).

5.2 PharmakokinetischeEigenschaften

MitJohanniskraut-CTwurdenkeinepharmakokinetischenUntersuchungeneinzelner

Bestandteiledurchgeführt.

FüreinendefiniertenmethanolischenExtraktwurdedaspharmakokinetischeVerhaltenvon

HypericinundPseudohypericinalscharakteristischeLeitsubstanzenvon

Johanniskrautzubereitungenuntersucht(KERB1996):NachderEinnahmevonEinzeldosenvon

300,900bzw.1800mgdiesesExtraktswurdendiemax.Plasmakonzentrationenzwischenca.2

und20µg/lfürHypericinundca.3und30µg/lfürPseudohypericingemessen.Die

Resorptionsgeschwindigkeitensindunterschiedlich(ResorptionsbeginnfürPseudohypericin

nach0,4h;fürHypericinnach1,9h).DieEliminationshalbwertszeitenlagenzwischenetwa24

und48hfürHypericinundfürPseudohypericinzwischen18und24h.

5.3 PräklinischeDatenzurSicherheit

PhototoxischeReaktionennachderAufnahmegrößererMengenvonJohanniskrautsindvon

Weidetieren,vorallemvonSchafenundRindern,bekannt.BeiKälbern,denen1,3und5g

Johanniskraut/kgKGverabreichtwurde,kamesab3g/kgKGunterSonnenexpositionzu

phototoxischenErscheinungen(ARAYA1981).BezogenauftherapeutischeDosenbeim

MenschenlagdieseDosismindestensumdenFaktor30höher.

BeiEinnahmevon1800mgeinesdefiniertenmethanolischenJohanniskrautextraktsdurch

gesundeProbandenbeiderleiGeschlechts,entsprechendetwa5,4mg

Hypericin/Pseudohypericin,über15Tage,wardieminimalePigmentierungsdosisamEnde

diesesZeitraumssignifikantherabgesetzt;dieUVA-Sensitivitätwarerhöht(ROOTS1996).

MitderempfohlenenTagesdosisvonz.B.2HartkapselnJohanniskraut-CTwerdenmax.2,6mg

Gesamthypericin,ber.alsHypericin,aufgenommen.

6. PHARMAZEUTISCHEANGABEN

6.1 ListedersonstigenBestandteile

Calciumhydrogenphosphat-Dihydrat,HochdispersesSiliciumdioxid,Lactose-Monohydrat,

Cellulosepulver,Talkum,Magnesiumstearat(Ph.Eur.),Gelatine,gereinigtesWasser,

Titandioxid,EisenoxidhydratxH

2 0,Eisen(III)-oxid.

6.2 Inkompatibilitäten

Nichtzutreffend

6.3 DauerderHaltbarkeit

2Jahre

6.4 BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieAufbewahrung

Nichtüber25°Clagern.

6.5 ArtundInhaltdesBehältnisses

Packungmit30Hartkapseln(N1)

Packungmit60Hartkapseln(N2)

Packungmit100Hartkapseln(N3)

6.6 BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieBeseitigungundsonstigeHinweisezurHandhabung

KeinebesonderenAnforderungen.

7. INHABERDERZULASSUNG

CTArzneimittelGmbH

LengederStr.42a,13407Berlin

Telefon:030/409008-0

Telefax:030/409008-21

www.ct-arzneimittel.de

8. ZULASSUNGSNUMMER

38969.00.00

9. DATUMDERERTEILUNGDERZULASSUNG

15.11.1997

10. STANDDERINFORMATION

Februar2007

11. VERKAUFSABGRENZUNG

Apothekenpflichtig

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen