Isotret-HEXAL 40 mg Kapseln Weichkapsel

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation PIL
Fachinformation SPC
Wirkstoff:
Isotretinoin
Verfügbar ab:
Hexal Aktiengesellschaft
INN (Internationale Bezeichnung):
Isotretinoin
Darreichungsform:
Weichkapsel
Zusammensetzung:
Isotretinoin 40.mg
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
78475.00.00

WortlautderfürdiePackungsbeilagevorgesehenenAngaben

Gebrauchsinformation:InformationfürdenAnwender

Isotret-HEXAL®40mgKapseln

Wirkstoff:Isotretinoin

DIESESARZNEIMITTELISTSTARKFRUCHTSCHÄDIGEND(TERATOGEN)

BittebeachtenSiedieBroschürenzurSchwangerschaftsverhütungunddieindieserGebrauchs-

informationinAbschnitt2unterderÜberschrift“Schwangerschaftsverhütungsprogramm”

aufgeführtenInformationen.

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,bevorSiemitderEinnahmedieses

Arzneimittelsbeginnen.

- HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediesespäternochmalslesen.

- WennSieweitereFragenhaben,wendenSiesichanIhrenArztoderApotheker.

- DiesesArzneimittelwurdeIhnenpersönlichverschrieben.GebenSieesnichtanDritteweiter.

EskannanderenMenschenschaden,auchwenndiesediegleichenBeschwerdenhabenwieSie.

WenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSie

Nebenwirkungenbemerken,dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind,

informierenSiebitteIhrenArztoderApotheker.

DiesePackungsbeilagebeinhaltet:

WasistIsotret-HEXAL®undwofürwirdesangewendet?

WasmüssenSievorderEinnahmevonIsotret-HEXAL®beachten?

WieistIsotret-HEXAL®einzunehmen?

WelcheNebenwirkungensindmöglich?

WieistIsotret-HEXAL®aufzubewahren?

WeitereInformationen

1. WASISTISOTRET-HEXAL®UNDWOFÜRWIRDESANGEWENDET?

Isotret-HEXAL®enthältdenWirkstoffIsotretinoin.HierbeihandeltessichumeinenVitamin

A-Abkömmling,derzurWirkstoffklassederRetinoidegehört.

Isotret-HEXAL®wirdangewendetzurBehandlungschwererFormenvonAkne(wieAcne

nodularisoderAcneconglobataoderAknemitdemRisikoeinerdauerhaftenNarbenbildung),

dienichtaufandereAknemittel,wiez.B.Antibiotika,ansprechen.

2. WASMÜSSENSIEVORDEREINNAHMEVONISOTRET-HEXAL®BEACHTEN?

Isotret-HEXAL®darfnichteingenommenwerden,

wennSieschwangersindodervermutenschwangerzusein.

wennSiestillen.

wennSieüberempfindlich(allergisch)gegenIsotretinoin,Soja,Erdnussodereinender

sonstigenBestandteilevonIsotret-HEXAL®sind.

wennSieaneinerLebererkrankungleiden.

wennSiesehrhoheBlutfettwerte(Cholesterin,Triglyzeride)haben.

wennSiesehrvielVitaminAinIhremKörpergespeicherthaben(HypervitaminoseA).

wennSieTetrazykline(einenAntibiotika-Typ)einnehmen.

AufgrundderfruchtschädigendenWirkungdürfenSieIsotret-HEXAL®nureinnehmen,wenn

SiealleBedingungendesSchwangerschaftsverhütungsprogrammserfüllen(sieheAbschnitt

„BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonIsotret-HEXAL®isterforderlich“).SprechenSie

darüberbittemitIhremArzt.

BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonIsotret-HEXAL®isterforderlich,

Schwangerschaftsverhütungsprogramm

Wichtig

Isotret-HEXAL®istfruchtschädigend(teratogen).Dasheißt,esistwahrscheinlich,dasses

IhremungeborenenKindstarkschadetundzuschwerenMissbildungenführt.Beidiesen

MissbildungenfindensichzumBeispieldannSchädigungendeszentralenNervensystems,

AnomaliendesHerzkreislaufsystemsundGaumenspalten.Auchkommtesmitvermehrter

HäufigkeitzuFehlgeburten.

DerProzentsatzvonMissbildungenisthoch,auchwennIsotretinoinnurfürkurzeZeitinder

SchwangerschafteingenommenwurdeoderwennSieinden4WochennachEndeder

Behandlungschwangerwerden.

SiedürfenIsotret-HEXAL®nichteinnehmen,wennSieschwangersindoderzu

irgendeinemZeitpunktwährendbzw.ineinemZeitraumvoneinemMonatnachder

Behandlungschwangerwerdenkönnten.

WennSieeinePatientinimgebärfähigenAltersind,dürfenSienurdannIsotret-HEXAL®

einnehmen,wenn:

SieanschwererAkne(wieAknenodularisoderAkneconglobataoderaneinerAkne,bei

derdasRisikoeinerdauerhaftenNarbenbildungbesteht)leiden,welchesichtrotzanderer

Anti-Akne-Behandlungen,einschließlicheinerAntibiotika-Behandlungnichtgebesserthat.

IhnenIhrArztdasfruchtschädigende(teratogene)RisikovonIsotretinoinerklärthat

undSieverstehen,warumSienichtschwangerwerdendürfenundwieSieeine

Schwangerschaftverhütenkönnen.

SiewirksameEmpfängninsverhütungsmaßnahmenohneUnterbrechunganwenden:

1.IhrArztwirddiesmitIhnenbesprechenundIhnenInformationenzur

Schwangerschaftsverhütung,einschließlicheinerEmpfängnisverhütungsbroschüre,gebenund

IhnendieverschiedenenMethodenerklären.MöglicherweiseüberweisterSiehierzuauchan

einenGynäkologen.

2.Sieeinverstandensind,mindestenseine,vorzugsweisezweiwirksameMaßnahmenzur

EmpfängnisverhütungeinschließlicheinerBarrieremethode(z.B.diePilleundKondom)einen

MonatvorderBehandlungmitIsotret-HEXAL®,währendderBehandlungundwährendeines

MonatsnachdemEndederBehandlungmitIsotret-HEXAL®,durchzuführen.BevorSiemit

derBehandlungbeginnen,wirdIhrArztSieauffordern,einenSchwangerschaftstest

durchzuführen.DieserTestmussnegativsein.

3.Sie,auchwennSiekeinePeriodehabenoderzurzeitnichtsexuellaktivsind,eine

Empfängnisverhütungdurchführen,esseidenn,IhrArztentscheidet,dassdiesbeiIhnennicht

notwendigist.

Siedamiteinverstandensind,dasseinärztlichüberwachterSchwangerschaftstestanden

ersten3TagenIhresMenstruationszyklusvorBeginnderBehandlungmit

Isotret-HEXAL®durchgeführtwird.

WennIhrePeriodeunregelmäßigist,solltederZeitpunktdesSchwangerschaftstestsauf

IhresexuelleAktivitätabgestimmtwerdenundetwa3WochennachIhremletzten

ungeschütztenGeschlechtsverkehrvorgenommenwerden.

SiedieNotwendigkeiteinermonatlichenUntersuchungundeventuellerweiterer

Schwangerschaftstests,überdieIhrArztentscheidenwird,verstehenundakzeptieren,und

wennSie5WochennachdemEndederBehandlungmitIsotret-HEXAL®einenweiteren

Schwangerschaftstestdurchführenlassen.SiedürfenzukeinerZeit,wederwährendder

TherapiemitIsotret-HEXAL®,nochimerstenMonatnachdemEndederBehandlung,

schwangerwerden.

IhrArztwirdSie(oderIhrenErziehungsberechtigten)möglicherweisebitten,eine

Erklärungzuunterschreiben,mitderSiebestätigen,dassSieüberdieRisikeneiner

BehandlungmitIsotret-HEXAL®aufgeklärtwurdenunddassSiederDurchführungder

notwendigenVorsorgemaßnahmenzustimmen.

WennSiewährendderBehandlungmitIsotret-HEXAL®oderwährendeinesMonats

nachderenEndeschwangerwerden,unterbrechenSiebittesofortdieEinnahmevon

Isotret-HEXAL®undkontaktierenSieumgehendIhrenArzt.MöglicherweisewirdSie

dieserzurUntersuchungundBeratunganeinenGynäkologenüberweisen.

SchriftlicheInformationenzudiesemThemaerhaltenSievonIhremArzt.FallsSiediese

Unterlagennichterhaltenhaben,bittenSieihndarum,sieIhnenauszuhändigen.

BeiFrauenimgebärfähigenAlteristdieverschriebeneMengeproRezeptaufeinenBedarfvon

30Tagenbegrenzt.EineFortsetzungderTherapieerforderteineerneuteVerschreibung.Die

AbgabevonIsotret-HEXAL®mussinnerhalbvonmaximal7TagennachderAusstellungdes

Rezepteserfolgen.

Schwangerschaftstests

IhrArztwirdIhnenInformationsbroschürenaushändigen,dieSiesorgfältigdurchlesenmüssen,

undSieaneinenGynäkologen(Frauenarzt)überweisen,derSiezuVerhütungsfragenberaten

undIhnendiefürSiegeeignetenMethodenempfehlenwird.IhrArztoderGynäkologewirdbei

IhneneinenärztlichüberwachtenSchwangerschaftstestdurchführenbevorSiedie

Verhütungsmethodeanwenden(indenersten3TagenIhresMenstruationszyklus),umdie

Möglichkeitauszuschließen,dassSiebereitsschwangersind.WennSiekeineregelmäßigen

Monatsblutungenhaben,solltederTestetwa3Wochennachdemletztenungeschützten

Geschlechtsverkehrdurchgeführtwerden.DerTestmusseineSensitivitätvonmindestens25

mIE/mlhaben.IhrArztwirddasDatumundErgebnisdiesesSchwangerschaftstests

dokumentieren.

WennderersteSchwangerschaftstestnegativist,müssenSiemitderAnwendungeiner

wirksamenVerhütungsmethodebeginnen.Einzweitermedizinischüberwachter

SchwangerschaftstestmusseinenMonatnachBeginneinerlückenlosenundeffektiven

VerhütungundvorBeginnderBehandlung,abernichtfrüherals3TagevordemTerminbeim

verordnendenArztdurchgeführtwerden.WenndasErgebnisdieseszweiten

Schwangerschaftstestsnegativist,wirdIhnenIhrArztIhrerstesRezeptfürIsotret-HEXAL®

ausstellen.DiesesRezeptgiltfüreine30-tägigeBehandlung.

DanachmüssenSieregelmäßigimAbstandvon28TagenIhrenArztaufsuchen.Weitere

ärztlichüberwachteSchwangerschaftstestsmüsseninderRegelwährenddergesamten

BehandlungsdauermonatlichamTagdesArztbesuchs,zudemdasRezeptausgestelltwird,

oderinden3TagenvordiesemArztbesuchdurchgeführtwerden.AnschließenderhaltenSie

danneinneuesRezeptfüreineweitere30-tägigeBehandlung.

FünfWochennachEndederBehandlungmitIsotret-HEXAL®musseinweitererärztlich

überwachterSchwangerschaftstestdurchgeführtwerden,weilesetwa1Monatdauertbisderin

Isotret-HEXAL®enthalteneWirkstoffvollständigvomKörperabgebautundausgeschiedenist.

DieserTestdientdemAusschlusseinermöglichenindiesemZeitraumeingetretenen

Schwangerschaft.

MännlichePatienten:

Siemüssendarandenken,dassSieIhrArzneimittelnichtmitanderenPersonen,vorallemnicht

mitFrauen,teilendürfen.

EsgibtkeineHinweisedarauf,dassdieEinnahmevonIsotret-HEXAL®schädlicheWirkung

aufdieSpermienhat.IsotretinoinunddessenStoffwechselproduktefindensichinsehrgeringen

MengeninderSamenflüssigkeitwieder.DieseKonzentrationenwerdenjedochalszugering

erachtet,umschädlicheWirkungenaufeinvonIhnengezeugtesKindbeiIhrerPartnerinzu

entfalten.

SonstigeVorsichtsmaßnahmen

Isotret-HEXAL®kanndieBlutfettwerte(TriglyzerideoderCholesterin)erhöhen.IhrArzt

wirdbestimmteBlutuntersuchungendurchführen,umdieseWertevor,währendundnach

AbschlussIhrerBehandlungmitIsotret-HEXAL®zuüberwachen.InformierenSieIhren

Arzt,wennSieschonjetzthoheBlutfettwertehabenoderanDiabetesleiden,übergewichtig

oderAlkoholiker/-insind,dadieseTestsmöglicherweisebeiIhnendannhäufiger

durchgeführtwerdenmüssen.

Isotret-HEXAL®kanndieLeberenzymspiegelerhöhen.IhrArztwirdbestimmte

Blutuntersuchungendurchführen,umIhreLebewertevor,währendundnachAbschluss

IhrerBehandlungmitIsotret-HEXAL®zukontrollieren.BeiFällen,indenendie

Leberenzymwertehochbleiben,wirdIhrArztmöglicherweisedieDosisreduzierenoderdie

BehandlungmitIsotret-HEXAL®ganzabsetzen.

Isotret-HEXAL®kanndieBlutzuckerspiegelerhöhenundinseltenenFällenwurde

Diabetesmellitusdiagnostiziert.IhrArztwirdmöglicherweiseIhreBlutzuckerspiegel

währendderBehandlungüberwachen,insbesonderewennSiezuckerkranksind,

übergewichtigoderzuvielAlkoholtrinken.

VerwendenSiewährendderBehandlungeineFeuchtigkeitssalbeoder–cremefürdie

HautsowieeinenLippenbalsamdaesunterderTherapiemitIsotret-HEXAL®zueiner

TrockenheitderHautund/oderLippenkommenkann.

WendenSiesichanIhrenArzt:

wennSieirgendwelchepsychischenStörungenhabenoderwennSieglauben,unterder

EinnahmevonIsotret-HEXAL®ZeicheneinerDepressionbeisichbemerkenwiez.B.

TraurigkeitohneGrund,Weinerlichkeit,Konzentrationsschwierigkeitenodersichvon

FreundenundderFamiliezurückziehen.IhrArztkannSiegegebenenfallseinergeeigneten

Behandlungzuführen.Eskannsein,dassderAbbruchderIsotretinoinbehandlungnicht

ausreichtundSieweiterepsychiatrischeoderpsychologischeHilfebenötigen.

EswurdenseltenFällevonDepression,VerschlechterungeinerbestehendenDepression,

Angstzuständen,StimmungsveränderungenundpsychotischenStörungenbeobachtet.Sehr

seltenhattenPatienten,diemitIsotretinoinbehandeltwurden,denWunschsichdasLeben

zunehmen(Suizidgedanken),unternahmeneinenSelbstmordversuchoderbegingen

Selbstmord.

wennIhreNierenfunktioneingeschränktist.DieBehandlungmussindiesemFallmiteiner

niedrigerenDosierungbegonnenwerden.

DieTherapiemitIsotret-HEXAL®kannIhrNachtsehenbeeinträchtigen.Siekönnen

währendderTherapiemitIsotret-HEXAL®trockeneAugenundSehstörungenbekommen.

DiesenormalisierensichmeistnachdemEndederBehandlung.SeienSiewährendder

Behandlungimmerbesondersvorsichtig,wennSienachtseinFahrzeuglenkenoder

Maschinenbedienen,dadieseSehstörungenziemlichplötzlichauftretenkönnen.WennSie

Kontaktlinsentragenundfeststellen,dassSietrockeneAugenbekommen,kannes

notwendigsein,dassSiewährendderBehandlungmitIsotret-HEXAL®eineBrilletragen.

WennbeiIhnenSehproblemeauftreten,informierenSiebitteIhrenArztumgehend,dadie

TherapiemitIsotret-HEXAL®möglicherweisebeendetundIhreSehkraftüberwacht

werdenmuss.

BeendenSiedieBehandlungunverzüglichundsetzenSiesichbaldmöglichstmitIhrem

ArztinVerbindung

wennbeiIhneneineallergischeReaktion(Hautrötung,Juckreiz)odereineschwere

lebensbedrohliche(anaphylaktische)Reaktionauftritt.

wennSieanhaltendeKopfschmerzen,Übelkeit,ErbrechenundVerschwommensehen

haben.Isotret-HEXAL®wurdeinsehrseltenenFällenmiteinerErkrankungnamens

„benigneintrakranielleHypertonie“inVerbindunggebracht.

wennSieschwereblutigeDurchfällehaben(z.B.BlutimStuhl).Isotret-HEXAL®wurde

insehrseltenenFällenmiteinerentzündlichenDarmerkrankunginVerbindunggebracht.

WasbeiderEinnahmevonIsotret-HEXAL®zuvermeidenist:

VermeidenSiezuvielSonneundbenutzenSiekeineUV-LampeoderSolarium.IhreHaut

kannwährendderTherapiemitIsotret-HEXAL®empfindlicheraufSonnenlichtreagieren.

BevorSieindieSonnegehen,müssenSieeinenSonnenschutzmithohem

Lichtschutzfaktor(mindestens15)auftragen.

KosmetischeVerfahrenwieeineDermabrasionoderLaserbehandlungen(zurEntfernung

derHornhautodervonNarben)unddieHaarentfernungmitWachsmüssenwährendder

Behandlungundfürmindestens6MonatenachTherapieendevermiedenwerden.

Isotret-HEXAL®kannIhreHautempfindlichermachen,waswiederumzurBildungvon

NarbenoderHautreizungenführenkann.

ReduzierenSieintensivekörperlicheAktivitätenunterderTherapiemitIsotret-HEXAL®,

daunterIsotretinoin-BehandlungMuskel-undGelenkschmerzenbeobachtetwurden.

SpendenSiekeinBlutwährendderBehandlungmitIsotret-HEXA®undfür4Wochen

nachTherapieende.WenneineschwangereFrauIhrBluterhält,könnteihrKindmit

schwerenMissbildungenzurWeltkommen.

BeiEinnahmevonIsotret-HEXAL®mitanderenArzneimitteln:

BitteinformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSieandereArzneimittel

einnehmen/anwendenbzw.vorkurzemeingenommen/angewendethaben,auchwennessichum

nichtverschreibungspflichtigeArzneimittelhandelt.

NehmenSiewährendderBehandlungmitIsotret-HEXAL®keineVitaminA-Präparateund

keineTetrazykline(einAntibiotikum)ein,dadasRisikovonNebenwirkungenerhöhtseinkann.

BenutzenSiewährendderBehandlungmitIsotret-HEXAL®keineäußerlichanzuwendenden

Aknemittel,weilsichdadurchlokaleIrritationenverstärkenkönnen.

SchwangerschaftundStillzeit

Schwangerschaft

Isotret-HEXAL®darfwährendderSchwangerschaftnichteingenommenwerden,da

Isotretinoin,derWirkstoffvonIsotret-HEXAL®,inhohemMaßefruchtschädigendist.

FallstrotzderbeschriebenenVorsichtsmaßnahmen

(Schwangerschaftsverhütungsprogramm)währendderBehandlungmitIsotret-HEXAL®

oderwährendeinesMonatsnachTherapieendeeineSchwangerschafteintritt,bestehtein

hohesRisikoeinersehrschwerenundernstenMissbildungdesungeborenenKindes.

ZudenkindlichenMissbildungen,dieimFalleeinerEinnahmevonIsotretinoininder

SchwangerschaftinZusammenhanggebrachtwerden,zählenMissbildungendes

Zentralnervensystems(Hydrocephalus,zerebelläreFehlbildungen/Anomalien,Mikrozephalie),

Gesichtsdeformität,Gaumenspalte,AnomaliendesäußerenOhres(FehlendesAußenohrs,

kleineoderfehlendeäußereGehörgänge),AnomalienamAuge(Mikrophthalmie),Herz-

Kreislauf-Anomalien(konotrunkaleFehlbildungenwiedieFallot’scheTetralogie,Transposition

großerGefäße,Septumdefekte),AnomalienderThymusdrüseundNebenschilddrüse.Außerdem

bestehteinerhöhtesRisikofürFehlgeburten.

WennbeieinermitIsotretinoinbehandeltenFraueineSchwangerschafteintrittoder

wahrscheinlichist,mussdieBehandlungsofortabgebrochenwerden.DiePatientinsollte

sichunverzüglichmitIhremArztinVerbindungsetzen.

Stillzeit

SiedürfenIsotret-HEXAL®nichteinnehmenwennSiestillen,weilIsotretinoin

wahrscheinlichindieMuttermilchübergehtundIhremKindschadenkann.

VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen:

Isotret-HEXAL®hatgeringenbismäßigenEinflussaufdieVerkehrstüchtigkeitunddie

FähigkeitzumBedienenvonMaschinen.

Esistmöglich,dasssichIhrnächtlichesSehvermögenwährendderIsotretinoinbehandlung

verschlechtert.Dieskannplötzlichgeschehen.InseltenenFällenkanndiesesProblemnachdem

EndederBehandlungweiterbestehen.Siemüssendeshalbvorsichtigsein,wennSieein

FahrzeuglenkenoderMaschinenbedienen.

SehrseltenwurdeüberSchläfrigkeit,SchwindelundSehstörungenberichtet.SolltenbeiIhnen

eineodermehreredieserWirkungenauftreten,dürfenSiekeinFahrzeuglenken,Maschinen

bedienenodersonstigenAktivitätennachgehen,beidenendieseSymptomeSieoderandere

Personengefährdenkönnten.

WichtigeInformationenüberbestimmtesonstigeBestandteilevonIsotret-HEXAL®

Isotret-HEXAL®enthältSojaöl.WennSieallergischgegenErdnüsseoderSojasind,dürfenSie

diesesArzneimittelnichteinnehmen.

Isotret-HEXAL®enthältSorbitol.BittenehmenSieIsotret-HEXAL®erstnachRücksprache

mitIhremArztein,wennIhnenbekanntist,dassSieuntereinerUnverträglichkeitgegenüber

bestimmtenZuckernleiden.

Isotret-HEXAL®enthältdenAzo-FarbstoffGelborangeS(E110).

GelborangeSkannallergischeReaktionenhervorrufen.

3. WIEISTISOTRET-HEXAL®EINZUNEHMEN?

NehmenSieIsotret-HEXAL®immergenaunachderAnweisungdesArztesein.Bittefragen

SiebeiIhremArztoderApothekernach,wennSiesichnichtganzsichersind.

DieKapselnsolltenein-oderzweimaltäglichzusammenmitNahrungeingenommen

werden.

SchluckenSiedieKapselnalsGanzesohnesiezukauenoderzulutschen.

MöglicherweisekannsichIhreAknewährenddererstenBehandlungswochenverschlimmern.

EssolltejedochbeiFortsetzungderBehandlungeineBesserungeintreten.

Dosierung

DerArztverordneteineindividuellangepassteDosisinAbhängigkeitvomKörpergewichtund

anderenklinischenParameternwieNiereninsuffizienzusw.

FürspezielleindividuellangepassteDoseneignensichmöglicherweiseandereverfügbare

Dosisstärkenbesser(10oder20mgproKapsel).

ErwachseneeinschließlichJugendlicheundältereMenschen

GewöhnlichwirddieTherapiemiteinerDosierungvon0,5mgproKilogrammKörpergewicht

proTag(0,5mg/kg/Tag)begonnen.NacheinigenWochenwirdIhrArztmöglicherweiseIhre

Dosierunganpassen.Dashängtdavonab,wieSiedasArzneimittelvertragen.Beidenmeisten

PatientenwirddieDosierungzwischen0,5und1,0mg/kg/Tagliegen.

SprechenSiebittemitIhremArztoderApotheker,wennSiedasGefühlhaben,dassdie

WirkungvonIsotret-HEXAL®zustarkoderzuschwachist.

PatientenmitschwererNiereninsuffizienz

WennSieanschwerwiegendenNierenproblemenleiden,solltedieBehandlungmit

Isotret-HEXAL®miteinerniedrigerenDosierungwiez.B.10mg/Tagbegonnenunddannauf

diehöchstevonIhnenvertrageneDosisgesteigertwerden.

Kinder

IsotretinoinwirdfürdieAnwendungbeiKindernnichtempfohlen,danichtgenügendDatenzur

Sicherheitvorliegen.

PatientenmitUnverträglichkeit

WennSiedieverschriebeneDosierungnichtvertragen,wirdIhrArztdieBehandlung

möglicherweisemiteinerniedrigerenDosierungfortsetzen,waszurFolgehat,dassdie

BehandlunglängerdauertunddasRisikoeinesRückfallssteigt.

WenndieempfohleneDosismitden40mgKapselnnichterreichtwerdenkann,stehen

nochandereStärkenzurVerfügung.

DauerderBehandlung:

GewöhnlichdauertdieBehandlung16bis24Wochen.IhreAknekannsichmöglicherweise

auchineinemZeitraumvonbiszu8WochennachdemEndederBehandlungnochweiter

bessern.DahersollteeineFolgebehandlungnichtvorAblaufdieserFristbegonnenwerden.Die

meistenPatientenbenötigenjedochnureinenBehandlungszyklus.

DenkenSiebittedaran,dassdiesesArzneimittelIhnenpersönlichverschriebenwurde!

NureinArztkannesIhnenverschreiben.GebenSieesnieanandereweiter,denneskannIhnen

schaden,auchwennsieähnlicheSymptomehabenwieSie.

WennSieeinegrößereMengeIsotret-HEXAL®eingenommenhaben,alsSiesollten

EskönnenfolgendeAnzeichenauftreten:StarkeKopfschmerzen,ÜbelkeitoderErbrechen,

Schläfrigkeit,ReizbarkeitundJuckreiz.

KontaktierenSiebittesofortIhrenArzt,ApothekeroderdasnächsteKrankenhaus,wenn

SiemehrKapselneingenommenhaben,alsSiesollten,oderwennjemandanderesversehentlich

IhreKapselneingenommenhat.

WennSiedieEinnahmevonIsotret-HEXAL®vergessenhaben

SolltenSiedieEinnahmeeinmalvergessen,holenSiediesesobaldwiemöglichnach.Wennes

jedochfastschonZeitfürdienächsteEinnahmeist,lassenSiedievergesseneDosisausund

fahrenSiemitderEinnahmewieüblichfort.NehmenSienichtdiedoppelteDosis.

WennSieweitereFragenzurAnwendungdesArzneimittelshaben,fragenSieIhrenArztoder

Apotheker.

4. WELCHENEBENWIRKUNGENSINDMÖGLICH?

WiealleArzneimittelkannIsotret-HEXAL®Nebenwirkungenhaben,dieabernichtbeijedem

auftretenmüssen.

EinigederNebenwirkungenimZusammenhangmitderAnwendungvonIsotretinoinsind

dosisabhängig.SieklingenimAllgemeinennachDosisänderungoderAbbruchderBehandlung

wiederab,manchekönnenjedochauchnachdemEndederBehandlungbestehenbleiben.

BeiderBewertungvonNebenwirkungenwerdenfolgendeHäufigkeitsangabenzugrundegelegt:

Sehrhäufig: mehrals1Behandeltervon10

Häufig: 1bis10Behandeltevon100

Gelegentlich: 1bis10Behandeltevon1.000

Selten: 1bis10Behandeltevon10.000

Sehrselten: wenigerals1Behandeltervon10.000

Nichtbekannt HäufigkeitaufGrundlagederverfügbarenDatennichtabschätzbar

DiefolgendenSymptomesinddieamhäufigstenfürIsotretinoinberichtetenunerwünschten

Wirkungen:TrockenheitderHaut,TrockenheitderSchleimhäutez.B.derLippen,der

NasenschleimhautundderAugen

AnderemöglicheNebenwirkungen

Untersuchungen

Sehrhäufig ErhöhungvonBlutfetten(Triglyzeride),VerminderungvonLipoproteinen

hoherDichte(HDL-Cholesterin)

Häufig ErhöhungdesCholesterinsimBlut,ErhöhungdesBlutzuckers

(Blutglukose),Blutbzw.EiweißimHarn

Sehrselten ErhöhungderKreatinphosphokinaseimBlut

ErkrankungendesBlutesunddesLymphsystems

Sehrhäufig Blutarmut,erhöhteBlutsenkung,VerminderungoderVermehrungder

Blutplättchen

Häufig MangelanneutrophilenLeukozyten(bestimmtenweißenBlutzellen)

Sehrselten: Lymphknotenerkrankung(Lymphadenopathie)

ErkrankungendesNervensystems

Häufig Kopfschmerzen

Sehrselten ErhöhungdesSchädelinnendrucks,Krämpfe,Schläfrigkeit,Schwindel

Augenerkrankungen

Sehrhäufig EntzündungderLidränderbzw.Augenbindehaut,trockenesAuge,

Augenreizung

Sehrselten Verschwommensehen,grauerStar(Katarakt),Farbenblindheit

(vermindertesFarbensehen),Kontaktlinsenunverträglichkeit,

Hornhauttrübung,vermindertesNachtsehen,Hornhautentzündungdes

Auges,SchwellungimBereichderAustrittsstelledesSehnervs(sog.

Papillenödem,alsZeicheneineserhöhtenSchädelinnendrucks),

Lichtscheu,Sehstörungen

ErkrankungendesOhrsunddesLabyrinths

Sehrselten: VerschlechterungdesHörens

ErkrankungenderAtemwege,desBrustraumsundMediastinums:

Häufig Nasenbluten,Nasentrockenheit,Nasenrachenentzündung

Sehrselten: KrampfderMuskulaturimBereichderBronchien(Bronchospasmen),

vorallembeiPatientenmitAsthma,Heiserkeit

ErkrankungendesGastrointestinaltrakts

Sehrselten EntzündungdesDick-bzw.Dünndarms,trockenerRachen,

Magen-/Darmblutungen,blutigerDurchfallundentzündliche

Darmerkrankungen,Übelkeit,EntzündungderBauchspeicheldrüse(siehe

Abschnitt2.„WasmüssenSievorderEinnahmevonIsotret-HEXAL®

beachten“?)

ErkrankungenderNierenundHarnwege

Sehrselten Nierenentzündung

ErkrankungenderHautunddesUnterhautzellgewebes

Sehrhäufig Lippenentzündung,entzündlicheHautveränderungen,trockeneHaut,

umschriebeneAbschälungderHaut,Juckreiz,entzündlicheRötungder

Haut,erhöhteHautverletzlichkeit(RisikovonSchürfwunden)

Selten Haarausfall

Sehrselten SchwereVerlaufsformderAkne(Acnefulminans),Verschlimmerungder

Akne(AufflammenderAkne),entzündlicheHautrötung,insbesondereim

Gesicht,entzündlicheHautveränderungen,VeränderungenderHaare,

verstärkteKörperbehaarung,Nagelveränderungen,Nagelbettinfektionen,

Lichtempfindlichkeit,SchwellungenmitEiterbildung(pyogenes

Granulom),verstärktePigmentierungderHaut,vermehrtesSchwitzen

Nichtbekannt SchwereHautreaktionen(Erythemaexsudativummultiforme,

Stevens-Johnson-Syndrom,toxischeepidermaleNekrolyse),die

möglicherweiselebensbedrohlichsindundsofortigeärztlicheHilfe

erfordern.Diesezeigensichanfänglichalskreisrunde,rötlicheFlecken,

oftmitzentralerBlasenbildung(üblicherweiseanArmenundHänden

oderBeinenundFüßen);schwerereHautreaktionenkönnenauchmit

BlasenbildunganBrustundRückeneinhergehen.ZusätzlicheSymptome

wieEntzündungenderAugen(Konjunktivitis)oderoffene,schmerzende

Stellen(Ulzera)inMund,HalsundNasekönnenauftreten.Sehrschwere

FormendieserHautreaktionenkönnenzueinergroßflächigenAblösung

derHautführen,diepotentielllebensbedrohlichist.Denbeschriebenen

schwerenHautreaktionengehenoftKopfschmerzen,Fieberund

Gliederschmerzen(grippeähnlicheSymptome)voraus.

WennbeiIhneneinHautausschlagoderdieanderengenanntenSymptome

anderHautauftreten,beendenSiedieEinnahmevonIsotretinoinund

nehmenSieunverzüglichKontaktmitIhremArztauf.

Skelettmuskel-,Bindegewebs-undKnochenerkrankungen

Sehrhäufig Gelenkschmerzen,Muskelschmerzen,Rückenschmerzen(insbesonderebei

jugendlichenPatienten)

Sehrselten Gelenkentzündung,KalkablagerungeninWeichteilen(Bändernund

Sehnen),vorzeitigerSchlussderKnochenwachstumsfugen,vermehrte

BildungvonKnochengewebe(Exostose/Hypertose),verminderte

Knochendichte,Sehnenentzündung

Stoffwechsel-undErnährungsstörungen

Sehrselten Zuckerkrankheit(Diabetesmellitus),erhöhtederHarnsäurekonzentration

imBlut

Infektionen

Sehrselten InfektionenderHautundSchleimhautmitbestimmtenBakterien

Gefäßerkrankungen

Sehrselten EntzündungvonBlutgefäßen(z.B.Wegener-Granulomatose,allergische

Vaskulitis)

AllgemeineErkrankungen

Sehrselten VermehrteGewebebildung,waszuNarbenverdickungennachoperativen

Eingriffenführenkann,Unwohlsein

ErkrankungendesImmunsystems

Selten AllergischeHautreaktionen,schwereallergischeReaktionen,diezu

Schockzuständenführenkönnen(anaphylaktischeReaktionen),

Überempfindlichkeitsreaktionen

Leber-undGallenerkrankungen

Sehrhäufig: ErhöhungbestimmterLeberenzymwerte(sieheAbschnitt2.„Wasmüssen

SievorderEinnahmevonIsotret-HEXAL®beachten“?)

Sehrselten Leberentzündung

PsychiatrischeErkrankungen

Selten Depression,VerschlechterungeinerDepression,HangzuAggressivität,

Angstzustände,Stimmungsveränderungen

Sehrselten Verhaltensauffälligkeiten,psychotischeStörungen,Selbstmordgedanken,

Selbstmordversuch,Selbstmord

SojaölkannsehrseltenallergischeReaktionenhervorrufen.

InformierenSiebitteIhrenArztoderApotheker,wenneinederaufgeführten

NebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSieNebenwirkungenbemerken,die

nichtindieserGebrauchsinformationangegebensind.

5. WIEISTISOTRET-HEXAL®AUFZUBEWAHREN?

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren.

SiedürfenIsotret-HEXAL®nachdemaufdemUmkartonundBlisternach„Verwendbarbis“

angegebenenVerfallsdatumnichtmehrverwenden.DasVerfallsdatumbeziehtsichaufden

letztenTagdesMonats.

Nichtüber25ºClagern.InderOriginalverpackungaufbewahren,umdenInhaltvorLichtund

Feuchtigkeitzuschützen.

Wichtig!

BittebringenSieamEndederBehandlungallenichtbenötigtenKapselninIhreApotheke

zurück.Siesolltendiesenurbehalten,wennSieIhrArztausdrücklichdaraufhinweist.

DasArzneimitteldarfnichtimAbwasseroderHaushaltsabfallentsorgtwerden.FragenSie

IhrenApotheker,wiedasArzneimittelzuentsorgenist,wennSieesnichtmehrbenötigen.Diese

MaßnahmehilftdieUmweltzuschützen.

6. WEITEREINFORMATIONEN

WasIsotret-HEXAL®enthält:

DerWirkstoffistIsotretinoin.

EineKapselenthält40mgIsotretinoin.

DiesonstigenBestandteilesind:

Kapselinhalt:

gelbesWachs.

raffiniertesSojaöl(Ph.Eur)

hydriertesSojaöl(Ph.Eur)

partiellhydriertesSojaöl(DAB)

all-rac-α-Tocopherol

Natriumedetat(Ph.Eur)

Butylhydroxyanisol(Ph.Eur)

Kapselhülle:Gelatine

Glycerol

Sorbitol-Lösung(nichtkristallisierend)(E420)

GelborangeS(E110)

Titandioxid(E171).

WieIsotret-HEXAL®aussiehtundInhaltderPackung:

Isotret-HEXAL®sindhellorange,länglichWeichkapseln,diemiteinergelborangen

undurchsichtigenzähenFlüssigkeitgefülltsind.

Isotret-HEXAL®istinPackungenmit20(N1),30(N2),50(N2),60(N2)und

100(N3)Kapselnerhältlich.

PharmazeutischerUnternehmer

HEXALAG

Industriestraße25

83607Holzkirchen

Tel.:(08024)908-0

Fax.:(08024)908-1290

e-mail:service@hexal.com

Hersteller

SalutasPharmaGmbH

Otto-von-Guericke-Allee1

39179Barleben

DiesesArzneimittelistindenMitgliedsstaatendesEuropäischenWirtschaftsraumes

(EWR)unterdenfolgendenBezeichnungenzugelassen:

Dänemark: Tretiosan

Deutschland:Isotret-HEXAL®40mgKapseln

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztüberarbeitetimNovember2010.

Fachinformation

ZusammenfassungderMerkmaledesArzneimittels

1. BEZEICHNUNGDESARZNEIMITTELS

Isotret-HEXAL ® 40mgKapseln

2. QUALITATIVEUNDQUANTITATIVEZUSAMMENSETZUNG

EineKapselenthält40mgIsotretinoin

SonstigeBestandteile:

RaffiniertesSojaöl198,72mg

HydriertesSojaöl21,00mg

PartiellhydriertesSojaöl45,65mg

Sorbitol-Lösung(nichtkristallisierend)(E420)23,75mg

GelborangeS(E110)0,065mg

DievollständigeAuflistungdersonstigenBestandteilesieheAbschnitt6.1.

3. DARREICHUNGSFORM

Weichkapsel

Hellorange,länglicheWeichkapseln,diemiteinergelborangen,undurchsichtigen,zähen

Flüssigkeitgefülltsind.

4. KLINISCHEANGABEN

4.1 Anwendungsgebiete

SchwereFormenvonAkne(wienoduläreAkneoderAcneconglobataoderAknemitGefahr

einerdauerhaftenNarbenbildung),diegegenüberangemessenenStandardbehandlungszyklen

mitsystemischenAntibiotikaundlokalerBehandlungtherapieresistentsind.

4.2 Dosierung,ArtundDauerderAnwendung

IsotretinoindarfnurvoneineminderAnwendungvonsystemischenRetinoidenzur

BehandlungvonschwererAkneerfahrenenArztmitvollständigerKenntnisderteratogenen

RisikeneinerIsotretinointherapieundderKontrollerfordernisseoderunterÜberwachung

durcheinensolchenArztverschriebenwerden.

DieKapselnsolleneinmaloderzweimaltäglichzusammenmitNahrungeingenommen

werden.

ErwachseneeinschließlichJugendlicherundältererMenschen

DieIsotretinoinbehandlungsolltemiteinerDosisvon0,5mg/kgtäglichbegonnenwerden.

DastherapeutischeAnsprechenaufIsotretinoinundeinigederNebenwirkungensind

dosisabhängigundunterscheidensichvonPatientzuPatient.Daheristwährendder

BehandlungeineindividuelleDosisanpassungerforderlich.FürdiemeistenPatientenliegtdie

DosisineinemBereichvon0,5–1,0mg/kgproTag.

LangzeitremissionundRezidivratenhängenengermitdergegebenenGesamtdosisalsmitder

DauerderBehandlungoderderTagesdosiszusammen.Eswurdegezeigt,dassoberhalbeiner

kumulativenBehandlungsdosisvon120–150mg/kgkeinnennenswerterzusätzlicherNutzen

zuerwartenist.DieDauerderBehandlunghängtvonderindividuellenTagesdosisab.

NormalerweisereichteineBehandlungsdauervon16–24Wochenaus,umeineRemissionzu

erzielen.

BeiderMehrzahlderPatientenwirdeinevollständigeBeseitigungderAkneineinereinzigen

Behandlungsphaseerzielt.BeieinemsicherenRezidivkanneineweitereBehandlungsphase

mitIsotretinoinmitderselbenTagesdosisunddergleichenkumulativenBehandlungsdosisin

Betrachtgezogenwerden.DaeineweitereBesserungderAknebiszu8Wochennach

AbsetzenderTherapiebeobachtetwerdenkann,sollteeineweitereBehandlungsphasenicht

vorAblaufdiesesZeitraumsinBetrachtgezogenwerden.

PatientenmitschwererNiereninsuffizienz

BeiPatientenmitschwererNiereninsuffizienzmussdieBehandlungbeieinerniedrigerenDo-

sisbegonnenwerden(z.B.10mg/Tag).DieDosissolltedannaufbiszu1mg/kg/Tagoderbis

zurvomPatientenvertragenenMaximaldosiserhöhtwerden(sieheAbschnitt4.4).

Kinder

IsotretinoinistnichtzurBehandlungvonpräpubertärerAkneindiziert.

EsgibtkeinerelevanteIndikationfürdieAnwendungvonIsotret-HEXAL ® beiKindernunter

12Jahren.

PatientenmitUnverträglichkeit

BeiPatientenmitschwererUnverträglichkeitderempfohlenenDosiskanndieBehandlungmit

einerniedrigerenDosisfortgesetztwerden.DieshateinelängereBehandlungsdauerundein

höheresRezidivrisikozurFolge.UmbeidiesenPatientendiegrößtmöglicheWirksamkeitzu

erzielen,solltedieBehandlungnormalerweisemitderhöchstmöglichenverträglichenDosis

fortgesetztwerden.

SolltedasErreichenderempfohlenenDosierungmitden40mgKapselnnichtmöglichsein,

sollteeinanderesIsotretinoin-Präparatausgewähltwerden.

4.3 Gegenanzeigen

IsotretinoinistbeischwangerenundstillendenFrauenkontraindiziert(sieheAbschnitt4.6).

IsotretinoinistbeiFrauenimgebärfähigenAlterkontraindiziert,sofernnichtalleBedingungen

desSchwangerschaftsverhütungsprogrammserfülltsind(sieheAbschnitt4.4).

Isotret-HEXAL®istkontraindiziertbeiPatienten

mitÜberempfindlichkeitgegenIsotretinoin,Soja,Erdnüsseodergegeneinendersons-

tigenBestandteile.

IsotretinoinistebenfallskontraindiziertbeiPatienten

mitLeberinsuffizienz;

mitstarkerhöhtenBlutfettwerten;

mitHypervitaminoseA;

untergleichzeitigerBehandlungmitTetrazyklinen(sieheAbschnitt4.5).

4.4 BesondereWarnhinweiseundVorsichtsmaßnahmenfürdieAnwendung

Schwangerschaftsverhütungsprogramm

DiesesArzneimittelistTERATOGEN.

IsotretinoinistbeiFrauenimgebärfähigenAlterkontraindiziert,sofernnichtalle

folgendenBedingungendesSchwangerschaftsverhütungsprogrammserfülltsind:

SieleidetunterschwererAkne(wienoduläreAkneoderAcneconglobataoderAknemit

GefahreinerdauerhaftenNarbenbildung),diegegenübereinerangemessenen

StandardbehandlungmitsystemischenAntibiotikaundlokalerBehandlungtherapieresis-

tentist(sieheAbschnitt4.1).

SieistsichdesteratogenenRisikosbewusst.

SieverstehtdieNotwendigkeiteinerkonsequentenÜberwachungaufeinermonatlichen

Basis.

SieverstehtundakzeptiertdieNotwendigkeiteinerwirksamenEmpfängnisverhütung

ohneUnterbrechung,beginnend1MonatvorBehandlungsbeginn,fürdieGesamtdauer

derBehandlungundbis1MonatnachEndederBehandlung.Essolltenmindestenseine,

vorzugsweisezweiergänzendeMethodenderEmpfängnisverhütungeinschließlicheiner

Barrieremethodeverwendetwerden.

AuchimFalleeinerAmenorrhöemusssiedieEmpfehlungenzurwirksamenEmpfäng-

nisverhütungbefolgen.

SiemussinderLagesein,wirksameVerhütungsmethodeneinzusetzen.

SieistüberdiepotenziellenFolgeneinerSchwangerschaftunddieNotwendigkeit,sofort

einenArztaufzusuchen,wenndieGefahrbesteht,dasseineSchwangerschafteingetreten

seinkönnte,aufgeklärtundverstehtsie.

SieverstehtdieNotwendigkeitvonSchwangerschaftstestsvor,währendund5Wochen

nachEndederBehandlungundistdazubereit.

Siehaterklärt,dasssiedieGefahrenundnötigenVorsichtsmaßnahmenim

ZusammenhangmitderAnwendungvonIsotretinoinverstandenhat.

DieseBedingungengeltenauchfürFrauen,diederzeitsexuellnichtaktivsind,esseidenn,der

verschreibendeArztsiehtzwingendeGründedafür,dassdieGefahrdesEintrittseiner

Schwangerschaftnichtbesteht.

DerverschreibendeArztmussgewährleisten,dass:

diePatientindieobenaufgeführtenBedingungenzurEmpfängnisverhütungeinhält,

einschließlicheinerBestätigung,dasssiedieseausreichendverstandenhat.

diePatientinbestätigt,dasssiedieobengenanntenBedingungenerfüllt.

diePatientinseitmindestens1MonatvorBeginnderBehandlungmindestenseine,

vorzugsweisezweiMethodeneinerwirksamenEmpfängnisverhütungeinschließlicheiner

BarrieremethodebenutztunddiesewährenddergesamtenBehandlungsdauerundbis

mindestenseinenMonatnachAbsetzenderBehandlungweiterverwendet.

SchwangerschaftstestsmitnegativemErgebnisvor,währendund5WochennachEnde

derBehandlungdurchgeführtwurden.DatumundErgebnissederSchwangerschaftstests

müssendokumentiertwerden.

Empfängnisverhütung

PatientinnenmüssenumfassendüberEmpfängnisverhütungsmethodenaufgeklärtwerdenund

solltenzurEmpfängnisverhütungsberatungüberwiesenwerden,wennsiekeinewirksame

Empfängnisverhütungbetreiben.

AlsMindestanforderungmüssenPatientinnen,diepotenziellschwangerwerdenkönnen,

mindestenseinewirksameEmpfängnisverhütungsmethodebenutzen.Vorzugsweisesolltedie

PatientinjedochzweiergänzendeMethodenderEmpfängnisverhütung,einedavoneine

Barrieremethode,anwenden.DieVerhütungmussmindestens1MonatnachAbsetzender

BehandlungmitIsotretinoinfortgesetztwerden,auchbeiPatientinnenmitAmenorrhöe.

Schwangerschaftstests

NachderlokalüblichenVorgehensweisewirdempfohlen,medizinischüberwachte

SchwangerschaftstestsmiteinerEmpfindlichkeitvonmindestens25mI.E./mlindenersten

3TagendesMonatszykluswiefolgtdurchzuführen.

VorTherapiebeginn

UmdieMöglichkeiteinerSchwangerschaftvorBeginnderEmpfängnisverhütung

auszuschließen,wirdempfohlen,initialeinenmedizinischüberwachtenSchwangerschaftstest

durchzuführenundDatumundErgebniszudokumentieren.BeiderTerminierungdieses

SchwangerschaftstestssolltebeiPatientinnenohneregelmäßigeMenstruationdiesexuelle

AktivitätderPatientinberücksichtigtwerdenundderTestsollteca.3Wochennachdem

letztenungeschütztenGeschlechtsverkehrderPatientindurchgeführtwerden.Der

verschreibendeArztmussdiePatientinüberEmpfängnisverhütungaufklären.

BeimBesuch,beidemIsotretinoinverschriebenwird,oderinnerhalbvon3Tagenvordem

BesuchbeimverschreibendenArzt,sollteebenfallseinmedizinischüberwachterSchwan-

gerschaftstestdurchgeführtwerden,dersolangeverschobenwerdensollte,bisdiePatientin

mindestens1MonatlangeinewirksameVerhütungsmethodeverwendethat.DieserTestsoll

gewährleisten,dassdiePatientinnichtschwangerist,wennsiedieBehandlungmit

Isotretinoinbeginnt.

Kontrollbesuche

Kontrollbesuchesolltenalle28Tagestattfinden.DieNotwendigkeitwiederholtermedizinisch

überwachtermonatlicherSchwangerschaftstestssolltenachderlokalüblichenVorgehensweise

unterBerücksichtigungdersexuellenAktivitätderPatientinundderAnamneseihrerletzten

Menstruation(abnormeMonatsblutungen,AusbleibenderPeriodeoderAmenorrhöe)geprüft

werden.Fallserforderlich,solltenweitereSchwangerschaftstestsamTagdes

Verschreibungsbesuchsoderinden3TagenvordemBesuchbeimverschreibendenArzt

vorgenommenwerden.

Behandlungsende

FünfWochennachAbsetzenderBehandlungsolltendieFraueneinenabschließenden

Schwangerschaftstestvornehmenlassen,umeineSchwangerschaftauszuschließen.

EinschränkungenbeiderVerschreibungundAbgabe

Isotretinoin-RezeptefürFrauenimgebärfähigenAltermüssenaufeinenBehandlungszeitraum

von30TagenlimitiertseinundeineFortsetzungderTherapieerforderteineerneute

Verschreibung.IdealerweisesolltenSchwangerschaftstest,VerschreibungundAbgabevon

IsotretinoinamselbenTagerfolgen.DieAbgabevonIsotretinoinmussinnerhalbvonmaximal

7TagennachderVerschreibungerfolgen.

MännlichePatienten

DieverfügbarenDatenweisendaraufhin,dassdasAusmaßderExpositionvonMütterndurch

SamenvonPatienten,dieIsotretinoineinnehmen,nichtvoneinerausreichendenGrößeist,um

inZusammenhangmitdemteratogenenEffektvonIsotretinoinzustehen.

JedochmüssenmännlichePatientendaraufhingewiesenwerden,dasssieihrArzneimittelmit

niemandemteilendürfen,insbesonderenichtmitFrauen.

ZusätzlicheVorsichtsmaßnahmen

DiePatientensinddahingehendzuinstruieren,dasssiediesesArzneimittelniemalsanandere

PersonenweitergebendürfenunddassnichtverbrauchteKapselnamEndederBehandlungan

denApothekerzurückgegebenwerdensollten.

AufgrunddespotenziellenRisikosfürdenFötuseinerschwangerenFrau,welcheeine

Transfusionerhält,dürfenPatientenwährendderBehandlungmitIsotretinoinundfür1Monat

nachBeendigungderBehandlungkeinBlutspenden.

Aufklärungsmaterial

UmÄrzte,ApothekerundPatienteninderVermeidungderExpositionvonFetengegenüber

Isotretinoinzuunterstützen,stelltderZulassungsinhaberAufklärungsmaterialzurVerfügung,

umdenWarnungenüberdieTeratogenitätvonIsotretinoinNachdruckzuverleihen,Beratung

zuVerhütungsmethodenzugeben,bevordieTherapieeingeleitetwird,undInformationenzur

NotwendigkeitvonSchwangerschaftstestszurVerfügungzustellen.

AllePatienten,MännerwieFrauen,müssenvollständigvomArztüberdasteratogeneRisiko

unddieimSchwangerschaftsverhütungsprogrammvorgegebenenstrengenMaßnahmenzur

Empfängnisverhütungaufgeklärtwerden.

PsychiatrischeStörungen

BeiPatientenunterBehandlungmitIsotretinoinwurdeüberDepressionen,Verschlimmerung

bestehenderDepressionen,Angstzustände,HangzuAggressivität,Stimmungsschwankungen,

psychotischeSymptomeund,sehrselten,Suizidgedanken,SuizidversucheundSuizide

berichtet(sieheAbschnitt4.8).BesondereVorsichtistbeiPatientenmitanamnestisch

bekannterDepressiongeboten,undallePatientensolltenaufZeichenvonDepression

überwachtwerdenundgegebenenfallseinergeeignetenBehandlungzugeführtwerden.Der

AbbruchderIsotretinoinbehandlungkannjedochunzureichendsein,umdieSymptomezu

lindern,daherkanneineweiterepsychiatrischeoderpsychologischeAbklärungerforderlich

sein.

FunktionsstörungenderHautunddesUnterhautzellgewebes

ZuBeginnderBehandlungwerdengelegentlichakuteExazerbationenvonAknebeobachtet,

dieseklingenabergewöhnlichbeifortgesetzterTherapie,normalerweiseinnerhalbvon7–10

Tagen,abunderfordernmeistkeineDosisanpassung.

DieExpositiongegenüberintensivemSonnenlichtoderUV-Strahlensolltevermiedenwerden.

Wennnötig,sollteeinSonnenschutzmittelmiteinemhohenSchutzfaktorvonmindestensSPF

15verwendetwerden.

AggressivechemischeDermabrasionenundHautlaserbehandlungsolltenbeiPatientenunter

BehandlungmitIsotretinoinundbis5–6MonatenachTherapieendevermiedenwerden,daein

RisikovonhypertrophenNarbeninatypischenRegionenundseltenervon

postinflammatorischerHyper-oderHypopigmentationindenbehandeltenRegionenbesteht.

EineWachsenthaarungsolltebeiPatientenunterIsotretinoinaufgrunddesRisikos,Hautmit

abzuziehen,füreineDauervonmindestens6MonatennachTherapieendeunterlassenwerden.

DiegleichzeitigeGabevonIsotretinoinmittopischenKeratolytikaoderSchälpräparatenzur

Aknebehandlungistzuvermeiden,daesvermehrtzulokalenReizungenkommenkann(siehe

Abschnitt4.5).

DenPatientensollteangeratenwerden,vonBeginnderBehandlunganzurHautpflegeeine

Feuchtigkeitssalbeoder-cremeundeinenLippenbalsamzuverwenden,daIsotretinoin

voraussichtlichdieHautundLippenaustrocknet.

NachderMarkteinführungwurdeninZusammenhangmitderAnwendungvonIsotretinoin

FällevonschwerenHautreaktionenwieErythemaexsudativummultiforme(EEM),Stevens-

Johnson-Syndrom(SJS)undtoxischeepidermaleNekrolyse(TEN)berichtet.Dadie

AbgrenzungdieserKrankheitsbildervonanderenHautreaktionenunterIsotretinoin(s.

Abschnitt4.8)schwierigseinkann,solltendiePatientenbezüglichmöglicherAnzeichenund

SymptomeberatenundregelmäßigaufschwereHautreaktionenuntersuchtwerden.Wennder

VerdachtaufeineschwereHautreaktionbesteht,solldieEinnahmevonIsotretinoinbeendet

werden.

Augenleiden

TrockeneAugen,Hornhauttrübungen,NachtblindheitundKeratitisklingennachAbsetzender

Behandlunggewöhnlichab.TrockenenAugenkanndurchAnwendungeinerAugensalbezur

BefeuchtungoderdurchAnwendungeinesTränenersatzpräparatsabgeholfenwerden.Eskann

zurUnverträglichkeitvonKontaktlinsenkommen,wasfürdenPatientenbedeutenkann,dass

erwährendderTherapieeineBrilletragenmuss.

EswurdeaußerdemüberNachtblindheitberichtetundsietratbeieinigenPatientenplötzlich

auf(sieheAbschnitt4.7).Patienten,dieSehstörungenerleiden,solltenzueineraugenärzt-

lichenUntersuchungüberwiesenwerden.Eskannnotwendigsein,Isotretinoinabzusetzen.

FunktionsstörungendesBewegungsapparates,desBindegewebesundderKnochen

EswurdeüberMyalgien,ArthralgienunderhöhteSerumkreatininphosphokinasewertebei

PatientenunterIsotretinoinberichtet,insbesonderebeisolchen,dieerheblichenkörperlichen

Anstrengungenausgesetztsind(sieheAbschnitt4.8).

Knochenveränderungen,einschließlichvorzeitigemEpiphysenschluss,Hyperostoseund

VerkalkungvonSehnenundBändernwurdennachmehrjährigerAnwendunginsehrhohen

DosenzurBehandlungvonKeratinisationsstörungenbeobachtet.DieDosierungsniveaus,

BehandlungsdauerundkumulativeGesamtdosislagenbeidiesenPatientengenerellweitüber

denEmpfehlungenzurBehandlungvonAkne.

BenigneintrakranielleHypertension

EswurdeüberFällevonbenignerintrakraniellerHypertensionberichtet,ineinigenFällen

wurdengleichzeitigTetrazyklineangewandt(sieheAbschnitt4.3undAbschnitt4.5).

ZeichenundSymptomevonbenignerintrakraniellerHypertensionsindKopfschmerzen,

ÜbelkeitundErbrechen,SehstörungenundPapillenödem.Patienten,beideneneszueiner

benignenintrakraniellenHypertensionkommt,müssendieIsotretinoinbehandlung

unverzüglichabbrechen.

FunktionsstörungenderLeberundderGalle

DieLeberenzymemüssenvorderBehandlung,1MonatnachBeginnderBehandlungund

anschließendinAbständenvon3Monaten,sofernnichteinehäufigereÜberwachung

angezeigtist,kontrolliertwerden.EswurdeübervorübergehendeundreversibleErhöhungen

derTransaminasenberichtet.InvielenFällenlagendieseVeränderungenimNormalbereich,

unddieWertekehrtenwährendderBehandlungaufdieAusgangswertezurück.Solltees

jedochzubleibendenklinischrelevantenErhöhungenderTransaminasewertekommen,sollte

eineDosisreduktionodereinAbsetzenderBehandlunginBetrachtgezogenwerden.

Niereninsuffizienz

NiereninsuffizienzundNierenversagenhabenkeinenEinflussaufdiePharmakokinetikvon

Isotretinoin.DaherkannIsotretinoinanPatientenmitNiereninsuffizienzgegebenwerden.Es

wirdjedochempfohlen,dassdiePatientenmiteinerniedrigenDosisbeginnenunddieDosis

allmählichaufdiemaximalverträglicheDosiserhöhtwird(sieheAbschnitt4.2).

Fettstoffwechsel

DieSerumlipide(Nüchternwerte)solltenvorderBehandlung,1MonatnachBeginnder

BehandlungundanschließendinAbständenvon3Monaten,sofernnichteinehäufigere

Überwachungangezeigtist,kontrolliertwerden.ErhöhteSerumlipidspiegelkehrennach

DosisreduktionoderBeendigungderTherapienormalerweiseaufNormalwertezurückund

könnenauchaufDiätmaßnahmenansprechen.

IsotretinoinwurdemiteinerErhöhungderPlasmatriglyceridwerteinVerbindunggebracht.

Isotretinoinmussabgesetztwerden,wenndieHypertriglyceridämienichtaufeinakzeptables

NiveaueingestelltwerdenkannoderwennSymptomeeinerPankreatitisauftreten(siehe

Abschnitt4.8).Werteüber800mg/dloder9mmol/lstehengelegentlichmiteinerakuten

PankreatitisinVerbindung,dietödlichendenkann.

GastrointestinaleBeschwerden

IsotretinoinwurdemitentzündlichenDarmerkrankungen(einschließlichIleitisregionalis)bei

PatientenohneanamnestischbekannteintestinaleStörungeninVerbindunggebracht.Beim

Auftreteneinerschweren(hämorrhagischen)DiarrhöesolltendiePatientendie

Isotretinoinbehandlungunverzüglichabbrechen.

AllergischeReaktionen

ÜberanaphylaktischeReaktionenwurdeselten,ineinigenFällennachfrüherertopischer

ExpositiongegenüberRetinoidenberichtet.ÜberallergischeHautreaktionenwirdselten

berichtet.EswurdenschwereFällevonallergischerVaskulitis,häufigmitPurpura(blaueund

roteFlecken)andenExtremitätenundextrakutanerBeteiligunggemeldet.Schwereallergische

ReaktionenerforderneinAbsetzenderBehandlungundeinesorgfältigeÜberwachung.

Isotret-HEXAL ® enthältdenAzo-FarbstoffGelborangeS(E110).

GelborangeSkannallergischeReaktionenhervorrufen.

FructoseIntoleranz

Isotret-HEXAL ® enthältSorbitol.PatientenmitderseltenenhereditärenFructose-Intoleranz

solltendiesesMedikamentnichteinnehmen.

Hochrisikopatienten

BeiPatientenmitDiabetes,Adipositas,AlkoholismusoderFettstoffwechselstörungen,diemit

Isotretinoinbehandeltwerden,könnenhäufigereKontrollenderBlutfettwerteund/oder

Blutglukoseerforderlichsein.EswurdeübererhöhteNüchternblutzuckerspiegelberichtet,und

währendderBehandlungmitIsotretinoinwurdenneuauftretendeDiabetesfällediagnostiziert.

4.5 WechselwirkungenmitanderenArzneimittelnundsonstigeWechselwirkungen

AufgrundderGefahreinerHypervitaminoseAdürfendiePatientennichtgleichzeitig

ArzneimittelmitVitaminAeinnehmen.

BeigleichzeitigerAnwendungvonIsotretinoinundTetrazyklinenwurdeüberbenigne

intrakranielleHypertension(Pseudotumorcerebri)berichtet.Dahermussdiegleichzeitige

BehandlungmitTetrazyklinenvermiedenwerden(sieheAbschnitt4.3undAbschnitt4.4).

DiegleichzeitigeGabevonIsotretinoinmittopischenkeratolytischenoderexfoliativen

MittelnzurBehandlungderAknesolltevermiedenwerden,dasicheinelokaleReizung

verstärkenkann(sieheAbschnitt4.4).

4.6 SchwangerschaftundStillzeit

InderSchwangerschaftistdieBehandlungmitIsotretinoinabsolut

kontraindiziert(sieheAbschnitt4.3).FallstrotzderVorsichtsmaßnahmen

währendderBehandlungmitIsotretinoinoderimfolgendenMonateine

Schwangerschafteintritt,bestehteinhohesRisikoeinersehrschwerenund

ernstenMissbildungdesFeten.

ZudenfetalenMissbildungen,diemiteinerIsotretinoin-Expositionassoziiertsind,zählen

MissbildungendesZentralnervensystems(Hydrocephalus,zerebelläreFehlbildungen/Anoma-

lien,Mikrozephalie),Gesichtsdeformität,Gaumenspalte,AnomaliendesäußerenOhres

(FehlendesAußenohrs,kleineoderfehlendeäußereGehörgänge),AnomaliendesAuges

(Mikrophthalmie),Herz-Kreislauf-Anomalien(konotrunkaleDefektewieFallot-Tetralogie,

VerlagerungvongroßenGefäßen,Septumdefekte),ThymusanomalienundAnomaliender

Nebenschilddrüse.AußerdembestehteineerhöhteInzidenzvonSpontanaborten.

WennbeieinermitIsotretinoinbehandeltenFraueineSchwangerschafteintritt,mussdie

BehandlungabgebrochenwerdenunddiePatientinsolltezurBeurteilungundBeratungan

einenArztmitSpezialisierungoderErfahrungaufdemGebietderTeratologieüberwiesen

werden.

Stillzeit:

Isotretinoiniststarklipophil,daheristderÜbertrittvonIsotretinoinindieMuttermilchsehr

wahrscheinlich.AufgrunddesPotenzialsvonNebenwirkungenfürdieMutterunddasexpo-

nierteKindistdieAnwendungvonIsotretinoinbeistillendenMütternkontraindiziert.

4.7 AuswirkungenaufdieVerkehrstüchtigkeitunddieFähigkeitzumBedienenvon

Maschinen

Isotret-HEXAL ® hatgeringenbismäßigenEinflussaufdieVerkehrstüchtigkeitunddie

FähigkeitzumBedienenvonMaschinen.

UnterderBehandlungmitIsotretinointratineinerReihevonFällenNachtblindheitauf,

dieinseltenenFällenauchnachderBehandlungnochanhielt(sieheAbschnitt4.4und

Abschnitt4.8).DasiebeieinigenPatientenplötzlichauftrat,solltendiePatientenauf

diesespotenzielleProblemaufmerksamgemachtundermahntwerden,vorsichtigbeim

FühreneinesFahrzeugsundbeimBedienenvonMaschinenzusein.

InsehrseltenenFällenwurdeüberSchläfrigkeit,SchwindelundSehstörungenberichtet.Die

Patientensindanzuhalten,sichbeimAuftretendieserWirkungennichthinterdasSteuereines

Fahrzeugeszusetzen,keineMaschinenzubedienenundauchkeineAktivitätenzu

unternehmen,beidenendasAuftretenderSymptomezueinerGefährdungdereigenenPerson

oderandererPersonenführenkönnte.

4.8 Nebenwirkungen

EinigederNebenwirkungenimZusammenhangmitderVerwendungvonIsotretinoinsind

dosisabhängig.DieNebenwirkungenklingenimAllgemeinennachDosisänderungoder

AbbruchderBehandlungab,manchekönnenjedochauchnachdemEndederBehandlung

bestehenbleiben.

FolgendeSymptomesinddieamhäufigstenunterIsotretinoinberichtetenunerwünschten

Wirkungen:

TrockenheitderHaut,TrockenheitderSchleimhäute,z.B.derLippen(Cheilitis),der

Nasenschleimhaut(Epistaxis)undderAugen(Konjunktivitis).

BeidenHäufigkeitsangaben zu Nebenwirkungenwerden folgendeKategorien

zugrundegelegt:

Sehrhäufig (≥1/10)

Häufig (≥1/100bis<1/10)

Gelegentlich (≥1/1.000bis<1/100)

Selten (≥1/10.000bis<1/1.000)

Sehrselten (<1/10.000)

Nichtbekannt (HäufigkeitaufGrundlagederverfügbarenDatennichtabschätzbar)

Infektionen

Sehrselten: Infektionen(derHautundSchleimhäute)durchgrampositive

Bakterien

ErkrankungendesBlutesunddesLymphsystems

Sehrhäufig: Anämie,erhöhteBlutsenkungsgeschwindigkeit,Thrombozytopenie,

Thrombozytose

Häufig: Neutropenie

Sehrselten: Lymphadenopathie

ErkrankungendesImmunsystems

Selten: AllergischeHautreaktionen,anaphylaktischeReaktionen,

Überempfindlichkeit

Stoffwechsel-undErnährungsstörungen

Sehrselten: Diabetesmellitus,Hyperurikämie

PsychiatrischeErkrankungen

Selten: Depression,VerschlechterungeinerbestehendenDepression,Hang

zuAggressivität,Angstzustände,Stimmungsveränderungen

Sehrselten: Verhaltensauffälligkeiten,psychotischeStörungen,Suizidgedanken,

Suizidversuch,Suizid

ErkrankungendesNervensystems

Häufig: Kopfschmerzen

Sehrselten: BenigneintrakranielleHypertension,Krämpfe,Schläfrigkeit,

Schwindel

Augenerkrankungen

Sehrhäufig: Blepharitis,Konjunktivitis,trockenesAuge,Augenreizung

Sehrselten: Verschwommensehen,Katarakt,Farbenblindheit(eingeschränktes

Farbensehen),Kontaktlinsenunverträglichkeit,Hornhauttrübung,

Nachtblindheit,Keratitis,Papillenödem(alsZeicheneinerbenignen

intrakraniellenHypertonie),Photophobie,Sehstörungen

ErkrankungendesOhrsunddesLabyrinths

Sehrselten: VerschlechterungdesHörens

Gefäßerkrankungen

Sehrselten: Vaskulitis(z.B.Wegener-Granulomatose,allergischeVaskulitis)

ErkrankungenderAtemwege,desBrustraumsundMediastinums

Häufig: Nasenbluten,Nasentrockenheit,Nasopharyngitis

Sehrselten: Bronchospasmus(insbesonderebeiPatientenmitAsthma),

Heiserkeit

ErkrankungendesGastrointestinaltrakts

Sehrselten: Kolitis,Ileitis,TrockenheitdesRachenraums,gastrointestinale

Blutungen,hämorrhagischeDarmerkrankungundentzündliche

Darmerkrankung,Übelkeit,Pankreatitis(sieheAbschnitt4.4)

Leber-undGallenerkrankungen

Sehrhäufig: ErhöhteTransaminasen(sieheAbschnitt4.4)

Sehrselten: Hepatitis

ErkrankungenderHautunddesUnterhautzellgewebes

Sehrhäufig: Lippenentzündung,Dermatitis,trockeneHaut,lokaleExfoliation,

Juckreiz,erythematöserHautausschlag,VerletzlichkeitderHaut

(GefahrvonSchürfwunden)

Selten: Alopezie

Sehrselten: Acnefulminans,Verschlimmerung(Aufflammen)derAkne,

Erythem(imGesicht),Exanthem,Haarveränderungen,Hirsutismus,

Nageldystrophie,Nagelfalzentzündungen,

Photosensitivitätsreaktion,pyogenesGranulom,

HyperpigmentierungderHaut,vermehrtesSchwitzen

Nichtbekannt: Erythemaexsudativummultiforme(EEM),Stevens-Johnson-

Syndrom(SJS)undtoxischeepidermaleNekrolyse(TEN)

Skelettmuskulatur-,Bindegewebs-undKnochenerkrankungen

Sehrhäufig: Arthralgie,Myalgie,Rückenschmerzen(insbesonderebei

jugendlichenPatienten)

Sehrselten: Arthritis,Kalzinose(KalzifizierungvonBändernundSehnen),

vorzeitigerEpiphysenschluss,Exostose(Hyperostose),verminderte

Knochendichte,Tendinitis

ErkrankungenderNierenundHarnwege

Sehrselten: Glomerulonephritis

AllgemeineErkrankungenundBeschwerdenamVerabreichungsort

Sehrselten: Granulationsgewebe(vermehrteBildungvon),Unwohlsein

Untersuchungen

Sehrhäufig: Serumtriglyzerideerhöht,High-density-Lipoproteinvermindert

Häufig: CholesterinimBluterhöht,Blutzuckererhöht,Hämaturie,

Proteinurie

Sehrselten: BlutkreatinphosphokinaseimBluterhöht

DieInzidenzderNebenwirkungenwurdeanhandvongepooltenklinischenDatenvon

824PatientenundanhandvonnachderMarktzulassungerhobenenDatenberechnet.

SojaölkannsehrseltenallergischeReaktionenhervorrufen.

4.9 Überdosierung

IsotretinoinisteinVitamin-A-Derivat.ObwohldieakuteToxizitätvonIsotretinoingeringist,

könnenbeiversehentlicherÜberdosierungZeicheneinerHypervitaminoseAauftreten.

ManifestationeneinerakutenVitamin-A-ToxizitätsindstarkeKopfschmerzen,Übelkeitoder

Erbrechen,Schläfrigkeit,ReizbarkeitoderJuckreiz.ZeichenundSymptomevonversehent-

licheroderbewussterÜberdosierungmitIsotretinoindürftenähnlichsein.Vondiesen

Symptomenistzuerwarten,dasssiereversibelsindundohnedieNotwendigkeiteiner

Behandlungabklingen.

5. PHARMAKOLOGISCHEEIGENSCHAFTEN

5.1 PharmakodynamischeEigenschaften

PharmakotherapeutischeGruppe:AknemittelzursystemischenAnwendung,Retinoidezur

BehandlungderAkne

ATC-Code:D10BA01

Wirkmechanismus

IsotretinoinisteinStereoisomervonall-trans-Retinolsäure(Tretinoin).Dergenaue

WirkungsmechanismusvonIsotretinoinwurdenochnichtinallenEinzelheitenaufgeklärt,

abereswurdefestgestellt,dassdiebeobachteteVerbesserungdesklinischenBildesvon

schwererAknemitderUnterdrückungderTalgdrüsenproduktionundeinerhistologisch

nachgewiesenenReduktionderGrößederTalgdrüsenverbundenist.DesWeiterenwurdeein

dermalentzündungshemmenderEffektvonIsotretinoinfestgestellt.

Wirksamkeit

DieHyperkeratinisierungderEpithelauskleidungderHaarfollikel-undTalgdrüseneinheitführt

zurAbschilferungderKeratinozytenindenDuktusundzurBlockadedurchKeratinund

überschüssigenTalg.DadurchkommteszurBildungeinesKomedosundeventuellzu

entzündlichenLäsionen.IsotretinoinhemmtdieProliferationvonSebozytenundwirktbei

AkneoffenbardurchWiederherstellungdesordnungsgemäßenDifferenzierungsprogramms.

TalgisteinwesentlichesSubstratfürdasWachstumvonPropionibacteriumacnes,sodass

einereduzierteTalgproduktiondiebakterielleBesiedlungdesDuktushemmt.

5.2 PharmakokinetischeEigenschaften

Resorption

DieResorptionvonIsotretinoinausdemGastrointestinaltraktistvariabelunddosislinearüber

demtherapeutischenBereich.DieabsoluteBioverfügbarkeitvonIsotretinoinwurdenicht

bestimmt,dadieSubstanznichtalsintravenösesPräparatfürAnwendungenbeiMenschen

verfügbarist.EineExtrapolationvonHundestudiendeutetallerdingsaufeinerechtniedrige

undvariablesystemischeBioverfügbarkeithin.

BeiderAufnahmemitNahrungistdieBioverfügbarkeitdoppeltsohochwieimnüchternen

Zustand.

Verteilung

IsotretinoinistimhohenMaßeanPlasmaproteine,hauptsächlichAlbumin(99,9%),gebun-

den.DasVerteilungsvolumenvonIsotretinoinbeimMenschenwurdenichtbestimmt,da

IsotretinoinnichtalsintravenösesPräparatfürdieAnwendungbeiMenschenverfügbarist.Es

liegenkaumInformationenzurVerteilungvonIsotretinoininsmenschlicheGewebevor.Die

KonzentrationenvonIsotretinoininderEpidermissindnurhalbsohochwiediejenigenim

Serum.AufgrundgeringerPenetrationvonIsotretinoinindierotenBlutkörperchensinddie

PlasmakonzentrationenvonIsotretinoinca.1,7-malsohochwiediejenigenimVollblut.

Metabolismus

NachoralerGabevonIsotretinoinwurdendreiHauptmetabolitenimPlasmaidentifiziert:

4-oxo-Isotretinoin,Tretinoin(all-trans-Retinolsäure)und4-oxo-Tretinoin.DieseMetaboliten

habeninverschiedenenIn-vitro-TestsbiologischeAktivitätgezeigt.Für4-oxo-Isotretinoin

wurdeineinerklinischenStudienachgewiesen,dasseseinenerheblichenBeitragzurAktivität

vonIsotretinoinleistet(ReduktionderTalgabsonderungsrate,obwohleskeineWirkungauf

denPlasmaspiegelvonIsotretinoinundTretinoinhat).WeiterewenigerwichtigeMetaboliten

umfassenGlukuronidkonjugate.DerHautptmetabolitist4-oxo-Isotretinoinmit

PlasmakonzentrationenimSteadyState,die2,5-malhöherliegenalsdiejenigender

Ausgangssubstanz.

DaIsotretinoinundTretinoin(all-trans-Retinolsäure)reversibelverstoffwechselt

(interkonvertiert)werden,istderMetabolismusvonTretinoinmitdemjenigenvonIsotretinoin

verbunden.Eswurdegeschätzt,dass20–30%einerIsotretinoindosisdurchIsomerisierung

verstoffwechseltwerden.

DerenterohepatischeKreislaufspieltmöglicherweiseeineerheblicheRollebeider

PharmakokinetikvonIsotretinoinbeimMenschen.In-vitro-Untersuchungenzum

Metabolismuszeigten,dassamMetabolismusvonIsotretinoinzu4-oxo-Isotretinoinund

TretinoinmehrereCytochrom-P-Enzymebeteiligtsind.KeinesderIsoenzymescheinteine

dominanteRollezuspielen.IsotretinoinundseineMetabolitenhabenkeinennennenswerten

EinflussaufdieCytochrom-P-Enzym-Aktivität.

Elimination

NachoralerVerabreichungvonradioaktivmarkiertemIsotretinoinwurdenetwagleichgroße

DosisanteileimUrinundindenFäzesgefunden.NachoralerGabevonIsotretinoinlagdie

terminaleEliminationshalbwertszeitderunverändertenSubstanzbeiPatientenmitAkneim

Mittelbei19Stunden.DieterminaleEliminationshalbwertszeitvon4-oxo-Isotretinoinist

länger,imMittelbei29Stunden.

IsotretinoinisteinphysiologischesRetinoid,undendogeneRetinoidkonzentrationenwerden

innerhalbvonca.2WochennachEndederIsotretinointherapieerreicht.

PharmakokinetikbeispeziellenPatientengruppen

DaIsotretinoinbeiPatientenmitgestörterLeberfunktionkontraindiziertist,liegennurin

beschränktemMaßeInformationenzurKinetikvonIsotretinoinindieserPatientenpopulation

vor.NierenversagenführtzukeinernennenswertenReduktionderPlasmaclearancevon

Isotretinoinoder4-oxo-Isotretinoin.

5.3 PräklinischeDatenzurSicherheit

AkuteToxizität

DieakuteoraleToxizitätvonIsotretinoinwurdeinverschiedenenTierspeziesbestimmt.Die

liegtbeiKaninchenbeietwa2000mg/kg,beiMäusenbeietwa3000mg/kgundbei

Rattenbeiüber4000mg/kg.

ChronischeToxizität

EineLangzeitstudiebeiRattenüber2Jahre(Isotretinoindosenvon2,8und32mg/kg/Tag)

ergabHinweiseaufeinenpartiellenHaarausfallunderhöhtePlasmatriglyzeridspiegelinden

höherenDosisgruppen.DasNebenwirkungsspektrumvonIsotretinoinbeiNagetierengleicht

demnachstarkdemvonVitaminA,beinhaltetabernichtdiemassivenGewebe-undOrgan-

verkalkungen,wiesieunterVitaminAbeiderRattebeobachtetwerden.DieunterVitaminA

beobachtetenLeberzellveränderungentratenunterIsotretinoinnichtauf.

AllebeobachtetenNebenwirkungendesHypervitaminoseA-Syndromswarennachdem

AbsetzenvonIsotretinoinspontanreversibel.SogarVersuchstiereinschlechtem

Allgemeinzustanderholtensichgrößtenteilsinnerhalbvon1–2Wochenwieder.

Teratogenität

WieauchfürandereVitamin-A-AbkömmlingekonnteintierexperimentellenUntersuchungen

gezeigtwerden,dassIsotretinointeratogenundembryotoxischist.

AufgrunddesteratogenenPotenzialsvonIsotretinoinergebensichtherapeutische

KonsequenzenfürdieAnwendungbeiFrauenimgebärfähigenAlter(sieheAbschnitt4.3,

Abschnitt4.4undAbschnitt4.6).

Fertilität

IsotretinoinintherapeutischenDosenhatkeinenEinflussaufdieZahl,Motilitätund

MorphologiederSpermienundstelltseitensderMänner,dieIsotretinoineinnehmen,keine

GefährdungfürdieembryonaleundfetaleEntwicklungdar.

Mutagenität

IsotretinoinhatsichinIn-vitro-bzw.In-vivo-TierversuchenzurMutagenitätnichtalsmutagen

erwiesen.

6. PHARMAZEUTISCHEANGABEN

6.1 ListedersonstigenBestandteile

Kapselinhalt:

raffiniertesSojaöl(Ph.Eur)

all-rac-α-Tocopherol

Natriumedetat(Ph.Eur)

Butylhydroxyanisol(Ph.Eur)

partiellhydriertesSojaöl(DAB)

hydriertesSojaöl(Ph.Eur)

gelbesWachs

Kapselhülle:

Gelatine

Glycerol

Sorbitol-Lösung(nichtkristallisierend)(E420)

GelborangeS(E110)

Titandioxid(E171)

6.2 Inkompatibilitäten

Nichtzutreffend.

6.3 DauerderHaltbarkeit

3Jahre

6.4 BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieAufbewahrung

Nichtüber25°Clagern.

InderOriginalverpackungaufbewahren,umdenInhaltvorLichtundFeuchtigkeitzu

schützen.

6.5 ArtundInhaltdesBehältnisses

PVC/PVDC/Aluminium-Blisterpackungen.

Packungsgrößen:20(N1),30(N1),50(N2),60(N2)und100(N3)Kapseln

6.6 BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieBeseitigung

NichtverwendeteIsotret-HEXAL ® 40mgKapselnsindandenApothekerzurückzugeben.

7. INHABERDERZULASSUNG

HEXALAG

Industriestraße25

83607Holzkirchen

Tel.:(08024)908-0

Fax.:(08024)908-1290

e-mail:medwiss@hexal.com

8. ZULASSUNGSNUMMER

78475.00.00

9. DATUMDERERTEILUNGDERZULASSUNG/VERLÄNGERUNGDER

ZULASSUNG

DatumderErteilungderZulassung:

03.11.2010

10. STANDDERINFORMATION

November2010

11. VERKAUFSABGRENZUNG

Verschreibungspflichtig

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen