Heumann's Blasen- und Nierentee Solubitrat

Österreich - Deutsch - AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation (PIL)

23-02-2021

Fachinformation Fachinformation (SPC)

23-02-2021

Wirkstoff:
BETULAE FOLIUM (AUSZUG); SOLIDAGINIS HERBA (AUSZUG)
Verfügbar ab:
Aziende Chimiche Riunite Angelini Francesco A.C.R.A.F. S.p.A.
ATC-Code:
G04BX
INN (Internationale Bezeichnung):
BETULAE FOLIUM (excerpt); SOLIDAGINIS HERBA (EXTRACT)
Einheiten im Paket:
30 g, Laufzeit: 60 Monate
Verschreibungstyp:
Arzneimittel zur Abgabe ohne aerztliche Verschreibung
Therapiebereich:
Other urologicals
Produktbesonderheiten:
Abgabe durch eine (öffentliche) Apotheke
Zulassungsnummer:
1-25378
Berechtigungsdatum:
2004-05-05

Lesen Sie das vollständige Dokument

PACKUNGSBEILAGE

Gebrauchsinformation: Information für Anwender

Heumann’s Blasen- und Nierentee Solubitrat

Wirkstoffe: Dickextrakt aus Birkenblättern, Dickextrakt aus Riesengoldrutenkraut

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses

Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach

Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen.

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für

Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4.

Wenn Sie sich nach 5 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Was in dieser Packungsbeilage steht

Was ist Heumann’s Blasen- und Nierentee Solubitrat und wofür wird er angewendet?

Was sollten Sie vor der Einnahme von Heumann’s Blasen- und Nierentee Solubitrat beachten?

Wie ist Heumann’s Blasen- und Nierentee Solubitrat einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Heumann’s Blasen- und Nierentee Solubitrat aufzubewahren?

Inhalt der Packung und weitere Informationen

1. Was ist Heumann’s Blasen- und Nierentee Solubitrat und wofür wird er angewendet?

Pflanzliches Arzneimittel zur Durchspülung bei krampfartigen und entzündlichen Erkrankungen der Harnwege,

bei Nierengrieß, zur Vor- und Nachsorgebehandlung bei Harnsteinen.

Dieses Arzneimittel wird angewendet bei Erwachsen und Jugendlichen ab 12 Jahren.

Wenn Sie sich nach 5 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

2. Was sollten Sie vor der Einnahme von Heumann’s Blasen- und Nierentee Solubitrat

beachten?

Heumann’s Blasen- und Nierentee Solubitrat darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie allergisch (überempfindlich) gegen Birken bzw. Birkenpollen, Goldrute oder andere Korbblütler

oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind,

wenn Sie an Krankheiten leiden, bei denen Sie auf eine reduzierte Flüssigkeitsaufnahme achten müssen, wie

z. B. bei schweren Herz- und Nierenerkrankungen,

bei Ödemen (Wasseransammlungen im Gewebe) infolge von eingeschränkter Herz- oder Nierenleistung.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie Heumann’s Blasen- und Nierentee Solubitrat

einnehmen.

Wenn Beschwerden wie Fieber, erschwerte oder schmerzhafte Blasenentleerung, Krämpfe oder Blut im Urin

während der Anwendung von Heumann’s Blasen- und Nierentee Solubitrat auftreten muss ein Arzt aufgesucht

werden.

Während der Durchspülungstherapie mit Heumann’s Blasen- und Nierentee Solubitrat soll auf reichliche

Flüssigkeitszufuhr geachtet werden.

Kinder

Da keine ausreichenden Daten vorliegen, wird die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren nicht empfohlen.

Einnahme von Heumann’s Blasen- und Nierentee Solubitrat zusammen mit anderen

Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden, kürzlich andere

Arzneimittel eingenommen/angewendet haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel

einzunehmen/anzuwenden.

Eine gleichzeitige Behandlung mit synthetisch hergestellten harntreibenden Arzneimitteln wird nicht empfohlen.

Es wurden keine Studien zur Erfassung von Wechselwirkungen durchgeführt.

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Sie schwanger sind oder stillen, oder wenn Sie vermuten, schwanger zu sein oder beabsichtigen,

schwanger zu werden, fragen Sie vor der Einnahme dieses Arzneimittels Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

Da keine ausreichenden Erfahrungen vorliegen, wird die Anwendung in der Schwangerschaft und Stillperiode

nicht empfohlen.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Es wurden keine Studien zur Auswirkung auf die Verkehrstüchtigkeit und auf das Bedienen von Maschinen

durchgeführt.

3. Wie ist Heumann’s Blasen- und Nierentee Solubitrat einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach

Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich

nicht sicher sind.

Die empfohlene Dosis beträgt:

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren:

3- bis 5-mal täglich 1 Tasse Tee.

Art der Anwendung:

Zum Einnehmen nach Auflösen.

1 Messlöffel Teeaufgusspulver unter Umrühren mit heißem oder warmem Wasser (ca. 150 ml) aufgießen und

nach Belieben süßen.

Diesem Arzneimittel ist ein Medizinprodukt (1 Messlöffel) mit Messfunktion (nicht steril) beigepackt.

Eine Sterilisation des Messlöffels ist nicht notwendig, achten Sie jedoch darauf, dass der Messlöffel vor

Entnahme des Teeaufgusspulvers sauber und trocken ist.

Dauer der Anwendung:

Wenn Sie sich nach 5 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Anwendung bei Kindern

Da keine ausreichenden Daten vorliegen, wird die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren nicht empfohlen.

Wenn Sie eine größere Menge von Heumann’s Blasen- und Nierentee Solubitrat eingenommen

haben, als Sie sollten

Es sind keine Fälle von Überdosierung bekannt.

Wenn Sie die Einnahme von Heumann’s Blasen- und Nierentee Solubitrat vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.

Wenn Sie weitere Fragen zur Einnahme dieses Arzneimittels haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder

Apotheker.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten

müssen.

Sehr selten (betrifft bis zu 1 von 10.000 Behandelten):

Magen-Darm-Beschwerden (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall); allergische Reaktionen (Hautausschlag,

Schwellung, Juckreiz)

Nicht bekannt

(Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar):

Überempfindlichkeitsreaktionen, allergischer Schnupfen, Nesselsucht

Bei Auftreten von allergischen Reaktionen ist die Behandlung abzusetzen und gegebenenfalls ein Arzt

aufzusuchen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für

Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt

über das nationale Meldesystem anzeigen:

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN

ÖSTERREICH

Fax: +43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit

dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5. Wie ist Heumann’s Blasen- und Nierentee Solubitrat aufzubewahren?

Nicht über 25 C lagern. Das Glas im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton und Etikett nach „Verwendbar bis“ angegebenen

Verfalldatum nicht mehr verwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des angegebenen

Monats.

Nach Öffnen des Glases 3 Monate haltbar.

Glas nach Gebrauch sofort fest verschließen.

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Heumann’s Blasen- und Nierentee Solubitrat enthält

Die Wirkstoffe sind:

1 Messlöffel (= 1,2 g) Teeaufgusspulver enthält:

Dickextrakt aus Birkenblättern (Droge-Extrakt-Verhältnis (DEV) 4–8 : 1)

224 mg,

Auszugsmittel: Wasser.

Dickextrakt aus Riesengoldrutenkraut (DEV 4–7 : 1)

250 mg,

Auszugsmittel: Wasser.

Die sonstigen Bestandteile sind:

Maltodextrin, Ammoniak-Zuckercouleur E 150c, Orangenaroma, Karamellaroma, Saccharin-Natrium

6,0 mg, Bitterfenchelöl.

Wie Heumann’s Blasen- und Nierentee Solubitrat aussieht und Inhalt der Packung

Teeaufgusspulver.

Körniges, hellbraunes Pulver mit Geruch nach Fenchel und Orangen in Braunglasflasche plus Messlöffel aus

Polypropylen.

Packungsgröße:

30 g Teeaufgusspulver (entsprechend ca. 25 Tassen).

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller

Pharmazeutischer Unternehmer

Aziende Chimiche Riunite Angelini Francesco – A.C.R.A.F. S.p.A.

Viale Amelia 70

00181 Rom

Italien

[ANGELINI LOGO]

Hersteller:

Aziende Chimiche Riunite Angelini Francesco – A.C.R.A.F. S.p.A.

Via Vecchia del Pinocchio, 22

60131 Ancona

Italien

Z. Nr.:

1-25378

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im September 2020.

ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS

1.

BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS

Heumann’s Blasen- und Nierentee Solubitrat

2.

QUALITATIVE UND QUANTITATIVE ZUSAMMENSETZUNG

1 Messlöffel (= 1,2 g) Teeaufgusspulver enthält:

Dickextrakt aus Betulae folium (Birkenblätter, Droge-Extrakt-Verhältnis (DEV) 4 - 8 : 1)

224 mg,

(Auszugsmittel: Wasser), und

Dickextrakt aus Solidaginis herba (Riesengoldrutenkraut, Droge-Extrakt-Verhältnis (DEV 4) -

7 : 1)

250 mg,

(Auszugsmittel: Wasser).

Vollständige Auflistung der sonstigen Bestandteile siehe Abschnitt 6.1

3.

DARREICHUNGSFORM

Teeaufgusspulver

Körniges, hellbraunes Pulver mit Geruch nach Fenchel und Orangen

4. KLINISCHE ANGABEN

4.1

Anwendungsgebiete

Pflanzliches Arzneimittel zur Durchspülung bei krampfartigen und entzündlichen

Erkrankungen der Harnwege, Nierengrieß, zur Vor- und Nachsorgebehandlung bei

Harnsteinen.

Dieses Arzneimittel wird angewendet bei Erwachsen und Jugendlichen ab 12 Jahren.

4.2

Dosierung und Art der Anwendung

Dosierung

Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren:

3- bis 5-mal täglich eine Tasse Tee trinken.

Kinder unter 12 Jahren:

Die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren wird aufgrund fehlender Daten nicht empfohlen

(siehe Abschnitt 4.4.).

Art der Anwendung

Zum Einnehmen nach Auflösen.

Zubereitung:

1 Messlöffel Teeaufgusspulver unter Umrühren mit heißem oder warmem Wasser (ca. 150

ml) aufgießen und nach Belieben süßen.

1 Messlöffel entspricht 1,2 g Teeaufgusspulver.

Dauer der Anwendung

Wenn sich die Beschwerden verschlimmern oder nach 5 Tagen keine Besserung eintritt, ist

ein Arzt aufzusuchen.

4.3

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gegen Birken bzw. Birkenpollen, Goldrute oder andere Korbblütler, oder

einen der in Abschnitt 6.1 genannten sonstigen Bestandteile.

Krankheiten, bei denen auf eine reduzierte Flüssigkeitsaufnahme geachtet werden muss, wie

z. B. bei schweren Herz- und Nierenerkrankungen.

Ödemen infolge von Herz- und Niereninsuffizienz

4.4

Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Wenn Beschwerden oder Symptome wie Fieber, erschwerte oder schmerzhafte

Blasenentleerung (Dysurie), Krämpfe oder Blut im Urin während der Einnahme des

Arzneimittels auftreten, muss ein Arzt aufgesucht werden.

Während der Durchspülungstherapie durch die Einnahme des Arzneimittels soll auf reichliche

Flüssigkeitszufuhr geachtet werden.

Kinder und Jugendliche

Die Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren wird aufgrund fehlender Daten nicht empfohlen.

4.5

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und sonstige Wechselwirkungen

Es wurden keine Studien zur Erfassung von Wechselwirkungen durchgeführt.

Eine gleichzeitige Behandlung mit synthetisch hergestellten Diuretika wird nicht empfohlen.

4.6

Fertilität, Schwangerschaft und Stillzeit

Da keine ausreichenden Daten vorliegen, wird die Anwendung in der Schwangerschaft und

Stillzeit nicht empfohlen.

Es liegen keine Daten zur Beeinflussung der Fertilität vor.

4.7

Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen

von Maschinen

Es wurden keine Studien zur Auswirkung auf die Verkehrstüchtigkeit und auf das Bedienen

von Maschinen durchgeführt.

4.8

Nebenwirkungen

Untenstehend aufgeführte Nebenwirkungen wurden nach der Häufigkeit ihres Auftretens wie

folgt klassifiziert:

Sehr häufig (≥1/10)

Häufig (≥1/100, <1/10)

Gelegentlich (≥1/1.000, <1/100)

Selten (≥1/10.000, <1/1.000)

Sehr selten (<1/10.000)

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar)

Erkrankung des Immunsystems:

Nicht bekannt: Überempfindlichkeitsreaktionen, allergische Rhinitis, Urtikaria

Erkrankungen des Gastrointestinaltraktes:

Sehr selten: Magen-Darm-Beschwerden (Übelkeit, Erbrechen, Durchfall)

Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes:

Sehr selten: Allergische Reaktionen (Hautausschlag, Schwellung und Juckreiz)

Bei Auftreten von allergischen Reaktionen ist die Behandlung abzusetzen und gegebenenfalls

ein Arzt aufzusuchen.

Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen

Die Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen nach der Zulassung ist von großer

Wichtigkeit. Sie ermöglicht eine kontinuierliche Überwachung des Nutzen-Risiko-

Verhältnisses des Arzneimittels. Angehörige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert, jeden

Verdachtsfall einer Nebenwirkung über das nationale Meldesystem anzuzeigen.

Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen

Traisengasse 5

1200 WIEN

ÖSTERREICH

Fax: + 43 (0) 50 555 36207

Website: http://www.basg.gv.at/

4.9

Überdosierung

Es sind keine Fälle von Überdosierung bekannt.

5.

PHARMAKOLOGISCHE EIGENSCHAFTEN

5.1

Pharmakodynamische Eigenschaften

Pharmakotherapeutische Gruppe: Urologika

ATC-Code: G04BX

Heumann’s Blasen- und Nierentee Solubitrat enthält Extrakte aus Birkenblättern und

Riesengoldrutenkraut. Zubereitungen aus Birkenblättern und Riesengoldrute verstärken die

Ausscheidung von Wasser, Riesengoldrute wirkt zudem schwach spasmolytisch und

antiphlogistisch. Pharmakologische Untersuchungen zur Kombination liegen nicht vor.

5.2

Pharmakokinetische Eigenschaften

Pharmakokinetische Daten zu Extrakten aus Birkenblättern und Riesengoldrutenkraut liegen

nicht vor.

5.3

Präklinische Daten zur Sicherheit

Es wurden keine Untersuchungen zur Genotoxizität, Reproduktionstoxizität und

Kanzerogenität durchgeführt.

6.

PHARMAZEUTISCHE ANGABEN

6.1

Liste der sonstigen Bestandteile

Maltodextrin

Ammoniak-Zuckercouleur E 150c

Orangenaroma

Karamellaroma

Saccharin-Natrium

Bitterfenchelöl.

6.2

Inkompatibilitäten

Nicht zutreffend.

6.3

Dauer der Haltbarkeit

5 Jahre

Nach Öffnen des Glases: 3 Monate

6.4

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Aufbewahrung

Nicht über 25 °C lagern.

Das Glas im Umkarton aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Glas nach Gebrauch sofort fest verschließen.

6.5

Art und Inhalt des Behältnisses

Braunglasflasche mit Schraubverschluss + Messlöffel aus Polypropylen

Packungsgrößen:

30 g Teeaufgusspulver (entsprechend ca. 25 Tassen Tee)

6.6

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Beseitigung

Keine besonderen Anforderungen.

7.

INHABER DER ZULASSUNG

Aziende Chimiche Riunite Angelini Francesco – A.C.R.A.F. S.p.A.

Viale Amelia 70

00181 Rom

Italien

8.

ZULASSUNGSNUMMER

Z.Nr.: 1-25378

9.

DATUM DER ERTEILUNG DER ZULASSUNG/VERLÄNGERUNG DER

ZULASSUNG

Datum der Erteilung der Zulassung: 05. Mai 2004

Datum der letzten Verlängerung der Zulassung: 17.Juli 2009

10.

STAND DER INFORMATION

11.2019

REZEPTPFLICHT/APOTHEKENPFLICHT

Rezeptfrei, apothekenpflichtig

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Dokumentverlauf anzeigen

Teilen Sie diese Informationen