Guar Verlan Granulat

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation PIL
Fachinformation SPC
Wirkstoff:
Guar (Ph.Eur.)
Verfügbar ab:
Verla-Pharm Arzneimittel GmbH & Co. KG
INN (Internationale Bezeichnung):
Guar (Ph. Eur.)
Darreichungsform:
Granulat
Zusammensetzung:
Guar (Ph.Eur.) 6.65g
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
4864.00.00

Seite 1 von 5

Wortlaut der für die Packungsbeilage vorgesehenen Angaben

Gebrauchsinformation: Information für den Anwender

Guar Verlan

®

6,65 g, Granulat

Wirkstoff: Guar (Ph.Eur.)

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, denn sie enthält

wichtige Informationen für Sie.

Dieses Arzneimittel ist ohne Verschreibung erhältlich. Um einen bestmöglichen

Behandlungserfolg zu erzielen, muss Guar Verlan

®

jedoch vorschriftsmäßig

angewendet werden.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals

lesen.

Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen

Rat benötigen.

Wenn sich Ihre Symptome verschlimmern oder nach 4-6 Wochen keine Besserung

eintritt, müssen Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen.

Wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie

Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind,

informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Diese Packungsbeilage beinhaltet:

Was ist Guar Verlan

und wofür wird es angewendet?

Was müssen Sie vor der Einnahme von Guar Verlan

beachten?

Wie ist Guar Verlan

einzunehmen?

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie ist Guar Verlan

aufzubewahren?

Weitere Informationen

1.

WAS IST GUAR VERLAN

®

UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Guar Verlan

enthält den pflanzlichen Ballaststoff Guar (Ph.Eur.). Bei regelmäßiger

Einnahme von Guar (Ph.Eur.) wird die Stoffwechsellage bei Zuckerkrankheit

verbessert und die Cholesterinkonzentration im Blut verringert.

Guar Verlan

wird angewendet als Zusatztherapie in Verbindung mit Diät

- bei Patienten mit Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus), um ernährungsbedingte

Blutzuckerschwankungen (postprandiale Hyperglykämien) auszugleichen und die

Zuckerausscheidung im Harn (Glukosurie) zu vermindern.

- bei Patienten mit erhöhten Cholesterinwerten (Hypercholesterinämie).

Seite 2 von 5

2.

WAS MÜSSEN SIE VOR DER EINNAHME VON GUAR VERLAN

®

BEACHTEN?

Guar Verlan

®

darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Guar oder einen der sonstigen

Bestandteile von Guar Verlan

sind.

Guar Verlan

soll nicht angewendet werden bei Funktionseinschränkung der

Bauchspeicheldrüse (exokrine Pankreasinsuffizienz).

Die Einnahme oraler Kontrazeptiva („Antibabypille“) soll nicht zeitgleich oder kurz

nach der Einnahme von Guar Verlan

erfolgen, da eine Beeinträchtigung des

Empfängnisschutzes durch veränderte Resorptionsbedingungen nicht

auszuschließen ist.

Bei Erkrankungen von Speiseröhre, Magen oder Darm, die eine Behinderung des

Nahrungsdurchganges bedingen können, sollte Guar Verlan

nicht eingenommen

werden. Im Zweifelsfall ist der Arzt zu befragen.

Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Guar Verlan

®

ist erforderlich:

Wegen der Verbesserung der Stoffwechsellage müssen während der Anwendung

von Guar Verlan

bei der Zuckerkrankheit Blut- und Harnzucker regelmäßig

kontrolliert werden. Dies gilt insbesondere bei gleichzeitiger Einnahme eines oralen

Antidiabetikums. Kommt es während der Behandlung bei Diabetikern zu anderen

Erkrankungen, so ist unverzüglich der behandelnde Arzt zu Rate zu ziehen.

Nehmen Sie Guar Verlan

mit reichlich Flüssigkeit ein, da es sonst vorzeitig

aufquellen und zu einer Verengung des Rachenraums oder der Speiseröhre führen

kann. Guar Verlan

darf jedoch nicht zusammen mit alkoholischen Getränken wie

z.B. Bier oder Wein eingenommen werden, weil sonst die Gefahr der Pfropfbildung in

der Speiseröhre besteht.

Nehmen Sie dieses Arzneimittel nicht bei Schluckbeschwerden und nicht im Liegen

ein.

Bei Einnahme von Guar Verlan

®

mit anderen Arzneimitteln:

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel

einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch

wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Die Resorption anderer Arzneimittel kann verzögert oder unvollständig sein, wenn sie

zusammen mit Guar Verlan

eingenommen werden. Um dies möglichst zu

vermeiden, sollten andere Arzneimittel mindestens 30 Minuten vorher eingenommen

werden.

So kann bei gleichzeitiger Gabe Blutzucker senkender Substanzen (z. B.

Sulfonylharnstoff-Derivate) die Wirkstoffaufnahme vermindert sein; eine Änderung

der Dosis wird jedoch im allgemeinen nicht erforderlich sein, weil durch gleichzeitige

Verabreichung von Guar Verlan

eine bessere Blutzuckereinstellung erzielt wird.

Schwangerschaft und Stillzeit:

Guar Verlan

kann in der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden.

Seite 3 von 5

Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen:

Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

3.

WIE IST GUAR VERLAN

®

EINZUNEHMEN?

Nehmen Sie Guar Verlan

immer genau nach der Anweisung in dieser

Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie sich nicht

ganz sicher sind.

Dosierung:

Die Dosierung von Guar Verlan

richtet sich nach dem Ergebnis der

Stoffwechseluntersuchungen (Blutzucker, Harnzucker, Lipide) und der individuellen

Darmreaktion auf den natürlichen Inhaltsstoff. Soweit nicht anders verordnet, beginnt

man in der 1. Behandlungswoche mit täglich 1 Beutel Guar Verlan

vor dem

Frühstück. Ab der 2. Behandlungswoche wird täglich je 1 Beutel Guar Verlan

vor

dem Frühstück und vor einer anderen Hauptmahlzeit (Mittag- oder Abendessen)

eingenommen. Wenn die Stoffwechsellage es erfordert, kann bis auf täglich 3 Beutel

Guar Verlan

gesteigert werden.

Art der Anwendung:

Die einzelnen Portionen werden über den Tag verteilt jeweils vor einer Mahlzeit

eingenommen. Die jeweilige Einzelportion wird in ein trockenes Glas geschüttet, mit

mindestens einem viertel Liter Flüssigkeit kurz und kräftig verrührt und sofort

getrunken. Als Flüssigkeiten eignen sich z. B. Wasser, Kaffee, Tee oder Säfte, die für

Diabetiker nicht mit Zucker gesüßt sein dürfen. Nicht geeignet sind alkoholische

Getränke (siehe auch „Vorsichtsmaßnahmen“ unter Punkt 2). Alternativ kann Guar

Verlan

auch in einen für Diabetiker geeigneten Joghurt eingerührt und dieser vor der

eigentlichen Mahlzeit (Frühstück, Mittag- oder Abendessen) verzehrt werden.

Anschließend muss dann jedoch mindestens ein viertel Liter Flüssigkeit

nachgetrunken werden.

Dauer der Anwendung:

Die Dauer der Anwendung ist nicht begrenzt.

Hinweis:

Guar Verlan

kann die Einhaltung einer entsprechenden Diabetes-Diät oder

lipidsenkenden Diät nicht ersetzen. Es ist deshalb nicht zur alleinigen Diabetes-

Therapie oder lipidsenkenden Therapie geeignet, sondern ergänzt die diätetische

und die sonstige medikamentöse Therapie des Patienten. Diese müssen daher auf

jeden Fall fortgeführt werden.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben,

dass die Wirkung von Guar Verlan

zu stark oder zu schwach ist.

Seite 4 von 5

Wenn Sie eine größere Menge Guar Verlan

®

eingenommen haben, als Sie

sollten:

Da es sich bei Guar Verlan

um ein im Darm wirkendes Arzneimittel handelt, das

vom Körper kaum aufgenommen wird, sind Sofortmaßnahmen in der Regel nicht

erforderlich. Nehmen Sie viel Flüssigkeit zu sich und informieren Sie in jedem Fall

einen Arzt.

Wenn Sie die Einnahme von Guar Verlan

®

vergessen haben:

Setzen Sie die Einnahme von Guar Verlan

in der Ihnen empfohlenen Dosierung fort.

Nehmen Sie bei der nächsten Einnahme nicht die doppelte Menge.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren

Arzt oder Apotheker.

4.

WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Wie alle Arzneimittel kann Guar Verlan

Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei

Jedem auftreten müssen.

Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien

zugrunde gelegt:

Sehr häufig:

mehr als 1 Behandelter von 10

Häufig:

1 bis 10 Behandelte von 100

Gelegentlich:

1 bis 10 Behandelte von 1000

Selten:

1 bis 10 Behandelte von 10000

Sehr selten:

weniger als 1 Behandelter von 10000

Nicht bekannt:

Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar.

Unverträglichkeiten wie Völlegefühl, Magendruck, Blähungen und Durchfall können

zu Behandlungsbeginn sehr häufig, Übelkeit gelegentlich auftreten. Diese

Nebenwirkungen sind eine natürliche Reaktion auf die in Guar Verlan

enthaltenen

Pflanzenfaserstoffe und klingen im Verlauf der konsequenten weiteren Anwendung

ab. Daher wird für den Therapiebeginn eine einschleichende Dosierung empfohlen.

Sollten die Unverträglichkeiten längere Zeit andauern oder verstärkt auftreten, so

entscheidet der Arzt, ob Guar Verlan

weiter eingenommen werden soll.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder

Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage

angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz,

Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de

Seite 5 von 5

anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass

mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt

werden.

5.

WIE IST GUAR VERLAN

®

AUFZUBEWAHREN?

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Faltschachtel und den Beuteln

angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden.

6.

WEITERE INFORMATIONEN

Was Guar Verlan

®

enthält:

Der Wirkstoff ist: Guar (Ph.Eur.)

1 Beutel mit 7 g Granulat enthält 6,65 g Guar (Ph.Eur.).

Die sonstigen Bestandteile sind:

Natriumchlorid, Karamel-Aroma, Calciumcyclamat 2 H

2

O, Saccharin-Natrium 2 H

2

O.

Guar Verlan

enthält kein Gluten und keine Lactose.

Wie Guar Verlan

®

aussieht und Inhalt der Packung:

In Einzelbeutel verpacktes Granulat. Guar Verlan

ist in Packungen mit 20 und 50

Beuteln erhältlich.

Pharmazeutischer Unternehmer und Hersteller:

Verla-Pharm Arzneimittel GmbH & Co. KG, 82324 Tutzing, www.verla.de

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet: 08/2013.

Seite: 1 von 6

Fachinformation

1.

Bezeichnung des Arzneimittels

Guar Verlan

6,65 g, Granulat

2.

Qualitative und quantitative Zusammensetzung

Wirkstoff: Guar (Ph.Eur.)

1 Beutel mit 7 g Granulat enthält 6,65 g Guar (Ph.Eur.).

Die vollständige Auflistung der sonstigen Bestandteile siehe Abschnitt 6.1.

3.

Darreichungsform

Granulat

4.

Klinische Angaben

4.1

Anwendungsgebiete

Als Zusatztherapie in Verbindung mit Diät

- bei Patienten mit Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus), um ernährungsbedingte Blutzu-

ckerschwankungen (postprandiale Hyperglykämien) auszugleichen und die Zuckeraus-

scheidung im Harn (Glukosurie) zu vermindern.

- bei Patienten mit erhöhten Cholesterinwerten (Hypercholesterinämie).

4.2

Dosierung, Art und Dauer der Anwendung

Dosierung:

Die Dosierung von Guar Verlan

richtet sich nach dem Ergebnis der Stoffwechseluntersu-

chungen (Blutzucker, Harnzucker, Lipide) und der individuellen Darmreaktion auf den na-

türlichen Inhaltsstoff.

Man beginnt in der ersten Behandlungswoche mit täglich 1 Beutel Guar Verlan

vor dem

Frühstück. Ab der zweiten Behandlungswoche wird täglich je 1 Beutel Guar Verlan

vor

Seite: 2 von 6

dem Frühstück und vor einer anderen Hauptmahlzeit (Mittag- oder Abendessen) gegeben.

Wenn die Stoffwechsellage es erfordert, kann bis auf täglich 3 Beutel Guar Verlan

gestei-

gert werden.

Art der Anwendung:

Die einzelnen Portionen werden über den Tag verteilt jeweils vor einer Mahlzeit einge-

nommen. Der Inhalt eines Beutels wird in ein trockenes Glas geschüttet, mit mindestens

1/4 Liter Flüssigkeit kurz und kräftig

verrührt und sofort getrunken. Als Flüssigkeit eignen

sich z. B. Wasser, Kaffee, Tee oder Säfte, die für Diabetiker nicht mit Zucker gesüßt sein

dürfen. Nicht geeignet sind alkoholische Getränke (siehe Hinweis unter Punkt 4.4).

Alternativ kann Guar Verlan

auch in einen für Diabetiker geeigneten Joghurt eingerührt

und dieser vor der eigentlichen Mahlzeit (Frühstück, Mittag- oder Abendessen) verzehrt

werden. Anschließend muss dann jedoch mindestens ein viertel Liter Flüssigkeit nachge-

trunken werden.

Dauer der Anwendung:

Die Dauer der Anwendung ist nicht begrenzt.

Hinweis:

Guar Verlan

kann die Einhaltung einer entsprechenden Diabetes-Diät nicht

ersetzen. Es ist deshalb nicht zur alleinigen Diabetes-Therapie geeignet, sondern ergänzt

die diätetische und die sonstige medikamentöse Therapie des Patienten; diese müssen

daher auf jeden Fall fortgeführt werden.

4.3

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile.

Guar Verlan

soll nicht angewendet werden bei Funktionseinschränkung der Bauchspei-

cheldrüse (exokrine Pankreasinsuffizienz).

Die Einnahme oraler Kontrazeptiva soll nicht zeitgleich oder kurz nach der Einnahme von

Guar Verlan

erfolgen, da eine Beeinträchtigung des Empfängnisschutzes durch veränder-

te Resorptionsbedingungen nicht auszuschließen ist.

Bei Erkrankungen von Speiseröhre, Magen oder Darm, die eine Behinderung des Nah-

rungsdurchganges bedingen können, sollte Guar Verlan

nicht eingenommen werden.

4.4

Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Wegen der Verbesserung der Stoffwechsellage bedarf die Anwendung von Guar Verlan

bei der Zuckerkrankheit der regelmäßigen Kontrolle von Blut- und Harnzucker. Dies gilt

insbesondere bei gleichzeitiger Verabreichung eines oralen Antidiabetikums.

Guar Verlan

ist mit reichlich Flüssigkeit einzunehmen, da es sonst vorzeitig aufquellen

und zu einer Verengung des Rachenraums oder der Speiseröhre führen kann. Es darf je-

doch nicht zusammen mit alkoholischen Getränken wie z. B. Bier oder Wein eingenommen

werden, weil sonst die Gefahr der Pfropfbildung in der Speiseröhre besteht.

Seite: 3 von 6

Guar Verlan

darf nicht bei Schluckbeschwerden und nicht im Liegen eingenommen wer-

den.

4.5

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und sonstige Wechselwirkungen

Die Resorption anderer Arzneimittel kann verzögert oder unvollständig sein, wenn sie zu-

sammen mit Guar Verlan

eingenommen werden.

Um dies möglichst zu vermeiden, sollten andere Arzneimittel mindestens 30 Minuten vor-

her eingenommen werden.

So kann bei gleichzeitiger Gabe Blutzucker senkender Substanzen (zum Beispiel Sulfonyl-

harnstoff-Derivate) die Wirkstoffaufnahme vermindert sein; eine Änderung der Dosis wird

jedoch im allgemeinen nicht erforderlich sein, weil durch gleichzeitige Verabreichung von

Guar Verlan

eine bessere Blutzuckereinstellung erzielt wird (siehe auch Hinweis unter

Punkt 4.4).

4.6

Schwangerschaft und Stillzeit

Guar Verlan

kann in der Schwangerschaft und Stillzeit angewendet werden.

4.7

Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Ma-

schinen

Guar Verlan

hat keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedie-

nen von Maschinen.

4.8

Nebenwirkungen

Bei den Häufigkeitsangaben zu Nebenwirkungen werden folgende Kategorien zugrunde

gelegt:

Sehr häufig (≥ 1/10)

Häufig (≥1/100 bis < 1/10)

Gelegentlich (≥1/1000 bis < 1/100)

Selten (≥1/10000 bis < 1/1000)

Sehr selten (< 1/10000)

Nicht bekannt (Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar).

Unverträglichkeiten wie Völlegefühl, Magendruck, Blähungen und Durchfall können zu Be-

handlungsbeginn sehr häufig, Übelkeit gelegentlich auftreten. Diese Nebenwirkungen sind

eine natürliche Reaktion auf die in Guar Verlan

enthaltenen Pflanzenfaserstoffe und klin-

gen im Verlauf der konsequenten weiteren Anwendung ab. Daher wird für den Therapiebe-

ginn eine einschleichende Dosierung empfohlen. Sollten die Unverträglichkeiten längere

Zeit andauern oder verstärkt auftreten, ist zu entscheiden, ob Guar Verlan

weiter einge-

nommen werden soll.

Seite: 4 von 6

Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen

Die Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen nach der Zulassung ist von großer Wich-

tigkeit. Sie ermöglicht eine kontinuierliche Überwachung des Nutzen-Risiko-Verhältnisses

des Arzneimittels. Angehörige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert, jeden Verdachts-

fall einer Nebenwirkung dem

Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz,

Kurt-Georg-Kiesinger-Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de

anzuzeigen.

4.9

Überdosierung

Es wurden keine Fälle von Überdosierung berichtet.

5.

PHARMAKOLOGISCHE EIGENSCHAFTEN

5.1

Pharmakodynamische Eigenschaften

Pharmakotherapeutische Gruppe: Pflanzlicher Faserstoff / Antidiabetikum, Lipidsenker

ATC-Code: A10XP01

Guar (Ph.Eur.) ist ein Polysaccharid, das im menschlichen Verdauungstrakt enzymatisch

nicht gespalten werden kann und somit primär keinen Beitrag zur Energiebilanz leistet.

Nach parazellulärer Passage durch die Darmwand war die im menschlichen Urin wiederge-

fundene Menge an persorbierten Makromolekülen sehr gering. Im Colon wird das Polysac-

charid teilweise bakteriell abgebaut.

Guar Verlan

nimmt in hohem Maße Wasser auf und bildet ein hochviskoses Hydrokolloid.

Zusammen mit der Nahrung eingenommen, erhöht Guar Verlan

die Viskosität des Magen-

inhalts und verzögert die Magenentleerung. Im Dünndarm wird durch Guar Verlan

die den

Mucosazellen aufliegende Diffusionsschicht verdickt, so dass die Nahrungsbestandteile

verlangsamt zu ihren spezifischen Verdauungsenzymen und Carrier-Bindungsstellen in der

Mucosa gelangen.

Aufgrund dieser Eigenschaften vermindert Guar Verlan

den postprandialen Blutglukose-

anstieg, verringert oder beseitigt die Harnglukoseausscheidung und verbessert damit die

Stoffwechsellage beim insulinabhängigen und beim nichtinsulinabhängigen Diabetes melli-

tus (Typ I und II).

Die Cholesterin senkende Wirkung von Guar Verlan

beruht hauptsächlich auf einer Sen-

kung des LDL-Cholesterins, das HDL-Cholesterin bleibt unbeeinflusst. Durch eine Guar

Verlan

-Therapie werden vermehrt Gallensäuren mit dem Stuhl ausgeschieden (Unterbre-

chung des enterohepatischen Kreislaufs). Als Folge wird vermehrt Cholesterin aus dem

Pool für die Synthese der Gallensäure abgezogen.

Seite: 5 von 6

5.2

Pharmakokinetische Eigenschaften

Guar wird im menschlichen Organismus enzymatisch nicht gespalten und nicht in nen-

nenswertem Umfang resorbiert. Der Wirkort von Guar liegt im Magen-Darm-Trakt; die Wir-

kung ist nicht systemisch bedingt. Deshalb wurde die Pharmakokinetik nicht untersucht.

5.3

Präklinische Daten zur Sicherheit

Aus toxikologischen Untersuchungen und aus den Erfahrungen nach jahrzehntelangem

Gebrauch von Guar als Nahrungsmittelzusatz ist zu entnehmen, dass bei Verwendung von

Guar Verlan

zu therapeutischen Zwecken am Menschen in der empfohlenen Dosierung

nicht mit gravierenden Nebenwirkungen zu rechnen ist. Deshalb wurde Guar bereits 1960

in der Bundesrepublik Deutschland in der Zusatzstoff-Zulassungsverordnung für Lebens-

mittel in die Gruppe der allgemein zugelassenen Fremdstoffe aufgenommen.

Auch von der US-amerikanischen Lebensmittel- und Arzneimittelbehörde (FDA) wurde

Guar als allgemein sichere Substanz bezeichnet. Die FAO / WHO (Weltgesundheitsorgani-

sation) legte keine Obergrenze für die tägliche Zufuhr von Guar fest.

Tierversuche ergaben keine Hinweise für eine mutagene, teratogene oder kanzerogene

Wirkung von Guar.

6.

PHARMAZEUTISCHE ANGABEN

6.1

Liste der sonstigen Bestandteile

Natriumchlorid, Karamel-Aroma, Calciumcyclamat 2 H

O, Saccharin-Natrium 2 H

Guar Verlan

enthält kein Gluten und keine Lactose.

6.2

Inkompatibilitäten

Keine bekannt.

6.3

Dauer der Haltbarkeit

5 Jahre

6.4

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Aufbewahrung

Keine besonderen Anforderungen.

Seite: 6 von 6

6.5

Art und Inhalt des Behältnisses

Beutel im Umkarton

20 Beutel Granulat

50 Beutel Granulat

6.6

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Beseitigung

Keine besonderen Anforderungen.

7.

Inhaber der Zulassung

Verla-Pharm Arzneimittel GmbH & Co. KG

Hauptstraße 98

D-82327 Tutzing

Postfach 1261

D-82324 Tutzing

Telefon: 08158/257-0

Telefax: 08158/257-254

www.verla.de

8.

Zulassungsnummer

4864.00.00

9.

Datum der Verlängerung der Zulassung

03.09.2001

10.

Stand der Information

08/2013

11.

Verkaufsabgrenzung

Apothekenpflichtig

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen