Fluvastatin-Actavis 20 mg Hartkapseln

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation PIL
Fachinformation SPC
Wirkstoff:
Fluvastatin-Natrium
Verfügbar ab:
Alchemia Limited
INN (Internationale Bezeichnung):
Fluvastatin sodium
Darreichungsform:
Hartkapsel
Zusammensetzung:
Fluvastatin-Natrium 21.06mg
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
65049.00.00

GI-480-02/09

Fluvastatin-ActavisHartkapseln KSt04.02.09

Gebrauchsinformation:InformationfürdenAnwender

Fluvastatin-Actavis20mgHartkapseln

ZurAnwendungbeiErwachsenen

Wirkstoff:Fluvastatin-Natrium

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,bevorSiemitderEinnahme

diesesArzneimittelsbeginnen.

HebenSiedieGebrauchsinformationauf.VielleichtmöchtenSiediesespäternochmalslesen.

WennSieweitereFragenhaben,wendenSiesichbitteanIhrenArztoderApotheker.

DiesesArzneimittelwurdeIhnenpersönlichverschrieben.GebenSieesnichtanDritteweiter.

EskannanderenMenschenschaden,auchwenndiesedasselbeKrankheitsbildhabenwieSie.

WenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSie

Nebenwirkungenbemerken,dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind,

informierenSiebitteIhrenArztoderApotheker.

DiesePackungsbeilagebeinhaltet

WasistFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnundwofürwerdensieangewendet?

WasmüssenSievorderEinnahmevonFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnbeachten?

WiesindFluvastatin-Actavis20mgHartkapselneinzunehmen?

WelcheNebenwirkungensindmöglich?

WiesindFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnaufzubewahren?

WeitereInformationen

1.WASSINDFLUVASTATIN-ACTAVIS20MGHARTKAPSELNUNDWOFÜRWERDENSIE

ANGEWENDET?

Fluvastatin-Actavis20mgHartkapselnsindeinArzneimittelzurSenkungvonbestimmtenFettenim

Blut(Lipidsenker)ausderGruppedersogenanntenStatine/CSE-Hemmer.

Fluvastatin-Actavis20mgHartkapselnwerdenangewendet:

zurSenkungvonbestimmtenerhöhtenBlutfettwerten(Gesamt-Cholesterinund

LDL-Cholesterin),wennDiätundanderenicht­medikamentöseMaßnahmen(z.B.körperliches

TrainingundGewichtsabnahme)alleineineungenügendeWirkungzeigen.

BeierhöhtenBlutfettwertenmitstarkerTriglyceriderhöhungliegenkeineErfahrungenvor.

zurVorbeugungvorweiterenschwerenHerzerkrankungennacheinemEingriffanden

Herzkranzgefäßen(Herzkatheter-Therapie).

2.WASMÜSSENSIEVORDEREINNAHMEVONFLUVASTATIN-ACTAVIS20MG

HARTKAPSELNBEACHTEN?

Fluvastatin-Actavis20mgHartkapselndürfennichteingenommenwerden,

wennSieüberempfindlich(allergisch)gegenFluvastatin-Natriumodereinendersonstigen

BestandteilevonFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnsind.

wennSiezurzeitProblememitderLeberhabenoderwennbeiIhnenbestimmteLeberwerteim

Blut(Transaminasen)andauernderhöhtsind,ohnedasseineUrsachedafürbekanntist(siehe

auchAbschnitte„BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonFluvastatin-Actavis20mg

Hartkapselnisterforderlich“und4.„WelcheNebenwirkungensindmöglich?“).

wennsieaneinerGallenstauung(Cholestase)leiden.

wennbeiIhnenbestimmteErkrankungenderSkelettmuskulatur(Myopathie)festgestelltwurden

(sieheauchAbschnitte„BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonFluvastatin-Actavis20mg

Hartkapselnisterforderlich“und4.„WelcheNebenwirkungensindmöglich?“).

wennSieschwangersindoderstillen.

GI-480-02/09

Fluvastatin-ActavisHartkapseln KSt04.02.09

BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnist

erforderlich,

wennSiefrüherProblememitderLeberhattenodervielAlkoholzusichnehmen(sieheauch

Abschnitt4.„WelcheNebenwirkungensindmöglich?“).IhrArztwirdvorBeginnderBehandlung

mitFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnsowie12WochennachBehandlungsbeginnbzw.

DosiserhöhungunddanachinregelmäßigenAbständendieLeberwertekontrollieren.Fallssich

hierbeibedenklicheWerteergebensollten,wirdIhrArztüberdieWeiterbehandlungentscheiden

(sieheAbschnitt4.„WelcheNebenwirkungensindmöglich?“);

wennbeiIhnenwährendderBehandlungmitFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnunklare

Muskelschmerzen,SchmerzempfindlichkeitderMuskulaturoderMuskelschwächeauftreten.Sie

solltendiesumgehendIhremArztmitteilen.Diesistinsbesonderedannwichtig,wenndiese

MuskelbeschwerdenvonFieberundKrankheitsgefühlbegleitetsind.IhrArztwirddann

gegebenenfallsdasMuskelenzymCK(Creatin-Kinase)imBlutkontrollieren.WennimBlut

deutlicherhöhteWertefürdiesesMuskelenzymgemessenwerdenoderIhrArztdieDiagnose

bzw.VerdachtsdiagnosefüreinebestimmteMuskelerkrankung(Myopathie,Myositis,

Rhabdomyolyse)stellt,solltenFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnbeiIhnenabgesetzt

werden;

wennSieaneinerErkrankungderNierenoderderSchilddrüseleiden,beiIhnenoderinIhrer

FamilieMuskelerkrankungenaufgetretensindoderwennSiebereitsfrüherwährendder

BehandlungmitanderenLipidsenkernProblememitdenMuskelnhattenodereinenhohen

Alkoholkonsumhaben.IndiesenFällenwirdIhnenIhrArztvorderBehandlungmit

Fluvastatin-Actavis20mgHartkapselnBlutentnehmenunddasMuskelenzymCKbestimmen;

wennSiegleichzeitigmitFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnbestimmteArzneimittelwie

z.B.CiclosporinzurUnterdrückungderkörpereigenenAbwehrreaktion,andereLipidsenkerwie

GemfibroziloderNikotinsäureoderdasAntibiotikumErythromycinanwenden.DasRisikofür

Muskelschädigungenkanndannerhöhtsein.NachMarkteinführungwurdenbeigleichzeitiger

AnwendungvonFluvastatinundCiclosporinoderColchicininEinzelfällenErkrankungender

Skelettmuskulatur(Myopathie)beobachtet.DerNutzenunddasRisikoeinergleichzeitigen

BehandlungmitdiesenArzneimittelnsolltedaherdurchIhrenArztsorgfältigabgewogenwerden;

wennSieimgebärfähigenAltersind.SiedürfendannFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnnur

einnehmen,wenneinwirksamerEmpfängnisschutzbesteht.WennSiedennochwährendder

BehandlungmitFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnschwangerwerden,mussdie

Behandlungabgebrochenwerden.

KinderundJugendlichesowieälterePatienten

DieAnwendungvonFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnbeiKindernundJugendlichenbiszu

18Jahrenwirdnichtempfohlen,dabisherkeineausreichendenErfahrungenvorliegen.

BeiälterenPatientenisteineAnpassungderDosisnichterforderlich.WennSieälterals70Jahre

sind,wirdIhrArztbestimmenwollen,obbeiihneneinerhöhtesRisikofürMuskelerkrankungen

besteht.DazukönnenbestimmteBlut-Testserforderlichsein.

WeitereHinweise:

VorderBehandlungmitFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnsolltebeiIhneneine

augenärztlicheUntersuchungdurchgeführtwerden,dieinjährlichenAbständenzuwiederholen

ist,weilbeibestimmtenUntersuchungenmitFluvastatinanHundenvereinzeltLinsentrübungen

beobachtetwurden.AusderklinischenErfahrungmitFluvastatin-Actavis20mgHartkapseln

ergebensichjedochkeineHinweiseaufeinenachteiligeWirkungvonFluvastatinaufdieLinse

desmenschlichenAuges.

InseltenenFällenwurdenachGabevonStatinen/CSE-HemmernüberdasAuftretenvon

Sexualfunktionsstörungen(erektileDysfunktion)berichtet.AusdenklinischenDatenergeben

sichbisherkeineHinweiseüberdasAuftretenvonsolchenStörungennachderGabevon

Fluvastatin-Actavis20mgHartkapseln.

GI-480-02/09

Fluvastatin-ActavisHartkapseln KSt04.02.09

BeiEinnahmevonFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnmitanderenArzneimitteln

BitteinformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSieandereArzneimitteleinnehmenbzw.

anwendenbzw.vorkurzemeingenommenoderangewendethaben,auchwennessichumnicht

verschreibungspflichtigeArzneimittelhandelt;

wennSiezusätzlichgallensäurebindendeIonenaustauscherharze(z.B.Colestyramin)zur

SenkungerhöhterBlutfettspiegeleinnehmen,solltenSieFluvastatin-Actavis20mgHartkapseln

frühestens4StundennachdenHarzeneinnehmen.WennSieFluvastatin-Actavis20mg

Hartkapselnfrühereinnehmen,isteineverringerteGesamtwirkungzuerwarten.Andere

LipidsenkerwieFibrateoderNikotinsäurekönnenSienachAnweisungIhresArztesgleichzeitig

mitFluvastatin-Actavis20mgHartkapselneinnehmen(sieheAbschnitt„BesondereVorsichtbei

derEinnahmevonFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnisterforderlich“);

wennSiez.B.wegeneinerTuberkulose-BehandlungmitRifampicinbehandeltwerden,könnten

DosisanpassungenvonFluvastatinerforderlichsein,umeineausreichendeLipidsenkung

sicherzustellen;

wennSiez.B.aufgrundvonepileptischenAnfällenmitPhenytoinbehandeltwerden,solltenzu

BeginnderBehandlungmitFluvastatin,beiDosisänderungenundnachAbsetzenvon

FluvastatindiePhenytoin-KonzentrationenimBlutsorgfältigüberwachtwerden,um

NebenwirkungendurchPhenytoinzuverhindern.DiegeringfügigenEffektevonPhenytoinauf

dieKonzentrationvonFluvastatinimBlutplasmadeutendaraufhin,dassAnpassungender

DosierungvonFluvastatinbeigleichzeitigerGabemitPhenytoinnichterforderlichsind;

wennSiezurThrombosebehandlungoderProphylaxemitCumarin-Derivaten(z.B.Warfarin)

behandeltwerden,solltezuBeginnderBehandlung,beiÄnderungenderDosierungundnach

AbsetzenvonFluvastatin-Actavis20mgHartkapselneinbestimmterLaborwertder

Blutgerinnung(Prothrombinzeit)sorgfältigüberwachtwerden,weilinsehrseltenenFällenüber

Blutungenund/odereineerhöhteProthrombinzeitbeiPatientenberichtetwurde,diegleichzeitig

FluvastatinundCumarin-Derivateerhaltenhatten.

SiekönnenFluvastatin-Actavis20mgHartkapselngleichzeitigmitanderenArzneimittelngegen

Herz-KreislauferkrankungenwieACE-Hemmer,Betarezeptorenblocker(einschließlich

Propranolol),Calcium-Antagonisten(einschließlichAmlodipin),LosartanoderDigoxinanwenden.

AuchArzneimittelgegenMagen-DarmgeschwürewieH2-Blocker(Cimetidin,Ranitidin)oder

OmeprazolkönnenSiegemeinsammitFluvastatin-Actavis20mgHartkapselneinnehmen.

EbensoistdiegleichzeitigeAnwendungvonSchmerzmittelnwiePhenazon,Salicylsäureoder

nichtsteroidalenAntirheumatika(NSAR)sowievonbestimmtenArzneimittelngegen

Pilzinfektionen(Itraconazol)möglich.ArzneimittelgegenPilzinfektionenmitdemWirkstoff

FluconazolsolltenjedochmitVorsichtgemeinsamemitFluvastatin-ActavisHartkapseln

angewendetwerden,weilesbeigleichzeitigerAnwendungzuerhöhtenBlutspiegelnvon

Fluvastatinkommenkann.

WennSiewegenderBehandlungeinernichtInsulinabhängigenZuckerkrankheit(Typ2

Diabetes)Sulfonylharnstoffe(z.B.Glibenclamid,Tolbutamid)einnehmen,führtdiezusätzliche

GabevonFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnzukeinenwesentlichenÄnderungender

Blutzuckerwerte.GlibenclamidundFluvastatinbeeinflussensichjedochgegenseitiginihren

Blutspiegeln.DeshalbsolltenPatienten,diegleichzeitigGlibenclamidundFluvastatinerhalten,

angemessenüberwachtwerden,wenndieFluvastatin-Dosisauf80mg/Tagerhöhtwird.

BeiStatinen/CSE-HemmernwurdenWechselwirkungenmitArzneimittelnzurUnterdrückung

derkörpereigenenAbwehrreaktion(z.B.Ciclosporin),anderenlipidsenkendenArzneimittelnwie

Fibraten(Gemfibrozil)oderNikotinsäureunddemAntibiotikumErythromycinoderColchicin

beobachtet.DieseWechselwirkungenmachtensichu.a.durchMuskelschmerzenundErhöhung

desMuskelenzymsCKimBlutbemerkbar(sieheauchAbschnitte„BesondereVorsichtbeider

EinnahmevonFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnisterforderlich“und4.„Welche

Nebenwirkungensindmöglich?“).DieseArzneimittelsolltenSienuraufausdrückliche

AnordnungIhresArztesgleichzeitigmitFluvastatin-Actavis20mgHartkapselneinnehmen.

GI-480-02/09

Fluvastatin-ActavisHartkapseln KSt04.02.09

EinnahmevonFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnzusammenmitNahrungsmittelnund

Getränken

DieWirksamkeitvonFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnistunabhängigdavon,obSiedas

MedikamentzusammenmitdemAbendessenoder4Stundendanacheinnehmen.Auch

Grapefruit-SaftbeeinflusstdieWirkungvonFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnnicht.

SchwangerschaftundStillzeit

Fluvastatin-Actavis20mgHartkapselndürfeninderSchwangerschaftundStillzeitnichtangewendet

werden(s.a.Abschnitt„Fluvastatin-Actavis20mgHartkapselndürfennichteingenommenwerden“).

VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen

EsliegenkeineHinweisevor,dassFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnAuswirkungenaufdie

Verkehrstüchtigkeit,dasBedienenvonMaschinenoderdasArbeitenohnesicherenHalthaben.

3.WIESINDFLUVASTATIN-ACTAVIS20MGHARTKAPSELNEINZUNEHMEN?

NehmenSieFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnimmergenaunachderAnweisungdesArztes

ein.BittefragenSiebeiIhremArztoderApothekernach,wennSiesichnichtganzsichersind.

VorBehandlungsbeginnsolltenSieinAbsprachemitIhremArztIhreErnährungaufeine

cholesterinarmeDiätumstellen.DiesesolltewährendderBehandlungmitFluvastatin-Actavis20mg

Hartkapselnfortgesetztwerden.

FallsvomArztnichtandersverordnet,istdieüblicheDosis

BeierhöhtenBlutfettwertenbeträgtdieempfohleneDosis2HartkapselnFluvastatin-Actavis20mg

amAbend(entsprechend40mgFluvastatin).GegebenenfallskannaucheinetäglicheDosisvon1

HartkapselFluvastatin-Actavis20mgabends(entsprechend20mgFluvastatin)inBetrachtgezogen

werden.

WennSiemit40mgFluvastatinnichtausreichendbehandeltwerdenkönnen,kanndieDosisdurch

IhrenArztdannauf80mgFluvastatin(je2HartkapselnFluvastatin-Actavis20mgmorgensund

abends)erhöhtwerden.

EineAnpassungderDosierungsollteanhandderBlutfettwerte(LDL-Cholesterin)frühestensnach4

WochendurchIhrenArztvorgenommenwerden.

NacheinemEingriffandenHerzkranzgefäßensolltemitje2HartkapselnFluvastatin-Actavis20mg

morgensundabends(entsprechend80mgFluvastatinproTag)behandeltwerden.

Fluvastatin-Actavis20mgHartkapselnkönnenzurWirkungsverstärkungmiteinem

gallensäurebindendenIonenaustauscherharz(z.B.Colestyramin),FibratenoderNikotinsäure

kombiniertwerden.WerdenFluvastatin-Actavis20mgHartkapselngleichzeitigmitColestyraminoder

anderenIonenaustauscherharzenangewandt,sosolltensiefrühestens4Stundennachdiesen

Arzneimittelneingenommenwerden,umWechselwirkungendurchBindungandasHarzzu

verhindern(sieheauchAbschnitt„BeiEinnahmevonFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnmit

anderenArzneimitteln“).

WennSieaneinerleichtenbisschwerenEinschränkungderNierenfunktionleiden,istkeine

AnpassungderDosiserforderlich.

Fluvastatin-Actavis20mgHartkapselnsindfüreineDauerbehandlungvorgesehen.DieDauerder

BehandlungmitFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnwirdvonIhremArztbestimmt.

ArtderAnwendung:

HartkapselnzumEinnehmen.

Fluvastatin-Actavis20mgHartkapselnwerdenunabhängigvoneinerMahlzeit(zusammenmitdem

Abendessenoder4Stundendanach)unzerkautmitetwasWasseramAbendeingenommen.

GI-480-02/09

Fluvastatin-ActavisHartkapseln KSt04.02.09

WennSieeinegrößereMengeFluvastatin-Actavis20mgHartkapselneingenommenhaben,

alsSiesollten

ErnsteFälleeinerakutenÜberdosierungsindbishernichtbeobachtetworden.

AlsAnzeicheneinerÜberdosierungkönnenÜbelkeit,Erbrechen,Gesichtsrötung(Flush)oder

"KribbelnindenHänden"(Parästhesien)auftreten.Wennnötig,kanneinesymptomatische

Behandlungerfolgen.ImFalleeinerschwerenanaphylaktischenReaktion:Schocktherapie!

WennSiedieEinnahmevonFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnvergessenhaben

NehmenSienichtdiedoppelteDosisein,wennSiedievorherigeEinnahmevergessenhaben,

sondernnehmenSiedienächsteDosiszurüblichenZeitein.

Auswirkungen,wenndieBehandlungmitFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnabgebrochen

wird

WennSiedieEinnahmevonFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnunterbrechenodervorzeitig

beenden,führtdiesdazu,dassIhrCholesterinspiegelwiederansteigt.HaltenSiedeshalbzuvor

unbedingtRücksprachemitIhremArzt.

WennSieweitereFragenzurAnwendungdesArzneimittelshaben,fragenSieIhrenArztoder

Apotheker.

4. WELCHENEBENWIRKUNGENSINDMÖGLICH?

WiealleArzneimittelkönnenFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnNebenwirkungenhaben,die

abernichtbeijedemauftretenmüssen.

BeiderBewertungvonNebenwirkungenwerdenfolgendeHäufigkeitsangabenzuGrundegelegt:

häufig mehrals1von100Behandelten

gelegentlich mehrals1von1000Behandelten

selten mehrals1von10.000Behandelten

sehrselten 1oderwenigerals1von10.000Behandelten,einschließlichEinzelfälle

Untersuchungen

Statine/CSE-HemmerundanderedieFetteimBlutsenkendeArzneistoffewerdenmit

VeränderungenvonbestimmtenLeberfunktionswertenimSerum(Transaminasen)inZusammenhang

gebracht.GelegentlichwurdenunterderTherapiemitFluvastatinmäßigeAnstiegeder

TransaminasenimSerum(wenigeralsdas3fachederoberenNormgrenze)beobachtet.Beieinem

geringenProzentsatzdermitFluvastatinbehandeltenPatienten(<1%)fandensichbestätigte

ErhöhungenderTransaminasenimSerumaufmehralsdas3fachederoberenNormgrenze.Inden

meistenFällenfielendieWertenachAbsetzenvonFluvastatinwiederabbzw.erreichtenwiederdie

AusgangswertevorBeginnderBehandlung(sieheauchAbschnitt„BesondereVorsichtbeider

EinnahmevonFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnisterforderlich“).

BeieinersehrgeringenAnzahlderPatientenwurdendeutlicheAnstiegederMuskelwerte(CK-Werte)

beobachtet(sieheauchAbschnitt„BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonFluvastatin-Actavis20

mgHartkapselnisterforderlich“).

ErkrankungendesBlutesunddesLymphsystems

Sehrselten:VerringerungderAnzahlderBlutplättchen(Thrombozytopenie)

ErkrankungendesNervensystems

Häufig:Kopfschmerzen,Müdigkeit,Schwindel

Sehrselten:GefühlsstörungenwieKribbelnindenHänden(Parästhesien),verfälschte

Gefühlswahrnehmung(Dysästhesie),herabgesetzteEmpfindlichkeitbeiBerührung(Hypästhesie)und

GI-480-02/09

Fluvastatin-ActavisHartkapseln KSt04.02.09

ErkrankungenperiphererNerven(periphereNeuropathie).Esistbekannt,dassdiese

NebenwirkungenauchmitderGrunderkrankungeinhergehenkönnen.

ErkrankungendesGastrointestinaltrakts

Häufig:Verdauungsstörungen,Bauch-undUnterleibsschmerzen,Verstopfung,Blähungen,Durchfall,

Übelkeit,Sodbrennen.

Sehrselten:AkuteEntzündungderBauchspeicheldrüse(Pankreatitis)

ErkrankungenderHautunddesUnterhautzellgewebes

Selten:ÜberempfindlichkeitsreaktionenwieHautausschlagundNesselsucht(Urtikaria)

Sehrselten:AndereHauterscheinungen(z.B.Ekzeme,Dermatitis,Blasenbildung),

,Gewebeschwellungen(Angioödem),Gesichtsschwellungen(Fazialödem)

Skelettmuskulatur-,Bindegewebs-undKnochenerkrankungen(sieheAbschnitt„BesondereVorsicht

beiderEinnahmevonFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnisterforderlich“)

Häufig:Gelenkschmerzen

Selten:Muskelschmerzen,SchmerzempfindlichkeitderMuskulatur,Muskelschwäche,Erkrankungen

derSkelettmuskulatur(Myopathie).

Sehrselten:Muskelentzündung(Myositis),ZerfallvonSkelettmuskelzellen(Rhabdomyolyse),

Reaktionen,dieeinerschwerenHauterkrankungähneln(Lupuserythematodes)

Gefäßerkrankungen

Sehrselten:EntzündungderBlutgefäße(Vaskulitiden)

Leber-undGallenerkrankungen(sieheAbschnitt„BesondereVorsichtbeiderEinnahmevon

Fluvastatin-Actavis20mgHartkapselnisterforderlich“)

Sehrselten:Leberentzündung(Hepatitis).

PsychiatrischeErkrankungen

Häufig:Schlaflosigkeit

InformierenSiebitteIhrenArztoderApotheker,wenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSie

erheblichbeeinträchtigtoderSieNebenwirkungenbemerken,dienichtindieser

Gebrauchsinformationaufgeführtsind.

5.WIESINDFLUVASTATIN-ACTAVIS20MGHARTKAPSELNAUFZUBEWAHREN?

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren.

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufdemBehältnisundderäußerenUmhüllungangegebenen

Verfallsdatumnichtmehrverwenden.

Nichtüber25°Caufbewahren.

InderOriginalpackungaufbewahren.

6. WEITEREINFORMATIONEN

WasFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnenthalten

DerWirkstoffistFluvastatin-Natrium.JedeFluvastatin-Actavis20mgHartkapselenthält21,06mg

Fluvastatin-Natrium,entsprechend20mgFluvastatin.

DiesonstigenBestandteilesind:Mannitol(Ph.Eur.),Talkum,Magnesiumstearat(Ph.Eur.),Gelatine,

gereinigtesWasser,Titandioxid,Eisen(III)-oxid(E172),Eisen(III)-hydroxid-oxidxH2O(E172),

Drucktinteweiß,Drucktintebraun.

WieFluvastatin-Actavis20mgHartkapselnaussehenundInhaltderPackungen

GI-480-02/09

Fluvastatin-ActavisHartkapseln KSt04.02.09

AussehenderHartkapsel:DieHartkapselkappeistdunkelbraun,opakmitderBedruckung„20“,das

Hartkapselunterteilisthellgelb,opakmitderBedruckung„FST“

Fluvastatin-Actavis20mgHartkapselnsindinPackungenmit30(N1),50(N2)und100(N3)

Hartkapselnerhältlich.

Zulassungsinhaber

AlchemiaLtd.

5thFloor

86JermynStreet

LondonSW1Y6AW

Großbritannien

Mitvertrieb

ActavisDeutschlandGmbH&Co.KG

Elisabeth-Selbert-Str.1

40764Langenfeld

Telefon:02173/1674–0

Telefax:02173/1674–240

Hersteller

Actavishf.

Reykjavikurvegur78

220Hafnarfjördur

Island

oder

ActavisLtd.

B16BulebelIndustrialEstate

ZejtunZTN08

Malta

WeitereStärken

Fluvastatin-Actavis40mgHartkapseln

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztüberarbeitetimJanuar2009.

FI-480/481-02/09

Fachinformation

(ZusammenfassungderMerkmaledesArzneimittels/SPC)

Fluvastatin-Actavis20mgHartkapseln

Fluvastatin-Actavis40mgHartkapseln

1. BEZEICHNUNGDERARZNEIMITTEL

Fluvastatin-Actavis20mgHartkapseln

Fluvastatin-Actavis40mgHartkapseln

Wirkstoff:Fluvastatin-Natrium

2. QUALITATIVEUNDQUANTITATIVEZUSAMMENSETZUNG

ArzneilichwirksamerBestandteil:

Fluvastatin-Actavis20mgHartkapseln:

1Hartkapselenthält:21,06mgFluvastatin-Natrium(entspr.20mgFluvastatin)

Fluvastatin-Actavis40mgHartkapseln:

1Hartkapselenthält:42,12mgFluvastatin-Natrium(entspr.40mgFluvastatin)

DievollständigeAuflistungdersonstigenBestandteilesieheAbschnitt6.1.

3. DARREICHUNGSFORM

Hartkapsel

Fluvastatin-Actavis20mgHartkapseln

Kappe:dunkelrotbraun,opak

Unterteil:hellgelb,opak

Bedruckung:20(Kappe),FST(Unterteil)

Fluvastatin-Actavis40mgHartkapseln

Kappe:dunkelrotbraun,opak

Unterteil:intensiv-gelb,opak

Bedruckung:40(Kappe),FST(Unterteil)

Fluvastatin-ActavisHartkapseln KSt04.02.09

FI-480/481-02/09

4. KLINISCHEANGABEN

4.1 Anwendungsgebiete

ZurSenkungerhöhterGesamt-Cholesterin-undLDL-Cholesterin-SpiegelimSerum,wennDiätund

anderenichtpharmakologischeMaßnahmen(z.B.körperlichesTrainingundGewichtsabnahme)allein

eineungenügendeWirkungzeigen:

BeiPatientenmitprimärerHypercholesterinämiemitAusnahmederseltenenhomozygoten

familiärenHypercholesterinämie.

BeikombinierterHypercholesterinämieundHypertriglyzeridämie,wenndieHypercholesterinämie

imVordergrundsteht.

FürHyperlipoproteinämiemitstarkerTriglyzeriderhöhungliegenkeineErfahrungenvor.

SekundärpräventionschwerwiegenderkardialerEreignissenacheinerHerzkatheter-Therapie

(EinzelheitensieheAbschnitt5.1„PharmakodynamischeEigenschaften“)

4.2 Dosierung,ArtundDauerderAnwendung

VorBehandlungsbeginnsolltendiePatientenaufeinecholesterinarmeDiätgesetztwerden,die

währendderBehandlungfortgesetztwerdensollte.

AlsAnfangsdosiswerden40mgFluvastatinabends(1HartkapselFluvastatin-Actavis40mgoder

2HartkapselnFluvastatin-Actavis20mg)empfohlen.

GegebenenfallskanneineAnfangsdosisvon20mgabends(1HartkapselFluvastatin-Actavis20mg)

inBetrachtgezogenwerden.

Fallserforderlich,kannbeistarkerhöhtenSerumcholesterin-WertendieDosisauf80mgFluvastatin

(je1HartkapselFluvastatin-Actavis40mgbzw.je2HartkapselnFluvastatin-Actavis20mgmorgens

undabends)erhöhtwerden,soferndieTransaminasenwerteinnerhalbeinesklinischakzeptablen

Bereichsbleiben.

EineAnpassungderDosierungvonFluvastatinsollteanhandderKonzentrationenvonLDL-

CholesterinimSerumfrühestensnach4Wochenvorgenommenwerden.

PatientenmitkoronarerHerzkrankheitsolltennacheinerHerzkatheter-Therapiemit2x40mg

FluvastatinproTagbehandeltwerden.

Fluvastatin-ActavisHartkapselnwerdenunabhängigvoneinerMahlzeitunzerkautmitetwasWasser

amAbendeingenommen.

Fluvastatin-ActavisHartkapselnkönnenzurWirkungsverstärkungmiteinemgallensäurebindenden

Ionenaustauscherharz(z.B.Colestyramin),FibratenoderNikotinsäurekombiniertwerden.Werden

Fluvastatin-ActavisHartkapselngleichzeitigmitColestyraminoderanderenIonenaustauscherharzen

angewandt,sosolltensiefrühestens4StundennachdiesenArzneimittelneingenommenwerden,um

InteraktionendurchBindungandasHarzzuverhindern(s.a.Abschnitt4.5„Wechselwirkungenmit

anderenArzneimittelnundsonstigeWechselwirkungen“).

AnwendungbeiPatientenmiteingeschränkterNierenfunktion:

Fluvastatin-ActavisHartkapseln KSt04.02.09

FI-480/481-02/09

FluvastatinwirdüberdieLeberabgebaut,wobeiwenigerals6%derverabreichtenDosisindenUrin

ausgeschiedenwerden.DiePharmakokinetikvonFluvastatinistbeiPatientenmitleichterbis

schwererEinschränkungderNierenfunktionnichtverändert.DaheristbeidiesenPatientenkeine

AnpassungderDosierungvonFluvastatinerforderlich.

AnwendungbeiPatientenmiteingeschränkterLeberfunktion:

Fluvastatin-ActavisHartkapselnsindbeiPatientenmitaktiverLebererkrankungodereiner

ungeklärten,persistierendenErhöhungderTransaminasenimSerumkontraindiziert(s.a.Abschnitte

4.3„Gegenanzeigen“und4.4„BesondereWarnhinweiseundVorsichtshinweisefürdieAnwendung“).

AnwendungbeiälterenundjüngerenPatienten

DieAnwendungvonFluvastatin-ActavisHartkapselnwirdbeiKindernundJugendlichenbiszu18

Jahrennichtempfohlen,dakeineausreichendenErfahrungenvorliegen.

UntersuchungenanälterenPatientenergabenkeinerleiHinweise,dassdieDosierungvonFluvastatin

beidieserPatientengruppeangepasstwerdenmuss.

4.3 Gegenanzeigen

Fluvastatin-ActavisHartkapselndürfennichtangewendetwerden:

beibekannterÜberempfindlichkeitgegendenWirkstoffodereinenderanderenBestandteileder

Arzneimittel;

beiaktivenLebererkrankungenoderungeklärter,persistierenderErhöhungderTransaminasenim

Serum(s.a.Abschnitte4.4„BesondereWarnhinweiseundVorsichtshinweisefürdieAnwendung“

und4.8„Nebenwirkungen“),sowiebeiCholestase;

beieinerbestehendenMyopathie(s.a.Abschnitte4.4„BesondereWarnhinweiseund

VorsichtshinweisefürdieAnwendung“und4.8„Nebenwirkungen“);

währendderSchwangerschaftundStillzeit(s.a.Abschnitt4.6„SchwangerschaftundStillzeit“).

DieAnwendungvonFluvastatin-ActavisHartkapselnwirdbeiKindernundJugendlichenbiszu18

Jahrennichtempfohlen,dakeineausreichendenErfahrungenvorliegen.

BeiderseltenenhomozygotenfamiliärenHypercholesterinämiefehlenzelluläreLDL-Rezeptoren,

daheristdiezuerwartendeWirkungeinesHMG-CoA-Reduktase-Hemmersgeringer.Klinische

ErfahrungenmitFluvastatin-ActavisHartkapselnliegennichtvor.

4.4 BesondereWarnhinweiseundVorsichtsmaßnahmenfürdieAnwendung

Leberfunktion

Fluvastatin-ActavisHartkapselnsolltenbeianamnestischbekannterLebererkrankungoderhohem

AlkoholkonsumnurmitVorsichteingesetztwerden(s.a.Abschnitt4.8„Nebenwirkungen“).

DieLeberfunktionswertesolltenvorBeginnderBehandlungsowie12Wochennach

Behandlungsbeginnbzw.DosiserhöhungunddanachinperiodischenAbständenbeiallenPatienten

bestimmtwerden.BesondereAufmerksamkeitsolltedenjenigenPatientengelten,beidenenwährend

derTherapiedieTransaminasenansteigen.BeidiesenPatientensolltendieBestimmungen

umgehendwiederholtundhäufigerdurchgeführtwerden.SolltendieErhöhungenderTransaminasen

weiterfortschreiten,insbesonderewennsiedasDreifachederoberenNormgrenzeübersteigenund

persistieren,solltenFluvastatin-ActavisHartkapselnabgesetztwerden(s.a.Abschnitt4.8

„Nebenwirkungen“).

Skelettmuskulatur

Fluvastatin-ActavisHartkapseln KSt04.02.09

FI-480/481-02/09

BeiderBehandlungmitHMG-CoA-Reduktase-HemmernsindMyopathien,einschließlichMyositisund

Rhabdomyolysen,aufgetreten.

BeiPatientenmitungeklärter,diffuserMyalgie,MuskelempfindlichkeitoderMuskelschwächeund/oder

einerdeutlichenErhöhungderKreatin-Kinase(CK)sollteeineMyopathie,eineMyositisodereine

RhabdomyolyseinBetrachtgezogenwerden.DiePatientensolltendaherangewiesenwerden,

unverzüglichunerklärlicheMuskelschmerzen,MuskelempfindlichkeitoderMuskelschwäche

mitzuteilen,insbesonderedann,wenndieseAnzeichendurchKrankheitsgefühloderFieberbegleitet

sind.

MessungderKreatin-Kinase:

ZurzeitgibteskeineHinweiseaufdieNotwendigkeiteinerregelmäßigenÜberwachungdergesamten

Kreatin-KinaseoderandererMuskelenzymeimPlasmabeiasymptomatischenPatientenunter

Statinen.WenndieKreatin-Kinasebestimmtwerdenmuss,solltediesjedochnichtnach

anstrengendenTätigkeitenoderbeiVorhandenseineineranderen,plausiblenMöglichkeitfüreinen

CK-Anstiegerfolgen,weildiesdieInterpretationderWerteerschwerenwürde.

VorBehandlungsbeginn:

WiealleanderenStatinesollteauchFluvastatinnurmitVorsichtbeiPatientenmiteinerVeranlagung

füreineRhabdomyolyseundderenKomplikationeneingesetztwerden.VorBeginnderBehandlung

mitFluvastatinsolltedieKreatin-Kinasebestimmtwerdenbei:

Niereninsuffizienz

Hypothyroidismus

einerFamiliengeschichtefürangeboreneMuskelerkrankungen

Patienten,diebereitsfrüherwährendderBehandlungmitStatinenoderFibraten

Muskelbeschwerdenhatten

Alkoholmissbrauch

ÄlterenPatienten(>70Jahren).DieNotwendigkeitzurBestimmungsollteaufgrunddes

VorhandenseinsandererRisikofaktorenfüreineRhabdomyolyseinBetrachtgezogenwerden.

IndiesenSituationensollteeinesorgfältigeNutzen/Riskoabwägungerfolgen.Einemedizinische

Überwachungwirdempfohlen.WenndieCK-WerteindiesenSituationenvorBehandlungsbeginn

deutlicherhöhtsind(mehralsdas5fachederoberenNormgrenze),solltensienach5bis7Tagenzur

ÜberprüfungderErgebnisseerneutbestimmtwerden.SinddieCK-Werteweiterhindeutlicherhöht

(mehralsdas5fachederoberenNormgrenze),solltenichtmitderBehandlungbegonnenwerden.

WährendderBehandlung:

WennMuskelbeschwerdenwieSchmerzen,SchwächeoderKrämpfebeiPatientenunterFluvastatin

auftreten,solltendieCK-Wertebestimmtwerden.DieBehandlungsollteabgebrochenwerden,wenn

dieCK-Wertesignifikant(mehralsdas5fachederoberenNormgrenze)erhöhtsind.

Beischweren,täglichauftretendenMuskelbeschwerdensollteeineBeendigungderBehandlungin

Betrachtgezogenwerden,auchwenndieCK-Wertenurumwenigeralsdas5fachederoberen

Normgrenzeerhöhtsind.

WenndieMuskelbeschwerdenzurückgehenunddieCK-WertewiederindenNormbereichabfallen,

kanneineerneuteBehandlungmitFluvastatinodereinemanderenStatininBetrachtgezogen

werden.DiessolltemitderniedrigstenDosisundunterengerÜberwachungerfolgen.

MyopathienwurdenbeiPatientenbeobachtet,diemitImmunsuppressiva(einschließlichCiclosporin),

Gemfibrozil,NikotinsäureoderErythromycinundgleichzeitigmitHMG-CoA-Reduktase-Hemmern

behandeltwurden.NachMarkteinführungwurdenbeigleichzeitigerAnwendungvonFluvastatinund

CiclosporinoderColchicininEinzelfällenMyopathienbeobachtet(s.a.Abschnitt4.5

„WechselwirkungenmitanderenArzneimittelnundsonstigenWechselwirkungen“).

Fluvastatin-ActavisHartkapseln KSt04.02.09

FI-480/481-02/09

WeitereHinweise

KlinischeDatengebenkeinenHinweisaufeinenachteiligeWirkungvonFluvastatinaufdieLinsedes

menschlichenAuges.DabeieinerbestimmtenUntersuchungamHundvereinzeltLinsentrübungen

beobachtetwurden,solltevorderBehandlungmitFluvastatineineaugenärztlicheUntersuchung

durchgeführtwerden,dieinjährlichenAbständenzuwiederholenist.

InseltenenFällenwurdenachGabevonHMG-CoA-Reduktase-HemmernüberdasAuftretenvon

erektilerDysfunktionberichtet.AusdenklinischenDatenergebensichbisherkeineHinweiseüberdas

AuftretenvonsolchenStörungennachderGabevonFluvastatin.

4.5 WechselwirkungenmitanderenArzneimittelnundsonstigeWechselwirkungen

Ionenaustauscherharze

DieEinnahmevonFluvastatin-ActavisHartkapseln4StundennachderGabevonColestyraminhat

einenverstärktenlipidsenkendenEffektzurFolge.Fluvastatin-ActavisHartkapselnsolltenamAbend

frühestens4StundennachEinnahmeeinesIonenaustauscherharzes(z.B.Colestyramin)gegeben

werden,umInteraktionenzuvermeiden,beidenenFluvastatinandasHarzgebundenwird.

Nikotinsäure

DiegleichzeitigeGabevonFluvastatinundNikotinsäurehatkeinesignifikantenEinflüsseaufdie

BioverfügbarkeitderbeidenSubstanzen.NikotinsäuresolltejedochmitVorsichtgemeinsammit

Fluvastatinangewendetwerden(sieheAbschnitt„PharmakodynamischeWechselwirkungen“).

Fibrate

BeigleichzeitigerGabevonFluvastatinundBezafibratwirddieBioverfügbarkeitvonFluvastatinnur

geringfügigbeeinflusst.FibratesolltenjedochmitVorsichtgemeinsammitFluvastatinangewendet

werden(sieheAbschnitt„PharmakodynamischeWechselwirkungen“).

ItraconazolundErythromycin

DiegleichzeitigeGabevonFluvastatinmitdiesenpotentenInhibitorendesCytochromP450

IsoenzymsCYP3A4hatnureinengeringfügigenEinflussaufdieBioverfügbarkeitvonFluvastatin.

ErythromycinsolltenurmitVorsichtgemeinsammitFluvastatinangewendetwerden(sieheAbschnitt

„PharmakodynamischeWechselwirkungen“).

Fluvastatin-ActavisHartkapseln KSt04.02.09

FI-480/481-02/09

Fluconazol

DieGabevonFluvastatinangesundeFreiwillige,diemitFluconazol(CYP2C9Inhibitor)vorbehandelt

wurden,führtezueinerZunahmederExpositionundderPlasmaspitzenspiegelvonFluvastatinumca.

84%bzw.44%.ObwohleskeineklinischenHinweiseaufeingeändertesSicherheitsprofilvon

FluvastatinbeiPatienten,die4TagemitFluconazolvorbehandeltwurdengab,sollteFluvastatinnur

mitVorsichtgemeinsammitFluconazolangewendetwerden.

Ciclosporin

PharmakokinetischeStudienannierentransplantiertenPatienten,dieaufeinstabilesCiclosporin-

Schemaeingestelltwaren,weisendaraufhin,dassdieBioverfügbarkeitvonFluvastatin(biszueiner

Dosisvon20mg/Tag)beidiesenPatientennichtsignifikanterhöhtist.DieErgebnisseeinerweiteren

Studie,inderFluvastatin80mgRetardtablettenbeinierentransplantiertenPatienten,dieaufein

stabilesCiclosporin-Schemaeingestelltwaren,angewendetwurde,zeigten,dassdieExposition

(AUC)unddiemaximalePlasmakonzentration(c

)vonFluvastatinbeidiesenPatientenimVergleich

zuhistorischenKontrollenbeigesundenFreiwilligenumdenFaktor2erhähtwar.Obwohldie

ZunahmeimFluvastatin-Spiegelklinischnichtsignifikantwar,solltedieseKombinationmitVorsicht

verwendetwerden(sieheAbschnitt„PharmakodynamischeWechselwirkungen“undAbschnitt4.4

BesondereWarnhinweiseundVorsichtshinweisefürdieAnwendung).Hartkapselnmit40mg

FluvastatinundRetardtablettenmit80mgFluvastatinhattenkeinenEinflussaufdieTal-Konzentration

vonCiclosporinimBlut.

Phenytoin

BeigleichzeitigerGabevon80mgFluvastatinproTagundPhenytoinkönntendiePlasmaspiegelvon

Phenytoinumca.33%ansteigen.BeidiesenPatientensolltendaherzuBeginnderBehandlung,bei

ÄnderungenderDosierungundnachAbsetzenvonFluvastatindiePhenytoin-Konzentrationenim

Plasmasorgfältigüberwachtwerden,umNebenwirkungendurchPhenytoinzuverhindern.Die

geringfügigenEffektevonPhenytoinaufdiePharmakokinetikvonFluvastatindeutendaraufhin,dass

DosisanpassungenvonFluvastatinbeigleichzeitigerGabemitPhenytoinnichterforderlichsind.

Cimetidin/Ranitidin/Omeprazol

DiegleichzeitigeVerabreichungvonFluvastatinundCimetidin,RanitidinoderOmeprazolhateine

ErhöhungderFluvastatin-SpiegelimSerumzurFolge.KlinischistdiesjedochnichtvonBedeutung.

ArzneimittelfürdasHerz-Kreislauf-System

EstretenkeineklinischrelevantenpharmakokinetischenWechselwirkungenauf,wennFluvastatin

gleichzeitigmitPropranolol,Losartan,DigoxinoderAmlodipinverabreichtwird.AufderGrundlageder

pharmakokinetischenDatensindwedereineÜberwachungderKonzentrationenimPlasmanoch

AnpassungenderDosierungdesjeweiligenWirkstoffserforderlich,wennFluvastatingemeinsammit

diesenSubstanzenangewendetwird.

Cumarin-Derivate

IneinerStudieangesundenFreiwilligenhattediegleichzeitigeGabevonFluvastatinundWarfarin(als

Einmalgabe)imVergleichzuWarfarinalleine,keinenachteiligenAuswirkungenaufdieWarfarin-

KonzentrationenimPlasmaunddieProthrombinzeit.InsehrseltenenFällenwurdejedochüber

Blutungenund/odereineerhöhteProthrombinzeitbeiPatientenberichtet,diegleichzeitigFluvastatin

undCumarin-Derivateerhaltenhatten.BeidiesenPatientensolltedaherzuBeginnderBehandlung,

beiÄnderungenderDosierungundnachAbsetzenvonFluvastatindieProthrombinzeitsorgfältig

überwachtwerden.

Phenazon

DieGabevonPhenazonhatkeinenEinflussaufdenMetabolismusunddieExkretionvonFluvastatin.

DaPhenazoneinModellistfürSubstanzen,dievommikrosomalenEnzymsystemderLeber

metabolisiertwerden,sindInteraktionenmitanderenArzneimitteln,dieüberdenselbenMechanismus

metabolisiertwerden,nichtzuerwarten.

Rifampicin

Fluvastatin-ActavisHartkapseln KSt04.02.09

FI-480/481-02/09

BeigesundenFreiwilligenreduziertRifampicindieFluvastatin-KonzentrationimSerumumetwa50%.

ObwohlzurzeitkeineklinischenHinweiseaufeineverringerteWirksamkeitvonFluvastatinbei

PatientenunterLangzeittherapiemitRifampicin(z.B.aufgrundeinerTuberkulose-Behandlung)

vorliegen,könntenDosisanpassungenerforderlichsein,umeineausreichendeLipidsenkung

sicherzustellen.

OraleAntidiabetika

BeiPatienten,dieSulfonylharnstoffe(Glibenclamid,Tolbutamid)fürdieBehandlungeinesnichtvon

Insulinabhängigen(Typ2)DiabetesMellituseinnehmen,führtediezusätzlicheGabevonFluvastatin

zukeinenklinischrelevantenÄnderungenderGlukose-KonzentrationenimBlut.

BeiPatientenmitTyp2DiabetesMellitus,diemitGlibenclamidbehandeltwurden(n=32)führtedie

Gabevon2maltäglich40mgFluvastatinüber14TagezueinerZunahmedermittlerenC

,AUCund

vonGlibenclamidum50%,69%bzw.von121%.

Glibenclamid(5mgbis20mg/Tag)erhöhtediemittlereCmaxundAUCvonFluvastatinum44%bzw.

um51%.InderStudiewurdenkeineÄnderungeninderGlukose,InsulinundC-Peptid-Spiegeln

beobachtet.DennochsolltenPatienten,diegleichzeitigGlibenclamidundFluvastatinerhalten,

angemessenbeobachtetwerden,wenndieFluvastatin-Dosisauf80mg/Tagerhöhtwird.

AndereBegleitmedikationen

InklinischenStudien,beidenenFluvastatingleichzeitigmitACE-Hemmern,Betablockern,Calcium-

Antagonisten,Salicylsäure,H

-BlockernundnichtsteroidalenAntirheumatika(NSAR)angewendet

wurde,ergabensichkeineHinweiseaufInteraktionenimHinblickaufdieVerträglichkeitvon

FluvastatinHartkapseln.

PharmakodynamischeWechselwirkungen

BeigleichzeitigerGabevonimmunsuppressivenArzneimitteln(einschl.Ciclosporin),Gemfibrozil,

NikotinsäureoderErythromycinundHMG-CoA-Reduktase-HemmernwurdenMyopathienbeobachtet.

HinweiseaufeinemuskelschädigendeWirkung,einschließlichMuskelschmerzen,Muskelschwäche

undRhabdomyolysewurdenbeigleichzeitigerAnwendungmitColchicinberichtet.DerNutzenund

dasRisikoeinergleichzeitigenBehandlungsolltedahersorgfältigabgewogenwerden(s.a.Abschnitte

4.4„BesondereWarnhinweiseundVorsichtshinweisefürdieAnwendung“und4.8„Nebenwirkungen“).

Nahrung

DerlipidsenkendeEffektvonFluvastatinistunabhängigdavon,obFluvastatin-ActavisHartkapseln

zusammenmitdemAbendessenoder4Stundendanacheingenommenwerden.Wegenfehlender

WechselwirkungenmitanderenSubstratendesCytochromP450IsoenzymsCYP3A4sindauchkeine

WechselwirkungenmitGrapefruit-Saftzuerwarten.

4.6 SchwangerschaftundStillzeit

DaHMG-CoA-Reduktase-HemmerdieSynthesevonCholesterinundmöglicherweisevonanderen

ZwischenproduktenderCholesterinbiosynthesereduzieren,könnensiedenFetusschädigen,wenn

sieSchwangerenverabreichtwerden.DeshalbsindHMG-CoA-Reduktase-Hemmerwährend

SchwangerschaftundStillzeitkontraindiziert(s.a.Abschnitt4.3„Gegenanzeigen“).

FrauenimgebärfähigenAlterdürfenFluvastatin-ActavisHartkapselnnureinnehmen,wennein

wirksamerKonzeptionsschutzbesteht.TrittdennochwährendderEinnahmevonFluvastatin-Actavis

HartkapselneineSchwangerschaftein,somussdieTherapieabgebrochenwerden.

4.7 AuswirkungenaufdieVerkehrstüchtigkeitunddieFähigkeitzumBedienenvon

Maschinen

Fluvastatin-ActavisHartkapseln KSt04.02.09

FI-480/481-02/09

Keinebekannt

Fluvastatin-ActavisHartkapseln KSt04.02.09

FI-480/481-02/09

4.8 Nebenwirkungen

BeiderBewertungvonNebenwirkungenwerdenfolgendeHäufigkeitsangabenzugrundegelegt:

Häufig(mehrals1von100Behandelten);gelegentlich(mehral1von1.000Behandelten),selten

(mehrals1von10.000Behandelten),sehrselten(1oderwenigerals1von10.000Behandelten,

einschließlichEinzelfälle).

Untersuchungen

HMG-CoA-Reduktase-HemmerundanderelipidsenkendeSubstanzenwerdenmitVeränderungender

biochemischenLeberfunktionsparameterinZusammenhanggebracht.Gelegentlichwurdenunterder

TherapiemitFluvastatinmäßigeAnstiegederTransaminasenimSerum(wenigeralsdas3facheder

oberenNormgrenze)beobachtet.BeieinemgeringenProzentsatzdermitFluvastatinbehandelten

Patienten(<1%)fandensichbestätigteErhöhungenderTransaminasenimSerumaufmehralsdas

3fachederoberenNormgrenze.IndenmeistenFällenfielendieWertenachAbsetzenvonFluvastatin

wiederabbzw.erreichtenwiederdieAusgangswertevorBeginnderBehandlung(s.a.Abschnitt4.4

„BesondereWarnhinweiseundVorsichtshinweisefürdieAnwendung“).

DeutlicheAnstiegederCK-Werteaufmehralsdas5fachederoberenNormgrenzewurdenbei

einersehrgeringenAnzahlderPatientenbeobachtet(0,3–1,0%).

ErkrankungendesBlutesunddesLymphsystems

Sehrselten:Thrombozytopenie

ErkrankungendesNervensystems

Häufig:Kopfschmerzen,Müdigkeit,Schwindel.

Sehrselten:Parästhesie,Dysästhesie,HypästhesieundperiphereNeuropathie.Esistbekannt,dass

dieseNebenwirkungenauchmitderGrunderkrankungeinhergehenkönnen.

ErkrankungendesGastrointestinaltrakts

Häufig:Dyspepsie,abdominaleSchmerzen,Verstopfung,Flatulenz,Diarrhö,Übelkeit,Sodbrennen.

Sehrselten:AkutePankreatitis

Gefäßerkrankungen

Sehrselten:Vaskulitiden

ErkrankungenderHautunddesUnterhautzelltgewebes

Selten:HautausschlagundUrtikaria.

Sehrselten:AndereHauterscheinungen(z.B.Ekzeme,Dermatitis,bullöseExantheme),Angioödem

undFacialödem.

Skelettmuskulatur-,Bindegewebes-undKnochenerkrankungen(sieheAbschnitt4.2Dosierungund

ArtundDauerderAnwendung)

Häufig:Gelenkschmerzen.

Fluvastatin-ActavisHartkapseln KSt04.02.09

FI-480/481-02/09

Selten:Myalgie,SchmerzempfindlichkeitderMuskulatur,Muskelschwäche,Myopathie.

Sehrselten:Myositis,Rhabdomyolyse,Reaktionen,dieeinemLupuserythematodesähneln.

Gefäßerkrankungen

Sehrselten:Vaskulitiden

Leber-undGallenerkrankungen(sieheAbschnitt4.2DosierungundArtundDauerderAnwendung)

Sehrselten:Hepatitis.

PsychiatrischeErkrankungen

Häufig:Schlaflosigkeit.

4.9 Überdosierung

AkuteÜberdosierungenmitFluvastatinsindbishernichtbekanntgeworden.

TherapiederÜberdosierung

ImFallderÜberdosierungsindeinesymptomatischeBehandlungundunterstützendeMaßnahmenje

nachdenbesonderenUmständendesEinzelfallesangezeigt.Eskönnenkeinespezifischen

Maßnahmenempfohlenwerden.

5. PHARMAKOLOGISCHEEIGENSCHAFTEN

5.1 PharmakodynamischeEigenschaften

PharmakotherapeutischeGruppe:HMG-CoA-Reduktase-Hemmer

ATCCode:C10AA04

FluvastatinisteinvollsynthetischercholesterinsenkenderWirkstoff,derdieHMG-CoA-Reduktase

kompetitivhemmt.DiesesEnzymkatalysiertdieBildungvonMevalonsäure-einemVorläuferder

Sterole,zudenenauchdasCholesteringehört-ausHMG-CoA.DieHemmungder

CholesterinbiosynthesevermindertdieCholesterinkonzentrationinderLeberzelle.Dadurchwirddie

SynthesevonLDL-RezeptorenstimuliertunddieAufnahmevonLDL-Partikelnerhöht.Dieser

MechanismusbewirkteineReduktionderCholesterinkonzentrationimPlasma.

FluvastatinliegtalsRazematvor,vondemnureinEnantiomerfürdiepharmakologischeWirkung

verantwortlichist.

InklinischenStudienanPatientenmitprimärerHypercholesterolämielagdiedurchschnittliche

SenkungvonLDL-CholesterinmitderempfohlenenDosierungvon40mgFluvastatinproTagbeibis

zu29%undmit40mgFluvastatin2maltäglichbeibiszu37%.DieSenkungdesGesamt-

CholesterinsbetrugbeidiesenDosendurchschnittlichbiszu20%bzw.biszu26%.Unabhängigvon

derDosierungwurdeeinAnstiegvonHDL-Cholesterinzwischen2%und8%beobachtet.

Fluvastatin-ActavisHartkapseln KSt04.02.09

FI-480/481-02/09

BeieinergemeinsamenAuswertungallerplacebokontrolliertenStudien,indenenPatientenmit

primärergemischterHyperlipidämie(TypIIb)eingeschlossenwaren,zeigtesichfürFluvastatin

HartkapselneinesignifikanteunddosisabhängigeSenkungderTriglyzerideundvonApolipoprotein-B

(Apo-B)übereinenDosisbereichvon20mgbis80mg.

AllemitFluvastatinbehandeltenGruppenzeigtennach12WochenBehandlungeinemittlere

SenkungenderTriglyzerideimVergleichzurBaseline,diezwischen-7,8%(95%Konfidenz-Intervall:

-9,7bis-5,9)beiFluvastatin20mgundbiszu-14,4%(95%Konfidenz-Intervall:-17,5bis-11,3)bei

denmit2x40mgFluvastatinbehandeltenPatientenlag.ImVergleichdazubetrugdieÄnderungunter

Placebo+3,9%(95%Konfidenz-Intervall:+2,1bis+5,7).Nach24WochenwarendieErgebnisse

vergleichbarmitdenWertennach12Wochen.DieSenkungderTriglyzeridewaramgrößteninder

GruppevonPatienten,derenTriglyzeridwertezuBeginnderBehandlungbei>200mg/dllagunddie

eineDosisvon80mgFluvastatinerhielten.BeidiesenPatientenwurdenach12Wocheneine

ReduktionderTriglyzerideum-22%(95%Konfidenz-Intervall:-27,1bis-16,9)beobachtet.Dieser

Effektwarauchnach24Wochennochvorhanden.

Apolipoprotein-BwurdesignifikantinallenFluvastatin-Gruppengesenkt.DieÄnderungreichtevon

-19,5%(95%Konfidenz-Intervall:-21,3bis-17,7)inderFluvastatin-20-mg-Gruppebiszu-27,7%

(95%Konfidenz-Intervall:-29bis-26,4)inderGruppe,die2x40mgFluvastatinerhielt.DieÄnderung

inderPlacebogruppebetrug+0,2%(95%Konfidenz-Intervall:-1,4bis+1,8).

Gesamt-CholesterinundLDL-CholesterinwurdenebenfallsinallenFluvastatin-Gruppensignifikant

gesenkt.DieÄnderungreichtevon-16,1%(95%Konfidenz-Intervall:-16,7bis-15,5)bzw.-21,7%

(95%Konfidenz-Intervall:-22,5bis-20,9)inderFluvastatin-20-mg-Gruppebiszu-25,6%(95%

Konfidenz-Intervall:-26,9bis-24,3)bzw.-33,9%(95%Konfidenz-Intervall:-35,4bis-32,4)inder

Gruppe,die2x40mgFluvastatinerhielt.DieÄnderunginderPlacebogruppebetrug+0,5%(95%

Konfidenz-Intervall:-0,1bis+1,1)bzw.+0,3%(95%Konfidenz-Intervall:-0,4bis+1,0).DieSenkung

vonApo-B,Gesamt-CholesterinundvonLDL-CholesterininderGesamtpopulationwarvergleichbar

zudenPatienten,derenTriglyzeridwertezuBeginnderBehandlungbei>200mg/dllagen.

Inder„LipoproteinandCoronaryAtherosclerosisStudy(LCAS)wurdemittelsKoronarangiographiedie

AuswirkungenvonFluvastatinaufdieKoronarsklerosebeimännlichenundweiblichenPatienten(35

bis75Jahre)mitleichterbismittelschwererHypercholesterinämie(LDL-CzuStudienbeginn:115–

190mg/dl)undkoronarerHerzkrankheituntersucht.Indieserrandomisierten,doppelblinden,

kontrolliertenklinischenStudiewurden429PatientenzusätzlichzukonventionellenMaßnahmenmit

40mgFluvastatinproTagodermitPlacebobehandelt.DieAngiogrammewurdenzuBeginnundnach

2,5Jahrenausgewertet.

FluvastatinverlangsamtedieProgressionkoronareratherosklerotischerLäsionenum0,072mm(95%

Konfidenz-IntervallfürdieUnterschiedezwischendenBehandlungsgruppen:-0,122bis-0,022mm)

übereinenZeitraumvon2,5JahrengemessenalsVeränderungdesminimalenLumendurchmessers

(Fluvastatin-0,028mmvs.Plazebo-0,100mm).DieklinischeRelevanzangiographischerBefundeist

jedochnichtbekannt.

IneinerweiterenStudiewurdederEinflussvonFluvastatinaufdasAuftretenvonschwerwiegenden

kardialenEreignissenbeiMännernundFrauen(Alter:18–80Jahre)mitkoronarerHerzkrankheitund

einembreitenSpektrumvonCholesterin-Werten(Gesamt-CholesterinzuBehandlungsbeginn:3,5–

7,0mmol/L)untersucht.Indieserrandomisierten,doppelblinden,placebokontrolliertenStudie

verringerteFluvastatinineinerDosierungvon2x40mg/Tagüber4JahreimVergleichzuPlazebo

signifikantdasRisikodesAuftretensdeserstenschwerwiegendenkardialenEreignisses(Herztod,

nicht-tödlicherMyokardinfarkt,koronareRevaskularisation)um22%(p=0,013).Wieinanderen

StudienzurSekundärpräventionmitStatinen,deutendieErgebnissedaraufhin,dassUnterschiede

zwischenderFluvastatin-undPlazebo-Gruppenachca.1JahrBehandlungerwartetwerdenkönnen

undsichbiszumEndederStudieweiterverstärken.DiepositivenEffektewarenbesonders

ausgeprägtbeiDiabetikernundbeiPatienten,beidenenvieleGefäßebetroffenwaren.Die

BehandlungmitFluvastatinverringertedasRisikofürHerztodund/oderMyokardinfarktum31%(p=

0,065).

Fluvastatin-ActavisHartkapseln KSt04.02.09

FI-480/481-02/09

5.2 PharmakokinetischeEigenschaften

Resorption

FluvastatinwirdnachNüchterneinnahmeraschundvollständig(98%)resorbiert.NacheinerMahlzeit

wirdderWirkstofflangsamerresorbiert.

Verteilung

DieabsoluteBioverfügbarkeitvonFluvastatinistvariabelundnimmtmitsteigenderDosierungzu.Bei

einerDosisvon10mgFluvastatinbeträgtdieabsoluteBioverfügbarkeitca.24%(9%–50%).Bei

Dosenüber20mgzeigtFluvastatin,zumindestwenndieEinnahmenüchternerfolgt,einenichtlineare

Kinetik.DiesführtnacheinerDosisvon40mgFluvastatinzudosisnormalisiertenAUC-Werten,dieum

20–40%höherliegenalszuerwartenwäre.

DasVerteilungsvolumenbeträgt330l.ImPlasmaistdieSubstanzzumehrals98%anProteine

gebunden,wobeidasAusmaßderProteinbindungunabhängigistvonderPlasmakonzentrationund

auchdurchWarfarin,SalicylsäureundGlibenclamidnichtbeeinflusstwird.

Metabolismus

DerHauptwirkortvonFluvastatinistdieLeber,wodieSubstanzauchhauptsächlichmetabolisiertwird.

ImBlutzirkulierenimWesentlichendieaktiveSubstanzundderpharmakologischinaktiveMetabolitN-

Desisopropylpropionsäure.DiehydroxyliertenMetabolitensindzwarpharmakologischaktiv,zirkulieren

jedochnichtimBlut.

DerhepatischeMetabolismusvonFluvastatinbeimMenschenistumfassendaufgeklärt.Esexistieren

mehrerealternativeWegeüberverschiedeneCytochromP450IsoenzymefürdieBiotransformation

vonFluvastatin.DerMetabolismusvonFluvastatinistdaherrelativunempfindlichgegenüberder

spezifischenHemmungvonCytochromP450Isoenzymen,dieeinederhauptsächlichenUrsachenfür

nachteiligeWechselwirkungenzwischenArzneistoffendarstellt.

Inverschiedenen,ausführlichenIn-vitro-StudienwurdedasPotenzialvonFluvastatinzurHemmung

üblicherCytochromP450Isoenzymeuntersucht.FluvastatinhemmtnurdenMetabolismusvon

Substanzen,dieüberCYP2C9metabolisiertwerden.ObwohldahereinPotenzialfüreinekompetitive

WechselwirkungzwischenFluvastatinundSubstanzen,dieeinSubstratfürCYP2C9sind,vorhanden

ist(z.B.Diclofenac,Phenytoin,TolbutamidundWarfarin),weisenklinischeDatendaraufhin,dass

dieseWechselwirkungennurgeringausgeprägtsind.

Elimination

NachGabevon 3 H-Fluvastatin-NatriumwerdenimUrinetwa6%undindenFaecesetwa93%der

Radioaktivitätwiedergefunden,wobeiwenigerals2%dergesamtenausgeschiedenenRadioaktivität

aufFluvastatinentfallen.DiePlasma-ClearancebeimMenschenwurdemit1,8±0,8l/minberechnet.

DieSteady-state-KonzentrationenimPlasmaergebenkeinenHinweisaufeineKumulationnachGabe

von40mgFluvastatinproTag.NachoralerGabevon40mgFluvastatinbetrugdieterminale

Halbwertszeit2,3±0,9Stunden.

DieAUC(FlächeunterderKurve:KonzentrationimPlasmaüberdieZeit)istunabhängigdavon,ob

dasMedikamentzusammenmitdemAbendessenoder4Stundendanachgenommenwird.

CharakteristikabeiPatienten:

DieKonzentrationenvonFluvastatinimPlasmasindunabhängigvonAlteroderGeschlecht.

DaFluvastatinüberwiegendüberdieGalleausgeschiedenwirdundeinemausgeprägten

präsystemischenMetabolismusunterliegt,istnichtauszuschließen,dassdieSubstanzbeiPatienten

mitLeberinsuffizienzkumulierenkann(s.a.Abschnitte4.3„Gegenanzeigen“und4.4.„Besondere

WarnhinweiseundVorsichtshinweisefürdieAnwendung“).

5.3 PräklinischeDatenzurSicherheit

InStudienzurchronischenToxizitätwurdeneineReihevonVeränderungenbeobachtet,dieder

KlassederHMG-CoA-Reduktase-Hemmergemeinsamsind,nämlichHyperplasieundHyperkeratose

Fluvastatin-ActavisHartkapseln KSt04.02.09

FI-480/481-02/09

imnichtglandulärenTeildesVormagensvonNagetieren,KataraktebeiHunden,Myopathienbei

Nagetieren,leichteVeränderungenderLeberbeidenmeistenLabortierenbegleitetvon

VeränderungenanderGallenblasebeiHamstern,HundenundAffen,Gewichtszunahmeder

SchilddrüsebeiRattensowietestikuläreDegenerationbeimHamster.Degenerativeund

GefäßveränderungenimZNStratenunterFluvastatinbeiUntersuchungenamHundnichtauf.

Karzinogenitäts-StudienanRattenundMäusenzeigteneineniedrigeInzidenzvonsquamösen

PapillomenimVormagensowieunterderhöchstenDosisbeiRatten(18mg/kg/Tagerhöhtauf24

mg/kg/TagnacheinemJahr)einKarzinom.DieNeoplasiendesVormagenssindeineFolgederdurch

dendirektenKontaktmitFluvastatinbedingten,langdauerndenHyperplasieundnichtaufeine

gentoxischeWirkungdesArzneistoffszurückzuführen.DarüberhinauswurdeeineerhöhteInzidenz

follikulärerNeoplasienderSchilddrüsebeimännlichenRatten,denendiehöchsteFluvastatin-Dosis

gegebenwurde,beobachtet.DiesstehtinÜbereinstimmungmitspeziesspezifischenBefundenbei

anderenHMG-CoA-Reduktase-Hemmern.ImGegensatzzuanderenHMG-CoA-Reduktase-Hemmern

wurdejedochkeinebehandlungsbedingteZunahmevonAdenomenoderKarzinomenderLeber

beobachtet.

MutagenitätsstudieninvitroundinvivoergabenkeineHinweiseaufeinmutagenesPotenzial.

StudienzurReproduktionstoxizitätweisendaraufhin,dassFluvastatindieFertilitätoderdie

ReproduktionsleistungmännlicherundweiblicherTierenichtbeeinflusst.Esergabensichauchkeine

HinweiseaufeinembryotoxischesoderteratogenesPotenzial.InderSpätschwangerschaftführten

hoheDosenzurSterblichkeitderMuttertiere,sowiezufetalerundneonatalerLetalität.Diesistaufdie

übersteigertepharmakologischeWirkungvonFluvastatininderSchwangerschaftzurückzuführen.

6. PHARMAZEUTISCHEANGABEN

6.1 ListedersonstigenBestandteile

InhaltderHartkapseln:

Mannitol(Ph.Eur.),Talkum,Magnesiumsearat(Ph.Eur.)

Hartkapselhülle:

Kappe:Gelatine,gereinigtesWasser,Titandioxid(E171),Eisen(III)-oxid(E172),Drucktinteweiß.

Unterteil:Gelatine,gereinigtesWasser,Titandioxid(E171),Eisen(III)-hydroxid-oxidxH

2 O(E172),

Drucktintebraun.

Fluvastatin-Actavis20mgHartkapseln:zusätzlichEisen(III)-oxid(E172).

6.2 Inkompatibilitäten

Nichtzutreffend

6.3 DauerderHaltbarkeit

Fluvastatin-Actavis20mgHartkapseln

Fluvastatin-ActavisHartkapseln KSt04.02.09

FI-480/481-02/09

1½Jahre

Fluvastatin-Actavis40mgHartkapseln

2Jahre

6.4 BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieAufbewahrung

Nichtüber25°Clagern.

6.5 ArtundInhaltdesBehältnisses

Blisterpackungen(Al/Al):30(N1),50(N2)und100(N3)Hartkapseln

6.6 BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieBeseitigung

KeinebesonderenAnforderungen.

7. INHABERDERZULASSUNG

AlchemiaLtd.

5thFloor

86JermynStreet

LondonSW1Y6AW

Großbritannien

Mitvertrieb:

ActavisDeutschlandGmbH&Co.KG

Elisabeth-Selbert-Str.1

40764Langenfeld

Telefon:02173/1674–0

Telefax:02173/1674–240

8. ZULASSUNGSNUMMERN

65049.00.00

65050.00.00

9. DATUMDERZULASSUNG

Fluvastatin-ActavisHartkapseln KSt04.02.09

FI-480/481-02/09

3.April2008

10. STANDDERINFORMATION

Februar2009

11. VERKAUFSABGRENZUNG

Verschreibungspflichtig

Fluvastatin-ActavisHartkapseln KSt04.02.09

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen