Flupentixol-neuraxpharm 10 mg/0,5 ml Injektionslösung

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation PIL
Fachinformation SPC
Wirkstoff:
Flupentixoldecanoat
Verfügbar ab:
HRLG Verwaltungs GmbH u. Co. KG
INN (Internationale Bezeichnung):
If flupentixol decanoate
Darreichungsform:
Injektionslösung
Zusammensetzung:
Flupentixoldecanoat 10.mg
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
52574.00.00

TextGebrauchsinformation

Flupentixol-neuraxpharm10mg/0,5ml(Injektionslösung)(52574.00.00)

Version:- Stand:09/2007 Muster:10/2004(S)

Gebrauchsinformation:InformationfürdenAnwender

Flupentixol-neuraxpharm10

mg/0,5 ml

Injektionslösung

Wirkstoff:Flupentixoldecanoat

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,bevorSiemitder

AnwendungdiesesArzneimittelsbeginnen.

HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediesespäter

nochmalslesen.

WennSieweitereFragenhaben,wendenSiesichanIhrenArztoder

Apotheker.

DiesesArzneimittelwurdeIhnenpersönlichverschrieben.GebenSieesnicht

anDritteweiter.EskannanderenMenschenschaden,auchwenndiese

dieselbenSymptomehabenwieSie.

WenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoder

SieNebenwirkungenbemerken,dienichtindieserGebrauchsinformation

angegebensind,informierenSiebitteIhrenArztoderApotheker.

DiesePackungsbeilagebeinhaltet:

1.WasistFlupentixol-neuraxpharm10mg/0,5 mlund wofürwirdesangewendet?

2.WasmüssenSievorderAnwendungvonFlupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlbeachten?

3.WieistFlupentixol-neuraxpharm10mg/0,5 mlanzuwenden?

4.WelcheNebenwirkungensindmöglich?

5.WieistFlupentixol-neuraxpharm10mg/0,5 mlaufzubewahren?

6.WeitereInformationen

1.WASISTFLUPENTIXOL-NEURAXPHARM10MG/0,5MLUND

WOFÜRWIRDESANGEWENDET?

Flupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlisteinArzneimittelausderGruppeder

ThioxanthenezurBehandlungvonbestimmtenErkrankungendeszentralen

Nervensystems(Neuroleptikum).

Anwendungsgebiete:

Flupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlwirdangewendetzurBehandlungvon

psychischenStörungen.

AusführlicheHinweisefürdiestationäreundambulanteBehandlungkönnender

Fachinformationentnommenwerden,diedemArztzurVerfügungsteht.

TextGebrauchsinformation

Flupentixol-neuraxpharm10mg/0,5ml(Injektionslösung)(52574.00.00)

Version:- Stand:09/2007 Muster:10/2004(S)

2.WASMÜSSENSIEVORDERANWENDUNGVON

FLUPENTIXOL-NEURAXPHARM10MG/0,5MLBEACHTEN?

Flupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mldarfnichtangewendetwerden:

wennSieüberempfindlich(allergisch)gegenFlupentixol,andereNeuroleptikaausden

WirkstoffgruppenderThioxantheneundPhenothiazineodergegeneinender

sonstigenBestandteilevonFlupentixol-neuraxpharm10 mg/0,5mlsind,

beiakutenVergiftungendurchAlkohol,Schlafmittel,Schmerzmittelund

Psychopharmaka,

beiKreislaufschockundKoma.

AufgrundderAnwendungsart(intramuskuläreInjektion)darfFlupentixol-neuraxpharm

10mg/0,5mlnichtbeiPatientenmitschwerenBlutgerinnungsstörungenoderunter

TherapiemitMittelnzurHemmungderBlutgerinnung(z.B.Phenprocoumon,Warfarin)

verabreichtwerden.

BesondereVorsichtbeiderAnwendung vonFlupentixol-neuraxpharm10 mg/0,5

mlisterforderlich:

wennSieuntereinemderfolgendenKrankheitszuständeleiden:

LeistungsverminderungdesblutbildendenSystems,

LeistungseinschränkungenvonLeberundNieren,

Kaliummangel,

verlangsamtemHerzschlag,

bestimmtenHerzerkrankungen(angeborenesQT-Syndromoderandereklinisch

bedeutsame Herzschäden, insbesondere Durchblutungsstörungen der

Herzkranzgefäße,Erregungsleitungsstörungen,Herzrhythmusstörungen),

bestimmtenGeschwülsten(Prolaktin-abhängigenTumoren,z.B.Brusttumoren),

Nebennierentumor,

starkerniedrigtemodererhöhtemBlutdruck,Kreislaufstörungenbeimplötzlichen

WechselvomLiegenzumStehen,

ParkinsonscherErkrankung,

chronischenAtembeschwerdenundAsthma,

grünemStar,Harnverhaltung,VerengungdesMagenausgangs,Vergrößerungder

VorsteherdrüsemitRestharnbildung.

BesondereVorsichtistgebotenbeiPatientenmitneurologischerkennbarenHirnschäden

undKrampfanfälleninderVorgeschichte,dagroßeAnfälleauftretenkönnen.Beim

VorliegeneinerEpilepsiesollteFlupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlnurzusammen

miteinerBehandlunggegendasAnfallsleidenVerwendungfinden.

VoreinerBehandlungmitFlupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlmussderArztdas

Blutbild(einschließlicheinesDifferentialblutbildessowiederThrombozytenzahl)

kontrollieren.BeikrankhaftverändertenBlutwertendarfkeineBehandlungmit

Flupentixol-neuraxpharm10 mg/0,5mlerfolgen.

TextGebrauchsinformation

Flupentixol-neuraxpharm10mg/0,5ml(Injektionslösung)(52574.00.00)

Version:- Stand:09/2007 Muster:10/2004(S)

Blutbild,Nieren-undLeberfunktionsowieIhreKreislaufsituationsolltenvomArzt

währendderBehandlunginregelmäßigenAbständenüberwachtwerden,beichronischer

BehandlungsolltenentsprechendeKontrolluntersuchungenmindestensallesechsMonate

durchgeführtwerden.EinAusgangs-EKGsolltefürspätereVerlaufskontrollen

vorliegen.

KinderundJugendliche:

KindernundJugendlichenunter18JahrensollteFlupentixol-neuraxpharm10mg/0,5ml

nichtverabreichtwerden,dakeineausreichendenwissenschaftlichenErfahrungen

vorliegen.

BeiAnwendung vonFlupentixol-neuraxpharm10 mg/0,5 mlmitanderen

Arzneimitteln:

BitteinformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSieandereArzneimittel

einnehmen/anwendenbzw.vorkurzemeingenommen/angewendethaben,auchwennes

sichumnichtverschreibungspflichtigeArzneimittelhandelt.

DieWirkungfolgenderArzneistoffekannbeigleichzeitigerBehandlungmit

Flupentixol-neuraxpharm10 mg/0,5mlbeeinflusstwerden:

BeigleichzeitigerAnwendungvonFlupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlmit

Schmerzmitteln,Schlafmitteln,Beruhigungsmitteln,MittelngegenAllergien

(Antihistaminika)oderanderendaszentraleNervensystemdämpfendenMedikamenten

kanneszuverstärkterMüdigkeit,zuBenommenheitund Atemstörungenkommen.

WennPatienten,dieuntereinerhohenNeuroleptika-Dosierungstehen,operiertwerden,

musssorgfältigaufeineneventuellenBlutdruckabfallgeachtetwerden.DieDosisdes

Narkosemittelsbzw.vondasNervensystemdämpfendenStoffenistunterUmständenzu

verringern.

Carbamazepin(WirkstoffzurBehandlungvonKrampfanfällen)undBarbiturate

(WirkstoffezurBehandlungvonKrampfanfällenbzw.Schlaflosigkeit)könnendie

BlutspiegelvonFlupentixol,demWirkstoffvonFlupentixol-neuraxpharm100mg/ml,

durchschnellerenSubstanzabbauerniedrigen.

DieWirkungvonblutdrucksenkendenMedikamentenkannbeigleichzeitigerAnwendung

vonFlupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlverstärktwerden,währenddie

blutdrucksenkendeWirkungvonGuanethidin,Clonidinundalpha-Methyldopa(spezielle

Bluthochdruck-senkendeMittel)abgeschwächtwerdenkann.

VondergleichzeitigenAnwendungReserpin-haltigerPräparate(spezielles

Blutdruck-senkendesMittel)wirdabgeraten.

BeigleichzeitigerAnwendungvonFlupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlund

Propranolol(BetablockerzurBehandlungvonHerzrhythmusstörungenoderleichtem

Bluthochdruck)könnensichdiePlasmaspiegelbeiderMedikamenteerhöhen.

BeigleichzeitigerBehandlungmitDopaminagonisten(z.B.Levodopa,Bromocriptin,

Amantadin,WirkstoffezurBehandlungderParkinsonschenKrankheit)kanndieWirkung

dieserMedikamenteabgeschwächtwerden.

BeigleichzeitigerAnwendungvonNeuroleptika,zudenenFlupentixol-neuraxpharm10

mg/0,5mlgehört,mitanderenDopaminantagonisten(z.B.Metoclopramid,Bromoprid,

TextGebrauchsinformation

Flupentixol-neuraxpharm10mg/0,5ml(Injektionslösung)(52574.00.00)

Version:- Stand:09/2007 Muster:10/2004(S)

Alizaprid,MittelzurBehandlungvonÜbelkeitundMagen-Darm-Störungen)kanneszu

einerVerstärkungvonStörungendesBewegungsablaufskommen.

Dieschwachenanticholinergen,dasvegetativeoderunwillkürlicheNervensystem

betreffendenWirkungenvonFlupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlkönnendurch

Medikamente,dieeineanticholinergeWirkungbesitzen(z.B.Benzatropin,Mittelzur

BehandlungderParkinsonschenKrankheit),verstärktwerden.Dieskannsichin

Sehstörungen,ErhöhungdesAugeninnendrucks,Mundtrockenheit,beschleunigtem

Herzschlag, Verstopfung, Beschwerden beim Wasserlassen, Störung der

Speichelsekretion,Sprechblockade,GedächtnisstörungenodervermindertemSchwitzen

äußern.

DurchanticholinergeAntiparkinsonmittelwieBiperidenkanndieWirkungvon

Flupentixol-neuraxpharm10 mg/0,5mlabgeschwächtwerden.

Flupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlkannzueinerverändertenVerstoffwechselung

unddamitzuerhöhtenPlasmakonzentrationenbestimmterAntidepressivaführen.Die

sichdarausergebendenklinischenWirkungensindnichtvorhersehbar.Vorsichtistauch

beiderKombinationmitMAO-Hemmern(bestimmtestimmungsaufhellende,

antriebssteigerndeMittel)geboten.

DurchdieKombinationmitLithiumsalzen(Wirkstoff,derbeibestimmtenpsychotischen

Erkrankungen–denManien–gegebenwird)kannderPlasmaspiegelvonFlupentixol

erhöhtwerden.DadurcherhöhtsichdasRisikovonStörungendesBewegungsablaufs.

UmgekehrtkannauchderLithium-Plasmaspiegelerhöhtwerden.Sehrseltenwurden

unterdieserKombinationschwereVergiftungssymptomedesNervensystemsbeobachtet.

Epinephrin(einMittelzurBehandlungeinerakutenHerzschwäche)solltenicht

zusammenmitFlupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlverabreichtwerden

(Gefäßerweiterung,Blutdruckabfall,beschleunigteHerzfrequenz).

BeigleichzeitigerAnwendungvonFlupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlund

Phenytoin(MedikamentzurBehandlungvonAnfallsleiden)kanneineVeränderungder

VerstoffwechselungvonPhenytoinnichtausgeschlossenwerden.Dadurchkönnen

möglicherweisezuhohePlasmaspiegelerreichtwerden.

CoffeinwirktmöglicherweisedenantipsychotischenWirkungenvonNeuroleptika

entgegen.DieDatensindallerdingswidersprüchlich.

EineVerstärkungderdurchPolypeptid-Antibiotika(z.B.Capreomycin,Colistin,

PolymyxinB)hervorgerufenenAtemstörungendurchFlupentixol-neuraxpharm10

mg/0,5 mlkannnichtausgeschlossenwerden.

WegenderdurchFlupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlhervorgerufenen

Prolaktinerhöhung(Hormon)kanndieReaktionaufdieAnwendungvonGonadorelin

(WirkstoffzurDiagnostikbzw.BehandlungvonbestimmtenHormonstörungen)

abgeschwächtwerden.

DieStoffwechsellagevoninsulinpflichtigenDiabetikern(Zuckerkranken)unter

Flupentixolbehandlung(besondersbeihoherDosierung)kannunausgeglichenwerden

undgegebenenfallseineAnpassungderEinstellungmitAntidiabetika(Medikamentenzur

BehandlungderZuckerkrankheit)notwendigmachen.

UnterBehandlungmitFlupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlkanndasErgebniseines

Schwangerschaftstestsverfälschtsein(falschpositivesErgebnis).

TextGebrauchsinformation

Flupentixol-neuraxpharm10mg/0,5ml(Injektionslösung)(52574.00.00)

Version:- Stand:09/2007 Muster:10/2004(S)

DiegleichzeitigeAnwendungvonArzneimitteln,

dieebenfallsdasQT-IntervallimEKGverlängern(z.B.Mittelgegen

Herzrhythmusstörungen[AntiarrhythmikaKlasseIAoderIII]oderbestimmte

Antibiotika[z.B.Erythromycin],Malariamittel,MittelgegenAllergien

[Antihistaminika],MittelzurBehandlungpsychischerErkrankungen[bestimmte

NeuroleptikaoderAntidepressiva]),oder

diezueinerErniedrigungdesKaliumspiegelsführen(z.B.harntreibendeMittel),

solltevermiedenwerden.

BeiAnwendung vonFlupentixol-neuraxpharm10 mg/0,5 mlzusammenmit

NahrungsmittelnundGetränken:

DiegleichzeitigeAnwendungvonAlkoholundFlupentixol-neuraxpharm10mg/0,5ml

istzuvermeiden,dasiezueinerVerstärkungderAlkoholwirkungundzueiner

Blutdrucksenkungführenkann.

SchwangerschaftundStillzeit:

Schwangerschaft:

EsliegenkeineausreichendenDatenundErfahrungenvor,diedieSicherheitder

AnwendungvonFlupentixol-neuraxpharm10 mg/0,5 mlinderSchwangerschaftbelegen.

Flupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlsolltewährendderSchwangerschaft,

insbesondereimerstenundletztenSchwangerschaftsdrittel,nurangewendetwerden,

wennIhrArztdieBehandlungnacheinersorgfältigenBewertungvonNutzenundRisiko

fürerforderlichhält.

Stillzeit:

DaderWirkstoffvonFlupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlindieMuttermilch

übergeht,sollbeinotwendigerBehandlungwährendderStillzeitabgestilltwerden.

FragenSievorderEinnahme/AnwendungvonallenArzneimittelnIhrenArztoder

ApothekerumRat.

VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen:

MöglicherweisetrittnacheinerBehandlungmitFlupentixol-neuraxpharm10mg/0,5ml

Müdigkeitauf.EbenfallskanneszueinemSchwindel-undSchwächegefühlkommen,

wodurchIhrReaktionsvermögensowieIhreUrteilskraftvermindertsind.Siekönnen

dannaufunerwarteteundplötzlicheEreignissenichtmehrschnellundgezieltgenug

reagieren.FahrenSiedaher–zumindestwährenddererstenPhasederBehandlung–

nichtAutooderandereFahrzeugeundbedienenSiekeineelektrischenWerkzeugeoder

Maschinen;arbeitenSienichtohnesicherenHalt.BeachtenSiebesonders,dassAlkohol

IhreVerkehrstüchtigkeitnochweiterverschlechtert.

DieEntscheidunginjedemEinzelfalltrifftderbehandelndeArztunterBerücksichtigung

derindividuellenReaktionund derjeweiligenDosierung.

TextGebrauchsinformation

Flupentixol-neuraxpharm10mg/0,5ml(Injektionslösung)(52574.00.00)

Version:- Stand:09/2007 Muster:10/2004(S)

3.WIEISTFLUPENTIXOL-NEURAXPHARM10MG/0,5ML

ANZUWENDEN?

WendenSieFlupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlimmergenaunachderAnweisung

desArztesan.BittefragenSiebeiIhremArztoderApothekernach,wennSiesichnicht

ganzsichersind.

Flupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlisteinArzneimitteldessenVerabreichungjenach

ArtundSchwerederErkrankungfürdeneinzelnenPatienteninsehrunterschiedlicher

Höhefestzusetzenist.DiefolgendenAngabensinddeshalbDurchschnittswerteund

geltennur,soweitFlupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlvonIhremArztnichtanders

verordnetwurde.

FallsvomArztnichtandersverordnet,istdieüblicheDosis:

ImAllgemeinenwerden10-60mgFlupentixoldecanoat(diesentspricht0,5bis3,0ml

Injektionslösung)inAbständenvon2-4Wochenempfohlen.AuchhöhereDosierungen

sind angewendetworden.

FürniedrigereDosierungenstehengeeigneteDarreichungsformenzurVerfügung.

ArtderAnwendung:

Flupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlistnurzurtiefenintramuskulärenInjektion

bestimmt.EsisteineöligeLösungunddarfdeshalbnichtintravenösgegebenwerden.

DauerderAnwendung:

ÜberdieDauerderBehandlungentscheidetderbehandelndeArzt.

DieLangzeittherapiemitFlupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlwirdinderRegelüber

Monatebzw.Jahredurchgeführt.DabeiistdieniedrigsteErhaltungsdosisanzustreben.

ÜberdieNotwendigkeiteinerFortdauerderBehandlungistlaufendkritischzu

entscheiden.

BittesprechenSiemitIhremArztoderApotheker,wennSiedenEindruckhaben,dass

dieWirkungvonFlupentixol-neuraxpharm10 mg/0,5 mlzustark oderzuschwachist.

WennSieeinegrößereMengeFlupentixol-neuraxpharm10 mg/0,5 mlangewendet

haben,alsSiesollten:

BeiÜberdosierungkanneszuSchläfrigkeitbishinzumKoma,Blutdruckabfall,

unwillkürlichenBewegungen(MuskelkrämpfeimMund-undGesichtsbereich),

GangunsicherheitundVerwirrtheits-undErregungszuständen,Krampfanfällen,

Herzrhythmusstörungen,AtemnotsowiezuStörungenderKörperwärmeregulation

kommen.VerständigenSiebeiÜberdosierungsofortdennächstenerreichbarenArzt,

damiterdieentsprechendenMaßnahmeneinleitenkann.InderRegelistmiteiner

vollständigenRückbildungderBeschwerdenbeiärztlicherBehandlungzurechnen.

TextGebrauchsinformation

Flupentixol-neuraxpharm10mg/0,5ml(Injektionslösung)(52574.00.00)

Version:- Stand:09/2007 Muster:10/2004(S)

WennSiedieAnwendung vonFlupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlvergessen

haben:

BittesprechenSiesofortmitIhremArzt,wennSiefeststellen,dasszuwenig

Flupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlangewendetwurde,z.B.weileineAnwendung

vergessenwurde.

WennSiedieAnwendung vonFlupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlabbrechen:

BesprechenSiebeiunangenehmenNebenwirkungenbitteunverzüglichmitIhremArzt,

welcheGegenmaßnahmenesgibtundobandereArzneimittelfürdieBehandlungin

Fragekommen.

NachlängerfristigerTherapiemussdieDosisinsehrkleinenSchrittenübereinengroßen

ZeitraumhinwegundeinemengmaschigenKontaktzwischenArztundPatientverringert

werden.

WennSieweitereFragenzurAnwendungdesArzneimittelshaben,fragenSieIhrenArzt

oderApotheker.

4.WELCHENEBENWIRKUNGENSINDMÖGLICH?

WiealleArzneimittelkannFlupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlNebenwirkungen

haben,dieabernichtbeijedemBehandeltenauftretenmüssen.

BeiderBewertungvonNebenwirkungenwerdenfolgendeHäufigkeitsangabenzugrunde

gelegt:

Sehrhäufig:

mehrals1von10Behandelten Häufig:

wenigerals1von10,abermehrals

1 von100 Behandelten

Gelegentlich:

wenigerals1von100,abermehrals

1 von1.000Behandelten Selten:

wenigerals1von1.000,abermehrals

1 von10.000Behandelten

Sehrselten:

1 oderwenigervon10.000BehandelteneinschließlichEinzelfälle

Nervensystem:

Sehrhäufig:extrapyramidalmotorischeSymptome:Muskelverspannungenund

StörungendesBewegungsablaufs(z.B.Zungen-Schlund-Krämpfe,Schiefhals,

Kiefermuskelkrämpfe,Blickkrämpfe,VersteifungderRückenmuskulatur),Störungwie

beiderParkinsonschenErkrankung(z.B.Zittern,Steifheit,Bewegungslosigkeit,

übermäßigerSpeichelfluss),BewegungsdrangmitderUnfähigkeit,sitzenzubleiben.In

diesenFällenkannderArztdieDosisverringernund/oderaucheinGegenmittel

verabreichen,dasdiesenNebenwirkungensofortentgegenwirkt.

Gelegentlich:Unruhe,Schlafstörungen,Erregung,Benommenheit,depressive

Verstimmung,Gleichgültigkeit,Schwindelgefühl,Kopfschmerzen,ZeichenvonErregung

undVerwirrtheit-insbesonderebeigleichzeitigerEinnahmebestimmteranderer

TextGebrauchsinformation

Flupentixol-neuraxpharm10mg/0,5ml(Injektionslösung)(52574.00.00)

Version:- Stand:09/2007 Muster:10/2004(S)

Wirkstoffe(anticholinergwirksamerSubstanzen)-undKrampfanfällesowiestarke

SchwankungenderKörpertemperatur.

Selten:MalignesneuroleptischesSyndrome:lebensbedrohlicherZustandmithohem

Fieber,MuskelstarreundStörungendesvegetativenNervensystemswieHerzjagen,

BluthochdruckundBewusstlosigkeit.InformierenSiebeiAuftretendieser

KrankheitszeichenumgehendIhrenArztundsetzenSieFlupentixol-neuraxpharm10

mg/0,5 mlsofortab!Reaktivierungbzw.VerschlechterungpsychotischerProzesse.

VegetativeBegleitwirkungen:

Häufig:verschwommenesSehen,Mundtrockenheit,vermehrterTränenfluss,Gefühl

verstopfterNase,ErhöhungdesAugeninnendrucks,Verstopfung,Störungenbeim

Wasserlassen,Übelkeit,Erbrechen,Durchfall,Appetitverlust.

Herz-Kreislauf-System:

Sehrhäufig:KreislaufstörungenbeimWechselvomLiegenzumStehen,Blutdruckabfall,

BeschleunigungdesHerzschlags(insbesonderezuBehandlungsbeginnundbeiPatienten

mitPhäochromozytom[Nebennierentumor],zerebralvaskulärer,renaleroderkardialer

Insuffizienz [ungenügende Hirnblutgefäß-, Nieren- oder Herzfunktion]),

EKG-Veränderungen(ErregungsstörungenimHerzen).

Verdauungssystem:

Gelegentlich:vorübergehendeLeberfunktionsstörungen,AbflussstörungenderGalle,

Gelbsucht.

Selten:lebensbedrohlicheDarmlähmung(paralytischerIleus).

Hormonsystem:

Sehrselten:StörungenderRegelblutung,AbsonderungvonMilchausderBrustbeider

Frau,AnschwellenderBrustbeimMann,StörungendersexuellenErregbarkeit,

Gewichtszunahme.

BlutundBlutgefäße:

Sehrselten:BlutpfropfbildunginBein-undBeckenvenen(Thrombosen),

Blutzellschäden:daherunbedingtderAufforderungdesArztes,sichzuden

erforderlichenBlutbildkontrolleneinzufinden,nachkommen!

BeimAuftretenentzündlicherErscheinungenimMund-undRachenraum,beiFieber

sowiegrippalenInfekten:informierenSieumgehendIhrenArzt!

Überempfindlichkeitsreaktionen:

Gelegentlich:allergischeHautreaktionen,Lichtempfindlichkeit(Vorsichtbei

Sonneneinstrahlung).

SonstigeNebenwirkungen:

Sehrhäufig:Müdigkeit,insbesonderezuBeginnderBehandlung.

Gelegentlich:Hornhaut-undLinsenveränderungdesAuges.

Sehrselten:StörungendesZuckerhaushalts.

TextGebrauchsinformation

Flupentixol-neuraxpharm10mg/0,5ml(Injektionslösung)(52574.00.00)

Version:- Stand:09/2007 Muster:10/2004(S)

Hinweise:

NachzumeistlängererundhochdosierterBehandlungkanneszuanhaltendenStörungen

desBewegungsablaufskommen(z.B.unwillkürlicheBewegungenvorallemimBereich

vonKiefer-undGesichtsmuskulatur,aberauchunwillkürlicheBewegungenanArmen

undBeinen).NachheutigemErkenntnisstandlassensichdieseStörungenkaum

behandeln.

BeimAuftretenvonMuskelkrämpfenimMund-undGesichtsbereichsowieanArmen

undBeinen,auchnacheinerbeendetenBehandlungmitFlupentixol-neuraxpharm100

mg/ml,solltenSiesofortIhrenArztinformieren.

BeimAuftretenentzündlicherErscheinungenimMund-undRachenraum,

Halsschmerzen,FiebersowiegrippeähnlichenErscheinungensolltenSiesofortIhren

Arztaufsuchen.NehmenSiekeinefiebersenkendenundschmerzlinderndenMedikamente

ohneZustimmungIhresArztes.

InformierenSiebitteIhrenArztoderApotheker,wenneinederaufgeführten

NebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSieNebenwirkungenbemerken,die

nichtindieserGebrauchsinformationangegebensind.

5.WIEISTFLUPENTIXOL-NEURAXPHARM10MG/0,5ML

AUFZUBEWAHREN?

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren!

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufdemUmkartonunddenAmpullennach

„Verwendbarbis:“angegebenenVerfalldatumnichtmehrverwenden.DasVerfalldatum

beziehtsichaufdenletztenTagdesMonats.

NurklareLösungenverwenden!NachAnbruchRestverwerfen!

Aufbewahrungsbedingungen:

InderOriginalverpackungaufbewahren,umdenInhaltvorLichtzuschützen!

6.WEITEREINFORMATIONEN

WasFlupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlenthält:

DerWirkstoffistFlupentixoldecanoat.

1 Ampullemit0,5 mlInjektionslösungenthält10 mgFlupentixoldecanoat.

DiesonstigenBestandteilesind:mittelkettigeTriglyceride.

WieFlupentixol-neuraxpharm10 mg/0,5 mlaussiehtundInhaltderPackung:

AmpullenausbraunemGlas,dieeineklare,leichtgelblicheLösungenthalten.

Flupentixol-neuraxpharm10mg/0,5mlistinPackungenmit1Ampulle(N1)und5

Ampullen(N3)erhältlich.

PharmazeutischerUnternehmerundHersteller:

neuraxpharmArzneimittelGmbHu.Co.KG

TextGebrauchsinformation

Flupentixol-neuraxpharm10mg/0,5ml(Injektionslösung)(52574.00.00)

Version:- Stand:09/2007 Muster:10/2004(S)

Elisabeth-Selbert-Straße2340764Langenfeld

Tel.02173/1060-0Fax02173/1060-333

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztüberarbeitetimSeptember2007.

HandhabungderOPC(one-point-cut)-Ampulle:

Punktmarkierungnachoben

ImAmpullenspießbefindlicheLösungdurchKlopfenoderSchüttelnnachuntenfließenlassen.

Punktmarkierungnachoben

Ampullenspießnachuntenabbrechen

0410

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen