FLUCONAZOL-ISIS 100 mg Hartkapseln

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation PIL
Fachinformation SPC
Wirkstoff:
Fluconazol
Verfügbar ab:
PUREN Pharma GmbH & Co. KG
INN (Internationale Bezeichnung):
Fluconazole
Darreichungsform:
Hartkapsel
Zusammensetzung:
Fluconazol 100.mg
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
54727.01.00

GI-813-06/07

Gebrauchsinformation:InformationfürdenAnwender

FLUCONAZOL-ISIS®100mgHartkapseln

Wirkstoff:Fluconazol

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,bevorSiemitderEinnahmedieses

Arzneimittelsbeginnen.

HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediesespäternochmalslesen.

WennSieweitereFragenhaben,wendenSiesichanIhrenArztoderApotheker.

DiesesArzneimittelwurdeIhnenpersönlichverschrieben.GebenSieesnichtanDritteweiter.

EskannanderenMenschenschaden,auchwenndiesedieselbenSymptomehabenwieSie.

WenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSie

Nebenwirkungenbemerken,dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind,

informierenSiebitteIhrenArztoderApotheker.

1. WasistFLUCONAZOL-ISIS100mgundwofürwirdesangewendet?

2. WasmüssenSievorderEinnahmevonFLUCONAZOL-ISIS100mgbeachten?

3. WieistFLUCONAZOL-ISIS100mgeinzunehmen?

4. WelcheNebenwirkungensindmöglich?

5. WieistFLUCONAZOL-ISIS100mgaufzubewahren?

6. WeitereInformationen

1.WASISTFLUCONAZOL-ISIS100MGUNDWOFÜRWIRDESANGEWENDET?

FLUCONAZOL-ISIS100mgisteinAntimykotikum(ArzneimittelgegenPilzinfektionen).

FLUCONAZOL-ISIS100mgwirdangewendetzurBehandlungvonPilzinfektionen(verursachtdurch

Candida,CryptococciundandereHefen,dieaufFluconazolansprechen),z.B.Pilzinfektionender

Scheide,derMundhöhleunddesVerdauungstraktes,derLungen,derHarnwege,derHautundder

Nägel.

FluconazolwirdaußerdemzurVorbeugungvonPilzinfektionenbeiPatientenmitunterdrücktem

Immunsystemangewendet.

2.WASMÜSSENSIEVORDEREINNAHMEVONFLUCONAZOL-ISIS100MGBEACHTEN?

FLUCONAZOL-ISIS100mgdarfnichteingenommenwerden,

wennSieallergisch(überempfindlich)gegenFluconazol,andereähnlicheWirkstoffe

(Azolderivate)odereinendersonstigenBestandteilevonFLUCONAZOL-ISIS100mgsind.

wennSieArzneimitteleinnehmen,dieCisaprid(zurBehandlungvonMagenbeschwerden),

Astemizol,Terfenadin(Antihistamine),Pimozid(zurBehandlungpsychischerStörungen)oder

Chinidin(ArzneimittelzurKontrollevonPulsoderHerzrhythmus)enthalten.

BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonFLUCONAZOL-ISIS100mgisterforderlich

SiesolltenvorBehandlungsbeginnmitIhremArztsprechen,wennSie

eineeingeschränkteLeber-oderNierenfunktionhaben,

wennSieeineHerzerkrankunghaben,wiez.B.Herzrhythmusstörungen,oderwennSie

irgendeinArzneimittelzurKontrolleIhresHerzrhythmuseinnehmen.

WennSieaneinerschwerenLebererkrankungleiden,sollteSieFLUCONAZOL-ISIS100mgnur

unterbesonderenVorsichtsmaßnahmenanwenden,bismehrErfahrungenhiermitgemachtwurden.

BittebesprechenSiediesmitIhremArzt.

BeiVorliegeneinereingeschränktenNierenfunktionmussdieFLUCONAZOL-ISIS100mg-Dosis

reduziertwerden.SprechenSiemitIhremArztdarüber.

GI-813-06/07

FLUCONAZOL-ISIS100mgmussmitVorsichtangewendetwerden,wennSiegleichzeitigmit

Arzneimittelnbehandeltwerden,diedenHerzrhythmusbeeinflussen,oderwennSiezu

Herzrhythmusstörungenneigen.

SiemüssenIhrenArztkontaktieren,wennSiewährendderBehandlungmitFLUCONAZOL-ISIS100

mgeinenHautausschlagbekommen.

BeiEinnahmevonFLUCONAZOL-ISIS100mgmitanderenArzneimitteln

BitteinformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSieandereArzneimitteleinnehmen/anwenden

bzw.vorkurzemeingenommen/angewendethaben,auchwennessichumnicht

verschreibungspflichtigeArzneimittelhandelt.

AndereArzneimittelkönnendieWirkungvonFLUCONAZOL-ISIS100mgbeeinflussen.

DarüberhinauskannFLUCONAZOL-ISIS100mgebenfallseinenEinflussaufdieWirkunganderer

Arzneimittelhaben.

SprechenSiedahermitIhremArzt,wennSiemiteinemderfolgendenArzneimittelbehandelt

werden:

Alfentanil(starkesSchmerzmittel,dasbeiNarkosenverwendetwird)

Amitriptylin(Antidepressivum)

AmphotericinB(ArzneimittelgegenschwerePilzinfektionen)

Astemizol(ArzneimittelgegenHeuschnupfenundandereallergischeErkrankungen)

Benzodiazepine(Beruhigungs-undSchlafmittel)

BlutverdünnendeArzneimittel

Calciumantagonisten(ArzneimittelzurBehandlungvonBluthochdruckundAnginapectoris)

Carbamazepin(Antiepileptikum)

Celecoxib(ArzneimittelzurBehandlungvonArthrose)

Ciclosporin(inVerbindungmitTransplantationenangewendetesArzneimittel)

Cisaprid(ArzneimittelzurBehandlungvonMagen-Darm-Erkrankungen)

Didanosin(Virustatikum)

Ergotaminderivate(ArzneimittelzurVerengungderBlutgefäße)

Fluvastatin(Cholestrinsenker)

Halofantrin(Malariamittel)

Hydrochlorothiazid(entwässerndesArzneimittel)

Losartan(ArzneimittelzurBehandlungvonBluthochdruck)

Methadon(starkesSchmerzmittel)

Phenytoin(Antiepileptikum)

Prednison(Corticosteroid)

Rifabutin(Antibiotikum)

Rifampicin(Antibiotikum)

Sulfonylharnstoffderivate(Antidiabetikum)

TacrolimusoderSirolimus(inVerbindungmitTransplantationenangewendetesArzneimittel)

Terfenadin(ArzneimittelgegenHeuschnupfenundandereallergischeErkrankungen)

Theophyllin(Asthmamittel)

Trimetrexat(ArzneimittelzurBehandlungbestimmterArtenvonLungenentzündung)

bestimmteCholesterinsenkendeArzneimittel

Zidovudin(Virustatikum)

WennSieweitereInformationenbenötigen,fragenSieIhrenArztoderApotheker.

SchwangerschaftundStillzeit

DieErfahrungenmiteinerAnwendungvonFLUCONAZOL-ISIS100mgwährendder

Schwangerschaftsindbegrenzt.FLUCONAZOL-ISIS100mgdarfdaherwährendder

Schwangerschaftnureingenommenwerden,wennesunbedingterforderlichist.

NehmenSieFLUCONAZOL-ISIS100mgnichteinwährendSiestillen.

FragenSievorderEinnahme/AnwendungvonallenArzneimittelnIhrenArztoderApothekerumRat.

GI-813-06/07

VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen:

FLUCONAZOL-ISIS100mgbeeinflusstdieFähigkeitAutozufahrenund/oderMaschinenzu

bedienennicht.SiesolltenjedochbeimAutofahrenoderBedienenvonMaschinenbedenken,dass

gelegentlichSchwindeloderAnfälleauftretenkönnen.

WichtigeInformationenüberbestimmtesonstigeBestandteilevonFLUCONAZOL-ISIS100mg

FLUCONAZOL-ISIS100mgenthältLactose.WennIhrArztIhnenmitgeteilthat,dassSieeine

UnverträglichkeitgegenübereinigenZuckernhaben,sprechenSiemitihm,bevorSiedieses

Arzneimitteleinnehmen.

3.WIEISTFLUCONAZOL-ISIS100MGEINZUNEHMEN?

DietäglicheDosishängtvonderArtundSchwerederPilzinfektionab.WennIhrArztIhnendaher

eineanderealsdiehierangegebeneDosisverschriebenhat,folgenSiedesnAnweiseungenIhres

Arztes.WennSiesichnichtsichersind,fragenSieIhrenArztoderApothekerumRat.

DieseDosisstärkeistnichtfüralleaufgeführtenAnwendungsgebietegeeignet.Esstehenandere

Dosisstärken(50mg,150mgund200mgFluconazol)zurVerfügung.

ImAllgemeinengeltenfolgendeDosierungsempfehlungen:

Erwachsene

PilzinfektionenderScheide(vaginale-Candidosen):

150mgFluconazolalsEinmaldosis.

PilzinfektionenderSchleimhäute:

50–100mgFluconazol(100mgFluconazolentsprechen1HartkapselFLUCONAZOL-ISIS100mg)

täglichüber2–4Wochen.

PilzinfektionenderHarnwegebeiPatientenmitunterdrücktemImmunsystem(Candiduriebei

immunsupprimiertenPatienten):

50mgFluconazoltäglichüber1–2Wochen.

InschwerenFällenkanndieDosisauf100mgFluconazol(entsprechend1Hartkapsel

FLUCONAZOL-ISIS100mg)erhöhtwerden.

Pilzinfektionen,diedengesamtenOrganismusbetreffen(Systemcandidosen):

ÜblicherweiseeineEinzeldosisvon400mgFluconazolamerstenTag,anschließend200mgtäglich.

DieDosiskannaufeinmaltäglich400mgerhöhtwerden.

InsehrseltenenFällenkanneineTagesdosisvon800mgerforderlichsein.

VorbeugungvonPilzinfektionenbeiPatientenmitgestörtemImmunsystem:

50–400mgeinmaltäglichentsprechenddemInfektionsrisiko.

BehandlungundVorbeugungsbehandlung(Rezidivprophylaxe)einerdurchbestimmtePilze

hervorgerufenenHirnhautentzündung(Kryptokokken-Meningitis)beiPatientenmitunterdrücktem

Immunsystem:

AlsAnfangsdosis400mgFluconazol,dann200–400mgFluconazoltäglichübermindestens6–8

Wochen.ZurVorbeugungeinesWiederauftretenswirdeineDosisvon100–200mgtäglich

empfohlen.

Hautpilzinfektionen:

Einmaltäglich50mgFluconazolüber2–4Wochen.EineFußpilzinfektionkanneine

Behandlungsdauervonbiszu6Wochenerfordern.

Nagelpilzinfektion:

Einmalwöchentlich150mgFluconazol.BeiInfektionenderFingernägelbeträgtdieDauerder

Behandlung3bis9MonateundbeiInfektionenderFußnägel9bis12Monate.

GI-813-06/07

Kinder(älterals4Wochen)

DienormaleDosisfürKinderbeträgt3–12mg/kgKörpergewicht,dieMaximaldosis400mg.

BefragendazuSieIhrenArzt.

ÄlterePatienten

EskanndienormaleDosisangewendetwerden.WenndieNierenfunktioneingeschränktist,isteine

Dosisverminderungerforderlich.BefragendazuSieIhrenArzt.

PatientenmitNierenfunktionseinschränkung

WenndieNierenfunktioneingeschränktist,mussdieDosisreduziertwerden.BefragendazuSie

IhrenArzt.

DieKapselnmüssenimGanzengeschlucktwerden.SiekönnenunabhängigvoneinerMahlzeit

eingenommenwerden.

WennSieeinegrößereMengeFLUCONAZOL-ISIS100mgeingenommenhabenalsSiesollten

WennSieeinmalzuvieleKapselneingenommenhaben,sprechenSiesofortmitIhremArzt.

WennSiedieEinnahmevonFLUCONAZOL-ISIS100mgvergessenhaben

NehmenSienichtdiedoppelteDosisein,wennSiedievorherigeEinnahmevergessenhaben.

4.WELCHENEBENWIRKUNGENSINDMÖGLICH?

WiealleArzneimittelkannFLUCONAZOL-ISIS100mgNebenwirkungenhaben,dieabernichtbei

jedemauftretenmüssen.

Häufig(beiwenigerals1von10,abermehrals1von100Behandelten):

Kopfschmerzen,Hautausschlag,Erbrechen,Bauchschmerzen,Durchfall,Auswirkungenaufdie

Leberfunktion.

Gelegentlich(beiwenigerals1von100,abermehrals1von1000Behandelten):

GalleansammlunginderLeber,ZerstörungvonLeberzellen.Müdigkeit,allgemeinesUnwohlsein,

Schwäche,Fieber,Schwindel,prickelndesoderstechendesGefühlderKörperoberfläche,Zitternder

Hände,Juckreiz,Appetitverlust,Verstopfung,Verdauungsstörungen,Blähungen,Muskelschmerzen,

Mundtrockenheit,vermehrtesSchwitzen,Schlaflosigkeit,unnormaleSchläfrigkeit,Gelbsucht,Anstieg

derGallenfarbstoffe,Geschmacksstörungen,Anämie.

Selten(beiwenigerals1von1000,abermehrals1von10000Behandelten):

Anfälle,Leberversagen,Hepatitis,Zerstörungvonleberzellen,AuswirkungenaufdieBlutbestandteile.

Herzrhythmusstörungen,Haarverlust,AnstiegvonCholesterinundBlutfetten,KaliummangelimBlut.

Sehrselten(beiwenigerals1von10000Behandelten):

HeftigeHautreaktionen,schwereÜberempfindlichkeitsreaktionen.

InformierenSiebitteIhrenArztoderApotheker,wenneinerderaufgeführtenNebenwirkungenSie

erheblichbeeinträchtigtoderSieNebenwirkungenbemerken,dienichtindieser

Gebrauchsinformationangegebensind.

5.WIEISTFLUCONAZOL-ISIS100MGAUFZUBEWAHREN?

Nichtüber30°Clagern.

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren.

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufderFaltschachtelangegebenenVerfallsdatumnichtmehr

verwenden.DasVerfallsdatumbeziehtsichaufdenletztenTagdesMonats.

GI-813-06/07

6.WEITEREINFORMATIONEN

1

WasFLUCONAZOL-ISIS100mgenthält:

DerWirkstoffist100mgFluconazol.

DiesonstigenBestandteilesind:Kapselinhalt:HochdispersesSiliciumdioxid,Magnesiumstearat

(Ph.Eur.),Talkum,Maisstärke,PovidonK30,wasserfreieLactose;Kapselhülle:Gelatine,

Titandioxid(E171),Indigocarmin(E132).

WieFLUCONAZOL-ISIS100mgaussiehtundInhaltderPackung:

Kapseloberteil:türkis;Kapselunterteil:weiß.

FLUCONAZOL-ISIS100mgistinPackungenmit14(N1)und28(N1)und50(N2)Hartkapseln

erhältlich.

PharmazeutischerUnternehmer:

ActavisDeutschlandGmbH&Co.KG

Elisabeth-Selbert-Str.1

D–40764Langenfeld

Telefon:02173/1674–0

Telefax:02173/1674–240

Hersteller:

GedeonRichterLtd

Gyömrõiút19–21

H–1103Budapest

DiesesArzneimittelistindenMitgliedsstaatendesEuropäischenWirtschaftsraumes(EWR)

unterdenfolgendenBezeichnungenzugelassen:

Dänemark: FluconazolAlpharma

Finnland: FluconazolAlpharma

Deutschland:FLUCONAZOL-ISIS100mgHartkapseln

Portugal: FluconazolAlpharma100mgCápsulas

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztüberarbeitetimJuni2007.

FI-812/813/814/815-06/07

F ACHINFORMATION

FLUCONAZOL-ISIS ® 50mgHartkapseln

FLUCONAZOL-ISIS ® 100mgHartkapseln

FLUCONAZOL-ISIS ® 150mgHartkapseln

FLUCONAZOL-ISIS ® 200mgHartkapseln

1.BEZEICHNUNGDERARZNEIMITTEL

FLUCONAZOL-ISIS ® 50mgHartkapseln

FLUCONAZOL-ISIS ® 100mgHartkapseln

FLUCONAZOL-ISIS ® 150mgHartkapseln

FLUCONAZOL-ISIS ® 200mgHartkapseln

2.QUALITATIVEUNDQUANTITATIVEZUSAMMENSETZUNG

FLUCONAZOL-ISIS ® 50mg:

1Hartkapselenthält50mgFluconazol.

FLUCONAZOL-ISIS ® 100mg:

1Hartkapselenthält100mgFluconazol.

FLUCONAZOL-ISIS ® 150mg:

1Hartkapselenthält150mgFluconazol.

FLUCONAZOL-ISIS ® 200mg:

1Hartkapselenthält200mgFluconazol.

DievollständigeAuflistungdersonstigenBestandteilesieheAbschnitt6.1.

3.DARREICHUNGSFORM

Hartkapsel

FLUCONAZOL-ISIS ® 50mg:

Kapseloberteil:hellblau;Kapselunterteil:weiß.

FLUCONAZOL-ISIS ® 100mg:

Kapseloberteil:türkis;Kapselunterteil:weiß.

FLUCONAZOL-ISIS ® 150mg:

Kapseloberteil:mittelblau;Kapselunterteil:weiß.

FLUCONAZOL-ISIS ® Hartkapseln KSt21.06.07 Seite1von17

FI-812/813/814/815-06/07

FLUCONAZOL-ISIS ® 200mg:

Kapseloberteil:dunkelblau;Kapselunterteil:weiß.

FLUCONAZOL-ISIS ® Hartkapseln KSt21.06.07 Seite2von17

FI-812/813/814/815-06/07

4.KLINISCHEANGABEN

4.1Anwendungsgebiete

FluconazolistindiziertzurBehandlungfolgenderInfektionen,wenndiesedurchPilzeverursachtsind,

diebekanntermaßenodervermutlichaufFluconazolansprechen:

VaginaleCandidosen,dieaufeinelokaleTherapienichtausreichendansprechen,

CandidosenderSchleimhäuteeinschließlichrezidivierenderoropharyngealer,oesophagealerund

nicht-invasiverbronchopulmonalerCandidosen,

CandiduriebeiimmunsupprimiertenPatienten,

Systemcandidosen(einschließlichCandidämie,disseminiertetiefeCandidosen,Peritonitis),

zeitlichbegrenzterBehandlungsversuchzurPräventionvonCandidainfektionenbei

neutropenischenPatienten(z.B.AIDS,Knochenmarktransplantation),

BehandlungundRezidivprophylaxeeinerKryptokokken-Meningitisbeiimmunsupprimierten

Patienten,

Hautinfektionen,dieerwiesenermaßendurchDermatophyten,CandidaoderandereSpezies

ausgelöstwerden(Tineacorporis,Tineacruris,Tineapedis(alsBehandlungsversuch),Tinea

versicolor,Tineaunguium(Onychomykose)),wenneineLokalbehandlungerfolgloswaroderals

nichtgeeigneterscheint.TineaversicolornurimFallederResistenzgegeneinePrimärtherapie

oderwennsiebeiimmunsupprimiertenPatientenauftritt.

DieoffiziellenRichtlinienzumangemessenenGebrauchvonAntimykotikasindzuberücksichtigen.

4.2Dosierung,ArtundDauerderAnwendung

DietäglicheDosishängtvonderArtundSchwerederPilzinfektionab.

DieBehandlungvonInfektionen,dieeineMehrfachdosierungerfordern,muss

fortgesetztwerden,bisdieklinischenParameteroderdieLaborergebnisseein

AbklingenderaktivenPilzinfektionanzeigen.Eineunzureichende

BehandlungsdauerkannzumWiederauftretenderaktivenInfektionführen.

Erwachsene:

VaginaleCandidosen:

150mgalsEinmaldosis.

CandidosenderSchleimhäute:

Tagesdosis:50–100mgüber2–4Wochen.

CandiduriebeiimmunsupprimiertenPatienten:

Tagesdosis:50mgüber1–2Wochen.

InschwerenFällenkanndieDosisauf100mgFluconazolerhöhtwerden.

Systemcandidosen:

ÜblicherweiseeineEinzeldosisvon400mgamerstenTag,anschließend200mgtäglich.DieDosis

kannaufeinmaltäglich400mgerhöhtwerden.

InsehrseltenenFällenkanneineTagesdosisvon800mgerforderlichsein.

DieDauerderBehandlunghängtvomklinischenVerlaufab.

PräventionvonCandidainfektionenbeineutropenischenPatienten:

50–400mgeinmaltäglichentsprechenddemInfektionsrisiko.

BeiPatientenmithohemRisikosystemischerInfektionen,wiePatientenmitbereitsbestehenderoder

sichentwickelnderschwereroderanhaltenderNeutropenie,werden400mgeinmaltäglichempfohlen.

FLUCONAZOL-ISIS ® Hartkapseln KSt21.06.07 Seite3von17

FI-812/813/814/815-06/07

DieBehandlungsollteeinigeTagevorAuftretenderNeutropeniebegonnenwerdenund,wenndie

Neutrophilenzahl>1000/mm 3 erreichthat,noch7Tageweitergeführtwerden.

FLUCONAZOL-ISIS ® Hartkapseln KSt21.06.07 Seite4von17

FI-812/813/814/815-06/07

BehandlungundRezidivprophylaxeeinerKryptokokken-MeningitisbeiimmunsupprimiertenPatienten:

Initial400mg,dann200–400mgtäglichübermindestens

6–8Wochen.

ZurRezidivprophylaxeeinerKryptokokken-MeningitiswirdeineTagesdosisvon100–200mg

empfohlen.

DieDauerderRezidivprophylaxebeiAIDS-Patientensolltesorgfältigerwogenwerdenwegendes

RisikoseinerFluconazolresistenz.

NachgewieseneHautpilzinfektionen-Tineacorporis,Tineacruris,Tineaversicolor,Tineapedis:

Einmaltäglich50mgFluconazol.

DauerderBehandlung:2–4Wochen,außerbeiTineapedis,dieeineBehandlungsdauervonbiszu6

Wochenerfordernkann.

NachgewieseneNagelpilzinfektion–Tineaunguium(Onychomykose):

Einmalwöchentlich150mgFluconazol.

DieTherapiedaueristfürdenTherapieerfolgentscheidend.

Fingernägel:

3–9Monate.

Fußnägel:

9–12Monate.

AnwendungbeiKindern:

WiebeiErwachsenenmitähnlichenInfektionen,hängtdieDauerderBehandlungvomklinischenund

mykologischenAnsprechenab.

KindermiteingeschränkterNierenfunktionsieheDosierungbei“Patientenmit

eingeschränkterNierenfunktion”.

Kinderüber4Wochen:

DieempfohleneFluconazol-DosisbeträgtbeiCandidosenderSchleimhäute3mg/kgKörpergewicht

täglich.EineInitialdosisvon6mg/kgKörpergewichtkannamerstenTageingesetztwerden,um

rascherSteady-State-Levelzuerreichen.

ZurBehandlungvonSystemcandidosenundKryptokokken-InfektionbeträgtdieempfohleneDosis6–

12mg/kgKörpergewichttäglichinAbhängigkeitvonderSchwerederErkrankung.

EineMaximaldosisvon400mgtäglichdarfbeiKindernnichtüberschrittenwerden.

Kindervon4Wochenundjünger:

NeugeborenescheidenFluconazolnurlangsamaus.IndenerstenzweiLebenswochengiltdie

gleicheDosisinmg/kgKörpergewichtwiebeiälterenKindern,jedochsolltediesealle72Stunden

gegebenwerden.Währendder3.und4.LebenswochesolltediegleicheDosisalle48Stunden

gegebenwerden.EsliegennurwenigeDatenzurPharmakokinetikvor,diedieseAnwendungbei

Neugeborenenunterstützen(sieheAbschnitt5.2).

EineMaximaldosisvon12mg/kgKörpergewichtalle72StundendarfbeiKindernindenersten

Lebenswochennichtüberschrittenwerden.BeiKindernzwischen3und4Wochendürfen12mg/kg

Körpergewichtalle48Stundennichtüberschrittenwerden.

DiePharmakokinetikvonFluconazolbeiKindernmitNiereninsuffizienzwurdenichtuntersucht.

DieKapselnsindungeeignetfürKinder,dienochkeineoralenArzneimittelschluckenkönnen.

AußerdemkanndieerforderlicheDosisinmg/kg(s.o.)mitKapselnoftmalsnichterreichtwerden.

ÄlterePatienten:

FLUCONAZOL-ISIS ® Hartkapseln KSt21.06.07 Seite5von17

FI-812/813/814/815-06/07

PatientenohneeingeschränkteNierenfunktionerhaltendienormaleErwachsenendosis.

Patienten(ErwachseneundKinder)miteingeschränkterNierenfunktion:

FluconazolwirdhauptsächlichinunveränderterFormmitdemUrinausgeschieden.Bei

EinmaldosierungistkeineDosisanpassungerforderlich.

BeiPatientenmiteingeschränkterNierenfunktionwirdbeiMehrfachdosierungamersten

BehandlungstagdiederIndikationentsprechendeNormaldosisangewendet,anschließendsolltedie

täglicheDosisaufBasisderuntenstehendenTabellefestgelegtwerden:

Kreatinin-Clearance(ml/min) ProzentderempfohlenenDosis

>50 100%

regelmäßigeDialyse 100%nachjederDialyse

BeipädiatrischenPatientenmiteingeschränkterNierenfunktionsolltedieDosisinÜbereinstimmung

mitdenRichtlinienfürErwachseneinAbhängigkeitvomGradderNiereninsuffizienzeingestellt

werden.

ArtderAnwendung

Fluconazol-HartkapselnsolltenimGanzengeschlucktwerdenundkönnenunabhängigvonden

Mahlzeiteneingenommenwerden.

DieArtderAnwendungistabhängigvomklinischenZustanddesPatienten.Esistnichtnotwendig,die

täglicheDosiszuändern,wenndieArtderAnwendungvonintravenöszuoralgeändertwird.

Gegenanzeigen

FluconazoldarfnichtangewendetwerdenbeiPatientenmitbekannterÜberempfindlichkeitgegenüber

Fluconazol,anderenAzol-DerivatenodereinemdersonstigenBestandteile.

FluconazoldarfnichtgleichzeitigmitArzneimittelnangewendetwerden,diedasQT-Intervall

verlängernunddurchCYP3A4metabolisiertwerden,wieCisaprid,Astemizol,Terfenadin,Pimozidund

Chinidin(sieheauchAbschnitte4.4und4.5).

4.4BesondereWarnhinweiseundVorsichtsmaßnahmenfürdieAnwendung

InseltenenFällenwurdenbeiverstorbenenPatientenmitschwerwiegender

Grunderkrankung,dieMehrfachdosenvonFluconazolerhaltenhatten,post-mortem

ZeicheneinerhepatischenNekrosegefunden.DiesePatientenhattengleichzeitig

mehrereArzneimittelerhalten,vondeneneinigealspotenziellhepatotoxisch

bekanntsind,und/oderlittenunterKrankheiten,diediehepatischeNekrose

verursachthabenkönnten.

InFällenvonHepatotoxizitätwurdekeinoffensichtlicherZusammenhangzwischenTagesgesamtdosis

anFluconazol,Therapiedauer,GeschlechtoderAlterdesPatientenbeobachtet;dieVeränderungen

warennormalerweisenachAbsetzenderFluconazoltherapiereversibel.

DaeinursächlicherZusammenhangmitFluconazolnichtausgeschlossenwerdenkann,sollen

Patienten,diewährendderFluconazoltherapieAbweichungenbeiLeberfunktionstestszeigen,

hinsichtlichdesAuftretensernstererLeberschädenüberwachtwerden.DieBehandlungmitFluconazol

sollteabgebrochenwerden,sobaldwährendderTherapieklinischeSymptomeeinerLeberschädigung

auftreten.

FLUCONAZOL-ISIS ® Hartkapseln KSt21.06.07 Seite6von17

FI-812/813/814/815-06/07

WährendderBehandlungmitFluconazolwurdeüberTorsadesdepointesberichtet.Fluconazolmuss

daherbeiPatientenmitkongenitaleroderdokumentiertererworbenerQT-Verlängerung,

Elektrolytstörung,insbesondereHypokaliämieundHypomagnesiämie,sowiebeiPatientenmitklinisch

relevanterBradykardie,kardialenArrhythmienoderschwererHerzinsuffizienzmitVorsicht

angewendetwerden.EineElektrolytstörungmussvorBehandlungsbeginnausgeglichenunddie

ElektrolytewährendderBehandlungbeobachtetwerden.WenneinegleichzeitigeAnwendungvon

Arzneimitteln,diebekanntermaßeneineQT-Verlängerung,wieetwaArrhythmienderKlassenIAund

III,verursachenkönnen,notwendigist,mussderPatientengmaschigbeobachtetundregelmäßige

EKG-Kontrollendurchgeführtwerden(sieheauchAbschnitte4.3und4.5).

InseltenenFällenentwickeltenPatientenunterderBehandlungmitFluconazoleineexfoliative

Hautreaktion,wieStevens-Johnson-SyndromundtoxischeepidermaleNekrolyse.AIDS-Patienten

neigenbeiAnwendungvielerArzneistoffeeherzurEntwicklungschwererHautreaktionen.Fallsbei

Patienten,dieaufgrundeineroberflächlichenPilzinfektionbehandeltwerden,einHautausschlag

auftritt,derFluconazolzugeschriebenwird,solltedieBehandlungmitdiesemArzneimittel

abgebrochenwerden.FallsbeiPatientenmitinvasiven/systemischenPilzinfektionenein

Hautausschlagauftritt,solltendiePatientensorgfältigüberwachtundFluconazolabgesetztwerden,

fallssichblasenförmigeLäsionenoderErythemamultiformeentwickeln.

InseltenenFällenwurdeüberanaphylaktischeReaktionenberichtet(sieheAbschnitt4.8).

Patienten,dieFluconazolinDosenunterhalb400mgproTaggleichzeitigmitTerbenafinanwenden,

müssenengmaschigbeobachtetwerden(sieheAbschnitt4.8).

Eswurdegezeigt,dassbeitherapeutischenDosenHalofantrindasQT

verlängertundeinCYP3A4-

Substratist.EinegleichzeitigeAnwendungvonFluconazolundHalofantrinwirdnichtempfohlen(siehe

Abschnitt4.8).

Lactoseintoleranz:

FLUCONAZOL-ISIS ® 50mg:

DieKapselnenthalten49,5mgLactose.

FLUCONAZOL-ISIS ® 100mg:

DieKapselnenthalten99,0mgLactose.

FLUCONAZOL-ISIS ® 150mg:

DieKapselnenthalten148,5mgLactose.

FLUCONAZOL-ISIS ® 200mg:

DieKapselnenthalten198,0mgLactose.

DieseMengensindwahrscheinlichnichthochgenug,umbeiPatientenmit

LactoseintoleranzSymptomehervorzurufen.

DieFluconazoldosismussbeieinerKreatinin-Clearanceunter50ml/minreduziertwerden(siehe

Abschnitt4.2).

BeiFrauenimgebärfähigenAltermusseinegeeigneteKontrazeptiondurchgeführtwerden,wenneine

Langzeitanwendungangezeigtist(sieheAbschnitt4.6).

WechselwirkungenmitanderenArzneimittelnundsonstigeWechselwirkungen

DiefolgendenKombinationensindkontraindiziert:

FLUCONAZOL-ISIS ® Hartkapseln KSt21.06.07 Seite7von17

FI-812/813/814/815-06/07

Cisaprid(CYP3A4-Substrat):BeiPatienten,diegleichzeitigFluconazolundCisapriderhielten,wurden

kardialeNebenwirkungeneinschließlichTorsadesdepointesberichtet.GleichzeitigeAnwendungvon

FluconazolundCisapridistkontraindiziert.

Terfenadin(CYP3A4-SubstratebeieinerFluconazoldosisvon400mgodermehr):DabeiPatienten,

diegleichzeitigAzol-AntimykotikaundTerfenadinerhielten,nachVerlängerungdesQTc-Intervalls

schwereHerzrhythmusstörungenauftraten,wurdenInteraktionsstudiendurchgeführt.EineStudiemit

200mgFluconazolproTagzeigtekeineVerlängerungdesQTc-Intervalls.EineandereStudiemit400

mgund800mgFluconazoltäglichzeigte,dass400mgFluconazolodermehramTagbei

gleichzeitigerEinnahmesignifikantdenPlasmaspiegelvonTerfenadinerhöhten.Diegleichzeitige

GabevonFluconazolundTerfenadinistkontraindiziert.

HoheDosenvonAstemizolführtenzuverlängertemQT-Intervallundschwerenventrikulären

Arrhythmien,TorsadesdepointesundHerzstillstand.DiegleichzeitigeAnwendungvonAstemizolund

FluconazolistwegendermöglichenGefahrernster,potenzielltödlicherkardialerWirkungen

kontraindiziert.

Arzneimittel,diedenMetabolismusvonFluconazolbeeinflussen:

Hydrochlorothiazid:IneinerpharmakokinetischenInteraktionsstudieangesundenProbanden,die

gleichzeitigFluconazolundmehrmaligeGabenvonHydrochlorothiaziderhielten,stiegendie

PlasmakonzentrationenvonFluconazolum40%an.EineWirkungindieserGrößenordnungerfordert

keineÄnderungderFluconazoldosisbeiPatienten,diegleichzeitigmitDiuretikabehandeltwerden.

JedochsolltederbehandelndeArztdiesenZusammenhangbeachten.

Rifampicin(CYP450-Induktor):DiegleichzeitigeEinnahmevonFluconazolundRifampicinführtezu

einer25%igenAbnahmederAUCundeinerum20%verkürztenHalbwertszeitvonFluconazol.Bei

gleichzeitigmitRifampicinbehandeltenPatientensollteeineErhöhungderFluconazoldosisin

Betrachtgezogenwerden.

Rifabutin(CYP450-Induktor):EsliegenBerichteübererhöhteRifabutin-Serumspiegelnach

gleichzeitigerAnwendungvonFluconazolundRifabutinvor.BeigleichzeitigmitFluconazolund

RifabutinbehandeltenPatientenliegenBerichteübereineUveitisvor.Patienten,diegleichzeitig

RifabutinundFluconazolerhalten,müssensorgfältigüberwachtwerden.

WirkungvonFluconazolaufdenMetabolismusandererArzneimittel:

FluconazolisteinpotenterInhibitordesCytochromP450(CYP)Isoenzyms2C9undeinmäßiger

InhibitordesCYP3A4.NebendenimFolgendengenanntenWechselwirkungenbestehtdasRisiko

erhöhterPlasmakonzentrationenandererArzneimittel,dievonCYP2C9oderCYP3A4metabolisiert

werden(z.B.Mutterkornalkaloide,HMG-CoA-Reductase-Inhibitoren,Chinidin),wenndiese

gleichzeitigmitFluconazolangewendetwerden.BeiAnwendungdieserKombinationensolltedaher

VorsichtgeübtwerdenunddiePatientenmüssensorgfältigüberwachtwerden.DieWirkungkann

infolgederlangenHalbwertszeitvonFluconazol4–5TagenachEndederFluconazoltherapie

anhalten.

Antikoagulantien(CYP2C9-Substrate):BeigleichzeitigerAnwendungvonFluconazolwährendeiner

Warfarin-TherapiekannsichdieProthrombinzeitumdas2facheerhöhen.Wieauchbeianderen

AzolenwurdenbeigleichzeitigmitWarfarinbehandeltenPatientenFällevonBlutungen(Blutergüsse,

Nasenbluten,gastrointestinaleBlutungen,BlutinUrinundFaeces)inVerbindungmiteiner

VerlängerungderProthrombinzeitberichtet.DieProthrombinzeitmussbeimitFluconazolund

Cumarin-DerivatenbehandeltenPatientensorgfältigüberwachtwerden.

Phenytoin(CYP2C9-SubstratundpotenterCYP450-Induktor):DiegleichzeitigeAnwendungvon200

mgFluconazolund250mgPhenytoinintravenöserhöhtedieAUCvonPhenytoinum75%undC

um128%.SoferneinegleichzeitigeAnwendungbeiderWirkstoffeerforderlichist,mussdiePhenytoin-

FLUCONAZOL-ISIS ® Hartkapseln KSt21.06.07 Seite8von17

FI-812/813/814/815-06/07

KonzentrationdurchDosisanpassungkontrolliertwerdenumtherapeutische,abernichttoxische

Plasma-Konzentrationenaufrechtzuerhalten.

Alfentanil(CYP3A4-Substrat):DiegleichzeitigeAnwendungvon400mgFluconazolund20µg/kg

KörpergewichtAlfentanilintravenöserhöhtedieAUC

vonAlfentanilannäherndumdas2facheund

vermindertedieClearanceum55%,wahrscheinlichdurchInhibitiondesCYP3A4.BeiAnwendung

dieserKombinationkanneineDosisanpassungerforderlichsein.

Benzodiazepine(CYP3A4-Substrate):GleichzeitigeoraleEinnahmevon400mgFluconazolund7,5

mgMidazolamerhöhtedieAUCvonMidazolam3,7fachundHalbwertszeit2,2fach.Außerdemstiegen

diepsychomotorischenWirkungenan.100mgFluconazoltäglichund0,25mgTriazolamerhöhtendie

AUCvonTriazolam2,5fachunddieHalbwertszeit1,8fachmitverstärktenundverlängerten

Wirkungen.SofernPatientengleichzeitigmiteinemBenzodiazepinundFluconazolbehandeltwerden

müssen,sollteeineDosisreduktiondesBenzodiazepinsinBetrachtgezogenwerden.DiePatienten

solltenengmaschigüberwachtwerden.

Halofantrin(CYP3A4-Substrat):Wirkstoffe,dieCYP3A4hemmenführenzueinerHemmungdes

Halofantrinstoffwechsel.

Methadon(CYP3A4-Substrat):EsliegenBerichteübereineverstärkteMethadonwirkungalsFolge

einergleichzeitigenAnwendungvonFluconazolundMethadonvor.EinePharmakokinetikstudiezeigte

einenmittlerenAnstiegderMethadon-AUCvon35%.

Carbamazepin(CYP3A4-Substrat):EsgibtBerichteübererhöhteCarbamazepin-Serumspiegelals

FolgeeinergleichzeitigenAnwendungvonFluconazolundCarbamazepin.

Fluvastatin:EineErhöhungderFlächeunterderKurve(AUC)vonFluvastatinumbiszu200%kann

alsErgebnisderWechselwirkungzwischenFluvastatinundFluconazolauftreten.Eineinzelner

Patient,der80mgFluvastatintäglicheinnimmt,kannbeträchtlichenFluvastatinkonzentrationen

ausgesetztsein,wennermithohenDosenFluconazolbehandeltwird.Vorsichtistgeboten,wenn

FluconazoloderanderepotenteCytochromP4502C9(CYP2C9)-InhibitorenPatientenverschrieben

werden,dieaußerdemFluvastatineinnehmen.DieklinischeSignifikanzerhöhter

PlasmakonzentrationenundverlängerterEliminationvonFluvastainbleibtunklar.

Calciumantagonisten:CYP3A4istamMetabolismuseinigerDihydropyridin-Calcium-Antagonisten,

einschließlichNifedipin,Isradipin,Nicardipin,AmlodipinundFelodipinbeteiligt.EswurdenBerichte

überdeutlicheperiphereÖdemeund/odererhöhteSerumkonzentrationenvonCalciumantagonisten

währendeinergleichzeitigenAnwendungvonItraconazolundFelodipin,IsradipinoderNifedipin

veröffentlicht.DieseWechselwirkungensindauchmitanderenTriazol-Antimykotikazuerwarten.Eine

DosisreduzierungdesCalciumantagonistensollteinErwägunggezogenwerden.

ChemotherapeutischeWirkstoffe

Didanosin:ObwohldiegleichzeitigeAnwendungvonDidanosinundFluconazolnureinegeringe

AuswirkungaufdiePharmakokinetikoderdieWirksamkeitvonDidanosinzuhabenscheint,solltedie

ReaktionaufFluconazolbeobachtetwerden.Eskönntevorteilhaftsein,FluconazoleinigeZeitvor

Didanosinanzuwenden.

Trimetrexat:ArzneimittelwieFluconazol,diedasP450Enzym-Systemhemmen,können

Wechselwirkungenverursachen,diedieTrimetrexat-Plasmakonzentrationerhöhen.Wenneine

gleichzeitigeAnwendungvonTrimetrexatundFluconazolunvermeidbarist,müssendieTrimetrexat-

SerumspiegelunddieTrimetrexat-Toxizität(Knochenmarksuppression,Nieren-und

LeberfunktionsstörungenundgastrointestinaleUlceration)sorgfältigüberwachtwerden.

FLUCONAZOL-ISIS ® Hartkapseln KSt21.06.07 Seite9von17

FI-812/813/814/815-06/07

Zidovudin:WechselwirkungsstudienzeigteneineerhöhteAUCvonZidovudinumannähernd20%und

70%beigleichzeitigerEinnahmemit200mgbzw.400mgFluconazoltäglich,wahrscheinlichaufgrund

einerHemmungderGlucuronidierung.Patienten,diedieseKombinationerhalten,müssenbezüglich

Zidovudin-bezogenerNebenwirkungenüberwachtwerden.

Immunsuppresiva

Ciclosporin(CYP3A4-Substrat):IneinerannierentransplantiertenPatientendurchgeführten

pharmakokinetischenStudieerhöhten200mgFluconazoltäglichlangsamdieCiclosporin-

Plasmakonzentrationen.IneineranderenStudiebeeinflusstejedochdiemehrfacheGabevon100mg

FluconazoltäglichdieCiclosporin-KonzentrationenbeiPatientennachKnochenmarktransplantation

nicht.DieCiclosporin-PlasmakonzentrationensolltenbeigleichzeitigerBehandlungmitFluconazol

überwachtwerden.

Prednison:EinlebertransplantierterPatient,dermitPrednisonbehandeltwurde,erlitteine

Addisonsche-Krise,alseindreimonatigerBehandlungszyklusmitFluconazolabgebrochenwurde.Der

Fluconazol-EntzugverursachteeineErhöhungderCYP3A4-Aktivität,waszueinemerhöhtenAbbau

desPrednisonsundzumAuslöseneinerAddisonschen-Kriseführte.PatientenunterLangzeittherapie

mitFluconazolundPrednisonmüssenengmaschigaufAnzeicheneinerNebenniereninsuffizienz

überwachtwerden,wennFluconazolabgesetztwird.

TacrolimusundSirolimus(CYP3A4-Substrate):DiegleichzeitigeEinnahmevonFluconazolund

Tacrolimus

0,15mg/kgzweimaltäglicherhöhtedieTacrolimus-C

1,4-und3,1fachbeiFluconazoldosenvon100

mgbzw.200mg.BeiPatienten,diegleichzeitigFluconazolundTacrolimuserhielten,sindFällevon

Nephrotoxizitätberichtetworden.ObwohlkeineUntersuchungenüberWechselwirkungenvon

FluconazolmitSirolimusdurchgeführtwurden,wirdempfohlendieSirolimusspiegelzuüberwachen,

daeineAnpassungderDosiserforderlichseinkann.Patienten,diegleichzeitigTacrolimusoder

SirolimusundFluconazolerhalten,müssenengmaschigauferhöhteSirolimus-Toxizität(Anämie,

Leukopenie,Thrombozytopenie,Hypokaliämie,Diarrhoe)überwachtwerden.

Sulfonylharnstoffe(CYP2C9-Substrate):Esistbelegt,dassFluconazolbeigesundenProbandendie

PlasmahalbwertszeitgleichzeitigangewendeterSulfonylharnstoffe(Chlorpropamid,Glibenclamid,

GlipizidundTolbutamid)verlängert.DiabetikerkönnengleichzeitigmitFluconazolundoral

angewendetenSulfonyl-HarnstoffDerivatenbehandeltwerden,jedochsolltendiePatientenvordem

möglichenAuftreteneinerHypoglykämiegewarntwerden.DieBlutglucosespiegelmüssen

engmaschigüberwachtwerden.

OraleKontrazeptiva:ZweipharmakokinetischeStudienwurdenmiteinemkombiniertenoralen

KontrazeptivumundmehrfacherGabevonFluconazoldurchgeführt.50mgFluconazolhattenkeinen

EinflussaufeinederHormonkonzentrationen,jedocherhöhten200mgtäglichdieAUCvon

EthinylestradiolundLevonorgestrelum40%bzw.um24%.Somitistesunwahrscheinlich,dass

FluconazolindiesenDosierungeneinenEinflussaufdieWirksamkeitvonkombiniertenoralen

Kontrazeptivaausübt.

Amitriptylin:EinigeFallberichtebeschreibendieEntwicklungerhöhterAmitriptylin-Konzentrationenund

vonZeicheneinertrizyklischenToxizität,wennAmitriptylingleichzeitigmitFluconazolangewendet

wird.EinegleichzeitigeAnwendungvonFluconazolmitNortriptylin,demaktivenMetabolitendes

Amitriptylins,hatteerhöhteNortriptylin-SpiegelzurFolge.InfolgedesRisikoseinerAmitriptylin-

Toxizität,solltedieÜberwachungderAmitriptylin-Spiegelund,fallsnötig,eineDosisanpassungin

Betrachtgezogenwerden.

Celecoxib:EineklinischeStudiemitCelecoxibzeigteeinezweifacheErhöhungderCelecoxib-

Plasmakonzentration,wenndiesesgleichzeitigmit200mgFluconazolangewendetwurde.Eswird

angenommen,dassdieseWechselwirkungaufeinerHemmungdesP4502C9-vermittelten

FLUCONAZOL-ISIS ® Hartkapseln KSt21.06.07 Seite10von17

FI-812/813/814/815-06/07

MetabolismusvonCelecoxibberuht.DieCelecoxib-TherapiesolltebeiPatienten,diegleichzeitig

Fluconazoleinnehmen,mitdergeringstmöglichenDosisbegonnenwerden.

Losartan:InfolgederHemmungvonCYP2C9durchFluconazol,erfolgteineverringerteUmwandlung

vonLosartanzuseinemaktivenMetaboliten(E-3174),derfürdenHauptteildesbeiderLosartan-

TherapieauftretendenAngiotensinII-Rezeptor-Antagonismusverantwortlichist.DiePatientenmüssen

bezüglicheinerdauerhaftenKontrolleihresBluthochdrucksüberwachtwerden.

Theophyllin:IneinerplacebokontrolliertenInteraktionsstudieführtedieEinnahmevon200mg

Fluconazolüber14Tagezueiner18%igenAbnahmedermittlerenPlasma-Clearancedes

Theophyllins.Patienten,diemithohenDosenvonTheophyllinbehandeltwerdenoderdieausanderen

GründeneinerhöhtesRisikofüreineTheophyllin-Toxizitätaufweisen,solltenwährendder

gleichzeitigenBehandlungmitFluconazolsorgfältigbeobachtetwerden,unddieTheophyllindosis

muss,fallsnötig,angepasstwerden.

Arzneimittel,diedasQT-Intervallverlängern:Fallbeispieleweisendaraufhin,dassFluconazoldas

Potenzialhabenkönnte,QT-IntervallverlängerungenunddamitschwereKardialeArrhythmienzu

induzieren.Patienten,diegleichzeitigmitFluconazolundanderenArzneimitteln,diedasQT-Intervall

verlängernkönnen,müssensorgfältigbeobachtetwerden,daeineadditiveWirkungnicht

ausgeschlossenwerdenkann.

AndereWechselwirkungen

AmphotericinB:Inin-vitroundin-vivo-StudienanTierenwurdeeinAntagonismuszwischen

AmphothericinBundAzolderivatengefunden.DerWirkmechanismusdesImidazolsberuhtaufeiner

HemmungderErgosterolsyntheseinderZellmembrandesPilzes.AmphothericinBwirktdurch

BindunganSteroleinderZellmembranundÄnderungderMembranpermeabilität.Klinische

WirkungendiesesAntagonismussindbishernichtbekannt.EinähnlicherEffektkönntemitdem

Amphothericin-B-Cholesterinsulfat-Komplexauftreten.

HMG-CoA:DasRisikoeinerMyopathieoderRhabdomyolyseisterhöht,wennAzol-Antimykotika

gleichzeitigmitHGM-CoA-Reduktase-HemmernwieAtorvastatinangewendetwerden.Isteine

gleichzeitigeBehandlungnotwendig,müssendiePatientenaufAnzeicheneinerMyopathieoder

Rhabdomyolyse(Muskelschmerzen,EmpfindlichkeitoderSchwäche)sowiedieKreatinin-Kinase(CK)-

Spiegelüberwachtwerden.DieHGM-CoA-Therapiemussabgebrochenwerden,wenndieCK-Spiegel

einedeutlicheErhöhungaufweisenoderwenneineMyopathieoderRhabdomyolysefestgestelltoder

vermutetwerden.

Interaktionsstudienhabengezeigt,dassNahrungsaufnahme,Cimetidin,Antacidaoder

GanzkörperbestrahlungimRahmeneinerKnochenmarktransplantationdieResorptionvonoral

angewendetemFluconazolnichtinklinischsignifikantemAusmaßbeeinflussen.

4.6SchwangerschaftundStillzeit

Schwangerschaft:

DatenübermehrerehundertschwangereFrauen,dieimerstenTrimenonmitStandarddosen(weniger

als200mg/Tag)FluconazolalsEinzel-oderMehrfachdosisbehandeltwurden,zeigtenkeine

AuswirkungenaufdenFoeten.

BerichteüberkongenitaleAnomalien(einschließlichBrachyzephalie,MissbildungenderOhren,

vergrößertevordereFontanelle,VerkrümmungvonOberschenkelknochensowieSynostosender

Armknochen)beiKindern,derenMütter3MonateoderlängermithohenDosen(400–800mg/Tag)

FluconazolgegencoccoidaleMykosebehandeltwurden.DerZusammenhangzwischendiesen

AuswirkungenundFluconazolistunklar.

TierstudienhabenteratogeneAuswirkungengezeigt(sieheAbschnitt5.3PräklinischeDatenzur

Sicherheit).

FLUCONAZOL-ISIS ® Hartkapseln KSt21.06.07 Seite11von17

FI-812/813/814/815-06/07

InStandarddosenundbeiKurzzeitbehandlungsollteFluconazoldaherinderSchwangerschaftnurbei

klarerIndikationsstellungangewendetwerden.FluconazoldarfinhohenDosenund/oderzur

LangzeitbehandlunginderSchwangerschaftnurbeilebensgefährlichenInfektionenangewendet

werden.

Stillzeit:

FluconazolgehtindieMuttermilchüberunderreichtgeringereKonzentrationenalsimPlasma.Nach

AnwendungeinerStandard-Einzeldosisvon200mgoderwenigerkanndasStillenfortgeführtwerden.

NachwiederholterEinnahmeoderEinnahmehoherDosenFluconazolwirdStillennichtempfohlen.

4.7AuswirkungenaufdieVerkehrstüchtigkeitunddieFähigkeitzumBedienenvonMaschinen

FluconazolhatkeinenodereinenvernachlässigbarenEinflussaufdie

VerkehrstüchtigkeitunddieFähigkeitMaschinenzubedienen.Dennochsollte

beimFührenvonFahrzeugenoderbeimBedienenvonMaschinen

berücksichtigtwerden,dassmanchmalSchwindeloderAnfälleauftreten

können.

4.8Nebenwirkungen

DiemeistenderinklinischenStudienhäufigbeobachtetenNebenwirkungensindKopfschmerzen,

Hautrötung,Bauchschmerzen,Flatulenz,DurchfallundÜbelkeit.

Organsystem Sehr häufig

≥1/10 Häufig

≥1/100,

<1/10 Gelegentlich

≥1/1000,≤

1/100 Selten

≥1/10.000, ≤

1/1000 Sehr selten

≤1/10.000 Häufigkeit

unbekannt

(kann aus

den verfüg-

baren Daten

nicht ermit-

telt werden)

Erkrankungen

desBlutesund

desLymph-

systems Anämie Leukopenie

einschließ-

lichNeutro-

penieund

Agranulo-

zytose,

Thrombo-

zytopenie

Erkrankungen

desGastro-

intestinaltrakts Übelkeit

(3,7%),

Erbrechen

(1,7%),

Bauch-

schmerzen

(1,7%),

Diarrhoe

(1,5%) Anorexie,

Obstipation,

Dyspepsie,

Flatulenz

FLUCONAZOL-ISIS ® Hartkapseln KSt21.06.07 Seite12von17

FI-812/813/814/815-06/07

Leber-und

Gallenerkran-

kungen klinisch

signifikante

Erhöhung

vonAST

(1%),ALT

(1,2%) und

alkalischer

Phospha-

tase

Cholestase,

Leberzellschä-

digung, Gelb-

sucht, klinisch

signifikante

Erhöhung des

Gesamtbili-

rubins (0,3%),

hepatische

Lebervers

agen,He-

patitis

Erkrankungen

derHautund

desUnterhaut-

zellgewebes Hautrötun-

gen (1,8%) Pruritus,

verstärktes

Schwitzen Exfoliative

Hauterkran-

kungen(Ste-

vens-John-

son-Syn-

drom) Exfoliative

Hauterkran-

kungen

(toxische

epidermale

Nekrolyse) Urtikaria,

akute gene-

ralisierte

exanthema-

töse Pus-

tulose, (lokal

begrenzter)

Hautaus-

schlag

Allgemeine

Erkrankungen

undBeschwer-

denamVerab-

reichungsort Müdigkeit,

Unwohlsein,

Asthenie,

Fieber

NebenwirkungenwurdenhäufigerbeiHIV-infiziertenPatienten(21%)festgestelltalsbeinicht-HIV-

infizierten(13%)Patienten.DieNebenwirkungsmusterwarenjedochbeibeidenPatientengruppen

ähnlich.

PädiatrischePatienten:

BeiKindernwurdenNebenwirkungenmitgrößererHäufigkeitbeobachtetalsbeiallenPatienten.

DarüberhinauswurdenbesondersbeiKindernReizbarkeitundAnämiebeobachtet.

Überdosierung

IneinemFallentwickelteein42-jährigerAIDSPatientnachEinnahmevon8.200mgFluconazol

HalluzinationenundwiesparanoidesVerhaltenauf.NachstationärerAufnahmenormalisiertesichsein

Zustandinnerhalbvon48Stunden.

BeieinerÜberdosierungsollteeinesymptomatischeBehandlungmitunterstützendenMaßnahmen

undMagenspülungerfolgen,fallsnotwendig.FluconazolwirdüberwiegendmitdemUrin

ausgeschieden.EineforcierteDiuresewirdwahrscheinlichdieEliminationsrateerhöhen.Eine

dreistündigeHämodialysereduziertdiePlasmaspiegelumungefähr50%.

5.PHARMAKOLOGISCHEEIGENSCHAFTEN

PharmakodynamischeEigenschaften

PharmakotherapeutischeGruppe:AntimykotikumzursystemischenAnwendung

ATC-Code:J02AC01

FluconazolgehörtzurGruppederTriazol-AntimykotikaundhemmtspezifischdieErgosterolsynthese

vonPilzen.

FLUCONAZOL-ISIS ® Hartkapseln KSt21.06.07 Seite13von17

FI-812/813/814/815-06/07

DasfungizideSpektrumvonFluconazolumfassteineAnzahlpathogenerKeimeeinschließlich

Candidaalbicansundnon-CandidaalbicansArten,CryptococcusArtenundandereDermatophyten.

CandidakruseiistresistentgegenFluconazol.40%derCandidaglabrataArtensindvornehmlich

resistentgegenFluconazol.DurchAspergillussp.verursachteInfektionensolltennichtmitFluconazol

behandeltwerden.

FluconazolhatgeringeoderkeineWirkung(resistent)aufCandidakrusei,Candidaglabratasowie

AspergillusundMucorSpezies.EsgibtBerichteüberisolierteFälleeinerResistenzvonCandida

albicansbeiAIDSPatientenunterLangzeitbehandlungmitFluconazol.

PharmakokinetischeEigenschaften

DiepharmakokinetischenEigenschaftenvonFluconazolnachintravenöserundoralerGabesind

identisch.

Resorption:

FluconazolwirdnachoralerAufnahmegutresorbiert.DieabsoluteBioverfügbarkeitbeträgtüber90%.

DieoraleResorptionwirddurchgleichzeitigeNahrungsaufnahmenichtbeeinträchtigt.Die

PlasmaspitzenkonzentrationwirdbeimnüchternenPatientenzwischen0,5und1,5Stundennachder

Einnahmeerreicht.NacheinmaltäglicherEinnahmewerden90%desSteady-State-Spiegels

innerhalbvon4–5Tagenerreicht.

DiePlasmakonzentrationistdosisproportional:

nachEinnahmevon200mgFluconazolliegtC

beietwa4,6mg/lunddieimSteady-Statenach

15TagenerreichtenPlasmakonzentrationenbetragenetwa10mg/l,

nachEinnahmevon400mgFluconazolliegtC

beietwa9mg/lunddieimSteady-Statenach

15TagenerreichtenPlasmakonzentrationenbetragenetwa18mg/l.

DieEinnahmeeinerdoppeltenDosisamerstenTagführtzuPlasmakonzentrationen,dieamzweiten

Tag90%desSteady-Statesbetragen.

Verteilung:

DasVerteilungsvolumenentsprichtdemGesamtkörperwasser.DiePlasmaproteinbindungistgering

(11–12%).

FluconazolwirdüberdasGesamtkörperwasserverteilt.DieSpeichelkonzentrationentsprichtder

Plasmakonzentration.BeiPatientenmiteinerdurchPilzehervorgerufenenMeningitisbeträgtder

FluconazolspiegelinderCerebrospinalflüssigkeitungefähr80%derentsprechenden

Plasmakonzentration.

FluconazolerreichtimStratumcorneum,inderEpidermis,indenFinger-undFußnägelnundim

SchweißhöhereKonzentrationenalsimSerum.FluconazolwirdimStratumcorneumangereichert.

BeieinerDosierungvon150mgeinmalwöchentlichbetrugdieKonzentrationvonFluconazolim

Stratumcorneumnach2Dosen23,4µg/gund7TagenachderzweitenGabelagderWertnochbei

7,1µg/g.

Elimination:

FluconazolwirdüberwiegendüberdieNierenausgeschieden.Ungefähr80%dereingenommenen

DosiswirdinunveränderterFormmitdemUrinausgeschieden.DieFluconazol-Clearanceist

proportionalderKreatinin-Clearance.ZirkulierendeMetabolitenwurdennichtnachgewiesen.

DiePlasmahalbwertszeitliegtbeietwa30Stunden.DiesermöglichtdieEindosisbehandlungbei

vaginalenCandidosen,sowiedieeinmaltäglicheDosierungbzw.dieeinmalwöchentlicherfolgende

DosierungbeianderenAnwendungsgebieten.

KindermetabolisierenFluconazolschneller.DementsprechendliegtdieHalbwertszeitbei5-bis15-

jährigenKindernzwischen15,2–17,6Stunden,diesentsprichtderHälftedesWertesvon

Erwachsenen.

FLUCONAZOL-ISIS ® Hartkapseln KSt21.06.07 Seite14von17

FI-812/813/814/815-06/07

Eskonntegezeigtwerden,dassdietäglicheEinnahmevon50mgFluconazolüberbiszu28Tage

keinenEinflussaufdieTestosteron-PlasmakonzentrationbeiMännernoderaufdieSteroid-Hormon-

KonzentrationenvonFrauenimgebärfähigenAlterhat.EineTagesdosisvon200–400mgFluconazol

hatkeineklinischsignifikanteAuswirkungaufendogeneSteroidspiegeloderaufACTH-stimulierte

ReaktionenbeigesundenmännlichenProbanden.

PräklinischeDatenzurSicherheit

PräklinischeDatenauskonventionellenStudienzurToxizitätbeiwiederholterGabe/allgemeiner

Toxizität,GenotoxizitätundzumkanzerogenenPotenziallassenkeinebesonderenGefahrenfürden

Menschenerkennen,dienichtbereitsinanderenAbschnittenderFachinformationerwähntsind.

InStudienzurReproduktionstoxizitätbeiRattenwurdeüberdashäufigereAuftreteneiner

HydronephroseundeinerAusdehnungdesNierenbeckensberichtet,dieEmbryonalsterblichkeitwar

erhöht.EswurdesowohldashäufigereAuftretenanatomischerVeränderungenundverzögerter

OssifikationalsaucheinverlängerterodergestörterGeburtsverlauf.InStudienzur

ReproduktionstoxizitätanKaninchenwurdenAbortebeobachtet.

PHARMAZEUTISCHEANGABEN

ListedersonstigenBestandteile

Kapselinhalt:

HochdispersesSiliciumdioxid

Magnesiumstearat(Ph.Eur.)

Talkum

Maisstärke

PovidonK30

WasserfreieLactose

Kapselhülle:

Gelatine

Titandioxid(E171)

Indigocarmin(E132)

Inkompatibilitäten

Nichtzutreffend.

DauerderHaltbarkeit

5Jahre

BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieAufbewahrung

Nichtüber30°Clagern.

ArtundInhaltdesBehältnisses

Blisterpackung(PVC/Al).

Packungsgrößen:

FLUCONAZOL-ISIS ® 50mg:

7Hartkapseln(N1)

FLUCONAZOL-ISIS ® Hartkapseln KSt21.06.07 Seite15von17

FI-812/813/814/815-06/07

14Hartkapseln(N1)

28Hartkapseln(N1)

FLUCONAZOL-ISIS ® Hartkapseln KSt21.06.07 Seite16von17

FI-812/813/814/815-06/07

FLUCONAZOL-ISIS ® 100mg:

14Hartkapseln(N1)

28Hartkapseln(N1)

50Hartkapseln(N2)

FLUCONAZOL-ISIS ® 150mg:

1Hartkapsel(N1)

4Hartkapseln(N1)

FLUCONAZOL-ISIS ® 200mg:

14Hartkapseln(N1)

28Hartkapseln(N1)

BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieBeseitigung

KeinespeziellenHinweise.

7. INHABERDERZULASSUNG

ActavisDeutschlandGmbH&Co.KG

Elisabeth-Selbert-Str.1

40764Langenfeld

Telefon:02173/1674–0

Telefax:02173/1674–240

8. ZULASSUNGSNUMMERN

54727.00.00

54727.01.00

54727.02.00

54727.03.00

9. DATUMDERERTEILUNGDERZULASSUNG/VERLÄNGERUNGDER

ZULASSUNG

DatumderZulassung: 24.Januar2003

DatumderVerlängerung:26.Februar2007

10.STANDDERINFORMATION

Juni2007

11.VERKAUFSABGRENZUNG

Verschreibungspflichtig

FLUCONAZOL-ISIS ® Hartkapseln KSt21.06.07 Seite17von17

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen