Evrysdi

Europäische Union - Deutsch - EMA (European Medicines Agency)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation (PIL)

01-01-1970

Fachinformation Fachinformation (SPC)

01-01-1970

Wirkstoff:
Risdiplam
Verfügbar ab:
Roche Registration GmbH 
ATC-Code:
M09AX10
INN (Internationale Bezeichnung):
risdiplam
Therapiegruppe:
Andere Medikamente für Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems
Therapiebereich:
Muskelatrophie, Spinal
Anwendungsgebiete:
Evrysdi is indicated for the treatment of 5q spinal muscular atrophy (SMA) in patients 2 months of age and older, with a clinical diagnosis of SMA Type 1, Type 2 or Type 3 or with one to four SMN2 copies.
Berechtigungsstatus:
Autorisiert
Zulassungsnummer:
EMEA/H/C/005145
Berechtigungsdatum:
2021-03-26
EMEA-Code:
EMEA/H/C/005145

Dokumente in anderen Sprachen

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Bulgarisch

01-01-1970

Fachinformation Fachinformation - Bulgarisch

01-01-1970

Öffentlichen Beurteilungsberichts Öffentlichen Beurteilungsberichts - Bulgarisch

01-01-1970

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Spanisch

01-01-1970

Fachinformation Fachinformation - Spanisch

01-01-1970

Öffentlichen Beurteilungsberichts Öffentlichen Beurteilungsberichts - Spanisch

01-01-1970

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Tschechisch

01-01-1970

Fachinformation Fachinformation - Tschechisch

01-01-1970

Öffentlichen Beurteilungsberichts Öffentlichen Beurteilungsberichts - Tschechisch

01-01-1970

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Dänisch

01-01-1970

Fachinformation Fachinformation - Dänisch

01-01-1970

Öffentlichen Beurteilungsberichts Öffentlichen Beurteilungsberichts - Dänisch

01-01-1970

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Estnisch

01-01-1970

Fachinformation Fachinformation - Estnisch

01-01-1970

Öffentlichen Beurteilungsberichts Öffentlichen Beurteilungsberichts - Estnisch

01-01-1970

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Griechisch

01-01-1970

Fachinformation Fachinformation - Griechisch

01-01-1970

Öffentlichen Beurteilungsberichts Öffentlichen Beurteilungsberichts - Griechisch

01-01-1970

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Englisch

01-01-1970

Fachinformation Fachinformation - Englisch

01-01-1970

Öffentlichen Beurteilungsberichts Öffentlichen Beurteilungsberichts - Englisch

01-01-1970

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Französisch

01-01-1970

Fachinformation Fachinformation - Französisch

01-01-1970

Öffentlichen Beurteilungsberichts Öffentlichen Beurteilungsberichts - Französisch

01-01-1970

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Italienisch

01-01-1970

Fachinformation Fachinformation - Italienisch

01-01-1970

Öffentlichen Beurteilungsberichts Öffentlichen Beurteilungsberichts - Italienisch

01-01-1970

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Lettisch

01-01-1970

Fachinformation Fachinformation - Lettisch

01-01-1970

Öffentlichen Beurteilungsberichts Öffentlichen Beurteilungsberichts - Lettisch

01-01-1970

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Litauisch

01-01-1970

Fachinformation Fachinformation - Litauisch

01-01-1970

Öffentlichen Beurteilungsberichts Öffentlichen Beurteilungsberichts - Litauisch

01-01-1970

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Ungarisch

01-01-1970

Fachinformation Fachinformation - Ungarisch

01-01-1970

Öffentlichen Beurteilungsberichts Öffentlichen Beurteilungsberichts - Ungarisch

01-01-1970

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Maltesisch

01-01-1970

Fachinformation Fachinformation - Maltesisch

01-01-1970

Öffentlichen Beurteilungsberichts Öffentlichen Beurteilungsberichts - Maltesisch

01-01-1970

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Niederländisch

01-01-1970

Fachinformation Fachinformation - Niederländisch

01-01-1970

Öffentlichen Beurteilungsberichts Öffentlichen Beurteilungsberichts - Niederländisch

01-01-1970

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Polnisch

01-01-1970

Fachinformation Fachinformation - Polnisch

01-01-1970

Öffentlichen Beurteilungsberichts Öffentlichen Beurteilungsberichts - Polnisch

01-01-1970

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Portugiesisch

01-01-1970

Fachinformation Fachinformation - Portugiesisch

01-01-1970

Öffentlichen Beurteilungsberichts Öffentlichen Beurteilungsberichts - Portugiesisch

01-01-1970

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Rumänisch

01-01-1970

Fachinformation Fachinformation - Rumänisch

01-01-1970

Öffentlichen Beurteilungsberichts Öffentlichen Beurteilungsberichts - Rumänisch

01-01-1970

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Slowakisch

01-01-1970

Fachinformation Fachinformation - Slowakisch

01-01-1970

Öffentlichen Beurteilungsberichts Öffentlichen Beurteilungsberichts - Slowakisch

01-01-1970

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Slowenisch

01-01-1970

Fachinformation Fachinformation - Slowenisch

01-01-1970

Öffentlichen Beurteilungsberichts Öffentlichen Beurteilungsberichts - Slowenisch

01-01-1970

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Finnisch

01-01-1970

Fachinformation Fachinformation - Finnisch

01-01-1970

Öffentlichen Beurteilungsberichts Öffentlichen Beurteilungsberichts - Finnisch

01-01-1970

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Schwedisch

01-01-1970

Fachinformation Fachinformation - Schwedisch

01-01-1970

Öffentlichen Beurteilungsberichts Öffentlichen Beurteilungsberichts - Schwedisch

01-01-1970

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Norwegisch

01-01-1970

Fachinformation Fachinformation - Norwegisch

01-01-1970

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Isländisch

01-01-1970

Fachinformation Fachinformation - Isländisch

01-01-1970

Gebrauchsinformation Gebrauchsinformation - Kroatisch

01-01-1970

Fachinformation Fachinformation - Kroatisch

01-01-1970

Öffentlichen Beurteilungsberichts Öffentlichen Beurteilungsberichts - Kroatisch

01-01-1970

Lesen Sie das vollständige Dokument

B. PACKUNGSBEILAGE

CONFIDENTIAL

1.3.1 Combined Labelling

Gebrauchsinformation: Information für Patienten

Evrysdi 0,75 mg/ml Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen

Risdiplam

▼Dieses Arzneimittel unterliegt einer zusätzlichen Überwachung. Dies ermöglicht eine schnelle

Identifizierung neuer Erkenntnisse über die Sicherheit. Sie können dabei helfen, indem Sie jede

auftretende Nebenwirkung melden. Hinweise zur Meldung von Nebenwirkungen, siehe Ende

Abschnitt 4.

Lesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie oder Ihr Kind mit der

Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen.

Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Dieses Arzneimittel wurde Ihnen oder Ihrem Kind persönlich verschrieben. Geben Sie es nicht

an Dritte weiter. Es kann anderen Menschen schaden, auch wenn diese die gleichen

Beschwerden haben wie Sie.

Wenn Sie oder Ihr Kind Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder

Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben

sind. Siehe Abschnitt 4.

Was in dieser Packungsbeilage steht

1. Was ist Evrysdi und wofür wird es angewendet?

2. Was sollten Sie oder Ihr Kind vor der Einnahme von Evrysdi beachten?

3. Wie ist Evrysdi einzunehmen?

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?

5. Wie ist Evrysdi aufzubewahren?

6. Inhalt der Packung und weitere Informationen

1.

Was ist Evrysdi und wofür wird es angewendet?

Was ist Evrysdi?

Evrysdi ist ein Arzneimittel, das den Wirkstoff Risdiplam enthält.

Wofür wird Evrysdi angewendet?

Evrysdi wird zur Behandlung der spinalen Muskelatrophie (SMA), einer Erbkrankheit, angewendet.

Es kann bei Patienten ab einem Alter von 2 Monaten angewendet werden.

Was ist eine spinale Muskelatrophie?

Eine SMA entsteht, wenn im Körper ein Mangel an einem Protein mit dem Namen Survival-Motor-

Neuron (SMN)-Protein herrscht. Ein Mangel an SMN-Protein kann einen Verlust von Motoneuronen

verursachen. Motoneurone sind Nervenzellen, die Muskeln steuern. Dies führt zu Muskelschwäche

und Muskelschwund, die alltägliche Bewegungen beeinträchtigen können, wie die Kontrolle von Kopf

und Hals, Sitzen, Krabbeln und Gehen. Auch die Atem- und die Schluckmuskulatur können schwächer

werden.

Wie wirkt Evrysdi?

Risdiplam, der Wirkstoff von Evrysdi, wirkt, indem es den Körper dabei unterstützt, mehr SMN-

Protein herzustellen. Das bedeutet, dass weniger Motoneurone verloren gehen, sodass sich die

Funktionsfähigkeit der Muskeln bei Patienten mit SMA verbessern kann.

CONFIDENTIAL

1.3.1 Combined Labelling

Bei Säuglingen mit SMA Typ 1, die in klinischen Studien 1 Jahr lang behandelt wurden, half Evrysdi

die Lebenserwartung zu erhöhen und die Notwendigkeit von künstlicher Beatmung im

Vergleich zu unbehandelten Säuglingen mit SMA zu verringern (nur 25 % der unbehandelten

Säuglinge würden voraussichtlich ohne die Notwendigkeit einer dauerhaften Beatmung älter als

14 Monate, verglichen mit 85 % der Patienten nach 1 Jahr Behandlung mit Evrysdi),

bei 83 % der Patienten die Fähigkeit zu erhalten, über den Mund gefüttert zu werden.

Bei Kindern (Säuglingen bis Jugendlichen) und Erwachsenen mit SMA Typ 2 und 3 kann Evrysdi die

Muskelkontrolle erhalten oder verbessern.

2.

Was sollten Sie oder Ihr Kind vor der Einnahme von Evrysdi beachten?

Evrysdi darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie oder Ihr Kind allergisch gegen Risdiplam oder einen der in Abschnitt 6. genannten

sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, bevor Sie oder Ihr Kind

Evrysdi einnehmen.

Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt, dem medizinischen Fachpersonal oder Ihrem Apotheker, bevor Sie

oder Ihr Kind Evrysdi einnehmen.

Die Behandlung mit Evrysdi kann Ihrem ungeborenen Baby schaden oder die männliche

Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen. Weitere Informationen siehe „

Schwangerschaft,

Verhütung, Stillzeit und männliche Fortpflanzungsfähigkeit

“.

Einnahme von Evrysdi zusammen mit anderen Arzneimitteln

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie oder Ihr Kind andere Arzneimittel einnehmen,

kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen, andere Arzneimittel

einzunehmen.

Insbesondere müssen Sie Ihren Arzt, Ihren Apotheker oder das medizinische Fachpersonal

informieren, wenn Sie eines der folgenden Arzneimittel einnehmen oder in der Vergangenheit

eingenommen haben:

Metformin - ein Arzneimittel zur Behandlung von Typ-II-Diabetes

Arzneimittel zur Behandlung der SMA.

Schwangerschaft, Verhütung, Stillzeit und männliche Fortpflanzungsfähigkeit

Schwangerschaft

Nehmen Sie Evrysdi nicht ein, wenn Sie schwanger sind. Der Grund dafür ist, dass die

Einnahme dieses Arzneimittels während Ihrer Schwangerschaft Ihrem ungeborenen Baby

schaden kann.

Bevor Sie die Behandlung mit Evrysdi beginnen, sollte Ihr Arzt einen Schwangerschaftstest

durchführen, da Evrysdi Ihrem ungeborenen Baby schaden kann.

Wenn Sie während der Behandlung mit Evrysdi schwanger werden, teilen Sie dies umgehend

Ihrem Arzt mit.

Sie und Ihr Arzt werden entscheiden, was für Sie und Ihr ungeborenes Baby das Beste ist.

CONFIDENTIAL

1.3.1 Combined Labelling

Verhütung

Bei Frauen

Vermeiden Sie eine Schwangerschaft:

während Ihrer Behandlung mit Evrysdi und

für die Dauer eines Monats nachdem Sie die Einnahme von Evrysdi beendet haben.

Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über zuverlässige Verhütungsmethoden, die Sie und Ihr Partner während

der Behandlung und für die Dauer eines Monats nach dem Ende Ihrer Behandlung anwenden sollten.

Bei Männern

Wenn Ihre Partnerin im gebärfähigen Alter ist, müssen Sie eine Schwangerschaft vermeiden.

Verwenden Sie Kondome während Ihrer Behandlung mit Evrysdi sowie für die Dauer von 4 Monaten

nach dem Ende der Behandlung.

Stillzeit

Stillen Sie nicht, solange Sie dieses Arzneimittel einnehmen. Der Grund ist, dass Evrysdi in die

Muttermilch übergehen und daher Ihrem Baby schaden kann.

Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob Sie das Stillen unterbrechen oder auf die Einnahme von Evrysdi

verzichten sollten.

Männliche Fortpflanzungsfähigkeit

Basierend auf Erkenntnissen bei Tieren kann Evrysdi während Ihrer Behandlung und für die Dauer

von bis zu 4 Monaten nach der letzten Einnahme die männliche Fortpflanzungsfähigkeit verringern.

Wenn Sie beabsichtigen ein Kind zu bekommen, fragen Sie Ihren Arzt um Rat.

Spenden Sie während Ihrer Behandlung mit Evrysdi und für die Dauer von 4 Monaten nach der letzten

Einnahme keinen Samen.

Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen

Es ist unwahrscheinlich, dass Evrysdi Ihre Verkehrstüchtigkeit oder die Fähigkeit zum Bedienen von

Maschinen beeinträchtigt.

Evrysdi enthält Natrium

Evrysdi enthält eine kleine Menge Natrium (Salz), und zwar weniger als 1 mmol (23 mg), selbst bei

der höchsten Tagesdosis von 5 mg (6,6 ml der Lösung zum Einnehmen zu 0,75 mg/ml). Das heißt es

ist nahezu „natriumfrei“ und kann von Personen eingenommen werden, die eine natriumarme Diät

einhalten.

Evrysdi enthält 0,375 mg Natriumbenzoat pro ml. Natriumbenzoat kann Gelbsucht (Gelbfärbung der

Haut und Augen) bei Neugeborenen (im Alter bis zu 4 Wochen) verstärken.

Evrysdi enthält Isomalt

Evrysdi enthält 2,97 mg Isomalt (Ph.Eur.) pro ml. Bitte nehmen Sie Evrysdi erst nach Rücksprache

mit Ihrem Arzt ein, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie oder Ihr Kind unter einer Unverträglichkeit

gegenüber bestimmten Zuckern leiden.

CONFIDENTIAL

1.3.1 Combined Labelling

3.

Wie ist Evrysdi einzunehmen?

Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker ein.

Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.

Sie sollten Evrysdi als Flüssigkeit in einer Flasche erhalten. Wenden Sie das Arzneimittel nicht an,

wenn es in der Flasche als Pulver vorliegt; wenden Sie sich in diesem Fall an Ihren Apotheker.

Sie müssen außerdem die beigefügte

Broschüre „Hinweise zur Anwendung“

über die Einnahme

oder Gabe von Evrysdi genau lesen und befolgen.

Wie viel Evrysdi ist einzunehmen?

Jugendliche und Erwachsene:

Die tägliche Dosis Evrysdi beträgt 5 mg (6,6 ml der Lösung

zum Einnehmen).

Säuglinge und Kinder:

Ihr Arzt bestimmt je nach Alter und Gewicht Ihres Kindes die tägliche

Dosis Evrysdi.

Sie oder Ihr Kind müssen Ihre tägliche Dosis nach Anweisung Ihres Arztes einnehmen.

Ändern

Sie die Dosis nicht, ohne mit Ihrem Arzt zu sprechen.

Wie und wann ist Evrysdi einzunehmen?

Evrysdi ist eine Flüssigkeit, die von Ihrem Apotheker zubereitet(rekonstituiert) wird und in

dieser Packungsbeilage als „Lösung“ oder „Arzneimittel“ bezeichnet wird.

Nehmen Sie Evrysdi einmal täglich nach einer Mahlzeit und immer ungefähr zur gleichen

Uhrzeit ein. Das hilft Ihnen, daran zu denken, wann Sie Ihr Arzneimittel einnehmen müssen.

Trinken Sie nach der Einnahme des Arzneimittels Wasser. Mischen Sie das Arzneimittel nicht

mit Milch oder Formulamilch.

Nehmen oder geben Sie Evrysdi sofort, nachdem es in die Applikationsspritze für

Zubereitungen zum Einnehmen aufgezogen wurde. Wenn Evrysdi nicht innerhalb von

5 Minuten eingenommen wurde, verwerfen Sie den Inhalt der Applikationsspritze und ziehen

Sie eine neue Dosis auf.

Wenn Evrysdi mit Ihrer oder der Haut Ihres Kindes in Berührung kommt, waschen Sie die

Stelle mit Wasser und Seife.

Lesen Sie die Broschüre „Hinweise zur Anwendung“

Die Packung enthält eine Broschüre mit

„Hinweisen zur Anwendung“

. Diese erklärt Ihnen, wie Sie

Ihre Dosis mit der mitgelieferten, wiederverwendbaren Applikationsspritze entnehmen. Sie (oder Ihr

Kind) können das Arzneimittel

über den Mund oder

durch eine Gastrostomiesonde oder

durch eine transnasale Magensonde

einnehmen.

Wie lange ist Evrysdi einzunehmen?

Ihr Arzt teilt Ihnen mit, wie lange Sie oder Ihr Kind Evrysdi einnehmen müssen. Brechen Sie die

Behandlung mit Evrysdi nicht ab, es sei denn, Ihr Arzt weist Sie dazu an.

Wenn Sie oder Ihr Kind eine größere Menge von Evrysdi eingenommen haben, als Sie sollten

Wenn Sie oder Ihr Kind eine größere Menge von Evrysdi eingenommen haben, als Sie oder Ihr Kind

sollten, sprechen Sie sofort mit einem Arzt oder begeben Sie sich sofort in ein Krankenhaus. Nehmen

Sie die Arzneimittelpackung und diese Packungsbeilage mit.

CONFIDENTIAL

1.3.1 Combined Labelling

Wenn Sie oder Ihr Kind die Einnahme von Evrysdi vergessen haben oder wenn Sie oder Ihr

Kind nach einer Dosis erbrechen

Wenn seit dem üblichen Einnahmezeitpunkt von Evrysdi nicht mehr als 6 Stunden vergangen

sind, holen Sie die vergessene Einnahme so früh wie möglich nach, sobald Sie sich daran

erinnern.

Wenn seit dem üblichen Einnahmezeitpunkt von Evrysdi mehr als 6 Stunden vergangen sind,

überspringen Sie die vergessene Einnahme und nehmen Sie Evrysdi das nächste Mal wieder zur

üblichen Zeit ein. Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Einnahme

oder Anwendung vergessen haben.

Wenn Sie oder Ihr Kind nach Einnahme einer Dosis Evrysdi erbrechen, wenden Sie nicht eine

zusätzliche Dosis an. Wenden Sie stattdessen die nächste Dosis am nächsten Tag zur üblichen

Zeit an.

Wenn Sie Evrysdi verschütten

Wenn Sie Evrysdi verschüttet haben, trocknen Sie den Bereich mit einem trockenen Papiertuch und

reinigen Sie ihn dann mit Wasser und Seife. Werfen Sie das Papiertuch in den Abfall und waschen Sie

Ihre Hände gründlich mit Wasser und Seife.

4.

Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann auch dieses Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem

auftreten müssen.

Sehr häufig:

kann mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen

Durchfall

Ausschlag

Kopfschmerzen

Fieber.

Häufig:

kann bis zu 1 von 10 Behandelten betreffen

Übelkeit

Wunde Stellen im Mund

Blasenentzündung

Gelenkschmerzen.

Meldung von Nebenwirkungen

Wenn Sie oder Ihr Kind Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt, Apotheker oder

das medizinische Fachpersonal. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser

Packungsbeilage angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt über das in Anhang V

aufgeführte nationale Meldesystem anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu

beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt

werden.

5.

Wie ist Evrysdi aufzubewahren?

Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.

Die Lösung zum Einnehmen ist nach der Zubereitung durch den Apotheker 64 Tage stabil. Der

Apotheker schreibt das Haltbarkeitsdatum der Lösung zum Einnehmen auf das Flaschenetikett

und auf den Umkarton nach „Nicht mehr verwenden nach dem“. Sie dürfen die Lösung nach

dem Haltbarkeitsdatum, das nach „Nicht mehr verwenden nach dem“ angegeben ist, nicht mehr

verwenden.

CONFIDENTIAL

1.3.1 Combined Labelling

Die Lösung zum Einnehmen im Kühlschrank lagern (2 °C bis 8 °C).

In der Original-Flasche aufbewahren, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Die Flasche stets aufrecht mit fest verschlossenem Schraubdeckel lagern.

Wenden Sie Evrysdi sofort nach dem Aufziehen in die Applikationsspritze an. Lagern Sie

Evrysdi nicht in der Applikationsspritze.

Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie

das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der

Umwelt bei.

6.

Inhalt der Packung und weitere Informationen

Was Evrysdi enthält

Der Wirkstoff ist Risdiplam.

Jeder ml der Lösung zum Einnehmen enthält 0,75 mg Risdiplam.

Die sonstigen Bestandteile sind: Mannitol (E 421), Isomalt (Ph.Eur.) (E 953), Erdbeer-Aroma,

Weinsäure (Ph.Eur.) (E 334), Natriumbenzoat (E 211), Macrogol 6000, Sucralose,

Ascorbinsäure (E 300), Natriumedetat (Ph.Eur.).

Wie Evrysdi aussieht und Inhalt der Packung

Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen. Das Arzneimittel wird nach Zubereitung

durch den Apotheker als Lösung zum Einnehmen ausgehändigt.

Die Lösung zum Einnehmen ist grünlich-gelb bis gelb und hat einen Erdbeergeschmack. Das

Lösungsvolumen beträgt 80 ml.

Ein Umkarton enthält 1 Flasche, 1 Einpress-Flaschenadapter, zwei wiederverwendbare, braune

Applikationsspritzen für Zubereitungen zum Einnehmen zu 6 ml und zwei zu 12 ml. Die

Spritzen haben Markierungen, damit Sie die richtige Dosis entnehmen können.

Pharmazeutischer Unternehmer

Roche Registration GmbH

Emil-Barell-Straße 1

79639 Grenzach-Wyhlen

Deutschland

Hersteller

Roche Pharma AG

Emil-Barell-Straße 1

79639 Grenzach-Wyhlen

Deutschland

CONFIDENTIAL

1.3.1 Combined Labelling

Falls Sie weitere Informationen über das Arzneimittel wünschen, setzen Sie sich bitte mit dem

örtlichen Vertreter des pharmazeutischen Unternehmers in Verbindung.

België/Belgique/Belgien

N.V. Roche S.A.

Tél/Tel: +32 (0) 2 525 82 11

Lietuva

UAB “Roche Lietuva”

Tel: +370 5 2546799

България

Рош България ЕООД

Тел: +359 2 818 44 44

Luxembourg/Luxemburg

(Voir/siehe Belgique/Belgien)

Česká republika

Roche s. r. o.

Tel: +420 - 2 20382111

Magyarország

Roche (Magyarország) Kft.

Tel: +36 - 23 446 800

Danmark

Roche a/s

Tlf: +45 - 36 39 99 99

Malta

(see Ireland )

Deutschland

Roche Pharma AG

Tel: +49 (0) 7624 140

Nederland

Roche Nederland B.V.

Tel: +31 (0) 348 438050

Eesti

Roche Eesti OÜ

Tel: + 372 - 6 177 380

Norge

Roche Norge AS

Tlf: +47 - 22 78 90 00

Ελλάδα

Roche (Hellas) A.E.

Τηλ: +30 210 61 66 100

Österreich

Roche Austria GmbH

Tel: +43 (0) 1 27739

España

Roche Farma S.A.

Tel: +34 - 91 324 81 00

Polska

Roche Polska Sp.z o.o.

Tel: +48 - 22 345 18 88

France

Roche

Tél: +33 (0) 1 47 61 40 00

Portugal

Roche Farmacêutica Química, Lda

Tel: +351 - 21 425 70 00

Hrvatska

Roche d.o.o.

Tel: +385 1 4722 333

România

Roche România S.R.L.

Tel: +40 21 206 47 01

Ireland

Roche Products (Ireland) Ltd.

Tel: +353 (0) 1 469 0700

Slovenija

Roche farmacevtska družba d.o.o.

Tel: +386 - 1 360 26 00

Ísland

Roche a/s

c/o Icepharma hf

Sími: +354 540 8000

Slovenská republika

Roche Slovensko, s.r.o.

Tel: +421 - 2 52638201

Italia

Roche S.p.A.

Tel: +39 - 039 2471

Suomi/Finland

Roche Oy

Puh/Tel: +358 (0) 10 554 500

CONFIDENTIAL

1.3.1 Combined Labelling

Kύπρος

Γ.Α.Σταμάτης & Σια Λτδ.

Τηλ: +357 - 22 76 62 76

Sverige

Roche AB

Tel: +46 (0) 8 726 1200

Latvija

Roche Latvija SIA

Tel: +371 - 6 7039831

United Kingdom (Northern Ireland)

Roche Products (Ireland) Ltd.

Tel: +44 (0) 1707 366000

Diese Packungsbeilage wurde zuletzt überarbeitet im

Weitere Informationsquellen

Ausführliche Informationen zu diesem Arzneimittel sind auf den Internetseiten der Europäischen

Arzneimittel-Agentur http://www.ema.europa.eu verfügbar.

CONFIDENTIAL

1.3.1 Combined Labelling

Hinweise zur Anwendung

Evrysdi 0,75 mg/ml Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen

Risdiplam

Lesen Sie die

Hinweise zur Anwendung

vor der ersten Anwendung von Evrysdi aufmerksam durch.

Diese Anleitung erklärt Ihnen, wie Sie Evrysdi mit einer Applikationsspritze für Zubereitungen zum

Einnehmen über eine Gastrostomiesonde oder eine transnasale Magensonde anwenden.

Wenn Sie Fragen zur Anwendung von Evrysdi haben, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker.

Sie sollten Evrysdi als Flüssigkeit in einer Flasche erhalten. Evrysdi wird von einem Apotheker als

Lösung zum Einnehmen vorbereitet.

Wenden Sie

das Arzneimittel

nicht an

, wenn es in der Flasche

als Pulver vorliegt; wenden Sie sich in diesem Fall an Ihren Apotheker.

CONFIDENTIAL

1.3.1 Combined Labelling

ANHANG I

ZUSAMMENFASSUNG DER MERKMALE DES ARZNEIMITTELS

CONFIDENTIAL

1.3.1 Combined Labelling

Dieses Arzneimittel unterliegt einer zusätzlichen Überwachung. Dies ermöglicht eine schnelle

Identifizierung neuer Erkenntnisse über die Sicherheit. Angehörige von Gesundheitsberufen sind

aufgefordert, jeden Verdachtsfall einer Nebenwirkung zu melden. Hinweise zur Meldung von

Nebenwirkungen, siehe Abschnitt 4.8.

1.

BEZEICHNUNG DES ARZNEIMITTELS

Evrysdi 0,75 mg/ml Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen

2.

QUALITATIVE UND QUANTITATIVE ZUSAMMENSETZUNG

Jede Flasche enthält 60 mg Risdiplam in 2 g Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen.

Jeder ml der rekonstituierten Lösung enthält 0,75 mg Risdiplam.

Sonstige Bestandteile mit bekannter Wirkung

Jeder ml enthält 0,38 mg Natriumbenzoat (E 211) und 2,97 mg Isomalt (Ph.Eur.) (E 953).

Vollständige Auflistung der sonstigen Bestandteile, siehe Abschnitt 6.1.

3.

DARREICHUNGSFORM

Pulver zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen.

Hellgelbes, gelbes, grau-gelbes, grün-gelbes oder hellgrünes Pulver.

4.

KLINISCHE ANGABEN

4.1

Anwendungsgebiete

Evrysdi wird angewendet zur Behandlung der 5q-assoziierten spinalen Muskelatrophie (SMA) bei

Patienten ab einem Alter von 2 Monaten, mit einer klinisch diagnostizierten Typ-1-, Typ-2- oder Typ-

3-SMA oder mit einer bis vier Kopien des

SMN2

-Gens.

4.2

Dosierung und Art der Anwendung

Eine Therapie mit Evrysdi sollte von einem Arzt mit Erfahrung in der Behandlung der SMA

eingeleitet werden.

Dosierung

Die empfohlene einmal tägliche Dosis von Evrysdi wird nach Alter und Körpergewicht bestimmt

(siehe Tabelle 1). Evrysdi wird einmal täglich nach einer Mahlzeit und immer ungefähr zur gleichen

Uhrzeit eingenommen.

Tabelle 1:

Dosierungsschema nach Alter und Körpergewicht

Alter und Körpergewicht

Empfohlene tägliche Dosis

2 Monate bis < 2 Jahre

0,20 mg/kg

≥ 2 Jahre (< 20 kg)

0,25 mg/kg

≥ 2 Jahre (≥ 20 kg)

5 mg

CONFIDENTIAL

1.3.1 Combined Labelling

Eine Behandlung mit einer täglichen Dosis von mehr als 5 mg wurde nicht untersucht.

Verspätete oder versäumte Dosen

Wurde eine geplante Dosis versäumt, ist die Einnahme so früh wie möglich nachzuholen, wenn seit

dem geplanten Einnahmezeitpunkt nicht mehr als 6 Stunden vergangen sind. Andernfalls ist die

versäumte Dosis zu überspringen und die nächste Dosis ist zum regulär geplanten Zeitpunkt am

nächsten Tag einzunehmen.

Wenn eine Dosis nicht vollständig geschluckt wurde oder wenn es nach der Einnahme einer Dosis

Evrysdi zu Erbrechen kommt, darf keine weitere Dosis eingenommen werden, um die unvollständige

Dosis auszugleichen. Die nächste Einnahme ist zum regulär geplanten Zeitpunkt vorzunehmen.

Ältere Patienten

Bei älteren Patienten ist, basierend auf der begrenzten Datenlage zu Personen im Alter ab 65 Jahren,

keine Dosisanpassung erforderlich (siehe Abschnitt 5.2).

Patienten mit Nierenfunktionsstörung

Risdiplam wurde in dieser Patientengruppe nicht untersucht. Es wird nicht erwartet, dass bei Patienten

mit Nierenfunktionsstörung eine Dosisanpassung erforderlich ist (siehe Abschnitt 5.2).

Patienten mit Leberfunktionsstörung

Bei Patienten mit leichter oder mäßiger Leberfunktionsstörung ist keine Dosisanpassung erforderlich.

Patienten mit schwerer Leberfunktionsstörung wurden nicht untersucht. Bei ihnen kann die Risdiplam-

Exposition erhöht sein (siehe Abschnitte 5.1 und 5.2).

Kinder und Jugendliche

Die Sicherheit und Wirksamkeit von Risdiplam bei Kindern unter 2 Monaten ist bisher noch nicht

erwiesen (siehe Abschnitt 5.1). Es liegen keine Daten vor.

Art der Anwendung

Zum Einnehmen.

Evrysdi muss vor der Abgabe von medizinischem Fachpersonal rekonstituiert werden.

Es wird empfohlen, dass medizinisches Fachpersonal vor der ersten Einnahme des Arzneimittels die

Vorbereitung der verordneten täglichen Dosis mit dem Patienten oder der Pflegeperson bespricht.

Evrysdi wird einmal täglich, etwa zur gleichen Uhrzeit, nach einer Mahlzeit unter Verwendung der

mitgelieferten wiederverwendbaren Applikationsspritze für Zubereitungen zum Einnehmen

eingenommen. Bei Säuglingen, die gestillt werden, sollte Evrysdi nach dem Stillen angewendet

werden. Evrysdi sollte nicht mit Milch oder Formulamilch gemischt werden.

Evrysdi sollte sofort nach dem Aufziehen in die Applikationsspritze eingenommen werden. Wenn es

nicht innerhalb von 5 Minuten eingenommen wird, sollte der Inhalt der Applikationsspritze verworfen

und eine neue Dosis zubereitet werden. Wenn Evrysdi verschüttet wird oder auf die Haut gelangt,

sollte der Bereich mit Wasser und Seife gewaschen werden.

Nach der Einnahme von Evrysdi sollte der Patient Wasser trinken, um sicherzustellen, dass das

Arzneimittel vollständig geschluckt wurde. Wenn der Patient nicht schlucken kann und eine

transnasale Magensonde oder eine Gastrostomiesonde

in situ

hat, kann Evrysdi über die Sonde

verabreicht werden. Nach der Verabreichung von Evrysdi muss die Sonde mit Wasser gespült werden.

CONFIDENTIAL

1.3.1 Combined Labelling

Auswahl der Applikationsspritze für die verordnete tägliche Dosis:

Spritzengröße

Dosierungsvolumen

Spritzengraduierung

6 ml

1 ml bis 6 ml

0,1 ml

12 ml

6,2 ml bis 6,6 ml

0,2 ml

Bei der Berechnung des Dosierungsvolumens muss die Graduierung der Applikationsspritze

berücksichtigt werden. Das Dosierungsvolumen sollte auf die am nächsten liegende Graduierung der

ausgewählten Applikationsspritze gerundet werden.

4.3

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff oder einen der in Abschnitt 6.1 genannten sonstigen

Bestandteile.

4.4

Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung

Potenzielle embryofetale Toxizität

In tierexperimentellen Studien wurde embryofetale Toxizität beobachtet (siehe Abschnitt 5.3).

Patienten im reproduktionsfähigen Alter müssen über die Risiken aufgeklärt werden und müssen

während der Behandlung und nach der letzten Einnahme im Fall von weiblichen Patienten mindestens

1 Monat lang und im Fall von männlichen Patienten mindestens 4 Monate lang eine hoch zuverlässige

Kontrazeption anwenden. Vor Beginn der Behandlung mit Evrysdi sollte der Schwangerschaftsstatus

von fortpflanzungsfähigen Patientinnen geprüft werden (siehe Abschnitt 4.6).

Potenzielle Auswirkungen auf die männliche Fertilität

Aufgrund von Beobachtungen in tierexperimentellen Studien, sollten männliche Patienten während

der Behandlung sowie für einen Zeitraum von 4 Monaten nach der letzten Einnahme von Evrysdi

keinen Samen spenden. Vor Beginn der Behandlung sollten mit männlichen Patienten im

reproduktionsfähigen Alter Strategien zur Erhaltung der Fertilität besprochen werden (siehe

Abschnitte 4.6 und 5.3). Die Auswirkungen von Evrysdi auf die männliche Fertilität wurde bei

Menschen nicht untersucht.

Retinotoxizität

Die in den nicht-klinischen Studien zur Sicherheit beobachteten Auswirkungen von Evrysdi auf die

Netzhautstruktur wurden in klinischen Studien mit SMA-Patienten nicht beobachtet. Allerdings sind

die Langzeitdaten noch begrenzt. Die klinische Relevanz dieser nicht-klinischen Befunde bei

Langzeitanwendung ist daher noch nicht bekannt (siehe Abschnitt 5.3).

Anwendung in Verbindung mit einer SMA-Gentherapie

Daten zur Wirksamkeit der Behandlung mit Evrysdi bei Patienten, die zuvor eine

SMN1

-Gentherapie

erhalten haben, liegen nicht vor.

Sonstige Bestandteile

Isomalt

Evrsysdi enthält Isomalt (2,97 mg pro ml). Patienten mit einer seltenen hereditären Fructose-Intoleranz

sollten dieses Arzneimittel nicht einnehmen.

CONFIDENTIAL

1.3.1 Combined Labelling

Natrium

Dieses Arzneimittel enthält 0,375 mg Natriumbenzoat pro ml Lösung. Natriumbenzoat kann

Gelbsucht (Gelbfärbung von Haut und Augen) bei Neugeborenen (im Alter bis zu 4 Wochen)

verstärken.

Dieses Arzneimittel enthält weniger als 1 mmol (23 mg) Natrium pro 5-mg-Dosis, d. h. es ist nahezu

„natriumfrei“.

4.5

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und sonstige Wechselwirkungen

Risdiplam wird hauptsächlich von den Leberenzymen Flavin-Monooxygenase 1 und 3 (FMO1 und 3)

sowie von den Cytochrom-P450-Enzymen (CYP) 1A1, 2J2, 3A4 und 3A7 metabolisiert. Risdiplam ist

kein Substrat des humanen Multidrug-Resistance-Proteins 1 (MDR1).

Wirkungen anderer Arzneimittel auf Risdiplam

Die gleichzeitige, zweimal tägliche Einnahme von 200 mg Itraconazol, einem starken CYP3A-

Inhibitor, mit einer oralen Einzeldosis von 6 mg Risdiplam zeigte keine klinisch relevante Wirkung

auf die pharmakokinetischen Parameter von Risdiplam (11 % Zunahme der AUC, 9 % Abnahme der

). Bei gleichzeitiger Anwendung von Evrysdi mit einem CYP3A-Inhibitor ist keine

Dosisanpassung erforderlich.

Arzneimittelwechselwirkungen über den FMO1- und FMO3-Signalweg sind nicht zu erwarten.

Wirkungen von Risdiplam auf andere Arzneimittel

Risdiplam ist ein schwacher Inhibitor von CYP3A. Bei gesunden erwachsenen Probanden führte die

Einnahme von Risdiplam einmal täglich über 2 Wochen zu einer leichten Erhöhung der Exposition

gegenüber Midazolam, einem sensitiven CYP3A-Substrat (AUC 11 %; C

16 %). Das Ausmaß der

Wechselwirkung wird nicht als klinisch relevant angesehen, weshalb für CYP3A-Substrate keine

Dosisanpassung erforderlich ist.

In-vitro

-Untersuchungen haben gezeigt, dass Risdiplam und sein Hauptmetabolit M1 keine

wesentlichen Inhibitoren des humanen MDR1, der Organic Anion Transporting Polypetide (OATP)

1B1 und 1B3 sowie der Organic Anion Transporter 1 und 3 (OAT 1 und 3) sind. Risdiplam und sein

Metabolit inhibieren jedoch

in vitro

den Human Organic Cation Transporter 2 (OCT2) und die

Multidrug And Toxin Extrusion Transporter 1 und 2-K (MATE1 und MATE2-K). Bei therapeutischen

Arzneimittelkonzentrationen ist keine Wechselwirkung mit OCT2-Substraten zu erwarten. Die

Wirkung der gleichzeitigen Anwendung von Risdiplam auf die Pharmakokinetik von MATE1- und

MATE2-K-Substraten beim Menschen ist nicht bekannt. Basierend auf

In-vitro

-Daten kann Risdiplam

die Plasmakonzentrationen von Arzneimitteln, die über MATE1 oder MATE2-K eliminiert werden,

wie z. B. Metformin, erhöhen. Wenn sich eine gleichzeitige Anwendung nicht vermeiden lässt, sollten

arzneimittelbezogene Toxizitäten überwacht und bei Bedarf eine Dosisreduzierung des gleichzeitig

angewendeten Arzneimittels in Betracht gezogen werden.

Es liegen keine Daten zur Wirksamkeit oder Sicherheit vor, die die gleichzeitige Anwendung von

Risdiplam und Nusinersen stützen.

Das Potenzial für synergistische Effekte bei gleichzeitiger Anwendung von Risdiplam mit

retinotoxischen Arzneimitteln wurde nicht untersucht. Daher ist bei der gleichzeitigen Anwendung

von Arzneimitteln mit bekannter oder vermuteter Retinotoxizität Vorsicht geboten.

CONFIDENTIAL

1.3.1 Combined Labelling

4.6

Fertilität, Schwangerschaft und Stillzeit

Patienten im reproduktionsfähigen Alter

Kontrazeption bei männlichen und weiblichen Patienten

Männliche und weibliche Patienten im reproduktionsfähigen Alter müssen die folgenden Maßnahmen

zur Verhütung ergreifen:

Patientinnen im gebärfähigen Alter müssen während der Behandlung und für mindestens 1 Monat

nach der letzten Dosis eine hoch zuverlässige Verhütungsmethode anwenden.

Männliche Patienten und ihre Partnerinnen im gebärfähigen Alter müssen beide während der

Behandlung und für mindestens 4 Monate nach seiner letzten Dosis eine hoch zuverlässige

Verhütungsmethode anwenden.

Schwangerschaftstest

Vor der Einleitung einer Therapie mit Evrysdi sollte bei Patientinnen im gebärfähigen Alter der

Schwangerschaftsstatus festgestellt werden. Schwangere Frauen müssen eindeutig auf das mögliche

Risiko für den Fötus hingewiesen werden.

Schwangerschaft

Bisher liegen keine Erfahrungen mit der Anwendung von Evrysdi bei Schwangeren vor.

Tierexperimentelle Studien haben eine Reproduktionstoxizität gezeigt (siehe Abschnitt 5.3).Die

Anwendung von Evrysdi während der Schwangerschaft und bei Frauen im gebärfähigen Alter, die

nicht verhüten, wird nicht empfohlen (siehe Abschnitt 4.4).

Stillzeit

Es ist nicht bekannt, ob Risdiplam in die menschliche Muttermilch übergeht. Studien an Ratten haben

gezeigt, dass Risdiplam in die Milch ausgeschieden wird (siehe Abschnitt 5.3). Da über eine

potenzielle gesundheitsschädigende Wirkung für den gestillten Säugling nichts bekannt ist, wird

empfohlen, während der Behandlung nicht zu stillen.

Fertilität

Männliche Patienten

Wie nicht-klinische Befunde zeigen, kann die männliche Fertilität während der Behandlung

beeinträchtigt sein. In den Reproduktionsorganen von Ratten und Affen wurden eine Degeneration des

Spermas und reduzierte Spermienzahlen beobachtet (siehe Abschnitt 5.3). Aufgrund von

Beobachtungen aus tierexperimentellen Studien ist zu erwarten, dass die Auswirkungen auf die

Spermien nach Absetzen von Risdiplam reversibel sind.

Männliche Patienten können eine Spermakonservierung vor Beginn der Behandlung oder nach einem

behandlungsfreien Zeitraum von mindestens 4 Monaten in Betracht ziehen. Männliche Patienten, die

ein Kind zeugen möchten, sollten die Behandlung mindestens 4 Monate lang unterbrechen. Nach der

Empfängnis kann die Behandlung wieder aufgenommen werden.

Weibliche Patienten

Basierend auf nicht-klinischen Daten (siehe Abschnitt 5.3) ist eine Beeinträchtigung der weiblichen

Fertilität durch Risdiplam nicht zu erwarten.

CONFIDENTIAL

1.3.1 Combined Labelling

4.7

Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von

Maschinen

Evrysdi hat keinen oder einen zu vernachlässigenden Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die

Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

4.8

Nebenwirkungen

Zusammenfassung des Sicherheitsprofils

Bei Patienten mit infantiler SMA sind die häufigsten beobachteten Nebenwirkungen, die in klinischen

Studien mit Evrysdi beobachtet wurden, Pyrexie (48,4 %), Ausschlag (27,4 %) und Diarrhö (16,1 %).

Bei Patienten mit später einsetzender SMA sind die häufigsten beobachteten Nebenwirkungen, die in

klinischen Studien mit Evrysdi beobachtet wurden, Pyrexie (21,7 %), Kopfschmerzen (20,0 %),

Diarrhö (16,7 %) und Ausschlag (16,7 %).

Die oben genannten Nebenwirkungen traten ohne identifizierbares klinisches Muster oder Zeitmuster

auf und klangen trotz fortgesetzter Behandlung bei Patienten mit infantiler und Patienten mit später

einsetzender SMA im Allgemeinen wieder ab.

Siehe auch Abschnitt 5.3 zu den in nicht-klinischen Studien beobachteten Wirkungen von Evrysdi.

Tabellarische Auflistung der Nebenwirkungen

Den jeweiligen Häufigkeitskategorien für die einzelnen unerwünschten Arzneimittelwirkungen liegt

folgende Konvention zugrunde: sehr häufig (≥ 1/10), häufig (≥ 1/100 bis < 1/10), gelegentlich (≥ 1/1

000 bis < 1/100), selten (≥ 1/10 000 bis < 1/1 000), sehr selten (< 1/10 000). Die in klinischen Studien

beobachteten unerwünschten Arzneimittelwirkungen (Tabelle 2) sind nach MedDRA-

Systemorganklassen aufgelistet.

CONFIDENTIAL

1.3.1 Combined Labelling

Tabelle 2: Unerwünschte Arzneimittelwirkungen bei Patienten mit infantiler und später

einsetzender SMA auf der Grundlage klinischer Studien zu Evrysdi

Systemorganklasse

Infantile SMA

(Typ 1)

Später einsetzende SMA

(Typ 2 und 3)

Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts

Diarrhö

Sehr häufig

Sehr häufig

Übelkeit

Nicht zutreffend

Häufig

Mundgeschwüre und

aphthöse Geschwüre

Häufig

Häufig

Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes

Ausschlag*

Sehr häufig

Sehr häufig

Erkrankungen des Nervensystems

Kopfschmerzen

Nicht zutreffend

Sehr häufig

Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort

Pyrexie (einschließlich

Hyperpyrexie)

Sehr häufig

Sehr häufig

Infektionen und parasitäre Erkrankungen

Infektionen des

Harntrakts (einschließlich

Zystitis)

Häufig

Häufig

Skelettmuskulatur-, Bindegewebs- und Knochenerkrankungen

Arthralgie

Nicht zutreffend

Häufig

*Umfasst Ausschlag, makulopapulösen Ausschlag, Erythem, Dermatitis, allergische Dermatitis, papulösen

Ausschlag, Follikulitis

Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen

Die Meldung des Verdachts auf Nebenwirkungen nach der Zulassung ist von großer Wichtigkeit. Sie

ermöglicht eine kontinuierliche Überwachung des Nutzen-Risiko-Verhältnisses des Arzneimittels.

Angehörige von Gesundheitsberufen sind aufgefordert, jeden Verdachtsfall einer Nebenwirkung über

das in Anhang V aufgeführte nationale Meldesystem anzuzeigen.

4.9

Überdosierung

Es gibt kein bekanntes Antidot bei Überdosierung mit Evrysdi. Im Falle einer Überdosierung muss der

Patient engmaschig überwacht und es müssen unterstützende Maßnahmen eingeleitet werden.

5.

PHARMAKOLOGISCHE EIGENSCHAFTEN

5.1

Pharmakodynamische Eigenschaften

Pharmakotherapeutische Gruppe: Andere Mittel gegen Störungen des Muskel- und Skelettsystems,

ATC-Code: M09AX10

Wirkmechanismus

Risdiplam ist ein Spleiß-Modifikator der „Survival of Motor Neuron 2“-

(SMN2-

)Prä-mRNA zur

Behandlung von SMA, die durch Mutationen im

SMN1

-Gen im Chromosom 5q verursacht wird,

welche zu einem Mangel an SMN-Protein führen. Eine funktionelle SMN-Defizienz ist direkt mit der

SMA-Pathophysiologie verbunden, die einen fortschreitenden Verlust von Motoneuronen und

Muskelschwäche zur Folge hat. Risdiplam korrigiert das Spleißen von

SMN2

, um das Gleichgewicht

CONFIDENTIAL

1.3.1 Combined Labelling

vom Exon-7-Ausschluss hin zu dessen Einschluss in das mRNA-Transkript zu verschieben. Dies führt

zu einer erhöhten Produktion von funktionellem und stabilem SMN-Protein. Risdiplam wirkt daher bei

SMA über eine Erhöhung und Aufrechterhaltung von funktionellen SMN-Protein-Spiegeln.

Pharmakodynamische Wirkungen

In klinischen Studien führte Risdiplam zu einem Anstieg des SMN-Proteins im Blut, mit einer mehr

als 2-fachen medianen Veränderung gegenüber dem Ausgangswert innerhalb von 4 Wochen nach

Behandlungsbeginn. Dieser Anstieg blieb während der gesamten Behandlungszeit (von mindestens

12 Monaten) bei allen SMA-Typen erhalten.

Klinische Wirksamkeit und Sicherheit

Die Wirksamkeit von Evrysdi bei der Behandlung von SMA-Patienten mit infantiler (SMA Typ 1) und

später einsetzender SMA (SMA Typ 2 und 3) wurde in 2 klinischen Zulassungsstudien, FIREFISH

und SUNFISH, untersucht. Patienten mit einer klinischen Diagnose einer SMA Typ 4 wurden nicht in

klinischen Studien untersucht.

Infantile SMA

Die Studie BP39056 (FIREFISH) ist eine offene, zweiteilige Studie zur Untersuchung der

Wirksamkeit, Sicherheit, Pharmakokinetik und Pharmakodynamik von Evrysdi bei symptomatischen

Patienten mit SMA Typ 1. (Bei allen Patienten lag eine genetisch bestätigte Erkrankung mit 2 Kopien

SMN2

-Gens vor.) Teil 1 von FIREFISH war als Dosisfindungsphase der Studie konzipiert. Im

konfirmatorischen Teil 2 von FIREFISH wurde die Wirksamkeit von Evrysdi beurteilt. Die Patienten

von Teil 1 nahmen an Teil 2 nicht teil.

Der primäre Wirksamkeitsendpunkt war die Fähigkeit, nach 12 Behandlungsmonaten mindestens

5 Sekunden lang ohne Unterstützung zu sitzen, gemessen anhand von Testelement 22 der

Grobmotorik-Skala der Bayley Scales of Infant and Toddler Development – Third Edition (BSID-III).

FIREFISH Teil 2

In die Studie FIREFISH Teil 2 wurden 41 Patienten mit SMA Typ 1 eingeschlossen. Das mediane

Alter bei Einsetzen der klinischen Anzeichen und Symptome der SMA Typ 1 betrug 1,5 Monate

(Bereich: 1,0 – 3,0 Monate); 54 % der Patienten waren weiblich, 54 % kaukasischer und 34 %

asiatischer Herkunft. Das mediane Alter bei Aufnahme in die Studie betrug 5,3 Monate (Bereich:

2,2 – 6,9 Monate) und der mediane Zeitraum zwischen dem Einsetzen der Symptome und der ersten

Dosis betrug 3,4 Monate (Bereich: 1,0 – 6,0 Monate). Zum Ausgangszeitpunkt lag die mediane

Children's Hospital of Philadelphia Infant Test for Neuromuscular Disease- (CHOP-INTEND-)

Punktzahl bei 22,0 Punkten (Bereich: 8,0 – 37,0) und die mediane Hammersmith Infant Neurological

Examination Module 2- (HINE-2-)Punktzahl bei 1,0 (Bereich: 0,0 – 5,0).

Der primäre Endpunkt war der Anteil der Patienten mit der Fähigkeit, nach 12 Behandlungsmonaten

mindestens 5 Sekunden lang ohne Unterstützung zu sitzen (BSID-III-Grobmotorik-Skala, Punkt 22).

Die wichtigsten Wirksamkeitsendpunkte der mit Evrysdi behandelten Patienten sind in Tabelle 3

dargestellt.

CONFIDENTIAL

1.3.1 Combined Labelling

Tabelle 3: Zusammenfassung der wichtigsten Wirksamkeitsergebnisse nach 12 Monaten

(FIREFISH Teil 2)

Wirksamkeitsendpunkte

Anteil der Patienten

n

41 (90 %-KI)

Motorische Funktion und Entwicklungsmeilensteine

BSID-III: Sitzen ohne Unterstützung für mindestens

5 Sekunden

29,3 % (17,8 %; 43,1 %)

p < 0,0001

CHOP-INTEND: Gesamtpunktzahl von mindestens 40

56,1 % (42,1 %; 69,4 %)

CHOP-INTEND: Erhöhung um ≥ 4 Punkte gegenüber dem

Ausgangswert

90,2 % (79,1 %; 96,6 %)

HINE-2: Motorik-Meilenstein Responder

78,0 % (64,8 %; 88,0 %)

HINE-2: Sitzen ohne Unterstützung

24,4 % (13,9 %; 37,9 %)

HINE-2: Trägt eigenes Gewicht oder steht mit Unterstützung

22,0 % (12,0 %; 35,2 %)

Überleben und ereignisfreies Überleben

Ereignisfreies Überleben

85,4 % (73,4 %; 92,2 %)

Am Leben

92,7 % (82,2 %; 97,1 %)

Schlucken und Nahrungsaufnahme

Fähigkeit zur oralen Nahrungsaufnahme

82,9 % (70,3 %; 91,7 %)

Abkürzungen: CHOP-INTEND: Children’s Hospital of Philadelphia Infant Test of Neuromuscular Disorders; HINE-2:

Module 2 of the Hammersmith Infant Neurological Examination.

Der p-Wert wurde mit einem einseitigen, exakten Binomialtest ermittelt. Das Ergebnis wird mit einem Grenzwert von

5 % verglichen.

Gemäß HINE-2: Ein Anstieg um ≥ 2 Punkte [oder die höchste Punktzahl] bei der Fähigkeit zu treten ODER ein Anstieg

um ≥ 1 Punkt bei den motorischen Meilensteinen Kopfkontrolle, Auf-die-Seite-Rollen, Sitzen, Krabbeln, Stehen oder

Gehen UND Verbesserungen in mehr Kategorien von motorischen Meilensteinen als Verschlechterungen ist für die

Zwecke dieser Analyse als Ansprechen definiert.

Sitzen ohne Unterstützung beinhaltet Patienten, die „stabiles Sitzen“ (15 %, 6/41) und „Schwenken (Drehen)“ (10 %,

4/41) erreicht haben, wie anhand von HINE-2 beurteilt.

Trägt eigenes Gewicht oder steht mit Unterstützung“ beinhaltet Patienten, die „trägt eigenes Gewicht“ (17 %, 7/41) und

„steht mit Unterstützung“ (5 %, 2/41) erreicht haben, wie anhand von HINE-2 beurteilt.

Ein Ereignis erfüllt die Kriterien des Endpunkts „dauerhafte Beatmung“, definiert als Tracheostomie oder ≥ 16 Stunden

nicht-invasive Beatmung pro Tag oder Intubation an > 21 aufeinanderfolgenden Tagen in Abwesenheit von oder im

Anschluss an das Abklingen eines akuten reversiblen Ereignisses. Drei Patienten erreichten den Endpunkt „dauerhafte

Beatmung“ vor Monat 12. Bei diesen 3 Patienten war die CHOP-INTEND-Punktzahl gegenüber dem Ausgangswert um

mindestens 4 Punkte angestiegen.

Schließt Patienten ein, die in Monat 12 ausschließlich oral ernährt wurden (insgesamt 28 Patienten) sowie diejenigen, die

oral in Kombination mit einer Ernährungssonde ernährt wurden (insgesamt 6 Patienten).

Unbehandelte Patienten mit infantiler SMA wären nie in der Lage, ohne Unterstützung zu sitzen, und

bei nur 25 % wäre ein Überleben ohne dauerhafte Beatmung über ein Alter von 14 Monaten hinaus zu

erwarten.

CONFIDENTIAL

1.3.1 Combined Labelling

Lesen Sie das vollständige Dokument

Official address

Domenico Scarlattilaan 6

1083 HS Amsterdam

The Netherlands

An agency of the European Union

Address for visits and deliveries

Refer to www.ema.europa.eu/how-to-find-us

Send us a question

Go to www.ema.europa.eu/contact

Telephone

+31 (0)88 781 6000

© European Medicines Agency, 2021. Reproduction is authorised provided the source is acknowledged.

EMA/148800/2021

EMEA/H/C/005145

Evrysdi (Risdiplam)

Übersicht über Evrysdi und warum es in der EU zugelassen ist

Was ist Evrysdi und wofür wird es angewendet?

Evrysdi ist ein Arzneimittel zur Behandlung von Patienten ab einem Alter von 2 Monaten mit 5q-

assoziierter spinaler Muskelatrophie (SMA), einer genetischen Erkrankung, die Muskelschwäche und

Muskelschwund, einschließlich der Lungenmuskulatur, verursacht. Es ist für Patienten mit SMA Typ 1,

Typ 2 oder Typ 3 vorgesehen, oder für Patienten, die bis zu 4 Kopien eines Gens namens SMN2

aufweisen.

SMA ist selten, und Evrysdi wurde am 26. Februar 2019 als Arzneimittel für seltene Leiden („Orphan-

Arzneimittel“) ausgewiesen. Weitere Informationen zur Ausweisung als Arzneimittel für seltene Leiden

finden sich hier:

ema.europa.eu/medicines/human/orphan-designations/eu3192145

Evrysdi enthält den Wirkstoff Risdiplam.

Wie wird Evrysdi angewendet?

Die Behandlung mit Evrysdi muss von einem mit der Behandlung von SMA erfahrenen Arzt eingeleitet

werden. Das Arzneimittel ist nur auf ärztliche Verschreibung erhältlich.

Evrysdi wird einmal täglich nach einer Mahlzeit jeweils etwa zur gleichen Zeit über den Mund

eingenommen. Bei Patienten, die nicht schlucken können, kann Evrysdi über eine durch die Nase oder

die Haut zum Magen führende Sonde verabreicht werden. Die Dosis hängt vom Alter und vom Gewicht

des Patienten ab.

Weitere Informationen zur Anwendung von Evrysdi entnehmen Sie der Packungsbeilage, oder wenden

Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Wie wirkt Evrysdi?

Patienten mit SMA fehlt ein Protein, das als „Survival Motor Neuron“(SMN)-Protein bezeichnet wird und

das von zentraler Bedeutung ist, damit Motoneuronen (Nervenzellen im Rückenmark, die

Muskelbewegungen steuern) weiterhin normal funktionieren. Zwei Gene, SMN1 und SMN2, sind an der

Produktion des SMN-Proteins beteiligt. Patienten mit SMA fehlt das SMN1-Gen, haben aber eine oder

Evrysdi (Risdiplam)

EMA/148800/2021

Seite 2/3

mehr Kopien des SMN2-Gens, die in den meisten Fällen ein kurzes SMN-Protein produzieren, das nicht

so gut funktioniert wie ein Protein voller Länge.

Der Wirkstoff in Evrysdi, Risdiplam, ist ein kleines Molekül, das es dem SMN2-Gen ermöglicht, das

Protein in voller Länge zu produzieren, das normal funktionieren kann. Es wird davon ausgegangen,

dass dadurch das Überleben der Motoneuronen verlängert wird und somit die vorhandenen Symptome

der Erkrankung reduziert und ihr Fortschreiten verlangsamt werden.

Welchen Nutzen hat Evrysdi in den Studien gezeigt?

zwei

Hauptstudien

Patienten

wurde

gezeigt,

dass

Evrysdi

motorische

Funktionsfähigkeit wirksam verbessert.

Eine mit 41 Säuglingen im Alter von 2 bis 7 Monaten mit SMA Typ 1 (dem schwersten Typ) durchgeführte

Studie hat gezeigt, dass 29 % (12 von 41) der Säuglinge nach einer 12-monatigen Behandlung mit

Evrysdi in der Lage waren, länger als 5 Sekunden ohne Unterstützung zu sitzen. In früheren

Beobachtungen von Säuglingen mit SMA wurde festgestellt, dass sie zu keinem Zeitpunkt in der Lage

waren, ohne Unterstützung zu sitzen.

In einer zweiten Studie mit 180 Patienten mit SMA Typ 2 und Typ 3 im Alter von bis zu 25 Jahren

wurde eine leichte Verbesserung der motorischen Funktionsfähigkeit (gemessen anhand einer

Beurteilungsskala namens MFM32) bei mit Evrysdi behandelten Patienten gezeigt: Nach 12-monatiger

Behandlung war ein Unterschied zu Placebo (einer Scheinbehandlung) von 1,6 Punkten auf einer 100-

Punkte-Skala zu verzeichnen.

Welche Risiken sind mit Evrysdi verbunden?

Sehr häufige Nebenwirkungen von Evrysdi (die mehr als 1 von 10 Behandelten betreffen können) sind

Fieber, Ausschlag, Durchfall und Kopfschmerzen.

Die vollständige Auflistung der im Zusammenhang mit Evrysdi berichteten Nebenwirkungen ist der

Packungsbeilage zu entnehmen.

Warum wurde Evrysdi in der EU zugelassen?

Die Auswirkungen von Evrysdi auf die Entwicklung der motorischen Funktionsfähigkeit bei Patienten

mit SMA Typ 1, 2 und 3 wurden insbesondere angesichts der Schwere der Erkrankung als relevant

erachtet. Bei Kindern mit SMA Typ 1, der schwersten Form der Erkrankung, ermöglicht Evrysdi es

Säuglingen, nach einjähriger Behandlung länger als 5 Sekunden ohne Unterstützung zu sitzen, wozu

sie ohne Behandlung nicht in der Lage wären.

Evrysdi bietet außerdem einen Nutzen bei Patienten mit später einsetzender SMA (Typ 2 und 3),

obwohl die Wirkungen bei diesen Patienten lediglich moderat sind. Die im Zusammenhang mit Evrysdi

gemeldeten Nebenwirkungen werden als beherrschbar erachtet. Die Europäische Arzneimittel-Agentur

gelangte daher zu dem Schluss, dass der Nutzen von Evrysdi gegenüber den Risiken überwiegt und

dass es in der EU zugelassen werden kann.

Welche Maßnahmen werden zur Gewährleistung der sicheren und

wirksamen Anwendung von Evrysdi ergriffen?

Das Unternehmen, das Evrysdi in Verkehr bringt, wird Daten aus einer Langzeitstudie zu den

Wirkungen des Arzneimittels bei Patienten mit 4 Kopien des SMN2-Gens im Vergleich zum

Fortschreiten der Erkrankung bei Patienten, die nicht mit Evrysdi behandelt wurden, vorlegen.

Evrysdi (Risdiplam)

EMA/148800/2021

Seite 3/3

Empfehlungen und Vorsichtsmaßnahmen zur sicheren und wirksamen Anwendung von Evrysdi, die von

Angehörigen der Heilberufe und Patienten befolgt werden müssen, wurden in die Zusammenfassung

der Merkmale des Arzneimittels und die Packungsbeilage aufgenommen.

Wie bei allen Arzneimitteln werden Daten zur Anwendung von Evrysdi kontinuierlich überwacht.

Gemeldete Nebenwirkungen von Evrysdi werden sorgfältig ausgewertet und alle notwendigen

Maßnahmen zum Schutz der Patienten ergriffen.

Weitere Informationen über Evrysdi

Evrysdi erhielt am 26. März 2021 eine Genehmigung für das Inverkehrbringen in der gesamten EU.

Weitere Informationen zu Evrysdi finden Sie auf den Internetseiten der Agentur:

ema.europa.eu/medicines/human/EPAR/evrysdi

Diese Übersicht wurde zuletzt im 03-2021 aktualisiert.

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Dokumentverlauf anzeigen

Teilen Sie diese Informationen