Evion 100 / äquivalent 67 mg RRR-alpha-Tocopherol überzogene Tablette

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation PIL
Fachinformation SPC
Wirkstoff:
all-rac-alpha-Tocopherolacetat (Ph.Eur.)
Verfügbar ab:
Merck Serono GmbH
INN (Internationale Bezeichnung):
all-rac-alpha tocopherol acetate (Ph. Eur.)
Darreichungsform:
überzogene Tablette
Zusammensetzung:
all-rac-alpha-Tocopherolacetat (Ph.Eur.) 100.mg
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
6108772.00.00

MERCK

EMD28549 Gebrauchsinformation

Gebrauchsinformation:InformationfürdenAnwender

Evion100/äquivalent67 mgRRR-alpha-Tocopherol;überzogeneTablette

Wirkstoff:alpha-Tocopherolacetat

ZurAnwendungbeiErwachsenen

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,dennsieenthältwichtige

InformationenfürSie.

DiesesArzneimittelistauchohneärztlicheVerschreibungerhältlich.Umeinenbestmöglichen

Behandlungserfolgzuerzielen,mussEvionjedochvorschriftsmäßigangewendetwerden.

HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediesespäternochmals

lesen.

FragenSieIhrenApotheker,wennSieweitereInformationenodereinenRatbenötigen.

WennsichIhreBeschwerdenverschlimmernoderkeineBesserungeintritt,müssenSieauf

jedenFalleinenArztaufsuchen.

WenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSieNebenwirkungen

bemerken,dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind,informierenSiebitteIhren

ArztoderApotheker

DiesePackungsbeilagebeinhaltet:

WasistEvionundwofürwirdesangewendet?

WasmüssenSievorderEinnahmevonEvionbeachten?

WieistEvioneinzunehmen?

WelcheNebenwirkungensind möglich?

WieistEvionaufzubewahren?

WeitereInformationen

1. WASISTEVIONUNDWOFÜRWIRDESANGEWENDET?

EvionisteinVitaminpräparat

EvionwirdangewendetzurVorbeugungeinesVitaminE-Mangels.

MERCK

EMD28549 Gebrauchsinformation

EvionistnichtgeeignetzurBehandlungvonVitaminE-Mangelzuständen,diemiteiner

gestörtenAufnahmevonVitaminEausdemDarmeinhergehen.IndiesenFällenstehen

parenteraleZubereitungen(Injektionslösungen)zurVerfügung.

2. WASMÜSSENSIEVORDEREINNAHMEVONEVIONBEACHTEN?

2.1Eviondarfnichteingenommenwerden

wennSieüberempfindlich(allergisch)gegenüberVitaminEodereinenderanderen

BestandteilevonEvionsind.

2.2BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonEvionisterforderlich

wennSiegleichzeitigbestimmteArzneimittelzurHemmungderBlutgerinnung

einnehmen(sieheAbschnitt"WechselwirkungenmitanderenArzneimitteln“).Befragen

SiehierzubitteIhrenArzt.

wennbeiIhnengleichzeitigeinVitaminK-Mangelbesteht.BeidurchMalabsorption

bedingtem,kombiniertenVitaminE-undVitaminK-MangelistdieBlutgerinnung

sorgfältigzuüberwachen,daesinEinzelfällenzueinemstarkemAbfallvonVitaminK

kam.BefragenSiehierzubitteIhrenArzt.

2.3BeiEinnahmevonEvionmitanderenArzneimitteln:

BitteinformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSieandereArzneimittel

einnehmen/anwendenbzw.vorkurzemeingenommen/angewendethaben,auchwennessich

umnichtverschreibungspflichtigeArzneimittelhandelt.

DieWirkungvonEvionwirdwiefolgtbeeinflusst:

DieWirkungvonEvionkannbeigleichzeitigerEinnahmevoneisenhaltigen

Arzneimittelnvermindertwerden.

DieWirkungnachfolgendgenannterArzneistoffebzw.Präparategruppenkannbei

gleichzeitigerBehandlungbeeinflusstwerden:

DieHemmungderBlutgerinnungdurchArzneistoffeausderGruppederVitamin

K-Antagonisten(Phenprocoumon,Warfarin,Dicumarol)kannbeigleichzeitiger

EinnahmevonVitaminEverstärktwerden.DieBlutgerinnungistdahersorgfältigzu

überwachen.

2.4SchwangerschaftundStillzeit

FragenSievorderEinnahmevonallenArzneimittelnIhrenArztoderApothekerumRat.

InderSchwangerschaftsolltenSietäglich13mgVitaminEzusichnehmen.

MERCK

EMD28549 Gebrauchsinformation

EvionpassiertdiePlazenta.BislangwurdenbeimungeborenenKind–auchbeihöheren

Einnahmemengen–keineSchädigungenbeobachtet.

InderStillzeitsolltenSietäglich17mgVitaminEzusichnehmen.Eviongelangtindie

Muttermilch.

2.5Verkehrstüchtigkeitund dasBedienenvonMaschinen

Essind keinebesonderenVorsichtsmaßnahmenerforderlich.

2.6WichtigeInformationenüberbestimmtesonstigeBestandteilevonEvion

DiesesArzneimittelenthältLactose,GlucoseundSucrose(Saccharose).BittenehmenSie

EvionerstnachRücksprachemitIhremArztein,wennIhnenbekanntist,dassSieunter

einerUnverträglichkeitgegenüberbestimmtenZuckernleiden.

3. WIEISTEVIONEINZUNEHMEN?

NehmenSieEvionimmergenaunachderAnweisungindieserPackungsbeilageein.Bitte

fragenSiebeiIhremArztoderApothekernach,wennSiesichnichtganzsichersind.

3.1FallsvomArztnichtandersverordnet,istdieüblicheDosis:

Erwachsenenehmentäglich1überzogeneTabletteEvion(entsprechend100mg

alpha-Tocopherolacetat).

FürErwachsenesindzurVorbeugungeinesVitaminE-MangelsinderRegelDosierungen

vonmaximal75 mgalpha-TocopherolacetatproTagausreichend.

FürKinderstehenPräparatemiteinemniedrigerenWirkstoffgehaltzurVerfügung.

DieDauerderEinnahmeistabhängigvomVerlaufderGrunderkrankung.FragenSiebitte

hierzuIhrenArzt!

3.2ArtderAnwendung:

NehmenSiebittedieüberzogeneTabletteunzerkautmitausreichendFlüssigkeitein

(vorzugsweiseeinGlasTrinkwasser.)

3.3WennSieeinegrößereMengeEvioneingenommenhaben,alsSiesollten,sprechenSiemit

IhremArzt.

GefährlicheKrankheitserscheinungeninfolgeeinerÜberdosierung(Hypervitaminose)sind

nichtbekannt.

MERCK

EMD28549 Gebrauchsinformation

3.4WennSiedieEinnahmevonEvionvergessenhaben:

NehmenSienichtdiedoppelteDosis,wennSiedievorherigeEinnahmevergessenhaben.

FahrenSiemitderAnwendungfort,sowieesinderDosierungsanleitungbeschriebenist.

WennSieweitereFragenzurAnwendungdesArzneimittelshaben,fragenSieIhrenArztoder

Apotheker.

4. WELCHENEBENWIRKUNGENSINDMÖGLICH?

WiealleArzneimittelkannEvionNebenwirkungenhaben,dieabernichtbeijedem

Behandeltenauftretenmüssen.

BeiderBewertungvonNebenwirkungenwerdenfolgendeHäufigkeitsangaben

zugrundegelegt:

Sehrhäufig:

mehrals1Behandeltervon 10 Häufig:

1 bis10 Behandeltevon 100

Gelegentlich:

1 bis10 Behandeltevon 1000 Selten:

1 bis10 Behandeltevon 10.000

Sehrselten:

wenigerals1Behandeltervon 10.000 Nichtbekannt:

HäufigkeitaufGrundlageder

verfügbaren Daten nichtabschätzbar

4.1MöglicheNebenwirkungen

SehrseltentretenbeihohenDosenimBereichvon1200mgalpha-Tocopherolacetatpro

Tag(entsprechend 12überzogeneTablettenEvion100 /Äquivalent67 mg

RRR-alpha-Tocopherol)Magen-Darmbeschwerdenauf.

BeilängererEinnahmevonDosenüber600mgalpha-TocopherolacetatproTag

(entsprechend6überzogeneTabletten Evion100/Äquivalent67mg

RRR-alpha-Tocopherol)kanneszueinerSenkungdesSchilddrüsenhormonspiegelsim

Blutkommen.

Gegenmaßnahmen

BeiAuftretenvonNebenwirkungensprechenSiebittemitIhremArzt.

4.3InformierenSieIhrenArztoderApotheker,wenneinederaufgeführten

NebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSieNebenwirkungen

bemerken,dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind.

MERCK

EMD28549 Gebrauchsinformation

RevNum.:5 SaveDate:8/12/20083:02:00PM 5/6

MERCK

EMD28549 Gebrauchsinformation

5. WIEISTEVIONAUFZUBEWAHREN?

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren.

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufdemUmkartonangegebenenVerfalldatumnicht

mehrverwenden.

Aufbewahrungsbedingungen:

Nichtüber25ºClagern.

DasBehältnisimUmkartonaufbewahren,umdenInhaltvorLichtzuschützen.

6. WEITEREINFORMATIONEN

WasEvionenthält:

DerWirkstoffist:alpha-Tocopherolacetat

1 überzogeneTabletteenthält100mgalpha-Tocopherolacetat

(entsprechend 67mgRRR-alpha-Tocopherol-Äquivalent).

DiesonstigenBestandteilesind:

Hypromellose,leichtesbasischesMagnesiumcarbonat,Malzextrakt,Trockenmagermilch,

Montanglycolwachs,Methylcellulose,arabischesGummi,PovidonK25,Glycerol85%,

Calciumcarbonat,weißerTon,Aromastoffe,TitandioxidE171,EisenoxidE172,Talkum,

Glucose-Monohydrat(Ph.Eur.),Siliciumdioxid,Sucrose,Gelatine.

WieEvionaussiehtundInhaltderPackung:

Evionisteinebohnenförmigerot-braun-glänzendeüberzogeneTablette.

Essind Blisterpackungenmit20 (N1)und 100(N3)überzogenenTablettenerhältlich.

PharmazeutischerUnternehmer:

MerckPharmaGmbH

AlsfelderStr.17

64289 Darmstadt

E-Mail:medizinpartner@merck-pharma.de

Service-Nummer(zumOrtstarif)

Telefon:0180 2227600

Telefax:06151 723250

MERCK

EMD28549 Gebrauchsinformation

Hersteller:

MerckKGaA&Co,Werk Spittal

Hösslgasse20

9800 Spittal/Drau

Österreich

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztüberarbeitetimMai2008

EMD28549 Fachinformation

1. Bezeichnung desArzneimittels

Evion100 /äquivalent67 mg RRR-alpha-Tocopherol;überzogeneTablette

2. QualitativeundquantitativeZusammensetzung

1überzogeneTabletteEvionenthält100mgalpha-Tocopherolacetat(entsprechend67mg

RRR-alpha-Tocopherol-Äquivalente).

SonstigeBestandteile:Lactose, Glucose, Sucrose(sieheAbschnitt4.4)

DievollständigeAuflistungder sonstigen BestandteilesieheAbschnitt6.1.

3. Darreichungsform

ÜberzogeneTablette:

Bohnenförmig, rot-braun-glänzend

4. KlinischeAngaben

4.1 Anwendungsgebiete

Prävention vonVitamin E-Mangelzuständen.

EvionistnichtgeeignetzurTherapievonVitaminE-Mangelzuständen,diemiteiner

gestörtenintestinalenResorptioneinhergehen.IndiesenFällenstehenparenteraleZuberei-

tungenzurVerfügung.

4.2 Dosierung,Art undDauerderAnwendung

Erwachsenenehmentäglich1überzogeneTabletteEvion(entsprechend100mgalpha-

Tocopherolacetat).

FürErwachsenesindzurPräventioneinesVitaminE-MangelsinderRegelDosierungenvon

maximal75 mg alpha-TocopherolacetatproTag ausreichend.

Für Kinder stehenPräparatemiteinemniedrigerenWirkstoffgehaltzurVerfügung.

DieüberzogenenTabletten werden unzerkautmitausreichend Flüssigkeiteingenommen.

DieDauerderAnwendung istabhängig vomVerlauf derGrunderkrankung.

RevNum.:18 SaveDate:16/05/20089:52:00AM 1/8

EMD28549 Fachinformation

4.3 Gegenanzeigen

ÜberempfindlichkeitgegendenWirkstoffalpha-Tocopherolacetatodereinendersonstigen

Bestandteilevon Evion.

4.4 BesondereWarnhinweiseundVorsichtsmaßnahmenfürdieAnwendung

BeidurchMalabsorptionbedingtem,kombiniertenVitaminE-undVitaminK-Mangelistdie

Blutgerinnungsorgfältigzuüberwachen,daesinEinzelfällenzueinemstarkenAbfallvon

Vitamin Kkam.

PatientenmitderseltenenhereditärenGalactose-Intoleranz,Fructose-Intoleranz,Lactase-

Mangel,Glucose-Galactose-MalabsorptionoderSaccharase-Isomaltase-Mangelsollten

Evionnichteinnehmen.

4.5 Wechselwirkungenmit anderenArzneimittelnundsonstigeWechselwirkungen

DieWirkungvonEvionkannbeigleichzeitigerGabevonEisenpräparatenvermindert

werden.

DieHemmungderBlutgerinnungdurchVitaminK-Antagonisten(Phenprocoumon,

Warfarin,Dicumarol)kannbeigleichzeitigerEinnahmevonVitaminEverstärktwerden.Die

Blutgerinnungistdaher sorgfältig zu überwachen.

4.6 Anwendung inSchwangerschaft undStillzeit

DieempfohlenetäglicheAufnahmevonVitaminEbeträgt13mg.

Alpha-TocopherolacetatpassiertdiePlazenta.BisherigeErfahrungenamMenschenhaben

keinenachteiligen Effektefür denFetusdurch höhereDosen vonVitaminEerkennen lassen.

DieempfohlenetäglicheAufnahmevonVitaminEbeträgtinderStillzeit17mg.Alpha-

TocopherolacetatgehtindieMuttermilch über.

4.7 AuswirkungenaufdieVerkehrstüchtigkeitunddieFähigkeitzumBedienenvon

Maschinen

Evionhatkeinen Einflussauf dieVerkehrstüchtigkeitunddieFähigkeitzumBedienenvon

Maschinen.

RevNum.:18 SaveDate:16/05/20089:52:00AM 2/8

EMD28549 Fachinformation

4.8.Nebenwirkungen

Beiden Häufigkeitsangabenzu Nebenwirkungen werdenfolgendeKategorien zugrunde

gelegt:

Sehr häufig(≥1/10)

Häufig(≥1/100bis<1/10)

Gelegentlich (≥1/1.000 bis<1/100)

Selten (≥1/10.000 bis<1/1.000)

Sehr selten (<1/10.000)

Nichtbekannt(Häufigkeitauf Grundlageder verfügbarenDaten nichtabschätzbar)

Erkrankungen desGastrointestinaltraktes:

SehrseltentretenbeihohenDosenineinemBereichvon1200mgalpha-Tocopherolacetat

(800mgRRR-alpha-Tocopherol-Äquivalente)proTagMagen-undDarmbeschwerdenauf

(1 überzogeneTabletteEvion enthält100mgalpha-Tocopherolacetat).

EndokrineErkrankungen:

BeilängererEinnahmevonDosenüber600mgalpha-TocopherolacetatproTag

(400mgRRR-alpha-Tocopherol-Äquivalente)kanneszueinerSenkungdesSchilddrüsen-

hormonspiegelsimSerumkommen(1überzogeneTabletteEvionenthält100mgall-rac-

alpha-Tocopherolacetat).

4.9 Überdosierung

HypervitaminosensindauchnachjahrelangerVerabreichunghoherDosennichtbekannt

geworden.

5. PharmakologischeEigenschaften

PharmakodynamischeEigenschaften

PharmakotherapeutischeGruppe:Tocopherol(Vitamin E)

ATC-Code:A11HA03

VitaminEistder NamefüralleTocol-undTocotrienolderivate,diequalitativdiebiologische

AktivitätvonRRR-alpha-Tocopherolzeigen.TocopherolbeschreibtalleMono-,Di-und

Trimethyltocole.Therapeutischverwendetwerdendiealpha-TocopheroleundderenEster,

wozu alpha-Tocopherolacetatgehört.

RevNum.:18 SaveDate:16/05/20089:52:00AM 3/8

EMD28549 Fachinformation

BiologischeAktivität

DieDeutscheGesellschaftfürErnährung(DGE)sowiedasUSNationalResearchCouncil

(NRC)verwendenzurStandardisierungderTocopheroledenBegriff"RRR-alpha-

Tocopherol-Äquivalent".FürdiePraxisgiltfolgenderUmrechnungsfaktor(dabeientspricht

1mgRRR-alpha-Tocopherol2,32µmol):

1 mgalpha-Tocopherolacetat=0,67 mgRRR-alpha-Tocopherol-Äquivalent

VitaminEistdaswesentlicheradikalkettenunterbrechendeAntioxidansinbiologischen

Membranen,eswirktalsphenolischesAntioxidansundmussausseinerRadikalform

(Chromanoxyl)regeneriertwerden,dabeigibteseineWechselwirkungmitVitaminCund

Glutathion.

VitaminEbeeinflusstdieFluiditätbiologischerMembranensowiedieAktivitätverschie-

denerEnzyme.EshemmtdieThromboxan-, Leukotrien- und Prostacyclinbiosynthese.

5.2PharmakokinetischeEigenschaften

DieResorptionvonVitaminEerfolgtpassiv;siebeträgtimphysiologischenBereich25bis

60%undnimmtimhöherenDosisbereichab.Eine10facheErhöhungderEinnahmevon

TocopherolführtzueinerVerdoppelungderPlasmakonzentration.DerProzessistabhängig

vomFettgehaltderNahrung sowievon derAnwesenheitvon Gallensäurenund Pankreassaft.

DieEsterdesTocopherolsmüssenvorderAufnahmeüberdieMukosazunächsthydrolysiert

werden.RRR-alpha-TocopherolwirdausdenAcetylesternschnellerfreigesetztalsSRR-

alpha-Tocopherol.VitaminEerscheintzunächstinChylomikronenundistdannhaupt-

sächlich assoziiertmitdenbeta-Lipoproteinen desPlasmas.

70bis80%vonintravenösappliziertemradioaktivenVitaminEwirdinnerhalbeinerWoche

überdieLeberausgeschieden,derResterscheintimUrinalsGlukuronidederTocopheron-

säureundihresgamma-Lactons.AndereMetabolitechinoiderStrukturensowieDimereund

Trimerewurden inGewebengefunden.

EsgibtkeinSpeicherorganfürVitaminE,jedochfindetmandiegrößtenReservenim

Fettgewebe,inderLeberundimMuskel.DerPlasmaspiegelsteigtbeiintensiverMuskel-

tätigkeitan.

DiebiologischeHalbwertszeit,gemessenfürRRR-alpha-TocopherolbeiRatten,beträgtin

Leber und Lunge7 bis10Tage, imNervengewebeetwadas10fache.

5.3 PräklinischeDatenzurSicherheit

PräklinischeDatenzurakuten,chronischenundsubchronischenToxizitätlassenkeine

besonderenGefahren für den Menschen erkennen.

RevNum.:18 SaveDate:16/05/20089:52:00AM 4/8

EMD28549 Fachinformation

BeiDosierungen,dieoberhalbdertäglichenempfohlenenDosislagen,sindunzureichend

untersuchteFertilitätsstörungenaufgetreten.DaspotentielleRisikofürdenMenschenist

unbekannt.

6. PharmazeutischeAngaben

6.1ListedersonstigenBestandteile

Hypromellose,leichtesbasischesMagnesiumcarbonat,Malzextrakt,Trockenmagermilch,

Montanglycolwachs,Methylcellulose,arabischesGummi,PovidonK25,Glycerol85%,

Calciumcarbonat,weißerTon,Aromastoffe,TitandioxidE171,EisenoxidE172,Talkum,

Glucose-Monohydrat(Ph. Eur.), Siliciumdioxid,Sucrose, Gelatine.

6.2 Inkompatibilitäten

Bisherkeinebekannt

6.3 DauerderHaltbarkeit

DieDauerder Haltbarkeitbeträgt5 Jahre.

DiesesArzneimittelsollnachAblauf desVerfalldatumsnichtmehrangewendetwerden.

6.4 BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieAufbewahrung

Nichtüber 25ºC lagern.

DasBehältnisimUmkarton aufbewahren,umdenInhaltvor Lichtzu schützen.

6.5 Art undInhalt desBehältnisses

Blisterpackungenmit 20 überzogenenTabletten (N1)

Blisterpackungenmit100 überzogenenTabletten (N3)

6.6BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieBeseitigung

KeinebesonderenAnforderungen.

RevNum.:18 SaveDate:16/05/20089:52:00AM 5/8

EMD28549 Fachinformation

7. InhaberderZulassung

Merck PharmaGmbH

AlsfelderStr. 17

64289 Darmstadt

E-Mail:medizinpartner@merck-pharma.de

Service-Nummer(zumOrtstarif)

Telefon:0180 222 7600

Telefax:06151 72 3250

8. Zulassungsnummer

Zul.-Nr.:6108772.00.00

9. DatumderErteilung derZulassung/Verlängerung derZulassung

14.09.1999

10. StandderInformation

Mai2008

11. Verkaufsabgrenzung

Freiverkäuflich

RevNum.:18 SaveDate:16/05/20089:52:00AM 6/8

EMD28549 Fachinformation

_______________________________________________________________________

SonstigeHinweise

Evionistvor LichtundWärmezuschützen.

Vorkommen und Bedarfsdeckung

DiereichstenVitaminE-QuellensindGetreidekeimeunddiemeistenpflanzlichenÖle.

WeitereQuellen sind Blattgemüse, tierischeOrganesowieMilchund Butter.

DieEinschätzungderVersorgungmitVitaminEistunteranderemwegenderstarken

VariabilitätdesVitaminE-GehaltesbeieinembestimmtenNahrungsmittel,durchbiszu

fünffachejahreszeitlicheSchwankungeninderMilchsowiedurchVerlustedurchLagerung

und denKochprozessschwierig.

EntsprechendderEmpfehlungderDeutschenGesellschaftfürErnährung(DGE)liegtfür

dengesundenErwachsenendiewünschenswertetäglicheZufuhrmengeanVitaminEbei

12mgRRR-alpha-Tocopherol-Äquivalenten.InderSchwangerschaftundinderStillzeit

bestehteinMehrbedarfvon2bis5mgproTag.FernersteigtderBedarfanVitaminEmit

deraufgenommenen Mengehochungesättigter Fettsäuren. EinMehrbedarf bestehtzudembei

langandauernderAnwendungbestimmterradikalbildenderArzneimittel(z.B.

Chemotherapeutika)und beispeziellen Erkrankungen(z. B.A-beta-Lipoproteinämie).

Mangelerscheinungen

EinisolierterVitaminE-MangelbeimMenschenistselten,währendfüreineReihevon

TierspeziesdefinierteZeichendesVitaminE-Mangelsausreichendbeschriebensind.Der

NormalwertimBlutliegtbeiErwachsenenetwabei9,5mg/l,entsprechend22µmol/l.Ein

MangelzustandkannaufDefekteninderResorption,desMetabolismusoderinerhöhtem

VerbrauchdesVitaminsdurchoxidativeBelastungresultieren.EineMangelsituationtritt

primärnichtalsKonsequenzvonnahrungsbedingterMangelvesorgungauf,daeine

ausgewogeneMischkostkeinenVitamin E-Mangelverursacht.

EineMangelversorgungbeimMenschenkannz.B.beifolgendenErkrankungenauftreten:

nachGastrektomie,Sprue,Enterokolitis,chronischerPankreatitis,zystischerFibrose,

Cholestase,Kurzdarmsyndrom,A-beta-Lipoproteinämie,nachlängererparenteraler

Ernährung.

EinVitaminE-MangeläußertsichspeziellbeiFrühgeboreneninradikalinduzierterZell-und

Gewebeschädigung,wiez.B.imrespiratorischenDistress-Syndrom,inretrolentalerFibro-

plasieundhämolytischerAnämie.BeimanifestemVitaminE-Mangelstehenneuromusku-

läreAusfallerscheinungenimVordergrund,insbesondereeinespinocerebelläreDegeneration.

OraleVitaminE-PräparatesindnichtgeeignetzurTherapievonVitaminE-Mangel-

zuständen,diemiteinergestörtenintestinalenResorptioneinhergehen.Einefehlendeintesti-

RevNum.:18 SaveDate:16/05/20089:52:00AM 7/8

EMD28549 Fachinformation

naleResorptionfindetsichz.B.beiCholestase,A-beta-LipoproteinämieundFrühge-

borenen.In diesen Fällen stehenparenteraleZubereitungen zurVerfügung.

RevNum.:18 SaveDate:16/05/20089:52:00AM 8/8

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen