Enteroconpulver

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Fachinformation SPC
Wirkstoff:
Medizinische Kohle, Weißer Ton, Siliciumdioxid-Hydrat, Eichenrinde
Verfügbar ab:
WdT - Wirtschaftsgenossenschaft Deutscher Tierärzte eG
INN (Internationale Bezeichnung):
Medical Coal, White Clay, Silica Hydrate, Oak Bark
Darreichungsform:
Pulver
Zusammensetzung:
Medizinische Kohle 270.mg; Weißer Ton 545.mg; Siliciumdioxid-Hydrat 85.mg; Eichenrinde 100.mg
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
6324837.00.00

Fachinformation

in

Form

der

Zusammenfassung

der

Merkmale

des

Tierarzneimittels (Summary of Product Characteristics)

1.

Bezeichnung des Tierarzneimittels:

(Phantasie)Name des Tierarzneimittels, Stärke, Darreichungsform, Zieltierart(en),

Wirkstoff

Enteroconpulver

Pulver zum Eingeben für Pferde, Rinder, Schweine, Schafe und Ziegen

2.

Qualitative und quantitative Zusammensetzung:

1 g Pulver enthält:

Wirkstoff(e):

Medizinische Kohle 270 mg

Weisser Ton 545 mg

Eichenrinde

100 mg

Siliciumdioxid-Hydrat 85 mg

Eine vollständige Auflistung der sonstigen Bestandteile finden Sie unter

Abschnitt 6.1

3.

Darreichungsform:

Pulver zum Eingeben

4.

Klinische Angaben:

4.1

Zieltierart(en):

Pferde, Rinder, Schweine, Schafe und Ziegen

4.2

Anwendungsgebiete unter Angabe der Zieltierart(en):

Traditionell angewendet als mild wirkendes Arzneimittel zur unterstützenden

Behandlung bei Durchfall.

4.3

Gegenanzeigen:

Keine bekannt.

4.4

Besondere Warnhinweise für jede Zieltierart:

Keine bekannt.

4.5

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung:

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren:

Keine bekannt.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender:

Keine bekannt.

4.6

Nebenwirkungen (Häufigkeit und Schwere):

Keine bekannt.

Auftreten

Nebenwirkungen

nach

Anwendung

Enteroconpulver

sollte

Bundesamt

für

Verbraucherschutz

Lebensmittelsicherheit, Mauerstraße 39 - 42, 10117 Berlin oder dem

pharmazeutischen Unternehmer mitgeteilt werden.

Meldebögen können kostenlos unter o.g. Adresse oder per E-Mail

(uaw@bvl.bund.de)

angefordert

werden.

Für

Tierärzte

besteht

Möglichkeit der elektronischen Meldung (Online-Formular auf der Internet-

Seite http://vet-uaw.de).

4.7

Anwendung während der Trächtigkeit, Laktation oder der Legeperiode:

Keine Angaben

4.8

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und andere Wechsel

-

wirkungen:

Keine Angaben.

4.9

Dosierung und Art der Anwendung:

Pferde

Rinder

erhalten

täglich

Enteroconpulver/

Körpergewicht, dies entspricht zwei bis dreimal täglich 15 g Enteroconpulver/

pro Tier.

Zuchtsauen erhalten täglich 1 g Enteroconpulver/ 10 kg Körpergewicht, dies

entspricht etwa zweimal täglich 8 g Enteroconpulver pro Tier.

Fohlen, Kälber, Schweine, Schafe und Ziegen erhalten täglich 1 g Enterocon

pulver / 10 kg Körpergewicht, dies entspricht zweimal

täglich 5 g

Enteroconpulver.

Zum Eingeben über das Futter oder Trinken nach Bereitung eines Schleims.

4.10

Überdosierung (Symptome, Notfallmaßnahmen und Gegenmittel), falls

erforderlich:

Keine Angaben.

4.11

Wartezeit(en):

Pferd, Rind ,Schaf, Ziege: essbare Gewebe: 0 Tage,

Milch: 0 Tage

Schwein: essbare Gewebe: 0 Tage

5.

Pharmakologische Eigenschaften

5.1

Pharmakodynamische Eigenschaften:

Keine Angaben

5.2

Angaben zur Pharmakokinetik:

Keine Angaben

6.

Pharmazeutische Angaben

6.1

Verzeichnis der sonstigen Bestandteile:

Keine

6.2

Inkompatibilitäten:

Keine Abgaben

6.3

Dauer der Haltbarkeit:

3 Jahre

6.4

Besondere Lagerungshinweise:

Dicht verschlossen und vor Feuchtigkeit geschützt aufbewahren

Nicht über 25°C lagern.

6.5

Art und Beschaffenheit der Primärverpackung:

Originalpackung mit 100 g: Pappwickeldose (Papier, Aluminium, PE)

Originalpackung mit 800 g: Pappwickeldose (Papier, Aluminium, PE)

6.6

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Entsorgung nicht verwendeter

Tierarzneimittel oder bei der Anwendung entstehender Abfälle:

Nicht aufgebrauchte Tierarzneimittel sind vorzugsweise bei Schadstoff-

sammelstellen abzugeben. Bei gemeinsamer Entsorgung mit dem Hausmüll

ist sicherzustellen, dass kein missbräuchlicher Zugriff auf diese Abfälle

erfolgen kann. Tierarzneimittel dürfen nicht mit dem Abwasser bzw. über die

Kanalisation entsorgt werden.

7.

Zulassungsinhaber:

WDT-Wirtschaftsgenossenschaft deutscher Tierärzte eG

Siemensstr. 14

30827 Garbsen

8.

Zulassungsnummer:

6324837.00.00

9.

Datum der Erteilung der Erstzulassung / Verlängerung der Zulassung:

30.010.2001

10.

Stand der Information

Dezember 2008

11.

Verbot des Verkaufs, der Abgabe und/oder der Anwendung

Nicht zutreffend.

12.

Verschreibungsstatus / Apothekenpflicht

Nicht zutreffend

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen