Donepezil acis 10 mg Filmtabletten

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation PIL
Fachinformation SPC
Wirkstoff:
Donepezilhydrochlorid
Verfügbar ab:
acis Arzneimittel GmbH
INN (Internationale Bezeichnung):
donepezil hydrochloride
Darreichungsform:
Filmtablette
Zusammensetzung:
Donepezilhydrochlorid 10.mg
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
70655.00.00

GEBRAUCHSINFORMATION:INFORMATIONFÜRDENANWENDER

Donepezilacis10mgFilmtabletten

Donepezilhydrochlorid

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,bevorSiemitderEinnahme

diesesArzneimittelsbeginnen.

- HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediesespäternochmalslesen.

- WennSieweitereFragenhaben,wendenSiesichanIhrenArztoderApotheker.

- DiesesArzneimittelwurdeIhnenpersönlichverschrieben.GebenSieesnichtanDritte

weiter.EskannanderenMenschenschaden,auchwenndiesedieselbenBeschwerden

habenwieSie.

- WenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSie

Nebenwirkungenbemerken,dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind,

informierenSiebitteIhrenArztoderApotheker.

DiesePackungsbeilagebeinhaltet:

WasistDonepezilacisundwofürwirdesangewendet?

WasmüssenSievorderEinnahmevonDonepezilacisbeachten?

WieistDonepezilaciseinzunehmen?

WelcheNebenwirkungensindmöglich?

WieistDonepezilacisaufzubewahren?

WeitereInformationen

1. WASISTDONEPEZILACISUNDWOFÜRWIRDESANGEWENDET?

ArzneimittelzurBehandlungderDemenz(Antidementiva)

Donepezilacis(Donepezilhydrochlorid)gehörtzurArzneimittelklasseder

Acetylcholinesterasehemmer.

Donepezilaciswirdangewendet

zurBehandlungderSymptomeeinerleichtenbismittelschwerenDemenzvom

Alzheimer-Typ

2. WASMÜSSENSIEVORDEREINNAHMEVONDONEPEZILACISBEACHTEN?

Donepezilacisdarfnichteingenommenwerden,

- wennSieüberempfindlich(allergisch)gegendenWirkstoffDonepezilhydrochlorid,andere

ähnlicheArzneimittel(sogenanntePiperidinderivate)odereinendersonstigenBestandteile

vonDonepezilacissind.

BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonDonepezilacisisterforderlich

InformierenSieunbedingtIhrenArzt,bevorSieDonepezilaciseinnehmen,

- wennbeiIhneneineOperationunterVollnarkosevorgesehenist.Donepezilkanndie

MuskelentspannungwährendderNarkoseverstärken.

- wennSieanbestimmtenHerzerkrankungenleiden(zumBeispielSick-Sinus-Syndromoder

anderesupraventrikuläreErregungsleitungsstörungen,langsameHerzschlagfolge).

DonepezilkannIhreHerzschlagfolgeverlangsamen.

- wennSieMagen-oderZwölffingerdarmgeschwürehaben.

wennSiebestimmteArzneimittelzurBehandlungvonRheumanehmen(sogenannte

nichtsteroidaleAntirheumatika[NSAR]).

- wennSieBlasenentleerungsstörungenhaben.

wennSieunterbestimmtenBewegungsstörungen(extrapyramidaleSymptome),Zitternoder

Krampfanfällenleiden.DonepezilkannKrampfanfälleauslösen.

- wennSieAtemwegserkrankungenhaben(zumBeispielAsthma,Lungenentzündung).

wennSieandereArzneimittelzurBehandlungderAlzheimer-Demenzerhalten.

wennIhreLeberfunktionstarkbeeinträchtigtist.

UnterdiesenUmständenmussIhrArztdieBehandlungsorgfältigüberwachen.Erwird

entscheiden,obeineBehandlungmitDonepezilacisfürSiegeeignetist.InbestimmtenFällen

wirderIhneneinevonderempfohlenenStandarddosisabweichendeDosisDonepezilacis

verschreiben.

KinderundJugendliche

DonepezilaciswirdnichtzurBehandlungvonKindernundJugendlichenunter18Jahren

empfohlen.

BeiEinnahmevonDonepezilacismitanderenArzneimitteln

BitteinformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSieandereArzneimitteleinnehmen/

anwendenbzw.vorkurzemeingenommen/angewendethaben,auchwennessichumnicht

verschreibungspflichtigeArzneimittelhandelt.

DonepezilacisundeinigeandereArzneimittelkönnensichgegenseitigbeeinflussen.Dieswird

auchalsArzneimittelwechselwirkungbezeichnet.

SiesolltenDonepezilacisnichtzusammenmitanderenArzneimittelnnehmen,dieaufdieselbe

ArtundWeisewirken(alsCholinomimetikabezeichnet).DazugehörenzumBeispiel:

Ambenonium

Galantamin

Neostigmin

Pyridostigmin

Rivastigmin

Pilocarpin

DonepezilaciskannWechselwirkungenmitsogenanntenAnticholinergikahaben,zumBeispiel

bestimmtenArzneimittelnzurLinderungvonMagenkrämpfen,DurchfalloderKrämpfen

bestimmtenArzneimittelnzurBehandlungderParkinson-Krankheit

bestimmtenArzneimittelnzurVerhütungvonReisekrankheit

BitteinformierenSieauchIhrenArzt,wennSiefolgendeArzneimittelnehmen:

·gegenBluthochdruck(zumBeispielBetablocker)

·gegenPilzinfektionen(zumBeispielKetoconazol,Itraconazol)

·gegenHerzrhythmusstörungen(zumBeispielChinidin)

zurBehandlungvonEpilepsieundKrampfanfällen(zumBeispielPhenytoin,Carbamazepin)

zurBehandlungvonInfektionen,d.h.Antibiotika(zumBeispielErythromycin,Rifampicin)

Antidepressiva(zumBeispielFluoxetin)

IhrArztwirdentscheiden,obDonepezilacisfürSiegeeignetist.

BeiEinnahmevonDonepezilaciszusammenmitNahrungsmittelnundGetränken

DieWirkungvonDonepezilaciswirddurchNahrungsaufnahmenichtbeeinflusst.

DonepezilacisdarfnichtzusammenmitAlkoholeingenommenwerden.

AlkoholkanndieWirkungvonDonepezilabschwächen.

SchwangerschaftundStillzeit

WennSieschwangersindodervermuten,dassSieschwangerseinkönnten,informierenSiebitte

IhrenArzt.Dieserwirdentscheiden,obSieDonepezilaciseinnehmendürfen.

Esistnichtbekannt,obderWirkstoffDonepezilindieMuttermilchübergeht.DeshalbsolltenSie

währendderBehandlungmitDonepezilacisnichtstillen.

FragenSievorderEinnahmevonallenArzneimittelnIhrenArztoderApothekerumRat.

VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen

EineAlzheimer-DemenzkannIhreVerkehrstüchtigkeitundIhreFähigkeitzumBedienenvon

Maschinenbeeinträchtigen.SiedürfensolcheTätigkeitendeshalbnurdurchführen,wennIhrArzt

Ihnenerklärt,dassSiediesunbedenklichtunkönnen.

DonepezilaciskannzuBeginnderBehandlungundbeieinerDosiserhöhungSchwindel,Müdigkeit

undMuskelkrämpfehervorrufen.DieskannIhrReaktionsvermögenbeeinträchtigen.WennSie

sichschwindligoderschläfrigfühlen,dürfenSie

-sichnichtandasSteuereinesFahrzeugssetzen,

-keineMaschinenbedienen,

-keineTätigkeitenohnesicherenStandausführen,

-keineTätigkeitenausführen,dieeinhohesKonzentrationsvermögenerfordern.

BittefragenSieauchIhrenArztumRat.

WichtigeInformationenüberbestimmtesonstigeBestandteilevonDonepezilacis

DieseFilmtablettenenthaltenLactose.BittenehmenSieDonepezilacisdahererstnach

RücksprachemitIhremArztein,wennIhnenbekanntist,dassSieuntereinerUnverträglichkeit

gegenüberbestimmtenZuckernleiden.

3. WIEISTDONEPEZILACISEINZUNEHMEN?

NehmenSieDonepezilacisimmergenaunachAnweisungdesArztesein.BittefragenSiebei

IhremArztoderApothekernach,wennSiesichnichtganzsichersind.

DieBehandlungmitDonepezilacisdarfnurunterärztlicherÜberwachungdurchgeführtwerden.

EinezuverlässigePersonsolltesicherstellen,dassSieDonepezilacisregelmäßigeinnehmen.

DieIhnenpersönlichverschriebeneDosisDonepezilaciskannvonderanderenPatienten

verschriebenenDosisabweichen.IhrArztwirdentscheiden,welcheTagesdosisSieeinnehmen

sollen.BittehaltenSiesichimmergenauandieAnweisungenIhresArztes.

WennSieDonepezilaciszumerstenMaleinnehmen,wirdIhreDosislangsamerhöht.IhrArzt

wirdIhnenerklären,welchesIhreAnfangsdosisistundwannSiedieDosiserhöhensollen.

EmpfohlenerEinnahmeplan:

Anfangsdosis

Indenersten4BehandlungswochensolltenSieeinmaltäglich1FilmtabletteDonepezilacis5mg(5

mgDonepezilhydrochlorid)einnehmen.

Erhaltungsdosis

Nach4WochenkannIhrArztIhreDosiserhöhen:Siesolltendanneinmaltäglich1Filmtablette

Donepezilacis10mg(10mgDonepezilhydrochlorid)einnehmen.

FürDosierungen,diemitdieserWirkstärkenichterreichbar/praktikabelsind,stehenandere

WirkstärkendiesesArzneimittelszurVerfügung.

DieTageshöchstdosisbeträgt10mgDonepezilhydrochlorid.

WieistDonepezilaciseinzunehmen?

DonepezilacisistabendskurzvordemSchlafengeheneinzunehmen.SchluckenSiedie

TablettenmitreichlichWasser(zumBeispieleinemGlasWasser)hinunter.

PatientenmitNierenfunktionsstörung

PatientenmitNierenfunktionsstörungkönnendieüblicheDosiseinnehmen.EineDosisanpassung

istnichterforderlich.

PatientenmitleichterbismäßigerLeberfunktionsstörung

VoreinerDosiserhöhungsollteIhrArztüberprüfen,wieSieDonepezilacisvertragen.

PatientenmitschwererLeberfunktionsstörung

IhrArztwirdentscheiden,obDonepezilacisfürSiegeeignetist.

WennSieunterderBehandlungmitDonepezileinenichterklärbareLeberfunktionsstörunghaben,

wirdIhrArztunterUmständenentscheiden,dieBehandlungmitDonepezilacisbeiIhnenganzzu

beenden.

ÜberdieBehandlungsdauerwirdIhrArztentscheiden.BittehaltenSieIhre

Untersuchungstermineregelmäßigein.NursokannIhrArztfeststellen,obdieBehandlungmit

Donepezilaciserfolgreichist.

SprechenSiebittemitIhremArztoderApotheker,wennSiedenEindruckhaben,dassdie

WirkungvonDonepezilaciszustarkoderzuschwachist.

WennSieeinegrößereMengevonDonepezilaciseingenommenhaben,alsSiesollten

WennSiezuvieleTablettenDonepezilaciseingenommenhaben,könnenfolgendeBeschwerden

auftreten:

starkeÜbelkeit,Erbrechen,Muskelschwäche,vermehrterSpeichelfluss,Schwitzen,langsame

Herzschlagfolge,niedrigerBlutdruck,Atemnot,Krämpfe,Kollaps.

WennSieeinegrößereMengevonDonepezilaciseingenommenhaben,alsSiesollten,oder

wennjemandversehentlichdiesesArzneimitteleinnimmt,wendenSiesichbitteunverzüglichan

einenArzt.BringenSieeinePackungdesArzneimittelsmit,sodassIhrArztsichvergewissern

kann,welchesArzneimittelSiegenommenhaben.IhrArztwirdentscheiden,welcheMaßnahmen

zutreffensind.

WennSiedieEinnahmevonDonepezilacisvergessenhaben

NehmenSienichtdiedoppelteDosisein,wennSiedievorherigeEinnahmevonDonepezilacis

vergessenhaben.NehmenSiedienächsteDosisDonepezilaciszurüblichenZeitein.

InformierenSiebitteIhrenArzt,wennSiedieEinnahmevonDonepezilacismehrereTagelang

versäumthaben.ErwirdIhnensagen,wieSiemitderEinnahmewiederbeginnensollen.

WennSiedieEinnahmevonDonepezilacisabbrechen

BrechenSiedieBehandlungnichtohnevorherigeRücksprachemitIhremArztab.DerErfolgIhrer

Behandlungkanndadurchgefährdetwerden.

Eskönntesein,dasssichIhreKrankheitnachAbbrechenderBehandlungmitDonepezilacislangsam

wiederverschlechtert.

WennSieweitereFragenzurAnwendungdesArzneimittelshaben,fragenSieIhrenArztoder

Apotheker.

4. WELCHENEBENWIRKUNGENSINDMÖGLICH?

WiealleArzneimittelkannDonepezilacisNebenwirkungenhaben,dieabernichtbeijedem

auftretenmüssen.

NachstehendsindsehrhäufigeNebenwirkungenaufgeführt,diebeimehrals1von10

Behandeltenauftretenkönnen:

Durchfall,Übelkeit

Kopfschmerzen

NachstehendsindhäufigeNebenwirkungenaufgeführt,diebei1bis10von100

Behandeltenauftretenkönnen:

Ohnmacht,Schwindel,Schläfrigkeit

Erbrechen,Magen-Darm-Beschwerden

Inkontinenz(unbeabsichtigtesWasserlassen)

Hautausschlag,Juckreiz

Muskelkrämpfe

Appetitlosigkeit

Erkältung

Unfälle

Müdigkeit,Schmerzen

Halluzinationen(Sinnestäuschungen),Erregungszustände,Aggressivität

IhrArztwirdunterUmständenentscheiden,IhreDosiszureduzierenoderIhreBehandlungzu

beenden,umdieseNebenwirkungenzubeheben.

NachstehendsindgelegentlicheNebenwirkungenaufgeführt,diebei1bis10von1000

Behandeltenauftretenkönnen:

GeringfügigeErhöhungderMuskel-Kreatinkinase-WerteimBlut

LangsameHerzschlagfolge

Krampfanfälle

Magen-Darm-Blutungen,Magen-undZwölffingerdarm-Geschwüre

NachstehendsindselteneNebenwirkungenaufgeführt,diebei1bis10von10000

Behandeltenauftretenkönnen:

ErregungsleitungsstörungendesHerzens(z.B.sinuatrialerBlock,atrioventrikulärerBlock)

Bewegungsstörungen,Zittern(extrapyramidaleSymptome)

Leberfunktionsstörung(einschließlichHepatitis)

InformierenSiebitteIhrenArztoderApotheker,wenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSie

erheblichbeeinträchtigtoderSieNebenwirkungenbemerken,dienichtindieser

Gebrauchsinformationangegebensind.

5. WIEISTDONEPEZILACISAUFZUBEWAHREN?

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren.

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufderBlisterpackungunddemUmkartonangegebenen

Verfalldatumnichtmehranwenden.DasVerfalldatumbeziehtsichaufdenletztenTagdesMonats.

FürdiesesArzneimittelsindkeinebesonderenLagerungsbedingungenerforderlich.

DasArzneimitteldarfnichtimAbwasseroderHaushaltsabfallentsorgtwerden.FragenSieIhren

Apotheker,wiedasArzneimittelzuentsorgenist,wennSieesnichtmehrbenötigen.Diese

MaßnahmehilftdieUmweltzuschützen.

6. WEITEREINFORMATIONEN

WasDonepezilacisenthält:

DerWirkstoffist:Donepezilhydrochlorid

1Filmtabletteenthält10mgDonepezilhydrochlorid,entsprechend9,12mgDonepezil

DiesonstigenBestandteilesind:

Tablettenkern

MikrokristallineCellulose

Lactose-Monohydrat

Maisstärke

Magnesiumstearat(Ph.Eur.)

Hyprolose

MikrokristallineCellulose,Siliciumdioxid-beschichtet

Filmüberzug

OPADRYgelb(Hypromellose,Talkum,Titandioxid(E171),Macrogol400,Eisen(lll)-hydroxid-oxidx

H2O(E172)).

WieDonepezilacisaussiehtundInhaltderPackung

Filmtablette

Gelbe,bikonvexeFilmtablettenohneBruchkerbeundmitabgeschrägtenKanten.

Donepezilacis10mgFilmtablettensindinPVC/Aluminium-Blisterpackungindenfolgenden

Packungsgrößenerhältlich:

7,10,28,30,50,56,60,84,98,100,120Filmtabletten.

PharmazeutischerUnternehmer

acisArzneimittelGmbH

Bajuwarenring14

82041Oberhaching

Deutschland

Hersteller

GEPharmaceuticalsLtd.

ChekanitzaSouthArea(IndustrialZone)

2140Botevgrad

Bulgarien

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztgenehmigtimSeptember2009.

FACHINFORMATION

BEZEICHNUNGDESARZNEIMITTELS

Donepezilacis10mgFilmtabletten

2. QUALITATIVEUNDQUANTITATIVEZUSAMMENSETZUNG

1Filmtabletteenthält10mgDonepezilhydrochlorid,entsprechend9,12mgDonepezil.

SonstigeBestandteile:

1Filmtabletteenthält143,5mgLactose.

DievollständigeAuflistungdersonstigenBestandteilesieheAbschnitt6.1.

3. DARREICHUNGSFORM

Filmtablette.

Gelbe,bikonvexeFilmtablettenohneBruchkerbeundmitabgeschrägtenKanten.

4. KLINISCHEANGABEN

4.1 Anwendungsgebiete

DonepezilhydrochloridistangezeigtzursymptomatischenBehandlungderleichtenbismittelschweren

Alzheimer-Demenz.

4.2 Dosierung,ArtundDauerderAnwendung

Erwachsene:

DieBehandlungwirdmit5mg/Tag(einmaltäglich)begonnen.Donepezilhydrochloridsollteabends

direktvordemSchlafengeheneingenommenwerden.Die5-mg-Dosis/Tagsolltemindestens1Monat

langbeibehaltenwerden,damitdasfrühesteklinischeAnsprechenaufdieBehandlungbeurteilt

werdenkannundSteady-state-KonzentrationenvonDonepezilhydrochloriderreichtwerdenkönnen.

NachderklinischenBeurteilungder1-monatigenBehandlungmit5mg/Tagkanndie

Donepezilhydrochlorid-Dosisauf10mg/Tag(einmaltäglich)erhöhtwerden.FürDosierungen,diemit

dieserWirkstärkenichterreichbar/praktikabelsind,stehenandereWirkstärkendiesesArzneimittels

zurVerfügung.DieempfohleneTageshöchstdosisbeträgt10mgDonepezilhydrochlorid.Dosierungen

über10mg/TagwurdeninklinischenStudiennichtuntersucht.

DieBehandlungsolltevoneineminderDiagnoseundBehandlungderAlzheimer-Demenz

erfahrenenArzteingeleitetundüberwachtwerden.DieDiagnosesolltenachanerkanntenLeitlinien

(z.B.DSMIV,ICD10)gestelltwerden.EineTherapiemitDonepezilhydrochloridsolltenur

begonnenwerden,wenneineBetreuungspersondieMedikamenteneinnahmedesPatienten

regelmäßigüberwacht.DieErhaltungstherapiekannfortgesetztwerden,solangefürdenPatienten

eintherapeutischerNutzenbesteht.DeshalbsolltederklinischeNutzenvonDonepezilhydrochlorid

regelmäßigbeurteiltwerden.WennkeinetherapeutischeWirkungmehrerkennbarist,solltedas

AbsetzenderBehandlungerwogenwerden.DasindividuelleAnsprechenauf

Donepezilhydrochloridkannnichtvorhergesagtwerden.

NachAbsetzenderBehandlungisteinlangsamesAbklingendergünstigenWirkungenvon

Donepezilhydrochloridzubeobachten.

Nieren-undLeberfunktionsstörung:

BeiPatientenmitNierenfunktionsstörungkanneinähnlicherDosierungsplanbefolgtwerden,dadie

ClearancevonDonepezilhydrochloriddurcheineeingeschränkteNierenfunktionnichtbeeinflusstwird.

BeileichterbismäßigerLeberfunktionsstörungsolltedieDosissteigerungwegendermöglicherweise

erhöhtenExposition(sieheAbschnitt5.2)entsprechendderindividuellenVerträglichkeiterfolgen.Für

PatientenmitschwererLeberfunktionsstörungliegenkeineDatenvor.

KinderundJugendliche:

DonepezilhydrochloridwirdnichtzurAnwendungbeiKindernundJugendlichenempfohlen.

4.3 Gegenanzeigen

DonepezilhydrochloridistbeiPatientenmiteinerÜberempfindlichkeitgegenDonepezilhydrochlorid,

PiperidinderivateodereinendersonstigenBestandteiledesArzneimittelskontraindiziert.

4.4 BesondereWarnhinweiseundVorsichtsmaßnahmenfürdieAnwendung

DieAnwendungvonDonepezilhydrochloridbeiPatientenmitschwererAlzheimer-Demenz,anderen

FormenvonDemenzoderanderenFormenvonGedächtnisstörungen(z.B.altersbedingterkognitiver

Abbau)wurdenichtuntersucht.

Anästhesie:

DonepezilhydrochloridkannalsCholinesterasehemmerdieWirkungvonMuskelrelaxanzienvom

Succinylcholin-TypwährendeinerNarkoseverstärken.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen:

AufgrundihrerpharmakologischenWirkungkönnenCholinesterasehemmervagotoneWirkungenauf

dieHerzfrequenzhaben(z.B.eineBradykardiehervorrufen).DiesepotenzielleWirkungkannvor

allembeiPatientenmit"Sick-Sinus-Syndrom"oderanderensupraventrikulären

ErregungsleitungsstörungenwiesinuatrialeroderatrioventrikulärerBlockvonBedeutungsein.

EsliegenBerichteüberSynkopenundKrampfanfällevor.BeiderUntersuchungsolcherPatienten

sollteandieMöglichkeiteinesHerzblocksoderverlängerterSinuspausengedachtwerden.

ErkrankungendesGastrointestinaltrakts:

BeiPatientenmiterhöhtemUlkusrisiko,z.B.mitUlkusleideninderAnamnese,oderbeigleichzeitig

mitnichtsteroidalenAntirheumatika(NSAR)behandeltenPatientensollteaufdasAuftreten

entsprechenderSymptomegeachtetwerden.JedochwarindenklinischenStudienmit

DonepezilhydrochloriddieInzidenzpeptischerUlzeraodergastrointestinalerBlutungenimVergleich

zuPlacebonichterhöht.

UrogenitaleErkrankungen:CholinomimetikakönnenBlasenentleerungsstörungenverursachen.Dies

wurdeallerdingsindenklinischenStudienmitDonepezilhydrochloridnichtbeobachtet.

ErkrankungendesNervensystems:

Krampfanfälle:Eswirdangenommen,dassCholinomimetikageneralisierteKrampfanfälleauslösen

können.JedochkönnenKrampfanfälleaucheineManifestationderAlzheimer-Demenzsein.

CholinomimetikakönnenextrapyramidaleSymptomeverstärkenoderinduzieren.

Lungenerkrankungen:WegenihrercholinomimetischenWirkungensolltenCholinesterasehemmerbei

PatientenmitAsthmaoderobstruktiverLungenerkrankunginderAnamnesemitVorsichtverordnet

werden.

DieAnwendungvonDonepezilhydrochloridzusammenmitanderenAcetylcholinesterasehemmern,

AgonistenoderAntagonistendescholinergenSystemssolltevermiedenwerden.

SchwereLeberfunktionsstörung:

FürPatientenmitschwererLeberfunktionsstörungliegenkeineDatenvor.

Lactose

DiesesArzneimittelenthältLactose.PatientenmitderseltenenhereditärenGalactose-Intoleranz,

Lapp-LactasemangeloderGlucose-Galactose-MalabsorptionsolltendiesesArzneimittelnicht

einnehmen.

MortalitätinklinischenStudienzuvaskulärerDemenz

Indrei6-monatigenklinischenStudienwurdenPatientenuntersucht,diedieNINDS-AIREN-Kriterien

füreinewahrscheinlicheodermöglichevaskuläreDemenzerfüllten.AnhandderNINDS-AIREN-

KriterienlassensichPatientenmitwahrscheinlichreindurchvaskuläreUrsachenbedingterDemenz

erkennenundPatientenmitAlzheimer-Demenzausschließen.IndererstenStudiewarendie

Mortalitätsratenunter5mgDonepezilhydrochlorid2/198(1,0%),unter10mgDonepezilhydrochlorid

5/206(2,4%)undunterPlacebo7/199(3,5%).InderzweitenStudiewarendieMortalitätsratenunter5

mgDonepezilhydrochlorid4/208(1,9%),unter10mgDonepezilhydrochlorid3/215(1,4%)undunter

Placebo1/193(0,5%).InderdrittenStudiewarendieMortalitätsratenunter5mg

Donepezilhydrochlorid11/648(1,7%)undunterPlacebo0/326(0%).DiekombinierteMortalitätsratein

denDonepezilhydrochlorid-GruppenderStudienzurvaskulärenDemenz(1,7%)warnumerischhöher

alsinderPlacebogruppe(1,1%);dieserUnterschiedwarjedochstatistischnichtsignifikant.Die

meistenTodesfällebeidenmitDonepezilhydrochloridoderPlacebobehandeltenPatientenwaren

offenbaraufverschiedenegefäßbedingteUrsachenzurückzuführen,wasindieserälterenPopulation

mitzugrundeliegenderGefäßkrankheitzuerwartenist.EineAnalyseallerschwerwiegendennicht

tödlichenundtödlichenvaskulärenEreignisseergabkeinenUnterschiedinderHäufigkeitdes

AuftretenssolcherEreignisseinderDonepezilhydrochlorid-GruppeimVergleichzuPlacebo.

IngepooltenStudienzurAlzheimer-Demenz(n=4146)undeinergepooltenAuswertungdieser

Alzheimer-StudienzusammenmitanderenStudienzurDemenzeinschließlichzurvaskulärenDemenz

(insgesamtn=6888)wardieMortalitätsrateindenPlacebogruppennumerischhöheralsindenmit

DonepezilhydrochloridbehandeltenGruppen.

4.5 WechselwirkungenmitanderenArzneimittelnundsonstigeWechselwirkungen

Donepezilhydrochloridund/oderseineMetabolitenhemmenbeimMenschendenMetabolismusvon

Theophyllin,Warfarin,CimetidinoderDigoxinnicht.DerMetabolismusvonDonepezilhydrochloridwird

durchgleichzeitigeVerabreichungvonDigoxinoderCimetidinnichtbeeinflusst.

In-vitro-Studienhabengezeigt,dassamMetabolismusvonDonepezilhydrochloriddieCytochrom-

P450-Isoenzyme3A4undingeringeremAusmaß2D6beteiligtsind.Invitrodurchgeführte

Arzneimittelinteraktionsstudienzeigten,dassKetoconazolundChinidin,dieCYP3A4-bzw.2D6-

Inhibitorensind,denMetabolismusvonDonepezilhydrochloridhemmen.Deshalbkönntendieseund

andereCYP3A4-Inhibitoren,wiez.B.ItraconazolundErythromycin,sowieCYP2D6-Inhibitoren,wiez.

B.Fluoxetin,denMetabolismusvonDonepezilhydrochloridhemmen.IneinerStudiebeigesunden

ProbandenerhöhteKetoconazoldiemittlerenKonzentrationenvonDonepezilhydrochloridumetwa

30%.Enzyminduktoren,wiez.B.Rifampicin,Phenytoin,CarbamazepinundAlkohol,könnendie

Donepezilhydrochlorid-Spiegelsenken.DadieGrößenordnungdesenzyminhibierendenoder

-induzierendenEffektsnichtbekanntist,istbeiderAnwendungsolcherArzneimittelkombinationen

Vorsichtgeboten.DonepezilhydrochloridkannWechselwirkungenmitanticholinergwirkenden

Arzneimittelnhaben.MöglichistaucheinesynergistischeAktivitätbeigleichzeitigerBehandlungmit

ArzneimittelnwieSuccinylcholin,anderenneuromuskulärenBlockernsowiecholinergenAgonisten

oderBetablockernmitWirkungenaufdiekardialeErregungsleitung.

4.6 SchwangerschaftundStillzeit

Schwangerschaft:

EsliegenkeinehinreichendenDatenfürdieVerwendungvonDonepezilhydrochloridbeiSchwangeren

vor.

TierexperimentelleStudienhabenkeineteratogenenWirkungen,jedocheineperi-undpostnatale

Toxizitätgezeigt(sieheAbschnitt5.3PräklinischeDatenzurSicherheit).DaspotenzielleRisikofürden

Menschenistnichtbekannt.

DonepezilhydrochloriddarfnichtwährendderSchwangerschaftverwendetwerden,esseidenn,dies

isteindeutigerforderlich.

Stillzeit:

DonepezilhydrochloridgehtbeiRattenindieMilchüber.Esistnichtbekannt,ob

DonepezilhydrochloridauchbeimMenschenindieMuttermilchübergeht.Studienbeistillenden

Frauenwurdennichtdurchgeführt.DonepezilhydrochloridsollwährendderStillzeitnicht

eingenommenwerden.

4.7 AuswirkungenaufdieVerkehrstüchtigkeitunddieFähigkeitzumBedienenvon

Maschinen

DonepezilhydrochloridhatgeringenodermäßigenEinflussaufdieVerkehrstüchtigkeitunddie

FähigkeitzumBedienenvonMaschinen.

EineDemenzkanndieVerkehrstüchtigkeitunddieFähigkeit,Maschinenzubedienen,

beeinträchtigen.AußerdemkannDonepezilMüdigkeit,SchwindelundMuskelkrämpfehervorrufen,vor

allemzuBeginnderBehandlungoderbeieinerDosiserhöhung.DerbehandelndeArztsolltebeimit

DonepezilhydrochloridbehandeltenPatientenroutinemäßigbeurteilen,obdieseinderLagesind,

weiterhinaktivamStraßenverkehrteilzunehmenoderkomplizierteMaschinenzubedienen,

Nebenwirkungen

DiehäufigstenNebenwirkungensindDiarrhö,Muskelkrämpfe,Müdigkeit,Übelkeit,Erbrechenund

Schlaflosigkeit.

Nebenwirkungen,diehäufigeralsinEinzelfällenangegebenwurden,sindnachfolgendnach

SystemorganklassenundHäufigkeitaufgeführt.BeiderBewertungvonNebenwirkungenwerden

folgendeHäufigkeitenzugrundegelegt:sehrhäufig(≥1/10),häufig(≥1/100bis<1/10),gelegentlich

(≥1/1000bis<1/100),selten(≥1/10000bis<1/1000);sehrselten(<1/10000)undunbekannt

(HäufigkeitaufGrundlagederverfügbarenDatennichtabschätzbar).

Systemorganklass

e Sehrhäufig Häufig Gelegentlich Selten

Infektionen und

parasitäre

Erkrankungen Erkältung

Stoffwechsel-und

Ernährungsstörunge

Appetitlosigkeit

Psychiatrische

Erkrankungen Halluzinationen*

Agitiertheit**

Aggressives

Verhalten**

Erkrankungendes

Nervensystems Synkope*

Schwindel

Schlaflosigkeit Krampfanfälle* Extrapyramidale

Symptome

Herzerkrankungen Bradykardie SinuatrialerBlock

Atrioventrikulärer

Block

Erkrankungendes

Gastrointestinaltrakt

Diarrhö

Übelkeit Erbrechen

Abdominale

Beschwerden Gastrointestinal

eBlutungen

Magen-und

Duodenalulzera

Leber- und

Gallenerkrankungen Leberfunktionsstörun

einschließlich

Hepatitis***

Erkrankungender

Hautunddes

Unterhautzellgeweb

Exanthem

Pruritus

Skelettmuskulatur-,

Bindegewebs-und

Knochenerkrankung

Muskelkrämpfe

Erkrankungender

Nieren und

Harnwege Harninkontinenz

Allgemeine

Erkrankungenund

Beschwerdenam

Verabreichungsort Kopfschmerze

Müdigkeit

Schmerzen

Untersuchungen Geringfügige

Erhöhungder

Muskel-

Kreatinkinase-

Konzentration

imSerum

Verletzung,

Vergiftungunddurch

Eingriffebedingte

Komplikationen Unfall

*BeiderUntersuchungvonPatientenmitSynkopenoderKrampfanfällensollteandieMöglichkeiteines

Herzblocks oder verlängerter Sinuspausengedacht werden(sieheAbschnitt 4.4)

**Halluzinationen, Agitiertheit undaggressivesVerhaltenwarennachDosisreduktionoderAbsetzender

Behandlungreversibel.

***Bei nichterklärbarer Leberfunktionsstörungsollte dasAbsetzenvon Donepezilhydrochloriderwogen werden.

4.9 Überdosierung

DiegeschätztemedianeletaleDosisvonDonepezilhydrochloridnachVerabreichungeineroralen

EinzeldosisanMäuseundRattenbeträgt45bzw.32mg/kg.Diesentsprichtetwadem225-bzw.160-

FachenderbeimMenschenempfohlenenHöchstdosisvon10mgproTag.BeiTierenwurden

dosisabhängigeZeicheneinercholinergenStimulationbeobachtetwiereduzierte

Spontanbewegungen,Bauchlage,schwankenderGang,Tränensekretion,klonischeKrämpfe,

Atemdepression,Speichelfluss,Miosis,FaszikulationenunderniedrigeKörperoberflächentemperatur.

EineÜberdosierungvonCholinesterasehemmernkannzueinercholinergenKrisemitstarkerÜbelkeit,

Erbrechen,Speichelfluss,Schwitzen,Bradykardie,Hypotonie,Atemdepression,Kollapsund

Krampfanfällenführen.EineMuskelschwächekannzunehmenundbeiBeteiligungderAtemmuskeln

zumTodführen.

WiebeijederÜberdosierungsindallgemeinesupportiveMaßnahmenzutreffen.AlsAntidotbeieiner

ÜberdosierungvonDonepezilhydrochloridkönnentertiäreAnticholinergikawieAtropinverwendet

werden.EmpfohlenwirddieintravenöseGabevonAtropinsulfat,dasbiszumEintretenderWirkung

titriertwird:eineAnfangsdosisvon1,0bis2,0mgi.v.undweitereGabenentsprechenddemklinischen

Ansprechen.BeigleichzeitigerVerabreichungandererCholinomimetikazusammenmitquaternären

AnticholinergikawieGlycopyrrolatwurdenatypischeReaktionenvonBlutdruckundHerzfrequenz

beobachtet.Esistnichtbekannt,obDonepezilhydrochloridund/oderseineMetabolitenmittelsDialyse

(Hämodialyse,PeritonealdialyseoderHämofiltration)entferntwerdenkönnen.

5. PHARMAKOLOGISCHEEIGENSCHAFTEN

5.1 PharmakodynamischeEigenschaften

PharmakotherapeutischeGruppe: Antidementiva;Cholinesterasehemmer

ATC-Code: N06DA02

DonepezilhydrochloridisteinspezifischerundreversiblerHemmstoffderAcetylcholinesterase,derim

GehirnüberwiegendenCholinesterase.DonepezilhydrochloridhemmtinvitrodiesesEnzymüber

1000-malstärkeralsdieButyrylcholinesterase,einEnzym,dasvorallemaußerhalbdeszentralen

Nervensystemsvorkommt.

Alzheimer-Demenz

BeiPatientenmitAlzheimer-Demenz,dieanklinischenStudienteilnahmen,führtentägliche

Einmaldosenvon5mgoder10mgDonepezilhydrochloridzueinerHemmungdernachder

VerabreichunggemessenenAcetylcholinesteraseaktivitätimSteady-state(gemessenin

Erythrozytenmembranen)von63,6%bzw.77,3%.DieHemmungderAcetylcholinesterase(AChE)

durchDonepezilhydrochloridinrotenBlutkörperchenkorreliertnachweislichmitÄnderungeninder

ADAS-cog,einerempfindlichenSkalazurUntersuchungbestimmterAspektederkognitiven

Leistungsfähigkeit.ObDonepezilhydrochloriddenVerlaufderzugrundeliegendenNeuropathologie

beeinflussenkann,wurdenichtuntersucht.Deshalbkannnichtdavonausgegangenwerden,dass

DonepezilhydrochlorideinenEinflussaufdasFortschreitenderErkrankunghat.

DieWirksamkeitderBehandlungmitDonepezilhydrochloridwurdeinvierplacebokontrollierten

Studienuntersucht;davonhattenzweiStudieneineDauervon6MonatenundzweiStudieneine

Dauervon1Jahr.

Inder6-monatigenklinischenStudiewurdebeiAbschlussderBehandlungmitDonepezilhydrochlorid

eineKombinationvondreiWirksamkeitskriterienausgewertet:ADAS-Cog(einMessinstrumentfürdie

kognitiveLeistungsfähigkeit),CIBIC-plus(ClinicianInterviewBasedImpressionofChangewith

CaregiverInput-einMessinstrumentfürdieglobaleFunktionsfähigkeit)undADL(ActivitiesofDaily

LivingSubscaleoftheClinicalDementiaRatingScale–einMessinstrumentfürdieAlltagskompetenz

imsozialenundhäuslichenBereich,beiHobbyssowiebeiderSelbstversorgung).

AlsResponderaufdieBehandlunggaltendiejenigenPatienten,welchedieuntenaufgeführten

Kriterienerfüllten.

Response= VerbesserunginderADAS-Cogummindestens4Punkte

KeineVerschlechterungdesCIBIC+

KeineVerschlechterungderADL-Subskala(ActivitiesofDaily

Living)derClinicalDementiaRatingScale

%Response

Intent-to-Treat-

Population

n=365 EvaluierbarePopulation

n=352

Placebogruppe 10% 10%

Donepezil-5-mg-Gruppe 18%* 18%*

Donepezil-10-mg-Gruppe 21%* 22%**

* p<0,05

** p<0,01

DonepezilhydrochloridführtezueinemdosisabhängigenstatistischsignifikantenAnstiegdes

ProzentsatzesderPatienten,diealsResponderdefiniertwaren.

5.2 PharmakokinetischeEigenschaften

Resorption:MaximalePlasmaspiegelwerdenetwa3bis4StundennachoralerVerabreichung

erreicht.DiePlasmakonzentrationenunddieFlächeunterderKurvesteigendosisproportionalan.Die

terminaleHalbwertszeitbeträgtetwa70Stunden,sodassbeiwiederholtereinmaltäglicher

VerabreichunglangsamderSteady-stateerreichtwird.EinungefährerSteady-statewirdinnerhalb3

WochennachTherapiebeginnerreicht.NachErreichendesSteady-stateverändernsichdie

PlasmakonzentrationenvonDonepezilhydrochloridunddieentsprechendepharmakodynamische

AktivitätimTagesverlaufnurnochwenig.

DieResorptionvonDonepezilhydrochloridwirddurchNahrungsaufnahmenichtbeeinflusst.

Verteilung:DonepezilhydrochloridwirdbeimMenschenzuetwa95%anPlasmaproteinegebunden.

DiePlasmaproteinbindungdesaktivenMetaboliten6-O-Desmethyl-Donepezilistnichtbekannt.Die

VerteilungvonDonepezilhydrochloridinverschiedenenKörpergewebenwurdenichtendgültig

untersucht.JedochwurdenineinerStudiezumMassengleichgewichtbeigesundenmännlichen

Probanden240StundennachVerabreichungeinerEinzeldosisvon5mgmit 14 Cmarkiertem

Donepezilhydrochloridetwa28%desradioaktivenMarkersnichtwiedergefunden.Dieslässtdarauf

schließen,dassDonepezilhydrochloridund/oderseineMetabolitenmöglicherweiselängerals10Tage

imKörperverbleiben.

Metabolismus/Ausscheidung:DonepezilhydrochloridwirdsowohlinunveränderterFormimUrin

ausgeschiedenalsauchdurchdasCytochrom-P450-SystemzumehrerenMetabolitenabgebaut,von

denennichtalleidentifiziertsind.NachVerabreichungeinerEinzeldosisvon5mgmit 14 Cmarkiertem

DonepezilhydrochloridstammtedieRadioaktivitätimPlasma,angegebenalsProzentsatzder

verabreichtenDosis,inersterLinievonunverändertemDonepezilhydrochlorid(30%),6-O-Desmethyl-

Donepezil(11%-dereinzigeMetabolitmitähnlicherAktivitätwieDonepezilhydrochlorid),Donepezil-

cis-N-Oxid(9%),5-O-Desmethyl-Donepezil(7%)undvomGlucuronidkonjugatvon5-O-Desmethyl-

Donepezil(3%).Etwa57%derverabreichtenGesamtmengeanRadioaktivitätwurdenimUrin(17%

alsunverändertesDonepezil)und14,5%indenFäzeswiedergefunden.Dieslässtdaraufschließen,

dassdieprimärenAusscheidungswegedieBiotransformationunddieAusscheidungimUrinsind.Es

gibtkeineHinweiseaufeinenenterohepatischenKreislaufvonDonepezilhydrochloridund/odereines

seinerMetaboliten.

DiePlasmakonzentrationvonDonepezilhydrochloridnimmtmiteinerHalbwertszeitvonetwa

70Stundenab.

WederGeschlecht,ethnischeZugehörigkeitnochRaucherstatushabeneinenklinischsignifikanten

EinflussaufdiePlasmakonzentrationenvonDonepezilhydrochlorid.DiePharmakokinetikvon

DonepezilhydrochloridwurdewederbeigesundenälterenPersonennochbeiPatientenmitAlzheimer-

DemenzodervaskulärerDemenzspezielluntersucht.JedochstimmendiemittlerenPlasmaspiegel

beiPatientenengmitdenenbeigesundenjungenProbandenüberein.

BeiPatientenmitleichterbismäßigerLeberfunktionsstörungwarendieSteady-state-Konzentrationen

vonDonepezilhydrochloriderhöht:diemittlereAUClagum48%unddiemittlereC

um39%höher

(sieheAbschnitt4.2).

5.3 PräklinischeDatenzurSicherheit

BreitangelegtetierexperimentelleUntersuchungenzeigten,dassdiesesArzneimittelaußerden

beabsichtigtenpharmakologischenWirkungenaufgrundseinerAktivitätalscholinergstimulierende

SubstanznurwenigeandereWirkungenhat(sieheAbschnitt4.9).Donepezilhydrochloriderwiessich

inMutationstestsanBakterien-undSäugerzellenalsnichtmutagen.Invitrowurdenbeieindeutig

zelltoxischenKonzentrationen,dieüberdem3000-FachenderPlasmakonzentrationenimSteady-

statelagen,klastogeneWirkungenbeobachtet.ImMaus-Mikronukleus-Modellinvivowurdenkeine

klastogenenoderanderengenotoxischenEffektefestgestellt.InLangzeitstudienzurKanzerogenität

beiRatenoderMäusenfandsichkeinHinweisaufeinonkogenesPotenzial.

DonepezilhydrochloridhattebeiRattenkeinenEffektaufdieFertilitätundwarbeiRattenoder

Kaninchennichtteratogen;eshattejedocheinengeringfügigenEffektaufTotgeburtenunddasfrühe

ÜberlebenderJungtiere,wenndieSubstanzträchtigenRattenineinerdem50-FachenderDosis

beimMenschenentsprechendenDosierungverabreichtwurde(sieheAbschnitt4.6).

6. PHARMAZEUTISCHEANGABEN

6.1 ListedersonstigenBestandteile

Tablettenkern

MikrokristallineCellulose

Lactose-Mmonohydrat

Maisstärke

Magnesiumstearat(Ph.Eur.)

Hyprolose

MikrokristallineCellulose,Siliciumdioxid-beschichtet

Filmüberzug

OPADRYgelb(Hypromellose,Talkum,Titandioxid(E171),Macrogol400,Eisen(lll)-hydroxid-oxidx

O(E172)).

6.2 Inkompatibilitäten

Nichtzutreffend.

6.3 DauerderHaltbarkeit

2Jahre

6.4 BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieAufbewahrung

FürdiesesArzneimittelsindkeinebesonderenLagerungsbedingungenerforderlich.

ArtundInhaltdesBehältnisses

PVC/Aluminium-Blisterpackung.Packungsgrößen:7,10,28,30,50,56,60,84,98,100,120

Filmtabletten.

6.6 BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieBeseitigung

KeinebesonderenAnforderungen.

7. INHABERDERZULASSUNG

acisArzneimittelGmbH

Bajuwarenring14

82041Oberhaching

Deutschland

8. ZULASSUNGSNUMMER(N)

70655.00.00

9. DATUMDERERTEILUNGDERZULASSUNG/VERLÄNGERUNGDERZULASSUNG

08.09.2009

10. STANDDERINFORMATION

09/2009

11. VERKAUFSABGRENZUNG

Verschreibungspflichtig

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen