clopidogrel-corax 75mg Filmtabletten

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation PIL
Fachinformation SPC
Wirkstoff:
Clopidogrelbesilat
Verfügbar ab:
corax pharma GmbH
INN (Internationale Bezeichnung):
Clopidogrel besylate
Darreichungsform:
Filmtablette
Zusammensetzung:
Clopidogrelbesilat 111.85mg
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
69742.00.00

Module1.3.1.8 PackageLeaflet–nationalversion

GEBRAUCHSINFORMATION:INFORMATIONFÜRDENANWENDER

CLOPIDOGREL-CORAX75 MGFILMTABLETTEN

Wirkstoff:Clopidogrel

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,bevorSiemitderEinnahmedieses

Arzneimittelsbeginnen.

HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediesespäternochmalslesen.

WennSieweitereFragenhaben,wendenSiesichanIhrenArztoderApotheker.

DiesesArzneimittelwurdeIhnenpersönlichverschrieben.GebenSieesnichtanDritteweiter.Es

kannanderenMenschenschaden,auchwenndiesedieselbenSymptomehabenwieSie.

WenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSie

Nebenwirkungenbemerken,dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind,informieren

SiebitteIhrenArztoderApotheker.

DiesePackungsbeilagebeinhaltet:

1. Wasistclopidogrel-coraxundwofürwirdesangewendet?

2. WasmüssenSievorderEinnahmevonclopidogrel-coraxbeachten?

3. Wieistclopidogrel-coraxeinzunehmen?

4. WelcheNebenwirkungensindmöglich?

5. Wieistclopidogrel-coraxaufzubewahren?

6. WeitereInformationen

1.WASISTCLOPIDOGREL-CORAXUNDWOFÜRWIRDESANGEWENDET?

Clopidogrel,derWirkstoffinclopidogrel-coraxFilmtabletten,gehörtzueinerGruppevonArznei-

mitteln,diealsThrombozytenfunktionshemmerbezeichnetwerden.Blutplättchen(diesogenannten

Thrombozyten)sindsehrkleineBlutzellen,kleineralsroteoderweißeBlutkörperchen,diesichwährend

derBildungeinesBlutpfropfszusammenklumpen.Thrombozytenfunktionshemmerverhinderndieses

ZusammenklumpenundverringernaufdieseWeisedasRisikoderEntstehungvonBlutgerinnseln

(sogenannterThromben).

clopidogrel-coraxwirdeingenommen,umdieBildungvonBlutgerinnselnin„verkalkten“Blutgefäßen

(Arterien)zuverhindern.DiesisteinVorgang,derAtherothrombosegenanntwirdundzu

schwerwiegendenEreignissenwiebeispielsweiseSchlaganfall,HerzinfarktoderTodführenkann.

Siehabenclopidogrel-coraxzurVerhinderungvonBlutgerinnselnundzurVerringerungdesRisikosfür

dasAuftretendieserschwerenEreignisseausfolgendenGründenverschriebenbekommen:

SiehabenverkalkteArterien(bekanntalsAtherothrombose),und

SiehabeneinenHerzinfarktodereinenSchlaganfallerlittenbzw.leidenuntereinerKrankheit,die

alsperipherearterielleVerschlusskrankheit(DurchblutungsstörungeninArmenundBeinendurch

Gefäßverschlüsse)bezeichnetwird.

Module1.3.1.8 PackageLeaflet–nationalversion

2. WASMÜSSENSIEVORDEREINNAHMEVONCLOPIDOGREL-CORAX

BEACHTEN?

clopidogrel-coraxdarfnichteingenommenwerden,

wennSieüberempfindlich(allergisch)gegenClopidogrelodereinendersonstigenBestandteile

vonclopidogrel-coraxsind,

wennSieeineakuteBlutunghaben,beispielsweiseverursachtdurcheinMagengeschwür,

wennSieaneinerschwerenLebererkrankungleiden,

wennSiestillen.

FallsSieglauben,dasseinerdieserZuständebeiIhnenvorliegenkönnte,oderfallsSiediesbezüglich

unsichersind,suchenSiebitteIhrenArztauf,bevorSiemitderEinnahmevonclopidogrel-corax

beginnen.

KinderundJugendliche

clopidogrel-coraxistnichtfürKinderoderJugendlicheunter18Jahrenvorgesehen.

BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonclopidogrel-corax

WenneinerderfolgendenPunkteaufSiezutrifft,müssenSieunverzüglichIhrenArztinformieren,

bevorSieclopidogrel-coraxeinnehmen:

wennSieeinerhöhtesRisikofürBlutungenhaben,dieskannsein

eineKrankheit,aufGrundderSieeinerhöhtesRisikofürinnereBlutungenhaben

(beispielsweiseeinMagengeschwür),

eineBlutgerinnungsstörung,dieSieanfälligfürinnereBlutungenmacht(d.h.fürBlutungen

inGewebe,OrganeoderGelenkeIhresKörpers),

wennSievorkurzemeineschwereVerletzunghatten,

wennSiesichvorkurzemeinerOperationunterzogenhaben(einschließlichzahnärztlicher

Eingriffe),

wennSiesichinnerhalbdernächsten7TageeinerOperation(einschließlichzahnärztlicher

Eingriffe)unterziehenmüssen,

wennSiederzeitweitereArzneimitteleinnehmen(siehe„BeiEinnahmevonclopidogrel-coraxmit

anderenArzneimitteln“),

wennSieeineNieren-oderLebererkrankunghaben.

BeiEinnahmevonclopidogrel-corax mitanderenArzneimitteln

MancheArzneimittelkönnendieAnwendungvonclopidogrel-coraxbeeinflussenundumgekehrtkann

clopidogrel-coraxdieWirkungvonanderenArzneimittelnbeeinflussen.BitteinformierenSieIhrenArzt

oderApotheker,wennSieandereArzneimitteleinnehmen/anwendenbzw.vorkurzemeingenommen/

angewendethaben,auchwennessichumnichtverschreibungspflichtigeArzneimittelhandelt.

DiegleichzeitigeAnwendungvonWarfarin(einemanderenArzneistoff,derdieBildungvon

Blutgerinnselnverhindert)undclopidogrel-coraxwirdnichtempfohlen.

InsbesonderesolltenSieIhremArztmitteilen,wennSienichtsteroidaleAntiphlogistika(Arzneimittelzur

Behandlungvonschmerzhaftenund/oderentzündlichenZuständenvonMuskelnundGelenken)oder

Heparin,einanderesArzneimittel,dasdieBildungvonBlutgerinnselnverhindert,einnehmenbzw.

anwenden.

WennSieunterschweremBrustschmerz(instabileAnginaoderHerzinfarkt)litten,kannIhnen

clopidogrel-coraxinKombinationmitAcetylsalicylsäure,einschmerzstillendesundfiebersenkendes

Module1.3.1.8 PackageLeaflet–nationalversion

Mittel,dasinvielenArzneimittelnenthaltenist,verschriebenwordensein.EinegelegentlicheEinnahme

vonAcetylsalicylsäure(nichtmehrals1000mginnerhalbvon24Stunden)istimAllgemeinen

unbedenklich.EinelangfristigeEinnahmevonAcetylsalicylsäureausanderenGründensolltejedochmit

IhremArztbesprochenwerden.

SchwangerschaftundStillzeit

SolltenSieschwangerseinodersolltederVerdachtaufeineSchwangerschaftbestehen,fragenSievor

derEinnahmevonclopidogrel-coraxIhrenArztoderApothekerumRat.FallsSiewährendder

Einnahmevonclopidogrel-coraxschwangerwerden,teilenSiediesIhremArztunverzüglichmit.

WennSieIhrKindstillen,solltenSieclopidogrel-coraxnichteinnehmen.

VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen

EsgibtkeineAnhaltspunkte,dasssichclopidogrel-coraxungünstigaufIhreFahrtüchtigkeitoderauf

IhreFähigkeit,komplizierteMaschinenzubedienen,auswirkt.

3.WIEISTCLOPIDOGREL-CORAXEINZUNEHMEN?

NehmenSieclopidogrel-coraximmergenaunachAnweisungdesArztesein.BittefragenSiebeiIhrem

ArztoderApothekernach,wennSiesichnichtganzsichersind.

FallsvomArztnichtandersverordnet,istdieüblicheeinzunehmendeDosis

einmaltäglicheineFilmtabletteclopidogrel-corax 75mg.

Sollteeinchirurgischerbzw.zahnärztlicherEingriffgeplantsein,teilenSieIhremArztmit,dassSie

derzeitclopidogrel-coraxeinnehmen.

ArtderAnwendung

SiesolltenIhrArzneimittelregelmäßigundtäglichzurgleichenZeiteinnehmen.DieEinnahmekann

unabhängigvondenMahlzeitenerfolgen.

DauerderAnwendung

Siemüssenclopidogrel-coraxsolangeeinnehmen,wieesIhnenIhrArztverordnet.

WennSieeinegrößereMengevonclopidogrel-coraxeingenommenhaben,alsSiesollten

InformierenSieumgehendIhrenArztodernehmenSieKontaktmitderNotaufnahmedes

nächstgelegenenKrankenhausesaufwegendeserhöhtenRisikosfürBlutungen(siehe„Welche

Nebenwirkungensindmöglich?“).

WennSiedieEinnahmevonclopidogrel-coraxvergessenhaben

FallsSiedieEinnahmevonclopidogrel-coraxeinmalvergessenhabenunddiesinnerhalbdernächsten

12Stundenmerken,solltenSiedieEinnahmesofortnachholenunddienächsteTablettedannzur

gewohntenZeiteinnehmen.WennSiedieEinnahmeummehrals12Stundenvergessenhaben,nehmen

SieeinfachdienächsteTablettezumvorgesehenennächstenEinnahmezeitpunkt.NehmenSienichtdie

doppelteDosisein,umdievergesseneEinnahmederTablettenachzuholen.

WennSiedieEinnahmevonclopidogrel-coraxabbrechen

BrechenSiedieBehandlungnichtohneRücksprachemitIhremArztab.

Module1.3.1.8 PackageLeaflet–nationalversion

WennSieweitereFragenzurAnwendungdesArzneimittelshaben,fragenSieIhrenArztoder

Apotheker.

4.WELCHENEBENWIRKUNGENSINDMÖGLICH?

WiealleArzneimittelkannclopidogrel-coraxNebenwirkungenhaben,dieabernichtbeijedemauftreten

müssen.

BeiderBewertungvonNebenwirkungenwerdenfolgendeHäufigkeitsangabenzugrundegelegt:

Sehrhäufig: mehrals1von10Behandelten

Häufig: wenigerals1von10,abermehrals1von100Behandelten

Gelegentlich: wenigerals1von100,abermehrals1von1.000Behandelten

Selten: wenigerals1von1.000,abermehrals1von10.000Behandelten

Sehrselten: wenigerals1von10.000Behandelten,einschließlichEinzelfälle

Nichtbekannt: HäufigkeitaufGrundlagederverfügbarenDatennichtabschätzbar

WendenSiesichunverzüglichanIhrenArzt,wennSieeinesodermehrerederfolgendenZeichen

beisichbemerken:

Fieber,AnzeicheneinerInfektionoderschwereAbgeschlagenheit(Dieskannaufeineselten

auftretendeVerringerungbestimmterBlutzellenhinweisen.)

AnzeichenvonLeberproblemen,wieGelbfärbungderHautund/oderderAugen(Gelbsucht),

eventuellimZusammenhangmitBlutungund/oderVerwirrtheit

Diehäufigstenunterclopidogrel-coraxberichtetenNebenwirkungensindBlutungen,wieblaueFlecken,

Blutergüsse,Nasenbluten,BlutimUrin,Magen-oderDarmblutungen.InEinzelfällensindBlutungen

ausGefäßenimAuge,imInnerendesKopfes,inderLunge,oderinGelenkenberichtetworden.

Andereunterclopidogrel-coraxbeobachteteNebenwirkungensind:

Häufig:

Durchfall,Bauchschmerzen

Gelegentlich:

Kopfschmerzen

HautveränderungenwieHautausschlägeundJuckreiz

Verstopfung,Übelkeit,Erbrechen,VerdauungsstörungenoderSodbrennen

Selten:

Schwindel

Sehrselten:

Fieber

Verwirrtheitszustände,Halluzinationen

generalisierteallergischeReaktionen

Atembeschwerden,mitunterverbundenmitHusten

SchwellungenderLippenundMundschleimhaut

BlasenbildungderHaut

EntzündungderMundschleimhaut(Stomatitis)

Module1.3.1.8 PackageLeaflet–nationalversion

niedrigerBlutdruck

Gelenkschmerzen,Muskelschmerzen

Geschmacksstörungen

WennwährendderEinnahmevonclopidogrel-coraxBlutungenlängeranhalten

WennSiesichschneidenoderverletzen,kanndieBlutungeventuelletwaslängeralssonstandauern.

DieshängtmitderWirkungIhresArzneimittelszusammen.KleinereSchnitteundVerletzungen,wiesie

z.B.beimRasierenauftretenkönnen,sindinderRegelohneBedeutung.WennSietrotzdem

verunsichertsind,solltenSiesichmitIhrembehandelndenArztunverzüglichinVerbindungsetzen.

InformierenSiebitteIhrenArztoderApotheker,wenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSie

erheblichbeeinträchtigtoderSieNebenwirkungenbemerken,dienichtindieserGebrauchsinformation

angegebensind.

5.WIEISTCLOPIDOGREL-CORAXAUFZUBEWAHREN?

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren.

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufderFaltschachtelundderDurchdrückpackungangegebenen

Verfalldatumnichtmehranwenden.DasVerfalldatumbeziehtsichaufdenletztenTagdesMonats.

InderOriginalverpackungaufbewahren,umdenInhaltvorFeuchtigkeitzuschützen.

DasArzneimitteldarfnichtimAbwasseroderHaushaltsabfallentsorgtwerden.FragenSieIhren

Apotheker,wiedasArzneimittelzuentsorgenist,wennSieesnichtmehrbenötigen.DieseMaßnahme

hilft,dieUmweltzuschützen.

6.WEITEREINFORMATIONEN

Wasclopidogrel-coraxenthält:

DerWirkstoffistClopidogrelalsClopidogrelbesilat.EineFilmtabletteenthält75mgClopidogrel.

DiesonstigenBestandteilesind:

Tablettenkern:Macrogol6000,mikrokristallineCellulose,Crospovidon,hydriertesRizinusöl

Filmüberzug:Ethylcellulose,Macrogol6000,Titandioxid(E171)

Wieclopidogrel-corax aussiehtundInhaltderPackung

clopidogrel-coraxFilmtablettensindweißundrund.DieFilmtablettensindinDurchdrückpackungen

ausAluminiumfolieenthalten,dieinFaltschachteln(Packungsgrößenzu28,50,84und100)verpackt

sind.

EswerdenmöglicherweisenichtallePackungsgrößenindenVerkehrgebracht.

PharmazeutischerUnternehmer

coraxpharmaGmbH

Josef-Dietzgen-Str.3

D-53773Hennef

Module1.3.1.8 PackageLeaflet–nationalversion

Vertrieb:

AcinoPharmaGmbH

AmWindfeld35

83714Miesbach

Hersteller

PhastGmbH

Kardinal-Wendel-Straße16

66424Homburg

DiesesArzneimittelistindenMitgliedsstaatendesEuropäischenWirtschaftsraumes(EWR)unter

denfolgendenBezeichnungenzugelassen:

Deutschland clopidogrel-corax75mgFilmtabletten

Luxemburg ClopidogrelYES75mgFilmtabletten

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztgenehmigtimAugust2009.

Module1.3.1.2 SummaryofProductCharacteristics– nationalversion

ZUSAMMENFASSUNGDERMERKMALEDESARZNEIMITTELS

1. BEZEICHNUNGDESARZNEIMITTELS

clopidogrel-corax75mgFilmtabletten

2. QUALITATIVEUNDQUANTITATIVEZUSAMMENSETZUNG

1Filmtabletteenthält111,85mgClopidogrelbesilat(entsprechend75mgClopidogrel).

DievollständigeAuflistungdersonstigenBestandteilesieheAbschnitt6.1.

3. DARREICHUNGSFORM

Filmtablette.

clopidogrel-corax75mgFilmtablettensindweiß,rundundmiteinemFilmüberzogen.

4. KLINISCHEANGABEN

4.1 Anwendungsgebiete

ClopidogrelistindiziertfürdiePräventionatherothrombotischerEreignissebeiPatientenmit

Herzinfarkt(wenigeTagebis35Tagezurückliegend),mitischämischemSchlaganfall(7Tagebis6

Monatezurückliegend)odermitnachgewiesenerperiphererarteriellerVerschlusskrankheit.

WeitereInformationensindimAbschnitt5.1enthalten.

4.2 Dosierung,ArtundDauerderAnwendung

ErwachseneundÄltere

Eswerdeneinmaltäglich75mgClopidogrelunabhängigvondenMahlzeitengegeben.

KinderundJugendliche

EsgibtkeineErfahrungenbeiKindern.

Gegenanzeigen

ÜberempfindlichkeitgegendenWirkstoffodereinendersonstigenBestandteile.

SchwereLeberfunktionsstörungen.

AkutepathologischeBlutung,wiebeiMagen-Darm-Geschwürenoderintrakraniellen

Blutungen.

Stillzeit(sieheAbschnitt4.6).

BesondereWarnhinweiseundVorsichtsmaßnahmenfürdieAnwendung

Mod. 1.3.1.2, Page1

WegendesRisikosfürBlutungenundunerwünschtehämatologischeWirkungensolltesoforteine

BestimmungdesBlutbildesund/odereinanderesgeeignetesTestverfahrenerwogenwerden,wenn

währendderBehandlungderklinischeVerdachtaufeineBlutungentsteht(sieheAbschnitt4.8).Wie

auchanderethrombozytenfunktionshemmendeArzneimittelsollteClopidogrelmitVorsichtbei

Patientenangewendetwerden,diewegeneinesTraumas,einesoperativenEingriffsoderanderer

LeideneinerhöhtesBlutungsrisikohaben,sowiebeiPatienten,dieASS,nichtsteroidaleantiinflam-

matorischeArzneimittel,einschließlichCOX-2-Inhibitoren,HeparinoderGlykoprotein-IIb/IIIa-

Antagonistenanwenden.DiesePatientensolltenhinsichtlichjeglicherBlutungszeicheneinschließlich

okkulterBlutungensorgfältigüberwachtwerden,besonderswährenddererstenBehandlungswochen

und/odernachinvasiverkardialerInterventionoderOperation.DiegleichzeitigeAnwendungvon

ClopidogrelmitWarfarinwirdnichtempfohlen,daBlutungenverstärktwerdenkönnen(siehe

Abschnitt4.5).

WennbeieinemPatienteneineelektiveOperationdurchgeführtwirdundeinthrombozytenfunktions-

hemmenderEffektnichtbenötigtwird,sollteClopidogrel7TagevorderOperationabgesetztwerden.

ClopidogrelverlängertdieBlutungszeitundsolltebeiPatientenmitzuBlutungenneigendenLäsionen

(besondersgastrointestinalundintraokulär)mitVorsichtangewandtwerden.

DiePatientensindzuinformieren,dassesbeiEinnahmevonClopidogrellängeralssonstdauern

könnte,biseineBlutungzumStillstandkommt,unddasssiedemArztjedeungewöhnlicheBlutung

(ungewöhnlicheLokalisationoderDauer)meldensollten.DiePatientenmüssendemArztoder

Zahnarztmitteilen,dasssieClopidogreleinnehmen,wenneinoperativerEingriffgeplantistoderein

neuesArzneimittelverordnetwerdensoll.

NachderEinnahmevonClopidogrel(z.T.auchnachkurzzeitigerGabe)wurdeinEinzelfälleneine

Thrombotisch-Thrombozytopenische-Purpura(TTP)beobachtet.DieTTPistgekennzeichnetdurch

Thrombozytopenie,mikroangiopathischehämolytischeAnämieinVerbindungmitneurologischen

Symptomen,NierenfunktionsstörungenoderFieber.EineTTPistpotentielllebensbedrohlichund

erforderteinesofortigeBehandlungeinschließlichPlasmapherese.

BeimakutenischämischenSchlaganfall(wenigerals7Tagezurückliegend)kannClopidogrelnicht

empfohlenwerden,dahierfürkeineDatenvorliegen.

EsliegenbishernurbegrenztetherapeutischeErfahrungenmitClopidogrelbeiPatientenmitNieren-

funktionsstörungenvor.DaheristClopidogrelbeidiesenPatientenmitVorsichtanzuwenden.

EsliegenbishernurbegrenzteErfahrungenmitClopidogrelbeiPatientenmitmäßigenLeberfunk-

tionsstörungenunddamitmöglicherweiseverbundenerhämorrhagischerDiathesevor.Daherist

ClopidogrelbeidiesenPatientenmitVorsichtanzuwenden.

4.5 WechselwirkungenmitanderenArzneimittelnundsonstigeWechselwirkungen

Warfarin:DiegleichzeitigeAnwendungvonClopidogrelmitWarfarinwirdnichtempfohlen,da

Blutungenverstärktwerdenkönnen(sieheAbschnitt4.4).

Glykoprotein-IIb/IIIa-Inhibitoren:ClopidogrelsolltemitVorsichtbeiPatientenangewendet

werden,diewegeneinesTraumas,einesoperativenEingriffsoderandererLeideneinerhöhtes

BlutungsrisikohabenundgleichzeitigmitGlykoprotein-IIb/IIIa-Inhibitorenbehandeltwerden(siehe

Abschnitt4.4).

Acetylsalicylsäure(ASS):ASShattekeinenEinflussaufdieClopidogrel-vermittelteHemmungder

ADP-induziertenThrombozytenaggregation.ClopidogrelführtedagegenzueinerPotenzierungder

Module1.3.1.2 SummaryofProductCharacteristics– nationalversion

WirkungvonASSaufdiekollageninduzierteThrombozytenaggregation.DiegleichzeitigeVerab-

reichungvonzweiMaltäglich500mgASSfüreinenTagführtezukeinersignifikantenZunahmeder

Clopidogrel-bedingtenVerlängerungderBlutungszeit.EinepharmakodynamischeWechselwirkung

zwischenClopidogrelundAcetylsalicylsäure,diezueinemerhöhtenBlutungsrisikoführt,istmöglich.

DeshalbsollteeineKombinationstherapienurmitVorsichtdurchgeführtwerden(sieheAbschnitt4.4).

AllerdingssindClopidogrelundASSgemeinsambiszueinemJahrlanggegebenworden(siehe

Abschnitt5.1).

Heparin:IneinerklinischenStudiemitgesundenProbandenwaresunterClopidogrelwedernotwen-

dig,dieHeparin-Dosierunganzupassen,nochveränderteClopidogreldenEinflussvonHeparinaufdie

Blutgerinnung.DiegleichzeitigeVerabreichungvonHeparinhattekeineWirkungaufdieClopidogrel-

induzierteHemmungderThrombozytenaggregation.EinepharmakodynamischeWechselwirkung

zwischenClopidogrelundHeparin,diezueinemerhöhtenBlutungsrisikoführt,istmöglich.Deshalb

sollteeineKombinationstherapienurmitVorsichtdurchgeführtwerden(sieheAbschnitt4.4).

Thrombolytika:DieUnbedenklichkeiteinergleichzeitigenVerabreichungvonClopidogrel,direkten

oderindirektenThrombolytika(fibrin-odernichtfibrinspezifisch)undHeparinwurdebeiPatienten

mitakutemHerzinfarktuntersucht.DieInzidenzvonklinischrelevantenBlutungenentsprachderje-

nigenbeigleichzeitigerGabevonthrombolytischenSubstanzenundHeparinzusammenmitASS

(sieheAbschnitt4.8).

NichtsteroidaleAntiphlogistika(NSAR):IneinerklinischenStudiemitProbandenführtediegleich

zeitigeVerabreichungvonClopidogrelundNaproxenzueinemvermehrtenokkultengastrointestinalen

Blutverlust.AufgrunddesFehlensvonInteraktionsstudienmitanderenNSARsistjedochderzeitnicht

bekannt,obbeiallenNSARseinerhöhtesRisikofürgastrointestinaleBlutungenbesteht.Demnach

solltediegleichzeitigeGabevonNSAR,einschließlichCOX-2-Inhibitoren,undClopidogrelmit

Vorsichterfolgen(sieheAbschnitt4.4).

GleichzeitigeGabeandererArzneimittel:EswurdenweitereklinischeStudienmitClopidogrelund

anderengleichzeitigverabreichtenArzneimittelndurchgeführt,ummöglichepharmakokinetischeund

pharmakodynamischeWechselwirkungenzuuntersuchen.Eswurdenkeineklinischsignifikanten

pharmakodynamischenWechselwirkungenbeobachtet,wennClopidogrelzusammenmitAtenolol,

NifedipinodereinerKombinationausAtenololundNifedipinverabreichtwurde.Aucheinegleich-

zeitigeVerabreichungvonPhenobarbital,CimetidinoderÖstrogenhattekeinensignifikantenEinfluss

aufdiePharmakodynamikvonClopidogrel.

DiegleichzeitigeGabevonClopidogrelhattekeinenEinflussaufdiePharmakokinetikvonDigoxin

oderTheophyllin.AntazidaverändertendieResorptionsratevonClopidogrelnicht.

ExperimentelleStudienmitmenschlichenLebermikrosomenwiesendaraufhin,dassderCarboxyl-

säure-MetabolitvonClopidogreldieAktivitätvonCytochromP

2C9hemmenkann.Dieskönnte

möglicherweisezuerhöhtenPlasmaspiegelnvonArzneistoffenwiePhenytoin,TolbutamidundNSAR

führen,diedurchCytochromP

2C9metabolisiertwerden.DieErgebnissederCAPRIE-Studie

zeigen,dassPhenytoinundTolbutamidzusammenmitClopidogrelunbedenklichverabreichtwerden

können.

AbgesehenvondenobenbeschriebenenInformationenzuspezifischenArzneimittelwechsel-

wirkungen,gibteseinigeArzneimittel,diePatientenmitatherothrombotischenErkrankungenhäufig

gegebenwerden,zudenenkeineInteraktionsstudienmitClopidogreldurchgeführtwordensind.

AllerdingshabenPatienten,dieinklinischeStudienmitClopidogreleingeschlossenwurden,eine

VielzahlweitererArzneimittelwieDiuretika,Betablocker,ACE-Hemmer,Kalziumkanalblocker,

Cholesterinsenker,Koronar-Vasodilatatoren,Antidiabetika(einschließlichInsulin),Antiepileptika,

Mod. 1.3.1.2, Page3

HormonersatztherapeutikaundGP-IIb/IIIa-AntagonistenerhaltenohneHinweisaufklinischrelevante

Arzneimittelinteraktionen.

4.6 SchwangerschaftundStillzeit

Schwangerschaft

DakeineklinischenDatenüberexponierteSchwangerevorliegen,istesalsVorsichtsmaßnahme

vorzuziehen,ClopidogrelwährendderSchwangerschaftnichtanzuwenden.

TierexperimentelleStudienlassennichtaufdirekteoderindirekteschädlicheAuswirkungenauf

Schwangerschaft,embryonale/foetaleEntwicklung,GeburtoderpostnataleEntwicklungschließen

(sieheAbschnitt5.3).

Stillzeit

UntersuchungenanRattenhabengezeigt,dassClopidogrelund/oderseineMetabolitenindieMutter-

milchübergehen.Esistnichtbekannt,obdasArzneimittelindiemenschlicheMuttermilchübergeht.

AuswirkungenaufdieVerkehrstüchtigkeitunddieFähigkeitzumBedienenvonMaschinen

ClopidogrelhatkeinenodereinenvernachlässigbarenEinflussaufdieVerkehrstüchtigkeitunddie

FähigkeitzumBedienenvonMaschinen.

4.8 Nebenwirkungen

KlinischeErfahrungenausStudien:

DieSicherheitderAnwendungvonClopidogrelwurdeanmehrals42.000Patientenuntersucht.Mehr

als9.000dieserPatientenerhieltendasArzneimitteleinJahroderlänger.DieindenStudienCAPRIE,

CURE,CLARITYundCOMMITbeobachtetenklinischrelevantenunerwünschtenWirkungenwerden

nachfolgenddiskutiert.

InderCAPRIE-StudieerwiessichClopidogrelineinerDosierungvon75mgproTagverglichenmit

ASSineinerDosierungvon325mgproTagalsgutverträglich.UnabhängigvonAlter,Geschlecht

undethnischerZugehörigkeitwardieGesamtverträglichkeitvonClopidogrelindieserStudieähnlich

wiedievonASS.

Blutungen

InderCAPRIE-StudiebetrugdieGesamtinzidenzvonBlutungenbeiPatienten,dieentwedermit

ClopidogreloderASSbehandeltwurden,9,3%.DieHäufigkeitschwererBlutungenbetruginder

Clopidogrel-Gruppe1,4%undinderASS-Gruppe1,6%.BeiPatienten,dieClopidogrelerhielten,

tratengastrointestinaleBlutungenmiteinerHäufigkeitvon2,0%auf,wobeiin0,7%derFälleeine

Krankenhauseinweisungnotwendigwar.BeiPatienten,dieASSerhielten,lagendieentsprechenden

Wertebei2,7%bzw.1,1%.

DieInzidenzandererBlutungenwarbeiPatienten,dieClopidogrelerhielten,höheralsbeiPatienten

unterASS(7,3%imVergleichzu6,5%).JedochwardieInzidenzschwerwiegenderEreignissein

beidenBehandlungsgruppenvergleichbar(0,6%imVergleichzu0,4%).InbeidenBehandlungs-

gruppenwurdeamhäufigstenberichtet:Purpura/blaueFlecken/BlutergüsseundNasenbluten.Andere,

wenigerhäufigberichteteEreignissewaren:Hämatome,HämaturieundAugenblutungen(vorallem

imBereichderBindehaut).

DieInzidenzintrakraniellerBlutungenbetrugbeiPatienten,dieClopidogrelerhielten,0,4%gegen-

über0,5%beiPatienten,dieASSerhielten.

Module1.3.1.2 SummaryofProductCharacteristics– nationalversion

InderCURE-StudiewardiekombinierteGabevonClopidogrel+ASSimVergleichzurGabevon

Placebo+ASSnichtmiteinerstatistischsignifikantenZunahmelebensbedrohlicherBlutungen

(Ereignisraten2,2%vs.1,8%)odertödlicherBlutungen(0,2%vs.0,2%)verbunden,aberdasRisiko

fürschwere,leichteundandereBlutungenwarsignifikanthöherunterClopidogrel+ASS:nicht

lebensbedrohlicheschwereBlutungen(1,6%unterClopidogrel+ASSvs.1,0%unterPlacebo+

ASS),inersterLiniegastrointestinaleoderimBereichvonPunktionsstellen,undleichteBlutungen

(5,1%unterClopidogrel+ASSvs.2,4%unterPlacebo+ASS).

DieInzidenzvonintrakraniellenBlutungenbetruginbeidenGruppen0,1%.

DieRateschwererBlutungenunterClopidogrel+ASSwarabhängigvonderASS-Dosis(<100mg:

2,6%;100-200mg:3,5%;>200mg:4,9%)ebensowiedieRateschwererBlutungenunterPlacebo+

ASS(<100mg:2,0%;100-200mg:2,3%;>200mg:4,0%).

DasRisikofürBlutungen(lebensbedrohliche,schwere,leichteundandere)verringertesichimVerlauf

derStudie:0-1Monat[Clopidogrel:599/6259(9,6%);Placebo:413/6303(6,6%)],1-3Monate

[Clopidogrel:276/6123(4,5%);Placebo:144/6168(2,3%)],3-6Monate[Clopidogrel:228/6037

(3,8%);Placebo:99/6048(1,6%)],6-9Monate[Clopidogrel:162/5005(3,2%);Placebo:74/4972

(1,5%)],9-12Monate[Clopidogrel:73/3841(1,9%);Placebo:40/3844(1,0%)].

EsgabkeinezusätzlichenschwerenBlutungeninnerhalbvon7TagennachkoronarerBypassoperation

beiPatienten,diedieantithrombozytäreTherapiemehrals5TagevordemEingriffbeendethatten:

4,4%unterClopidogrel+ASSgegenüber5,3%unterPlacebo+ASS.BeiPatienten,diedieTherapie

innerhalbvon5TagenvorderBypassoperationbeibehaltenhatten,betrugdieBlutungsrate9,6%für

Clopidogrel+ASSgegenüber6,3%fürPlacebo+ASS.

InderCLARITY-StudiewardieBlutungsrateunterClopidogrel+ASS(17,4%)gegenüberPlacebo+

ASS(12,9%)erhöht.DieInzidenzschwererBlutungenwarinbeidenGruppenvergleichbar

(Clopidogrel+ASS:1,3%undPlacebo+ASS:1,1%).DiesesErgebniswarinallenSubgruppen

definiertnachBasischarakteristikaundArtderfibrinolytischenoderHeparintherapiekonsistent.Die

InzidenztödlicherBlutungen(Clopidogrel+ASS:0,8%undPlacebo+ASS:0,6%)undintrakra-

niellerBlutungen(Clopidogrel+ASS:0,5%undPlacebo+ASS:0,7%)warniedrigundinbeiden

Gruppenvergleichbar.

InderCOMMIT-StudiewardieRatenicht-zerebralerschwererBlutungenoderzerebralerBlutungen

niedrigundähnlichinbeidenGruppen(Clopidogrel+ASS:0,6%undPlacebo+ASS:0,5%).

HämatologischeStörungen

InderCAPRIE-StudietratenschwereNeutropenien(<0,45x10 9 /l)bei4Patienten(0,04%),die

Clopidogrelerhielten,undbei2Patienten(0,02%),dieASSerhielten,auf.Zweider9599Patienten,

dieClopidogrelerhieltenundkeinerder9586Patienten,dieASSerhielten,wiesenNeutrophilenzahlen

vonnullauf.EinFallvonaplastischerAnämietratwährendderBehandlungmitClopidogrelauf.

DieInzidenzschwererThrombozytopenien(<80x10 9 /l)betrugunterClopidogrel0,2%undunterASS

0,1%.

InderCURE-undinderCLARITY-StudiewardieZahlderPatientenmitThrombozytopenienoder

NeutropenieninbeidenGruppenähnlich.

Mod. 1.3.1.2, Page5

AndereklinischrelevanteunerwünschteArzneimittelwirkungenausderCAPRIE-,derCURE-,der

CLARITY-undderCOMMIT-StudiemiteinerInzidenzvon>0,1%sowiealleschwerwiegendenund

relevantenunerwünschtenArzneimittelwirkungensinduntenaufgeführt:IhreHäufigkeitistdefiniert

unterVerwendungderEinteilungderWorldHealthOrganization(WHO):häufig(>1/100,<1/10),

gelegentlich(>1/1.000,<1/100),selten(>1/10.000,<1/1.000).InnerhalbjederHäufigkeitsgruppe

werdendieNebenwirkungennachabnehmendemSchweregradangegeben.

ErkrankungendesBlutesunddesLymphsystems

Gelegentlich:BlutungszeitverlängertundThrombozytenzahlvermindert,Leukopenie,Abfallder

Neutrophilenzahl,Eosinophilie

ErkrankungendesNervensystems

Gelegentlich:Kopfschmerzen,BenommenheitundParästhesien.

Selten:Schwindel.

ErkrankungendesGastrointestinaltrakts

Häufig: Durchfall,Bauchschmerzen,Dyspepsie.

Gelegentlich:Ulcusventriculi,Ulcusduodeni,Gastritis,Erbrechen,Übelkeit,Verstopfung,

Flatulenz.

ErkankungenderHautunddesUnterhautzellgewebes

Gelegentlich:AusschlagundJuckreiz.

ErfahrungseitderMarkteinführung :

BlutungensinddieamhäufigstengemeldetenEreignissenachderMarkteinführungundwurden

meistensimerstenMonatderBehandlungberichtet.

Blutungen

ÜbereinigeFällemitletalemAusgangwurdeberichtet(insbesondereintrakranielle,gastrointestinale

undretroperitonealeBlutungen);weiterhintratenschwerwiegendeFällevonBlutungenindieHaut

(Purpura),inMuskulaturundGelenke(Hämarthros,Hämatome),Augenbluten(konjunktival,okulär,

retinal),Nasenbluten,BlutungenimBereichdesAtemtraktes(Hämoptysen,Lungenblutungen),von

HämaturieundBlutungenimBereichvonOperationswundenauf;Fällevonschwerwiegenden

BlutungenwurdenbeiPatienten,diemitClopidogrelundAcetylsalicylsäureodermitClopidogrel,

AcetylsalicylsäureundHeparinbehandelt,wurdenbeobachtet(sieheauchAbschnitt4.4).Zusätzlich

zudenErfahrungenimRahmenklinischerStudienwurdendiefolgendenunerwünschten

Arzneimittelwirkungenspontanberichtet.InnerhalbjedesOrgansystems(MedDRA-Einteilung)sind

dieseentsprechendihrerHäufigkeitgeordnet.„Sehrselten“entsprichteinerHäufigkeitvon<1/10,000.

InnerhalbjederHäufigkeitsgruppewerdendieNebenwirkungennachabnehmendemSchweregrad

angegeben.

Untersuchungen

Sehrselten: LeberwerteaußerhalbderNorm,AnstiegdesSerumkreatinins.

ErkrankungendesBlutesunddesLymphsystems

Sehrselten: Thrombotisch-ThrombozytopenischePurpura(TTP)(1/200.000exponiertePatienten)

(sieheAbschnitt4.4),schwereThrombozytopenie(Thrombozytenzahl≤30x10 9 /l),

Agranulozytose,Granulozytopenie,aplastischeAnämie/Panzytopenie,Anämie.

ErkrankungendesNervensystems

Sehrselten: Geschmacksstörungen.

Module1.3.1.2 SummaryofProductCharacteristics– nationalversion

ErkrankungenderAtemwege,desBrustraumsundMediastinums

Sehrselten: Bronchospasmus,interstitiellePneumonie.

ErkrankungendesGastrointestinaltrakts

Sehrselten: Pankreatitis,Colitis(einschließlichulceröserundlymphatischerColitis),

Stomatitis.

ErkrankungenderNierenundHarnwege

Sehrselten: Glomerulonephritis.

ErkankungenderHautunddesUnterhautzellgewebes

Sehrselten: Angioödem,bullöseDermatitis(Erythemamultiforme,Stevens-Johnson-Syndrom,

toxischeepidermaleNekrolyse),erythematösesExanthem,Urtikaria,Ekzemund

Lichenplanus.

Sklelettmuskulatur-,Bindegewebs-undKnochenerkrankungen

Sehrselten: Arthralgie,Arthritis,Myalgie.

Gefaesserkrankungen

Sehrselten: Vaskulitis,Hypotonie.

AllgemeineErkrankungenundBeschwerdenamVerabreichungsort

Sehrselten: Fieber.

ErkrankungendesImmunsystems

Sehrselten: anaphylaktischeReaktionen,Serumkrankheit.

Leber-undGallenerkrankungen

Sehrselten: akutesLeberversagen,Hepatitis.

PsychiatrischeErkrankungen

Sehrselten: Verwirrtheit,Halluzinationen.

4.9 Überdosierung

EineClopidogrel-ÜberdosiskannzuverlängerterBlutungszeitundanschließendenBlutungskompli-

kationenführen.EineangemesseneTherapiesollteinErwägunggezogenwerden,wennBlutungen

beobachtetwerden.

EinAntidotzuClopidogrelistbishernichtbekannt.WenneinerascheNormalisierungderBlutungs-

zeitnotwendigist,könnteeinePlättchentransfusiondieWirkungvonClopidogrelaufheben.

5. PHARMAKOLOGISCHEEIGENSCHAFTEN

5.1 PharmakodynamischeEigenschaften

PharmakotherapeutischeGruppe:PlättchenaggregationshemmerohneHeparin

ATC-Code:B01AC04

ClopidogrelhemmtselektivdieBindungvonAdenosindiphosphat(ADP)andessenThrombozyten-

rezeptorsowiedieanschließendeADP-vermittelteAktivierungdesGP-IIb/IIIa-Rezeptorkomplexes,so

Mod. 1.3.1.2, Page7

dasseszurHemmungderThrombozytenaggregationkommt.VoraussetzungfüreineThrombo-

zytenfunktionshemmungistdieBiotransformationvonClopidogrel.Darüberhinaushemmt

ClopidogrelauchdiedurchandereSubstanzenausgelösteThrombozytenaggregation,indemdie

VerstärkungderThrombozytenaktivierungdurchdasfreigesetzteADPgehemmtwird.DieWirkung

vonClopidogrelberuhtaufderirreversiblenVeränderungdesthrombozytärenADP-Rezeptors.Unter

ClopidogrelbleibenBlutplättchenfürihregesamteLebensdauerbeeinträchtigt;dieThrombozyten-

funktionnormalisiertsichentsprechendderGeschwindigkeitderThrombozytenneubildung.Wieder-

holteGabenvontäglich75mgführtenbereitsabdemerstenTagzueinerausgeprägtenHemmungder

ADP-vermitteltenThrombozytenaggregation,diestetigzunahmundzwischendem3.unddem7.Tag

einenSteadyStateerreichte.BeiErreichendesSteadyStatemiteinertäglichenDosierungvon75mg

betrugdiedurchschnittlicheHemmungzwischen40%und60%.DieThrombozytenaggregationund

BlutungszeitnormalisiertensichimAllgemeineninnerhalbvon5TagennachBeendigungder

Therapie.

DieWirksamkeitundVerträglichkeitvonClopidogrelwurdeninvierDoppelblindstudienmitüber

80.000Patientenuntersucht:inderCAPRIE-Studie(einVergleichvonClopidogrelundASS)undin

dendreiStudienCURE,CLARITYundCOMMIT(einVergleichvonClopidogrelundPlacebo,

jeweilsinKombinationmitASSundanderenStandardtherapien).

KurzzurückliegenderMyokardinfarkt(MI)oderSchlaganfallsowienachgewieseneperiphere

arterielleVerschlusskrankheit(PAVK)

AnderCAPRIE-Studienahmen19.185PatientenmitAtherothromboseteil,diedurcheinenkürzlich

erfolgtenHerzinfarkt(<35Tage),einenkürzlicherfolgtenischämischenSchlaganfall(zwischen

7Tagenund6Monaten)oderdurchnachgewieseneperipherearterielleVerschlusskrankheit(pAVK)

inErscheinungtrat.DiePatientenwurdenentwederineineClopidogrel-Gruppe(75mgproTag)oder

eineASS-Gruppe(325mgproTag)randomisiertundeinbisdreiJahrebeobachtet.InderHerzinfarkt-

SubgruppeerhieltendiemeistenPatientenindenerstenwenigenTagennachdemakutenInfarktASS.

ClopidogrelreduziertesignifikantdieInzidenzvonerneutenischämischenEreignissen(kombinierter

EndpunktvonHerzinfarkt,SchlaganfallundvaskulärbedingtemTod)imVergleichzuASS.Inder

“Intention-to-treat“-AnalysewurdeninderClopidogrel-Gruppe939EreignisseundinderASS-

Gruppe1020Ereignissebeobachtet(RelativeRisikoreduktion(RRR)von8,7%[95%CI:0,2%bis

16,4%];p=0,045).Diesbedeutet,dasspro1000Patienten,die2Jahrelangbehandeltwerden,bei

zusätzlich10Patienten[CI:0bis20]unterClopidogrelimVergleichzuASSeinerneutes

ischämischesEreignisverhindertwird.DieAnalysederGesamtmortalitätalssekundärerEndpunkt

zeigtekeinensignifikantenUnterschiedzwischenClopidogrel(5,8%)undASS(6,0%).

IneinerSubgruppenanalysenachqualifizierendemEreignis(Herzinfarkt,ischämischerSchlaganfall,

pAVK)schienderNutzenamstärksten(statistischsignifikant,p=0,003)inderpAVK-Gruppe

ausgeprägtzusein(insbesonderebeiPatienten,dieaucheinenHerzinfarkterlittenhatten)(RRR=

23,7%;CI:8,9bis36,2)undschiengeringer(keinsignifikanterUnterschiedzuASS)ausgeprägtin

derSchlaganfall-Gruppe(RRR=7,3%;CI:-5,7%bis18,7%).BeiPatienten,dieausschließlich

wegeneineskürzlicherfolgtenHerzinfarktesindieStudieaufgenommenwurden,warClopidogrel

zahlenmäßigunterlegen,abernichtstatistischunterschiedlichzuASS(RRR=-4,0%;CI:-22,5%bis

11,7%).DarüberhinauslegteineSubgruppenanalysenachAlternahe,dassderNutzenvon

ClopidogrelbeiPatientenüber75JahregeringerwaralsderbeiPatienten≤75Jahre.

DadieCAPRIE-Studienichtdaraufausgelegtwurde,dieWirksamkeitindeneinzelnenSubgruppen

zuevaluieren,istunklar,obdieUnterschiedeinderRelativenRisikoreduktionüberalle

qualifizierendenEreignissetatsächlichoderzufallsbedingtsind.

5.2 PharmakokinetischeEigenschaften

Module1.3.1.2 SummaryofProductCharacteristics– nationalversion

NachwiederholterEinnahmevontäglich75mgwirdClopidogrelraschresorbiert.DiePlasmaspiegel

derAusgangsverbindungsindjedochsehrniedrigundliegenzweiStundennachVerabreichung

unterhalbderNachweisgrenze(0,00025mg/l).DieResorptionsratebeträgtmindestens50%,bezogen

aufdieimUrinausgeschiedenenClopidogrel-Metaboliten.

ClopidogrelwirdinderLeberweitgehendmetabolisiert.DerHauptmetabolitistpharmakologisch

unwirksam.EshandeltsichumeinCarboxylsäure-Derivat,dasca.85%derimPlasmazirkulierenden

Verbindungausmacht.DiePlasmaspitzenkonzentrationendiesesMetaboliten(ca.3mg/lnach

wiederholteroralerEinnahmevon75-mg-Dosen)werdenungefähreineStundenachVerabreichung

gemessen.ClopidogrelisteinProdrug.DeraktiveMetabolit,einThiolderivat,wirddurchOxidation

vonClopidogrelzu2-Oxo-ClopidogrelundnachfolgenderHydrolysegebildet.DeroxidativeSchritt

wirdhauptsächlichvondenCytochromP

-Isoenzymen2B6und3A4reguliertundzueinem

geringerenAusmaßvon1A1,1A2und2C19.DeraktiveThiolmetabolit,derinvitroisoliertwurde,

bindetschnellundirreversibelanPlättchenrezeptorenundverhindertsomitdiePlättchenaggregation.

DieserMetabolitwurdeimPlasmanichtnachgewiesen.

DieKinetikdeshauptsächlichzirkulierendenMetabolitenwarineinemDosisbereichvon50mgbis

150mgClopidogrellinear(ansteigendePlasmakonzentrationproportionalzurDosis).

ClopidogrelundderhauptsächlichzirkulierendeMetabolitsindinvitroreversibelanmenschliche

Plasmaproteinegebunden(jeweilszu98%und94%).InvitrobleibtdieBindungübereinenweiten

Konzentrationsbereichungesättigt.

NachVerabreichungeineroralenDosisvon 14 C-markiertemClopidogrelwurdenbeimMenschen

innerhalbvon120Stundenca.50%imUrinundca.46%imStuhlausgeschieden.DieEliminations-

halbwertszeitdeshauptsächlichzirkulierendenMetabolitenbetrugsowohlnacheinmaligeralsauch

nachwiederholterGabe8Stunden.

NachwiederholterClopidogrel-Gabevon75mgproTaglagendiePlasmakonzentrationendes

hauptsächlichzirkulierendenMetabolitenbeiPersonenmitschwerenNierenfunktionsstörungen

(Kreatinin-Clearancevon5bis15ml/min)niedrigeralsbeiPersonenmitmäßigeingeschränkter

Nierenfunktion(Kreatinin-Clearancevon30bis60ml/min)undniedrigeralsdieWerte,dieinanderen

StudienbeiProbandenbeobachtetwurden.ObwohldieHemmungderADP-induzierten

Thrombozytenaggregationgeringerwar(25%)alsbeiPersonenmitnormalerNierenfunktion,die

ebenfalls75mgproTagerhielten,wardieVerlängerungderBlutungszeitähnlich.Außerdemwardie

VerträglichkeitbeiallenPatientengut.

DiePharmakokinetikundPharmakodynamikvonClopidogrelwurdenineinerStudiemitEinfach-und

MehrfachgabeanProbandensowieanPatientenmitLeberzirrhoseüberprüft(Child-PughKlasseA

oderB).DietäglicheGabevon75mgClopidogrelproTagüber10Tageerwiessichalssicherund

wurdegutvertragen.DerC

-WertvonClopidogrelnachEinmalgabebzw.imSteadyStatewarbei

PatientenmitLeberzirrhoseumeinVielfacheshöheralsbeigesundenVergleichspersonen.Jedoch

warendiePlasmaspiegeldeshauptsächlichzirkulierendenMetabolitensowiedieWirkungvon

ClopidogrelaufdieADP-induzierteThrombozytenaggregationunddieBlutungszeitinbeiden

Gruppenvergleichbar.

5.3 PräklinischeDatenzurSicherheit

InpräklinischenStudienanRattenundPavianenwurdenamhäufigstenVeränderungenderLeber-

wertebeobachtet.Diesetratennacheinermindestens25-fachenÜberdosierungauf(imVergleichzu

derbeimMenscheneingesetztenTagesdosisvon75mg)undsindaufeineBeeinflussungdermeta-

Mod. 1.3.1.2, Page9

bolischenLeberenzymezurückzuführen.KeinEffektaufdiemetabolisierendenLeberenzymewurde

beiMenschenbeobachtet,dieClopidogrelindertherapeutischenDosiserhielten.

InsehrhohenDosierungenwurdesowohlbeiderRattealsauchbeimPavianeineschlechte

Magenverträglichkeitbeobachtet(Gastritis,Magenschleimhauterosionenund/oderErbrechen).

Mäuseerhielten78WochenundRatten104WochenDosenbiszu77mg/kgKGproTag(dies

entsprichteinermindestens25-fachenExpositionimVergleichzuMenschen,diedietherapeutische

Dosisvon75mgproTagerhalten).DabeizeigtesichkeinHinweisaufeinekarzinogeneWirkung.

ClopidogrelwurdeineinerReihevoninvitro-undinvivo-UntersuchungenaufGenotoxizität

untersuchtundzeigtekeinegenotoxischenEffekte.

ClopidogrelhattekeinenEinflussaufdieFertilitätmännlicherundweiblicherRatten,undeszeigte

wederbeiRattennochbeiKanincheneineteratogeneWirkung.BeilaktierendenRattenwurdeunter

ClopidogreleineleichtverzögerteEntwicklungderNachkommenbeobachtet.Spezifischepharmako-

kinetischeStudienmitradioaktivmarkiertemClopidogrelhabengezeigt,dassdieSubstanzselbst

sowieihreMetabolitenindieMuttermilchübertreten.DeshalbkanneindirekterEffekt(leichte

Toxizität)odereinindirekterEffekt(Geschmacksbeeinträchtigung)nichtausgeschlossenwerden.

6. PHARMAZEUTISCHEANGABEN

6.1 ListedersonstigenBestandteile

Kern:

Macrogol6000

MikrokristallineCellulose

Crospovidon

HydriertesRizinusöl

Überzug:

Ethylcellulose

Titandioxid(E171)

6.2 Inkompatibilitäten

Nichtzutreffend.

6.3 DauerderHaltbarkeit

6Monate.

6.4 BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieAufbewahrung

InderOriginalverpackungaufbewahren,umdenInhaltvorFeuchtigkeitzuschützen.

6.5 ArtundInhaltdesBehältnisses

Faltschachtelnmit28,50,84und100FilmtabletteninBlisterstreifenausAluminium/Aluminium-

Folie.

EswerdenmöglicherweisenichtallePackungsgrößeninVerkehrgebracht.

Module1.3.1.2 SummaryofProductCharacteristics– nationalversion

6.6 BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieBeseitigungundsonstigeHinweisezur

Handhabung

KeinebesonderenAnforderungen.

7. INHABERDERZULASSUNG

coraxpharmaGmbH

Josef-Dietzgen-Str.3

D-53773Hennef

Vertrieb:

AcinoPharmaGmbH

AmWindfeld35

83714Miesbach

8. ZULASSUNGSNUMMER(N)

Zul.-Nr.:69742.00.00

9. DATUMDERERTEILUNGDERZULASSUNG/VERLÄNGERUNGDERZULASSUNG

21.Mai2008

10. STANDDERINFORMATION

August2009

Mod. 1.3.1.2, Page11

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen