Atorvasagi 40 mg Filmtabletten

Deutschland - Deutsch - BfArM (Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Kaufe es jetzt

Gebrauchsinformation PIL
Fachinformation SPC
Wirkstoff:
Atorvastatin-Hemicalcium
Verfügbar ab:
Alchemia Limited
INN (Internationale Bezeichnung):
Atorvastatin Calcium Trihydrate
Darreichungsform:
Filmtablette
Zusammensetzung:
Atorvastatin-Hemicalcium 41.44mg
Berechtigungsstatus:
gültig
Zulassungsnummer:
80551.00.00

WortlautderfürdiePackungsbeilagevorgesehenenAngaben

Gebrauchsinformation:InformationfürdenAnwender

AtorvastatinAbZ40mgFilmtabletten

Wirkstoff:Atorvastatin

LesenSiediegesamtePackungsbeilagesorgfältigdurch,bevorSiemitderEinnahmedieses

Arzneimittelsbeginnen.

-HebenSiediePackungsbeilageauf.VielleichtmöchtenSiediesespäternochmalslesen.

-WennSieweitereFragenhaben,wendenSiesichbitteanIhrenArztoderApotheker.

-DiesesArzneimittelwurdeIhnenpersönlichverschrieben.GebenSieesnichtanDritteweiter.Es

kannanderenMenschenschaden,auchwenndiesedieselbenBeschwerdenhabenwieSie.

-WenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSieerheblichbeeinträchtigtoderSie

Nebenwirkungenbemerken,dienichtindieserGebrauchsinformationangegebensind,informieren

SiebitteIhrenArztoderApotheker.

DiesePackungsbeilagebeinhaltet:

1.WasistAtorvastatinAbZundwofürwirdesangewendet?

2.WasmüssenSievorderEinnahmevonAtorvastatinAbZbeachten?

3.WieistAtorvastatinAbZeinzunehmen?

4.WelcheNebenwirkungensindmöglich?

5.WieistAtorvastatinAbZaufzubewahren?

6.WeitereInformationen

1.WASISTAtorvastatinAbZUNDWOFÜRWIRDESANGEWENDET?

AtorvastatinAbZgehörtzueinerGruppevonArzneimitteln,diealsStatinebekanntsindunddie

Blutfette(Lipide)regulieren.

AtorvastatinAbZwirdangewendet,umdieBlutfettezuverringern,diealsCholesterinoder

Triglyzeridebezeichnetwerden,fallseinefettarmeErnährungundeineUmstellungdesLebensstils

alleinenichtausreichen.

AtorvastatinAbZwirdzusätzlichzuanderenBlutfettsenkendenMaßnahmenangewendet(z.B.

zusätzlichzurLDL-Apherese,eineBehandlung,diedieMengeanLDL-CholesterinimBlut

verringert)odereswirdangewendet,wennsolcheMaßnahmennichtzurVerfügungstehen.

AtorvastatinAbZkannauchzurVerringerungdesRisikosvonHerzkrankheitenbeinormalen

Cholesterinwertenangewendetwerden.

CholesterinisteinenatürlicherweiseimKörpervorhandeneSubstanz,diefürdasnormale

Wachstumnotwendigist.WennjedochzuvielCholesterininIhremBlutvorhandenist,kannessich

andenWändenderBlutgefäßeablagern,diedadurchschließlichverstopfenkönnen.Diesisteineder

häufigstenUrsachenfürHerzkrankheiten.Manweiß,dasserhöhteCholesterinwertedasRisikofür

Herzkrankheitenerhöhen.AndereFaktoren,diedasRisikofürHerzkrankheitenerhöhen,sind

beispielsweisehoherBlutdruck,Diabetesmellitus,Übergewicht,Bewegungsmangel,Rauchenoder

HerzkrankheitenbeiFamilienmitgliedern.

2. MÜSSENSIEVORDEREINNAHMEVONAtorvastatinAbZBEACHTEN?

AtorvastatinAbZdarfnichteingenommenwerden

-wennSieüberempfindlich(allergisch)gegenAtorvastatinodereinendersonstigenBestandteile

diesesArzneimittelssind(sonstigeBestandteile:sieheAbschnitt6).

-wennSieeineLebererkrankunghabenoderhatten.

-wennSieaneinerMuskel-Erkrankungleiden,diemanalsMyopathiebezeichnet(wiederholte

oderunklareMuskelbeschwerdenoder-schmerzen).

-wennSieschwangersind,schwangerwerdenmöchtenoderstillen,

-wennSieeineFrauimgebärfähigenAltersindundkeineausreichende

Schwangerschaftsverhütungbetreiben.

BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonAtorvastatinAbZisterforderlich

-wennSieLebererkrankungeninIhrerKrankengeschichtehabenoderregelmäßiggrößereMengen

Alkoholkonsumieren.

-wennSieProblememitdenNierenhaben.

-wennSieaneinerUnterfunktionderSchilddrüseleiden(Hypothyreose).

-wennSieälterals70Jahresind.

-wennsiewiederholteoderunklareMuskelbeschwerdenoder-schmerzenhatten,oderbeiIhnen

oderinIhrerFamilieMuskelerkrankungenaufgetretensind.

-wennbeiIhnenMuskelerkrankungenimZusammenhangmitderAnwendungvonanderen

lipidsenkendenArzneimitteln(z.B.anderenStatinenoderArzneimitteln,diemanalsFibrate

bezeichnet)aufgetretensind.

-wennSieunterschwererAtemnotleiden,sprechenSievorderAnwendungvonAtorvastatinAbZ

mitIhremArztoderApotheker

WennbeiIhnenunerklärlicheMuskelschmerzen,Krämpfe,MuskelkateroderMuskelschwäche

auftreten,insbesondere,wenndiesevonUnwohlseinoderFieberbegleitetsind,wendenSiesich

umgehendaneinenArzt,daindiesemFalldieBehandlungmitAtorvastatinAbZmöglicherweise

abgebrochenoderdieDosisverringertwerdenmuss.

IhrArztwirdwahrscheinlichvorBeginnIhrerBehandlungundwährendderBehandlungIhren

Cholesterinwertbestimmen,BlutuntersuchungendurchführenundIhreLeberfunktionüberprüfen.

BeiEinnahmevonAtorvastatinAbZmitanderenArzneimitteln

BitteinformierenSieIhrenArztoderApotheker,wennSieandereArzneimitteleinnehmen/anwenden

bzw.vorkurzemeingenommen/angewendethaben,auchwennessichumnicht

verschreibungspflichtigeArzneimittelhandelt.

EsgibtArzneimittel,diedieWirkungvonAtorvastatinAbZverändernkönnenoderderenWirkung

durchAtorvastatinAbZverändertwerdenkann.DadurchkanndaseineArzneimitteloderauchbeide

wenigerwirksamsein.WeiterhinkönntedasRisikooderderSchweregradvonNebenwirkungen

erhöhtwerden,einschließlichdemderschwerenaberseltenenMuskelerkrankungRhabdomyolyse

(sieheAbschnitt4).

-Arzneimittel,dieIhrImmunsystembeeinflussen(z.B.Ciclosporin).

-einigeAntibiotikaoderArzneimittelgegenPilzinfektionen(z.B.Erythromycin,Clarithromycin,

Ketoconazol,Itraconazol,Rifampicin).

-andereArzneimittelzurRegulierungderBlutfettwerte(z.B.Gemfibrozil,andereFibrate,

Nikotinsäurederivate,Colestipol,Ezetimib).

-einigeCalcium-Kanal-BlockergegenAnginapectorisoderhohenBlutdruck(z.B.Nifedipin,

DiltiazemoderAmlodipin).

-Arzneimittel,dieIhrenHerzschlagregulieren,wieDigoxin,Amiodaron.

-ProteasehemmerundandereArzneimittelzurBehandlungvonHIV-InfektionenwieNelfinavir,

Efavirenz.

-ZudenweiterenArzneimittelnmitbekanntenWechselwirkungenmitAtorvastatinAbZzählenu.

a.Warfarin(zurVerhinderungvonBlutgerinnseln),oraleKontrazeptiva(„Anti-Baby-Pille“),

Phenytoin(zurKrampfhemmungbeiEpilepsie)undAntazida(aluminium-oder

magnesiumhaltigeArzneimittelbeiMagenverstimmung)undJohanniskraut.

BeiEinnahmevonAtorvastatinAbZzusammenmitNahrungsmittelnundGetränken

DasArzneimittelkannmitoderohneNahrungeingenommenwerden.

TrinkenSiekeinenGrapefruitsaftwährendderBehandlung.

VermeidenSieübermäßigenAlkoholkonsumwährendSiediesesArzneimitteleinnehmen.Genauere

AngabensieheAbschnitt2:„BesondereVorsichtbeiderEinnahmevonAtorvastatinAbZist

erforderlich“.

SchwangerschaftundStillzeit

SiedürfenAtorvastatinAbZnichteinnehmen,wennSieschwangersindoderwennSieeine

Schwangerschaftplanen.

FrauenimgebärfähigenAltermüsseneinesichereSchwangerschaftsverhütungwährendder

BehandlungmitAtorvastatinAbZbetreiben.

FragenSievorderEinnahmevonallenArzneimittelnwährendderSchwangerschaftIhrenArztoder

ApothekerumRat.

WennSiestillen,dürfenSieAtorvastatinAbZnichteinnehmen.FragenSievorderEinnahmevon

allenArzneimittelnwährendderStillzeitIhrenArztoderApothekerumRat.

VerkehrstüchtigkeitunddasBedienenvonMaschinen

AtorvastatinAbZbeeinflusstdieVerkehrstüchtigkeitoderdieFähigkeitzumBedienenvon

Maschinennicht.

WichtigeInformationenüberbestimmtesonstigeBestandteilevonAtorvastatinAbZ

DiesesArzneimittelenthältGlucose.BittenehmenSieAtorvastatinAbZerstnachRücksprachemit

IhremArztein,wennIhnenbekanntist,dassSieuntereinerUnverträglichkeitgegenüberbestimmten

Zuckernleiden.

3.WIEISTAtorvastatinAbZEINZUNEHMEN?

NehmenSieAtorvastatinAbZimmergenaunachderAnweisungIhresArztesein.BittefragenSie

beiIhremArztoderApothekernach,wennSiesichnichtganzsichersind.

NehmenSieAtorvastatinAbZeinmaltäglichein.DieEinnahmekannzujederTageszeitunabhängig

vondenMahlzeitenerfolgen.DenkenSiedaran,währendderBehandlungmitAtorvastatinAbZIhre

cholesterinarmeErnährungunddieUmstellungIhresLebensstilsfortzusetzen.

DieAnfangsdosishängtvomCholesterinspiegelundvomBehandlungszielab.Dieübliche

Anfangsdosierungbeträgt10mgAtorvastatineinmaltäglich.Diesekannnach4Wochenoderspäter

vonIhremArztgeändertwerden.DieHöchstdosisbeträgt80mgeinmaltäglich.

DieTagesdosissollteaufeinmaleingenommenwerden.

DieDauerderBehandlungmitAtorvastatinAbZwirdvonIhremArztbestimmt.

KinderundJugendlicheimAltervon10bis17Jahren:

DieErfahrungbeiKindernistbegrenzt.DieBehandlungvonKindernmitAtorvastatinAbZmuss

voneinemSpezialistenüberwachtwerden.

WennSieeinegrößereMengeAtorvastatinAbzeingenommenhabenalsSiesollten

WennSieversehentlichzuvieleAtorvastatinAbZ-Tabletteneingenommenhaben,fragenSiebei

IhremArzt,einerApothekeoderdemnächstgelegenenKrankenhausumRat.NehmenSiedie

übrigenTablettenunddiePackungmit.

WennSiedieEinnahmevonAtorvastatinAbZvergessenhaben

WennSieeineEinnahmevergessenhaben,nehmenSieeinfachzumüblichenZeitpunktdienächste

Dosisein.

NehmenSienichtdiedoppelteDosisein,umeinevergesseneEinnahmeauszugleichen.

WennSiedieEinnahmevonAtorvastatinAbZabbrechen

WennSieweitereFragenzurAnwendungdesArzneimittelshaben,fragenSieIhrenArztoder

Apotheker.

4.WELCHENEBENWIRKUNGENSINDMÖGLICH?

WiealleArzneimittelkannAtorvastatinAbZNebenwirkungenhaben,dieabernichtbeijedem

auftretenmüssen.

BeiderBewertungvonNebenwirkungenwerdenfolgendeHäufigkeitsangabenzugrundegelegt:

sehrhäufig mehrals1Behandeltervon10

häufig 1bis10Behandeltevon100

gelegentlich 1bis10Behandeltevon1.000

selten 1bis10Behandeltevon10.000

nichtbekannt HäufigkeitaufGrundlagederverfügbarenDatennichtabschätzbar

DiefolgendenNebenwirkungensindbedeutsamunderfordernbeimAuftreteneinesofortige

Behandlungsmaßnahme.NehmenSieAtorvastatinAbZnichtweitereinundbenachrichtigenSie

umgehendeinenArzt,wenneinesderfolgendenSymptomeauftritt:

SehrselteneNebenwirkungen,diebeiwenigerals1Behandeltenvon10.000auftreten:

-SchwellungenimBereichdesGesichtes,derZungeundLuftröhre,diezuschweren

Atemproblemenführenkönnen.

-PlötzlicheallergischeReaktionenmitKurzatmigkeit,Hautausschlag,Keuchenund

Blutdruckabfall

-Schwerer,ausgedehnterblasigerHautausschlag

SelteneNebenwirkungen,diebei1bis10Behandeltenvon10.000auftreten

-Muskelschwäche,AuszehrungoderSchmerzen,diesichzueinerschwerwiegenden,

möglicherweiselebensbedrohlichenErkrankungentwickelnkönnen.Dieskannohneerkennbaren

Grundauftreten(dasheißtnichtinVerbindungmitkörperlicherAnstrengung).

AnderemöglicheNebenwirkungen:

HäufigeNebenwirkungen,diebei1bis10Behandeltenvon100auftreten

Verstopfung,Blähungen,Verdauungsstörungen,Übelkeit,Durchfall,allergischeReaktionen,

Schlaflosigkeit,Kopfschmerzen,Schwindel,TaubheitoderKribbelnindenFingernundZehen,

Hautausschlag,Juckreiz,Muskel-oderGelenkschmerzen,Schwächegefühl,Schmerzenim

Brustkorb,Rückenschmerzen,geschwolleneHändeundFüße.

GelegentlicheNebenwirkungen,diebei1bis10Behandeltenvon1.000auftreten

Appetitlosigkeit,Erbrechen,unerwarteteBlutungenoderBlutergüsse,Haarausfall,erhöhteroder

verminderterBlutzuckerspiegel,EntzündungderBauchspeicheldrüse,waszuMagenschmerzen

führt,Nesselsucht,Gedächtnisverlust,Ohrgeräusche,Muskelschwächeund-schmerzen,

Unwohlsein,Gewichtszunahme,Impotenz,Muskelkrämpfe.

SelteneNebenwirkungen,diebei1bis10Behandeltenvon10.000auftreten

Leberentzündung,Gelbsucht(GelbfärbungderHautoderdesWeißenimAuge).

SehrselteneNebenwirkungen,diebeiwenigerals1Behandeltenvon10.000auftreten:

Geschmacks-undSehstörungen,Hörbeeinträchtigungen,VergrößerungderBrustdrüsenbei

Männern,Sehnenverletzungen.

Häufigkeitnichtbekannt

SchlafstörungenundAlpträume,Gedächtnisverlust,Impotenz,Depression,Atemprobleme

einschließlichlangeandauerndemHustenund/oderKurzatmigkeitoderFieber.

InformierenSiebitteIhrenArztoderApotheker,wenneinederaufgeführtenNebenwirkungenSie

erheblichbeeinträchtigtoderSieNebenwirkungenbemerken,dienichtindieser

Gebrauchsinformationangegebensind.

5.WIEISTAtorvastatinAbZAUFZUBEWAHREN?

ArzneimittelfürKinderunzugänglichaufbewahren.

FürdiesesArzneimittelsindkeinebesonderenLagerungsbedingungenerforderlich.

SiedürfendasArzneimittelnachdemaufdemUmkartonundderBlisterpackungangegebenen

Verfallsdatumnichtmehrverwenden.DasVerfallsdatumbeziehtsichaufdenletztenTagdes

Monats.

DasArzneimitteldarfnichtimAbwasseroderHaushaltsabfallentsorgtwerden.FragenSieIhren

ApothekerwiedasArzneimittelzuentsorgenist,wennSieesnichtmehrbenötigen.Diese

MaßnahmehilftdieUmweltzuschützen.

6.WEITEREINFORMATIONEN

WasAtorvastatinAbZenthält

DerWirkstoffistAtorvastatinalsAtorvastatin-Hemicalcium.

JedeFilmtabletteenthält40mgAtorvastatin.

DiesonstigenBestandteilesind:

Tablettenkern:Mannitol(Ph.Eur.),MikrokristallineCellulose,CrospovidonTypIA,

Natriumcarbonat,PovidonK29-K32,Methionin,Magnesiumstearat(Ph.Eur.)[pflanzlich].

Filmüberzug:Carmellose-Natrium,Maltodextrin,Glucose-Monohydrat(Ph.Eur.),Titandioxid(E

171),Stearinsäure(Ph.Eur.)[pflanzlich].

WieAtorvastatinAbZaussiehtundInhaltderPackung

Weiße,ovale,gewölbteFilmtablette.

AtorvastatinAbZistinBlisterpackungenmit30,50und100Tablettenerhältlich.

PharmazeutischerUnternehmer

AbZ-PharmaGmbH

Dr.-Georg-Spohn-Str.7

89143Blaubeuren

Hersteller

MerckleGmbH

Ludwig-Merckle-Str.3

89143Blaubeuren

DieseGebrauchsinformationwurdezuletztüberarbeitetim

Juli2010

AbZ-PharmawünschtIhnenguteBesserung!

Versionscode:Z0X

Wortlautderfürdie Fachinformation vorgesehenenAngaben

Fachinformation

1. BEZEICHNUNGDESARZNEIMITTELS

AtorvastatinAbZ10mgFilmtabletten

AtorvastatinAbZ20mgFilmtabletten

AtorvastatinAbZ40mgFilmtabletten

2. QUALITATIVEUNDQUANTITATIVEZUSAMMENSETZUNG

AtorvastatinAbZ10mgFilmtabletten

JedeFilmtabletteenthält10mgAtorvastatinalsAtorvastatin-Hemicalcium.

AtorvastatinAbZ20mgFilmtabletten

JedeFilmtabletteenthält20mgAtorvastatinalsAtorvastatin-Hemicalcium.

AtorvastatinAbZ40mgFilmtabletten

JedeFilmtabletteenthält40mgAtorvastatinalsAtorvastatin-Hemicalcium.

SonstigerBestandteil:Glucose

DievollständigeAuflistungdersonstigenBestandteilesieheAbschnitt6.1.

3. DARREICHUNGSFORM

Filmtablette

AtorvastatinAbZ10mgFilmtabletten

Weiße,ovale,bikonvexeFilmtablettemitderKennzeichnung„10“aufdereinenund„A“auf

deranderenSeite.

AtorvastatinAbZ20mgFilmtabletten

Weiße,ovale,bikonvexeFilmtablettemitderKennzeichnung„20“aufdereinenund„A“auf

deranderenSeite.

AtorvastatinAbZ40mgFilmtabletten

Weiße,ovale,bikonvexeFilmtablettemitderKennzeichnung„40“aufdereinenund„A“auf

deranderenSeite.

4. KLINISCHEANGABEN

4.1 Anwendungsgebiete

Hypercholesterinämie

DieAnwendungvonAtorvastatinAbZFilmtablettenistzusätzlichzueinerDiätangezeigtzur

SenkungerhöhterGesamtcholesterin-,LDL-Cholesterin-,Apo-Lipoprotein-B-und

TriglyzeridspiegelbeiPatientenmitprimärerHypercholesterinämie,einschließlichfamiliärer

Hypercholesterinämie(heterozygoteVariante)oderkombinierter(gemischter)Hyperlipidämie

(entsprechendTypIIaundIIbnachFredrickson),wennDiätundanderenicht-

pharmakologischeMaßnahmenkeineausreichendeWirkungerbringen.

AtorvastatinAbZFilmtablettensindauchzurSenkungvonGesamt-undLDL-Cholesterinbei

PatientenmithomozygoterfamiliärerHypercholesterinämieangezeigt-entwederzusätzlich

zuanderenlipidsenkendenMaßnahmen(z.B.LDL-Apherese)oderfallssolche

Behandlungsmöglichkeitennichtverfügbarsind.

VorbeugungkardiovaskulärerErkrankungen

ZurVorbeugungkardiovaskulärerEreignissebeiPatienten,derenRisikofüreinerstes

kardiovaskuläresEreignisalshocheingestuftwird,zusätzlichzurBehandlungweiterer

Risikofaktoren(sieheAbschnitt5.1).

4.2 Dosierung,ArtundDauerderAnwendung

ZurEinnahme.

DerPatientsolltevorderAnwendungvonAtorvastatinAbZFilmtablettenaufeineübliche

DiätzurSenkungvonCholesterineingestelltwerdenunddieseDiätwährendderBehandlung

mitAtorvastatinAbZFilmtablettenfortsetzen.DieDosierungsollteindividuellentsprechend

demAusgangs-LDL-Cholesterinwert,demZielderTherapiesowiedemAnsprechendes

Patientenerfolgen.

DieüblicheAnfangsdosierungbeträgt10mgAtorvastatin1-maltäglich.DieDosierungsollte

inIntervallenvon4Wochenodermehrangepasstwerden.DiemaximaleDosierungbeträgt1-

maltäglich80mg.Dosierungenüber20mgproTagwurdenbeiPatientenunter18Jahren

nichtuntersucht.

DiejeweiligeTagesdosiswirdaufeinmalverabreicht.DieEinnahmekannzujederTageszeit

unabhängigvondenMahlzeitenvorgenommenwerden.

DieFestlegungvonBehandlungszielensolltefürjedenPatientenindividuellanhandaktueller

Richtlinienerfolgen.

PrimäreHypercholesterinämieundkombinierte(gemischte)Hyperlipidämie

InderüberwiegendenAnzahlsprechendiePatientenauf1-maltäglich10mgAtorvastatin

ausreichendgutan.DertherapeutischeErfolgzeigtsichinnerhalbvon2Wochen,undder

maximaletherapeutischeEffektwirdinderRegelnach4Wochenerreicht.DieWirkungbleibt

unterDauertherapieerhalten.

HeterozygotefamiliäreHypercholesterinämie

DieAnfangsdosisbeträgt10mgAtorvastatintäglich.AnpassungenderDosierungsollten

individuellinAbständenvon4WochenbiszueinerDosierungvontäglich40mg

durchgeführtwerden.DanachkannentwederdieDosierungbisaufmaximal80mgtäglich

erhöhtwerden,odereinmaltäglich40mgAtorvastatinmiteinemgallensäurebindenden

Ionenaustauscherharzkombiniertwerden.

HomozygotefamiliäreHypercholesterinämie

IneinerStudiean64Patientenlagfür46PatienteneinnachgewiesenerLDL-Rezeptorstatus

vor.Beidiesen46PatientenbetrugdiedurchschnittlicheSenkungdesLDL-Cholesterinsim

Serumca.21%.AtorvastatinwurdeinDosenbiszu80mgproTagverabreicht.

FürPatientenmithomozygoterfamiliärerHypercholesterinämiebeträgtdieDosierung10bis

80mgproTag.AtorvastatinsolltealsErgänzungzuanderenlipidsenkenden

Behandlungsmöglichkeiten(z.B.LDL-Apherese)angewendetwerdenoderfallsdiese

Behandlungsmöglichkeitennichtverfügbarsind.

VorbeugungkardiovaskulärerErkrankungen

IndenStudienzurPrimärpräventionbetrugdieDosierung10mgproTag.UmeinenLDL-

CholesterinspiegelentsprechenddenaktuellenLeitlinienzuerreichen,kanneinehöhere

Dosierungnotwendigsein.

DosierungbeiPatientenmiteingeschränkterNierenfunktion

EineNierenerkrankungbeeinflusstwederdieAtorvastatin-Plasmakonzentrationnochdie

WirkungenvonAtorvastatinaufdieLipide.EineDosisanpassungistdeshalbnicht

erforderlich.

DosierungbeiPatientenmiteingeschränkterLeberfunktion

AtorvastatinAbZFilmtablettensolltenbeiPatientenmiteingeschränkterLeberfunktionmit

Vorsichtangewendetwerden(sieheAbschnitte4.4und5.2).AtorvastatinAbZFilmtabletten

sindbeiPatientenmitaktiverLebererkrankungkontraindiziert(sieheAbschnitt4.3).

AnwendungbeiälterenPatienten

WirksamkeitundVerträglichkeitfürdieempfohlenenDosierungensindbeiPatientenüber70

JahrevergleichbarmitderGesamtpopulation.

AnwendungbeiKindern

TherapieerfahrungenbeiKindernliegennurbeieinerkleinenAnzahlvonKindernmit

schwererDyslipidämie,wiez.B.homozygotefamiliäreHypercholesterinämie,vor(siehe

Abschnitt5.1).SicherheitsdatenhinsichtlichderkindlichenEntwicklungwurdennicht

erhoben.

EineAnwendungbeiKindernsolltenurdurcheinenSpezialistenerfolgen.

4.3 Gegenanzeigen

AtorvastatinAbZFilmtablettensindkontraindiziertbei:

PatientenmitallergischerReaktionaufdenaktivenBestandteilodereinendersonstigen

BestandteileinderAnamnese

PatientenmitaktiverLebererkrankungoderunklarer,dauerhafterErhöhungderSerum-

Transaminasenaufmehralsdas3-fachedesoberenNormwertes

PatientenmitMyopathie

schwangerenundstillendenFrauenundFrauenimgebärfähigenAlter,diekeine

geeignetenEmpfängnisverhütungsmethodenanwenden(sieheAbschnitt4.6).

4.4 BesondereWarnhinweiseundVorsichtsmaßnahmenfürdieAnwendung

EinflussaufdieLeber

LeberfunktionstestssolltenvorBehandlungsbeginn,12Wochendanachoderbei

Dosiserhöhung,undinregelmäßigenAbständen(z.B.alle6Monate)durchgeführtwerden.

BeiPatienten,beidenenAnzeichenoderSymptomeeinerLeberschädigungauftreten,sollte

einLeberfunktionstestdurchgeführtwerden.Patienten,beidenensichein

Transaminasenanstiegentwickelt,solltenbiszumAbklingendesBefundsbeobachtetwerden.

FallsdieErhöhungderTransaminasenaufmehralsdas3-fachedesoberenNormwertes

fortdauert,empfiehltsicheineDosisreduktionodereinAbbruchderTherapiemitAtorvastatin

AbZFilmtabletten(sieheAbschnitt4.8).

BeiPatienten,diebeträchtlicheMengenAlkoholkonsumierenund/oderbeidenenbereitseine

LebererkrankunginderVorgeschichtebekanntist,solltenAtorvastatinAbZFilmtablettenmit

Vorsichtangewendetwerden.

VorausgegangenerSchlaganfall

IneinerPost-hoc-AnalysevonSchlaganfall-SubtypenbeiPatientenohneKHK,diekürzlich

einenSchlaganfallodereinetransitorischeischämischeAttackeerlittenhatten,zeigtesichim

VergleichzurPlazebogruppeeinehöhereInzidenzvonhämorrhagischenSchlaganfällenbei

denPatienten,diedieTherapiemit80mgAtorvastatinbegannen.DaserhöhteRisikowar

besondersausgeprägtbeiPatienten,diebeiAufnahmeindieStudieeinenhämorrhagischen

SchlaganfallodereinenlakunärenInfarktinderAnamnesehatten.FürPatientenmiteinem

hämorrhagischenSchlaganfallodereinemlakunärenInfarktinderAnamneseistdasNutzen-

Risiko-Verhältnisder80-mg-DosierungvonAtorvastatinungeklärt,unddasmöglicheRisiko

eineshämorrhagischenSchlaganfallssolltevorBehandlungsbeginnsorgfältigbedachtwerden

(sieheAbschnitt5.1).

InterstitiellePneumopathie

ZueinigenStatinenwurdevorallemunterLangzeittherapieüberselteneFällevon

interstitiellerPneumopathieberichtet(sieheAbschnitt4.8).ZudenAnzeichenderErkrankung

gehörenDyspnoe,HustenohneAuswurfsowieVerschlechterungdesAllgemeinzustandes

(Erschöpfung,GewichtsverlustundFieber).ImFalledesVerdachtsaufeineinterstitielle

PneumopathieistdieAnwendungvonStatinenabzubrechen.

EinflussaufdieSkelettmuskulatur

WieandereHMG-CoA-ReduktasehemmerkannauchAtorvastatininseltenenFällendie

SkelettmuskulaturbeeinflussenundeineMyalgie,MyositissowieeineMyopathie

verursachen,diesichzueinerRhabdomyolyseentwickelnkann,einemmöglicherweise

lebensbedrohlichenZustand,derdurchdeutlicherhöhteCreatinkinase(CK)-Spiegel(höherals

dasZehnfachedesoberenNormwertes),MyoglobinämieundMyoglobinuriemitmöglichem

Nierenversagencharakterisiertist.

UntersuchungvorBehandlungsbeginn

AtorvastatinsolltemitVorsichtbeiPatientenverschriebenwerden,beidenenprädisponierende

FaktorenfürdasAuftretenvonRhabdomyolysenvorliegen.MessungenderCreatinkinase-

AktivitätsolltenbeiVorliegenderfolgendenRisikofaktorenbzw.Erkrankungen

vorgenommenwerden:

BeeinträchtigungderNierenfunktion

Hypothyreose

ErblicheMyopathieninderEigen-oderFamilienanamnese

Muskulär-toxischeKomplikationenimZusammenhangmitderGabeeinesStatinsoder

FibratsinderAnamnese

LebererkrankungeninderVorgeschichteund/odererheblicherAlkoholkonsum

ÄlterePatienten(>70Jahre).BeidiesensolltedieNotwendigkeiteinersolchenMessung

erwogenwerden,wennweitereprädisponierendeFaktorenfürdasAuftreteneiner

Rhabdomyolysevorliegen.

InsolchenSituationenisteinesorgfältigeNutzen-Schaden-Abwägungerforderlichundes

sollteeineengmaschigeÜberwachungerfolgen.WenndieCK-WertevorBeginnder

Behandlungwesentlich(ummehralsdas5-fachedesoberenNormwertes)erhöhtsind,sollte

eineTherapienichtbegonnenwerden.

Creatinkinase-Bestimmung

Creatinkinase(CK)solltenichtnachschwerenkörperlichenAnstrengungenoderbeiVorliegen

vonanderenmöglichenUrsacheneinesCK-Anstiegesgemessenwerden,dadiesdie

InterpretationderMesswerteerschwert.FallsdieCK-WertevorBeginnderBehandlung

wesentlicherhöhtsind(ummehralsdas5-fachedesoberenNormwertes),solltenzur

Überprüfunginnerhalbvon5bis7TagenerneuteBestimmungendurchgeführtwerden.

ÜberwachungwährendderTherapie

-DiePatientenmüssenaufgefordertwerden,Schmerzen,KrämpfeoderSchwächeder

Skelettmuskelnumgehendzuberichten,speziell,wenndiesemitallgemeinemUnwohlsein

oderFiebereinhergehen.

WennsolcheSymptomewährendderBehandlungmitAtorvastatinauftreten,solltedieCK-

Aktivitätgemessenwerden.Wenndiesewesentlich(>5-fachedesoberenNormwertes)

erhöhtist,solltedieTherapieabgebrochenwerden.

BeianhaltendenundstarkenMuskelbeschwerdensollteauchdanneinAbbruchder

Therapieerwogenwerden,wenndieCK-Wertenichtwesentlicherhöhtsind(≤5-fachedes

oberenNormwertes).

WenndieSymptomeabgeklungensindunddieCK-WerteaufeinnormalesNiveau

gesunkensind,kanneineWiederaufnahmederTherapiemitAtorvastatinodereinem

anderenStatininderniedrigstenDosierungundmitengmaschigerÜberwachungerwogen

werden.

DieTherapiemitAtorvastatinmussabgebrochenwerden,fallsklinischsignifikanteCK-

KonzentrationenimSerumauftreten(>10-fachedesoberenNormwertes)oderfallseine

Rhabdomyolysediagnostiziertodervermutetwird.

DieGefahreinerRhabdomyolyseisterhöht,wennAtorvastatinzusammenmitbestimmten

anderenArzneimittelnverabreichtwird,diediePlasmakonzentrationvonAtorvastatinerhöhen

können,wiez.B.Ciclosporin,Erythromycin,Clarithromycin,Itraconazol,Ketoconazol,

Nefazodon,Niacin,GemfibrozilundandereFibrateoderHIV-Protease-Inhibitoren.Die

GefahreinerMyopathiekannauchbeigleichzeitigerAnwendungvonEzetimiberhöhtsein.

Wennmöglich,solltenalternative(nichtinteragierende)Therapiemaßnahmenstattdieser

ArzneimittelinErwägunggezogenwerden.IndenFällen,indeneneinegemeinsame

AnwendungdieserArzneimittelzusammenmitAtorvastatinunumgänglichist,musseine

sorgfältigeNutzen-Risiko-AbwägungderKomedikationdurchgeführtwerden.BeiPatienten,

dieArzneimittelerhalten,diediePlasmakonzentrationvonAtorvastatinerhöhen,wirdeine

niedrigereInitialdosisvonAtorvastatinempfohlen.BeiCiclosporin,Clarithromycinund

ItraconazolmusseineniedrigereMaximaldosisvonAtorvastatininErwägunggezogenwerden

undeswirdeineentsprechendeÜberwachungdieserPatientenempfohlen(sieheAbschnitt

4.5).

BeiPatientenunter18JahrenwurdenWirksamkeitundSicherheitnurfüreinenZeitraumvon

52Wochenuntersucht.DiekardiovaskuläreLangzeitwirkungistunbekannt.DieWirkungvon

AtorvastatinbeiKindernunter10JahrenundMädchenvorderGeschlechtsreifewurdenicht

untersucht.

DielangfristigeWirkungaufdiekognitiveEntwicklung,WachstumundPubertätsind

unbekannt.

PatientenmitderseltenenGlucose-Galactose-MalabsorptionsolltenAtorvastatinAbZ

Filmtablettennichteinnehmen.

4.5 WechselwirkungenmitanderenArzneimittelnundsonstigeWechselwirkungen

DasRisiko,eineMyopathiezuentwickeln,istfürHMG-CoA-Reduktasehemmerbei

gleichzeitigerAnwendungvonCiclosporin,Fibraten,Makrolidantibiotikaeinschließlich

Erythromycin,AntimykotikavomAzol-Typ,HIV-Protease-InhibitorenoderNiacinerhöht,

wobeiinseltenenFälleneineRhabdomyolysemitNierenversagenalsFolgeeiner

Myoglobinurieaufgetretenist.IndenFällen,indeneneineBehandlungvonAtorvastatin

zusammenmitdiesenArzneimittelnnotwendigist,solltederNutzenunddasRisikoeiner

gleichzeitigenBehandlungsorgfältigabgewogenwerden.WennPatientenArzneimittel

erhalten,diediePlasmakonzentrationvonAtorvastatinerhöhen,wirdeineniedrigere

InitialdosisvonAtorvastatinempfohlen.BeiCiclosporin,ClarithromycinundItraconazol

musseineniedrigereMaximaldosisvonAtorvastatininErwägunggezogenwerdenundes

wirdeineklinischeÜberwachungdieserPatientenempfohlen(sieheAbschnitt4.4).

HemmstoffedesCytochromP450Isoenzyms3A4

AtorvastatinwirddurchdasCytochromP450Isoenzym3A4metabolisiert.Beigleichzeitiger

AnwendungvonAtorvastatinAbZFilmtablettenmitHemmstoffendesCytochromP450

Isoenzyms3A4(z.B.Ciclosporin,Makrolid-AntibiotikaeinschließlichErythromycinund

Clarithromycin,Nefazodon,AntimykotikavomAzol-TypeinschließlichItraconazolundHIV-

Protease-Inhibitoren)könnenInteraktionenauftreten.DiegleichzeitigeGabekannzu

erhöhtenPlasmakonzentrationenvonAtorvastatinführen.Atorvastatinsolltedaherineiner

KombinationmitderartigenArzneistoffennurmitbesondererVorsichtangewandtwerden

(sieheAbschnitt4.4).

HemmstoffevonTransportproteinen

AtorvastatinundseineMetabolitensindSubstratedesTransportproteinsOATP1B1.Die

gleichzeitigeGabevon10mgAtorvastatinund5,2mgCiclosporinprokgundTagführtezu

einer7,7-fachenErhöhungderAUCvonAtorvastatin.IndenFällen,indenendiegleichzeitige

GabevonAtorvastatinundCiclosporinnotwendigist,darfdieAtorvastatin-Dosis10mgnicht

überschreiten.

Erythromycin,Clarithromycin

ErythromycinundClarithromycinsindbekannteHemmstoffedesCytochrom-P-450-

Isoenzyms3A4.DiegleichzeitigeEinnahmevonAtorvastatin(80mg1-maltäglich)und

Erythromycin(500mg4-maltäglich)erhöhtedieAUCvonAtorvastatinum33%.Inden

Fällen,indenendiegleichzeitigeGabevonAtorvastatinundClarithromycinnotwendigist,

werdenniedrigereErhaltungsdosenvonAtorvastatinempfohlen.BeieinerDosierungüber40

mgAtorvastatinwirdeineangemesseneklinischeÜberwachungdieserPatientenempfohlen.

Itraconazol

BeigleichzeitigerGabevon20bis40mgAtorvastatinund200mgItraconazoltäglicherhöhte

sichdieAUCvonAtorvastatinumdas1,5-bis2,3-fache.IndenFällen,indenendie

gleichzeitigeGabevonAtorvastatinundItraconazolnotwendigist,werdenniedrigere

ErhaltungsdosenvonAtorvastatinempfohlen.BeieinerDosierungüber40mgAtorvastatin

wirdeineklinischeÜberwachungdieserPatientenempfohlen.

Protease-Inhibitoren

DiegleichzeitigeGabevonAtorvastatinundProtease-Inhibitoren,bekanntenInhibitorendes

CytochromP450Isoenzyms3A4,warverbundenmiterhöhtenAtorvastatin-

Plasmakonzentrationen.

Diltiazem-Hydrochlorid

DiegleichzeitigeGabevon40mgAtorvastatinund240mgDiltiazemerhöhtedie

Atorvastatin-Expositionum51%.NachBehandlungsbeginnodereinerDosiskorrekturvon

DiltiazemwirdeineangemesseneklinischeÜberwachungdieserPatientenempfohlen.

Ezetimib

DiealleinigeAnwendungvonEzetimibwirdmitdemAuftretenvonMyopathienin

Verbindunggebracht.DaherkannbeigleichzeitigerAnwendungvonEzetimibund

AtorvastatindasMyopathierisikoerhöhtsein.

Grapefruitsaft

DieserenthälteinenodermehrereInhaltsstoffe,dieCYP3A4hemmen,undkanndaherdie

PlasmaspiegelvonArzneimittelnerhöhen,diedurchCYP3A4metabolisiertwerden.Durch

einGlasmit240mlGrapefruitsafterhöhtesichdieAUCvonAtorvastatinum37%unddie

AUCdesaktivenOrthohydroxy-Metabolitenreduziertesichum20,4%.DurchgroßeMengen

Grapefruitsaft(mehrals1,2Litertäglichüber5Tage)erhöhtesichjedochdieAUCvon

Atorvastatinumdas2,5-facheunddieAUCderaktivenHMG-CoA-Reduktasehemmer

(AtorvastatinundseineMetaboliten)umdas1,3-fache.DiegleichzeitigeEinnahmevon

AtorvastatinzusammenmitgroßenMengenGrapefruitsaftwirddahernichtempfohlen.

InduktorendesCytochromP450Isoenzyms3A4

DiegleichzeitigeAnwendungvonAtorvastatinundInduktorendesCytochrom-P-450-

Isoenzyms3A4(z.B.Efavirenz,Rifampicin,Johanniskraut)kannzuunterschiedlichstarken

VerringerungenderPlasmakonzentrationvonAtorvastatinführen.Aufgrunddesdualen

InteraktionsmechanismusvonRifampicin(InduktordesCytochrom-P-450-Isoenzyms3A4

undHemmerdeshepatozellulärenAufnahmetransportersOATP1B1)wirddiegleichzeitige

GabevonAtorvastatinundRifampicinempfohlen,daeineverzögerteEinnahmevon

AtorvastatinnachderGabevonRifampicinmiteinerausgeprägtenVerringerungder

PlasmakonzentrationvonAtorvastatinverbundenwar.

VerapamilundAmiodaron

EswurdenkeineInteraktionsstudienmitVerapamilundAmiodarondurchgeführt.Sowohl

VerapamilalsauchAmiodaronhemmenbekanntermaßendieCYP3A4-Aktivität,unddie

gleichzeitigeGabemitAtorvastatinkannmöglicherweisezueinererhöhtenAtorvastatin-

Plasmakonzentrationführen.

AndereBegleitbehandlungen

Gemfibrozil/Fibrate

BeiMonotherapiemitFibratentretengelegentlichMyopathienauf.BeigleichzeitigerGabe

vonFibratenkanndasRisikofürdasAuftreteneinerdurchAtorvastatinausgelösten

Myopathieerhöhtsein(sieheAbschnitt4.4).BeigleichzeitigerGabevon600mgGemfibrozil

zweimaltäglichkameszueiner24%igenErhöhungderAUCvonAtorvastatin.

Digoxin

Beigleichzeitiger,mehrmaligerEinnahmevon10mgAtorvastatinundDigoxinbliebendie

Steady-State-PlasmakonzentrationenvonDigoxinunverändert.NachEinnahmevon80mg

AtorvastatintäglichundDigoxinerhöhtensichjedochdieDigoxin-Konzentrationenumetwa

20%.DieseInteraktionkannmöglicherweisedurcheineHemmungdesMembran-

TransportproteinsP-Glycoproteinerklärtwerden.Patienten,diegleichzeitigDigoxin

einnehmen,solltendeshalbentsprechendüberwachtwerden.

OraleKontrazeptiva

DiegleichzeitigeEinnahmevonAtorvastatinzusammenmitoralenKontrazeptivaführtezu

einemAnstiegderPlasmakonzentrationenvonNorethisteronundEthinyl-Estradiol.Dieser

KonzentrationsanstiegsolltebeiderWahlderStärkedesoralenVerhütungsmittels

berücksichtigtwerden.

Colestipol

DiePlasmakonzentrationenvonAtorvastatinundseinenaktivenMetabolitenwarenbei

gleichzeitigerEinnahmevonColestipolerniedrigt(ungefähr25%).Dielipidsenkende

WirkungwarjedochbeigleichzeitigerEinnahmevonAtorvastatinundColestipolgrößerals

beialleinigerGabederjeweiligenArzneimittel.

Antacida

DiegleichzeitigeEinnahmevonAtorvastatinzusammenmiteinerAntazida-Suspensionmit

Magnesium-undAluminiumhydroxidführtezueinerSenkungderPlasmaspiegelvon

AtorvastatinundseineraktivenMetabolitenumca.35%.DieLDL-Cholesterinsenkungwar

jedochunverändert.

Warfarin

DiegleichzeitigeEinnahmevonAtorvastatinundWarfarinführtezueinergeringenAbnahme

derProthrombin-ZeitwährenddererstenBehandlungstage,wobeidieProthrombin-Zeitnach

15TagenAnwendungvonAtorvastatinwiederNormalwerteerreichte.Dennochsollten

Patienten,dieWarfarinerhalten,sorgfältigüberwachtwerden,wennAtorvastatinAbZ

FilmtablettenzusätzlichinderenBehandlungaufgenommenwerden.

Phenazon

DieAnwendungmultiplerDosenvonAtorvastatinzusammenmitPhenazonzeigtegeringe

oderkeineAuswirkungenaufdiePhenazon-Ausscheidung.

Cimetidin

IneinerInteraktionsstudiemitCimetidinundAtorvastatinwurdenkeineWechselwirkungen

beobachtet.

Amlodipin

IneinerInteraktionsstudieangesundenProbandenerhöhtediegleichzeitigeGabevon80mg

Atorvastatinzusammenmit10mgAmlodipindieAUCvonAtorvastatinum18%.

Andere

InklinischenStudien,beidenenAtorvastatinzusammenmitAntihypertensivaoder

hypoglykämischenWirkstoffengegebenwurde,konntenkeineklinischsignifikanten

Wechselwirkungenbeobachtetwerden.

4.6 SchwangerschaftundStillzeit

AtorvastatinAbZFilmtablettensindwährendderSchwangerschaftundStillzeit

kontraindiziert.FrauenimgebärfähigenAltermüssenwährendderBehandlunggeeignete

Verhütungsmaßnahmenanwenden.DieSicherheitvonAtorvastatininderSchwangerschaft

undStillzeitistnichtbewiesen(sieheAbschnitt4.3).

TierexperimentelleStudiengebenHinweise,dassHMG-CoA-Reduktase-Inhibitorendie

EntwicklungdesEmbryosoderdesFetenbeeinflussenkönnen.Atorvastatinbeeinträchtigte

diepostnataleLebensfähigkeitunddasWachstumvonjungenRatten,wenndieSubstanzden

MuttertiereninDosierungenoberhalbvon20mg/kg/Tagverabreichtwurde(entsprichtder

klinischsystemischenExposition).

BeiRattenwurdeninderMilchähnlicheKonzentrationenvonAtorvastatinundseinenaktiven

MetabolitenwieimPlasmagemessen.ObdieSubstanzoderihreMetabolitenindie

menschlicheMuttermilchübertreten,istunbekannt(sieheAbschnitt5.3).

4.7 AuswirkungenaufdieVerkehrstüchtigkeitunddieFähigkeitzumBedienenvon

Maschinen

AtorvastatinhatkeinenodereinenvernachlässigbarenEinflussaufdieVerkehrstüchtigkeit

unddieFähigkeitzumBedienenvonMaschinen.

4.8 Nebenwirkungen

DieamhäufigstenzuerwartendenNebenwirkungensindhauptsächlichgastrointestinalerArt.

SieschließenVerstopfung,Blähungen,DyspepsieundBauchschmerzeneinundgehen

üblicherweisebeiFortführungderBehandlungzurück.Wenigerals2%derPatientenwurden

aufgrundvonNebenwirkungen,dieAtorvastatinzugeordnetwurden,ausklinischenStudien

ausgeschlossen.

DiefolgendeNebenwirkungslistebasiertaufErgebnissenvonklinischenStudienund

BerichtennachderMarkteinführungvonAtorvastatin.

sehrhäufig ≥1/10

häufig ≥1/100bis<1/10

gelegentlich ≥1/1.000bis<1/100

selten ≥1/10.000bis<1/1.000

sehrselten <1/10.000

nichtbekannt HäufigkeitaufGrundlagederverfügbarenDatennichtabschätzbar

ErkrankungendesBlutesunddesLymphsystems

Gelegentlich:Thrombopenie.

ErkrankungendesNervensystems

Häufig:Kopfschmerzen,Benommenheit,Parästhesien,Hypästhesien.

Gelegentlich:PeriphereNeuropathie.

Sehrselten:StörungdesGeschmacksempfindens

Augenerkrankungen

Sehrselten:Sehstörungen

ErkrankungendesOhrsunddesLabyrinths

Gelegentlich:Tinnitus

Sehrselten:Hörverlust

ErkrankungenderAtemwege,desBrustraumsundMediastinums

Nichtbekannt:selteneFällevoninterstitiellerPneumopathie,vorallemunterLangzeittherapie

(sieheAbschnitt4.4)

ErkrankungendesGastrointestinaltrakts

Häufig:Verstopfung,Blähungen,Dyspepsie,Übelkeit,Durchfall.

Gelegentlich:Anorexie,Erbrechen.

ErkrankungenderHautunddesUnterhautzellgewebes

Häufig:Hautausschlag,Pruritus.

Gelegentlich:Urtikaria.

Sehrselten:AngioneurotischesÖdem,bullösesExanthem(einschl.ErythemaMultiforme,

Stevens-Johnson-SyndromundtoxischepidermaleNekrolyse).

Skelettmuskulatur-,Bindegewebs-undKnochenerkrankungen

Häufig:Myalgie,Arthralgie.

Gelegentlich:Myopathie,Muskelkrämpfe.

Selten:Myositis,Rhabdomyolyse.

Sehrselten:Sehnenruptur.

EndokrineErkrankungen

Gelegentlich:Alopezie,Hyperglykämie,Hypoglykämie,Pankreatitis.

AllgemeineErkrankungenundBeschwerdenamVerabreichungsort

Häufig:Asthenie,SchmerzenimBrustkorb,Rückenschmerzen,periphereÖdeme,

Erschöpfung.

Gelegentlich:Unwohlsein,Gewichtszunahme.

ErkrankungendesImmunsystems

Häufig:AllergischeReaktionen.

Sehrselten:AnaphylaktischeReaktionen.

Leber-undGallenerkrankungen

Selten:Hepatitis,cholestatischerIkterus.

Sehrselten:Leberversagen.

ErkrankungenderGeschlechtsorganeundderBrustdrüse

Gelegentlich:Impotenz.

Sehrselten:Gynäkomastie.

Nichtbekannt:erektileDysfunktion

PsychischeErkrankungen

Häufig:Schlaflosigkeit.

Gelegentlich:Amnesie.

Nichtbekannt:Schlafstörungen,Alpträume,Gedächtnisverlust,Depression

Laboruntersuchungen

WiebeianderenHMG-CoA-Reduktase-InhibitorenwurdebeiPatienten,diemitAtorvastatin

behandeltwurden,einAnstiegderSerum-Transaminasenbeobachtet.DieseVeränderungen

warennormalerweisegeringfügigundvorübergehendundführtennichtzueinem

Behandlungsabbruch.KlinischrelevanteErhöhungen(ummehralsdas3-fachedesoberen

Normwertes)derTransaminasentratenbei0,8%derPatientenunterAtorvastatinauf.Diese

ErhöhungenwarendosisabhängigundbeiallenPatientenreversibel.

ErhöhteCreatinkinase(CK)-KonzentrationenimSerum,dieüberdem3-fachendesoberen

Normwerteslagen,wurdeninklinischenStudienbei2,5%derPatientenunterBehandlung

mitAtorvastatinbeobachtet,ähnlichwiebeianderenHMG-CoA-Reduktase-Hemmern.Werte

überdem10-fachendesoberenNormwertestratenbei0,4%dermitAtorvastatinbehandelten

Patientenauf(sieheAbschnitt4.4).

4.9 Überdosierung

EinespezielleBehandlungbeiÜberdosierungmitAtorvastatinAbZFilmtablettenistnicht

verfügbar.BeiÜberdosierungsolltederPatientsymptomatischbehandeltwerdenundes

sollten,fallserforderlich,unterstützendeMaßnahmenergriffenwerden.Leberfunktionstests

solltendurchgeführtunddieCK-WerteimSerumüberprüftwerden.DaAtorvastatinzueinem

hohenAnteilanPlasmaproteinegebundenwird,lässteineHämodialysekeinesignifikante

BeschleunigungderAtorvastatin-Clearanceerwarten.

5. PHARMAKOLOGISCHEEIGENSCHAFTEN

5.1 PharmakodynamischeEigenschaften

PharmakotherapeutischeGruppe:HMG-CoA-Reduktasehemmer

ATC-Code:C10AA05

Atorvastatinisteinselektiver,kompetitiverHemmstoffderHMG-CoA-Reduktase.Dieses

EnzymkatalysiertgeschwindigkeitsbestimmenddieUmwandlungvon3-Hydroxy-3-methyl-

glutaryl-Coenzym-AzuMevalonat,demVorläufervonSteroleneinschließlichdes

Cholesterins.InderLeberwerdenTriglyzerideundCholesterininVery-Low-Density-

Lipoproteine(VLDL)eingebautundzumweiterenTransportinperiphereGewebeandas

Plasmaabgegeben.Low-Density-Lipoproteine(LDL)entstehenausVLDLundwerden

vorwiegenddurchdenRezeptormithoherAffinitätfürLDL(LDL-Rezeptor)abgebaut.

AtorvastatinsenktdieKonzentrationenvonPlasma-CholesterinundLipoproteinenimSerum

durchHemmungderHMG-CoA-ReduktaseunddemzufolgederCholesterinbiosyntheseinder

LeberunderhöhtdieAnzahlderhepatischenLDL-RezeptorenaufderZelloberfläche,

wodurchdieAufnahmeundderAbbauvonLDLbeschleunigtwird.

AtorvastatinsenktdieLDL-ProduktionunddieAnzahlvonLDL-Teilchen.Atorvastatin

bewirkteinentiefgreifendenundanhaltendenAnstiegderLDL-Rezeptor-Aktivität,verbunden

miteinergünstigenVeränderunginderQualitätderzirkulierendenLDL-Partikel.Atorvastatin

bewirkteineReduktionvonLDL-CholesterinbeiPatientenmitFamiliärerHomozygoter

Hypercholesterinämie,einerPatientenpopulation,dieüblicherweisenichtauflipidsenkende

Arzneimittelanspricht.

IneinerDosis-Wirkungsstudiekonntegezeigtwerden,dassAtorvastatinzueinerErniedrigung

derKonzentrationenvonGesamtcholesterin(um30bis46%),LDL-Cholesterin(um41bis61

%),ApolipoproteinB(um34bis50%)undTriglyzeriden(um14bis33%)führt,und

gleichzeitiginvariablemAusmaßdieKonzentrationenvonHDL-Cholesterinund

Apolipoprotein-A-1erhöht.

Dosis-Wirkungs-BeziehungbeiPatientenmitprimärerHypercholesterinämie

Atorvastatin-Dosis

(mg) N Gesamt-C

(%) LDL-C

(%) ApoB

(%) TG

(%) HDL-C(%)

Plazebo 12 5 8 6 -1 -2

10 11 -30 -41 -34 -14 4

20 10 -35 -44 -36 -33 12

40 11 -38 -50 -41 -25 -3

80 11 -46 -61 -50 -27 3

angepasstemittlereVeränderunggegenüberdemAusgangswertin%

DieseErgebnissetreffeningleichemMaßaufPatientenmitheterozygoterfamiliärer

Hypercholesterinämie,nichtfamiliärenFormenderHypercholesterinämiesowiegemischter

HyperlipidämieeinschließlichPatientenmitnichtInsulin-abhängigemDiabetesmellituszu.

DieSenkungdesGesamt-Cholesterins,LDL-CholesterinsundApolipoproteinsBzeigte

nachweislicheineReduktiondesRisikoskardiovaskulärerEreignisseundkardiovaskulärer

Todesfälle.Mortalitäts-undMorbiditätsstudienmitAtorvastatinsindnochnicht

abgeschlossen.

Atherosklerose

InderREVERSAL-Studie(“ReversingAtherosclerosiswithAggressiveLipid-Lowering

Study”)wurdedieWirkungeinerintensivenLipidsenkungmit80mgAtorvastatinmitder

WirkungeinermoderatenLipidsenkungdurch40mgPravastatinaufdiekoronare

AtherosklerosemittelsintravaskuläremUltraschall(IVUS)währendeinerKoronar-

AngiografiebeiPatientenmitkoronarerHerzkrankheitverglichen.Die

Ultraschalluntersuchungwurdeindieserrandomisierten,doppelblinden,kontrollierten

Multicenterstudiebeiinsgesamt502PatientenvorBehandlungsbeginnundnach18Monaten

durchgeführt.InderAtorvastatin-Gruppe(n=253)warkeineProgressionderAtherosklerose

festzustellen.

Diemediane,prozentualeVeränderungdesgesamtenatherosklerotischenPlaquevolumens

(primärerEndpunkt)gegenüberdemAusgangswertbetruginderAtorvastatin-Gruppe-0,4%

(p=0,98)und+2,7%(p=0,001)inderPravastatin-Gruppe(n=249).DieUnterschiede

zwischenAtorvastatinundPravastatinwarenstatistischsignifikant(p=0,02).DerEinfluss

einerstarkenLipidsenkungaufkardiovaskuläreEndpunkte(z.B.Notwendigkeitvon

Revaskularisierung,nicht-tödlicherMyokardinfarkt,TodaufgrundKHK)wurdeindieser

Studienichtuntersucht.

InderAtorvastatin-GruppeverringertesichdasLDL-CvoneinemAusgangswertvon150

mg/dl±28(3,89mmol/l±0,7)aufdurchschnittlich78,9mg/dl±30(2,04mmol/l±0,8),in

derPravastatin-Gruppevon150mg/dl±26(3,89mmol/l±0,7)auf110mg/dl±26(2,85

mmol/l±0,7)(p<0,0001).Atorvastatinführtedarüberhinausauchzueinersignifikanten

AbnahmedesdurchschnittlichenGesamtcholesterinsum34,1%(Pravastatin:-18,4%,p<

0,0001),derdurchschnittlichenTriglyzerid-Spiegelum20%(Pravastatin:-6,8%,p=0,0009)

sowiedesmittlerenApolipoproteinsBum39,1%(Pravastatin:-22,0%,p<0,0001).

AtorvastatinerhöhtedasmittlereHDL-Cum2,9%(Pravastatin:+5,6%,p=NS).DasCRP

wurdeinderAtorvastatin-Gruppeumdurchschnittlich36,4%verringert,verglichenmiteiner

5,2%igenVerringerunginderPravastatin-Gruppe(p<0,0001).

DieseStudienergebnissewurdenmiteiner80-mg-Dosierungerreicht.Siekönnendahernicht

aufniedrigereDosierungenextrapoliertwerden.

DieSicherheits-undVerträglichkeitsprofilederbeidenBehandlungsgruppenwaren

vergleichbar.DieWirkungeinerintensivenlipidsenkendenTherapiemitAtorvastatinaufdie

kardiovaskuläreMorbiditätundMortalitätwurdeindieserStudienichtuntersucht.Daherist

dieklinischeBedeutungderabgebildetenErgebnisseimHinblickaufdiePrimär-und

SekundärpräventionkardiovaskulärerEreignissenichtbekannt.

HeterozygotefamiliäreHypercholesterinämiebeipädiatrischenPatienten

Ineinerdoppelblinden,Plazebo-kontrolliertenStudie,aufdieeineunverblindetePhasefolgte,

erhielten187JungenundMädchen,beidenendieMonatsblutungbereitseingesetzthatte,im

Altervon10-17Jahren(durchschnittlichesAlter14,1Jahre)mitheterozygoterfamiliärer

Hypercholesterinämie(FH)oderschwererHypercholesterinämierandomisiertüber26

WochenAtorvastatin(n=140)oderPlazebo(n=47).DanacherhieltenalleAtorvastatinüber

weitere26Wochen.EinschlusskriterienderStudiewaren1)einAusgangs-LDL-

Cholesterinwert190mg/dl(4,91mmol/l)oder2)einAusgangs-Cholesterinwert160mg/dl

(4,14mmol/l)undeineFHinderFamilienanamneseodervorzeitigekardiovaskuläre

ErkrankungineinemVerwandtenerstenoderzweitenGrades.Derdurchschnittliche

Ausgangswertbetrug218mg/dl(5,65mmol/l;Spanne:138-384mg/dlbzw.3,58-9,96

mmol/l)inderAtorvastatin-Gruppeverglichenmit230mg/dl(5,95mmol/l;Spanne:160-324

mg/dlbzw.4,14-8,39mmol/l)inderPlazebogruppe.DieDosierungbetrugwährendderersten

vierWochen10mgAtorvastatineinmaltäglichundwurdeauf20mgerhöht,wennderLDL-

C-Wert>130mg/dl(3,36mmol/l)war.DieAnzahldermitAtorvastatinbehandelten

Patienten,beideneneineDosiserhöhungauf20mgnachderviertenWochederdoppelt-

verblindetenPhasenotwendigwar,betrug80(57,1%)

AtorvastatinführtezueinersignifikantenSenkungderPlasmaspiegelanGesamtcholesterin,

LDL-C,TriglyzeridenundApolipoproteinBwährendder26-wöchigenDoppelblind-Phase

(sieheTab.1).

Tab.1LipidsenkendeWirkungvonAtorvastatinbeijugendlichenJungenundMädchenmit

heterozygoterfamiliärerHypercholesterinämieoderschwererHypercholesterinämie

(durchschnittlicheprozentualeÄnderunggegenüberdemAusgangswertamEndpunktinder

Intention-To-Treat-Gruppe)

Dosis N Gesamt- LDL- HDL- TG ApoB

Cholesteri

n Cholesterin Cholesteri

n

Plazebo 47 -1,5 -0,4 -1,9 1,0 0,7

Atorvastati

n 140 -31,4 -39,6 2,8 -12,0 -34,0

DerdurchschnittlicheLDL-Cholesterinwert,derwährendder26-wöchigendoppelblinden

Phaseerreichtwurde,betrug130mg/dl(3,38mmol/l;Spanne:70-241mg/dlbzw.1,81-6,26

mmol/l)inderAtorvastatin-Gruppeund228mg/dl(5,91mmol/l;Spanne:152-384mg/dlbzw.

3,93-9,96mmol/l)inderPlazebogruppe.

IndieserbegrenztenkontrolliertenStudiegabeskeineerkennbareAuswirkungaufdas

WachstumoderdieGeschlechtsreifebeiJungenoderdieDauerderMenstruationbei

Mädchen.EsgibtkeinekontrolliertenklinischenStudienzurVerabreichungvonAtorvastatin

beipräpubertärenPatientenoderPatienten,diejüngerals10Jahresind.Sicherheitund

WirksamkeitvonDosenüber20mgbeiKindernwurdeninkontrolliertenklinischenStudien

nichtuntersucht.EsgibtkeinegesichertenErkenntnissezurLangzeitwirkungeiner

Atorvastatin-TherapieinderKindheitaufdieMorbiditätundMortalitätimErwachsenenalter.

VorbeugungkardiovaskulärerErkrankungen

InderASCOT-LLA-Studie(„Anglo-ScandinavianCardiacOutcomesTrialLipidLowering

Arm“),einerrandomisierten,doppelblinden,Plazebo-kontrolliertenStudie,wurdederEffekt

vonAtorvastatinaufeinekoronareHerzkrankheitmittödlichemundnichttödlichemAusgang

untersucht.BeidenPatientenhandelteessichumHypertonikerimAltervon40bis79Jahren,

ohnevorangegangenemHerzinfarktoderohnevorangegangeneBehandlungwegenAngina

pectorisundmiteinerGesamtcholesterinkonzentration≤251mg/dl(6,5mmol/l).Alle

Patientenhattenmindestensdreidervorabdefinierten,kardiovaskulärenRisikofaktoren:

männlichesGeschlecht,Alter≥55Jahre,Rauchen,Diabetesmellitus,koronareHerzkrankheit

beieinemVerwandtenerstenGrades,QuotientGesamtcholesterinkonzentration:HDL-C>6,

periphereGefäßkrankheit,Linksherzhypertrophie,zerebrovaskuläreEreignisseinder

Anamnese,spezifischeEKG-Veränderungen,Proteinurie/Albuminurie.Nichtbeiallen

eingeschlossenenPatientenkonntevoneinemhohenRisikofüreinersteskardiovaskuläres

Ereignisausgegangenwerden.

DiePatientenerhielteneineantihypertensiveTherapie(entwederaufderBasisvonAmlodipin

oderAtenolol)undentweder10mgAtorvastatintäglich(n=5168)oderPlazebo(n=5137).

DieabsoluteundrelativeRisikoreduktiondurchAtorvastatinistinderfolgendenTabelle

aufgeführt.

Ereignis Relative

Risikoredukti

on(%) Anzahl

Ereignisse

(Atorvastati

nvs.

Plazebo) Absolute

Risikoredukti

on1(%)

p-Wert

Koronare

Herzkrankheitmit

tödlichemAusgangund

nichttödlicher

Herzinfarkt 36 100vs.154 1,1 0,0005

Allekardiovaskulären

Ereignisseund

Revaskularisierungs-

maßnahmen 20 389vs.483 1,9 0,0008

AlleKoronarereignisse 29 178vs.247 1,4 0,0006

1 BerechnetaufBasis der Rohdaten (medianerBeobachtungszeitraum:3,9 Jahre)

DieGesamtsterblichkeitund diekardiovaskuläreSterblichkeitwurdennichtsignifikantverringert

(185 vs. 212 Ereignisse,p =0,17 und 74 vs. 82 Ereignisse,p =0,51). Ineinergeschlechtsbezogenen

Subgruppenanalyse(81 %Männer,19 %Frauen)konntediepositiveWirkung vonAtorvastatin bei

Männern,jedoch nichtbeiden Frauennachgewiesenwerden, wasjedoch möglicherweiseaufdie

niedrigeFallzahlin derSubgruppederFrauenzurückzuführenwar. Gesamtsterblichkeitund

kardiovaskuläreSterblichkeitwarenbeiden weiblichen Patienten numerischhöher(38 vs. 30 und 17

vs. 12), erreichtenjedoch keinestatistischeSignifikanz.Abhängig von derantihypertensiven

Basistherapieergaben sich jedochsignifikanteAuswirkungen:DerprimäreEndpunkt(koronare

HerzkrankheitmittödlichemAusgang und nichttödlicherHerzinfarkt)wurdedurchAtorvastatin bei

den mitAmlodipin behandelten Patienten signifikantverringert(HR0,47 [0,32 bis 0,69], p =0,00008)

jedoch nichtbeidenmitAtenololbehandeltenPatienten(HR0,83 [0,59 bis 1,17], p =0,287).

WeiterhinwurdedieWirkungvonAtorvastatinaufkardiovaskuläreErkrankungenmit

tödlichemundnichttödlichemAusgangineinerrandomisierten,doppelblinden,Plazebo-

kontrolliertenMulticenterstudie,derCARDS-Studie(„CollaborativeAtorvastatinDiabetes

Study“),untersucht.BeidenPatientenhandelteessichumTyp-2-DiabetikerimAlter

zwischen40und75Jahren,ohnekardiovaskuläreErkrankungeninderVorgeschichteundmit

einemLDL-C≤160mg/dl(4,14mmol/l)undTG≤600mg/dl(6,78mmol/l).AllePatienten

hattenmindestenseinenderfolgendenRisikofaktoren:Hypertonie,Rauchen,Retinopathie,

MikroalbuminurieoderMakroalbuminurie.

ÜbereinenmedianenZeitraumvon3,9JahrenerhieltendiesePatientenentweder10mg

AtorvastatinproTag(n=1428)oderPlazebo(n=1410).

DieabsoluteundrelativeRisikoreduktiondurchAtorvastatinistinderfolgendenTabelle

aufgeführt.

Ereignis Relative

Risikoredukti

on(%) Anzahl

Ereignisse

(Atorvasta

tinvs.

Plazebo) Absolute

Risikoreduktio

n 1 (%)

p-

Wert

Schwerwiegendekardiovaskuläre

Ereignisse(akuterHerzinfarktmit

tödlichemundnichttödlichem

Ausgang,stummerHerzinfarkt,Tod

durchkoronareHerzkrankheit,

instabileAnginapectoris,koronare

Bypassoperation,perkutane

transluminaleKoronarangioplastie,

Revaskularisierungsmaßnahmen,

37 83vs.127 3,2 0,001

0

Herzinfarkt(akuterHerzinfarktmit

tödlichemundnichttödlichem

Ausgang,stummerHerzinfarkt) 42 38vs.64 1,9 0,007

0

Schlaganfallmittödlichemundnicht

tödlichemAusgang 48 21vs.39 1,3 0,016

3

1 BerechnetaufBasis der Rohdaten (medianerBeobachtungszeitraum:3,3 Jahre).

EsgabkeineHinweiseaufWirksamkeitsunterschiedeimHinblickaufdasGeschlecht,Alter

oderdenAusgangs-LDL-C-SpiegelderPatienten.BezüglichderTodesfällegabeseinen

positivenTrend(82TodesfälleinderPlazebo-Gruppevs.61TodesfälleinderAtorvastatin-

Gruppe;p=0,0592).

RezidivierenderSchlaganfall

InderSPARCL-Studie(StrokePreventionbyAggressiveReductioninCholesterolLevels)

wurdedieWirksamkeitgegenSchlaganfallvon80mgAtorvastatintäglichoderPlazebobei

4.731Patientenuntersucht,diewährendderletzten6MonateeinenSchlaganfallodereine

transienteischämischeAttacke(TIA)erlittenhattenundanamnestischkeineKHKaufwiesen.

Bei60%derPatientenhandelteessichumMänner,dasAlterlagzwischen21und92Jahren

(Durchschnitt:63Jahre)undderdurchschnittlicheLDL-WertzuStudienbeginnlagbei133

mg/dl(3,4mmol/l).WährendderBehandlungmitAtorvastatinbetrugdermittlereLDL-C-

Wert73mg/dl(1,9mmol/l)undunterPlazebo129mg/dl(3,3mmol/l).Die

BeobachtungsdauerbetrugimMedian4,9Jahre.

ImVergleichzuPlazeboverringerte80mgAtorvastatindasRisikodesprimärenEndpunktes

tödlicherodernichttödlicherSchlaganfallum15%(HR0,85;95%Cl:0,72bis1,00;p=

0,05)bzw.um16%nachpräspezifizierterAdjustierungderAusgangsfaktoren(HR0,84;95%

Cl:0,71bis0,99;p=0,03).DieGesamtmortalitätunterAtorvastatinbetrug9,1%(216/2365)

gegenüber8,9%(211/2366)unterPlazebo.

IneinerPost-hoc-Analyseverringerte80mgAtorvastatinimVergleichzuPlazebodie

HäufigkeiteinesischämischenSchlaganfalls(218/2365,9,2%vs.274/2366,11,6%,p=0,01)

underhöhtedieHäufigkeiteineshämorrhagischenSchlaganfalls(55/2365,2,3%vs.33/2366,

1,4%,p=0,02).

DasRisikoeineshämorrhagischenSchlaganfallswarbeidenPatientenerhöht,dievor

EintrittindieStudiebereitseinenhämorrhagischenSchlaganfallerlittenhatten(7/45unter

Atorvastatinvs.2/48unterPlazebo;HR4,06;95%CI:0,84bis19,57).DasRisikofür

einenischämischenSchlaganfallwarzwischenbeidenGruppenvergleichbar(3/45unter

Atorvastatinvs.2/48unterPlazebo;HR1,64;95%CI:0,27bis9,82).

BeidenPatienten,diedieStudienacheinemvorangegangenenlakunärenInfarktbegannen,

wardasRisikoeineshämorrhagischenSchlaganfallserhöht(20/708unterAtorvastatinvs.

4/701unterPlazebo;HR4,99;95%CI:1,71bis14,6),aberdasRisikofüreinenischämischen

SchlaganfallwarbeidiesenPatientenerniedrigt(79/708unterAtorvastatinvs.102/701unter

Plazebo;HR0,76;95%CI:0,57bis1,02).Esistmöglich,dassbeiPatientenmiteinem

vorangegangenenlakunärenInfarktdie80mgAtorvastatintäglicherhalten,dasNetto-Risiko

füreinenSchlaganfallerhöhtist.DieGesamtmortalitätbetruginderSubgruppederPatienten

mithämorrhagischemSchlaganfallinderAnamnese15,6%(7/45)unterAtorvastatin

gegenüber10,4%(5/48)unterPlazebo.InderSubgruppederPatientenmitlakunäremInfarkt

inderAnamnesebetrugdieGesamtmortalitätunterAtorvastatin10,9%(77/708)gegenüber

9,1%(64/701)unterPlazebo.

5.2 PharmakokinetischeEigenschaften

Resorption

AtorvastatinwirdnachoralerEinnahmeraschresorbiert;maximalePlasmaspiegel(C

)

werdennach1bis2Stundenerreicht.DasAusmaßderResorptionsteigtproportionalmitder

Wirkstoffdosisan.AtorvastatinFilmtablettensindimVergleichzueineroralenLösungzu95

bis99%biologischverfügbar.DieabsoluteBioverfügbarkeitvonAtorvastatinbeträgt

annähernd12%,unddiesystemischverfügbareHemmaktivitätderHMG-CoA-Reduktase

beträgtca.30%.DiegeringesystemischeVerfügbarkeitwirdderpräsystemischenClearance

indergastrointestinalenMukosaund/odereinemFirst-Pass-MetabolismusinderLeber

zugeschrieben.

Verteilung

DasmittlereVerteilungsvolumenvonAtorvastatinbeträgtca.381Liter.Atorvastatinwirdzu

mindestens98%anPlasmaproteinegebunden.

Metabolismus

AtorvastatinwirdvonCytochromP450Isoenzym3A4zuortho-undparahydroxylierten

DerivatenundverschiedenenBeta-Oxidationsproduktenmetabolisiert.DieseProduktewerden

zumTeildurchGlucuronidierungweitermetabolisiert.InvitroistdieHemmungderHMG-

CoA-Reduktasedurchortho-undparahydroxylierteMetabolitenunddurchAtorvastatin

äquivalent.Annähernd70%derzirkulierendenHemmaktivitätfürdieHMG-CoA-Reduktase

wirddenaktivenMetabolitenzugeschrieben.

Ausscheidung

Atorvastatinwirdnachhepatischerund/oderextrahepatischerUmwandlunghauptsächlich

überdieGalleeliminiert.JedochscheintderWirkstoffkeinemsignifikantenenterohepatischen

Kreislaufzuunterliegen.DiemittlereEliminationshalbwertszeitvonAtorvastatinausdem

PlasmabeträgtbeimMenschenannähernd14Stunden.DieHalbwertszeitfürdieHMG-CoA-

Reduktase-Hemmaktivitätbeträgtannähernd20bis30Stunden.

SpeziellePatientengruppen

AlteMenschen:DerPlasmaspiegelvonAtorvastatinundseinenaktivenMetabolitenistbei

gesundenälterenMenschenhöheralsbeijungenErwachsenen,währenddieWirkungauf

dieLipidebeiälterenPatientenvergleichbarzuderbeijungenPatientenist.

-Kinder:PharmakokinetischeDatenbeiKindernliegennichtvor.

Geschlecht:DieKonzentrationenvonAtorvastatinundseinenaktivenMetaboliten

unterscheidensichbeiFrauen(ungefähr20%höhererC

undca.10%geringererAUC-

Wert)vondenenbeiMännern.DieseUnterschiedehattenkeineklinischeBedeutung;es

resultiertendarauskeineklinischsignifikantenUnterschiedeinderWirkungaufdieLipide

zwischenMännernundFrauen.

Niereninsuffizienz:EineErkrankungderNierenhatkeinenEinflussaufdiePlasmaspiegel

vonAtorvastatinundseineaktivenMetabolitenoderihreWirkungenaufdieLipide.

Leberinsuffizienz:DiePlasmakonzentrationenvonAtorvastatinundseinenaktiven

Metabolitensinddeutlicherhöht(C

annähernd16-fachundAUCannähernd11-fach)bei

Patientenmiteinerchronischen,durchAlkoholbedingtenLebererkrankung(Child-Pugh

5.3 PräklinischeDatenzurSicherheit

AtorvastatinwarbeiRattennichtkanzerogen.DiegetestetemaximaleDosiswarumdas63-

fachehöheralsdieHöchstdosisbeimMenschen(80mg/Tag),bezogenaufmg/kg

Körpergewicht,undumdas8-bis16-fachehöher,bezogenaufdenAUC

(0-24) -Wert,demdie

BestimmungdergesamtenHemmungsaktivitätzugrundelag.Ineiner2-Jahresstudiean

MäusenstiegdieInzidenzvonhepatozellulärenAdenomenbeimännlichenVersuchstierenund

vonhepatozelluläremKarzinombeiweiblichenVersuchstiereninderGruppe,diemit

maximalerDosisbehandeltwurde,an,unddiemaximaleDosiswarumdas250fachehöherals

dieHöchstdosisbeimMenschen,bezogenaufmg/kgKörpergewicht.Diesystemische

Expositionwarumdas6-bis11-fachehöher,bezogenaufAUC

(0-24) .Atorvastatinwieskein

mutagenesoderclastogenesPotenzialinvierIn-vitro-Testsmitoderohnemetabolischer

AktivierungsowieineinemIn-vivo-Testsystemauf.InTierversuchenhatteAtorvastatinin

Dosenbiszu175bzw.225mg/kg/TagkeinenEinflussaufdieFertilitätmännlicherund

weiblicherTiereundwarnichtteratogen.

6. PHARMAZEUTISCHEANGABEN

6.1 ListedersonstigenBestandteile

Tablettenkern:

Mannitol(Ph.Eur.)

MikrokristallineCellulose

CrospovidonTypIA

Natriumcarbonat

PovidonK29-K32

Methionin

Magnesiumstearat(Ph.Eur.)[pflanzlich]

Filmüberzug:

Carmellose-Natrium

Maltodextrin

Glucose-Monohydrat(Ph.Eur.)

Titandioxid(E171)

Stearinsäure(Ph.Eur.)[pflanzlich]

6.2 Inkompatibilitäten

Nichtzutreffend

6.3 DauerderHaltbarkeit

2Jahre

6.4 BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieAufbewahrung

FürdiesesArzneimittelsindkeinebesonderenLagerungsbedingungenerforderlich.

6.5 ArtundInhaltdesBehältnisses

Aluminium-Aluminium-Blisterpackung

30Filmtabletten

50Filmtabletten

100Filmtabletten

6.6 BesondereVorsichtsmaßnahmenfürdieBeseitigung

KeinebesonderenAnforderungen.

NichtverwendetesArzneimitteloderAbfallmaterialistentsprechenddennationalen

Anforderungenzuentsorgen.

7. INHABERDERZULASSUNG

AbZ-PharmaGmbH

Dr.-Georg-Spohn-Str.7

89143Blaubeuren

8. ZULASSUNGSNUMMER(N)

AtorvastatinAbZ10mgFilmtabletten

80549.00.00

AtorvastatinAbZ20mgFilmtabletten

80550.00.00

AtorvastatinAbZ40mgFilmtabletten

80551.00.00

9. DATUMDERERTEILUNGDERZULASSUNG/VERLÄNGERUNGDERZULASSUNG

DatumderErteilungderZulassung:29.Juni.2010

10. STANDDERINFORMATION

Juli2010

11. VERKAUFSABGRENZUNG

Verschreibungspflichtig

Ähnliche Produkte

Suchen Sie nach Benachrichtigungen zu diesem Produkt

Teilen Sie diese Informationen