Zwei-4D flüssig

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Zwei-4D flüssig
  • Verwenden für:
  • Pflanzen
  • Art der Medizin:
  • Agrochemisch

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Zwei-4D flüssig
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Herbizid

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • UFAG - Ufficio federale dell'agricoltura. OFAG - Office fédéral de l'agriculture. BLW - Bundesamt für Landwirtschaft.
  • Zulassungsnummer:
  • W-2594-1
  • Letzte Änderung:
  • 06-09-2017

Packungsbeilage

Produkt:

Handelsbezeichnung: Zwei-4D flüssig

Produktekategorie Bewilligungsinhaber Eidg. Zulassungsnummer

Herbizid

Schneiter Agro AG

W-2594-1

Stoff(e)

Gehalt

Formulierungscode

Wirkstoff: 2,4-D

42.4 % 496 g/l

[Aminsalz]

SL Wasserlösliches Konzentrat

Anwendungen

A Kultur

Schaderreger/Wirkung Dosierungshinweise

Auflagen

Kernobst

Steinobst

Dicotyledonen

(Unkräuter)

Aufwandmenge: 1.5 - 2 l/ha

F Getreide

Dicotyledonen

(Unkräuter)

Aufwandmenge: 2 - 2.5 l/ha

F Mais

Dicotyledonen

(Unkräuter)

Aufwandmenge: 1.25 - 1.5

l/ha

1, 2

F Wiesen und Weiden

Giftige Kreuzkräuter

(Senecio spp.)

Konzentration: 0.4 - 0.5 %

Anwendung:

Einzelpflanzenbehandlung.

F Wiesen und Weiden

Weisser Germer

Konzentration: 0.4 - 0.5 %

Anwendung:

Einzelpflanzenbehandlung.

Böschungen und Grünstreifen entlang

von Verkehrswegen (gem. ChemRRV)

Giftige Kreuzkräuter

(Senecio spp.)

Konzentration: 0.4 - 0.5 %

Anwendung:

Einzelpflanzenbehandlung.

Auflagen und Bemerkungen:

Auf die Gefahr der Schädigung des Maises ist hinzuweisen.

Speziell empfindliche Maissorten sind auf Packungen und in Empfehlungen zu erwähnen.

Beweidung oder Schnitt (Grünfutter oder Konservierung) frühestens 3 Wochen nach der

Behandlung. Ausnahme: Für nicht laktierende Tiere beträgt die Wartefrist 2 Wochen.

Gemäss Chemikalien-Risikoreduktions-Verordnung (ChemRRV, Anhang 2.5): Nur

Einzelpflanzenbehandlung anderweitig nicht bekämpfbarer Problempflanzen auf Böschungen und

Grünstreifen entlang von Strassen und Gleisanlagen.

Gefahrenkennzeichnungen:

Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten.

R 22 Gesundheitsschädlich beim Verschlucken.

R 37 Reizt die Atmungsorgane.

R 41 Gefahr ernster Augenschäden.

R 51/53 Giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen

haben.

S 02 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.

S 26 Bei Berührung mit den Augen sofort gründlich mit Wasser abspülen und Arzt konsultieren.

S 35 Abfälle und Behälter müssen in gesicherter Weise beseitigt werden.

S 39 Schutzbrille/Gesichtsschutz tragen.

S 46 Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen.

S 57 Zur Vermeidung einer Kontamination der Umwelt geeigneten Behälter verwenden.

SP 1 Mittel und/oder dessen Behälter nicht in Gewässer gelangen lassen.

Gefahrensymbole und -bezeichnungen:

Kurzkennzeichnung

Symbol

Gefahrenbezeichnung Umweltgefährlich Gesundheitsschädlich

Im Zweifelsfall gelten einzig die Originaldokumente der Zulassung. Die Erwähnung eines Produktes,

Wirkstoffes oder einer Firma stellt keine Empfehlung dar und bedeutet nicht, dass sich das Produkt im

Verkauf befindet.

31-7-2018

Xofigo®: EMA bestätigt Anwendungsbeschränkungen zur Behandlung von Prostatakrebs

Xofigo®: EMA bestätigt Anwendungsbeschränkungen zur Behandlung von Prostatakrebs

Anwendung des Arzneimittels nur nach zwei vorausgegangenen Behandlungen oder wenn andere Behandlungsoptionen nicht in Frage kommen.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

27-6-2018

Rote-Hand-Brief zu Emerade®: Spritzenblockade während der Stabilitätsuntersuchungen / Mitnahme von zwei Pens

Rote-Hand-Brief zu Emerade®: Spritzenblockade während der Stabilitätsuntersuchungen / Mitnahme von zwei Pens

Emerade® 150/300/500 Mikrogramm Injektionslösung in einem Fertigpen (Adrenalin): Spritzenblockade während der Stabilitätsuntersuchungen

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

8-6-2018

Rote-Hand-Brief zu bestimmten elektrolyt-und/oder kohlenhydrathaltigen intravenösen Flüssigkeiten: Risiko einer schweren Hyponatriämie

Rote-Hand-Brief zu bestimmten elektrolyt-und/oder kohlenhydrathaltigen intravenösen Flüssigkeiten: Risiko einer schweren Hyponatriämie

In Abstimmung mit dem BfArM informieren die pharmazeutischen Unternehmer über das Risiko irreversibler Hirnschädigungen.

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

29-5-2018

Informationsbrief zu Noradrenalin

Informationsbrief zu Noradrenalin

Die Firma Aguettant informiert über die Vermarktung einer noradrenalinhaltigen Infusionslösung in zwei neuen gebrauchsfertigen Stärken:

Deutschland - BfArM - Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

Es gibt keine Neuigkeiten betreffend dieses Produktes.