Wala Euphrasia Einzeldosis-Augentropfen

Hauptinformation

  • Handelsname:
  • Wala Euphrasia Einzeldosis-Augentropfen Wala Euphrasia Einzeldosis-Augentropfen
  • Darreichungsform:
  • Wala Euphrasia Einzeldosis-Augentropfen
  • Zusammensetzung:
  • euphrasia e-Werk die gesamte ferm D2 rose aetheroleum D7 0.1 ml, excipiens ad-Lösung für 1 ml.
  • Verwenden für:
  • Menschen
  • Art der Medizin:
  • allopathic Droge

Dokumenten

  • Information für medizinisches Fachpersonal:
  • Das Informationsblatt für dieses Produkt ist derzeit nicht verfügbar, können Sie eine Anfrage an unseren Kundendienst zu senden und wir werden Sie benachrichtigen, sobald wir in der Lage, um es zu erhalten.


    Fordern Sie die Packungsbeilage für medizinisches Fachpersonal.

Lokalisierung

  • Erhältlich in:
  • Wala Euphrasia Einzeldosis-Augentropfen Wala Euphrasia Einzeldosis-Augentropfen
    Schweiz
  • Sprache:
  • Deutsch

Therapeutische Informationen

  • Therapiegruppe:
  • Anthroposophische Arzneimittel
  • Therapiebereich:
  • Bei Reizzuständen der Bindehäute

Weitere Informationen

Status

  • Quelle:
  • Swissmedic - Swiss Agency for Therapeutic Products
  • Zulassungsnummer:
  • 55043
  • Berechtigungsdatum:
  • 08-05-2002
  • Letzte Änderung:
  • 24-10-2018

Packungsbeilage

Patienteninformation

redaktionelle Änderungen

Information für Patientinnen und Patienten

Lesen Sie diese Packungsbeilage sorgfältig, denn sie enthält wichtige Informationen.

Dieses Arzneimittel haben Sie entweder persönlich von Ihrem Arzt oder von Ihrer Ärztin

verschrieben erhalten oder Sie haben es ohne ärztliche Verschreibung in der Apotheke oder Drogerie

bezogen. Wenden Sie das Arzneimittel gemäss Packungsbeilage beziehungsweise nach Anweisung

des Arztes, des Apothekers oder des Drogisten bzw. der Ärztin, der Apothekerin oder der Drogistin

an, um den grössten Nutzen zu haben.

Bewahren Sie die Packungsbeilage auf, Sie wollen sie vielleicht später nochmals lesen.

WALA Euphrasia Einzeldosis-Augentropfen

Arzneimittel auf Grundlage anthroposophischer Erkenntnis

Wann werden WALA Euphrasia Einzeldosis-Augentropfen angewendet?

Gemäss der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis können WALA Euphrasia

Einzeldosis-Augentropfen bei leichten entzündlichen Zuständen der Bindehaut wie katarrhalische

Bindehautentzündung, durch Wind, Staub oder Pollen gereizte Bindehaut, sowie bei müden,

tränenden Augen angewendet werden.

Was sollte dazu beachtet werden?

Wenn Ihnen Ihr Arzt oder Ihre Ärztin andere Arzneimittel verschrieben hat, fragen Sie Ihren Arzt

oder Apotheker bzw. Ihre Ärztin oder Apothekerin, ob WALA Euphrasia Einzeldosis-Augentropfen

gleichzeitig angewendet werden dürfen.

Wann dürfen WALA Einzeldosis-Augentropfen nicht oder nur mit Vorsicht angewendet werden?

Bei fehlender Besserung (innerhalb von 2-3 Tagen) oder zunehmender Verschlechterung sollten Sie

unverzüglich einen Arzt konsultieren. Bei grünem Star (Glaukom) nicht ohne ärztliche Aufsicht

verwenden. Bei Säuglingen und Kleinkindern nur auf ärztliche Verordnung hin anwenden.

Informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin,

wenn Sie

- an anderen Krankheiten leiden,

- Allergien haben oder

- andere Arzneimittel (auch selbst gekaufte!) einnehmen oder äusserlich anwenden!

Dürfen WALA Euphrasia Einzeldosis-Augentropfen während einer Schwangerschaft oder in der

Stillzeit angewendet werden?

Aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist bei bestimmungsgemässer Anwendung kein Risiko für das

Kind bekannt. Systematische wissenschaftliche Untersuchungen wurden aber nie durchgeführt.

Vorsichtshalber sollten Sie während der Schwangerschaft und Stillzeit möglichst auf Arzneimittel

verzichten oder den Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. die Ärztin, Apothekerin oder Drogistin um

Rat fragen.

Wie verwenden Sie WALA Euphrasia Einzeldosis-Augentropfen?

Falls vom Arzt bzw. von der Ärztin nicht anders verschrieben, 3 mal täglich 1 Tropfen in den

Bindehautsack einträufeln. Das Einzeldosisbehältnis nicht mit dem Auge in Berührung bringen.

Halten Sie sich an die in der Packungsbeilage angegebene oder vom Arzt oder von der Ärztin

verschriebene Dosierung. Wenn bei der Behandlung eines Kindes die gewünschte Besserung nicht

eintritt, ist mit ihm ein Arzt bzw. eine Ärztin aufzusuchen. Wenn Sie glauben, das Arzneimittel wirke

zu schwach oder zu stark, so sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. mit Ihrer

Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Welche Nebenwirkungen können WALA Euphrasia Einzelsdosis-Augentropfen haben?

Für WALA Euphrasia Einzelsdosis-Augentropfen sind bisher bei bestimmungsgemässem Gebrauch

keine Nebenwirkungen beobachtet worden. Wenn Sie dennoch Nebenwirkungen beobachten,

informieren Sie Ihren Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder Drogistin.

Was ist ferner zu beachten?

Das Arzneimittel darf nur bis zu dem auf dem Behälter mit “EXP“ bezeichneten Datum verwendet

werden.

Für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Wala Euphrasia Einzeldosis-Augentropfen enthalten keine Konservierungsmittel und sollen deshalb

erst unmittelbar vor dem Gebrauch geöffnet werden. Einmal geöffnete Einzeldosen sind nicht haltbar

und können nicht aufbewahrt werden.

Weitere Auskünfte erteilt Ihnen Ihr Arzt, Apotheker oder Drogist bzw. Ihre Ärztin, Apothekerin oder

Drogistin.

Was ist in WALA Euphrasia Einzeldosis-Augentropfen enthalten?

1 Einzeldosis zu 0.5 ml enthält: 0.05 ml wässrige Verdünnung von Augentrost (Euphrasia e planta

tota ferm HAB 33c) D2, 0.05 ml wässrige Verdünnung von ätherischem Rosenöl (Rosae

aetheroleum) D7. Dieses Präparat enthält zusätzlich Hilfsstoffe.

Zulassungsnummer

55043 (Swissmedic)

Wo erhalten Sie WALA Euphrasia Einzeldosis-Augentropfen? Welche Packungen sind erhältlich?

In Apotheken und Drogerien, ohne ärztliche Verschreibung.

WALA Euphrasia Einzeldosis-Augentropfen erhalten Sie in Packungen zu 15 Einzeldosen.

Zulassungsinhaberin

WALA Schweiz GmbH, 3011 Bern

Herstellerin

WALA Heilmittel GmbH

D-73085 Bad Boll/Eckwälden

Diese Packungsbeilage wurde im September 2003 letztmals durch die Arzneimittelbehörde

(Swissmedic) geprüft.